Neuer Beitrag

Claudius_Croenert

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Wer hat Lust, an einer neuen Krimi-Leserunde teilzunehmen.

Und darum geht es:

Ein ehemaliger Polizist heuert bei einem rechtspopulistischen Politiker an. Bald entdeckt er, wie skrupellos hier Politik gemacht wird. Gleichzeitig hat der Ex-Polizist ein gravierendes eigenes Problem zu lösen. - Aktuell und spannend.

Die Bewerbungsfrist geht bis Samstag, 27.06, abends. Wer mitmacht, sagt zu, eine Rezension zu posten, wenn er ein Buch gewinnt.

Autor: Claudius Crönert
Buch: Siegeszeichen

vivian32ge

vor 2 Jahren

Bekanntgabe der Gewinner

hallo...sehr gerne würde ich bei dieser runde mitlesen ,da mich politkrimis sehr interessieren..die leseprobe hat mich neugierig gemacht diesen krimi lesen zu müssen..liebend gerne würde ich im anschluss an das buch eine rezi posten...liebe grüsse

Tulpe29

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich würde gern mitmachen und danach auch rezensieren, denn das Buch ist sicher spannend. Eine Bewerbungsfrage finde ich aber nicht.

Beiträge danach
379 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Smberge

vor 2 Jahren

Kap 9 - Kap 11
Beitrag einblenden

Talitha schreibt:
Stefanie Schütt wird mir dafür gerade sympathischer als noch im vorigen Abschnitt. Cool, wie sie ihre Konkurrentin besiegt hat. gg

Ja, Stefanie entpuppt sich zu einer eindrucksvollen Persönlichkeit, das hätte ich ihr gar nicht zugetraut. Ich hoffe sie handelt sich keine Ärger mit ihrem Chef ein, den sie handelt ja entgegen seiner Anweisungen.

Ich hatte auch das Gefühl, dass ihr Chef und Schulte-Loh sich nicht zum ersten Mal begegnen, sondern dass sie sich schon besser kennen. Ob der Kriminalrat auf ich der Partei aktiv ist? Ob Schulte-Loh ihm gar einen Posten versprochen hat?

Mißtrauisch hat mich auch dierser seltsame Anruf gemacht, bei dem Schulte-Loh vorgibt einen Anruf von der Telefongesellschaft bekommen zu haben. Ob er wohl erpresst wird? Vielleicht im Zusammenhang mit dem Überfall?

Um Nathan mache ich mir auch etwas Sorgen. Das Jobangebot von Schulte-Loh als Sicherheitschef zu arbeiten ist sicherlich lukrativ, aber ich möchte nicht wissen, was er sich da in Wirklichkeit aufhalst. Aber ich glaube ihn interessiert momentan nur das Geld für seine Tochter und läßt er sich ködern.

So, mit schlimmen Berfürchtungen für Nathan mache ich mich an den nächsten Abschitt.

Smberge

vor 2 Jahren

Kap 12 - Kap 17
Beitrag einblenden

Schneeapfel91 schreibt:
Mein Bauchgefühl sagt mir, dass das mit dem Vorschuss nicht klappt. Ich denke, dass Nathan auf diese Weise nicht die nötigen 80.000 € auftreiben kann.

Ja, die Vermutung habe ich auch. Nathan begibt sich in die Fänge von Schulte-Loh, ohne dass er den Vorschuß bekommt und dann gerät er unter Druck. Ich bin mal gespannt, was da dann passiert.

Die Steuer ist natürlich auch noch ein Problem. Nathan wird daher bestimmt versuchen, auf einem nicht ganz so offiziellen Weg an das Geld zu kommen. Es bleibt spannend.

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, hat Nathan Schulte-Loh doch eingeweiht, oder? Ob es vielleicht doch noch eine Lösung für das Problem gibt, vielleicht nicht als Vorschuß, aber als Bezahlung für irgendeine illegale Tat?

Mir gefällt das Buch nach wie vor sehr gut und ich bin gespannt, wie es weitergeht. Mein Gefühl sagt mir, dass Nathan sich noch erhebliche Probleme einhandeln wird.

Smberge

vor 2 Jahren

Kap 18 - Kap 20
Beitrag einblenden

Baerbel82 schreibt:
Ha! Hab ich’s doch gewusst: der Überfall war „simuliert“, die Pressekonferenz lang im Voraus gebucht! Und somit hat MSL auch den Tod seiner Freundin billigend in Kauf genommen !!

Das war eine gute Vermutung und auch wenn sie noch nicht bestätigt deutet doch alles darauf hin. Den Tod der Freundin hat er bestimmt nicht eingeplant, das ist erst während des Überfalls passiert, da sie anscheinend auf etwas allergisch reagiert hat, aber ich habe auch nicht das Gefühl, dass er sie sonderlich vermisst.

Max spioniert seinem Chef hinterher und stellt ihn sogar zur Rede, wenn das man nicht die Chancen auf den Vorschuss verringert. Ob er jetzt versuch, seinen Chef zu erpressen? Er scheint ja sehr an den Anrufen interessiert zu sein, da könnte sich doch etwas ergeben, oder?

Stefanie observiert Max und erfährt so, dass Max wohl Drogendealer ist und auch noch in anderen Machenschaften verwickelt ist. Was passiert da in der Kaserne?

Auch wenn wir einige Fortschritte bei den Ermittlungen erleben, stellen sich doch immer neue Fragen, es bleibt spannend.

Athene100776

vor 2 Jahren

Kap 1 - Kap 3
Beitrag einblenden

Sorry, dass ich mich erst so spät melde, aber dank eines Regentages habe ich das Buch in einem Schwung durch gelesen.
Nun möchte ich meine Notizen, die ich in den Leseabschnitten gemacht habe, posten.

Ich bin sehr gut in die Geschichte hinein gekommen, die Charaktere finde ich sehr schön und anschaulich dargestellt.

Nathan mag ich irgendwie, auch wenn er einen ganzen Sack voll Probleme mit sich herum trägt und vielleicht in der Vergangenheit vorschnell , möglicherweise auch rücksichtslos gehandelt hat.
Allerdings ist auch Andreas Situation nachvollziehbar.

Den Anfang empfand ich als sehr spannend und vor allem temporeich, zumal auch viele Fragen in den Raum geworfen wurden.

Athene100776

vor 2 Jahren

Kap 4 & Kap 5
Beitrag einblenden

Die Ermittlungen haben begonnen, auch politisch scheint etwas im Argen zu sein.
Der ehemalige Kollege von Nathan tritt auf, Max scheint allerdings die Seiten gewechselt zu haben und ist auf die schiefe Bahn gerutscht. Auch die Begrüßung der ehemaligen Freunde und Kollegen fällt sehr sehr kühl und distanziert aus.
Scheinbar hat Max ein Geheimnis, das er Nathan nicht anvertraut.

Nathan hingegen benötig Geld, viel Geld- er muss die Behandlung seiner Tochter bezahlen.
Als Personenschützer wird er aber auch nicht glücklich.

Athene100776

vor 2 Jahren

Kap 6 - Kap 8
Beitrag einblenden

Hier erfährt der Leser einiges über Nathans Vergangenheit, in der Andrea vorkommt und sein Freund Max. Sie kennen sich also schon sehr lange.

Die Ermittlerin Stefanie ist unterwegs nach Neubrandenburg, wo sie eine Spur wittert und trifft dort auf Nathan.

Kati geht es überhaupt nicht gut, aber zwischen Nathan und Andrea herrscht Funkstille.

Athene100776

vor 2 Jahren

Kap 9 - Kap 11
Beitrag einblenden

Nathan braucht Geld, also nimmt er einen zwielichtige Job an, legal wird er an die benötigte Summe wohl nicht kommen.

Stefanie wird mir immer sympathischer, einiges hätte ich ihr nicht zugetraut oder erwartet.

Schulte-Loh wird mir hingegen immer unsympathischer, erst die Sache auf der Beerdigung, immer steht sein Nutzen und Vorankommen im Vordergrund und dann die Sache mit dem Anruf. Da stimmt doch was nicht.

Neuer Beitrag