Clemens Blaim

 4.6 Sterne bei 10 Bewertungen
Autor von Unverwüstlich.
Autorenbild von Clemens Blaim (©Privat)

Lebenslauf von Clemens Blaim

Clemens leidet seit seiner Geburt an spinaler Muskelatrophie, einer seltenen Form von Muskelschwund. Schon von Kindesbeinen an träumte er Stunden vor sich hin und irgendwann entwickelte er den Wunsch ein Buch zu schreiben. Nachdem er 2010 mit Auszeichnung maturierte, begann sich in seinem Kopf, ein erster Entwurf, einer Geschichte zu bilden, der später, als "Unverwüstlich", seine Vollendung fand. Clemens Blaim lebt mit seiner Familie in Niederösterreich und arbeitet gerade an einer Fortsetzung zu "Unverwüstlich".

Alle Bücher von Clemens Blaim

Cover des Buches Unverwüstlich (ISBN:B06XGMSRBT)

Unverwüstlich

 (10)
Erschienen am 07.03.2017

Neue Rezensionen zu Clemens Blaim

Neu

Rezension zu "Unverwüstlich" von Clemens Blaim

Asyl mit Hindernissen
StMoonlightvor 7 Monaten

Zwei „Aliens“ suchen Asyl auf der Erde. Unter extremen Bedingungen wird es ihnen gewährt, doch dann sie wollen ihr Leben nicht auf ewig versteckt verbringen. Und so führt ein Ausflug zu einer Reihe komplizierter Ereignisse...

Ich kann leider nicht behaupten, dass die Handlung dieses Romans etwas total Neues, Überraschendes oder Herausragendes ist. Aber dafür ist sie in jedem Fall spannend und gefühlvoll. 

Was den Schreibstil angeht, so gibt es noch Luft nach oben. Einiges wiederholt sich dann, für mich, doch etwas zu oft. (Bedenkt man, dass es sich hier um einen Debütroman handelt, so kann man durchaus noch „Welpenschutz“ gelten lassen.) 

Wie so oft, bei Selbstpublishern, hat mich an diesem Buch das Format gestört. Es ist schlecht zu halten, schlecht zu blättern und die Schrift empfinde ich als etwas zu klein.

Im Großen und Ganzen war es aber ein interessanter Abstecher in eine Welt zwischen Realität und SciFi.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Unverwüstlich" von Clemens Blaim

Fesselndes Science Fiction Abenteuer!
UnsereBuecherweltvor 2 Jahren

Das Science-Fiction-Genre gehört eigentlich nicht zu meinem bevorzugten Buchthema, aber nachdem mir der Autor das Buch zum Rezensieren angeboten hat und ich den Klappentext mehr als interessant fand, dachte ich: warum eigentlich nicht!

Ich habe meinen „Abstecher“ nicht bereut, denn die Geschichte rund um den im Sterben liegenden Aaron, die außerirdischen Kriegerinnen Raora und Milena, sowie die skrupellosen Männer der US-Army, war spannend, fesselnd und echt mal was anderes!

Aarons Eltern würden alles für ihren Sohn tun, der seit seiner Geburt behindert ist und eine geringe Lebenserwartung hat. Gerade erwachsen geworden, ist Aarons Leben so gut wie beendet, doch dann passiert das Unglaubliche ...

Raora und Milena stehen sich sehr nahe, beschützen sich gegenseitig und kommen von dem unentdeckten und viel weiter entwickelten Planeten Vanya.
Sie werden dort politisch verfolgt und erhalten Asyl auf unserer Erde. Sie dürfen unentdeckt in einem Forschungsinstitut leben, wo ihr fortschrittliches Wissen für Waffen genutzt wird. Veronica, die Leiterin sorgt für ihre Sicherheit und den Schutz der Geheimhaltung, denn Raora und Milena haben auch erstaunliche Fähigkeiten und Kräfte.
Doch nur ein spezieller Abend verändert alles …

Eine skrupelloser General und sein Leutnant von der US-Army haben von den beiden Wind bekommen und sie verfolgen von da an ihre ganz eigenen und eigennützigen Ziele!

Die Geschehnisse nehmen ihren Lauf und wir bekommen im Verlauf der Geschichte sehr ausführliche Einblicke der Gedanken von Aarons Eltern oder Aaron selbst, den Außerirdischen Frauen Raora und Milena, der Forschungsleiterin Veronica und dem Leutnant Woolfe der US-Army.

Der Erzählstil ist dabei sehr detailliert und hält ein dauerhaft gleichbleibendes Tempo bei.

Hin und wieder war er mir zu gleichbleibend und ich hätte mir mehr Höhen und Tiefen in der Erzählweise gewünscht, um alles noch intensiver fühlen zu können.
Doch der Autor kann sich sehr gut mit Worten ausdrücken und ich fand es bemerkenswert, wie nah mir die Geschichte teilweise ging, obwohl das gerade Gelesene eben neutral ausgedrückt wurde!

Nichtsdestotrotz erwartet euch ein unglaublich actionreiches und rasantes Abenteuer um Leben und Tod und hinterhältige Verschwörungen.
Aber auch dramatische Wendungen, mit vielen Aspekten, die zum Nachdenken anregen, werden gezielt eingeflochten.

Mir persönlich war es etwas zu militärisch und zu „Marvel-lastig“, aber das ist ja reine Geschmackssache.

Für ein Debüt war es wirklich großartig, denn dass es sich um ein Erstlingswerk handelt, habe ich beim Lesen absolut nicht gespürt!

Übrigens hat mir das Cover zu Beginn nicht ganz so gut gefallen, ich fand es eher schlicht und nichtssagend. Nach dem Lesen des Buches sehe ich das ganz anders! Es passt perfekt! ;-)

++ Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten, was aber keinesfalls meine ehrliche Meinung beeinflusst hat! ++

Fazit

Wer Science-Fiction-Abenteuer mag, die einen militärischen Touch und Andeutungen auf Marvel-Figuren haben, der sollte sich „Unverwüstlich“ mal genauer anschauen!

Es enthält Abenteuer, deren Ausgang nicht vorhersehbar ist, holt zwei interessante Frauen von einem fernen Planeten auf unsere Erde und regt zum Nachdenken an.
Man bekommt auch einen tollen und etwas anderen Blickwinkel auf die Thematik „Behinderung“ geboten, welche sehr gut in die Geschichte eingeflochten wurde.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Unverwüstlich" von Clemens Blaim

Clemens Blaim - Unverwüstlich
Jarivor 2 Jahren

Es war der Autor Clemens Blaim, der an mich herantrat und anfragte, ob ich sein Buch lesen möchte. Selbstverständlich wollte ich, denn nicht nur klang der Inhalt vielversprechend, sondern aus war auch die Biographie Blaims, die mich für "Unverwüstlich" einnahm.
Schon von der ersten Seite an war ich beeindruckt, auf welch hohem Niveau Blaim schreibt. Natürlich gibt es noch ein paar Feinheiten zu beachten, so wird z.B. zu oft "die mächtige Kriegerin" verwendet, aber dafür, dass es die erste Veröffentlichung dieses jungen Schriftstellers ist, kann ich wirklich nur den Hut ziehen. Schreibt Blaim so weiter, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass er irgendwann bei einem der grösseren Verlage unterkommen wird.
Die Handlung selbst überzeugt durch eine Mischung aus Bekanntem und neuen, kreativen Einfällen. Einen Helden mit Aarons Hintergrund trifft man definitiv selten an, vor allem im Genre der Sci-Fi. Auch später, bereits mit Superkräften ausgestattet, erinnert er sich immer wieder an seine Krankheit, seinen Hintergrund, was viele von Aarons Entschlüssen beeinflusst.
Überhaupt liest sich "Unverwüstlich" wie ein Marvel-Film, was ich als positives Kriterium anführe. Es ist eine gelungene Mischung aus Action, Humor und Sci-Fi. Dies hilft vor allem Einsteigern in das Genre, da man sich erst einmal auf vertrautem Terrain bewegt. Kennt man sich bereits ein wenig aus, ist man verlockt, zu denken, dass das Buch vorhersehbar wird. Wird es nicht. Kaum dachte ich, ich hätte raus, wie es weitergeht, wendet sich das Blatt.

Auch gefiel es mir Blaims Humor ausnehmen gut. Kaum dachte ich, dass manche Elemente des Buches ein wenig an "Star Wars" erinnern, fügt der Autor eine Pointe ein und macht sich selbst darüber lustig. Solche soziokulturellen Anspielungen finden sich vermehrt und ich mochte jede einzelne davon.

Was mir persönlich etwas fehlte, war Tempo. Zwar passiert sehr viel in dieser Geschichte, doch das Erzähltempo bleibt stets in etwa konstant. Auch die bereits erwähnten Wortwiederholungen bereiteten mir ein klein wenig Mühe. Jedoch denke ich, dass Blaim bei seinem Talent diese kleinen Details rasch ausgemerzt haben wird.

Gerne hätte ich auch mehr Hintergrundinformationen über Milena und Raora, bzw. über ihre Herkunft, gehabt. Gab es sprachliche Barrieren, als sie ankamen? Wie muss ihr Planet beschaffen sein, dass sie eine silberne Hautfarbe entwickelt haben? Da "Unverwüstlich" jedoch einen Schluss bietet, der auf einen weiteren Teil schliessen lässt, denke ich, dass diese Fragen im zweiten Band beantwortet werden.

Ich auf jeden Fall wäre neugierig darauf, zu erfahren, wie es Aaron und Milena weiterhin ergehen und natürlich auch, wohin sich ihre spezielle Beziehung entwickeln wird.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Unverwüstlich (ISBN:undefined)
Hallo und herzlich willkommen zu meiner ersten Leserunde! Ich bin der Clemens und habe meinen ersten Roman, "UNVERWÜSTLICH", im Selbstverlag veröffentlicht. Wer auf leichte Science-Fiction steht, ist gerne eingeladen mal reinzuschauen und seine Gedanken dazu abzugeben.
"UNVERWÜSTLICH" handelt, grob gesagt, von dem körperbehinderten Jungen Aaron, der durch einen glücklichen Zufall Superkräfte bekommt. Ich selbst bin seit meiner Geburt körperlich behindert und habe seit längerer Zeit davon geträumt, einen behinderten Protagonisten, im Bereich der Science-Fiction zu erschaffen. Genau das habe ich getan und versucht meine eigenen Erfahrungen und Erlebnisse einzubauen. Ich hoffe das ist mir gelungen. Das Feedback war, bis jetzt zumindest, sehr gut und vielleicht seht ihr das ja ähnlich. Wenn nicht, wäre ich euch auch nicht böse ;) 
Ich verlose 10 Taschenbuchexemplare und würde mich dann über etwaige Rezensionen auf Amazon freuen. Ansonsten war's das auch schon. Den Klappentext lass ich euch noch da! 


Klappentext:
Aaron ist eigentlich ein ganz normaler Junge, aber die Menschen haben ihn nie so gesehen. Seit seiner Geburt sitzt er im Rollstuhl und die Krankheit, an der er leidet, droht ihn allmählich umzubringen. Doch ein glücklicher Zufall rettet Aaron nicht nur das Leben, sondern verleiht ihm auch noch Superkräfte, die ihn von seiner Behinderung befreien. Unterstützung erhält er von der außerirdischen Kriegerin Milena, die als Flüchtling auf der Erde lebt und eine persönliche Bindung zu Aarons neuen Kräften hat. Gemeinsam fliehen sie vor einer hinterhältigen Verschwörung, in dessen Visier der Junge gerät. All das zwingt Aaron zu lernen, was für eine Art Mensch er wirklich ist: Held oder Feigling?



lg
Clemens
69 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Clemens Blaim wurde am 17. Mai 1992 in Tulln an der Donau (Österreich) geboren.

Clemens Blaim im Netz:

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks