Clive Barker

(831)

Lovelybooks Bewertung

  • 628 Bibliotheken
  • 37 Follower
  • 15 Leser
  • 68 Rezensionen
(279)
(351)
(158)
(31)
(12)

Lebenslauf von Clive Barker

Clive Barker wurde am 05.10.1952 in Liverpool geboren. Neben seinen zahlreichen Romanen, von denen u. a. "Hellraiser", "Candyman", "Cabal" und "Lord of Illusions" verfilmt wurden, hat er Kurzgeschichten und Drehbücher verfasst und als Illustrator, Regisseur, Filmproduzent und Computerspiel-Entwickler gearbeitet. Er gilt neben Stephen King und Dean Koontz als erfolgreichster Autor der fantastischen Literatur. Clive Barker lebt mit seinem Freund, dem Fotografen David Armstrong, in Beverly Hills.

Bekannteste Bücher

Die Bücher des Blutes IV - VI

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Bücher des Blutes I - III

Bei diesen Partnern bestellen:

Das scharlachrote Evangelium

Bei diesen Partnern bestellen:

Fahr zur Hölle, Mister B.

Bei diesen Partnern bestellen:

Abarat: Drei Romane in einem Band

Bei diesen Partnern bestellen:

Moloch Angst

Bei diesen Partnern bestellen:

Abarat - In der Tiefe der Nacht

Bei diesen Partnern bestellen:

Jenseits des Bösen

Bei diesen Partnern bestellen:

Clive Barker's Der Dieb der Zeit

Bei diesen Partnern bestellen:

Das fünfte Buch des Blutes

Bei diesen Partnern bestellen:

Gewebte Welt

Bei diesen Partnern bestellen:

Coldheart Canyon

Bei diesen Partnern bestellen:

Das sechste Buch des Blutes

Bei diesen Partnern bestellen:

Das vierte Buch des Blutes

Bei diesen Partnern bestellen:

Abarat

Bei diesen Partnern bestellen:

Das dritte Buch des Blutes

Bei diesen Partnern bestellen:

Das zweite Buch des Blutes

Bei diesen Partnern bestellen:

Das erste Buch des Blutes

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Reise in eine fantastische Welt

    Imagica
    Darius_Dreiblum

    Darius_Dreiblum

    10. July 2017 um 17:06 Rezension zu "Imagica" von Clive Barker

    Drei unterschiedliche Wesen, die durch seltsame Wirrungen verbunden sind, reisen durch die Welten des Universums an die Grenzen des allergrößten Mysteriums.Clive Barker hat mit "Imagica" ein umfangreiches Fantasy-Epos mit zahlreichen Protagonisten geschaffen, das mit von der ersten Seite an nicht mehr losgelassen hat. Die Geschichte wird einem niemals langweilig. Sehr zu empfehlen.

  • Langweilig und mit unsympathischer Hauptperson

    Das Sakrament
    Soeren

    Soeren

    26. June 2016 um 08:14 Rezension zu "Das Sakrament" von Clive Barker

    Es mag ja sein, dass "Das Sakrament" Clive Barkers persönlichster Roman ist. Das Grundkonzept klingt auch wirklich interessant. Dennoch ändert es nichts daran, dass der Roman auch nach 140 (normalerweise liegt die magische Grenze bei 100) Seiten weder spannend noch interessant ist. Stellenweise (zum Beispiel beim Handlungszweig über den Mann und die Frau im Gerichtsgebäude) nimmt die Geschichte höchst obskure Züge an. Hinzu kommt, dass mir vor allem der jugendliche Protagonist sehr arrogant und unsympathisch vorkam. Nein, so ...

    Mehr
  • Es spitzt sich alles zu

    Abarat - In der Tiefe der Nacht
    Soeren

    Soeren

    21. June 2016 um 17:15 Rezension zu "Abarat - In der Tiefe der Nacht" von Clive Barker

    War Candy Quakenbush im ersten "Abarat"-Buch von ein unbekümmertes Mädchen aus dem Hernach, ist sie nach den Ereignissen im zweiten Band zu einer Art Symbolfigur aller Lebewesen im Abarat geworden. Genau wie bei den "Harry Potter"-Romanen wächst nicht nur die Hauptperson mit ihren Aufgaben, auch die Geschichte selbst wird von Band zu Band komplexer, erwachsener und düsterer. Im dritten Abarat-Buch "In der Tiefe der Nacht" spitzen sich die Ereignisse dramatisch zu, bis es zum unvermeidlichen Showdown kommt, bei dem alle ...

    Mehr
  • Verzwickter und dramatischer als Teil Eins

    Abarat - Tage der Wunder, Nächte des Zorns
    Soeren

    Soeren

    02. June 2016 um 19:20 Rezension zu "Abarat - Tage der Wunder, Nächte des Zorns" von Clive Barker

    Verzwickter und dramatischer als Teil Eins4v5Der zweite Abarat-Band "Tage der Wunder, Nächte des Zorns" schreibt die Geschichte weiter, wo der erste Band geendet hat. Candy und die Gesh-Ratte Malingo befinden sich noch immer auf der Flucht vor dem Mitternachtsfürsten Christopher Carrion und erlebt dabei so manches Abenteuer. Anders als im ersten Teil ist die Geschichte diesmal vielschichtiger und wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Dadurch erhalten wir bessere Einblicke in die Seele ihrer Widersacher und erfahren einiges ...

    Mehr
  • Kurzweilig und abwechslungsreich

    Abarat
    Soeren

    Soeren

    15. May 2016 um 09:23 Rezension zu "Abarat" von Clive Barker

    Das Mädchen Candy ist mit ihrem Leben im Ort Chickentown unzufrieden. Als sie auf einem Streifzug durch die Stadt ein merkwürdiges Wesen mit acht Köpfen trifft, nutzt sie die Chance und reist mit ihm zusammen in die geheimnisvolle Phantasiewelt Abarat, in der sie jede Menge weitere kuriose Geschöpfe trifft und Abenteuer erlebt.Vom Aufbau ist die Geschichte mit Walter Moers „Die 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär“ vergleichbar. Die Heldin reist durch eine Fantasiewelt und erlebt nach und nach jede Menge verrückte Sachen. Genau wie bei ...

    Mehr
  • Vielschichtig und unvorhersehbar

    Abarat
    CristinaHaslinger

    CristinaHaslinger

    16. April 2016 um 01:57 Rezension zu "Abarat" von Clive Barker

    Für mich war Abarat wie ein Tor in eine unbekannte Dimension. Ich hatte zuvor noch nie eine derartige Fantasy-Geschichte gelesen. Für mich wirkt sie sehr amerikanisch, unheimlich einfallsreich, grausam und trotzdem fantastisch. Besonders schön fand ich die Idee mit dem alten Leuchtturm und die wundervolle Seele, die der Autor dem Meer verliehen hat. Die gezeichneten Wellen auf den Buchseiten haben das Bild für mich abgerundet. Das unheimlich schöne Cover mit der hochwertigen Aufmachung haben mich damals zum Kauf animiert, und ich ...

    Mehr
  • 25 Luftballons

    Abarat
    simonfun

    simonfun

    15. April 2016 um 22:52 Rezension zu "Abarat" von Clive Barker

    Ich empfand die Geschichte eher als eine Aneinanderreihung von kuriosen Szenen, mehr nicht. Die Fantasie des Autors ist legendär und hier sogar ziemlich gut beschrieben und rübergebracht. Die Protagonisten sind herrlich bizarr und lassen die Welt verrückt normal erscheinen. Die Handlung ist eine Katastrophe. Nur Andeutungen, wischiwaschi-Erklärungen, der Böse will die Welt beherrschen, aber keiner begreift wie und warum, die Heldin stolpert von einer Szene in die andere und findet überhaupt nichts komisch oder seltsam und die ...

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2016

    LovelyBooks Spezial
    Daniliesing

    Daniliesing

    zu Buchtitel "LovelyBooks Spezial" von LovelyBooks

    Die Themen-Challenge geht 2016 in eine neue Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte ...

    Mehr
    • 6501
  • Clive Barker überrascht mit Fantasy

    Abarat - In der Tiefe der Nacht
    DasBuchUndDasIch

    DasBuchUndDasIch

    10. November 2015 um 16:38 Rezension zu "Abarat - In der Tiefe der Nacht" von Clive Barker

    Ich möchte gar nicht um den heissen Brei schreiben! Diese Fantasygeschichte ist für mich ein wahrer Genuss gewesen und hat mich sehr überrascht das Clive Barker mehr kann als nur Horrorgeschichten zu schreiben. Abarat ist ein fiktiver Kontinent oder Inselstaat wo jede Stunde ihre eigene Insel ist. Auf jeder Insel gibt es Abenteuer zu erleben sowie viele Charaktere und deren Eigenheiten. Ich möchte gar nicht weiter ins Detail gehen denn das tun schon andere für mich, allerdings möchte ich noch anbringen das dieses Buch und die ...

    Mehr
  • Clive Barker überrascht mit Fantasy

    Abarat - Tage der Wunder, Nächte des Zorns
    DasBuchUndDasIch

    DasBuchUndDasIch

    10. November 2015 um 16:38 Rezension zu "Abarat - Tage der Wunder, Nächte des Zorns" von Clive Barker

    Ich möchte gar nicht um den heissen Brei schreiben! Diese Fantasygeschichte ist für mich ein wahrer Genuss gewesen und hat mich sehr überrascht das Clive Barker mehr kann als nur Horrorgeschichten zu schreiben. Abarat ist ein fiktiver Kontinent oder Inselstaat wo jede Stunde ihre eigene Insel ist. Auf jeder Insel gibt es Abenteuer zu erleben sowie viele Charaktere und deren Eigenheiten. Ich möchte gar nicht weiter ins Detail gehen denn das tun schon andere für mich, allerdings möchte ich noch anbringen das dieses Buch und die ...

    Mehr
  • weitere