Cody McFadyen Der Todeskünstler

(111)

Lovelybooks Bewertung

  • 86 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 16 Rezensionen
(66)
(33)
(8)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Todeskünstler“ von Cody McFadyen

Das Grauen war in diesem Haus, und es hat Spuren hinterlassen. FBI-Agentin Smoky Barrett riecht den Tod bereits, als sie die Schlafzimmertür öffnet. Der Boden ist mit Blut getränkt; auf der Decke und den Wänden prangen Blutgemälde. Neben den beiden entstellten und geschändeten Opfern kauert ein Mädchen. Sie hält sich eine Pistole an die Schläfe. Der Todeskünstler hat sie besucht, und das nicht zum ersten Mal.

Spannend

— brauneye29

Hass verändert Menschen...

— Sunni14

Absolut spannender Thriller, mit einer angenehmen Leserstimme.

— claudi-1963

Ich habe es abgebrochen...

— Dancefire

Faszinierend genial konnte nicht mehr aufhore

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Klare Empfehlung

— MrsBuecherwurm

Nach dem Re-read kann ich sagen, dass Band 2 mich noch mehr packen konnte, als Band 1!

— LeseBlick

Einer der besten Thriller überhaupt!

— kikireads

Aufregend bis zur letzten Seite. Empfehlenswert!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich glaube, das ist der beste Psychothriller, den ich kenne! Unglaubliche Abgründe authentisch wiedergegeben! Brutal, wahnhaft, atemlos!

— WriteReadPassion

Stöbern in Krimi & Thriller

Lass mich los

Eine interessante Geschichte mit sehr unerwarteten Wendungen, die dieses Buch ausmachen... hat mir insgesamt gut gefallen...

Ayda

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

"Tick, tack nic! Tick, Tack!"

Calipa

Last Mile

Ein Ermittler der etwas anderen Art in starker Story

BrittaRuth

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Gut zum Lesen für Zwischendurch!

Anjuli

Das Wüten der Stille

Spannender Cornwall Krimi

EOS

Hex

Gut, aber nicht halb so gruselig wie es in der Beschreibung steht leider ...

Sharyssima

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend und toll gelesen

    Der Todeskünstler

    brauneye29

    09. August 2017 um 20:40

    Zum Inhalt:Das Grauen war in diesem Haus, und es hat Spuren hinterlassen. FBI-Agentin Smoky Barrett riecht den Tod bereits, als sie die Schlafzimmertür öffnet. Der Boden ist mit Blut getränkt; auf der Decke und den Wänden prangen Blutgemälde. Neben den beiden entstellten und geschändeten Opfern kauert ein Mädchen. Sie hält sich eine Pistole an die Schläfe. Der Todeskünstler hat sie besucht, und das nicht zum ersten Mal.Meine Meinung:Gerade die ersten Fälle um Smoky Barrett sind irrsinnig spannend geschrieben. Die Protagonisten sind ihrer Rolle entsprechend sympathisch oder unsympathisch. Der Todeskünstler spielt ein pervides Spiel und der Autor lässt uns haarklein daran teilhaben. Die Sprecherin Franziska Pigulla passt hervorragend zum Thriller und liest super. Tolle Stimme und gute Interpretation. Fazit:Spannend bis zuletzt. 

    Mehr
    • 3
  • Der Hass hat ein Gesicht...

    Der Todeskünstler

    Sunni14

    16. April 2017 um 21:53

    Zuerst einmal muss ich sagen, dass die Leserin Franziska Pigulla alle Arbeit geleistet hat! Durch ihre Art zu Lesen hat mich an vielen Stellen fast glauben lassen leibhaftig dabei zu sein. Zudem ist ihre Stimme sehr angenehm, aber auch sehr ausdrucksstark!Zur Geschichte selbst... Dieses Hör-/Buch hat wirklich die Bezeichnung Thriller verdient! Einige Teile waren so gut rüber gebracht, dass ich die Emotionen deutlich spüren konnte. Entsetzten, Verzweiflung, Trauer und vor allem HASS! Auch die verschiedenen Charaktere sind sehr gut beschrieben, weshalb ich sie mir alle super vorstellen konnte (besonders den ´Todeskünstler´ selbst - hatte zwischendurch wirklich das Bedürfnis ´dem´ eine zu verpassen!!!)Das ist mein erster Cody McFaden und ich gebe hinsichtlich dieses Buches seinen Fans vollkommen recht - Einfach klasse, jedoch nichts für schwache Nerven und auch nichts für Thriller-Neueinsteiger! ;-)

    Mehr
  • Das blutige Bildnis des Todeskünstlers

    Der Todeskünstler

    claudi-1963

    10. March 2017 um 14:29

    Schockierendes, brutales, meisterhaftes aber auch nervenaufreibendes Hörbuch, nichts für schwache Nerven!!!!Smoky die nach ihrem letzten Fall, ihre Familie und beste Freundin verloren hat, versucht mit Bonnie der Tochter ihrer Freundin, ein neues Leben zu beginnen. Die größten Sorgen macht ihr allerdings Bonnie, weil sie immer noch nicht redet. In ihrem Urlaub möchte sie sich ein wenig von Vergangenheit befreien, doch leider kommt sie nicht groß dazu, da sie zu einem Tatort gerufen wird. Die 16-jährige Sarah hat nach ihr rufen lassen und Smoky findet sie mit einer Waffe auf sich gerichtet, sitzend, zwischen den brutal verstümmelten Leichen ihrer Pflegefamilie. Sarah berichtet das der sogenannte Todeskünstler diese Tat begangen hat und das Smoky ihr Tagebuch lesen soll. Smoky die, den Ernst der Lage sieht, kann Sarah dazu bewegen ihre Waffe zu geben. Doch dieser Fall ist erst der Anfang eines bestialischen Serienkillers, der auch schon Sarahs Eltern getötet hat, den er tötet, alles was Sarah liebt. Wer ist dieser Todeskünstler, kann Smoky und ihr Team ihm rechtzeitig auf die Spur kommen bevor er noch mehr Menschen tötet?Meine Meinung:Nach dem ich schon das erste Hörbuch von dem Autor gehört hatte und es als absolut spannend empfand, musste ich auch den zweiten Band anhören. Wieder hat mich diese Geschichte total gefesselt und in den Bann gezogen. Die angenehme Stimme von Franziska Pigulla schafft es das man dieses Hörbuch kaum abbrechen kann. Der krankhafte Täter und was er mit seinen Opfern macht, ist wirklich schockierend, deshalb empfehle ich dieses Hörbuch auch nur Zuhörern mit starken Nerven. Teilweise gab es Szenen, wo es auch mir den Atem stocken ließ, weil es so grausam, brutal, zerstörend und unmenschlich ist. Ein Thriller der den Namen Thriller wirklich verdient hat. Und dennoch ist es ein Thriller, bei dem ich trotz Spannung wissen möchte, wie es weiter geht. Für mich ist es ein Autor, der wahrlich die Leser bzw. Hörer begeistert und schockiert zu gleich. Dies wird definitiv nicht mein letztes Buch oder Hörbuch dieses Autors sein. Deshalb von mir geniale 5 von 5 Sterne.

    Mehr
    • 3
  • Nicht mein Geschmack

    Der Todeskünstler

    Dancefire

    22. February 2017 um 18:42

    Ich habe das Buch auf empfehlung hin gelesen, aber es hat mich leider nicht gepackt

  • Der Todeskünstler

    Der Todeskünstler

    joojooschu

    25. January 2017 um 14:49

    Vor Jahren schon habe ich die bisher erschienenen Bände der Smoky Barrett Reihe verschlungen und war fasziniert, wie viel Grauen ein Autor in Worte packen kann. Auch wenn ich die Geschichte also eigentlich schon kenne und weiß, wer sich hinter den "Todeskünstler" verbirgt, war ich bereits mit den ersten Worten, gelesen von Franziska Pigulla, wieder total im Bann der Geschichte und habe Schritt für Schritt mit Smoky und ihrem Team ermittelt und mich in die Abgründe um Sarah gestürzt.Gerade an Stellen, die schon beim Lesen für Gänsehaut sorgten, lief es mir auch hier eiskalt den Rücken herunter und meiner Meinung nach hätte man keine bessere Sprecherin für dieses Hörbuch finden können.

    Mehr
  • Unglaublich!

    Der Todeskünstler

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. December 2015 um 15:26

    Öfter frag ich mich, wie es Cody McFadyen schafft, die Gedanken und Taten der Psychopathen und Mörder, so detailliert zu erfassen. 
    In diesen Buch werden verschiedene Themen behandelt (Menschenschmuggel, etc.) , die nur zu einem Fall gehören, denn die FBI-Agentin Smoky Barett und ihr Team lösen muss. 
    Dabei kommen sie auf eine große Vertuschung auf die Spur.  

  • Der beste Psychothriller üpberhaupt!

    Der Todeskünstler

    WriteReadPassion

    04. October 2015 um 16:41

    Wow! Ich bin absolut begeistert! Ich konnte mich überhaupt nicht von der Geschichte losreißen. McFadyen lässt uns sehr tief in die psychischen Abgründe blicken, sodass uns der Atem stockt. Für mich glaubhafte Charaktere und eine zweifellos wichtige Geschichte. Wie krank kann ein Mensch sein? Nach diesem Buch weiß man es! Wer noch nie mit solchen Psychosen und Kranken zu tun hatte, sollte sich hüten: Es ist brutal und schockierend. Und es lässt einen nicht mehr los! Eine wirklich atemberaubende Geschichte, die mehr Wahrheit in sich trägt als man zugeben möchte. Das ist mein erstes Buch von McFadyen und ich bin absolut begeistert! TOP!!!!!! Ich bin selten so hingerissen!

    Mehr
  • Bin wieder begeistert

    Der Todeskünstler

    Anjaxxx

    26. February 2014 um 11:28

    Das zweite Buch aus der Reihe des autoren und ich bin genauso begeistert wie von Teil 1. Das Buch war von vorne bis hinten einfach nur krank- genial krank! Alles wieder logisch aufgebaut mit Spannung die manchmal kaum auszuhalten war und den gleichen und einigen neuen unheimlich Sympathischen Protagonisten wie in Teil 1. Es hat einfach Spaß gemacht immer weiter zu lesen auch wenn es manchmal so grausam war das mir die Luft weggeblieben ist und ich einfach nur schockiert war. Die Identität des Täters war dann irgendwann nicht mehr wirklich eine Überraschung, dennoch wurde der gesamte Spannungsbogen bis zum Ende mehr als aufrecht erhalten. Das Schicksal von Sarah ging mir so nahe und ich habe so sehr mitgefiebert. Ich kann das Buch nur jedem empfehlen zu lesen, würde aber mit Band 1 anfangen. Das Ende fand ich grandios, Bonnie hat das Ende für mich perfekt gemacht und bei der kleinen letzten Überraschung am Ende des Buches sind mir echt die Tränen gekommen, das war nur toll. Ich freue mich jetzt auf Teil 3 der Reihe!!!

    Mehr
  • Grausiger zweiter Teil

    Der Todeskünstler

    Reneesemee

    16. November 2013 um 16:00

    Im zweitem Teil geht es spannent weiter. Smoky Barrett wird plötzlich an einen Tatort gerufen wo ein junges Mädchen von 16 Jahren mit Selbstmord droht, wenn Smoky nicht kommt der sie alles anvertrauen will. Inhalt: Das Leben von Smoky Barrett verläuft endlich wieder normal. Sie ist Opfer eines verrückten Killers geworden und dem Tod nur knapp entgangen. Die schreckliche Tat hat sie noch lange in Albträumen und schlaflosen Nächten verfolgt. Ihren Beruf als FBI-Agentin wollte sie eigentlich an den Nagel hängen, doch mittlerweile hat sie neuen Mut geschöpft und geht wieder auf Verbrecherjagd. Als Smoky eines Nachts an einen Tatort gerufen wird, werden ihre schlimmsten Ängste wieder lebendig. Ein junges Mädchen droht im Haus ihrer Eltern Selbstmord zu begehen. Sie verlangt ausdrücklich nach Smoky und möchte sich nur ihr anvertrauen. Smoky findet das Mädchen im Schlafzimmer ihrer Eltern - sie kauert neben den grausam entstellten Leichen. Der Boden des Raums ist blutgetränkt; auf der Decke und an den Wänden prangen Blutgemälde. Der Todeskünstler hat das Mädchen besucht, und das nicht zum ersten Mal. Seit Jahren zerstört er das Leben des Mädchen, tötet jeden, der ihr lieb ist. Sein Ziel: sie in den Wahnsinn treiben und nach seinem Bild neu erschaffen. Smoky muss den Killer stellen, bevor er zurückkehrt und sein Werk vollendet. Sarah Langstrom wird seit dem 6. Lebensjahr vom Todeskünstler verfolgt und er bringt alle um bei denen sie sich wohlfühlt. Nachdem sie bei ihrer letzten Pflegefamilie in Mitten derer Leichen auf gefunden wird. Hält sie sich eine Pistole an den Kopf und droht haltend umzubringen. Doch wer steckt hinter dem Künstler und was hat er Sarah all die Jahre angetan? Kommt Smoky Barrett hinter das Geheimnis und kann Sarah retten? Es geht blutig, grausig und voller Spannung weiter. Reihenfolge der "Smoky Barrett-Serie": 1. Die Blutlinie 2. Der Todeskünstler 3. Das Böse in uns 4. Ausgelöscht 5. Die Stille vor dem Tod (ersch. 08.10.14)

    Mehr
  • Rezension zu "Der Todeskünstler" von Cody McFadyen

    Der Todeskünstler

    Tanja-WortWelten

    04. January 2012 um 14:55

    Als FBI-Agentin Smoky Barrett zu einem Haus beordert wird, in dem drei Morde begangen worden sein sollen, findet sie dort die verstörte Sarah vor, die damit droht, sich umzubringen, wenn man ihr nicht endlich glaubt, dass es ihn gibt – den Todeskünstler. Der Mann, der sie nicht zum ersten Mal besucht und ihr Leben zerstört hat. Der Mann, der einst ihre Eltern ermordet und sie zur Waise gemacht hat. Der Mann, der immer weiß, wenn sie glücklich ist und ihr dieses Glück immerzu zu nehmen weiß. Dass er dieses Mal ihre Adoptiveltern und ihren Adoptivbruder ermordet hat, steht für das Mädchen außer Frage. Doch wer glaubt ihr, dass es diesen Mann wirklich gibt, der Sarah als sein ganz persönliches Projekt sieht und ihr Leben kategorisch zerstört? Zunächst zweifelt sogar Smoky daran, dass es den Künstler gibt, doch dann kann selbst sie es nicht mehr leugnen. Denn es gibt ihn wirklich, den wahnsinnigen Künstler, der Sarahs Leben zu einem Abbild von Wahnsinn, Schmerz und unbeschreiblichem Verlust machen will. Nachdem ich im vergangenen November mit Das Böse in uns den dritten Teil der Buchreihe rund um Smoky Barrett gelesen hatte, war ich schon gespannt darauf, wie die anderen Bände der Reihe sein würden. Da es sich bei Der Todeskünstler um den Vorgänger zu Das Böse in uns handelte, erklärte das Buch/Hörbuch so einiges. Und fast würde ich meinen, dass Teil 2 der Reihe der bisher Beste ist. Mcfadyen enthüllt in seinem Werk die Abgründe der menschlichen Natur, verliert dabei aber auch den Realitätsaspekt nicht aus den Augen. Man kann es unwillkürlich einfach nicht glauben, als man buchstäblich Zeuge der Ermordung von Sarah Eltern wird, so unbeschreiblich unmenschlich wird diese vollzogen. Dass dabei eine ganze Menge Erinnerungen der dem Tod Geweihten erzählt werden, macht es nur noch schlimmer. Allerdings bleibe ich bei meiner Meinung, dass Smoky Barrett nie eine meiner Lieblingscharaktere sein wird, weil sie hin und wieder geradezu blind zu sein scheint und mir ihr ewiger grimmiger Stolz auf ihre Narben und das, was sie überlebt hat, allmählich wirklich auf den Wecker geht. Denn meiner Meinung nach kann man nicht sagen, dass ein Serienmörder die eigene Tochter ermordet hat, wenn der Mörder das Kind als Schutzschild benutzt hat, als man auf ihn geschossen hat. Dass Smoky das allerdings noch immer so sieht, ist ziemlich … daneben. Aber einmal davon abgesehen, dass sie einfach immer mit dem Kopf durch die Wand will und Mcfadyen es mit Smokys tragischer Berühmtheit eindeutig ziemlich übertreibt, hat mir Der Todeskünstler eigentlich ganz gut gefallen. Eben nur schade, dass eine volle Punktzahl dank Misses Barrett hier nicht gerechtfertigt ist. ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Der Todeskünstler" von Cody McFadyen

    Der Todeskünstler

    Lesefee86

    29. December 2011 um 13:11

    Noch nicht einmal sechs Monate ist es her, dass Smokey Barrett nur knapp dem Mörder ihrer Familie entkommen ist und dabei fast auch noch eine ihrer engsten Kolleginnen verloren hätte - und schon steht ihr ein neuer, nervenazfreibender Fall bevor. Ein Mädchen sitz in einem Haus auf dem Bett, um sie herum verstreut die Leichen ihrer Pflegeeltern und verlangt nach Barrett. Sie berichtet von einem Mann, der ihr das angetan hat, der auch schon ihre richitgen Eltern getötet hat und ein unheimliches Spiel mit ihr treibt. Bisher konnte nicht bewiesen werden, dass es diesen Mann, der sich selbst "Todeskünstler" nennt wirklich gibt, bis er die Ermittler plötzlich angreift. Sarah, das scheinbare Opfer, hat ein Tagebuch geführt, in dem sie alles genau aufgeschrieben hat, die Begegnungen mit dem Todeskünstler und die Taten die Sarah selbst begehen musste, denn sie war es, die ihre Eltern vor seinen Augen töten musste. Das Team um Smokey dringt immer tiefer in die Psycho des Todeskünstler und so geraten sie selbst immer weiter in das Visier des Mörders... Auch der zweite Fall um Smokey Barrett reißt Hörer und Leser gleich mit. Die Geschichte des Mädchens, dass von einem Mörder verfolgt wird, der nur die Menschen tötet, die sie umgeben entwickelt sich immer mehr zu einer erfundenen Geschichte, die zwar immer noch an der Wahrheit ran reicht, aber auch ziemlich starke Erfindungen durch das Mädchen aufweist. Spannend ist das zweite Buch alle mal. Auch wird die Geschichte zwischen Smokey und Bonnie, das Mädchen einer getöteten Freundin, welches sie aufgenommen hat weitergesponnen. Man dringt auch in die Tiefen und Narben von Smokey selbst, erfährt etwas über ihre Gefühle und Vereltzungen, was sie im ersten Teil noch tief in sich vergrub. Und am Ende steht man noch einer freudigen Überraschung gegenüber. Gelesen wird auch das zweite Hörbuch von Franziska Pigulla, welche man als Sprecherin diverser Fernsehserien kennt und deren Stimme wir für Smokey gemacht zu sein scheint... Für mich hat das Hörbuch nicht ganz an das erste heran gereicht, überzeugt dennoch durch die fortlaufende Geschichte

    Mehr
  • Rezension zu "Der Todeskünstler" von Cody McFadyen

    Der Todeskünstler

    Buchina

    01. August 2011 um 10:55

    Wieder einmal ein sehr grausamer Thriller von McFadden. Zwischendurch glaubte ich schon, es gibt nur Schlechtes auf der Welt. Trotzdem wie immer sehr spannend.

  • Rezension zu "Der Todeskünstler" von Cody McFadyen

    Der Todeskünstler

    Beatrice

    16. July 2011 um 13:26

    Ich habe heute Nacht das Buch fertig gelesen und bin einfach nur begeistert. Die 556 Seiten haben mich wahrhaftig in ihren Bann gezogen. Kann dieses Buch jedem nur weiterempfehlen, spannend und herzzerreissend bis zur letzten Seite ! Man fühlt sich wie ein realer Ermittler auf der Suche nach wahrer Gerechtigkeit. ''5 Sterne - Daumen hoch''

  • Rezension zu "Der Todeskünstler" von Cody McFadyen

    Der Todeskünstler

    JED

    07. November 2010 um 10:00

    Kurzinhalt: Die Ermittlerin Smoky Barrett wird in ein Haus voller Leichen gerufen, in dem nur noch eine blutverschmierte 16jährige(die Pflegetochter Sarah) am Leben ist, die nun jedoch mit Selbstmord droht. Sarah nimmt Smoky anhand von Tagebüchern und Erzählungen mit in eine Reise in ihre Vergangenheit, in der ein "Todeskünstler" allen Menschen nach dem Leben trachtet, die ihr in irgendeiner Weise nahe stehen. Dabei geht er unglaublich grausam vor. Sarah ist für ihn ein Kunstwerk, das er neu formen möchte und deren Seele er mit jedem Mord neu verunstaltet. Smoky macht sich nicht nur auf die Suche nach dem Täter, sondern auch nach der Frage nach dem "Warum"... Meine Meinung: Das ist der zweite Teil einer Reihe um die Ermittlerin Smoky Barrett, aber man kann auch hier einsteigen, die Bände sind mehr oder weniger unabhängig voneinander und man wird auch gut in die Fortsetzung eingeführt. Ich hab das Hörbuch im Urlaub gehört und das war auch gut so, denn ich bezweifle, dass ich soviel Grausamkeit im Alltag ertragen hätte. In meiner Vergangenheit als Leserin / Hörerin ist mir schon einiges unterkommen, aber Cody McFadyen hat sich Dinge für seine Protagonistin einfallen lassen, denen man kaum zuhören kann und die zum Teil wirklich schwer zu ertragen sind. Gleichzeitig bekommt man ein Gefühl dafür, was es bedeutet, diese Dinge nicht nur zu hören, sondern tatsächlich zu erleben, wie es Sarah getan hat und man fragt sich automatisch, was zuviel Grausamkeit aus einem Menschen machen kann. Das ist die Frage, die Sarah letztlich auch für sich beantworten muss. Dazu die tolle Stimme von Franziska Pigulla (die deutsche Stimme von Scully aus Akte X), die dem Täter noch den richtigen Wahnsinn verleiht. Fazit: Man ist gleichzeitig gefesselt und abgestoßen. Und lange, lange noch, wirkt all das Gehörte nach. Dennoch: Nichts für schwache Gemüter!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Todeskünstler" von Cody McFadyen

    Der Todeskünstler

    Estrella

    10. February 2010 um 20:53

    Nachdem Smoky Barret im letzten Band dem Tod knapp entkam, hat sich ihr Leben wieder einigermaßen normalisiert. All den schrecklichen Ereignissen zu trotz, möchte sie weiterhin als FBI-Agentin arbeiten. Sie wird zu einem Einsatz gerufen, weil ein Mädchen, das Selbstmord begehen will, ausdrücklich nach ihr verlangt. Das Mädchen erzählt ihr, dass ein Fremder seit mehreren Jahren alle Menschen tötet, die sie liebt. Bis jetzt hat ihr keiner geglaubt, doch Smoky, noch traumatisiert durch ihre eigenen Erfahrungen, nimmt sich dem Mädchen an. Das Hörbuch schildert die Grausamkeiten die das Mädchen, Sarah, mitmachen musste detailiert und durch das Talent der Sprecherin wird das Grauen greifbar gemacht. Die Charaktere sind alle sehr exakt beschrieben, jeder von ihnen ist einzigartig, hat eigene Macken und Talente. Fern von allen Klischees wird der Alltag der Protagonisten geschildert. Immer wieder werden Tagebucheinträge von Sarah eingeschoben, die schildern, was sie in der Vergangenheit erleben musste. Dadurch versteht man einerseits ihr Verhalten besser, andererseits beginnt man in den Morden des „Todeskünstlers“ ein Motiv zu erkennen. Smoky setzt alles daran, Sarah zu helfen, doch nach einiger Zeit merkt sie, dass sie der Fall stärker belastet, als sie erwartet hätte. Der einzige Makel war für mich die „Wunderheilung“ der Protagonistin. Über Jahre hinweg wurde jeder, den sie liebt, grausam dahingeschlachtet. Ich bezweifle, dass man sich von so einem Trauma so schnell erholen kann. Spannung stellt sich sofort ein und wird kontinuierlich gesteigert, bis sie im krönenden Finale endet. Ein Thriller, der gleichzeitig berührt und schockiert, und seinen Vorgänger noch übertrifft.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks