Clive Cussler , Dirk Cussler Die Kuba-Verschwörung

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Kuba-Verschwörung“ von Clive Cussler

Dirk Pitt untersucht eine Umwelt-Katastrophe in der Karibik, da gerät er in einem Machtkampf auf Kuba zwischen die Fronten. Währenddessen forschen seine Kinder – Marine-Ingenieur Dirk und Ozeanografin Summer – nach einem Azteken-Artefakt, das den Fundort eines gigantischen Schatzes offenbaren soll. Doch es befand sich an Bord des Schlachtschiffs Maine, das 1898 im Hafen von Havanna zerstört wurde. Inmitten der größten Gefahr treffen die drei aufeinander. Sie haben sich bereits vorher in ausweglosen Situationen befunden – aber noch nie war es so eng wie dieses Mal …

ein höchstspannender und unterhaltender Roman

— detlef_knut
detlef_knut

spannendes Buch, was meiner Meinung nach aber Schwächen bei den Charakteren aufweist

— loele
loele

Stilistisch DAS GRAUEN, empfehle Groschenhefte wenn es die noch gibt.

— thursdaynext
thursdaynext

Stöbern in Krimi & Thriller

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

Ich soll nicht lügen

Packend und bewegend. Allerdings ist ein Buch, in denen die Protagonisten an psychischen Erkrankungen leiden nicht gleich ein Psychothriller

LarryCoconarry

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

Wildfutter

Bayrische Krimikomödie um Wildsau und Tiger

vronika22

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ein höchstspannender und unterhaltender Roman

    Die Kuba-Verschwörung
    detlef_knut

    detlef_knut

    31. August 2016 um 08:35

    Wo Cussler drauf steht muss auch Cussler drin sein. Das trifft besonders dann zu, wenn der Co-Autor des Bestsellerautors Clive Cussler bei diesem Roman sein Sohn Dirk Cussler ist. Cussler steht für Abenteuer und die mit seinem Sohn geschreiebene Dirk-Pitt-Reihe bietet hochkarätiges Abenteuer. Im vorliegenden Roman geht es zunächst zurückins 19. Jahrhundert, in die Zeit des spanisch-amerikanischen Krieges. Mit dem US-Kriegsschiff "Maine" sind wertvolle Artefakte aus der Aztekenzeit untergegangen. Es wird sogar vermutet, dass an Bord ein Schatz oder zumindest Hinweise auf dessen Versteck waren. Im Sommer 2016, Fidel Castro ist bei einem ominösen Unfall ums Leben gekommen, entdecken amerikanische Forscher der NUMA-Meeresumweltorganisation eine drohende Umweltkatastophe in der Karibik. Es handelt sich um ein erhöhtes Quecksilberaufkommen. In vielen Taucheinsätzen wird der Meeresboden untersucht und analysiert. Doch damit treten die US-Forscher anderen Leuten auf diue Füße. Kubanische Politiker versuchen, das Land nach ihrem Willen, an dem amtierenden Präsidenten Roul Castro vorbei, in die Zukunft zu lenken. Die Forscher Dirk Pitt senior, Dirk Pitt junior und dessen Schwester Summer Pitt müssen mehrere schwierige Situationen meistern. Vom Festsitzen in einem Tauchboot, über den Absturz eines Hubschraubers, dem Festklemmen in einer Höhle bis zum bewaffneten Kampf gegen Södnertruppen, hält die Handlung so einiges für die Protagonisten bereit. Das Genre des Abenteuerromans ist in Deutschland selten vertreten, deshalb macht es umso mehr Spaß, ein solches Buch zu lesen. Fernab von Detektiv-, Polizei- und Liebesgeschichten, obwohl natürlich von jedem etwas in diesem Roman vorkommt. Eine moderne Indiana-Jones-Geschichte mit neuester Technik und bezugnehmend auf politisch aktuelle Ereignisse. So ist die politische Annäherung der USA an Kuba, wie sie in diesem Roman thematisiert wird, keine reine Fiktion. Nachteilig empfand ich persönlich die Konstellation von Senior und Junior mit denselben Namen. An manchen Stellen führte des zu Verwirrung. Denn das "Senior" und Junior" wird kaum genannt. Dennoch ein höchstspannender und unterhaltender Roman für volle Punktzahl.© Detlef Knut, Düsseldorf 2016

    Mehr
  • Superman in Aktion

    Die Kuba-Verschwörung
    loele

    loele

    09. July 2016 um 17:50

    Es fällt mir echt schwer "die Kuba-Verschwörung" zu bewerten. Ich bin hin und hergerissen. Einerseits gefällt mir, dass das Buch so spannend ist, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte. Andererseits gefällt mir die völlig überspitzte Handlungsweise der Charaktere nicht. Die drei Protagonisten Dirk Senior, Dirk und Summer Pitt werden als Superhelden dargestellt. Sie handeln unneigenützig und immer wohl überlegt. Sie bewahren die Ruhe in völlig ausweglosen Situationen und retten sich ein ums andere Mal durch Special Forces Superkräfte. Da ich jedoch die anderen Dirk-Pitt-Romane nicht kenne, kann es natürlich sein, dass sich dort eine Erklärung findet. Dies hätte dann jedoch noch einmal in diesen Buch erwähnt werden sollen. So war das Buch für mich einfach unglaubwürdig.

    Mehr
  • Money for nothing & chicks for free

    Die Kuba-Verschwörung
    thursdaynext

    thursdaynext

    Stilistisch wie vom Autor gewohnt, ein kurzer Prolog aus der Vorvergangenheit, schließlich muss ja irgendwie der Anschein von Kultur, meist in Form von Kunst/archäologie in den Roman einfließen. Darauf eine kurze Vorstellung des Helden, für Erstleser die mit der Reihe unvertraut sind.   „Der Fahrer tätschelte den Kotflügel des Bentley. Seine seegrünen Augen hatte fast die gleiche Farbe wie der Bentley und versprühten eine Intelligenz, die rasey bisher nur selten bei einem gesprächspartner vorgefunden hatte. Dieser mann kostete das Lben in vollen zügen aus und nahm jede Herausforderung an.“  und schon rollten sich mir die fußnägel auf. Ein Groschen Roman für Frauen könnte nicht schlimmer geschrieben sein. Und es gibt etliche solcher Stilblüten der Personencharekterisierung  auf den darauffolgenden Seiten. Clive Cussler und Sohn führen mittlerweile ein kleines Familienunternehmen der fahrenden Abenteuerschreiberei und viele Köche scheinen tatsächlich den Brei zäh zu machen ;) Für Leser die ihre Helden gerne selbstironisch mögen ist „Die Kuba – Verschwörung“ definitiv ein No Go!   Mitten im Geschehen angelangt geht es mit den schier übermenschlichen, superintellektuellen Helden des Turbokapitalismus weiter. Eine Umweltkatastrophe größeren Ausmaßes ist am Laufen und nur Dirk Pitt kann die Welt vor ihr retten. James Bond mässig, mit buddy Saufereien , schönen Frauen und toughen Nebencharakteren die den Lenden des grünäugigen Helden entstammen. Ein „wish I was him“ Buch für zukurzgekommene Angestellte, behaftet mit logischen Fehlern und heroischen Anstrengungen um dem GUTEN zum Sieg zu verhelfen. Ich habe nach der Hälfte abgebrochen... lieber Expendables ansehen, mehr Ironie, mehr Tohuwabohu und Krach Bumm Päng, weniger (ja, echt!) Heldenverehrung. Oder gleich zu Superheldencomicverfilmungen wechseln. Die sind realistischer und verfügen über Witz, wenn Esprit schon nicht gewünscht wird. R.E.D. Teil 1 und 2 sind auch empfehlenswert. Der neue Cussler hingegen pure Zeitverschwendung. Wer ihn dennoch lesen möchte, ich bin 100% sicher es geht gut aus für Dirk Pitt und seine Lieben.  

    Mehr
    • 3