Cody Mcfadyen Die Stille vor dem Tod

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(2)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Stille vor dem Tod“ von Cody Mcfadyen

Im Haus der Familie Wilton ist Schreckliches geschehen: Die gesamte fünfköpfige Familie wurde ermordet, und der Täter hat durch eine mit Blut geschriebene Botschaft Smoky Barrett mit der Lösung des Falles beauftragt. Doch die Wiltons sind nicht die einzigen Opfer. Insgesamt drei Familien wurden in derselben Nacht und in unmittelbarer Nähe voneinander getötet. "Komm und lerne", lautet die Botschaft an Smoky. Es wird ein grausamer Lernprozess, das Böse in seiner reinsten Form, in seiner tiefsten Abgründigkeit zu spüren. Smoky gelangt an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Und weit darüber hinaus.

Im Vergleich zu den Vorgängern eher enttäuschend

— Nicky123

Stöbern in Krimi & Thriller

Ostfriesenfluch

Diesmal jagt Klaasen einen Psychopathen, der Frauen aus ihren Familien entführt. Oder sind die Frauen abgehauen? Spannend, humorvoll, SUPER

Dagmar_Urban

NACHTWILD

Vielversprechender Anfang, lässt leider nach.

MarleneMaikind

Wahrheit gegen Wahrheit

Sehr guter Schreibstil und hohe Spannung ! Ich freue mich schon jetzt, mehr von Karen Cleveland zu lesen.

Martins_Buecherbox

Forderung

meine Vorurteile zu Anwälten wurden hier bedient

Alesk

Bullenbrüder - Tote haben kalte Füße

Spannender Kriminalroman, in dem zwei Brüder unterschiedlich ermitteln

Aquarius15

Das Grab unter Zedern

Toller Krime und dazu ein Glas Rosé

tinkerfee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Im Vergleich zu den Vorgängern eher enttäuschend

    Die Stille vor dem Tod

    Nicky123

    30. April 2018 um 19:57

    Ich breche jetzt mit meinem üblichen Rezensionsschema, weil es mir die Mühe nicht wert ist. Dieser Band steht in keinem Verhältnis zu den vorangegangenen Teilen, von denen ich hin und weg war. Ich glaube, dieser Band sollte bereits 2012/2013 erscheinen und irgendwie ist dann 2016 daraus geworden - ich finde, das liest man auch. Die Handlung ist schleppend, wenig spannungsgeladen, die Dialoge so abstrakt, dass ich diese trotz mehrmaliger Nachfragen der Protagonisten (Alan: "Jetzt nochmal für die Dummen.") nicht immer in ihrer Logik nachvollziehen konnte. Und das Traurigste: Gab es dieses Ende nicht schon mal in einem der Vorgängerteile? Ich versuche, nicht zu sehr zu spoilern, aber ich meine, dass genau dieser Typ Mensch schon einmal der Bösewicht war, aber dazu sind die anderen Teile mir jetzt auch nicht mehr präsent genug. Warum ich trotz dieser Enttäuschung dennoch drei Sterne vergebe? Das erste Drittel des Buches ist wirklich gut gewesen und ich mag die Protagonisten. Dieser Band endet mit einem Cliffhanger und ich hege die Hoffnung, dass die Fortsetzung es noch einmal reißen wird, denn die Idee hinter dieser Geschichte hat tatsächlich eine Dimension, die ich zugerne verfolgen und von der ich wissen möchte, wie sie endet.Fazit:Ich lese Bücher auch gerne zwei- oder dreimal. Das hier ist keines davon. Wenn man die Vorgänger-Bände kennt, kann man auch dieses hier lesen. Neueinsteigern würde ich klar davon abraten mit diesem (für mich) schlechtesten Teil zu beginnen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks