Cody McFadyen Der Todeskünstler

(1.873)

Lovelybooks Bewertung

  • 1574 Bibliotheken
  • 14 Follower
  • 50 Leser
  • 220 Rezensionen
(1184)
(532)
(128)
(21)
(8)

Inhaltsangabe zu „Der Todeskünstler“ von Cody McFadyen

Das Grauen ist hier. Smoky Barrett riecht den Tod, als sie die Tür öffnet. Der Boden und die Wände sind mit Blut getränkt. Auf dem Bett liegen zwei tote Körper - geschändet, entstellt, ausgeweidet. Neben ihnen kauert ein Mädchen. Der Todeskünstler hat sie besucht. Seit Jahren zerstört er ihr Leben, tötet jeden, der ihr lieb ist. Er will sie in den Wahnsinn treiben und nach seinem Bild neu erschaffen. Er wird wieder zu ihr kommen ...

Wahnsinn pur im positiven Sinn. Dickes Lob an den Auor für diese großartige Reihe. 100% Empfehlung

— Honeybear294
Honeybear294

Spannend, brutal, voller Schmerz, Gewalt und Blut

— dreamily1
dreamily1

Ein Buch, das einem Gänsehaut bereitet. dieses Buch berührt einen in jeder Art. Man will es gar nicht mehr weglegen! GENIAL!

— viona
viona

Eine gelungene Fortsetzung von Cody McFadyen. Ich bin gespannt wie es weiter geht!

— xLifewithbooks
xLifewithbooks

Man muss den Atem anhalten, bis man die letzte Seite liest...

— Frau-Aragorn
Frau-Aragorn

spannende Reihe

— CorneliaP
CorneliaP

Ich habe einen 5-Sterne Thriller erwartet und habe diesen bekommen! Packend bis zum Schluss!

— Dorina0409
Dorina0409

Einer meiner liebsten Thriller Reihen! Absolut lesenswert.

— Elisabeth_Kwiatkowski
Elisabeth_Kwiatkowski

Beklemmend, grausam und unglaublich spannend - bis zur letzten Seite. 5 Sterne!

— Frank-HL
Frank-HL

Ein gut durchdachter Fall, allerdings wird die Story vor allem im Mittelteil stellenweise sehr zäh und weitschweifig geschildert.

— zazzles
zazzles

Stöbern in Krimi & Thriller

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

Wildfutter

Bayrische Krimikomödie um Wildsau und Tiger

vronika22

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ...Fall 2...

    Der Todeskünstler
    Lesebegeisterte

    Lesebegeisterte

    05. September 2017 um 16:20

    Dieses Buch hat mich noch besser gefallen als der Vorgänger „ Die Blutlinie“. Das Buch ist schon sehr „blutig“ aber auch irre spannend. Unbedingt Lesen!

  • Spannend, brutal, voller Schmerz, Gewalt und Blut

    Der Todeskünstler
    dreamily1

    dreamily1

    10. July 2017 um 16:28

    Worum geht's?Im Haus von Sarah's Pflegeltern werden 3 Leichen gefunden, bestalisch ermordet und ausgeweidet, daneben selbst die 16-jährige Sarah, völlig verstört und die damit droht sich umzubringen. Es gibt nur eine Person mit der sie sprechen möchte: Agentin Smoky Barrett. Smoky findet recht rasch Zugang zu Sarah, die unbedingt auch möchte das die Agentin ihr Tagebuch liest, in dem sie von dem Todeskünstler berichtet der seit ihrer Kindheit ein Teil ihres Lebens ist und sie quält. Er hat nicht nur ihre leiblichen Eltern ermordet, er bringt auch alle Menschen um die Sarah liebt.Wie schon damals tut sich die Polizei schwer Sarah wirklich 100% zu glauben, aber es werden weitere Leichen gefunden es fest steht das nicht nur ein Leben auf dem Spiel steht. Wie ist mein Eindruck?Der Autor liefert mit dem Todeskünstler ein wirklich spannenden Thriller voller Schmerz, Gewalt und viel Blut. Eigentlich fängt das Buch recht "harmlos" an, man erfährt einiges über Smoky die auch ihre Päckchen zu tragen hat und schon einige Schicksalsschläge zu verkraften hatte und dabei ist etwas ihr Leben zu ordnen. An dieser Stelle muss ich sagen, das dieses Buch ja das 2. ist von der Smoky Barrett Reihe, an sich ist es sicher nicht verkehrt von Anfang an eine Reihe zu beginnen, aber ich hatte trotzdem keine Probleme reinzufinden. Also auch für Quer-Einsteiger alles kein Problem.Jedenfalls wurde mir Smoky recht schnell sympathisch, vielleicht einfach durch die Tatsache weil sie einfach auch ein Mensch ist wie wir, die sicherlich alles andere als das perfekte Leben hat/hatte. Eine nicht unbedeutsame Rolle spielt auch Bonnie, das Mädchen das seit dem Tod ihrer Mutter bei Smoky lebt, die ihre Patentante ist. Seit ihrem Schicksalschlag, sie war mehrere Tage wohl an ihre tote Mutter gefesselt, redet sie nichts mehr. Beide verständigen sich durch Blicke, Gesten etc. Unter anderem dadurch ist der Thriller wirklich hart und voller Spannung...glaube der Autor hat wirklich hier seine düstesten Gedanken und Vorstellungen wohl niedergeschrieben...aber trotzdem verliert es nicht etwas am persönlichen bzw. am Gefühl...keine Ahnung wie ich das am besten beschreiben soll. Man kann sich nur halbwegs ausmalen wie es Sarah jahrelang erging...es ist einfach brutal und grausam.Es war, glaube ich, nicht nur das erste Buch der Smoky Barrett Reihe, nein glaube auch das erste von Cody McFadyen, aber sicher nicht das letzte...mit dem Todeskünstler fing für mich alles an, ich habe "blut geleckt". Eigentlich ein muss für Krimi & Thriller Fans...daher auch 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Eine fabelhafte Fortsetzung!

    Der Todeskünstler
    viona

    viona

    09. June 2017 um 09:09

    Der 2. Band der Smoky Barrett Reihe steht dem Ersten in nichts nach. Cody McFadyen zeigt mal wieder in einem hervorragendem Schreibstil sein Können. Dieses Buch berührt auf eine Art und Weise, wie es Bücher nur selten können. die Charactere lernt man kennen und lieben, noch mehr als im 1. Band. Und die Geschehnisse lassen einem nicht Kalt. Der Aufbau des Buches ist gut strukturiert und wurde durch etwas von Sarah eigens verfasstem zu etwas besonderem und berührendem gemacht. Besser hätte McFadyen es nicht machen können.Cody McFadyen lässt einem einen Teil von dem Schmerz spüren, den die Charaktere in diesem Buch spüren.

    Mehr
  • Ein unvergleichliches Buch

    Der Todeskünstler
    Frau-Aragorn

    Frau-Aragorn

    11. May 2017 um 22:38

    MIT dem Todeskünstler schafft Cody Mcfadyen einen Roman, den man nach den ersten 50 Seiten nicht mehr aus der Hand legen kann. Die Grundidee, ein menschliches Wesen könnte zu solchen Taten fähig sein, lässt einen von Seite zu Seite die Nackenhaare zu Berge stehen, und dennoch kann man, gleichsam als würde man einen Unfall beobachten,  einfach nicht wegsehen.  Der über lange Zeit des Buches unbekannte Mörder erscheint einem real und absolut stimmig in seinem Wahnsinn. Ein absolut großartiges Buch! 

    Mehr
  • Würdiger Nachfolger

    Der Todeskünstler
    Kim_Rylee

    Kim_Rylee

    28. February 2017 um 13:17

    Oftmals können Folgeromane nur schwer an den Erfolg des Erstlings anknüpfen.  Beim zweiten Teil der Smoky Barrett Reihe wurde ich mehr als positiv überrascht. Erneut hatte ich nicht mitbekommen, wie Cody McFadyens Erzählkunst mich immer weiter in den Abgrund zog.  Das Schicksal von Sarah, die viel Leid ertragen muss, obwohl ihr körperlich kaum etwas zugefügt wird, ließ meine Brust an manchen Stellen fast implodieren. So sehr hatte ich den Atem angehalten. Der Todeskünstler sucht sich Sarah aus, bringt ihre Eltern um und noch ein paar weitere, egal ob Mensch oder Tier. Für Sarahs Zukunft hat er etwas spezielles geplant.  Wie viel dieses Mädchen durchmachen muss, solltest du lieber selbst lesen. Doch sei vorbereitet. Nicht immer lässt das Geschehen dich kalt.   Für sensiblere Menschen sicherlich keine einfache Kost. Auf jeden Fall ist "Der Todeskünstler" ein würdiger Nachfolger von 'Die Blutlinie'.  Als Thriller-Fan wird man hier mit einem spannenden Nachfolger belohnt. Auf zu Teil 3!

    Mehr
  • Spannend Brutal

    Der Todeskünstler
    Technoeule

    Technoeule

    12. February 2017 um 21:31

    Ich liebe seine Bücher Cody McFadyen ist einer meiner Lieblingsautoren seit ich den ersten teil gelesen habe.
    Ich finde seinen Schreibstil in den Büchern einfach wahrnsinnig toll und sehr detailliert  nichts für schwache nerven also 

  • Spannende und wieder brutale Fortsetzung

    Der Todeskünstler
    MissMoonlight

    MissMoonlight

    06. January 2017 um 10:45

    Klappentext: Smoky Barrett riecht den Tod, als sie die Tür öffnet. Der Boden und die Wände sind mit Blut getränkt. Auf dem Bett liegen zwei tote Körper - geschändet, entstellt, ausgeweidet. Neben ihnen kauert ein Mädchen. Der Todeskünstler hat sie besucht. Seit Jahren zerstört er ihr Leben, tötet jeden, der ihr lieb ist. Er will sie in den Wahnsinn treiben und nach seinem Bild neu erschaffen. Er wird wieder zu ihr kommen ... Meine Meinung: Auch der zweite Band von Cody McFadyen ist spannend, brutal und schockierend. Ich bin kein großer Thriller Leser und dadurch muss ein Buch aus diesem Genre schon etwas an sich haben das ich es mit Begeisterung lese und dann auch noch die Reihe weiter verfolge. Der Schreibstil ist großartig, er ist flüssig und zieht einen in den Band so das man nicht mehr aufhören mag zu lesen und trotz der Gewalt einfach in den Seiten hängt. Zudem habe ich diesmal bis zum Schluss nicht rausbekommen wer der "Künstler" ist und sonst habe ich nämlich immerhin eine Ahnung. Auch super fand ich das man Smoky und Bonnie dabei zusehen konnte wie sie schritt für schritt ihre Erlebnisse nicht unbedingt verarbeiten aber damit im reinen leben können und wie sich ihre Charakter immer weiter entwickeln. Einen kleinen Minuspunkt gibt es aber dann doch. Nach dem ersten Band fehlte mir hier einfach die Würze, ich kann es nicht richtig beschreiben aber der Fall, der Mörder das war mir einfach zu langweilig. Fazit:Wenn man einmal mit dieser Reihe begonnen hat kann man nicht mehr damit aufhören. Für Fans von Thriller ein absolutes muss.

    Mehr
  • Ein weiterer guter Teil dieser Reihe.

    Der Todeskünstler
    Sarlis

    Sarlis

    01. January 2017 um 12:06

    Dieser Band ist nich blutiger und brutaler als sein Vorgänger die Blutlinie, finde ich. Aber was mich an Band 1 doch gestört hat, das war hier nicht mehr so präsent. Ich fand es auch toll, dass Sarah ihre Geschichte selbst erzählen durfte - diese Abschnitte haben mir besonders gut gefallen. Ich finde es auch schön zu sehen, wie sich die Nebencharaktere entwickeln, allen voran Callie, Alan und Elaina. Trotzdem fand ich die Handlung zwischendurch etwas schleppend.

    Mehr
  • ein weiteres gelungenes Band der Reihe

    Der Todeskünstler
    saskia_heile

    saskia_heile

    28. December 2016 um 13:58

    *INHALT*Das Grauen ist hier. Smoky Barrett riecht den Tod, als sie die Tür öffnet. Der Boden und die Wände sind mit Blut getränkt. Auf dem Bett liegen zwei tote Körper - geschändet, entstellt, ausgeweidet. Neben ihnen kauert ein Mädchen. Der Todeskünstler hat sie besucht. Seit Jahren zerstört er ihr Leben, tötet jeden, der ihr lieb ist. Er will sie in den Wahnsinn treiben und nach seinem Bild neu erschaffen. Er wird wieder zu ihr kommen ...*FAZIT*Alles dreht sich um Mord aber nicht irgendein Mord sondern mit mitreißender Geschichte dahinter.Gerade Sarah muss sehr viel erleden doch der Todeskünstler vollführt weiterhin sein Werk. Smoky ist wieder auf der Suche nach dem Bösen und darf mit ihrem Team auf erschreckende Mission gehen.Wieder und wieder darf man zuschauen wie Smokey weitere Seelische Narben bekommt.Man hat gegenüber das Band "Die Blutlinie" gemerkt das in diesem Band eher das geschichtliche im Vordergrund standen, Morde aus der Vergangenheit, Mörder die sich zeit lassen und wiederkehren, die gerne spielen und doch die Fassung verlieren.Mir hat die Action etwas gefehlt doch war es durch Sarah´s Geschichte nicht so auschlaggebend, es hat trotzdem 5 Sterne verdient.Ich bin gespannt auf die weiteren Bände.

    Mehr
  • Besser als der Vorgänger...ich bleibe Fan

    Der Todeskünstler
    Berti07

    Berti07

    29. November 2016 um 15:40

    Liebe Lesefreunde,Manchmal, und obwohl wir es wahrscheinlich nie zugeben würden, sind es oft gerade Grausamkeiten, die eine gewisse Anziehung ausüben, der man sich nur schwer entziehen kann. Mit dieser Anziehungskraft hat Cody McFadyen mich persönlich in seinem zweiten Band der Smoky-Barrett-Reihe definitiv gekriegt.Schon "Die Blutlinie" hatte mich überzeugt, sodass ich mich schon sehr auf den nächsten Teil gefreut habe. Die Grausamkeit der Blutlinie konnte noch gesteigert werden und man taucht noch mehr in die Charaktere, ihre Entwicklungen und ihre gegenseitigen Beziehungen ein.Man wird als Leser sofort flüssig in die Handlung/den Mordfall hineingezogen, der dieses Mal jedoch nicht ganz so persönlich ist, wie in Band 1. Allerdings bedeutet das nicht, dass er dem Leser nicht nahe geht - ganz im Gegenteil.Die Geschichte des Opfers Sarah wird in Form von Tagebucheinträgen erzählt und in die eigentliche Handlung eingebaut, man verfolgt also parallel zwei Geschichten. Die Tagebuch-Sequenzen haben mich emotional gepackt und stören in keinem Fall den Lesefluss und Ablauf der Geschichte, auch wenn hier teilweise das Grauen schwerer wiegt als die Spannung.In Bezug auf die Hauptcharaktere fällt auf, dass vor allem Callie eine andere Seite zeigt und neben ihrer vermeintlichen Perfektion einige Schwächen offenbart, die sie menschlicher und irgendwie auch gefühlvoller machen. Das Highlight jedoch ist ganz klar die kleine Bonnie. Ich will an dieser Stelle nicht vorweg greifen, aber was ich sagen kann ist, dass Bonnie mit Abstand der stärkste, außergewöhnlichste, fast schon einen übermenschlichen Charakter darstellt, der einem wirklich die Tränen in die Augen treibt.Die Aufklärung des Mordfalles empfand ich spannender und rasanter als in Band 1. Die Verbindung zwischen vergangenen Fällen und Gegenwart gelingt.Also...wer schon die Blutlinie mochte, wird um den Todeskünstler nicht herumkommen. Mit einer grausamen, spannenden und emotional aufwühlenden Geschichte wird der Leser in den Bann gezogen und kann das Buch kaum noch aus der Hand legen.

    Mehr
  • Tol und klasse

    Der Todeskünstler
    jenni1110

    jenni1110

    11. October 2016 um 21:42

    Eins der besten Bücher die ich je gelesen habe. 

  • Leserunde zu "Die Stille vor dem Tod" von Cody McFadyen

    Die Stille vor dem Tod
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Mörderische Verschwörung – Smoky Barrett ist zurück Ihr begeht euch gerne auf Mörderfang zwischen Buchseiten? Dann habt ihr jetzt die Möglichkeit, eure Fähigkeiten als Ermittler auf die Probe zu stellen! In der Mörderischen Verschwörung  gilt es einen kniffligen Fall zu lösen. Setzt die Puzzleteile richtig zusammen und findet heraus, wer hinter dem grausamen Verbrechen steckt. In fünf Leserunden werden wir Bücher voller Nervenkitzel gemeinsam lesen und uns dabei wertvolle Tipps für die Aufklärung der mörderischen Verschwörung holen!„Die Stille vor dem Tod“ von Cody McFadyen leitet die mörderische Verschwörung blutig ein. Kann die FBI-Agentin Smoky Barrett die blutrünstigen Morde an mehreren Familien auflösen oder stößt sie bei diesem Fall an ihre psychischen Grenzen? Mehr zum Buch:An einem kalten Oktobertag werden Smoky Barrett und ihr Team nach Denver, Colorado, gerufen. Im Haus der Familie Wilton ist Schreckliches geschehen: Die gesamte fünfköpfige Familie wurde ermordet, und der Täter hat durch eine mit Blut geschriebene Botschaft Smoky mit der Lösung des Falles beauftragt. Doch das Unheil ist weit größer, denn die Wiltons sind nicht die einzigen Opfer. Insgesamt drei Familien wurden in der gleichen Nacht und in unmittelbarer Nähe voneinander getötet. "Komm und lerne", lautet die Botschaft an Smoky. Es wird ein grausamer Lernprozess, das Böse in seiner reinsten Form, in seiner tiefsten Abgründigkeit zu spüren. Smoky gelangt an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Und weit darüber hinaus.Neugierg geworden? Hier gehts zur Leseprobe!Mehr zum Autor:Cody McFadyen wurde 1968 in Texas geboren und wuchs in sehr einfachen Verhältnissen auf. Er las sehr viel und begann bereits mit neun Jahren mit dem Schreiben. Mit 16 brach er die Highschool ab und arbeitete als Freiwilliger bei einer Selbsthilfegruppe. Er war sehr vielseitig tätig: Drogenberatung, Lernhilfe, Bauarbeiten, Buchhaltung - und vor allem reiste er sehr viel. Später arbeitete er vor allem als Webdesigner. Mit Mitte Zwanzig machte er einige Drogen- und Alkoholerfahrungen, heiratete dann allerdings und widmete sich der Erziehung seiner Stieftochter. Erst mit Mitte dreißig fing er nach dem Rat seiner Exfrau wieder richtig mit dem Schreiben an.Gemeinsam mit BASTEI LÜBBE vergeben wir in dieser Leserunde 43 Exemplare von "Die Stille vor dem Tod" an alle, die sich unserer mörderischen Verschwörung anschließen und ihr detektivisches Gespür auf die Probe stellen möchten.Was ihr für eines der 43 Leseexemplare tun müsst? Bewerbt euch bis zum 09.10. über den blauen „Jetzt bewerben“-Button und beantwortet folgende Frage:Mit welchen Fähigkeiten könnt ihr die mörderische Verschwörung unterstützen?Seid ihr schon Mitglied in unserer mörderischen Verschwörung? Helft uns bei den Ermittlungen in einem mysteriösen Mordfall, stellt den Täter und gewinnt mit etwas Glück Gewinne für die Extraportion Gänsehaut! Bitte beachtet vor eurer Bewerbung eure Richtlinien für Leserunden! 

    Mehr
    • 956
  • Smoky Barrett´s vs Todeskünstler

    Der Todeskünstler
    Kayri

    Kayri

    21. September 2016 um 19:30

    Ein neuer Fall für Barrett und ihr Team.Als Special Agant Smoky Barrett angerufen wird  ahnt sie nicht das es ein schlimmer Fall sein wird. Als sie am Tatort ankommt findet sie eine 16 Jährige Mädchen das nur mit ihr reden will und sich sonst umbringen wird wenn jemand anderer mit ihr redet. Dieses Mädchen erzählt Mädchen erzählt das sie von einem Serienkiller verfolgt wird und seid sehr sehr langer Zeit. Keiner zuvor hatte ihr geglaubt doch Smoky tut es. Im Tagebuch des Mädchens wird eine so grauenhafte Geschichte erzählt.Meine Meinung:Wieder mal ein klasse Fall und ein toller Crimi/ Thriller.Ich habe wirklich nichts auszusetzen an diesem Buch.Es freut mich immer mehr das es Smoky besser geht und was sich so in ihrem Leben abspielt. Ich will nun nichts Spoilern, wenn ihr lust habt dann schaut meine Reihen Rezession am 30 September 2016 an. Dort erzähle ich etwas mehr darüber :)

    Mehr
  • Ein Thriller der unter die Haut geht

    Der Todeskünstler
    Lisasbuechereck

    Lisasbuechereck

    31. July 2016 um 15:43

    [REZENSION] Der Todeskünstler | Cody McFadyen Verlag: Bastei Lübbe | Erschienen: 01.06.2009 | Seiten: 560 | Reihe//Teil: Smoky Barrett /2 | Preis: Taschenbuch 10,99€, eBook 8.49 WARNUNG: Dies ist Teil zwei der Reihe. Könnte Spoiler enthalten. Klapptext: Das Grauen ist hier. Smoky Barrett riecht den Tod, als sie die Tür öffnet. Der Boden und die Wände sind mit Blut getränkt. Auf dem Bett liegen zwei tote Körper – geschändet, entstellt, ausgeweidet. Neben ihnen kauert ein Mädchen. Der Todeskünstler hat sie besucht. Seit Jahren zerstört er ihr Leben, tötet jeden, der ihr lieb ist. Er will sie in den Wahnsinn treiben und nach seinem Bild neu erschaffen. Er wird wieder zu ihr kommen ... Meine Meinung: Der Liebe Sebastian von Büchermonster.de hat sich die Leserunde #SmokyIsBack einfallen lassen. Da im September der neue Teil erscheint, Lesen wir bis dahin jeden Monat einen Teil der Reihe. Ich bin jetzt erst eingestiegen das ich den ersten Teil erst ende Letzten Jahres gelesen hatte. Der Thriller fing schon wieder unglaublich gut an. Direkt auf den ersten 30 Seiten 3 Tote. Da kann man echt nicht meckern. Die Geschichte war wieder sehr Blutig und teils echt harte kost, aber es war super. Die Spannung reichte wirklich vom Anfang bis zum Ende und das ein oder andere mal ist mir kalt den Rücken runter gelaufen. Es war so krass, dass dieses Junge Mädchen schon mit 6 Jahren in der Hölle landet. Wir haben zwei Handlungsstränge. Einmal die Gegenwart die aus Somky's Sicht ist und dann die Vergangenheit die aus der Sicht des Jungen Mädchens ist. Das hat mir sehr gut gefallen. Es war perfekt umgesetzt und man hat genau die richtige Dosis an Horror und Skurrilem bekommen die man erwartet. Das Ende hat mich richtig zu Tränen gerührt, was mich sehr Überrascht hat. Die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet. Man konnte richtig nachempfinden was den jeweiligen Leuten so durch den Kopf geht. Smoky ist noch immer stark in ihrer Vergangenheit gefangen aber sie geht kleine schritte um das alles hinter sich zu lassen. Das fand ich sehr gut. Denn jeder weiß das man nicht mal eben so mit allem abschließt. Der Autor hat es so rüber gebracht wie es im echten Leben sein könnte. Die kleine Bonnie kämpft auch noch immer mit ihren inneren Dämonen aber sie macht in diesem Teil einen entscheidenden Schritt und das hat mich sehr Überrascht aber auch gefreut. Natürlich ist es auch in Smoky's Team nicht ruhig. Das liegt einiges im Umbruch hatte ich das Gefühl und man darf echt gespannt sein wie es mit den einzelnen Personen so weiter geht. Ich denke da wird sich noch ein wenig was ändern. Das Junge Mädchen Sarah konnte mir auch sehr nahe gebracht werden. Ich habe richtig mit ihr mitgelitten und sie tat mir so leid. Ich hätte sie gerne aus ihrer Situation befreit. Über den Schreibstil von Cody McFadyen kann man nicht viel sagen außer das er Grandios ist. Er schreibt zwar sehr Blutig aber nicht so das es ekelig wird. Es packt einen einfach. Er hat es geschafft so viel in mir auszulösen. Nervenkitzel, Gänsehaut, Rührung und sogar ein klein wenig Angst. Es war himmlisch. Das Cover ist wie die anderen in Weiß gehalten. Ich finde die Cover sehr schlicht aber genau richtig. Sie lassen einen grübeln was wohl in diesem Buch passiert. Ich finde sie toll. Bewertung: Ein packender Thriller der einen mit sich reißt. Volle 5 Sterne von mir. Die Reihe: Die Blutlinie, Der Todeskünstler, Das Böse in Uns, Ausgelöscht, Die Stille vor dem Tod (26.09.2016) Die genannten Fakten sind der Website vom Bastei Lübbe Verlag entnommen http://lisasbuechereck.blogspot.de/2016/07/rezension-der-todeskunstler-cody.html

    Mehr
  • Der Todeskünstler

    Der Todeskünstler
    dori05

    dori05

    11. July 2016 um 10:28

    Autor: Cody McFadyenSeitenzahl: 556Erscheinubgstermin: Juni 2009Originaltitel: The face of Death Inhalt: In das Leben von Smoky Barret ist wieder einigermaßen die Normalität zurückgekehrt. Ein Jahr nachdem ihre Familie brutal ermordet wurde, will sie mit ihrer neuen Pflegetochter die Vergangenheit hinter sich lassen und in eine neue Zukunft blicken, bei der ein Jobangebot aus Quantico sehr verlockend klingt. Doch eines Abends wird Smoky zu einem Tatort gerufen, bei dem ein junges Mädchen sich eine Pistole an den Kopf hält und droht sich umzubringen. Sie verlangt nach Smoky Barret und will mit niemand anderes als ihr sprechen. Als Smoky an den Tatort kommt findet sie das Mädchen, namens Sarah, im Schlafzimmer und neben ihr die entstellten Leichen ihrer Pflegeeltern. Sarah erzählt Smocky, dass dies das Werk des Todeskünstlers gewesen wäre, der sie seit ihrem 6.Geburtstag immer wieder besucht und jeden umbringt der ihr lieb ist. Sie sagt dass er sie nach seinem eigenen Bild neu erschaffen will und dass sie sein Kunstwerk namens "little Pain" sei. Smokys Aufgabe ist es nun, den Künstler zu fassen bevor er sein Werk beenden kann. Fazit: Wer bereits von "die Blutlinie" begeistert war wird dieses Buch noch mehr lieben! Auch in diesem Teil hat Cody McFadyen nicht an Brutalität und Gewalt gespart. Es wurde wieder lieterweise Blut vergossen, was definitiv nix für schwache Nerven ist. Besonderst gut haben mir die Tagebuchpassagen von Sarah gefallen, wodurch auch eine gewisse Abwechslung in die Geschichte kam und daher der Spannungsbogen immer aufrechterhalten wurde. Meiner Meinung nach ist " der Todeskünstler" für jeden der auf blutrünstige Thriller steht auf jeden Fall lesenswert und für mich noch besser wie der 1. Teil. Bekommt von mir verdiente 5 ☆

    Mehr
  • weitere