Cody McFadyen Die Blutlinie

(4.259)

Lovelybooks Bewertung

  • 2032 Bibliotheken
  • 37 Follower
  • 55 Leser
  • 321 Rezensionen
(2446)
(1172)
(479)
(120)
(42)

Inhaltsangabe zu „Die Blutlinie“ von Cody McFadyen

Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen - ein Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte ... (Quelle:'E-Buch Text/21.06.2010')

Einer der besten Thriller, die ich je gelesen habe. Ich liebe Smoky Barrett!

— joejoe
joejoe

Sehr spannend

— steffi5437
steffi5437

Unfassbare Charackterstärke der Hauptfigur mit einer wahnsinns Storyline in diesem Auftakt einer Reihe.

— Honeybear294
Honeybear294

Jack Junior versteht es seine Taten zu verrichten - ohne Rücksicht auf Schmerz. Ein klasse Thriller, der bis heute noch zu den besten zählt!

— bookstagram_93
bookstagram_93

Dieses Buch ist wie der Autor und der Schreibstil einfach der Hammer. es fesselt dich vom Anfang bis zum Ende. Cody McFadyen ist ein Genie!

— viona
viona

spannende Reihe

— CorneliaP
CorneliaP

Ein psychisch und physisch absolut hochkarätiger Thriller, der unter die Haut geht. Hab bislang nichts vergleichliches Gelesen.

— Cylan
Cylan

Ich liebe die Reihe mit Smoky Barret. Ein fesselnder Krimi - so wie ich sie liebe!!

— Elisabeth_Kwiatkowski
Elisabeth_Kwiatkowski

Brutal, blutig und absolut spannend. Das Buch ist stellenweise wirklich heftig. Ich mag Smokey und freue mich schon auf die nächsten Bücher.

— Frank-HL
Frank-HL

Spannendes Buch, das sehr sehr schockierend geschrieben ist!

— Lizzy_books
Lizzy_books

Stöbern in Krimi & Thriller

Wolf Road - Die Angst ist immer einen Schritt voraus

Überrascht mit dystopischen Elementen und geht eher in Richtung psychologisches Drama, bei dem man sich besonders am Ende etwas schwer tut.

Betsy

Death Call - Er bringt den Tod

Ich würd 10 ⭐️ Geben wenn ich könnte. Chris Carter ist einfach der Beste

Lesekaefer

Der letzte Befehl

Ich liebe Lee Child! Diesmal bisweilen etwas langatmig, aber einer der besten Thriller-Autoren überhaupt.

BettinaR87

Die Fährte des Wolfes

Ziemlich grausam und brutal!

baerin

Böse Seelen

Grandios! Eines der spannendsten Bücher der Kate Burkholder - Reihe!!

Bluely

Wildeule

Ein Friedhof als Hintergrund und eine Friedhofsgärtnerin und verwaiste Mutter als Ermittlerin - schon eine außergewöhnliche Idee!

elmidi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Blutlinie" von Cody McFadyen

    Die Blutlinie
    joejoe

    joejoe

    08. August 2017 um 16:27

    Dieses Buch habe ich vor einigen Wochen, zusammen mit zwei weiteren Büchern, von einer Freundin ausgeliehen bekommen. Obwohl meine Freundin zu mir meinte, dass dies ihr Lieblingsbuch sei, habe ich in den letzten Wochen immer wieder zu anderen Büchern gegriffen. Da man aber ein ausgeliehenes Buch früher oder später auch mal wieder zurückgeben muss, habe ich mir vor wenigen Tagen endlich den Thriller von Cody McFadyen vorgenommen. Den Autor kannte ich bereits vorher und dementsprechend hatte ich auch bestimmte Erwartungen an das Buch. Und eins kann ich vorab schonmal sagen - diese Erwartungen wurden schlichtweg einfach übertroffen!Fangen wir mal an mit der Hauptprotagonistin Smoky Barett. Vor allem zu Beginn des Thriller dreht es sich hauptsächlich um die Ereignisse, die dazu geführt haben, dass Smoky seit nunmehr sechs Monaten nicht mehr im Dienst beim FBI ist. Da ich nicht spoilern möchte, gehe ich hier nicht weiter ins Detail. Die Gründe, weswegen Smoky in den Dienst zurückkehrt, werden jedoch schon auf dem Klappentext verraten. Ihre beste Freundin aus der Highschool Zeit wird ermordet, vergewaltigt und ausgeweidet aufgefunden. Smoky fasst daraufhin den vorläufigen Entschluss, ihr Team bei den Ermittlungen zu unterstützen.Womit wir schon beim nächsten Punkt angelangt wären. Das Team. Ehrlich gesagt, liebe ich einfach alle Charaktere. Der Autor erreicht dies indem er keinen der Charaktere nur oberflächlich andeutet, sondern indem man von jeder Person jedes Gesicht und jede Emotion zu sehen (oder besser gesagt zu lesen) bekommt, wenn auch manchmal nur für einen Augenblick. Das lässt den Leser Gedanken, Worte und Handlungen der einzelnen Protagonisten nachvollziehen. Vor allem aber bei der Hauptprotagonistin hat der Autor unglaublich gute Arbeit geleistet. Er scheint sich bewusst gewesen zu sein, dass es für den Leser nicht leicht ist, sich mit ihr zu identifizieren, da die meisten Menschen nicht mal annähernd solche Grausamkeiten erlebt haben oder erleben werden, wie sie. Daraufhin hat McFadyen ihren Charakter und alles was dazu gehört umso detaillierter beschrieben und hat dabei mit extrem treffenden Vergleichen und Metaphern gearbeitet. Zudem ist der Schreibstil des Autors einer der besten und angenehmsten, die ich je gelesen habe. Man verschlingt das Buch, weil man sich keine Gedanken um einzelne Worte oder Sätze machen muss, weil man immer direkt ein Bild vor dem inneren Auge hat oder weil durch die Ereignisse im Buch Emotionen in einem selbst ausgelöst werden. Einfach unfassbar gut!Zum Inhalt des Buches gibt es nicht viel zu sagen, ohne zu spoilern. Zu kritisieren habe ich da erstrecht nichts. Es ist schlüssig aufgebaut, enthält raffinierte Wendungen und es ist wirklich brutal. Man wird von der Story gefesselt und mitgerissen. Tatsächlich muss auch ich zugeben, dass ich bereits nach dem ersten Drittel des Buches eine Ahnung hatte, wer der Mörder sein könnte und diese Ahnung hat sich auch bestätigt. Das hat dem Buch und dessen Spannung aber keinerlei Abbruch getan! Insgesamt ein unglaublich guter Thriller, der allerdings nichts für schwache Nerven oder für schwache Mägen ist. 

    Mehr
  • Sie ist die Stärkste Hauptfigur in einem Triller der ich je begegnen durfte

    Die Blutlinie
    Honeybear294

    Honeybear294

    13. July 2017 um 14:05

    Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven.Smoby Barrett ist FBI-Agentin und jagt Serienmörder. Sie ist bzw war gut in ihrem Job. Nach einem schrecklichen Überfall bei der sie mit Verlust, Körperlichen Narben und psychischen Narben allein zrück bleibt will sie eig nur noch sterben. Doch es kommt anders Durch eine Therapie nimmt sie ihren Job wieder auf und erfährt kurze Zeit später das eine alte Freundin von ihr brutal ermordet wurde und sie nun für die Tochter ihrer Freundin sorgen soll. Der Mörder der alten Freundin hinterlässt einen Brief am Tatort in dem er schreibt, er sei der Nachfahre Jack the Rippers und Smoky soll sein Professor Aberline weirden. Die Jagt beginnt.Zum Anfang des Buches erfahren wir Smokys grausame Vergangenheit bzw. die Tat weshalb sie zur Therapie ging. Smoky beweist hier schon eine außerordentliche Belastungsstärke. Im verlauf entwickelt sie sich immer weiter. Der Autor lässt uns aktiv an der Suche nach Jack Junior teilnehmen und so kann man aktiv mit raten je weiter das Buch voranschreitet. Der Schreibstil und die Art wie er die Story voranbringt lässt uns bis zum Schluss zittern und man kommt auch nicht schon in der Mitte des Buches darauf wer der Täter ist sondern bleibt gespannt bis zum Schluss. Zu den übrigen Charakteren gibt es noch nicht viel zu sagen sie stehen Smoky alle sehr nahe und bilden zusammen ein perfektes Team. Für mehr Informationen müsst ihr dieses Buch schon selbst lesen und euch mitreißen lassen. Es ist auf jedenfall nichts für Kinder da dieses Buch auch grausame Beschreibungen der Tatorte enthällt.Also wenn ihr nicht gerade 10 Jahre alt seid oder schwache Nerven habt dann Finger weg! Für alle anderen Kauft es euch und lasst euch schockieren. 

    Mehr
  • Suchtgefahr!

    Die Blutlinie
    bookstagram_93

    bookstagram_93

    13. July 2017 um 12:38

    " - From HellJack Junior" Klappentext: Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen - ein Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte ...Rezension: Die Blutlinie ist das erste Buch in der Smoky Barrett Reihe. Zunächst wird geschildert welche Ereignisse der Protagonistin widerfahren sind, wodurch es beim Lesen leichter fällt, Empathie zu empfinden. Anschließend folgt die Haupthandlung. Hier kommt der Mörder ins Spiel. Ich habe schon einige Thriller gelesen und muss sagen, dass ich bis heute selten so fasziniert von der Darstellung des Mörders war, wie in diesem Buch. Die Art und Weise des Vorgehens sowie die Motivation des Täters sind sehr detailliert beschrieben. Dies ist es, was mir besonders an dem Buch gefällt: Die Einzigartigkeit des Mörders. Ich konnte das Buch förmlich nicht aus den Händen legen, weil ich immer mehr von dem Mörder erfahren wollte. Hauptsächlich ging es mir dabei nicht darum zu erfahren wer genau er ist, sondern weshalb und wofür er diese Taten verrichtet. Genau das hat das Buch mir authentisch widergegebn. Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Buch in meinen Augen einzigartig in der Gestaltung des Mörders ist und fasziniert mich noch heute.

    Mehr
  • Spannender Thriller

    Die Blutlinie
    Verena_Nero

    Verena_Nero

    09. July 2017 um 22:15


    Der Thriller beginnt eher schleppend und erzählt von dem schlimmen Schicksalsschlag von Agent Barret und ihren Schuldgefühlen. Ab dem Tod der Freundin von Agent Barret wird das Buch richtig fesselnd. Man wird mitgerissen vom inneren Kampf von Smoky zurück in den FBI Dienst und der Jagd nach dem Mörder. Das Buch ist einfach verständlich geschrieben. Ich werde das zweite Buch der Reihe lesen. 

  • Herbe Enttäuschung

    Die Blutlinie
    j125

    j125

    22. June 2017 um 09:31

    Inhalt:Nach einem schrecklichen Ereignis steht die FBI-Agentin Smoky Barrett vor einer schwierigen Entscheidung. Kehrt sie zum FBI zurück oder nimmt sie sich das Leben? Die grausame Ermordung ihrer besten Freundin nimmt ihr die Entscheidung ab und so jagt sie mit ihrem Team wieder einen brutalen Mörder. Meine Meinung:Ich habe schon sehr sehr oft gehört wie gut diese Reihe sein soll, weshalb ich sie schon lang beginnen wollte. Ich war mir sicher, dass diese Reihe mir gefällt, weshalb ich mir auch zuerst den vierten Band gekauft habe, als er mir günstig über den Weg lief. Tja. In Zukunft werde ich noch strenger als bisher darauf achten, nur den ersten Teil einer Reihe zu kaufen.Am Anfang war ich sehr irritiert. Man lernt Smoky kennen und erfährt viel über ihre jüngste Vergangenheit. Das was ihr passiert ist, ist schrecklich, aber es hat mich nicht wirklich berührt. Ich fand es auch zu langwierig und habe nur darauf gewartet, dass es endlich mit dem Fall losgeht. Das hat aber eine ganze Weile gedauert und auch da wurde mir Smoky nicht sympathischer. Das absolut schlimmste ist aber: Ich wusste gleich wer der Täter ist! Ich lese schon sehr lang Thriller und habe dementsprechend schon sehr sehr viele gelesen. Trotzdem bin ich kein Typ der leicht oder gar früh weiß, wer der Täter ist. Die Bücher bei denen das passierte, kann ich vermutlich an einer Hand abzählen. Hier beginnt nach einem ewig langen Vorgeplänkel der Fall und mir ist klar, wer der Täter ist. Das hat mich wahnsinnig enttäuscht. Der Schreibstil ist nicht schlecht, da man durchaus zügig und flüssig voranschreiten kann. Die Handlung hat sich für mich aber einfach super gezogen und ich habe mich leider gelangweilt. Von vielen habe ich gehört, dass die Bücher sehr brutal sind und das war ein Grund, weshalb ich mit dem Lesen gezögert habe. Wenigstens in diesem Punkt schließe ich mich der Mehrheit an. Das Buch ist wirklich nichts für schwache Mägen.Fazit:Ich kann mich dem allgemeinen Hype nicht anschließen. Die Protagonistin war nicht zugänglich, die Handlung langweilig und der Täter offensichtlich.

    Mehr
  • Ein Buch wie kein Anderes!

    Die Blutlinie
    viona

    viona

    09. June 2017 um 08:55

    Cody McFadyen zeigt in einem Hervorragend fundiertem Thriller, wie grausam die Menschen sein können, wie verworren ihre Gedanken und Vorstellungen sein können. Smoky wurde übel zugerichtet von einem Mörder, den sie einst verfolgt hat. Sie verlor ihren Mann und ihre Tochter. Doch der Mord einer sehr bedeutenden Person lässt sie wieder zu ihrem alten Leben, soweit es ihr möglich ist zurückkehren. Es ist eine scheußliche Tat, die wenn sie sich nicht mit ihrem Team zusammen beeilt; bald wiederholt werden würde. Doch wer der Täter ist, der sich selbst als einen Nachfolger von Jack the Ripper bezeichnet, hätte sie sich im Traum nicht vorstellen können.

    Mehr
  • Unglaublich spannend und blutrünstig

    Die Blutlinie
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. January 2017 um 15:54

    Über kurz oder lang muss man sich einfach mal mit den Büchern von Cody McFadyen auseinander setzten. Er war besonders in letzter Zeit in aller Munde und immer wieder bin ich in der Buchhandlung um seine Bücher herum geschlichen. Warum also nicht mit dem aller ersten über Smoky Barrett beginnen und genau das habe ich jetzt auch getan.Der Schreibstil ist flüssig, sehr detailreich und hat einen sehr guten Spannungsverlauf. Die Spannung wird immer wieder entladen und auch sofort wieder aufgebaut. Ein neues Detail jagt das nächste und man kann es kaum erwarten, zu erfahren wie es im nächsten Kapitel weiter geht. Die Protagonistin Smoky ist unglaublich spannend, hat eine grausame Vergangenheit hinter sich mit großen Verlusten. Sie bietet unglaublich viel potenzial und der Autor hat es geschafft sie so interessant wie möglich zu gestalten. Auch das wir nach und nach an ihre Vergangenheit heran geführt wurden, fand ich sehr spannend. Wir starten quasi mit ihr ganz neu, zwar aus einem grausamen Grund aber wir sind mit bei ihrer Entwicklung dabei.Der Mord könnte nicht grausamer sein und hat mich von der ersten Minute an nicht mehr los gelassen. Der Autor hat es geschafft alles so detailliert und bildlich zu beschreiben, ich hatte zweitweise das Gefühl mit am Tatort zu stehen. Einfach nur atemberaubend spannend! Im Verlauf der Geschichte lernen wir immer wieder spannende Charaktere kennen und lernen Smoky immer besser kennen. Die Spannung ist zeitweise so aufgeladen, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen kann. Für mich war das seit längerem der beste Thriller den ich gelesen habe und ich kann es kaum erwarten mehr von dem Autor und Smoky zu lesen!Fazit:Wer mal richtig einen blutrünstigen und spannenden Thriller lesen möchte, der dürfte bei diesem Buch bestens aufgehoben sein. Ich habe zu keiner Zeit Langeweile verspürt und die Charaktere besonders Smoky Barrett sind einfach unglaublich und ich kann nicht mehr genug von ihr bekommen. Es wird nicht lange dauern bis ich das nächste Buch des Autors zur Hand nehmen werde! 

    Mehr
  • Ein grausamer und blutiger Thriller, der einen in den Bann zieht und nicht mehr loslässt

    Die Blutlinie
    Bookilicious

    Bookilicious

    31. December 2016 um 17:54

    *Inhalt*"Er bezeichnet sich selbst als Nachfahren von Jack the Ripper ...Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen - ein Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte ..." (Quelle: Amazon)  *Infos zum Buch*Seitenzahl: 480 SeitenVerlag: Bastei Lübbe VerlagISBN: 978-3404158539Preis: 10,90 € (Taschenbuch) / 8,49 € (E-Book)Reihe: Die Blutlinie          Der Todeskünstler          Das Böse in uns          Ausgelöscht          Die Stille vor dem Tod*Infos zur Autorin*"Als die FBI-Agentin Smoky Barrett in Cody McFadyens Leben trat, änderte sich für ihn quasi über Nacht alles. Denn die Protagonistin seines ersten Thrillers „Die Blutlinie“ kam bei den Lesern sensationell gut an und machte ihren Autor weltbekannt. Dabei entschied sich McFadyen, der 1968 in Texas geboren wurde, eher spät, seinen lang gehegten Traum vom Schreiben in die Realität umzusetzen. Er war 37 Jahre alt, als er Smoky Barrett erfand. Zuvor hatte er in verschiedenen Berufen gearbeitet, zuletzt als Gestalter von Websites. Mittlerweile wurde aus seinem Debütband eine ganzen Reihe um seine Heldin, und er scheint noch einiges vorzuhaben mit der mutigen Ermittlerin. McFadyen lebt mit seiner Familie in Kalifornien." (Quelle: Amazon)*Erster Satz des Buches*"Ich habe einen meiner Träume."*Fazit*"Die Blutlinie" ist der erste Band der Reihe "Smoky Barrett's 1. Fall" von Cody McFadyen. Bisher sind 5 Bände dieser Reihe erschienen. Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Ich liebe gute Thriller/Krimis, denn ab und an brauche ich auch einmal etwas Abwechslung von den ganzen Fantasy, Chick-Lit, Jugend- und Erotikromanen. Da ich von Cody McFadyen schon viel gehört hatte und meine Mutter seine Romane mit Begeisterung gelesen hat, wurde es für mich nun auch endlich mal Zeit, mich einem seiner Romane zu widmen.  Cover: Das Cover ist schlicht, aber dennoch ein Blickfang. Der Titel ist in Blutrot  gehalten und die Blutstropfen wurden geschickt platziert. Die beiden schwarzen Balken, die Titel und Autorenname trennen, wirken wie (Sarg-)Nägel, was das Bild schön abrundet. Story: Smoky Barret hat einiges erlebt, denn als FBI - Agentin ist das Leben nicht immer leicht. Vor 6 Monaten musste sie mitansehen, wie ihre Familie von einem Serienkiller kaltblütig ermordet wurde, sie selbst wurde misshandelt und böse entstellt. Nun muss sie sich entscheiden, ob sie wirklich wieder bereit ist, in ihren alten Beruf zurückzukehren - doch die Entscheidung wird ihr abgenommen, als eine Freundin ermordet wird - und der Killer ihr eine persönliche Nachricht zukommen lässt... Die Story ist mitreißend, fesselnd, gigantisch. Cody McFadyen schafft es, uns völlig in den Bann zu ziehen und uns in eine Welt zu entführen, in der wir uns eigentlich gar nicht befinden wollen, denn Smoky's Welt ist grausam und der Killer ein wahres Monster. Er mordet mit Vergnügen, kaltblütig und unberechenbar.. .und nicht nur das: er behauptet, ein Nachfahre des berühmt-berüchtigten Serienkillers Jack the Ripper zu sein und nimmt sich jedes Mitglied des Ermittler-Teams einzeln vor, um sie zu bestrafen...  Während des Lesens überkommt einen so manches Mal eine Gänsehaut, denn die Kaltblütigkeit des Mörders schockiert, macht fassungslos, und widert einen so manches Mal auch ein bisschen an. Zartbesaitete sollten sich überlegen, ob sie wirklich zu diesem Buch greifen möchten, denn Cody McFadyen nimmt kein Blatt vor den Mund und eine Grausamkeit reiht sich an die nächste. Ich für meinen Teil hatte damit aber keine großen Schwierigkeiten, vielmehr fesselte genau diese Tatsache meine Aufmerksamkeit an das Buch und ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Besonders interessant war nicht nur die Frage nach dem Motiv, sondern auch die Frage nach dem Täter: wer ist es, werden sie ihn schnappen, was wird er noch alles anstellen, bevor er hinter Schloss und Riegel kommt? Die Story überzeugt auf ganzer Linie und hält eine Menge Grausamkeiten, Menschliche Abgründe, Schicksalsschläge und Absurditäten bereit, die das Lesen zu einem wahren Vergnügen machen - soweit man das bei einem derartigen Roman Vergnügen nennen kann. Schreibstil: Cody McFadyen bedient sich einer gut verständlichen Sprache, die sich flüssig lesen lässt und die einen in den Bann zieht. Er nimmt kein Blatt vor den Mund und beschreibt allerlei Widerwärtigkeiten in allen Einzelheiten, was allerdings auch dazu führt, dass keinerlei Fragen offen bleiben und alle Unklarheiten recht schnell beseitigt werden. Charaktere: Die Charaktere des Buches sind allesamt sehr eigensinnig, sehr speziell aber deswegen umso interessanter. Smoky Barrett hat einiges erlebt und doch nie aufgegeben - auch wenn sie so manches Mal kurz davor war. Dies hat sie zu einer Frau gemacht, die viel verarbeiten und aufarbeiten muss, aber auch zu einer umso stärkeren Persönlichkeit, die für die Menschen, die sie liebt, nur das Beste will. Ihr Ermittler-Team beinhaltet ebenso Menschen, die schon den ein oder anderen Schicksalsschlag hinnehmen mussten, was sie mehr oder weniger - sympathisch gemacht hat. Besonders Alan und Callie sind mir ans Herz gewachsen, James hingegen fand ich etwas merkwürdig, wenn auch umso genialer in seinem Beruf. Alans Frau Elaina fand ich auch richtig toll und ich freue mich schon auf ein Wiedersehen mit den Charakteren - im nächsten Band.Gesamt: Insgesamt erhalten wir mit "Die Blutlinie" einen grausamen, blutigen Thriller mit einer Menge Momenten, in denen wir einfach nur den Atem anhalten müssen, da uns die Vorkommnisse diesen sprichwörtlich raubt. Die Charaktere sind faszinierend, die Story mitreißend und das Ende durchaus dem ganzen Roman würdig. Sehr empfehlenswert!Wertung: 5 von 5 Sterne!

    Mehr
  • sehr guter Einstieg in die Reihe

    Die Blutlinie
    saskia_heile

    saskia_heile

    27. December 2016 um 16:47

    *INHALT*Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen - ein Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte ...*FAZIT*Die Geschichtebeginnt schon mit Alpträume die Smoky Barrett plagen.Man lernt in diesem Band sehr viel über Smoky und ihrer Vergangenheit, das den Leser oft schlucken lässt.Ihre Sitzungen bei Psychologen lassen ein auch sehr zu denken doch Smoky rafft sich wieder auf.Sie geht wieder ihrer Arbeit nach, doch der aktuelle sehr unheimliche Fall hat es in sich.Der Täter dem sie auf der Spur sind hat es auf Smoky und deren Umgebung abgesehen, sie wird immer wieder mit ihrer Vergangenheit konfrontiert, was ihr sehr viel abverlangt.Ich selbst konnte einfach nicht mehr aufhören dieses Buch zu lesen man musste immer weiter erfahren was als nächstes folgt.jede Seite versprach spannung pur, wie Smoky im enteffekt zurecht kommt sollte jeder selbst lesen.Ich kann sagen ich liebe diese reihe jetzt schon und bin auf die weiteren Bände gespannt.

    Mehr
  • Krasser Auftakt ...

    Die Blutlinie
    SharonBaker

    SharonBaker

    20. November 2016 um 18:35

    Was Smoky Barrett passiert ist, ist der Albtraum für jeden Ermittler. Zu Hause wird sie überfallen, gefoltert, missbraucht und muss mit ansehen, wie ihre Familie getötet wird. Verletzt und für ein Leben gezeichnet überlebt Smoky, aber sie kann das Geschehene nicht verarbeiten, sie ist wie gelähmt und am Rande des Wahnsinns, für sie gibt es nur zwei Möglichkeiten, entweder kehrt sie in ihren Job zurück und macht Jagd auf das Grauen da draußen, oder sie macht ihrem Leben ein Ende. Schneller, als ihr bewusst wird, kehrt sie ins Leben zurück, denn ein Täter will ihre Aufmerksamkeit und bringt ihre beste Freundin um. Er hält sich für einen Nachfahren von Jack the Ripper und hält das ganze Team der Ermittler in Schach. Eine Spur ist schwer zu finden und jedes neue Detail sorgt für schlimmere Entdeckungen. Ist Smoky in Gefahr? Welchen Abgründen ist der Killer wirklich entsprungen? Und wird die Zeit am Ende für sie oder den Serienmörder laufen? Smoky Barrett ist unter Thriller Liebhabern ein Absolutes muss, ihre Reihe ist sehr beliebt und bekannt. Allerdings muss ich gestehen, dass ich sie nicht kannte und erst jetzt, wo der fünfte Teil am Start gegangen ist und der Autor eine Lesereise gestartet hat, dachte ich mir, dann schau auch ich mir das Mal genauer an. Immerhin ist Cody McFadyen dafür bekannt, sich kaum in der Öffentlichkeit zu zeigen und auf Teil fünf mussten seine Leser sehr lange warten. Nun habe ich den ersten Band gelesen, und obwohl es schon so viele Meinungen dazugibt, möchte ich meine doch auch niederschreiben.Smoky Barrett ist ein As in ihrem Job, denn als FBI-Agentin macht sie Jagd auf Killer und das ziemlich erfolgreich. Sie ist eine intelligente, zähe, starke und mutige Frau, nichts bringt sie aus der Ruhe, sie ist hartnäckig und kann sich an einen Fall richtig festbeißen. Trotzdem schafft sie privat den Spagat, wenn auch nicht immer glücklich, zu Ehefrau und Mutter und dann wacht sie in einem Albtraum auf. Da steigen wir ein, Smoky wurde verletzt, misshandelt und musste mit ansehen, wie ihre große Liebe vor ihren Augen getötet wurde, sie quält sich, gibt sich für das Geschehene die Schuld und weiß nicht, wie sie weiter leben soll und ob sie das überhaupt kann. Völlig verzweifelt, allein, keine Hilfe annehmend und nach einem Ausweg suchend, ist sie kurz davor ihr Leben zu beenden, bis zu dem einen Anruf. Ein neuer Fall, ein neuer Killer, und er schickt Smoky Botschaften, das ist ihre Kehrtwende und ihr Neuanfang. Ob ich starke Frauen mag, ja, auf jeden Fall, ob ich Smoky mag, bin ich mir noch nicht ganz klar darüber.Ich fand den Einstieg schon recht krass und musste auf den ersten Seiten sofort feststellen, das ist kein Buch für Zartbesaitete und das war nur der Anfang. Eine Grausamkeit folgt der Nächsten und so hält sich das ganze Buch dran. Man kommt sich mit der Zeit vor, wie ein Voyeur im Gruselkabinett der Abscheulichkeiten. Es schockt, lähmt, schüttelt und widert einen beim Lesen an. Irgendwann ist es mit der Vorstellungskraft und der Realität vorbei.Cody McFadyen stellt sein Team direkt im ersten Teil auf eine harte Probe, denn der Killer nimmt sich jedem einzelnen Mitglied genau vor und trifft ihn an der verwundbarsten Stelle. So nimmt jeder, von ihnen diesen Täter persönlich und will ihn schnappen. Es wird zu einem Wettlauf mit der Zeit und diese Schnitzeljagd setzt jeden gehörig zu, den Figuren, wie auch dem Leser. Ich hatte das Gefühl, das sich der Autor hier richtig austobt, an Gräueltaten und ihren Beschreibungen. Dazu dann noch die schrecklichen Schicksalsschläge von Smoky und den Opfern und man bleibt einfach am Fall dran. Irgendwie liest man weiter und weiter, aber es liegt nicht wirklich an der Spannung, sondern eher daran, zumindest bei mir, was sich Cody McFadyen noch ausgedacht hat, wie weit will er noch gehen und dann ist die letzte Seite verschlungen und man erwacht erstaunt. Eigentlich bin ich kein Freund von brutalen und blutigen Thrillern, denn das eigene Kopfkino ist grausamer, als jede TV-Serie. Mich hat der Auftakt zur Smoky Barrett Reihe ein bisschen an Criminal Minds erinnert und das mag ich eigentlich sehr gern. Die Blutlinie ist deshalb auch für mich wie ein Paukenschlag zusehen, brutal, verstörend, aber der Autor hat meine Aufmerksamkeit und ich möchte das Team doch ein bisschen genauer kennenlernen. Also, obwohl dieses Buch schon ein bisschen speziell ist und es für mich zu viel an Bösen war, bin ich interessiert und seien wir ehrlich, einer muss ja den Job machen und böse Jungs jagen.

    Mehr
  • Die Blutlinie // Cody McFadyen

    Die Blutlinie
    Nelly87

    Nelly87

    10. November 2016 um 18:01

    Wenn man Fan eines bestimmten Genres ist, dann gibt es innerhalb dieses Genres immer auch einige Bücher, die ein absolutes Must-Read sind. Und wenn man Fan von Thrillers ist, dann kommt man über kurz oder lang auch nicht an Cody McFadyen vorbei. Mehr als einmal habe ich gehört, dass eingefleischte Fans dieses Genres behauptet hatten, dass kein Buch je so brutal war, wie dieses hier. Davon musste ich mich aber selbst überzeugen. Smoky Barrett ist eigentlich die geborene FBI-Agentin. Sie hat einen Sinn für die Ermittlungen, kann sich in die gesuchten Täter hinein denken und arbeitet mit ihrer Waffe, als wäre sie eine Verlängerung ihres Armes. Doch eines Tages steht sie plötzlich auf der Opferseite eines Falles. Ein kaltblütiger Mörder findet sie und ihre Familie. Am Ende der Nacht ist Smokys Mann und ihre Tochter tot, sie auf ewig entstellt. Das Buch beginnt zu einem Zeitpunkt, zu dem Smoky mitten in ihrer Trauerphase feststeckt. Auf einen Schlag verlor sie ihre ganze Familie. Sie steckt in ihrem eigenen Kokon fest, bis ein weiterer schrecklicher Fall sie in die Außenwelt zurück reißt. Ihr ehemaliges Team bearbeitet den Mord einer jungen Frau. Und diese war früher Smokys beste Freundin. Doch diese Verbindung reicht noch nicht aus. Denn der Mörder, der die Tochter des Opfers tagelang an dieses festgebunden hat, hat Smoky Barrett ganz persönlich angesprochen. Die Geschichte an sich ist schon harter Tobak. Da darf man nicht zimperlich sein. McFadyen hat keine Probleme damit, von Blut, Gedärmen und brutalen Szenen zu schreiben. Schon allein der Grundfall, der dem Buch zugrunde liegt, ist wirklich und wahrhaftig nicht ohne. Da kann man schon mal Alpträume davon bekommen. Doch dieses Buch überzeugt nicht nur durch seine lebensnahen Schilderungen, die einem die Gänsehaut den Rücken rauf und runter jagen. Beim Lesen von Die Blutlinie denkt man immer wieder, dass es brutaler und schrecklicher nicht mehr werden kann. Und immer wieder setzt McFadyen einen drauf und es gibt einen neuen unheimlichen Höhepunkt. Die Geschichte hat auch Hand und Fuss. Die Storyline, die Cody McFadyen sich da ausgedacht hat, lässt Konkurrenten im gleichen Genre wirklich alt aussehen. Er hat sich nicht nur einen raffinierten Mordfall ausgedacht, er hat auch seine Charaktere brilliant ausgestaltet und diese auf eine unglaublich beeindruckende Art und Weise in seine Geschichte eingebunden. Smoky ist dabei nicht die 08-15-Protagonistin, die sonst so gerne in Thrillern auftaucht. Sie hat wirklich einen Schicksalsschlag erlitten und leidet noch immer darunter. Sie konnte mich als allererste Protagonistin in diesem Bereich wirklich berühren. Gemeinsam mit sämtlichen anderen Charakteren wird man als Leser immer tiefer in die Geschichte hinein gezogen. Es ist wie ein Strudel, der sich immer schneller und schneller dreht und einen einfach nicht mehr loslässt. Dabei könnte man dem Autor vielleicht als Kritikpunkt ankreiden, dass er sich ebenfalls des Jack the Rippers-Zugpferdes bedient hat. Sowas zieht einfach immer. Und das wusste McFadyen auch. Wie gesagt, könnte man da einen kleinen Punkt zum Meckern sehen, denn die Idee ist einfach nicht mehr neu. Allerdings mag ich Bücher, die sich auch heute noch mit dem wohl geheimnisvollsten Serienmörder aller Zeiten beschäftigen. Für mich daher kein Grund, einen Punkt abzuziehen. Ganz groß war auch die Charakterzeichnung, die der Autor hier beweist. Ganz allergisch reagiere ich immer darauf, wenn einem Ermittler ein Team zur Seite gestellt bekommt und dieses Team letztlich unglaublich blass bleibt. Das kann ja soweit gehen, dass man sich zwar die Namen merken kann. Wer da dann allerdings wer ist, da wird es dann schon schwierig. In Die Blutlinie war das mal erfrischend anders. Smokys Team besticht durch vier ganz eigene und wirklich prägnante Charaktere. Nicht nur, dass man schön weiß, wer da gerade wer ist. Man schließt alle auch schnell ins Herz, auch wenn sie nicht nur mit positiven Merkmalen ausgestattet wurden. Dass Die Blutlinie so dermaßen in den Himmel gelobt wird, hat definitv seinen Grund. Das Buch lässt sich einfach nicht mehr aus der Hand legen, wenn man einmal angefangen hat, zu lesen. Allerdings sollte man starke Nerven und einen stabilen Magen haben. Doch wenn man auf die blutigen Bücher steht, dann kommt man an dieser Reihe einfach nicht vorbei. McFadyen hat eine reißende Geschichte mit ausgeklügelten Charaktere und einer spannenden Storyline geschrieben. Hier kann ich daher nur eine uneingeschränkte Leseempfehlung geben.© Nellys Leseecke - Lesen bedeutet durch fremde Hand träumen

    Mehr
  • Einen besseren Auftakt für eine Krimi-Reihe kann man nicht schreiben...

    Die Blutlinie
    Berti07

    Berti07

    19. October 2016 um 17:18

    Liebe Lesefreunde,dieses Buch kann ich nur weiterempfehlen. Der Autor schafft es, den Leser schon nach wenigen Seiten in seinen Bann zu ziehen und mitten in der Story zu sein. Er hat eine einzigartige Begabung Gefühle und Empfindungen der Figuren in Worte zu fassen und den Leser mitfühlen zu lassen. Das ist letztendlich auch der Fels, der im Fluss des Buches besteht und einen begleitet, man ist den Figuren und ihren Konflikten so nahe, dass man ihnen am liebsten helfen würde. Die spannende Entwicklung der Handlung sowie das packende Finale tragen zu einem tollen Leseerlebnis bei. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Band.

    Mehr
  • Die Blutlinie

    Die Blutlinie
    buchfeemelanie

    buchfeemelanie

    14. October 2016 um 12:02

    Der Schreibstil hat mir gefallen. Er war actionreich und ich habe das Buch sehr schnell beendet.Smooky finde ich eine sehr angenehme Person. Mit Ecken und Kanten, Dickkopf und Gerechtigkeitssinn. Allerdings für mein Gefühl ein bisschen mehr Polizistin als Mutter. Ich fand es sehr seltsam, dass ihre Trauer ganz lange nur ihren Mann, die Liebe ihres Lebens, betraf. Die Geschichte ist brutal und spannend. Gleichzeitig war ich wahnsinnig enttäuscht, habe ich noch nie so mega früh gewusst, wer der Mörder ist. Das fand ich wirklich schade.Ich hoffe, bei den folgenden Bänden wird es für mich kniffliger, denn der Schreibstil überzeugt mich absolut.Daher leider nur 3 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Stille vor dem Tod" von Cody McFadyen

    Die Stille vor dem Tod
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Mörderische Verschwörung – Smoky Barrett ist zurück Ihr begeht euch gerne auf Mörderfang zwischen Buchseiten? Dann habt ihr jetzt die Möglichkeit, eure Fähigkeiten als Ermittler auf die Probe zu stellen! In der Mörderischen Verschwörung  gilt es einen kniffligen Fall zu lösen. Setzt die Puzzleteile richtig zusammen und findet heraus, wer hinter dem grausamen Verbrechen steckt. In fünf Leserunden werden wir Bücher voller Nervenkitzel gemeinsam lesen und uns dabei wertvolle Tipps für die Aufklärung der mörderischen Verschwörung holen!„Die Stille vor dem Tod“ von Cody McFadyen leitet die mörderische Verschwörung blutig ein. Kann die FBI-Agentin Smoky Barrett die blutrünstigen Morde an mehreren Familien auflösen oder stößt sie bei diesem Fall an ihre psychischen Grenzen? Mehr zum Buch:An einem kalten Oktobertag werden Smoky Barrett und ihr Team nach Denver, Colorado, gerufen. Im Haus der Familie Wilton ist Schreckliches geschehen: Die gesamte fünfköpfige Familie wurde ermordet, und der Täter hat durch eine mit Blut geschriebene Botschaft Smoky mit der Lösung des Falles beauftragt. Doch das Unheil ist weit größer, denn die Wiltons sind nicht die einzigen Opfer. Insgesamt drei Familien wurden in der gleichen Nacht und in unmittelbarer Nähe voneinander getötet. "Komm und lerne", lautet die Botschaft an Smoky. Es wird ein grausamer Lernprozess, das Böse in seiner reinsten Form, in seiner tiefsten Abgründigkeit zu spüren. Smoky gelangt an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Und weit darüber hinaus.Neugierg geworden? Hier gehts zur Leseprobe!Mehr zum Autor:Cody McFadyen wurde 1968 in Texas geboren und wuchs in sehr einfachen Verhältnissen auf. Er las sehr viel und begann bereits mit neun Jahren mit dem Schreiben. Mit 16 brach er die Highschool ab und arbeitete als Freiwilliger bei einer Selbsthilfegruppe. Er war sehr vielseitig tätig: Drogenberatung, Lernhilfe, Bauarbeiten, Buchhaltung - und vor allem reiste er sehr viel. Später arbeitete er vor allem als Webdesigner. Mit Mitte Zwanzig machte er einige Drogen- und Alkoholerfahrungen, heiratete dann allerdings und widmete sich der Erziehung seiner Stieftochter. Erst mit Mitte dreißig fing er nach dem Rat seiner Exfrau wieder richtig mit dem Schreiben an.Gemeinsam mit BASTEI LÜBBE vergeben wir in dieser Leserunde 43 Exemplare von "Die Stille vor dem Tod" an alle, die sich unserer mörderischen Verschwörung anschließen und ihr detektivisches Gespür auf die Probe stellen möchten.Was ihr für eines der 43 Leseexemplare tun müsst? Bewerbt euch bis zum 09.10. über den blauen „Jetzt bewerben“-Button und beantwortet folgende Frage:Mit welchen Fähigkeiten könnt ihr die mörderische Verschwörung unterstützen?Seid ihr schon Mitglied in unserer mörderischen Verschwörung? Helft uns bei den Ermittlungen in einem mysteriösen Mordfall, stellt den Täter und gewinnt mit etwas Glück Gewinne für die Extraportion Gänsehaut! Bitte beachtet vor eurer Bewerbung eure Richtlinien für Leserunden! 

    Mehr
    • 956
  • Wahnsinns Thriller

    Die Blutlinie
    BettinaForstinger

    BettinaForstinger

    03. October 2016 um 15:44

    Auftakt einer super guten Thriller Reihe! Hat man diesen Thriller begonnen zu lesen, kann man ihn nicht mehr aus der Hand legen! Sehr spannend und gruselig und abartig zugleich. Ein Thriller den man unbedingt gelesen haben MUSS ! Die weiteren Teile stehen dem ersten Teil in nichts nach und man will auch diese unbedingt lesen! Hut ab! Cody McFadyen schafft es einen in eine Welt zu ziehen, die man schnell wieder verlassen möchte weil sie einfach zu grauenhaft ist, aber man kann einfach nicht! Kauf- und Leseempfehlung ! UNBEDINGT!

    Mehr
  • weitere