Claus-Peter Lieckfeld

 4,2 Sterne bei 57 Bewertungen
Autor von Pater Spee - Anwalt der Hexen, Das Buch Haithabu und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Claus-Peter Lieckfeld wohnt schon lange am Ammersee, in den Süden hat es ihn verschlagen, als er mit Horst Stern die Zeitschrift »Natur« gründete. Doch er stammt aus der HEIDE, in seinem Fall aus der Lüneburger Heide. Hier ist er aufgewachsen, hier hat er Pflanzen und Tiere kennengelernt, hier hat er gegen die Wasserentnahme durch die nahe Großstadt Hamburg protestiert. HEIDE ist seine Basis. Von ihr weiß er fast alles. Er erzählt uns von einer Landschaft, die ihn bis heute bestimmt.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Claus-Peter Lieckfeld

Cover des Buches Pater Spee - Anwalt der Hexen (ISBN: 9783955201470)

Pater Spee - Anwalt der Hexen

 (13)
Erschienen am 20.12.2012
Cover des Buches Das Buch Glendalough (ISBN: 9783442452736)

Das Buch Glendalough

 (6)
Erschienen am 01.08.2002
Cover des Buches Die Wiederkommer (ISBN: 9783961941148)

Die Wiederkommer

 (5)
Erschienen am 01.09.2020
Cover des Buches More Than Honey (ISBN: 9783936086782)

More Than Honey

 (4)
Erschienen am 12.12.2013
Cover des Buches Heide (ISBN: 9783961942039)

Heide

 (2)
Erschienen am 01.03.2023
Cover des Buches Tatort Wald (ISBN: 9783864890123)

Tatort Wald

 (3)
Erschienen am 13.02.2012

Neue Rezensionen zu Claus-Peter Lieckfeld

Cover des Buches Wandlungskünstler. Die geheime Erfolgsgeschichte der Insekten. (ISBN: 9783862180875)

Rezension zu "Wandlungskünstler. Die geheime Erfolgsgeschichte der Insekten." von Veronika Straaß

Ein Quell der Freude und Erkenntnis - bis es zum Artensterben kommt
Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Monaten

Unser Garten ist weitestgehend ein Naturgarten. Mit Totholz, Büschen, Bäumen, Gräsern, vielen Wildblumen, einem kleinen Teich, zwei winzigen „Sandkästen“, einem selbstgebasteltem Bienenhotel, mehreren Vogelfutterstellen, einer großen Wasserschale und viele Kleinigkeiten mehr, die den Garten zu einem kleinen Biotop machen. Über 30 Vogelarten fühlen sich bei uns Wohl, dazu Igel, Eichhörnchen, Schnecken und vor allem unzählige Insekten, geradezu ein Paradies für die kleinen Wandlungskünstler. Ebenso wie die Spinnen sind Insekten allerdings bei vielen Menschen eher die Parias des Tierreichs oder zumindest des Gartens. Dadurch, dass Horror- und Gruselfilme sich gerne beim Aussehen von Insekten für ihre Ungeheuer und Aliens bedient haben, ist das Image der kleinen Flieger und Krabbler nachhaltig beschädigt. Auch einige Urban Legends tragen nicht gerade zum Ansehen von Mücken, Hornissen und anderen Stechern bei. Dabei sind durchaus einige Insekten beliebt, zum Beispiel Schmetterlinge oder der fliegende Teddy – die Hummel.

Der Fotoband (erweiterte Neuausgabe) „Wandlungskünstler, die geheime Erfolgsgeschichte der Insekten und wie sie weitergehen kann“ aus dem Dölling und Galitz Verlag ist ein außergewöhnlich faszinierendes Sachbuch. Die Fotografien von Nicole Ottawa und Oliver Meckes sind atemberaubend. Es sind nicht einfach nur Makroaufnahmen, sondern aufwändig gestaltete Reproduktionen mit dem Rasterelektronenmikroskop. Kleine Kunstwerke, die einen unvergleichlichen Einblick in die Welt der Insekten bieten. Selten habe ich so lange auf Bilder geschaut, um noch das winzigste Detail wahrzunehmen. 20 Insekten haben die beiden Fotograf*innen ausgewählt. Alle werden sowohl einmal als Larve und einmal als Adult in Ultragroßaufnahme gezeigt. Dazu kommen noch einige Bilder, um das Insekt aus etwas Distanz in seiner „gewohnten“ Ansicht einordnen zu können.

Staunen und Lernen

Das allein wäre schon Grund genug, den Bildband zu empfehlen, aber das Autorenduo Veronika Straaß und Claus-Peter Lieckfeld haben kongeniale Texte zu den Insekten geschrieben. Der Wissenschaftsrat hat gerade wieder aktuell auf die Bedeutung von Wissenschaftskommunikation hingewiesen. Hier hat man ein hervorragendes Beispiel, wie diese Kommunikation gelingen kann. Informativ, amüsant und unterhaltsam haben die beiden Autor*innen eine äußerst angenehme Art Wissen zu vermitteln. Auch neueste Erkenntnisse finden sich in dem Buch. So ist es erst vor ein paar Jahren durch modernste Technik gelungen ins Innere der Verpuppung zu schauen. Wie läuft die Metamorphose eigentlich wirklich ab. FASZIENIEREND!

„400 Millionen Jahre Erfolgsgeschichte, gefährdet in wenigen Jahren durch Chemie, Landschaftsverödung, Überdüngung.“

Klar, für Biolog*innen oder Entomolog*innen wird dort vermutlich nicht viel neues drinstehen. Aber für alle anderen ist es ein Quell der Freude. Zumindest bis es zum Abschnitt der Artensterbens kommt. Egal wieviel man über den Klimawandel, Landwirtschaft, Bodenausbeutung, -zerstörung und -versiegelung gelesen hat – es ist immer wieder erschreckend mit den Fakten konfrontiert zu werden. Umso großartiger finde ich die klare Positionierung der Autor*innen:

„keinen Politiker, keine Politikerin wählen, die nicht zum Umsteuern der Landwirtschaft bereit sind. Eine Land(miss)wirtschaft, die das Kosten-Nutzen-Gesetz missachtet und für das Heute das Morgen verbraucht, muss beendet werden.

Ein wunderbares Buch, dass sich auf den kommenden Weihnachtswunschlisten wiederfinden sollte!

Cover des Buches Heide (ISBN: 9783961942039)
Kristall86s avatar

Rezension zu "Heide" von Claus-Peter Lieckfeld

Dort wo die Heide blüht…
Kristall86vor einem Jahr

Klappentext:

„EUROPEAN ESSAYS ON NATURE AND LANDSCAPE. Die neue KJM-Reihe versammelt Autorinnen- und Autorentexte über Landschaften und Naturphänomene, darüber, wo wir leben. So kurz die Titel sind, so weit darf ihr Inhalt ausgreifen. Die Autorinnen und Autoren haben freies Spiel. Ihr Schwerpunkt kann Poesie oder Biologie sein, Erdgeschichte oder Politik. Landschaft soll in ihrer Eigentümlichkeit beschrieben werden. Berichtet werden soll von dem, was die jeweiligen Landschaft ausmacht, was sie war, was sie ist, was sie wird.“


Die Heide ist eine unheimlich sinnliche und vielseitige Landschaft auch wenn das auf den ersten Blick anders wirkt. Im Buch „Heide“ aus der Buchreihe EUROPEAN ESSAYS ON NATURE AND LANDSCAPE zeigen verschiedene Autoren genau diese Landschaft auf mit all ihrer Schönheit. Es gibt kurze und lange Texte, intensive aber auch leichte Texte, es gibt vielerlei Ansichten und Übersichten über diese Landschaft aber fest steht bei allen: es ist ein Wunder der Natur welches uns so dazu beflügelt solche Texte zu erleben. Dieses Buch ist kein reines Naturbuch, sondern auch gleichzeitig eine Widmung an die Schönheit der Natur. Wobei man klar sagen muss, nicht nur in der Lünebürger Heide wächst die Heide! Auch auf Sylt (Braderup, Listland in den Dünen) finden sich große und geschützte Heideflächen!

Optik und Haptik müssen hier noch zwingend erwähnt werden, denn diese Ausgabe zeigt gleich auf den ersten Buchseiten wunderschöne Drucke einer Heidelandschaft auf. Das Buchformat ist kompakt, die Qualität der Buchseiten ist hochwertig und wunderbar griffig, die Drucke brillant und einen wunderbar Mischung aus Kunst und Moderne. Alles in allem ein wissenswertes aber auch optisch äußerst ansprechendes Büchlein der besonderen Art! 5 Sterne!

Cover des Buches Heide (ISBN: 9783961942039)
katikatharinenhofs avatar

Rezension zu "Heide" von Claus-Peter Lieckfeld

Heimatgefühle
katikatharinenhofvor einem Jahr

Claus-Peter Lieckfeld verfasst in seinem Buch "Heide" eine Liebeserklärung an das lilafarbene Meer, das nicht nur in Niedersachsen als erhaltenswerte Landschaft die Besucher:innen in Verzückung geraten lässt. Dabei gelingt es ihm, Informatives so kurzweilig, humorig und einladend zu verpacken, dass es eine Freude ist, seine Worte zu lesen. 

Die Leser:innen begeben sich gemeinsam mit dem Autor auf eine außergewöhnliche Wanderung, die nicht nur die kräftigen Lila-Töne der Heide zum Leuchten bringt, sondern auch Geschichten und Geschichtliches abseits der Wanderwege erzählt. Die Heide wird zum Spiel- & Abenteuerplatz, dient als Weideland für die berühmten Heidschnucken, ist Broterwerb der Heidebauern und lässt den Tourismus im wahrsten Sinne des Wortes aufblühen.

Sonja Ziehmann und Rudolf Prack haben der Heidelandschaft romantische Stunden zu verdanken, Bienenvölker schwärmen aus, um den Nektar für den Heidehonig zu sammeln und die Dichtkunst Hermann Löns' wäre ohne die Heide nur halb so erfolgreich.

Wissenswertes, Anekdoten und Insidertipps gehen Hand in Hand und der Autor weiß seine Leserschaft zu begeistern. Ein kleines Büchlein, das Lust auf Reisen in die vielen Heiden auf unserem Globus macht.

Gespräche aus der Community

Liebe LovelyBooks-Freunde,


Ich möchte Euch herzlich einladen, den mutigsten und faszinierendsten Mann des frühen 17. Jahrhunderts kennenzulernen: Pater Friedrich Spee (1591 - 1635), den bedeutendsten Kritiker des Hexenwahns, den sein Engagement fast selbst auf den Scheiterhaufen gebracht hätte.

Mein Roman "Anwalt der Hexen" führt in den Dreißigjährigen Krieg. Und er begleitet auch jenen Mann, dessen Anschlag auf Spee scheiterte, und der zu einem Rachefeldzug an die Weser ansetzte,  als er erfuhr,  dass sein Vater und seine Schwester Opfer von Hexenjägern wurden -  während er mit Gustav Adolfs Heer von Schweden nach Deutschland übersetzte.

Mein Roman ist neu als  eBook bei dotbooks erschienen.

Hier der Klappentext:

„Mein liebes Teutschland gebiert Hexen in der Nacht und verbrennt Menschen am Tage.“

Peter Spee tritt gegen die Folter ein und prangert die Freveltaten der Hexenbrenner an. Doch durch seine kompromisslose Haltung bringt er auch seine Glaubensbrüder und die Mächtigen des Jesuitenordens gegen sich auf und kann nur knapp einem Mordanschlag entgehen. Denn eines Tages begegnet er dem, der ihn Ostern 1629 vom Pferd schießen wollte, ein zweites Mal …

Ein historischer Roman über einen der bedeutendsten Kritiker der Hexenprozesse: „Wer meint, unter der Folter etwas anderes zu hören als den Schrei gepeinigten Fleisches, der kennt weder Menschennatur noch die Gebote des Herrn. Geständnisse unter Feuer, mit Strick oder Wasser erpresst, sind ein großer Lug und ein schrecklicher Trug.“

 

Für die Leserunde stellt dotbooks 20 Leseexemplare zur Verfügung. Wenn Ihr dabei sein wollt, beantwortet bitte bis zum 24. Juni folgende Frage:

Spees berühmtes, bahnbrechendes Anti-Folter-Buch,  >>Cautio Criminalis<<, wird auch manchmal der "Anti-Hexenhammer" genannt. Was ist mit "Hexenhammer" gemeint?

Ich bin neugierig auf Eure Eindrücke und Meinungen und freue mich auf spannende Stunden und Gespräche.

Claus-Peter Lieckfeld

198 BeiträgeVerlosung beendet
passionelibros avatar
Letzter Beitrag von  passionelibrovor 11 Jahren
Riesengroßes Sorry - hier nun endlich meine Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Claus--Peter-Lieckfeld-/Anwalt-der-Hexen-Pater-Spee-1021533909-w/rezension/1054262583/ Auf Amazon werde ich sie auch noch einstellen und nochmals herzlichen Dank!

Community-Statistik

in 103 Bibliotheken

auf 6 Merkzettel

von 1 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks