Coco Zinva Bitte, lüg mich an!

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(2)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bitte, lüg mich an!“ von Coco Zinva

Einst war Marius ein attraktiver und wohlhabender Geschäftsmann, der sein Leben in vollen Zügen genoss. Doch seit einem schweren Unfall, der seinen Körper entstellte, möchte er seinen Anblick niemandem mehr zumuten und lebt vollkommen zurückgezogen auf seinem Anwesen. Als die andauernde Einsamkeit ihn zu erdrücken scheint, erhofft er sich, wenigstens für sieben Tage die Gesellschaft eines schönen Mannes kaufen zu können. Und hier kommt Nick ins Spiel. Groß, breit, blond, wie ein Wikinger aus einem Hollywoodfilm, ist er alles, was Marius begehrt. Doch der selbstverliebte Nick denkt immer zuerst an sich. Er ist pleite und will sich das leicht verdiente Geld nicht entgehen lassen. Ansonsten kann er nicht viel mit diesem hässlichen Vogel anfangen. Doch sieben Tage sind eine lange Zeit, in der sich einiges ändern kann. (Gay-Romance, ca. 128000 Wörter, Printausgabe: 480 Seiten)

die Liebesgeschichte war nett, die Auseinandersetzung mit Marius schwerem Schicksal manchmal anstrengend

— annlu
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • erkaufte Zuneigung?

    Bitte, lüg mich an!

    annlu

    07. August 2017 um 19:20

    Vielleicht klappt es ja dieses Mal. Vielleicht finde ich jemanden, der imstande ist, mich zu belügen. So gut, dass ich ihm glauben möchte. Für ein paar Sekunden streift mich das süße Gefühl der Hoffnung. Diesmal werde ich es anders angehen. Seit fünf Jahren ist der reiche Marius entstellt. Durch einen Unfall aus dem Leben geworfen, hat er sich ganz zurückgezogen. Nun hält er die Einsamkeit nicht mehr aus und möchte nur eins – sich für eine Woche normal zu fühlen. Auf seine Anzeige meldet sich der schöne Student Nick, der wieder einmal einen Job verloren hat. Erst einmal sehr skeptisch auf Grund der hohen Bezahlung, will er den Job dennoch haben und mischt Marius Leben dadurch gründlich auf. Dass er diesen dabei auch noch besser kennenlernt und ihn mehr als nur mag, hat er dabei nicht erwartet. Nur der Pro- und Epilog werden von Marius erzählt. Dadurch bekommt der Leser gleich einen Eindruck von seiner Gemütsverfassung. Der Lebemann und Partymensch Marius wurde durch den Unfall in ein ganz anderes Leben gedrängt, in dem er weder sich noch andere erträgt. Daher ist für ihn auch klar, dass er sich die Gesellschaft eines anderen kaufen muss. Schon gleich zu Beginn war seine Stimmung nicht nur traurig, sondern geradezu verzweifelt. Dass die Geschichte dann zu Nick wechselt bringt eine ganz andere Seite auf. Dieser ist genau der Mensch, der Marius früher war. Er lässt nichts anbrennen, hat eine große Libido, verliert meist seine Jobs, weil er sich nicht zusammennehmen kann und mit irgendjemand in der Belegschaft schläft und wechselt die Männer fast jede Nacht. Da er selbst die Geschichte erzählt, passt sich der Schreibstil seinem Charakter an, sodass seine Gedanken öfters recht flapsig sind. Im ersten Moment mochte ich ihn nicht sehr, kam er mir doch sehr arrogant und unreif vor. Allerdings konnte er mich im Laufe der Geschichte überraschen, da er sich als einfühlsamer und weniger oberflächlich erwies, als angenommen. Die Liebesgeschichte zwischen den Beiden war zu Beginn spannend, danach nett – allerdings von einigen Hürden geprägt, die sich in erster Linie auf des Selbstwertgefühl von Marius und seine damit verbundene Unsicherheit bezogen. Irgendwie war das in der Konstallation, in der die Geschichte spielt, auch zu erwarten. Bis zum Schluss aber wurde manches wiederholt und ich fand Marius Charakter mit seinen Schwächen manchmal als anstrengend – wenn auch gut nachvollziehbar war, warum er niemanden mehr vertrauen kann und wie schwer es das Schicksal mit ihm meinte. Fazit: Insgesamt eine interessante Idee, bei der besonders die unterschiedlichen Charakterzüge von Nick und Marius gelungen waren. Die Liebesgeschichte war vorhersehbar aber insgesamt ganz nett. Manche Szenen und besonders die Missverständnisse zwischen den Beiden waren aber sehr ähnlich und damit eigentlich eine Wiederholung.

    Mehr
  • Wenn Liebe über das Aussehen siegt

    Bitte, lüg mich an!

    Elphaba1

    05. March 2016 um 19:20

    Bei Bitte Lüg mich an durfte ich Testleser sein. Es war mein erstes Mal als Testleser und ich war hin und weg, von diesem tollen gefühlvollem Buch. Die Geschichte über Marius und seinen Unfall, nimmt einen sehr schnell mit. Entstellt durch diesen Unfall, sucht er einfach nach einem Menschen der ihm zeigt das er trotz der ganzen Narben noch geliebt werden kann. Doch weiß er dass dies niemals der Fall sein wird. Als er dann eine Anzeige aufgibt wo er einen Mann sucht der ihn einfach anlügen soll, dass er schön ist, ändert sich alles. Ich habe das Buch geliebt und liebe es immer noch. So gefühlvoll geschrieben ist es. Ein paar mal habe ich hier gesessen und geweint, weil mir Marius einfach Leid tut. Man hätte einfach ins Buch springen wollen und ihn ganz feste in die Arme zu nehmen. Als dann Nick auftaucht, hatte ich meinen ersten Seufzer das es endlich bergauf geht. Doch Nick ist selbstverliebt und man möchte manchmal einfach nur ihm eine knallen. Aber auch ein selbstverliebter kann sich ändern. Herzschmerz ist hier groß, und für Romantiker ein top Buch

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks