Coelho Paulo VERONIKA DECIDES TO DIE

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 46 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 5 Rezensionen
(14)
(13)
(6)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „VERONIKA DECIDES TO DIE“ von Coelho Paulo

Film tie-in edition of the bestselling novel from internationally acclaimed author Paulo Coelho -- a dramatic story of love, life and death that shows us all why every second of our existence is a choice we all make between living and dying. (Quelle:'Flexibler Einband/01.01.2004')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Life is what you make of it

    VERONIKA DECIDES TO DIE
    kleinechaotin

    kleinechaotin

    14. February 2014 um 00:44

    The book "Veronica decides to die" is talking about the story of a 24-year old woman. She has everything she could wish - she is young and pretty, she has awesome boyfriends, a loving family and a good job. But she is bored by the monotony of her life and so she decides to die. She wants to never wake up again and takes too many pills. But she does - she wake up in a mental hospital. In the mental hospital she were told that she is going to die in the next five days, because the pills destroyed her heart. After the first euphoria she starts to thinking about her life. The story has a fluently spelling style and The book is thought-provoking - the reader is going to think about what it is really important in life. Furthermore the vocabulary is plain and it is easy to read.

    Mehr
  • Rezension zu "Veronika Decides to Die" von Paulo Coelho

    VERONIKA DECIDES TO DIE
    Cara_Elea

    Cara_Elea

    24. June 2011 um 22:13

    INHALT Veronika ist 24 Jahre alt und wohnt in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana. Sie führt eigentlich ein gutes Leben. Doch aufgrund einer gewissen Langeweile und der Befürchtung, dass in ihrem Leben nichts Neues mehr passieren würde und dass es deshalb nur noch bergab gehen würde, beschließt sie, mithilfe von Schlaftabletten ihrem Leben ein Ende zu setzen. Doch der Selbstmordversuch schlägt fehl und Veronika findet sich in der psychatrischen Anstalt Villette wieder. Sie ist durch diese neue unvorhergesehene Situation zunächst überfordert und das Ganze wird nicht besser, wenn Chefarzt Dr. Igor ihr erklärt, dass ihr Herz so sehr geschädigt ist, dass sie nur noch eine Woche zu leben hat. Diese Nachricht ist ein Schock für Veronika - hatte sie zunächst sterben wollen, so stellt nun dieser langsame Tod eine Qual für sie da. Auch andere 'Insassen' der Anstalt fühlen sich durch das Schicksal der jungen Frau betroffen. Veronika lernt einige Bewohner von Villette kennen, wie zum Beispiel die depressive Zedka, die ehemals von Panikattacken heimgesuchte Mari und den schizophrenen Eduard. Durch Gespräche mit diesen Personen sowohl durch ihre neu entdeckte Liebe zum Klavierspielen beginnt sie, ihr Leben zu überdenken. Doch wie viel Zeit bleibt ihr noch? REZENSION Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Das Cover ist natürlich eher nichtssagend, aber wahrscheinlich werden viele von euch schon von dem ungewöhnlichen Titel gehört haben. Interessant war für mich, dass die Geschichte überraschend spannend war, obwohl gar nicht so viel passiert ist. Mir hat gefallen, dass das Buch passagenweise aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird. So konnte man als Leser mehr über die Nebencharaktere erfahren. Coelho arbeitet viel mit Rückblenden und schildert auf einfühlsame Weise, wie die Patienten mit ihren Krankheiten 'klarkommen' und warum man nicht unbedingt verrückt sein muss, um in einer psychatrischen Anstalt zu wohnen. Dies hat mir auch sehr gefallen. Ebenso die Tatsache, dass Coelho es schafft, Kritik am Umgang mit Krankheiten und Kritik an unserer heutigen Welt zu äußern, ohne zu aufdringlich zu sein. Besonders kritisiert er zum Beispiel die Benutzung von Elektroschock-Therapie in psychatrischen Anstalten. Damit hat das Buch einen autobiographischen Bezug, da Coelho selbst in jungen Jahren unter dieser Therapieform leiden musste. Das Thema wurde für mich persönlich sehr gut umgesetzt und die Erzählweise ist sehr 'realitätsnah'. Das Coelho am Anfang der Geschichte aber selbst darin auftaucht, hätte nicht sein müssen. Das Ende hat mich dann sehr schockiert, macht das Buch aber perfekt. FAZIT Eine tolle Geschichte und ein verdienter Bestseller. Die Aussage der Geschichte - Carpe Diem - ist zwar offensichtlich, aber nicht zu aufdringlich. Eine weltliche, glaubhafte Erzählung. Ein Tipp zum Schluss: Wenn ihr noch nichts von Coelho gelesen habt, so ist dieses Buch sicherlich ein guter Starter (und fangt nicht wie ich mit Brida an, dass hat mir nämlich ein falsches Bild des Autoren vermittelt...) ANMERKUNG ZUR SPRACHE Da das Buch im Original auf Brasilianisch geschrieben ist, hat es für mich keinen Unterschied gemacht, mir die englische oder die deutsche Version zu kaufen. Die englische Version war sehr leicht zu lesen und solltet ihr zuerst irgendwo auf die englische Version stoßen, so nehmt diese ruhig mit ;-)

    Mehr
  • Rezension zu "Veronika decides to die. Veronika beschließt zu sterben, englische Ausgabe" von Paulo Coelho

    VERONIKA DECIDES TO DIE
    Kasapamese

    Kasapamese

    23. June 2011 um 11:33

    Ein fantastisches Buch! Veronika ist von der Welt enttaeuscht oder eigentlich mehr von ihrer Rolle darin und versucht sich umzubringen. Sie wacht jedoch wieder auf - in einer psychatrischen Anstalt. Man sagt ihr, ihr Herz sei bei dem Selbstmordversuch beschaedigt worden und sie werde auf jeden Fall in ein paar Tagen sterben. Doch ausgerechnet jetzt findet sie langsam ins Leben zurueck und will leben. Zu spaet?

    Mehr
  • Rezension zu "Veronika decides to die. Veronika beschließt zu sterben, englische Ausgabe" von Paulo Coelho

    VERONIKA DECIDES TO DIE
    DarkFlower

    DarkFlower

    15. November 2008 um 23:11

    Unbedingt zu empfehlen. Auf ganz besondere Art wird der Kampf gegen die Anpassung an die Gesellschaft und den routinierten Tagesablauf dargestellt. Veronika findet ihren eigenen Weg erst, nachdem sie erfährt, dass sie ihren Selbstmordversuch zwar überlebt hat, ihr Herz jedoch in einer Woche den geist aufgeben wird.

  • Rezension zu "Veronica Decides to Die" von Paulo Coelho

    VERONIKA DECIDES TO DIE
    frannny

    frannny

    03. April 2007 um 09:12

    Obwohl Veronika ein nahezu perfektes Leben hat (Job, Freunde, Schönheit, Männer), beschließt sie ihrem Leben ein Ende zu setzen. Gelangweilt vom Leben schluckt sie eine Überdosis Schlaftabletten und wartet auf den Tod, der aber so recht nicht kommen will. Zwar schläft sie ein, doch kommt sie im Irrenhaus von Ljubljana zu Bewusstsein. Die Ärzte eröffnen ihr, dass ihr Herz geschädigt sei und sie nur noch wenige Tage zu leben habe. Von da an wendet sich das Blatt, denn im Angesicht des Todes entdeckt Veronika ihre Gefühle und die Schönheit des Lebens. Nachdem ich bereits "The Alchemist" gelesen hatte, schaffte es dieses Buch nicht mehr mich zu überzeugen. Obwohl sich die Handlungen nicht ähneln, gibt es doch einige Parallelen (wie zum Beispiel die permanente Sinnhinterfragung und der gleiche philosophische Ansatz), sodass ich streckenweise etwas gelangweilt war. Die Geschichte scheint an vielen Stellen aufgesetzt. Das betrifft auch die Tiefgründigkeit, sodass ich oftmals nicht ergriffen sondern eher distanciert reagiert habe. Trotzdem, eine brisante Thematik!

    Mehr