Clemens Hagen

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(1)
(3)
(1)
(0)
(0)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein erschreckender Erfahrungsbericht

    Neun Minuten Ewigkeit: Eine Liebe zwischen Leben und Tod. Unser Koma-Tagebuch
    Re1998

    Re1998

    01. August 2015 um 11:31 Rezension zu "Neun Minuten Ewigkeit: Eine Liebe zwischen Leben und Tod. Unser Koma-Tagebuch" von Clemens Hagen

    Inhalt: Clemens Hagen war für ganze 9 Minuten tot bis die Ärzte es schafften ihn wieder zu beleben. Aufgrund des Sauerstoffmangels in Herz und Gehirn müssen die Ärzte ihn in ein künstliches Koma versetzen. In seinen Träumen begegnen ihm bizarre Gestalten, die ihm entweder helfen wollen oder entsetzliche Qualen zu fügen. Seine Verlobte Kimberley steht ihm bei und weicht nicht von seiner Seite. Beide beschreiben aus ihrer Sicht die Erlebnisse in der Klinik. Der Sprachstil ist einfach und modern gehalten, an manchen Stellen etwas ...

    Mehr
  • Bücher gegen Rezensionen: Plündert das LovelyBooks Bücherregal!

    After passion
    TinaLiest

    TinaLiest

    zu Buchtitel "After passion" von Anna Todd

    Wir räumen unser Bücherregal! Ihr kennt das doch sicher: Das Regal quillt über, aber irgendwie möchten trotzdem immer mehr neue Bücher zwischen die Regalbretter gesteckt werden. Auch bei uns im Büro steht ein Bücherregal, das nur so überquillt vor tollem Lesestoff, der viel zu schade dafür ist, nicht gelesen zu werden. Deshalb haben wir unser Bücherregal ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die wir dort gefunden haben, glücklich machen! So funktioniert's: Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den ...

    Mehr
    • 4789
  • im Innersten berührt

    Neun Minuten Ewigkeit: Eine Liebe zwischen Leben und Tod. Unser Koma-Tagebuch
    loewe

    loewe

    18. May 2014 um 13:09 Rezension zu "Neun Minuten Ewigkeit: Eine Liebe zwischen Leben und Tod. Unser Koma-Tagebuch" von Clemens Hagen

    Verlagsinfo, Klappentext “Neun Minuten. Neun Minuten können verdammt lang sein – wenn man klinisch tot ist, das Herz nicht schlägt, das Gehirn keinen Sauerstoff bekommt, man reanimiert werden muss. Clemens Hagen ist das passiert. Er wird ins künstliche Koma versetzt, eine düstere Welt voller bizarrer Albträume. Immer an seiner Seite kämpft seine Verlobte Kimberly Hoppe. Aus zwei Perspektiven beschreiben beide in  Neun Minuten Ewigkeit  eine packende Reise in die Abgründe der menschlichen Seele und durch den irrwitzigen ...

    Mehr
  • fesselnd aber etwas pathetisch

    Neun Minuten Ewigkeit: Eine Liebe zwischen Leben und Tod. Unser Koma-Tagebuch
    sab-mz

    sab-mz

    27. April 2014 um 11:53 Rezension zu "Neun Minuten Ewigkeit: Eine Liebe zwischen Leben und Tod. Unser Koma-Tagebuch" von Clemens Hagen

    Die Autoren Clemens Hagen und Kimberly Hoppe sind Journalisten. Dies mag das etwas Pathetische im Buch erklären. Darum auch ein Punkt Abzug, es ist arg pathetisch stellenweise. Ich persönlich hätte mir bei diesem wichtigen Thema etwas mehr Sachlichkeit gewünscht. Die Autoren beschreiben die Zeit in der sie den Tod kennenlernten und dies wortwörtlich. Clemens Hagen ist aufgrund einer inneren Blutung neun Minuten klinisch tot. Er wird reanimiert und dann in ein künstliches Koma versetzt. Seine Freundin Kimberly glaubt fest daran, ...

    Mehr
  • Rezension zu "Hilfe, ich habe Teenitus!" von Clemens Hagen

    Hilfe, ich habe Teenitus!
    Tintenklecks98

    Tintenklecks98

    29. January 2013 um 18:24 Rezension zu "Hilfe, ich habe Teenitus!" von Clemens Hagen

    Clemens Hagen hat es mit seiner Tochter Valerie schon nicht einfach... Das Buch beschreibt alltägliche Situationen, während Valerie 14,15,16 und 17 Jahre alt wird. * Der Schreibstil hat mir von Anfang an gefallen. Humorvoll und spritzig, so mag ich es. In 50 kurzen Kapiteln (sehr praktisch) beschreibt Clemens das Leben mit seiner Tochter. Dieses reicht zumal von Jägermeister bis Flunky-Ball. Von Whats App bis Teenitus. Das Buch ist wirklich sehr modern. Am Ende vom Kapitel gibt Valerie selbst ihren Senf dazu. Dort beschreibt sie ...

    Mehr
  • Rezension zu "Hilfe, ich habe Teenitus!" von Clemens Hagen

    Hilfe, ich habe Teenitus!
    Kiwi-Lena

    Kiwi-Lena

    02. November 2012 um 20:01 Rezension zu "Hilfe, ich habe Teenitus!" von Clemens Hagen

    Inmitten des jugendlichen Wahnsinns Auch wenn er sich längst seelisch und moralisch darauf hatte vorbereiten können, so fühlt sich Clemens Hagen dennoch nicht gewappnet, um seiner Teenagertochter Valerie die Stirn zu bieten. Mit den Erinnerungen an seine eigene Jugend hat die im Hause Hagen herrschende Situation wohl nichts mehr zu tun, muss Clemens feststellen. Valeries Experimente und Tatendrang lassen ihrem Vater nicht selten die Haare zu Berge stehen, während der übervorsichtige (oder auch über breitere Lebenserfahrung ...

    Mehr