Claudius Pläging

 4.6 Sterne bei 70 Bewertungen
Autor von Meer geht nicht, Not am Mann und weiteren Büchern.
Claudius Pläging

Lebenslauf von Claudius Pläging

Claudius Pläging, geboren 1975, begann seine Karriere als Redakteur beim ZDF, bevor er knapp 14 Jahre lang als fester Autor bei „TV total“ und „Schlag den Raab“ tätig war. Er schreibt Drehbücher, Sketche und Gags für verschiedene TV-Formate und Größen wie Anke Engelke und Olli Dittrich. Für seine Arbeit wurde er mehrfach mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet und für den Grimme-Preis nominiert.

Neue Bücher

Der Vorname

 (6)
Neu erschienen am 18.10.2018 als Hörbuch bei Jumbo.

Alle Bücher von Claudius Pläging

Not am Mann

Not am Mann

 (27)
Erschienen am 09.12.2013
Meer geht nicht

Meer geht nicht

 (27)
Erschienen am 01.03.2016
Häkchen-Harakiri

Häkchen-Harakiri

 (10)
Erschienen am 01.03.2011
Der Vorname

Der Vorname

 (6)
Erschienen am 18.10.2018

Neue Rezensionen zu Claudius Pläging

Neu
Durga108s avatar

Rezension zu "Der Vorname" von Claudius Pläging

Ein Hörspiel mit Starbesetzung
Durga108vor 6 Tagen

Großartig gelesen wird das Hörspiel von den Schauspielern selbst: C. M. Herbst, F. D. Fitz, C. Peters, J. von Dohnányi, J. Uhse, I. Berben und  K. Danowski als Erzählerin.

Die Zusammenfasstung verrät folgendes: "Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) in ihr Haus eingeladen haben. Doch als Thomas (Florian David Fitz) verkündet, dass er und seine schwangere Freundin Anna (Janina Uhse) ihren Sohn Adolf nennen wollen, bleibt den Gastgebern und dem Familienfreund René (Justus von Dohnányi) bereits die Vorspeise im Hals stecken. Man faucht einander Wahrheiten ins Gesicht, die zugunsten eines harmonischen Zusammenseins besser ungesagt geblieben wären. Starke Egos geraten aneinander, Eitelkeiten werden ausgespielt und der Abend eskaliert. Daran ist auch Dorothea (Iris Berben) als Mutter von Thomas und Elisabeth nicht ganz unbeteiligt."

Der Streit spitzt sich so zu, dass sich die Beteiligten Sachen verbal ins Gesicht schleudern, die sie schon lange von ihren Gegenübern dachten oder sogar wussten, aber nie aussprachen, völlig ungeschinkt und nichts als die harte Wahrheit. Auf der ersten CD lacht der Hörer sogar noch bei dem einen oder anderen Wortgefecht, dies vergeht ihm aber schnell auf der zweiten. Selbstverständlich sind die Szenen überspitzt, dennoch finde ich die Situationen keineswegs an den Haaren herbeigezogen und habe diese schon selbst erlebt. Wie gut, wenn man sich danach wieder lieb hat, wobei dies nicht immer gelingt. Ob dies die Protagonisten schaffen, verrate ich nicht.

Das Hörspiel bot mir kurzweilige 100 Minuten Hörspaß und regte mich genauso zum Nachdenken an. Was will man mehr?

Kommentieren0
5
Teilen
P

Rezension zu "Der Vorname" von Claudius Pläging

einfach kaufen und hören
Petzipetravor 7 Tagen

Sofort wusste ich den Film möchte ich sehn!

Dann kam ich auf das Hörbuch und WOW!!

Nicht nur das ich bei der Vorschau schon Guster bekam.
Begann das Hörbuch schon mal lustig!
Genau so wie wenn ich im Kino gewesen wäre!
Sehr unterhaltsam! Hat wirklich Spaß gemacht.

War sehr anstrengend für die Bauchmuskeln.
Eine klare Hörempfehlung von mir!

Kommentieren0
2
Teilen
Julitraums avatar

Rezension zu "Der Vorname" von Claudius Pläging

Geniales Filmhörspiel! Großes Kino für die Ohren und für die Lachmuskeln - sehr zu empfehlen
Julitraumvor 8 Tagen

Dies war mein erstes Filmhörspiel und es hat mir ganz ausgezeichnet gefallen. Ein wahrer Genuss für die Ohren und für die Lachmuskeln.

Der Trailer für den gleichnamigen Kinofilm hatte mich schon ungemein neugierig gemacht und versprach herrlichen Witz, tolle Wortgefechte mit sehr beliebten Schauspielern, die ich nur zu gern auf der Leinwand in Aktion erlebe. Christoph Maria Herbst hatte ich zudem schon in einem sehr lustigen Hörbuch erleben können und hatte eigentlich keinen Zweifel, daß auch "Der Vorname" beste Unterhaltung versprechen würde.

Ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte als solches ist eher im Kammerspiel-Charakter angelegt, so daß die Umsetzung als Hörspiel hier gut gelingen konnte. Die Sprecherin, die ganz vortrefflich agiert, muß gar nicht allzu viel Informationen an den Hörer geben, denn im Vordergrund stehen die wunderbaren Wortgefechte der Protagonisten und diese haben es in sich. Treffsichere Pointen, sprühender Witz, jeder Satz sitzt. Die Einlagen der Sprecherin mit einer manchmal herrlichen Prise wunderbarer Ironie sind das Tüpfelchen auf dem i.

Der Plot als solches ist ebenfalls bestens angelegt. Das so harmlose beginnende Abendessen eskaliert auf sehr amüsante Weise und gerade als man meint, die Wogen seien fast wieder geglättet, geht es schon wieder aufs Neue los und der Hörer ahnt, daß da noch ein ganz großer "Knall" kommt, wird dann aber doch auf ganz andere Art überrascht. Dieser Knüller zum Ende hin war ebenfalls ein großer Clou, der wirklich klasse war.

Der Film ist bestimmt nicht minder sehenswert, aber dieses Filmhörspiel ist auf jeden Fall mehr als zu empfehlen. Einfach unübertroffen. Ich habe die 2 CD's auch in einem weg gehört, weil ich einfach wissen musste, wie es weitergeht. Beste Unterhaltung!


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
JUMBO_Verlags avatar

Zum großen Kinostart:

Der Vorname - Das Original-Hörspiel zum Film

Seit gestern läuft Sönke Wortmanns Gesellschaftskomödie " Der Vorname" in den Kinos. Passend dazu starten wir mit unserer neuen Hörrunde zum Original-Hörspiel zum Film mit den Stimmen aller Schauspieler und Katja Danowksi als Erzählerin.

Und darum geht's: Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan ( Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth ( Caroline Peters) in ihr Haus eingeladen haben. Doch als Thomas ( Florian David Fitz) verkündet, dass er und seine schwangere Freundin Anna ( Janina Uhse) ihren Sohn Adolf nennen wollen, bleibt den Gastgebern und dem Familienfreund René ( Justus von Dohnányi) bereits die Vorspeise im Hals stecken. Man faucht einander Wahrheiten ins Gesicht, die zugunsten eines harmonischen Zusammenseins besser ungesagt geblieben wären. Starke Egos geraten aneinander, Eitelkeiten werden ausgespielt und der Abend eskaliert. Daran ist auch Dorothea ( Iris Berben) als Mutter von Thomas und Elisabeth nicht ganz unbeteiligt. Basierend auf dem gleichnamigen französischen Bühnenhit inszeniert Regisseur Sönke Wortmann eine amüsant-entlarvende Gesellschaftskomödie mit deutscher Star-Besetzung.

Wer sich für eines von insgesamt 10 Freiexemplaren (hier gibt's eine Hörprobe: ( http://www.jumboverlag.de/data/media/me2431.mp3 ) interessiert, sollte sich bis Donnerstag, den 25. Oktober 2018 bei uns melden und darf gerne folgende Frage beantworten:
 
Welches ist der schrägste/ungewöhnlichste Vorname, den ihr je gehört habt?

Wir sind gespannt auf eure Beiträge und freuen uns auf unsere neue Hörrunde!


Euer JUMBO-Team
Durga108s avatar
Letzter Beitrag von  Durga108vor 6 Tagen
Zur Leserunde
Claudius_Plaegings avatar

Hallo zusammen,

 neues Buch, neue Leserunde! Vor kurzem ist mein neuer Roman „Meer geht nicht“ erschienen. Und nachdem schon die Leserunde zu meinem vorherigen Buch viel Spaß und neue Erkenntnisse gebracht hat, möchte ich jetzt wieder eine starten.


Zum Inhalt:

Niemand würde wegen einer Krawatte durch ganz Europa fahren – niemand außer Jonathan. Doch er hat einen guten Grund: die Liebe zu seiner Freundin Friederike, die ihm die Krawatte für die anstehende Hochzeit geschenkt hat. Durch unglückliche Umstände landet das gute Stück im Altkleidercontainer, und Jonathan hat plötzlich statt einer Krawatte jede Menge Ärger am Hals. Kurzerhand überredet er seine wenig begeisterten Kumpel Tillmann und Frank, den geplanten Trip ans Meer einer waghalsigen Rettungsmission zu opfern. Dass dann auch noch die Anhalterin Pauline zu den dreien ins Auto steigt, macht die Sache nicht einfacher. Sie würde Jonathan übrigens niemals zwingen, eine Krawatte zu tragen.

Ein turbulenter, lustiger und wahrer Roman über das Leben und darüber, dass jeder mal aus der Kurve fliegt, das Glück aber oft schon an der nächsten Ecke wartet.

Hier gibt’s eine Leseprobe und weitere Infos:

http://www.droemer-knaur.de/buch/8190899/meer-geht-nicht


Und noch kurz zu mir:

Ich bin Jahrgang 1975, komme gebürtig aus Wiesbaden und lebe nun als freier Autor in Köln. Meine Karriere begann als Redakteur beim ZDF, bevor ich knapp 14 Jahre lang als fester Autor bei „TV total“ und „Schlag den Raab“ tätig war. Ich schreibe Drehbücher, Sketche, Gags – und eben auch Romane. Und um den neusten davon soll es in dieser Leserunde gehen.

Ich hoffe auf rege Beteiligung und freue mich auf eure Beiträge!  Der Knaur-Verlag stellt 25 Exemplare zur Verfügung.

 Viel Spaß und beste Grüße

Claudius Pläging

 

Ninespos avatar
Letzter Beitrag von  Ninespovor 2 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Claudius Pläging wurde am 14. November 1975 in Wiesbaden geboren.

Claudius Pläging im Netz:

Community-Statistik

in 91 Bibliotheken

auf 14 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks