Claus H. Herrländer Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 14 Rezensionen
(10)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung“ von Claus H. Herrländer

Mit Anfang dreißig beginnt Liam ein neues Leben. Er verlässt seine Heimat und baut sich im belgischen Antwerpen sein eigenes Business auf. Attraktiv und selbstbewusst, ist er bei den Damen sehr beliebt. Sein Faible für Bondage- und SM-Spiele lebt er leidenschaftlich aus. Mit seiner dominanten, aber zugleich einfühlsamen Art zieht der erfahrene Dom gerade die Anfängerinnen der Szene an ... Liams Leben ist aufregend und voller prickelnder Begegnungen. Aber gibt es auch einen Platz für die Liebe? Immer wieder verhindert sein Verstand, sich auf eine Beziehung einzulassen. Doch der Widerstand bröckelt – spätestens, als unter seinen Liebschaften Damen auftauchen, die neben ihrer devoten Neigung auch mit Witz, Intelligenz und liebenswerter Schlagfertigkeit aufwarten können. Recht bald werden Liam Entscheidungen abverlangt, die der Verstand allein nicht treffen kann …

Dieser spannende Liebesroman ist aus Sicht des männlichen Helden, des erfahrenen Dom Liam, geschrieben. Schaut hinter die Kulissen der SM-Szene und erlebt eine mitreißende Geschichte um Liebe, Dominanz, Unterwerfung und das ganz große Geld!

PART 1: Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung
PART 2: Das dunkle Tagebuch. Die Preisgabe

Ein erotischer Höhepunkt...

— Mia1975

Gelungen

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Unterhaltsame und interessante "Einsteigerlektüre"

— Nicky123
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toller erster Teil...

    Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung

    Mia1975

    05. April 2018 um 17:56

    Das Buch ist sozusagen ein einziger erotischer Höhepunkt. Und es enthält eine Menge Höhepunkte. Es gefällt mir sehr gut und ich wäre auch neugierig auf die nächsten zwei Teile. Er ist anders als die üblichen SM-Romane, da er mal aus der Sicht eines Mannes erzählt wird. Trotzdem ist auch ab und an ein wenig Gefühl mit drin. Bedenken, dass es zu hart sein könnte, braucht man auch nicht zu haben - zumindest nicht, wenn man allgemein auf erotische Bücher steht. Also, bitte mehr davon. Klare fünf Sterne! 

    Mehr
  • Ein ganz toller Stil

    Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung

    winniehex

    31. March 2018 um 00:09

    Dieses nette Büchlein ist von einem Mann verfasst worden… Klappentext (Quelle Amazon) Liam, Anfang dreißig, ist schwer getroffen. Von seiner langjährigen Freundin verlassen, wird er von der Midlife Crisis geschüttelt, wie es sonst eher für Männer über vierzig üblich ist. Er verlässt seine Heimat und versucht, sich mit seinem eigenen Business im belgischen Antwerpen ein neues Leben aufzubauen. Geschäftlich durchaus mit Erfolg. In Liebesdingen verhindert sein Verstand, sich in eine Beziehung einzulassen. Dabei ist der attraktive Liam, der ein Faible für Bondage- und SM-Spiele hat, bei den Damen recht beliebt. Aufgrund seiner einfühlsamen Art, auch und gerade bei Anfängerinnen der Szene. Wie lange sich sein Verstand durchsetzen kann, ist fraglich. Spätestens, als unter seinen Liebschaften Damen auftauchen, die neben ihrer devoten Neigung auch mit Witz, Intelligenz und liebenswerter Schlagfertigkeit aufwarten können. Sein Leben wird kurzweiliger, aber recht bald werden ihm Entscheidungen abverlangt, die der Verstand allein nicht treffen kann. Dieser spannende Liebesroman ist aus der Sicht des männlichen Helden erzählt. Schauen Sie hinter die Kulissen und kaufen Sie jetzt den mitreißenden Roman um Liebe, Dominanz, Unterwerfung und das große Geld. Ehrlich gesagt weiß ich nicht wo ich anfangen soll. Das Buch viel mir schon öfters auf, aber da es von einem Mann geschrieben war, dachte ich ok kann ja nicht so dolle sein. Eine andere Autorin aus dem Erotikgenre hat mir dann das Buch sehr empfohlen, durch Zufall lief eine Leserunde und zack war ich dabei. Die Handlung in dem Buch ist BDSM angehaucht, es sind auch deutlich erotischen Szenen enthalten, aber alles sehr sehr gut beschrieben. Wie gesagt ich war wirklich sehr erstaunt über dieses kleine Meisterwerk, bin auch schon gespannt wie es mit dem zweiten Teil weitergeht. Persönlich ziehe ich meinen Hut vor dem Autor….

    Mehr
  • Leichter SM-Roman

    Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung

    Nadl17835

    22. March 2018 um 15:08

    Der selbstbewusste Liam hat sich in Antwerpen ein eigenes Unternehmen im Schiffswesen aufgebaut und startet gerade erst durch. Neben einer gescheiterten Beziehung fällt es ihm schwer Vertrauen aufzubauen und deswegen vergnügt er sich mit losen Bekanntschaften unbekannter Frauen im Rahmen von BDSM-Sessions, die ihm ein Bekannter vermittelt. Bald sieht er sich mit der selbstbewussten rothaarigen Arlett, der schüchternen zurückhaltenden Victoria und seiner herzensguten Assistentin konfrontiert, die ihm so einiges abverlangen und das nicht nur in privater Hinsicht. Diese Geschichte kann als seichte Einführung in BDSM/SM Sessions angesehen werden für Leser*innen, die noch nichts oder wenig darüber gelesen haben. Es werden daher viele grundlegende Begriffe und Verfahren eingebettet und erklärt, die so auch im tatsächlichen Leben gebräuchlich sind, sodass eine authentische Mischung aus Realität und Fiktion entsteht. Liam wird als selbstbewusster Unternehmer dargestellt, der weiß was er will und auch wie er das erreichen kann. Seine moralische Grundeinstellung, auch bezüglich seiner Tätigkeit in den Sessions, hat mir persönlich gut gefallen und lässt ihn erwachsen und verantwortungsbewusst erscheinen. Die drei Frauen könnten unterschiedlicher kaum sein. Hat doch jede ihre eigenen grundlegenden Charakterzüge, die sich auch in ihrem Auftreten und der Beziehung zu Liam zeigen. Im ersten Band lernt man viel über die Charaktere und ihre Beziehungen zueinander, in geschäftlicher wie privater Hinsicht, kennen, die dann allerdings erst im zweiten Band seinen Höhepunkt erreichen. Von daher würde ich diesen Band eher als Einführung in die Geschichte bezeichnen, die eher leicht aufgelegt ist und daher nicht so viel Spannung mitbringt, was sich im Folgeband aber ändert.

    Mehr
  • BDSM - Einführung für Anfänger und Neugierige

    Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung

    smaragdeidechse

    16. March 2018 um 10:10

    Claus H. Herrländer Das dunkle Tagebuch 1Die Herausforderung BDSM - Roman Worum es geht , Klappentext :Mit anfang dreißig beginnt Liam ein neues Leben. Er verlässt seine Heimat und baut sich im belgischen Antwerpen sein eigenes Business auf. Attraktiv und selbstbewusst, ist er bei den Damen sehr beliebt. Sein Faible für Bondage- und SM-Spiele lebt er leidenschaftlich aus. Mit seiner dominanten, aber zugleich einfühlsamen Art zieht der erfahrene Dom gerade die Anfängerinnen der Szene an ... Liams Leben ist aufregend und voller prickelnder Begegnungen. Aber gibt es auch einen Platz für die Liebe? Immer wieder verhindert sein Verstand, sich auf eine Beziehung einzulassen. Doch der Widerstand bröckelt – spätestens, als unter seinen Liebschaften Damen auftauchen, die neben ihrer devoten Neigung auch mit Witz, Intelligenz und liebenswerter Schlagfertigkeit aufwarten können. Recht bald werden Liam Entscheidungen abverlangt, die der Verstand allein nicht treffen kann … Dieser spannende Liebesroman ist aus Sicht des männlichen Helden, des erfahrenen Dom Liam, geschrieben. Schaut hinter die Kulissen der SM-Szene und erlebt eine mitreißende Geschichte um Liebe, Dominanz, Unterwerfung und das ganz große Geld! Meine Meinung :Eigendlich bin ich keine "Erotik - Leserin" und dies ist auch mein erster Ausflug in dieses Genre .Ich muss sagen , ich bin sehr angenehm überrascht und das Buch hat mir wirklich ausnehmend gut gefallen !Der Autor hat mich an der Hand genommen und nahm mich mit in ein Millieudas ich vorher nur vom hörensagen kannte .Mit seinem schönen , gefühlvollen Stil hat er mich voll überzeugt .Er schreibt sehr einfühlsam und der Roman hat auch eine schöne Rahmenhandlung , hetzt nicht nur von einer erotischenSequenz zur Nächsten .Sehr schön fand ich auch , dass er die Gratwanderung zwischen Erotik und Kitschabsolut gemeistert hat . Er schafft es wirklich , weder schwülstig noch vulgär zu werden .Seine Figuren wirkten auf mich sympathisch , menschlich und authentisch und die Geschichte insgesamt gefiel mir sehr !Dies war der erste Teil einer Trilogie und ich freue mich schon sehr , dass ich auch den zweitenund dritten Teil lesen darf !Ein wirklich guter Roman für Anfänger und Neugierige ,den ich mit dem allerbesten Gewissen , auch meiner besten Freundin empfehlen würde !!!Meiner Meinung nach hat er "prickelnde" 5 Sterne wirklich verdient !!!

    Mehr
  • Leserunde zu "Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung" von Claus H. Herrländer

    Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung

    ClausHH

    Liebe Lesefreunde,diese neu eröffnete Leserunde richtet sich vor allem an Freunde von Liebesromanen mit Dark Romance Anteil. Das Dunkle Tagebuch, ist ein Dreiteiler, mit einer an Dynamik zunehmenden Handlung.Erzählt wird aus männlicher Sicht. Der Protagonist Liam muss sich nach einer herben Enttäuschung ein neues Leben aufbauen. Das funktioniert nicht immer ohne Tücken, auch wenn er in der Damenwelt ein durchaus begehrter Mann ist. Es will es vermeiden, sich durch die Liebe erneut verletzbar zu machen. Jeder, der eine ähnliche Enttäuschung erleben musste, kann das nur allzu gut verstehen. Aber kann das funktionieren? Liam wird lernen müssen - und das tut er, auf sehr unterhaltsame Art. DDT ist ein spannender Liebesroman mit erotischen Szenen, die jedoch nicht ins Schmutzige abgleiten. Für Interessierte und Neugierige für die Welt des BDSM dürfte einiges erklärt werden, zum Beispiel auch, warum solche Spiele im Kopf funktionieren.Unmittelbar nach Abschluss der Leserrunde startet eine neue, zu Band 2. Der 3. Band soll am 15.3.2018 veröffentlicht werden. Wenn alles läuft wie geplant, wird die Leserunde fortgesetzt.Das Rezensionsexemplar kann derzeit leider nur als E-Book in *mobi oder *Epub-Format geliefert werden.

    Mehr
    • 131

    smaragdeidechse

    15. March 2018 um 16:29
    Beitrag einblenden
  • Gelungener Reihenauftakt

    Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung

    0Soraya0

    13. March 2018 um 21:21

    Zum Inhalt (Klappentext):Mit Anfang dreißig beginnt Liam ein neues Leben. Er verlässt seine Heimat und baut sich im belgischen Antwerpen sein eigenes Business auf. Attraktiv und selbstbewusst, ist er bei den Damen sehr beliebt. Sein Faible für Bondage- und SM-Spiele lebt er leidenschaftlich aus. Mit seiner dominanten, aber zugleich einfühlsamen Art zieht der erfahrene Dom gerade die Anfängerinnen der Szene an ... Liams Leben ist aufregend und voller prickelnder Begegnungen. Aber gibt es auch einen Platz für die Liebe? Immer wieder verhindert sein Verstand, sich auf eine Beziehung einzulassen. Doch der Widerstand bröckelt – spätestens, als unter seinen Liebschaften Damen auftauchen, die neben ihrer devoten Neigung auch mit Witz, Intelligenz und liebenswerter Schlagfertigkeit aufwarten können. Recht bald werden Liam Entscheidungen abverlangt, die der Verstand allein nicht treffen kann …Dieser spannende Liebesroman ist aus Sicht des männlichen Helden, des erfahrenen Dom Liam, geschrieben. Schaut hinter die Kulissen der SM-Szene und erlebt eine mitreißende Geschichte um Liebe, Dominanz, Unterwerfung und das ganz große Geld!Meine Meinung:Das Buch beginnt mit einem kleinen Ausflug in die Vergangnheit, was ich geschickt gewählt und interessant finde.Dank des angenehmen Schreibstils, kommt man leicht in die Geschichte rein und die Seiten fliegen von Anfang bis zum Ende nur so dahin. Auch kann man sich alles gut vorstellen, da es recht detalliert und bildhaft beschrieben wird. Man hat das Gefühl der Claus H. Herrländer nimmt sich sowohl für die einzelnen Sessions als auch für die Handlung dazwischen genug Zeit. Und genau da sind wir bei einem Punkt, der mir sehr gut gefällt, es wird keineswegs durch die Geschichte gehetzt und eben auch das Leben zwischen den Sessions wird mit einbezogen, so dass man nicht nur eine Session dumpf an die andere gereiht hat.Der Protagonist Liam ist mir sehr sympatisch, was unter anderem daran liegt, dass er sehr bedacht und fürsorglich mit seinen Sklavinnen umgeht. Dabei versteht er es auch absolute Neulinge auf seinem Gebiet behutsam auf diese vorzubereiten und hinzuführen.Interessant ist auch, dass zwischen drin drei Kapitel aus der Sicht von Liams Gespielinnen geschrieben sind, so dass man sich auch gut in deren Situation hinein versetzen sowie deren Gedanken erahnen kann.Fazit:Ich finde diesen Reihenauftakt um Liam sehr gelungen und freue mich schon sehr auf den zweiten Teil. Ein BDSM-Roman für Jeden :)

    Mehr
    • 2
  • Gelungen

    Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. March 2018 um 14:21

    Liam steht auf BDSM.Er ist in so einer Art Agentur,wo er geeignete Frauen finden kann..Im Laufe des Buches lernt er zwei Frauen kenne,die seine Neigungen teilen..wird er sich entscheiden ?Der erste Roman von diesem Autor ist absolut gelungen,spannend und interessant mit prickelnden Sexszenen und auch so einigen ÜberraschungenGuter Schreibstil und es lässt sich flüssig lesen,man könnte es in einem Rutsch durchlesenIch freue mich auf den zweiten Band

    Mehr
  • Unterhaltsame und interessante "Einsteigerlektüre"

    Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung

    Nicky123

    12. March 2018 um 18:13

    Inhalt: Nach einer traumatischen Trennung hat Liam erst einmal genug von Beziehungen und genießt sein Single-Leben in vollen Zügen. Er konzentriert sich im beruflichen wie privatem Sinne auf seine Karriere und gerade, als seine Firma einen Durchbruch erlebt, treten auch gleich zwei besondere Frauen in sein Leben, die ihn jeweils auf ihre ganz spezielle Weise fordern … Hinzu kommt noch seine Assistentin Miriam, die ihn zwar selbst in wirklich allen Belangen tatkräftig unterstützt und ihm mit Leib und Seele zur Verfügung steht. Die aber ebenfalls mit einem sehr delikaten Problem aufwarten kann, für dessen Lösung sie Liams ganz besondere Kenntnisse und Fertigkeiten benötigt.   Meine Meinung: Die Geschichte wird von dem männlichen Hauptprotagonisten Liam in der Ich-Perspektive erzählt – meistens. Es gibt wenige Abschnitte, in denen der Autor die Sichtweise wechselt, um auf die Gefühlswelt des weiblichen Gegenparts umzuschwenken, was sich zwar durchaus gut lesen lässt und auch interessant ist, aber nicht wirklich notwendig. Der Autor versteht es nämlich auch sehr gut, das Erlebte aus Liams Sicht ziemlich detail- und wahrnehmungsgetreu wiederzugeben und ich finde es fast schade, dass die ungewöhnliche Erzählweise dieses BDSM-Romans dafür unterbrochen wird, um doch wieder aus weiblicher Sicht geschildert zu werden. Der Schreibstil ist angenehm und dem Genre angemessen, der Leser wird stückweise an das Thema herangeführt, ohne gleich mit einer Flut an Informationen überschwemmt zu werden. Schön fand ich, dass der „unbedarfte“ Leser mit den ebenfalls unerfahrenen „Schülerinnen“ Liams zusammen die ersten Schritte „kennenlernen“ darf. Liam selbst ist privat ein sehr strukturierter und organisierter Geschäftsmann, der die Kontrolle bestenfalls an seine Assistentin Miriam abtreten würde. Dies wird auch während der Sessions, die durch den Protagonisten als Dom geleitet werden sowie in seinem Berufsalltag immer wieder deutlich. Für mich persönlich ist er menschlich allerdings am unscheinbarsten geblieben. Besser gefielen mir die weiblichen Figuren, wobei Miriam für mich ein ganz besonderes Herzstück in dieser Geschichte eingenommen hat. Fazit: Trotz der vielen sexuellen Begebenheiten und dem ganz speziellen Thema BDSM ist es dem Autor gelungen, die Geschichte nicht obszön, sondern sogar sinnlich wirken zu lassen. Ich möchte dieses Buch daher auch Lesern ans Herz liegen, die sich vielleicht aus Sorge der Anstößigkeit bisher nicht an dieses Genre gewagt haben. Einen halben Stern ziehe ich wegen dem stilistischem Bruch und diverser moralischer Mängel ab, die zwar rein subjektiv sind, mich beim Lesen aber tatsächlich etwas aufgehalten haben, weil sie mich eben persönlich gestört haben.

    Mehr
    • 2
  • Sehr anregende Story

    Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung

    Assi

    26. February 2018 um 11:00

    Ich finde das Cover sehr gelungen und ansprechend und hat mich zusammen mit dem Klappentext auf die Geschichte neugierig gemacht.Die Story ist von einem Mann geschrieben, was sie schon allein dadurch interessant macht, da man ja sonst meistens weibliche Autoren in diesem Genre hat. Ich wurde durch das Buch auf Facebook aufmerksam und musste es mir gleich kaufen. Ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Der Autor hat mich mit seinem direkten Schreibstil sofort begeistert. Er hat die Protagonisten sehr schön ausgearbeitet, so dass man sie sich bildlich vorstellen konnte. Er führt zwei Damen in die Welt des BDSM ein, die unterschiedlicher nicht sein können. Die eine, die den Kopf nicht wirklich ausschalten kann und die andere, die sich in der Session fallen lassen kann. Dementsprechend fallen auch die Sessions aus, die wunderbar und ausführlich beschrieben sind, aber nicht schmuddelig, sondern sehr anregend. Das Kopfkino kommt ordentlich auf Touren ;). Besonders gut hat mir auch gefallen, dass Liam immer wieder auf Regeln und Vertrauen hinweist, die gerade beim BDSM sehr wichtig sind. Auch das einige Kapitel aus der Sicht der Frau geschrieben sind, finde ich sehr gut, da man so auch ihre Sicht der Situation verdeutlicht bekommt. Das alleine macht da Buch schon besonders. Zusätzlich ist es aber auch an den richtigen Stellen sehr humorvoll wodurch die Mischung perfekt ist.Fazit:Ein sehr gelungenes Buch, das auch sehr gut für Einsteiger und Neulinge, die noch keine Erfahrung in der Welt des BDSM gesammelt haben geeignet ist. Ich kann es nur empfehlen.

    Mehr
  • Das Tagebuch

    Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung

    Monika81

    04. February 2018 um 11:38

    Schöner Schreibstil war ruckzuck fertig. Was mich etwas gestört hat das viele hin und her mit den Frauen. Das Ende ist nicht vorhersehbar aber ein richtiger Chlifhänger ist es auch nicht. Mal sehen wie es weiter geht.
    Ist ein gutes Buch aber nicht phänomenal. Kann man aber auf jeden Fall empfehlen.

  • Sehr sinnlich

    Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung

    momo11

    20. December 2017 um 07:11

    Zum Inhalt schreibe ich nichts, lest einfach den Klapptentext durch.Als erstes muss ich sagen, dass man sich schon ein wenig auf diese Welt einlassen muss, um das Buch genießen zu können. Der Schreibstil ist locker und leicht und entführt einen in diese besondere Welt. Sehr gut wird hier aufgezeigt, dass die Spiele sehr,sehr viel mit Vertrauen zu tun haben. Sehr gut konnte man sich in die Gefühlswelt hineinversetzen, aber ich habe mich an der Vielzahl der Frauen ein wenig gestört.Da ich wusste, dass es ne Fortsetzung gibt, konnte ich entspannt lesen, denn Fragen können ja im nächsten Band beantwortet werden.Für mich war es ein schönes Lesevergnügen und ich freue mich sehr auf den nächsten Band.Das Cover ist sehr passend, denn Liam hat des öfteren auf die Uhr geschaut :-)Von mir gibt es eine Leseempfehlung mit voller Sternenzahl.

    Mehr
  • Ein guter BDSM Roman, der allerdings zu blasse Charaktere hat

    Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung

    anra1993

    30. August 2016 um 10:33

    Das Cover und der KlappentextDas Cover lässt darauf schließen, dass der Protagonist wenig Zeit hat und es für die dargestellte Frau, ein Drahtseilakt ist, den sie bewältigen muss. An sich gefällt mir das Cover gut, aber mir fehlt ein wenig der Kern des Buches, also das was es ausmacht. Mir fehlen die Elemente des BDSM und der Erotik, die dem Interessenten schon einmal zeigen, was ihn erwarten kann. Das Cover passt für mich eher zu einem Roman. Der Klappentext gefällt mir trotz seiner Länge gut. Er beschreibt den Inhalt des Buches, gibt Wichtiges wieder, ohne viel zu verraten. Der SchreibstilDirekt am Anfang konnte mich der Schreibstil des Autors überzeugen. Er ist fesselnd, leicht zu verstehen und gut an das Buch angepasst. Der Autor weiß, wie er was hervorheben muss, damit er den Leser überzeugen kann. Allerdings finde ich es etwas Schade, dass zum Teil immer wieder dieselben Worte verwendet werden, wie zum Beispiel Aussagen von Liam. Die CharaktereAls Protagonist begegnet der Leser Liam, der neben seiner normalen Arbeit gerne an BDSM Treffen teilnimmt und selbst Sessions durchführt. Allerdings macht er es sich auch zur Aufgabe, Menschen, die auf dem Gebiet bislang unerfahren sind, in die Art und Weise hineinzuführen. Der Protagonist war mir sympathisch, allerdings hätte ich mir viel mehr Tiefe gewünscht. Über sein Privatleben erfährt man sehr weniger, eher über seine Vorlieben. Er ist eher eine Hülle ohne Inhalt. Auch bei den anderen Charakteren ist die Facette eher auf das Hier und Jetzt beschränkt, anstatt sie ein weniger mehr auszuschmücken. Der Einstieg in das BuchAm Anfang lernt der Leser Liam kennen und merkt schnell, dass er besondere Vorlieben hat. Zum Kennenlernen der Geschichte und des Protagonisten hat mir der Anfang gut gefallen.Die Spannung, Handlung und IdeeDie Idee an sich ist keine Neue. Es gibt unzählige Bücher in diesem Genre und auch Männern als Protagonisten und doch ist es irgendwie anders, was vielleicht auch auf den Schreibstil des Autors zurückzuführen ist. Die Spannung war über das Buch hinweg mittelmäßig, da nicht viel Wert auf diese gelegt wurde, sondern eher auf die Organisation und auf verschiedene Sessions. Jedoch ist das nicht weiter schlimm, denn die Geschichte kommt hier auch gut ohne viel Spannung aus.Das EndeDas Ende war mir persönlich zu schnell abgehakt. Es war alles viel zu überstürzt und ich hätte mir noch einmal mehr Tiefe gewünscht und einen gescheiten Abschied der einzelnen Charaktere untereinander. Es lässt mich leider sehr unzufrieden zurück. Mein FazitEin guter Erotikroman, der den Leser in die Szene des BDSM entführt. Wer gerne Romane liest, in dem Sessions detailliert und bildlich beschrieben sind, ist hier bestens bedient. Wer allerdings viel Wert auf Spannung und Tiefgang der Charaktere legt, könnte hier seine Vorlieben nicht erfüllt bekommen.

    Mehr
  • sehr gute BDSM-Idee mit zu viel technischen Erklärungen

    Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung

    Buchfeeling

    14. March 2016 um 16:49

    Am Anfang der Story war ich erst einmal überrascht. Es beginnt mit einem schlimmen Tag für einen jungen Mann. Seine Freundin eröffnet ihm vollkommen unerwartet, dass sie ihn verläßt.Monate später ist aus Liam ein erfolgreicher Geschäftsmann geworden, der in Antwerpen ganz neu angefangen hat. Hier fröhnt er auch seiner großen Leidenschaft, BDSM, mit wechselnden Bekanntschaften und dem festen Vorsatz, sich nicht zu verlieben. Er lässt sich die Frauen meistens durch einen Freund vermitteln. So lernt er auch die Touristin Arlett kennen. Sie hat keine Erfahrung in Sachen BDSM aber immer schon den Wunsch in sich, ES einmal auszuprobieren. Liam nimmt diese Herausforderung an und so gibt es einige Treffen zwischen den Beiden. Dabei fällt es Arlett anfangs sehr schwer, sich wirklich auf das Spiel einzulassen und Liam zu vertrauen.Zur gleichen Zeit lernt Liam die experientierfreudige Victoria kennen. Auch sie hat noch keine Erfahrung im BDSM-Bereich, ist aber viel schneller bereit, Liam blind zu vertrauen. Und so gibt es mehrere sehr unterschiedliche und aufregende Treffen für Liam.Die BDSM-Szenen sind sehr detailliert geschildert, manchmal ein wenig zu detailliert. Wenn der Autor genauestens erklärt, wie man das Bondage-Seil schlingt und knotet, auf was zu achten ist und in welche Position man seine Sklavin legen kann, dann habe ich mich mehr mit der Technik beschäftigt als dass ich mich in die erotische Szene fallenlassen konnte. Auch gibt es, obwohl Liam immer mit absoluten SM-Neuliegen zu tun hat, immer wieder Szene-Begriffe und Ausdrücke ohne spätere Erklärung. Auch dadurch kam ich dann immer wieder aus dem Erleben des Buches heraus, weil ich nicht genau wußte, worum es gerade geht. (Ja, auch wenn ich schon sehr viele BDSM-Bücher gelesen habe, kenne ich doch nicht alle Szene-Begriffe.)Was mich aber richtig gestört hat, sind immer wiederkehrende Redewendungen oder Phrasen, die Liam benutzt. Irgendwann nervte das dann nur noch. Leider.Die Ideen sind gut, die Szenen lassen erahnen, dass der Autor genau weiß, was er da schreibt. Die Gefühle wollten bei mir aber einfach nicht überspringen. Ich konnte nicht spüren, was die Protagonisten spürten.

    Mehr
  • Empfehlung ab 16/17 Jahren

    Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung

    Anne11997

    18. February 2016 um 18:49

    Cover: Das Cover finde ich sehr gut gestaltet. Ma erkennt eine Dame und im Hintergrund einen Herrn. Im unteren Teil des Bildes leuchtet eine Stadt. Zudem gefällt mir der nachtblaue Hintergrund sehr gut. Insgesamt finde ich das Cover sehr gut gelungen. Meine Meinung: Der Autor hat mich gefragt ob ich dies lesen möchte. Während des Lesens habe ich gemerkt, dass dies ein Buch für junge Frau ist. Deswegen ist meine Altersempfehlung ab ca. 16/17 Jahren. Die Handlung: Die Handlung war sehr schön beschrieben und sehr abwechslungreich, wie schon im Klappentext beschrieben war die Erotik im Mittelpunkt der Geschichte. Es wurde aber nicht übertrieben, so das der Inhalt realitisch blieb. Dies war eine super Story mit viel Erotik! Die Charaktere: Der Charakter war sehr auf seine Handlung beschränkt, man hat nicht wirklich sein "normales" Leben kennen gelernt. Der Leser hat nur seine andere Seite gekannt, was ich sehr schade fand. Die Frauen waren allesamt eintönig, da sie das gleiche wollten. Nur Miriam lernte man besser kennen. Alle Personen sind gut gelungen. Der Stil: Der Stil war der Hammer. Er war erotisch, realistisch und spannend zu gleich. Ich mochte diesen flüssigen Stil sehr. Der Stil ging runter wie Butter. Ich muss sagen, dass der Stil top gelungen ist! Das Ergebnis: Ich muss sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat. Am besten fand ich den Stil. Die Handlung und die Charaktere waren sehr harmonisch. Dennoch war der Protagonist sehr eintönig. Zusätzlich kann ich dieses Buch nur für Frauen ab 16/17 Jahren empfehlen. Aus diesem Gurnd ziehe 0,5 Bücher habe. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil der Geschichte. Das Gesamtergebnis wären dann 4,5 Bücher! Vielen Dank an den Autor Claus H. Herrländer für dieses Rezi-Exemplar!

    Mehr
  • Liam auf der Suche

    Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung

    sollhaben

    16. February 2016 um 13:57

    Liam, erfolgreich und nett anzusehen, ist seit einigen Jahren Single. Seine damalige Partnerin hat ihn ziemlich unschön abserviert. Seither ist er Beziehungen gegenüber misstrauisch. Doch sein Sexualleben ist davon nicht betroffen. Für seine Vorlieben im Bett findet er immer wieder willige Gespielinnen. Er bildet gerne seine Sklavinnen aus. Als er durch Zufall nicht nur eine sonder sogar noch eine zweite Frau kennen lernt, die beide der Lebensweise nicht abgeneigt scheinen, führt er beide in die Szene ein.  Meine Meinung: Eine aufregende und sinnliche Geschichte von einem männlichen Autor. Ich kann sie auch Frauen, die bekanntlich mehr auf Kopfkino stehen, als auf plastische Darstellungen, sehr ans Herz legen.  Die männliche Hauptfigur ist äußerst sympathisch. Seine Dominanz ist in allem was er tut spürbar, aber er überschreitet für mich keine Grenze. Da er von seiner letzten Partnerin ziemlich enttäuscht wurde, hält er gefühlsmäßig Distanz zu seinen Subs.  Diese zwei Frauen unterscheiden sich völlig. Während eine versucht eine Musterschülerin zu sein, hat die andere eine fast natürliche Begabung sich zu unterwerfen. Beide sind im normalen Leben selbstbewusst, witzig und energisch.  Alles in allem war es eine kurzweilige Lektüre, die Lust auf die Fortsetzung macht. Ich hoffe für Liam, dass auch er sich seinen Gefühlen stellen kann.  Zitat: Seite 136 "Im Hotelzimmer angekommen, prüfte ich sie auf meine Weise. Während die "Normalos" sicherlich immer zuerst Bad, Bett, Fernseher und Ausblick in Augenschein nehmen, gehen meine ersten Blicke automatisch zu den Tischen, Stühlen, Couchen, auf den Bodenbelag und auch zur Decke, um dort eventuelle Haken oder Deckenstützen auszumachen."

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks