Clint Witchalls Die Pille und ich

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(2)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Pille und ich“ von Clint Witchalls

Clint Witchalls nahm an einer klinischen Studie teil, um die "Pille für den Mann" zu testen - und wurde zu einem hormongebeutelten Gefühlswrack. In seinem witzigen Tagebuch erzählt der Pionier für die Gleichberechtigung, was ihm während der halbjährigen Testphase widerfahren ist - und warum er nie wieder über PMS lästern wird.

Stöbern in Sachbuch

Brot

Dem Brot ein würdiges Denkmal gesetzt

Sporchie

Gegen Trump

Klare und verständliche Beschreibung der aktuellen amerikanischen Verhältnisse. Sehr unaufgeregt und gleichzeitig mit positiver Botschaft!

Jennifer081991

Nur wenn du allein kommst

Muss man lesen!

wandablue

Weihnachten kommt immer so plötzlich!

Wundervoll als Geschenk für Freunde oder sich selbst

Gwennilein

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Pille und ich" von Clint Witchalls

    Die Pille und ich

    mausispatzi2

    18. March 2012 um 10:08

    Die Pille und ich- ein Mann im Selbstversuch - Clint Witchalls Inhalt: Clint Witchalls nahm an einer klinischen Studie teil, um die "Pille für den Mann" zu testen - und wurde zu einem hormongebeutelten Gefühlswrack. In seinem witzigen Tagebuch erzählt der Pionier für die Gleichberechtigung, was ihm während der halbjährigen Testphase widerfahren ist - und warum er nie wieder über PMS lästern wird. Meine Meinung: Man soll ja immer mit etwas positiven anfangen, bevor man etwas negatives sagt....hm...Ich finde es mutig von Clint Witchalls, dass er an der Studie teilgenommen hat und sich mit dem Thema Verhütung beschäftigt hat. Zum Cover....es sind Tabletten darauf abgebildet und das Buch heisst die Pille und ich, dabei nimmt der Mann garkeine Pille sondern bekommt ein Plastikröhrchen unter die Haut gepflanzt und alle paar Wochen Hormone gespritzt. Er beschreibt ganz gut die Phasen, die er durchmacht und wie er sich fühlt und wie seine Familie damit umgeht. Ein paarmal passieren ihm auch lustige Sachen, ansonsten ist das Buch eher langweilig.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Pille und ich" von Clint Witchalls

    Die Pille und ich

    Winterzauber

    22. April 2010 um 14:34

    Das nenn ich mal gute Unterhaltung, vor allem vor dem Hintergrund, dass diese Geschichte Tatsachen entspricht !! Clint lässt sich für eine Studie die Pille für den Mann verabreichen und hat fortan mit Homonschwankungen zu kämpfen, die ich, obwohl ich eine Frau bin, so gar nicht kenne. Er ist jetzt Gefangener seiner Hormone und ist für seine Frau mal bester Kumpel und einfühlsam und genau das - was Frau sich wünscht und bricht sogar ohne erkennbaren Grund in Tränen aus - und dann wieder ein totaler typischen Macho, der beim Autofahren jemanden, der ihm die Vorfahrt nimmt, zusammenschlagen könnte, wenn er die Möglichkeit hätte. Das Buch hat mir viel Spaß gemacht

    Mehr
  • Rezension zu "Die Pille und ich" von Clint Witchalls

    Die Pille und ich

    quadano

    08. February 2008 um 00:39

    ein geschenk meiner freundin.

    danach ist man echt froh, dass man sich nur rasieren muß :) unterhaltsam geschrieben und trotzdem stehen einem ab und an die haare zu berge.

  • Rezension zu "Die Pille und ich" von Clint Witchalls

    Die Pille und ich

    philine

    25. June 2007 um 16:31

    Clint Witchalls erzählt mit Witz sein Leben während seiner Teilnahme an einer Teststudie für die "Pille für den Mann". Er schildert, wie er sich von Tag zu Tag verändert und er immer mehr in Depressionen versinkt.

    Unbedingt lesen!

  • Rezension zu "Die Pille und ich" von Clint Witchalls

    Die Pille und ich

    Marion

    24. April 2007 um 10:29

    Ich hätte mir doch gewünscht, dass dieses Tagebuch einer klinischen Studie, um die "Pille für den Mann" zu testen, nicht gerade von einem bekennenden Hypochonder geschrieben worden wäre. Ich habe nichts dagegen, wenn ein Sachbuch nicht gar zu trocken ausfällt, flüssig zu lesen und unterhaltend ist. Jedoch erwarte ich auf der anderen Seite doch genug Informationen und untermauerte Fakten über das behandelte Thema.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks