Cody McFadyen Ausgelöscht

(1.461)

Lovelybooks Bewertung

  • 1436 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 35 Leser
  • 178 Rezensionen
(779)
(489)
(152)
(36)
(5)

Inhaltsangabe zu „Ausgelöscht“ von Cody McFadyen

Smoky Barrett und die anderen Hochzeitsgäste blicken auf das Brautpaar vor dem Altar. Plötzlich durchbricht Motorenheulen die Stille. Ein schwarzer Mustang hält vor der Kirche. Die Tür öffnet sich, und eine Frau wird auf die Straße gestoßen. Ihr Kopf ist kahl geschoren, die Haut von blutigen Ritzern übersäht. Sie taumelt auf den Altar zu, fällt auf die Knie und stößt einen lautlosen Schrei aus. Die Frau ist vor sieben Jahren spurlos verschwunden. Aber sie kann nicht über das reden, was ihr zugestoßen ist: Jemand hat eine Lobotomie an ihr durchgeführt und zentrale Nervenbahnen ihres Gehirns durchschnitten. Sie ist nicht tot, vegetiert aber als leblose Hülle vor sich hin. Es wird weitere Opfer geben.

typischer Smoky-Barrett-Thriller, brutal, spannend und mit tollen Charakteren

— juli.buecher

Mein erstes Buch vom Autor und ich war geflasht. Ich brauche mehr von dieser Spannung.

— Makle

Wieviel kann diese Frau noch ertragen?

— Doreen_Klaus

Großartig

— Honeybear294

Ich liebe einfach die Smoky Barret Reihe, dieses hier ist das 4. Buch aus der Reihe, leider nicht das Beste.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

nicht das Beste aus der Reihe, größerer Einblick in Smokys Persönlichkeit mit ihren Stärken und Schwächen

— Berti07

spannende Reihe

— CorneliaP

McFadyen lässt wieder mal seine Fantasie spielen und erzeugt ein unangenehmes, wenngleich auch süchtigmachendes Gefühl beim lesen.

— Cylan

Von der Reihe mit Smoky Barret wird man einfach nicht enttäuscht! Spannung bis zum Schluss.

— Elisabeth_Kwiatkowski

Ganz anders als ich es erwartet hätte. Wirklich der Hammer!

— zeilenverliebte

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Jesus-Experiment

Interessantes Thema, nicht gut genug umgesetzt.

EmmaBunny

Hex

Solider bis superber Horror. Gänsehautgarantie.

thursdaynext

Die Vergessenen

Eine beeindruckende, zuweilen bewegende Geschichte!

Katjuschka

Die Rivalin

Robotham gehört zu meinen Lieblingsautoren. . Es ist sehr gut geschrieben und erzählt. Die Rivalin ist für mich dennoch kein Thriller.

eulenmatz

Hangman - Das Spiel des Mörders

Selbst Gott kann nur machtlos zuschauen, wenn Daniel Cole die Puppen tanzen lässt. Sehr kreativ und mit einem gut gespannten Bogen. Genial!

Ro_Ke

Das Mädchen am See

superspannend und sehr fesselnd

Honigmond

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dunkelheit führt zu Willfährigkeit

    Ausgelöscht

    Armillee

    15. August 2017 um 12:59

    Ein knallharter amerikanischer Thriller, mit gut durchdachten Romanfiguren.Band IV war mein 1. Buch dieser Buchreihe. Es hat mich nicht gestört, dass manchmal auf die Vergangenheit hingewiesen wurde.Es gab für mich als Krimi-Fan einige neue Begriffe und Aspekte.Wer hat z.B. schon mal von Symphorophilie gehört ? Sie liegt vor, wenn ein Mensch durch Unfälle, Katastrophen und dergleichen sexuell erregt wird. Oder wer kennt ein Anti.Feminismus-Forum ?Hier hat also das FBI gearbeitet und musste sich mit weibl. Opfern befassen, die bis zu 7 Jahren in absoluter Dunkelheit gefangen gehalten wurden ? Oder mit einem Vater, der seine eigenen Kinder töten will ? Oder mit Leichensäcken, in denen noch lebende, lobotomierte Opfer mit einem Strohhalm Luft nach innen saugen ?Dieser Serienkiller - dessen Kindheit man Auszügen lesen kann - ist anders !Interessant und für mich relativ neu war der geografische Profiler. Anhand der Tatorte - die Entführungen und das abladen der Opfer - kann man den Wohnort des Täter stark eingrenzen. Zahlenverarbeitung und Variable.Da gibt es vier Grundtypen...:-> Der Jäger / Heimatterritorium-> Der Angler / Heimatterritorium und weiter weg-> Der Wilderer / reist von zu Hause weg-> Der Fallensteller / lockt seine Opfer zu sichMich hat hier nur gestört, die schwangere Agentin Smoky Barrett sich so naiv auf dem Parkplatz hat entführen lassen. Der Killer hat schon ihre private geheime Handynummer und direkt vor ihrer Haustür einen Hinweis platziert. Er stand schon an ihrem Haus, konnte in die Fenster sehen !! Er hat fast alle Opfer von einem Parkplatz gecatcht. Und sie latscht da zu ihrem Auto, mit den Gedanken in Wolkenkuckucksheim.  Hat nicht gemerkt, dass der Killer sie verfolgte und beobachtete. Neh neh...Dennoch 5 Sterne für viel Spannung und die Überraschung am Ende. S O habe ich mir den Täter im realen Leben nicht vorgestellt.

    Mehr
  • Ausgelöscht #4 - Cody McFadyen

    Ausgelöscht

    Sarlis

    18. June 2017 um 10:10

    Inhalt/Klappentext: Smoky Barrett und die anderen Hochzeitsgäste blicken auf das Brautpaar vor dem Altar. Plötzlich durchbricht Motorenheulen die Stille. Ein schwarzer Mustang hält vor der Kirche. Die Tür öffnet sich, und eine Frau wird auf die Straße gestoßen. Ihr Kopf ist kahl geschoren, die Haut von blutigen Ritzern übersäht. Sie taumelt auf den Altar zu, fällt auf die Knie und stößt einen lautlosen Schrei aus. Die Frau ist vor sieben Jahren spurlos verschwunden. Aber sie kann nicht über das reden, was ihr zugestoßen ist: Jemand hat eine Lobotomie an ihr durchgeführt und zentrale Nervenbahnen ihres Gehirns durchschnitten. Sie ist nicht tot, vegetiert aber als leblose Hülle vor sich hin. Es wird weitere Opfer geben. Meinung/Fazit: Der Beginn eines neuen Falles für Smoky Barrett und ihr geniales Ermittlerteam, der furchtbare Opfer mit sich und alle an ihre Grenzen bringen wird. So grausam und sadistisch und kalt. Dieses Opfer ( die Frau aus dem Wagen) hat der Täter bei Verstand gelassen, alle anderen sind zu einem klaren Gedanken oder selbstständigem Leben nicht mehr in der Lage. Doch auch das "verschonte" Opfer kann keine genauen Hinweise liefern. Acht Jahre weggesperrt, in völliger Dunkelheit, in Ketten, ohne Hoffnung oder das Wissen um das Warum? Der Partner des Opfers wird daheim vernommen, eine ungutes Gefühl bestätigt sich auf abscheuliche Weise, die ich ( als Mutter) einfach herzenserschütternd empfand. Die Ermittlungen nehmen ihren Lauf, die Opfer können nicht helfen, alle wurden ruhig gestellt. Lobotomie, niemand kann sagen, was und ob sie irgendwas von ihrer Außenwelt wahrnehmen.  Herr über ihre Körper sind sie nicht mehr. Auch Smoky wird Bekanntschaft mit dem Täter machen.  Wird sie brechen, aufgrund ihrer Vergangenheit verzweifeln oder kämpft sie? Durch Rückblicke erfährt man über den Täter, doch was uns am Ende erwartet hat mich komplett überrumpelt. Die Motive und vor allem die Vorgehensweise waren für mich dann noch weniger nachzuvollziehen, gerade da die meisten Opfer Frauen waren. Erschreckend wozu ein Mensch in der Lage ist wird er schon in der Kindheit so stark geprägt. Solch eine abscheuliche Grausamkeit, in dieser Größenordnung, ist durchaus möglich und gerade dies ist so beängstigend. Für mich das Beste Buch der Reihe, bisher.

    Mehr
  • Unglaublich fesselnd!

    Ausgelöscht

    zeilenverliebte

    07. March 2017 um 22:11

    'Ausgelöscht' war der erste "Krimi-Thriller" den ich gelesen habe. Zu Beginn habe ich echt gezweifelt, ob mir das gefallen wird, weil ich nicht so der Krimi Fan bin und generell die Polizei und das ganze Drumherum nicht leiden kann.Jedoch hat mich das Buch wirklich mehr als nur positiv überrascht. Es hat mich direkt von Anfang an gefesselt und nicht mehr los gelassen. Ich habe ständig über das Buch nachgedacht und mit gerätselt und gefiebert. Ich würde nicht sagen, dass das Buch einen bestimmten Höhepunkt hat. Eher mehrere Kleinere, die sich zu einem großen zusammenfügen, was ich persönlich sehr ansprechend finde. Zudem war das Buch wirklich von Anfang bis Ende spannend. Selbst auf den letzten Seiten passieren noch so viele Dinge, dass ich das Buch bei den letzten 120 Seiten gar nicht mehr aus der Hand legen konnte und das Ende war wirklich komplett gegen meine Erwartungen.Es war mein erstes Buch von Cody McFadyen, aber es wird nicht mein letztes sein! Ich fand den Schreibstil echt angenehm und die Charaktere waren sehr toll geschrieben. Ich kann das Buch wirklich nur weiterempfehlen!

    Mehr
  • Und immer wieder: Smoky Barrett

    Ausgelöscht

    PaulaAbigail

    21. February 2017 um 17:53

    Letztes Jahr als ich im Oktober mit Mami in Hamburg war, habe ich Cody McFadyen für mich entdeckt; ich bin in einer schönen Thalia-Buchhandlung (und wie jeder weiss, bin ich kein grosser Fan dieses Unternehmens...) über den 1.Band der Smoky Barrett-Reihe gestolpert - und habe mich sofort ein bisschen verliebt. Smoky Barrett ist eine tolle Frau und ihr Team wächst einem durch die Fälle hindurch richtig ans Herz; sei es die freche Callie, der väterliche Alan, ja sogar der introvertierte, stets genervte James. Durch Cody McFadyen (und Nick Cutters Das Camp) habe ich meine Liebe zu Thrillern entdeckt. McFadyen schreibt unglaublich real konstruierte Thriller; kein blutiger Thriller, viel wichtiger ist hier der Psycho-Aspekt. Doch zwischen einem fehlerhaften und einem bösen Menschen besteht ein himmelweiter Unterschied. (S.247) Während Callies Hochzeitsfeier, fährt ein schwarzer Wagen vor, wirft eine blutüberströmte und mit Narben übersäte Frau auf die Strasse und geht wieder. Es stellt sich heraus, dass diese Frau seit sieben Jahren vermisst wurde und während der Zeit in einem dunklen Raum eingeschlossen war und eine Lobotomie an ihr durchgeführt wurde; sie lebt zwar noch, ist aber nicht mehr da. Sie ist eine leblose Hülle. Und plötzlich kommt ihr Ex-Mann zu viel Geld, was etwas mit der Lebensversicherung der traumatiesierten Heather, die seit dem Vorfall bei der Hochzeit im Spital liegt, zu tun hat. Was mir auch gut gefallen hat, ist, dass in diesem Fall das Internet zur Sprache kommt, und wie viele schlechte Menschen sich dort rumtreiben; wie gefährlich es wirklich sein kann, sich auf Fremde einzulassen. "Warum haben Sie eingewilligt? Was hat Sie dazu bewogen?" Ich stelle die Frage, ohne wirklich darüber nachzudenken. Sie rührt von dem verbreiteten Bedürfnis her, das tief aus dem Bauch kommt: dem Wunsch, das Warum zu verstehen. Wir müssen es kennen, dann schlafen wir nachts besser. Doch allzu oft gibt es kein Warum, weil einfach nur Wahnsinn dahinter steckt. (S.266) Das Buch hat nur 3 Sterne bekommen, weil der Fall zwar wie immer spannend begann und auch zu einer guten - und überraschenden - Auflösung fand, allerdings hat das Buch zu viele private Aspekte für mich; es wird sehr viel über Smoky Barretts berufliche Laufbahn und Familienplanung gesprochen, obwohl das gar nicht sonderlich zum Fall oder der Geschichte beiträgt. Trotzdem wieder ein toller Thriller des Meisters (nebst Stephen King ♥).

    Mehr
  • Hinein in den dunklen Kaninchenbau

    Ausgelöscht

    vk_tairen

    24. January 2017 um 17:34

    Agentin Barrett hat viel erlebt, anders kann man die letzten 3 Fälle nicht besser zusammen fassen. Gerade das erlebte, ihre Erfahrung, macht sie zu so einer faszinierenden Protagonistin. Was ich immer sehr an diesen Büchern mag, ist die Verschränkung von privaten und fallbezogenen Informationen. Da ist Smokys Familie, ihre Freunde, da sind die anderen Teammitglieder, deren Privatleben wir mitbekommen und sie werden zu Menschen, deren Wünsche und Träume wir erahnen können. Sie sind greifbar und wir fiebern mit ihnen genau deswegen mit. Der Ton, in dem Smoky erzählt, hat etwas Poetisches und Malerisches. Es wird viel mit Metaphorik gearbeitet. Gleichzeitig ist sie aber genau und ihre Sprechweise hart. Sie hat eine innere und eine äußere Stimme. Und die Wirkung stimmt. Smoky reflektiert oft über sich selbst und ihre Umgebung - mir persönlich gefielen diese Szenen sehr gut. Während die Sprache absolut fantastisch ist, die Übersetzung also geglückt scheint (ich kenne nicht das englische Original, finde aber, dass es sich auf Deutsch sehr gut lesen lässt), muss ich leider sagen, dass sich viele Fehler hinein geschlichen haben. Da fehlen Verben, dann steht an anderer Stelle "mich" statt "mir" und auch Rechtschreibfehler lassen sich finden. Natürlich können 1 oder 2 Fehler passieren, aber für ein Buch aus einem großen Verlag sind es leider einige. Doch das tut der Geschichte selbst keinen Abbruch! Ohne zu spoilern so viel: Der neue Verbrecher hat es in sich. Und der Fall wird das Team an seine Grenzen führen. Ganz viele Neuerungen warten auf Smoky. Ich habe mitgefiebert, getrauert, Beklemmung empfunden und gejubelt. Außerdem: Ich habe unabsichtlich das dritte Buch ausgelassen, hatte aber kein Problem, den Anschluss zu finden. Also schätze ich, kann man zu jeder Zeit in die Smoky Barrett Bücher einsteigen. Sie lohnen sich auf jeden Fall! 

    Mehr
  • Spannend, aufreibend, grausam!

    Ausgelöscht

    janinchens.buecherwelt

    18. October 2016 um 18:05

    >>Ausgelöscht << habe ich abwechselnd gelesen und gehört und beides war grausam. Smokys vierter Fall war für mich bisher der schlimmste, der mitreisendste, der spannendste aller Fälle. Cody McFadyen bindet uns ab der ersten Seite an das Buch und lässt es uns nicht mehr aus der Hand legen. Erneut erschafft er eine Figur, einen Psychopathen, der die tiefsten Abgründe der Menschheit zu Tage fördert. Er führt uns und das Ermittlerteam in die Irre, hält uns zum Narren, lässt uns auflaufen und entzieht sich uns dann wieder. Abgesehen hat er es dieses Mal auf Frauen, die über Jahre hinweg seiner Gefangenschaft und Folter ausgesetzt sind und als lebende Hülle wieder freigelassen werden. Die Frage, ob der Tod in diesem Fall nicht die bessere Variante wäre, stellte sich mir des öfteren in diesem Buch.Smoky lässt es sich natürlich wieder einmal nicht nehmen, mit ganzem Herzblut zu ermitteln. Auch wenn immer wieder Gefahr besteht, dass sie selbst in die Fänge des Täters gerät. Auch im Privatleben von Smoky tut sich wieder einiges. So hält Cody McFadyen am Ende des Buches noch einige Überraschungen für uns Leser bereit.Unterstrichen wird die schonungslose Grausamkeit des Täters mit der Stimme von Franziska Pigulla. Keine andere könnte die Bücher um Smoky Barrett so authentisch wiedergeben, wie sie es tut. Man hat als Hörer das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein. Nicht, dass man sich noch umschaut, ob da nicht jemand hinter einem steht, das Messer gezückt, zum Angriff bereit. Eine klasse Leistung, die eine besondere Erwähnung wert ist.Cody McFadyen begeistert mich erneut und lässt mich ein weiteres Mal schockiert zurück. Sein sehr anschaulicher Schreibstil gibt dem Leser das Gefühl, jeden Schuss, jeden Schnitt zu spüren, das Blut und die Angst zu riechen. Einfach großartig, wie er mich immer wieder in die Abgründe mit hineinzieht und mich völlig fertig zurücklässt. Chapeau, Mr. McFadyen, tolle Leistung!FazitDas beste Buch der Reihe, welches inhaltlich und sprachlich auf ganzer Länge überzeugen kann. Smoky-Fans kommen hier wieder voll auf ihre Kosten, die Spannung hält uns Leser gefangen und lässt uns erst kurz vor dem Ende frei, aber schockiert zurück. Definitiv ein Buch, welches noch ein paar Momente nachhallt.

    Mehr
  • Jahrelang festgehalten- würdest du durchdrehen?!

    Ausgelöscht

    Bookowl_93

    30. September 2016 um 12:42

    Wir begleiten Skomy Barret und ihr Team in ihrem 4. Fall. Smoky hat eine wirklich tolle Beziehung, Calli heiratet und Sie soll befördert werden, wie kann dieses idyllische Leben zerstört werden? Auf Callys Hochzeit wird eine Frau, nackt und völlig verstört, aus einem Auto geschmissen. Ist das ein Zufall, dass diese Frau gerade bei einer Hochzeit voller FBI Agenten auftaucht? Wir glauben nicht, denn Smoky hat auch eine persönliche Nachricht von dem Täter erhalten. Das Spiel beginnt und das gesamte Team geht dem Täter auf die Spur. Die Frau wurde auf brutalste weise der Psyche gefoltert und das geht auch an Smoky nicht spurlos vorbei. In diesem Fall vereinen sich 2 ihrer Schlimmsten Alpträume. Aber wenn das noch nicht genug ist geht sie auch ein Geheimnis von ihrer Adoptivtocher Bonni auf den Grund. Was passiert wenn du als Junge zum Pragmatismus erzogen wirst? Das einzige was zählt ist das Überleben! Genau das macht ihn zum Serientäter/-mörder. Faszinierend wird die Geschichte aus 2 Perspektiven geschrieben. Einmal aus Smokys Sicht und dann noch einmal aus der Sicht des Täters in jungen Jahren. man sieht wie der Täter heranwächst und kann sich schon schnell denken "Der wird zum Serienmörder".  Verschiedene Plottwists lassen den Leser sehr überrascht zurück und vor allem durchs Dunkle tappen. Das Buch ist sehr unvorhersehbar und das Ende einfach nur sehr überraschend. Der Schriebstil von Cody McFadyen lässt den Leser tief in die Geschichte eindringen und verstört zurück blicken.  Manche Parts gehen einem extrem nache, manche lassen einen zittern und andere wiederum verändern deine Denkweise. Ich kann es gar nicht richtig in Worte fassen, aber der Schriebstil von Cody Mcfadyen ist unfassbar mitreißend und stellenweise extrem poetisch. Ich habe das Buch beendet und kann einfach nicht aufhören darüber nachzudenken. Das macht für mich ein Buch erster Klasse aus! Es wird mir noch sehr lange im Kopf bleiben, aber ich bin jetzt schon soooo gespannt auf den 5. Teil dieser Reihe *.* Von mir bekommt das Buch volle 5 Sterne! Die gesamte Reihe ist eine absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Wieder mal super spannend

    Ausgelöscht

    Kleine1984

    24. September 2016 um 22:48

    Der vierte Teil der Smoky Barrett -Reihe hat mir wieder mal super gut gefallen. Das Buch beginnt etwas verstörend als auf Callies Hochzeit eine nackte Frau abgeladen wird. Die Frau scheint jahrelang eingesperrt gewesen zu sein... Natürlich stützt sich Smokys Team direkt in die Ermittlungen und es wird auch für Smoky diesmal wieder sehr eng, denn sie ist einem wirklich verflucht genialen Killer auf der Spur.Ich mag die Reihe total... auch das Bonnys Geschichte weitererzählt wird.Ich kann es gar nicht erwarten bis in den nächsten Tagen Teil 5 endlich herauskommt. Ich habe mir den Teil schon in der Bib vormerken lassen. *hibbel*

    Mehr
  • Ein Thriller der Nerven Kostet

    Ausgelöscht

    Lisasbuechereck

    19. September 2016 um 13:21

    [REZENSION] Ausgelöscht | Cody McFadyenVerlag: Bastei Lübbe | Erschienen: 14.10.2011 | Seiten: 480 | Reihe//Teil: Smoky Barrett/4 | Preis: Taschenbuch 9,99€ WARNUNG: Dies ist Teil vier der Reihe. Könnte Spoiler enthalten. Klapptext:Der Tod war bei dir, und du wünschst,er hätte dich nicht am Leben gelassen ...»Ich habe ein Geschenk für dich, Special Agent Barrett.« Smoky Barrett sieht von ihrem Handy auf. Die anderen Hochzeitsgäste blicken auf das Brautpaar vor dem Altar. Motoren heulen durchbricht die Stille. Ein Lieferwagen hält vor der Kirche, und eine Frau wird auf die Straße gestoßen. Ihr Kopf ist kahl geschoren; sie trägt ein weißes Nachthemd. Sie taumelt auf den Altar zu, fällt auf die Knie und stößt einen lautlosen Schrei aus. Smoky findet heraus, dass die Frau vor sieben Jahren verschwunden ist. Sie kann nicht über das reden, was ihr zugestoßen ist: Jemand hat eine Lobotomie an ihr durchgeführt und die Nervenbahnen ihres Gehirns durchschnitten. Sie ist nicht tot, vegetiert aber als leblose Hülle vor sich hin. Es wird weitere Opfer geben.Meine Meinung:Runde 4 bei der Leserunde #smokyisback und dieser Teil hat mir wieder sehr, sehr gut gefallen.Wir haben einen Super Spannenden Fall, der mir Teilweise wirklich an die Nerven ging. Es passieren so viele schlimme Sachen, da musste ich echt ab und an mal das Buch auf Seite legen und tief durch Atmen. Dadurch das ich sehr wenig Zeit hatte, brauchte ich diesmal etwas länger für das Buch. Was bei mir unheimlich den Lesefluss gestört hat. Das war sehr schade, aber gut manchmal ist das eben so.In diesem Teil Stoßen wir bei Bonny an eine grenze, die gefährlich werden kann. Ich finde Smoky hat das echt super gelöst und ich glaube auch nicht das man sich sorgen machen muss, aber man weiß ja nie. Auch Smoky wird vor eine schwere Entscheidung gestellt und ich denke das ihre Entscheidung auch nicht die richtige gewesen ist, aber gut das ist immer Ansichtssache. Smoky entwickelt sich auch sehr toll weiter, es passieren zwei sehr große Veränderungen in ihrem Leben die ich Klasse fand. Ich habe mich echt für sie gefreut.Was mich richtig, richtig doll gefreut hat, war das Leo wieder eine Rolle bekommen hat. Wir kennen ihn aus dem ersten Teil und ich fand ihn klasse. Ich mag ihn total. Leider endet dieses Wiedersehen nicht ganz so wie ich es mir vorgestellt hatte. Aber gut man kann nicht alles haben. Der Schreibstil war natürlich wieder außerordentlich gut. Es war Spannend, Fesselnd und sehr Düster finde ich. Aber genau im richtigen Maße. Ich Liebe den Schreibstil einfach.Genau wie die Cover. Es ist wieder Passend zur Reihe und wenn man das Buch kennt ist dieses Cover auch sehr Ausdrucksstark finde ich. Perfekt.Bewertung:Ein Packender Thriller der mir unter die Haut ging und einiges an Nerven gekostet hat.4 Sterne. Die Reihe:Band 1: Die BlutlinieBand 2: Der TodeskünstlerBand 3: Das Böse in unsBand 4: AusgelöschtBand 5: Die Stille vor dem Tod (26.09.2016)Die genannten Fakten sind der Website vom Bastei Lübbe Verlag entnommen

    Mehr
  • Ermittlungen im Dunkeln

    Ausgelöscht

    Zeilenleben

    05. September 2016 um 09:06

    Meine MeinungSmokys beste Freundin und Arbeitskollegin heiratet. Jedoch bleibt das FBI Team auch bei dieser privaten Feier nicht von der Arbeit verschont. Ihnen wird eine Frau vor die Füße geworfen, die sich in einem schlimmen Zustand befindet. Es stellt sich heraus, dass diese Frau sieben Jahre lang in einem dunklen Raum eingesperrt war. Der Täter kündigt an, dass noch weitere folgen werden. Der gleich Täter führt dann auch noch Lobotomien an anderen Opfern aus. Smoky ist entschlossen ihn zu fassen und riskiert dafür wieder einmal ihr persönliches Glück.Der vierte Teil der Smoky Barrett Reihe beginnt gewohnt schnörkellos. Nach einem kurzen Vorgeplänkel werden wir als Leser schon mit dem Mörder konfrontiert. Dabei erzählt uns Cody McFadyen einige Episoden aus der Kindheit des Täters. Diese sind erschreckend und als Leser wird einem schnell klar, dass bei einer solchen Kindheit kein psychisch gesunder Erwachsener heranwachsen kann. Smoky ist trotz ihrer Kombinationsgabe mit einem Rätsel konfrontiert, dass sie nicht lösen kann. Zudem haben sich Änderungen in ihrem Privatleben ergeben mit denen sie auch erst einmal umgehen muss. Smoky begegnet uns auch im vierten Teil gewohnt kaltschnäuzig und pragmatisch. Auch in diesem Teil kehren wieder Erinnerungen an ihre Folter und den Tod ihrer Familie auf, jedoch nehmen sie in diesem Teil nicht mehr soviel Raum ein.Natürlich muss Smoky auch im vierten Teil wieder einiges erleiden und schlimme Situationen durchstehen. Ich für meinen Teil denke, dass Smoky bereits genug durchlitten hat und der Autor es hier mal gut sein lassen könnte. Aber Smoky wird immer wieder gefoltert und entstellt. Das ist mir im vierten Teil schon etwas zu viel des Guten. Welcher Ermittler lässt sich denn jedes Mal von den Tätern fangen und misshandeln und macht dann einfach weiter?Cody McFadyens Schreibstil ist gewohnt gut und flüssig zu lesen. Mir haben insbesondere die näheren Erklärungen zur Ermittlungsarbeit sehr gut gefallen. In diesem Band wird uns das geografische Profiling etwas näher gebracht und ich habe diese Passagen mit großem Interesse gelesen.Am Ende hält "Ausgelöscht" dann auch noch einige Überraschungen und emotionale Momente für uns bereit. Hier ist es dem Autor gelungen, trotz vorhersehbaren Ende doch noch ein paar Bonbons einzubauen und ich konnte das Buch zufrieden wieder zuklappen.Fazit"Ausgelöscht" ist wie auch die drei Vorgängerbände nichts für schwache Nerven. Cody MaFadyen denkt sich wieder Szenen aus, die sich nachhaltig ins Gehirn fressen. Der Fall war spannend zu lesen und das Ende hat mich dann doch an manchen Stellen überrascht. Smoky Qualen und ihre Folterszenen werden mir langsam zu viel. Ich hoffe, dass der Autor im nächsten Band einen etwas anderen Weg einschlägt. Gerade wegen Smokys Veränderungen im Privatleben bin ich sehr gespannt auf den nächsten Band und werde ihn sicherlich auch lesen. Insgesamt bekommt "Ausgelöscht" vier Sterne von mir.

    Mehr
  • Tiefer Einblick in das Profiling

    Ausgelöscht

    Janna_KeJasBlog

    Die Veröffentlichung des fünften Bandes klopft schon an der Tür, dann habe ich diese Ausgabe dank der Lesejury mit dem Autogramm von McFadyen gewonnen: somit genügend Gründe nochmals Band 4 dieser Reihe zu lesen!Es war ein wenig wie Quereinsteigen in eine Buchreihe, viele Eckdaten hatte ich noch im Hinterkopf & dennoch lies sich einiges wie neu. So war ich mehr als froh das zu Beginn die Charaktere kur und knapp vorgestellt und bestimmte Ereignisse nochmals genannt wurden. Wer erst vor kurzem Band 3 gelesen hat, sollte sich aber nicht abschrecken lassen, diese Skizzierung nimmt nicht viel Raum ein.Dafür sind die Exkursionen in den FBI-Bereich ein wenig sehr ausholend, dies lies mich bestimmte Passagen quer lesen. Für Leser die sich jedoch durch andere Bücher noch nicht intensiv mit Begrifflichkeiten oder Arbeitsweisen auseinandergesetzt haben, ist es sehr interessant.Auch Smokeys vierter Fall hat es in sich! Persönlicher kann ein solcher nicht mehr werden: Auf der Hochzeit einer Kollegin wird eine sedierte Frau abgelegt, SMS und Briefe persönlich an Smokey - von Beginn an steckt der Leser mitten drin.Der Charakter des Täters wird durch Rückblicke in die Kindheit skizziert. Je tiefer die Einblicke gehen, desto bewusster wird einem, welchen Einfluss "Erziehung" haben kann. Schon beim ersten Rückblick wird deutlich, wozu sich das Kind zukünftig entwickelt.Durch die Ich-Perspektive von Smokey erhält der Leser Einblicke in ihre Gedanken, welche besonders beim ersten Verhör eines Tatverdächtigen gut widerspiegeln, welches Verhalten welchen Eindruck hinterlässt.  Und doch teilt Smokey nicht alles mit dem Leser, dies macht es umso spannender!Und es ist eine kein Stereo-Ermittlerteam, ganz voran die Hauptprotagonisten & ihr Bekanntenkreis.Der Fall ist intensiv! Cody McFadyen schreckt vor keinen Beschreibungen zurück und doch kommt die Geschichte ohne die gern genutzten Actionszenen aus. Und genau dies gefällt mir: keine sich selbst überrumpelten Szenen und doch so einnehmend, so böse ehrlich:"(...) Ich werde den Jungen zwar nicht vergessen, aber er hat nicht genug gelitten, um in mein persönliches Pantheon der Leiden aufzusteigen." Wortgewaltig wie kaum ein anderer in diesem Genre beschreibt McFadyen die Taten und auch Gefühle seiner Protagonisten ohne Rücksicht auf seine Leserschaft - deshalb hat mich der Autor in seinen Bann gezogen, von Beginn an und auch mit seinem (bislang) einzigen Buch außerhalb dieser Reihe. Nun warte ich ganz gespannt und hibbelig auf September; nach jahrelanger Stille folgt endlich endlich endlich der fünfte Band "Die Stille vor dem Tod"!!

    Mehr
    • 16
  • Spannung pur

    Ausgelöscht

    Dada-Kiara

    04. June 2016 um 10:13

    Ein sehr spannender Thriller. Agentin Smokey auf der Jagd nach einem Psychokiller/-entführer, mit einem sehr überraschendem Schluß.
    Man muss nicht die ersten drei Bände vom Autor Cody McFayden gelesen haben um in die Geschichte rein zu kommen, da sie in sich abgeschlossen ist. Dennoch werde ich mir nun auch die ersten drei Bände kaufen, da der Autor sehr spannend schreibt

  • ein bisschen viel...

    Ausgelöscht

    elvire

    18. March 2016 um 20:34

    Mein Mann ist Polizist. Wenn er Krimis/Thriller liest, legt er sie häufig ziemlich schnell beiseite, da sie, seiner Meinung nach, mit der Realität überhaupt nichts zu tun haben und er sich beim Lesen zu sehr über "den Quatsch" ärgert. Mir gefallen die meisten Bücher trotzdem. Doch bei diesem BUch fand ich es auch "des Guten etwas zuviel". Die Polizistin hat den Tod Ihres Mannes und ihrer Tochter mitangesehen, wurde vergewaltigt, hat Narben im Gesicht.. .und wird auch in ihrem neuesten Fall wieder misshandelt. Auch einige ihrer Kollegen haben Schreckliches erlebt. Ich habe das Buch zwar ausgelesen, weil ich nun mal neugierig bin und wissen wollte, wie es ausgeht, aber ich würde das Buch nicht weiterempfehlen, es war selbst mir zu unrealistisch. Vielleicht auch, weil ich nicht gerne Bücher lese, die auf andere aufbauen...

    Mehr
  • Das pure Grauen!

    Ausgelöscht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. March 2016 um 17:47

        Callie heiratet, alle sind versammelt, es wimmelt nur so von Polizeibeamten und Ermittlern unter den Hochzeitsgästen. Gerade in dieser glücklichen Stunde erhält Smoky eine SMS, die sie nichts Gutes ahnen lässt. Doch mit dem kommenden Albtraum hätte wohl niemand rechnen können. Ein Motor heult auf, vor der Hochzeitsgesellschaft wird eine nackte Frau aus dem Auto gestoßen, mit tiefen Narben und einer Haut von solchem weiß, als hätte sie seit Jahren keine Sonne gesehen. Der Beginn eines neuen Falles für Smoky Barrett und ihr geniales Ermittlerteam, der furchtbare Opfer mit sich und alle an ihre Grenzen bringen wird. So grausam und sadistisch und kalt. Dieses Opfer ( die Frau aus dem Wagen) hat der Täter bei Verstand gelassen, alle anderen sind zu einem klaren Gedanken oder selbstständigem Leben nicht mehr in der Lage. Doch auch das "verschonte" Opfer kann keine genauen Hinweise liefern. Acht Jahre weggesperrt, in völliger Dunkelheit, in Ketten, ohne Hoffnung oder das Wissen um das Warum? Der Partner des Opfers wird daheim vernommen, eine ungutes Gefühl bestätigt sich auf abscheuliche Weise, die ich ( als Mutter) einfach herzenserschütternd empfand. Die Ermittlungen nehmen ihren Lauf, die Opfer können nicht helfen, alle wurden ruhig gestellt. Lobotomie, niemand kann sagen, was und ob sie irgendwas von ihrer Außenwelt wahrnehmen.  Herr über ihre Körper sind sie nicht mehr. Auch Smoky wird Bekanntschaft mit dem Täter machen.  Wird sie brechen, aufgrund ihrer Vergangenheit verzweifeln oder kämpft sie? Durch Rückblicke erfährt man über den Täter, doch was uns am Ende erwartet hat mich komplett überrumpelt. Die Motive und vor allem die Vorgehensweise waren für mich dann noch weniger nachzuvollziehen, gerade da die meisten Opfer Frauen waren. Erschreckend wozu ein Mensch in der Lage ist wird er schon in der Kindheit so stark geprägt. Solch eine abscheuliche Grausamkeit, in dieser Größenordnung, ist durchaus möglich und gerade dies ist so beängstigend. Wann wird man Böse? eine Frage, der sich auch Smoky stellen muss. Ab einem gewissen Punkt gibt es einfach keine Umkehr mehr. Dieser Thriller wird mir noch lange im Gedächtnis bleiben und für Denkstoff sorgen. Woher nimmt Cody McFadyen nur all seine Inspirationen? Diese kranken, seelenlosen Mörder, einer abscheulicher und sadistischer als der andre. Grauen in seiner vollsten Vollendung. Brennend würde mich interessieren wie es mit Smoky weiter geht, vor allem auch in der privaten Ebene. Zum derzeitigen Zeitpunkt sieht es, aufgrund Krankheit des Autors, wohl schlecht aus mit der Fortsetzung aus. Wünschen wir ihm alles Gute, das er sich wieder erholt, um die Welt mit seinen Thrillern zu ängstigen und auch wachzurütteln.

    Mehr
  • Er hat sich selbst übertroffen!!

    Ausgelöscht

    CoffeeToGo

    17. December 2015 um 15:32

    Smoky Barrett ermittelt in ihrem 4. großen Fall. Diesmal geht es um einen Serienmörder, der seine Opfer (vorwiegend Frauen) über sehr lange Zeit gefangen hält und ohne auf den ersten Blick ersichtlichen Grund freilässt. Die Opfer wurden jedoch vorher lobotomiert und auch die Ehemänner sind nicht ganz unschuldig an der Sache. Was ist sein Motiv? Warum hält er sie so lange gefangen? Das sind einige der Fragen die sich Smoky Barrett stellen muss und so selbst in die Schusslinie des Täters gerät. Ein spannender Wettlauf mit der Zeit beginnt! Cody McFadyens Bücher kaufe ich schon blind! "Ausgelöscht" hat mir bei weitem besser gefallen, als "Das Böse in uns". Er hat sich mal wieder selbst übertroffen, der Täter ist noch grausamer und in Smokys Leben geht es auch gewaltig rund. Eigentlich lese ich Romane in denen es immer um den gleichen Ermittler geht nicht so gerne, doch mit der Geschichte von Smoky hat er einfach eine super Ermittlerin geschaffen, mit der es nie langweilig wird. Man muss die Vorgänger "Die Blutlinie", "Der Todeskünstler" und "Das Böse in uns" nicht gelesen haben, um Ausgelöscht zu verstehen. McFadyen gibt eine ausreichende Portion an Hintergrundinformationen, sodass man die Story um Smoky versteht, aber es auch nicht zu viel wird, sodass man (wenn man die Vorgänger kennt) nie denkt "Oh man ich hab doch die ersten Bücher schon gelesen, das muss man doch nicht alles wiederholen". Das Buch ist spannend bis zum Schluss und enthält unglaublich viel unerwartete und teilweise auch sehr traurige Wendungen, die die Begierde auf die Auflösung fast ins Unendliche steigert. Hut ab! Ich hoffe seine nächsten Bücher werden genauso gut :)

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks