Claus Probst Nummer Zwei

(46)

Lovelybooks Bewertung

  • 59 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(17)
(21)
(6)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nummer Zwei“ von Claus Probst

Brillante Psychospannung: hart, bewegend, authentisch. Am frühen Morgen findet er sie: die Leiche eines jungen Mädchens, nackt, schutzlos. Gegen alle Vernunft entfernt er das Mädchen vom Tatort und bringt es zu sich nach Haus. Er weiß, er darf das nicht tun. Er weiß auch, dass ein Mörder, der schon zwei junge Frauen umgebracht hat, die Region Mannheim in Angst versetzt. Aber er muss so handeln. Fallanalytikerin Lena Böll sucht nach einem vermissten jungen Mädchen. Doch der Serienmörder brüstet sich per SMS bereits der Tat. Aber nirgendwo ist eine Leiche gefunden worden. Lena Böll beginnt ein hochriskantes Katz-und-Maus-Spiel, in dem ein Unbekannter zum entscheidenden Faktor wird - auf Leben und Tod. »In meiner Arbeit als Psychotherapeut geht es mir um das Gleiche wie beim Schreiben: Gefühle und bislang Unverständliches zu ausdrucksstarken Bildern zu verdichten, um das Leben und die eigene Existenz begreiflicher zu machen.« Claus Probst

Konnte mich nicht begeistern, nach der Hälfte habe ich es weggelegt

— MellieS

Origineller Plot, ein spannendes Verwirrspiel und auch psychologisch hintergründig und interessant.

— antonmaria

Ein mitreißender Thriller mit interessanten Charakteren.

— aral

Thriller - mit Licht und Schatten

— Thommy28

Die Story ist Super. Mörder drapiert die Leiche schön auf ner Bank, dann kommt einer und klaut die Leiche und nimmt sie mit Heim. Da hammse was zu tun, die Polente

— HerrCharly

Spielt zwar in meiner Region, aber ich kann im Moment keine Krimis mehr lesen, in denen Psychologen wie Wunderheiler auftreten.

— Phil Decker

Spannend und packend!

— rokat

Geht so

— Campino80

Orginalität, Spannung, Gruselschauer, Tiefgang und perfekte Konzeption vereint zu einem grandiosen Leseerlebnis!

— Gutenachtkuss

Eine spannende Geschichte mit Tiefgang

— Leseprinzessin1991

Stöbern in Krimi & Thriller

Schatten

Ein sehr persönlicher Fall, spannend umgesetzt!

Mira20

Origin

Auf jeden Fall ein Jahreshighlight! Unglaublich wie immer, Dan Brown weiss einfach wie es geht!

elodie_k

Das Erwachen

„Das Erwachen“ liest sich flüssig und lässt einen nicht mehr los. Man beschäftigt sich mit der Thematik auch wenn man das Buch weglegt.

djojo

Intrigen am Lago Maggiore

es gibt wieder Tote am Lago Maggiore, leichter Krimi für zwischendurch

meisterlampe

Das Vermächtnis der Spione

Grandioser Abschluss!

BlueVelvet

Oxen. Das erste Opfer

Hochspannender Thriller mit traumatisiertem Ermittler, Band 2 und 3 der Trilogie sind schon auf der Merkliste!

SigiLovesBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Thriller - mit Licht und Schatten

    Nummer Zwei

    Thommy28

    Zum Inhalt gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite ausreichend Informationen. Ich ergänze lediglich meine persönliche Meinung: Wie ich schon in der Überschrift zum Ausdruck gebracht habe, bin ich bei diesem Buch hin- und hergerissen zwischen Begeisterung und Enttäuschung. Sehr angenehm war neben der guten und leicht lesbaren Sprache, dass es sich hier um einen Plot handelt, der mal deutlich abseits des üblichen Geschehens dieses Genres liegt. Nicht dass es an den bekannten "Zutaten" fehlen würde; nein die Sichtweise ist hier einfach anders. Übrigens: Hier stimmt auch mal der Titel mit dem Inhalt überein - findet man auch nicht so oft...! Nicht so gut gefallen haben mir die Protagonisten - insbesondere die Figur der Profilerin Lena Böll war mir herzlich unsympathisch. Deren Verhalten - ich muss es phasenweise schon als kindisch überheblich bezeichnen - konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen. Ausserdem war der Spannungsbogen keineswegs durchgängig; vielmehr habe ich doch etliche Längen ausgemacht. Gegen Ende stieg die Spannung dann doch noch an, endete aber dann auch abrupt. Viel Raum hat die Motivation und der traumatische Hintergrund von Täter "Nummer 2" eingenommen; um so enttäuschender, dass genau dieser Hintergrund zu Täter "Nummer1" völlig offen blieb. Für mich ein absolutes "no go"! Für mich erreicht das Buch - mit einer guten Portion Wohlwollen (auch weil es sich um eine Erstlingswerk handelt) gerade so eben den vierten Stern.

    Mehr
    • 2
  • Sehr fesselnd und nicht zu "übertrieben"

    Nummer Zwei

    aral

    28. July 2015 um 20:42

    Normalerweise bin ich nicht so der "Thriller-Leser", weil ich viele Storys einfach zu brutal & blutig finde. "Nummer Zwei" von Claus Probst fiel mir zufällig in die Hände- und hat mich positiv überrascht. Die Geschichte ist sehr spannend, genauso wie dessen Figuren. Ich finde es wichtig, in einem Buch viel über die Charaktere zu erfahren. "Nummer Zwei" ist sehr lesenswert & ich hoffe und bin mir sicher, dass wir in Zukunft noch mehr von Probst lesen werden.

    Mehr
  • Bücher gegen Rezensionen: Plündert das LovelyBooks Bücherregal!

    After passion

    TinaLiest

    Wir räumen unser Bücherregal! Ihr kennt das doch sicher: Das Regal quillt über, aber irgendwie möchten trotzdem immer mehr neue Bücher zwischen die Regalbretter gesteckt werden. Auch bei uns im Büro steht ein Bücherregal, das nur so überquillt vor tollem Lesestoff, der viel zu schade dafür ist, nicht gelesen zu werden. Deshalb haben wir unser Bücherregal ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die wir dort gefunden haben, glücklich machen! So funktioniert's: Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, schreibt uns im passenden Unterthema einen Beitrag mit dem Titel/den Titeln aus dem entsprechenden Genre und seid automatisch bei der Verlosung dabei. Ihr könnt euch selbstverständlich für mehrere Bücher in mehreren Genres bewerben - bitte schreibt dafür aber für jedes Genre einen extra Beitrag, in dem ihr dann auch mehrere Titel aus einem Genre auflisten dürft! Am Donnerstag, dem 18. Juni, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier in den jeweiligen Unterthemen mit. Solltet ihr gewinnen, verpflichtet ihr euch, bis zum 2. August 2015 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion! Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"! Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und uns unsere Bücher abnehmt & wünschen euch viel Spaß beim Stöbern! ;)

    Mehr
    • 4789
  • Ein ungewöhnlicher Thriller

    Nummer Zwei

    SusanneSH68

    05. April 2015 um 19:07

    Claus Probst ist mit „Nummer Zwei“ ein sehr ungewöhnlicher Thriller gelungen. Ungewöhnlich ist die Idee dahinter. Ein Serienmörder hat schon zwei junge Frauen umgebracht. Nachdem er nun die dritte Leiche ablegt, wird diese vor dem Auffinden entwendet, nämlich von Täter „Nummer Zwei“, wie die Kripo ihn dann nennt. Das ist für die Ermittler um Fallanalytikerin Lena Böll eine schwierige Situation, einen Mordfall ohne Leiche zu lösen. Das Buch ist sehr fesselnd zu lesen und irgendwann ist man dann kurz davor, für Nummer Zwei schon fast Verständnis zu entwickeln. Lena Böll schafft es durch einen geschickten, riskanten Schachzug, den Fall zu lösen. Ein Buch der ungewöhnlichen Ansätze, sehr gut zu lesen und spannend. Ich hoffe auf weitere Fälle für Lena Böll.    

    Mehr
  • Spannend und packend!

    Nummer Zwei

    rokat

    In Mannheim geht ein Serienmörder um. Während die Polizei um Fallanalytikerin Lena Böll fieberhaft nach dem Täter such, findet ein Mann die Leiche der zuletzt vermissten jungen Frau. Der Serienmörder hat auch sie umgebracht. Doch statt den Fund der Polizei zu melden, bringt der Mann die Leiche des Mädchens zu sich nach Hause. Da sich der Mörder bereits bei der Polizei per SMS mit der Tat gebrüstet hat, die Leiche jedoch nirgends zu finden war, wird die gesamte Dynamik des Falls durcheinandergebracht. Warum nimmt der Mann, „Nummer Zwei“ genannt, die Leiche mit? Wie wird der Mörder darauf reagieren? Gelingt es Lena Böll, die Situation zu den Gunsten der Polizei zu verändern? „Nummer Zwei“ ist Spannung pur. Von Anfang an ist man in der Geschichte drin, man fragt sich, warum Mann Nummer Zwei die Leiche mitnimmt, und je länger man ihn kennenlernt, umso mehr kann man seine Beweggründe nachvollziehen. Auch Lena Böll ist eine taffe Ermittlerin, die jedoch sehr eigensinnig agiert, sowohl in Beruf wie auch in Privatleben, und die die neue Situation ausnutzen will, um den Serienmörder auf unkonventionelle Art zu fassen. Die Personen sind sehr authentisch beschrieben, niemand ist perfekt oder einfach nur schlecht, sondern sie sind oftmals ganz anders als sie auf den ersten Blick wirken. Dadurch wirken die Geschichte und die involvierten Personen sehr glaubhaft und spannend. Die Idee der Geschichte ist genial, und die Umsetzung super gemacht! Man leidet mit, ermittelt mit, freut sich über Erfolge und ist ein wenig Mittäter beim Leichendiebstahl – denn verraten will man Nummer Zwei bis zum Ende auch nicht! Ein Buch, das packt und das man bis zum Ende nicht mehr aus der Hand legen will – ganz klar 5 Sterne und eine unbedingte Leseempfehlung von mir!

    Mehr
    • 2

    Janosch79

    11. March 2015 um 20:48
  • Fesselnde Geschichte mit überzeugender Orginalität, auf keinen Fall verpassen!

    Nummer Zwei

    Gutenachtkuss

    Ein Serienkiller mit Vorliebe für junge schöne Frauen. Eine erfolgreiche Profilerin, die zum lösen eines Falles auch mal die ein oder andere Grenze überschreitet. Und ein unscheinbarer Charakter mit tragischer Vergangenheit, der eine Leiche entführt. Diese drei Figuren repräsentieren die Basis eines Thrillers, der nicht nur mit Spannung und schaurigen Momenten, sondern auch mit überraschenden Tiefgang überzeugt! Ein Mörder treibt in der Region Mannheim schon seit einiger Zeit sein Unwesen, wobei er es besonders auf schöne, erfolgreiche und junge Frauen abgesehen hat. Bereits zwei Leichen wurden in provokanten Posen aufgefunden und es droht bereits das nächste Unheil, weswegen die erfolgreiche Kommissarin Lena Böll aus ihrem Auslandsaufenthalt zurückbeordert wird. Als jedoch der erwartete Schreckensfund ausbleibt, der Täter sich aber dennoch per direktem Sms-Kontakt mit der Tat brüstet, stehen die Ermittler vor einem schier unlösbaren Rätsel. Bis zu diesem Zeitpunkt kann schließlich niemand ahnen, dass sich ein Passant in das Geschehen eingemischt hat und damit alles auf den Kopf stellt: Nummer Zwei! Aus einem inneren Drang heraus entwendet er die Leiche vom Tatort und bettet sie in seinem Keller in eine Tiefkühltruhe. Er muss so handeln, er kann einfach nicht anders! Doch was bedeutet das für die Ermittlungen? Was hat Nummer Zwei vor? Und wie wird der eigentliche Täter auf diese Manipulation seines Planes reagieren? Ein gefährlicher Lauf gegen die Zeit beginnt, während dem sich niemand mehr sicher fühlen kann! Claus Probst Thriller "Nummer Zwei" ist definit ein Muss für jeden anspruchsvollen Leser. Sein Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu verfolgen, wobei er es schafft die Charaktere und Szenerien perfekt vor dem inneren Auge aufzuzeigen. Die Geschichte ist absolut einzigartig und wird durch ihre ausgearbeiteten und gut durchdachten Figuren sehr mitreißend zum Leben erweckt. Anstatt mit nacheinander abgearbeiteten Klischees dieses Genres und sinnlosen Blutgespritze oder Gemetzel, überzeugt das Buch mit einer durchgehenden Spannung und genau der richtigen Menge an Schaurigkeit und Action. Besonders die Tiefgründigkeit der verschiedenen, sehr originell gestalteten Charaktere, die Herr Probst auf eine feinfühlige und menschliche Art beschreibt, haben mich überzeugt! Oft findet man im Thrillerbereich sensationshungrige Werke, die ohne jegliche Hintergrundgedanken erzählt werden, wozu dieses Werk absolut nicht zu zählen ist! Es ist detailreich geschrieben, ohne langatmig zu sein und erzeugt einen zusätzlichen "Ich-muss-unbedingt-weiterlesen" - Effekt durch nach und nach eingestreute Details aus der Hintergrundgeschichte der einzelnen Figuren, vergleichbar mit Hinweisen für den Leser, um das Gesamtbild der Geschichte zunehmend zu erkennen. Dank einer sehr gut durchdachten Konzeption hat man jedoch immer ausreichend Information um die aktuelle Situation nachvollziehbar erfassen zu können, ohne etwas vorweggenommen zu bekommen oder an Spannung zu verlieren. Besonders interessant ist auch der psychologische Aspekt der Traumabewältigung, der in dem Buch stark thematisiert und an facettenreichen Charakteren verbildlicht wird. Desweiteren ist immer wieder ein gewisser Humor eingeflochten, der mich des öfteren zum Schmunzeln gebracht hat und das Lesevergnügen zusätzlich verstärk. Das Werk ist nicht nur der alleinigen Unterhaltung verschrieben, sondern gibt auch zahlreiche Appelle zum Nachdenken, um über sein eigenes Leben zu reflektieren, was mir persönlich bei einem Buch sehr wichtig ist! Die gesamte Situation der Geschichte spitzt sich letztendlich zu einem spektakulären Finale zu, was wohl keinen Anhänger des Thrillergenres unbefriedigt zurücklassen wird. Auch den letztendlichen Abschluss des Buches finde ich perfekt gewählt und einfach nur großartig! Fazit: Eine sehr besondere und spannende Geschichte, die sich nicht nur Thrillerfans zu Gemüte führen sollten, sondern an die sich auch Leser herantrauen können, die mehr wollen als puren Mord und Totschlag. Der Autor Claus Probst und dieses Buch haben definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient!

    Mehr
    • 2
  • Einen solchen Fall gab es noch nie

    Nummer Zwei

    Thrillerlady

    Nummer Zwei von Claus Probst (Thriller, 2014) - einen solchen Fall gab es noch nie - Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Thriller des Mannheimer Autors. Es handelt von einem Namenlosen, der im Wald ein totes Mädchen findet, es kurzerhand mitnimmt  und so zum entscheidenden Faktor auf Leben und Tod wird... Mir hat dieser Thriller, wenn man von ein paar Kleinigkeiten absieht wirklich gut gefallen, denn einen solchen Fall gab es wirklich noch nie, dass eine Leiche von einem Tatort entwendet wurde und die Polizei somit gleich von zwei Personen auf Trab gehalten wurde. Der Schreibstil ist flüssig und liest sich somit gut. Zudem ist die Story aufgrund oben genannter Tatsache wirklich interessant, so dass ich es auch ohne Hochspannung sehr gerne gelesen habe. Zum Ende hin hätte ich mir allerdings noch einen Funken mehr Spannung gewünscht, so dass es innerhalb der Handlung zu einer Bewegung diesbezüglich hätte kommen können, sprich einer Steigerung. Dies wäre noch so das Sahnehäubchen gewesen. Auch die im Klappentext angesprochene Psychospannung konnte ich nicht finden, da es sich nicht um einen Psychothriller handelt. Was mir auf jeden Fall gefehlt hat, ist das Tatmotiv, denn dazu gab es gar keine Auskunft, so dass mir hier zum Ende hin doch noch etwas fehlte, was für mich für einen guten Thriller viel ausmacht. Fazit: Ein gelungener Thriller, der durch seine Besonderheit an sich und weniger durch Hochspannung punkten kann. Hier und da hätte er für meinen Geschmack noch ausgefeilter sein können, aber dadurch, dass er so interessant geschrieben ist, bleibt man so oder so am Ball, um zu erfahren, wie es weitergeht. Note: 2  

    Mehr
    • 2

    dieFlo

    08. October 2014 um 07:41
  • Genialer und nahezu perfekter Psycho-Thriller!

    Nummer Zwei

    TrollMutti

    Was tust du, wenn du eine Leiche im Wald findest? ER handelt gegen alle Vernunft und auch gegen seinen Verstand – er nimmt den Leichnam des jungen Mädchens mit nach Hause. Er kann einfach nicht anders. Seine Vergangenheit und sein Zustand zwingen ihn dazu. Damit stellt er nicht nur die Polizei vor ein großes Rätsel. Der Mörder lässt diese Tat auch nicht ungesühnt. Der Plot hat mich sofort fasziniert und neugierig gemacht. Nachdem ich auch die wunderbare erste Lesung des Autors zu diesem Thriller erleben durfte, musste ich das Buch einfach lesen. Und jede Minute und jede Seite haben sich absolut gelohnt. Schon die ersten Seiten des Buches sind fesselnd und hinterlassen jede Menge Fragen. Man ist gleichzeitig fasziniert, irritiert und gespannt. Immer wieder fragte ich mich beim Lesen, wer ER ist und was ER vorhat. Die ersten Rätsel löst der Autor recht schnell, die vielen anderen nach und nach. Bis zum glorreichen Finale geht es auf und ab mit den Emotionen der Leser. Die Spannung ist dabei stets präsent, meist recht ruhig und unaufdringlich. Es ist keine aktiongeladene überdrehte Geschichte, aber dennoch unglaublich packend und mitreißend. Es geschieht viel auf der psychischen Ebene. Die menschlichen Abgründe und besondere Eigenheiten ein Trauma zu verarbeiten werden in der Story auf eine faszinierende Art und Weise dargestellt. Eine mehr als gelungene Mischung aus Thrill und Psycho. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Sowohl optisch als auch die Gefühlswelt werden dem Leser schnell deutlich. Man hat bei allen Personen sofort ein Bild im Kopf und fühlt auch mit ihnen. Ob positive oder negative Gefühle, der Leser ist mittendrin. Den Schreibstil empfand ich als relativ ruhig. Keine Hektik oder übertriebene Details, dafür genaue und bildhafte Beschreibungen. Die Seiten lassen sich leicht lesen und die Sprache ergänzte perfekt das Gesamtkonzept des Buches. Einige psychologische Erklärungen passten wunderbar zum Gesamteindruck und machten die Geschichte noch interessanter. Nach meinem Geschmack gab es nur zu viele Raucher, die recht häufig die Zigarette anzündeten etc. Das empfand ich teils als unpassend oder störend. Insgesamt auf jeden Fall ein absoluter Lesegenuss. Der Autor dürfte sich damit auf jeden Fall verdient einen Namen machen. Und ich hoffe sehr schnell mehr von ihm zu lesen. Spannung, psychologischer Hintergrund und eine interessante Geschichte im perfekten Einklang.Danke für die tolle Lesezeit!

    Mehr
    • 2

    ClausProbst

    21. September 2014 um 20:58
  • Einfach nur genial

    Nummer Zwei

    Leseprinzessin1991

    18. September 2014 um 14:28

    Nummer zwei von Claus probst. Der Thriller "Nummer zwei" von Claus Probst handelt von einer Leiche, die unter mysteriösen Umständen verschwindet. Zum Inhalt : Am frühen Morgen findet er sie: die Leiche eines jungen Mädchens, nackt, schutzlos. Gegen alle Vernunft entfernt er das Mädchen vom Tatort und bringt es zu sich nach Haus. Er weiß, er darf das nicht tun. Er weiß auch, dass ein Mörder, der schon zwei junge Frauen umgebracht hat, die Region Mannheim in Angst versetzt. Aber er muss so handeln. Fallanalytikerin Lena Böll sucht nach einem vermissten jungen Mädchen. Doch der Serienmörder brüstet sich per SMS bereits der Tat. Aber nirgendwo ist eine Leiche gefunden worden. Lena Böll beginnt ein hochriskantes Katz-und-Maus-Spiel, in dem ein Unbekannter zum entscheidenden Faktor wird - auf Leben und Tod. ( quelle: amazon ) Schon zu Beginn hat mir der Kriminalroman sehr gut gefallen. Die Figur Lena Böllke fand ich auf Anhieb sympathisch. Normalerweise kann ich es nicht so gut leiden,wenn man in einem zu viel über das Privatleben der Ermittler erfährt aber in diesem Fall war es interessant und ich konnte mich schnell mit der starken und hübschen Lena identifizieren. Neben Lenas Perspektive kommt auch die des Mörders stellenweise vor. Durch diesen Perspektivwechsel beweist der Autor seine Gabe sich gut in Menschen hineinzuversetzen. Als ich erfahren habe, dass der Autor Psychotherapeut ist, wusste ich woher die detaillierten Beschreibungen kamen. Lena Böllke analysiert mit psychologischer Raffinesse auf eine brillante Weise das Vorgehen des Mörders. Dies kann nur auf eine ausführliche Recherche zurückgehen. Am spannendsten in diesem Roman ist natürlich die " Nummer zwei" . Sie ist es die sich plötzlich durch Gedankenlosigkeit in die Serienmorde integriert und sowohl den Mörder als auch die Ermittler durcheinanderbringt. Doch hinter Nummer zwei steckt nicht etwa ein zurückgebliebener verwirrter Mann, nein, dahinter steckt ein Mann, der eine tragische Lebensgeschichte hat, die erst im Laufe der Handlung erkennbar wird. Nummer zwei macht zudem die spannendste Entwicklung von allen Charakteren in diesem Roman. Auf der einen Seite ist er verletzlich und unsicher doch er wird im Laufe der Handlung immer stärker und charismatischer. Alles im allem ein toller Kriminalroman mit tollen Figuren einer genialen Idee und auch manchen Stellen, an denen man mal schmunzeln konnte. Ich freue mich auf alle weiteren Bücher von Claus Probst!

    Mehr
  • Das Debüt des Autors, hat mich von der Story her sehr überzeugt!

    Nummer Zwei

    heike_herrmann

    Kurzbeschreibung: Am frühen Morgen findet er sie: die Leiche eines jungen Mädchens, nackt, schutzlos. Gegen alle Vernunft entfernt er das Mädchen vom Tatort und bringt es zu sich nach Haus. Er weiß, er darf das nicht tun. Er weiß auch, dass ein Mörder, der schon zwei junge Frauen umgebracht hat, die Region Mannheim in Angst versetzt. Aber er muss so handeln. Fallanalytikerin Lena Böll weiß, dass ein junges Mädchen vermisst wird. Und der Serienmörder brüstet sich per SMS bereits der Tat. Aber nirgendwo ist eine Leiche gefunden worden. Lena Böll beginnt ein hoch riskantes Katz-und-Maus-Spiel, in dem ein Unbekannter zum entscheidenden Faktor über Leben und Tod wird. Meine Meinung: Bei diesem Thriller bin ich ein klein wenig hin und her gerissen. Ich schwankte zwischen drei und vier Sternen. Warum? Erst mal meine persönliche, negative Einschätzung: Lena Böll, eine prominente Hauptkommissarin & Profilerin beim LKA Stuttgart, hielt sich ursprünglich gerade in Los Angeles auf. Sie war gerade auf eigenen Wunsch für acht Wochen beim FBI auf Weiterbildung. Da aber gerade in Mannheim, ihrem früheren Wirkungskreis, ein Serienkiller umgeht und ihre ehemaligen Kollegen schon längere Zeit im dunklen tappen, wird sie von ihrem Chef umgehend zurück geordert. Lust hat sie keine, jedoch reizt sie auch die neue Herausforderung und sie genießt es auch, das ihr Können so hoch geschätzt wird. Und so ist sie am nächsten Tag in Mannheim... Lena Böll, blieb mir während des gesamten Buches recht fremd und unnahbar. Sie wird als außerordentlich gut aussehend beschrieben und sie scheint es auch zu genießen, mit ihren Reizen zu spielen. Dies war mir alles zu nebensächlich. Ich hätte viel lieber mehr aus ihrem früheren (Berufs)leben oder ihren Werdegang erfahren. Sie wird einfach zu perfekt dargestellt, das es an manchen Stellen schon zu unglaubwürdig wirkt. Denn auch sie begeht beim Profiling Fehler, wie man beim lesen feststellt. Auch einige private Handlungen waren etwas übertrieben kindisch dargestellt. Anfang zog sich das Täterprofiling für mich sehr in die Länge. Es war schon interessant, absolut keine Frage, aber irgendwann dachte ich "Diskutieren die nur, oder ermitteln sie schon?" So in die Länge gezogen, schnappt man keinen mehrfachen Frauenmörder. Da kristallisiert sich eben heraus, das der Autor selbst als Psychiater & Psychotherapeut mit Schwerpunkt Traumabewältigung praktiziert. Vieles war mir zu übertrieben dargestellt, oder oft spielte der "Kollege Zufall" eine zu große Rolle. Die Kripo verließ sich auch meiner Meinung nach zu sehr auf die Hilfe der "Nummer Zwei". Dieses blinde Vertrauen, machte mich etwas stutzig. Gerade auch wegen der "perfekten" Profilerin. Auch der Täter - sein Motiv, seine Beweggründe, waren mir zu knapp erzählt. Das hätte man am Ende etwas mehr ausarbeiten können. Es war fast gar keine Rede mehr von ihm... Das waren meine negativen Kritiken. Allerdings gab es auch eine Menge positives, denn von der Idee her, hat mich der Thriller schon überzeugt. Vor allem die Handlung - ein Mörder bekommt, nachdem er sein Opfer drapiert hat, seine "Beute" weggenommen und wird dadurch mächtig wütend und schwört auf Rache. Und die Polizei hat anfangs davon überhaupt keine Ahnung und sucht die Leiche. Wer hat die Leiche überhaupt entwendet und warum bloß? Diese Auflösung und das Motiv, fand ich sehr interessant und spannend. So etwas habe ich in der Art noch nie gelesen und hat mir sehr gut gefallen. Von daher auch vier Sterne für die abschließende Bewertung. Der Schreibfluss nahm etwa nach der Hälfte des Buches an Tempo zu und man fieberte den Ereignissen entgegen. Das der Thriller quasi in meiner Heimat spielt, war ein angenehmer Nebeneffekt. Spannend war der Thriller, keine Frage. Aber an mancher Stelle, hätte ich mir noch mehr fieberhafte Spannung gewünscht. Fazit: Das Debüt des Autors hat mich von der Story her sehr überzeugt, auch wenn ich einige negative Punkte aufgezählt habe. Auf jeden Fall sehr lesenswert!

    Mehr
    • 3
  • Unbedingt lesen!

    Nummer Zwei

    Nemcar

    Ein Buch weitab der üblichen Massenware, extrem spannend und brillant geschrieben. Schon nach den ersten Seiten konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Die Story ist neu, originell und schräg: Einem geltungssüchtigen Serienmörder wird eine kunstvoll in Szene gesetzte Leiche "entwendet", und die Einmischung eines Unbekannten (Nummer Zwei) wirft alles durcheinander. Dessen (durchaus heroischen) Motive stehen im Zentrum des Romans. Aber keine Sorge. Am Ende steigert sich das Buch zu einem aberwitzigen Showdown. Schon dieser allein ist den Preis des Buches wert. Für mich der beste Krimi, den ich seit langem gelesen habe.

    Mehr
    • 2

    ClausProbst

    05. September 2014 um 20:44
  • Traumakrimi

    Nummer Zwei

    makama

    27. August 2014 um 08:38

    Die Profilerin Lena Böll wird von ihrer Dienststelle aus LA, wo sie an einem Fortbildungslehrgang teilnimmt abgerufen. Sie soll ihre alten Kollegen in Mannheim unterstützen. Dort treibt ein Serientäter sein Unwesen. Er entführt junge atraktive Frauen, quält und vergewaltigt sie, bevor sie früh morgens mit gewschminkten Schamlippen auf eine Parkbank setzt. Die Frauen solen gefunden werden. Doch sein letztes Opfer, die junge Carola, wird von einem traumatisierten Mann mitgenommen. Er kann nicht anders. Er nimmt sie mit, zieht ihr ein Kleid an, gibt ihr ein Kuscheltier in den Arm und bettet sie weich in seine nicht mehr benutzte Tiefkühltruhe. Die Polizei nennt diesen Mann NUMMER ZWEI. Nun sucht die Polizei zwei Männer. Nummer Zwei will unbedingt eine neue Tat verhindern. Und auch die Polizei sucht den Täter. Wer wird ihn zuertst finden? Und es gibt ein neues Opfer --- Verena, die Schwester einer Poloizistin wird entführt.... Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Mir hat dieser Thriller nicht schlecht gefallen, doch so ganz überzeugen konnte er mich nicht. Deshalb gebe ich 3,5 Sterne aufgerundet auf 4 Sterne.

    Mehr
  • Gelungenes Debüt!

    Nummer Zwei

    Janosch79

    So muss ein Psycho-Thriller sein! Perfekt!

    • 2
  • Ungewöhnlicher Thriller mit Niveau

    Nummer Zwei

    AnnaChi

    31. July 2014 um 10:10

    Was bringt einen Menschen dazu, eine gefundene Mädchenleiche mit nach Hause zu nehmen, sittsam zu bekleiden und in der Tiefkühltruhe zu lagern? Nicht der Frauenmörder steht in diesem Thriller im Mittelpunkt, sondern eben "Nummer Zwei", der obige Tat begeht. Heraus kommt das packende und schlüssige Psychogramm eines Menschen, der ein schweres seelisches Trauma erlitten hat. Claus Probst gelingt es, beim Leser keinen Abscheu sondern Empathie für den Leichendieb zu erzeugen (und vielleicht ein grundsätzliches Interesse am Schicksal traumatisierter Menschen). Sehr gut gefallen hat mir auch die Figur der Kommissarin und Profilerin Lena Böll. Endlich mal eine Frauenfigur nach meinem Herzen: schön, hochintelligent, waghalsig und bezüglich der Männerwelt unendlich manipulativ ... natürlich aber auch ein wenig angeknackst, wobei das Lamentieren über den seelischen Schrott (das in einigen skandinavischen Thrillern entnervend intensiv zelebriert wird) zugunsten zarter Andeutungen erfrischenderweise unterbleibt. Kurzum: ein Thriller, der seinen Namen verdient und Freund/innen anspruchsvoller Kriminalliteratur gefallen dürfte.

    Mehr
  • Fragefreitag mit Claus Probst am 18. Juli 2014 & Fragen stellen und "Nummer Zwei" gewinnen!

    Nummer Zwei

    Daniliesing

    Beim Fragefreitag haben wir in dieser Woche einen Autor zu Gast, der sich in seinem Thriller-Debüt "Nummer Zwei" mit einem besonderen und wichtigen Thema auseinandersetzt: der Traumabewältigung! Ab sofort habt ihr hier die Gelegenheit, Claus Probst eure Fragen zu stellen, die dieser am 18. Juli 2014 ab 20 Uhr beantworten wird. Fragt also gern all das, was ihr über den Autor und sein Buch wissen möchtet und ihr könnt es schon bald hier erfahren. Mehr zum Buch: Am frühen Morgen findet er sie: die Leiche eines jungen Mädchens, nackt, schutzlos. Gegen alle Vernunft entfernt er das Mädchen vom Tatort und bringt es zu sich nach Haus. Er weiß, er darf das nicht tun. Er weiß auch, dass ein Mörder, der schon zwei junge Frauen umgebracht hat, die Region Mannheim in Angst versetzt. Aber er muss so handeln. Fallanalytikerin Lena Böll sucht nach einem vermissten jungen Mädchen. Doch der Serienmörder brüstet sich per SMS bereits der Tat. Aber nirgendwo ist eine Leiche gefunden worden. Lena Böll beginnt ein hochriskantes Katz-und-Maus-Spiel, in dem ein Unbekannter zum entscheidenden Faktor wird - auf Leben und Tod. >> Leseprobe »In meiner Arbeit als Psychotherapeut geht es mir um das Gleiche wie beim Schreiben: Gefühle und bislang Unverständliches zu ausdrucksstarken Bildern zu verdichten, um das Leben und die eigene Existenz begreiflicher zu machen.« Claus Probst Claus Probst studierte Medizin in Italien und Heidelberg und durchlief Ausbildungen in tiefenpsychologischer Psychotherapie sowie in Trauma- und Verhaltenstherapie. Er arbeitet in eigener Praxis als Psychotherapeut und Kinder- und Jugendpsychiater. Er hat bereits einen Roman und einen Erzählband veröffentlicht. 2012 gewann er den Agatha-Christie-Preis. „Nummer Zwei“ ist sein erster Thriller. Claus Probst lebt mit seiner Familie in Mannheim. Stellt jetzt eure Fragen an den Autor und ihr habt die Chance eins von 5 Exemplaren von "Nummer Zwei" aus dem FISCHER Verlag zu gewinnen. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Fragefreitag!

    Mehr
    • 151
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks