Claus Karst

 4.1 Sterne bei 7 Bewertungen
Autor von Der Baske, Finisterre - Eine Spurensuche und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Claus Karst

Sortieren:
Buchformat:
Der Baske

Der Baske

 (3)
Erschienen am 14.02.2019
Finisterre - Eine Spurensuche

Finisterre - Eine Spurensuche

 (3)
Erschienen am 07.11.2012
Alles schläft, einsam wacht

Alles schläft, einsam wacht

 (1)
Erschienen am 05.12.2014
Finisterre

Finisterre

 (0)
Erschienen am 25.02.2016
Zauberhafte Universen

Zauberhafte Universen

 (0)
Erschienen am 31.08.2015
Diabolische Spiele

Diabolische Spiele

 (0)
Erschienen am 27.07.2016
Beispielhaft

Beispielhaft

 (0)
Erschienen am 20.05.2016
Beispielhaft

Beispielhaft

 (0)
Erschienen am 13.06.2016

Neue Rezensionen zu Claus Karst

Neu

Rezension zu "Der Baske" von Claus Karst

Das Problem des Freiheitskampfes
dreamlady66vor 3 Monaten

(Inhalt, übernommen)
Nach einer persönlichen Enttäuschung baut sich die junge Hamburgerin Sofie Graf an der Costa Brava ein neues Leben auf. Dort lernt sie Diego Jiménez, Capitán der Guardia Civil, kennen, der kurze Zeit darauf ins Baskenland versetzt wird. Er überredet sie, ihn zu begleiten. Sie hat keine Vorstellungen über die Aufgabe, die er auszuüben hat.
In Navarra knüpft sie Kontakte mit Einheimischen und begegnet dem charismatischen Garbi, einem Führer der baskischen Befreiungsorganisation ETA, zu dem sie sich immer mehr hingezogen fühlt. Als sie Diego verlassen will, gerät ihr Leben in Gefahr.


Zum Autor:
Claus Karst, in Essen geboren, lebt seit fast fünfzig Jahren mit seiner Familie am Rande des Sauerlands.
Nach seinem vorzeitigen Ruhestand verwirklichte er endlich seinen Jugendtraum und widmete sich seinen vielfältigen künstlerischen Ambitionen, unter anderem dem Schreiben.
Er nennt sich selbst Geschichtenerzähler und verfasst bevorzugt satirische, fantastische und zeitkritische Kurzgeschichten, die in zahlreichen Anthologien veröffentlicht wurden.
In seinen spannungsgeladenen Romanen behandelt er Themen, die ihm am Herzen liegen, über die zu schreiben ihm wichtig ist.
Die Autonomiebestrebungen eines großen Teils der freiheitsliebenden baskischen Bevölkerung in Spanien, die von der Regierung als Terrorismus ausgelegt werden, bearbeitet er in einem Thriller,der den Kampf der ETA mit der Guardia Civil widerspiegelt.

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Der Roman erinnert an die ETA und die Anschläge, die im Baskenland tobten.
Die Geschichte verbindet sich mit zwei Liebesbeziehungen.
Die junge Deutsche, Sofie Graf, fängt nach Enttäuschung an der Costa Brava ein neues Leben an. Sie verliebt sich in Diego Jimenez, der sehr bald in das Baskenland versetzt wird und sie bittet, mitzugehen. Er ist Capitan der Guardia Civil. Sofie ist neu in Spanien und somit auch neugierig auf Land und Leute. Aber, im Baskenland tritt eine Wende ein...

Der Autor hat die Charaktere der Menschen, sowie dieses Urlaubsland gut beschrieben.
So bleibt es nicht aus, dass Sofie sich in einen Führer der baskischen ETA verliebt, der aus dem Volk stammt.  Wahrscheinlich hat Sofie durch Garbi die wirklichen Probleme der dortigen Menschen kennengelernt und seinen Kampf mitgetragen. Das wiederum war Diego nicht recht und somit gerät ihr Leben in Gefahr...

Der Roman ist flüssig geschrieben mit viel geschichtlicher Spannung und toller Romantik, so dass der Leser hieran seine Freude hat...

Kommentieren0
11
Teilen

Rezension zu "Der Baske" von Claus Karst

Freiheitskampf im Baskenland
efellvor 4 Monaten

Ein sehr interessanter Roman über das Problem des Freiheitskampfes und der Autonomiebestrebungen der Basken aus der Zeit 2001 und 2002. Dies war für mich sehr lehrreich und ich kann nun die Probleme der Bevölkerung und auch der Polizei besser verstehen. Wunderbar der letzte Abschnitt, dass die ETA nun ihre terroristischen Aktionen einstellt.
Historische Fakten werden mit 2 aufregenden Liebesbeziehungen von der deutschen Sofie verbunden - sie verliebt sich in die beiden Hauptkontrahenten und wird auch als Spion von der Polizei und der Freiheitskämpfer ausgenützt, obwohl sie eigentlich nichts mit diesem blutigen Kampf in der Baskenregion zutun haben will. Deshalb war es für mich sehr verwunderlich, dass sie sofort ihr neues Cafe an der Costa Brava aufgegeben hat, als Diego Jiménez, Capitán der Guardia Civil um sie geworben hat und sich dann einige Wochen später in einem ganz anderen Typen aus dem Volk verliebt hat. Dass der durch und durch Baske Garbi sich auch in eine Deutsche verliebt, konnte ich auch nicht verstehen, wo der doch so um sein Volk kämpft.

Trotzdem habe ich diesen Roman mit viel Interesse und Freude gelesen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Finisterre - Eine Spurensuche" von Claus Karst

Bewegend und ereignisreich!
Antjewhvvor 5 Jahren

Leonies geheimnisvolle Urlaubsplanung führt sie und ihren Mann Pascal wirklich „ans Ende der Welt“. Sie sind abgeschnitten von allen Kontaktmöglichkeiten, und am nächsten Morgen ist Leonie verschwunden. Niemand hat sie angeblich gesehen.
Der Plot ist gut strukturiert, und der Sog der Ereignisse ließ mich das Buch kaum aus der Hand legen.
Der Autor beschreibt sehr detailliert – manchmal etwas zu detailliert - die Handlungen, Gedanken und Gefühle. Die Sprache ist gehoben. Teilweise wirkt das etwas unnatürlich, wenn z.B. Telefongespräche sich wie ausgefeilte Briefe lesen, und auch die Personen wirken manchmal etwas schematisch.
Dennoch: Ein spannendes Buch mit einer ereignisreichen und bewegenden Geschichte!


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks