Claus Koch

 3.8 Sterne bei 11 Bewertungen
Autor von Pubertät war erst der Vorwaschgang, 1968 und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Claus Koch

Claus KochPubertät war erst der Vorwaschgang
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Pubertät war erst der Vorwaschgang
Pubertät war erst der Vorwaschgang
 (5)
Erschienen am 26.09.2016
Claus Koch1968
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
1968
1968
 (3)
Erschienen am 26.02.2018
Claus KochKindern bei Trennung und Scheidung helfen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Kindern bei Trennung und Scheidung helfen
Kindern bei Trennung und Scheidung helfen
 (2)
Erschienen am 12.06.2014
Claus KochDie Gier des Marktes. Die Ohnmacht des Staates im Kampf der Weltwirtschaft
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Gier des Marktes. Die Ohnmacht des Staates im Kampf der Weltwirtschaft

Neue Rezensionen zu Claus Koch

Neu
Sommerregens avatar

Rezension zu "1968" von Claus Koch

Mir hätte es gefallen, wenn der Autor sich etwas zurückgenommen hätte...
Sommerregenvor 4 Tagen

In diesem Buch behandelt Claus Koch den Mythos 68 und dessen Folgen und versucht, das Erbe der 68er begreifbar zu machen. Auch stellt er Vergleiche zwischen dem politischen Projekt des Aufbegehrens damals und der Bereitschaft der aktuellen Jugend, aktiv zu werden, an.

Was mir an diesem Werk sehr gefallen hat, ist, dass Koch viel aus den Werken Maos, Marx' und anderen zitiert, da ich auf diese Weise viele Ausdrücke aus meinem normalen Wortschatz wiederentdecken und konkret einordnen konnte. Auch habe ich auf diese Weise Anregungen noch zu lesender Bücher erhalten. Viele Werke zum Thema 1968 bedienen sich zwar ganz selbstverständlich solcher Begrifflichkeiten, erklären diese jedoch nicht so genau wie es in diesem Buch geschehen ist.
Was mir allerdings sehr negativ aufgefallen ist, ist die Selbstdarstellung des Autors: Er war einer der ersten, hat aber verstanden, dass der Kommunismus nicht so zielführend ist, wie von der Bewegung angenommen, während andere für solche Erkenntnisse zu verblendet waren; und die Bewegung, wie er sie mitbegründet hat, wurde nachher von anderen kopiert - jedoch ohne die Ausmaßen des Originals jemals zu erreichen. Auf mich wirkte das sehr selbstgefällig und überflüssig. Darüber hinaus wurde ich den Eindruck, immer wieder Verbitterung zwischen den Zeilen erkennen zu können, jedoch ohne zu verstehen, auf was sie letztendlich bezogen ist - immerhin scheint sie bei unterschiedlichen (und konträren) Aspekten durch - nicht los. Andere Passagen hingegen wirkten geradezu verträumt-schwärmerisch...

Alles in allem hält dieses Werk viele Informationen bereit und zeigt die Anfänge und Beweggründe der 68-Bewegung gekonnt auf. Die Idee, diese Bewegung aus der Perspektive verschiedener Generationen zu betrachten, gefällt mir äußerst gut, allerdings lässt mich der Autor mit seinen Werturteilen zwiegespalten zurück. Ich vergebe daher 3 Sterne.

Kommentare: 1
4
Teilen
Lesen_was_sonsts avatar

Rezension zu "1968" von Claus Koch

Allzu theorielastig
Lesen_was_sonstvor einem Monat

Ich tue mich mit der Rezension zu diesem Buch etwas schwer. Der Eindruck ist zwiespältig. Vor allem deshalb, weil ich aufgrund des Klappentextes von einer anderen Erzählart ausgegangen war.

Gelesen habe ich eine sehr gehaltvolle, persönliche und ausserordentlich kenntnisreich verfasste Reflexion über die gesellschaftlichen Fragen mit denen die 68er Generation, deren Eltern, deren Kinder und Enkel sich herumschlugen und immer noch herumschlagen.

Die Darstellung der philosophischen, entwicklungspsychologischen und gesellschaftlichen Strömungen geriet für meinen Geschmack jedoch allzu ausführlich und dominant. Unter "Rasant wie ein Roadmovie" wie im Klappentext angekündigt, erwartete ich etwas anderes.

 

Trotz der Theorielastigkeit ist es dem Autor gut gelungen, das "Feeling" der 68er herauszuarbeiten. Im Gegensatz, bzw. in der Weiterentwickung dazu gelang es ihm andeutungsweise die Leitfragen der  "Generation Y" (bzw. eines kleinen Teils von ihnen) verständlich darzustellen und auf einige der Herausforderungen hinzuweisen, mit denen sich die "Digital Natives" in ihrem Erwachsenenleben noch werden herumschlagen müssen. Vermisst habe ich vor allem bei den Jungen die Stimme der weiblichen Hälfte der Gesellschaft.

 

Empfehlen kann ich das Buch allen gesellschaftspolitisch Interessierten. Wer einen bindungstheoretischen und philosophischen Rucksack mitbringt, wird es wohl mehr geniessen können als die anderen.

 

Kommentieren0
7
Teilen
BelovedBooksByTines avatar

Rezension zu "Pubertät war erst der Vorwaschgang" von Claus Koch

lehrreich und interessant
BelovedBooksByTinevor einem Jahr

Meine Rezension: http://lovelybooksbytine.blogspot.de/2017/09/rezension-zu-pubertat-war-erst-der.html

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks