Colette McBeth zorneskalt: Thriller

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „zorneskalt: Thriller“ von Colette McBeth

Sie weiß alles von dir: deine beste Freundin. Und genau das macht sie so gefährlich ... Rachel Walsh, Kriminalreporterin des Nachrichtensenders National News Network, wird zu einer Pressekonferenz der Polizei in Brighton entsandt. Als sie den Konferenzraum betritt, sieht sie auf einem Poster neben dem Podium das Bild ihrer ältesten, besten Freundin vor sich: Clara O’Connor. Clara, mit der Rachel drei Tage zuvor in einer Bar verabredet, die dort jedoch nie aufgetaucht war … Ein bitterböses und hochspannendes Debüt mit tiefen psychologischen Einsichten in eine Frauenfreundschaft auf dem schmalen Grat zwischen grenzenlosem Vertrauen und abgrundtiefem Hass. Manipulativ, bedrohlich, düster – psychologische Spannung vom Allerfeinsten!

Lahm.

— Barbarella1209
Barbarella1209
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Colette Mc Beth – Zorneskalt

    zorneskalt: Thriller
    DianaE

    DianaE

    26. June 2015 um 08:06

    Colette Mc Beth – Zorneskalt Kriminalreporterin Rachel Walsh wird zu einer Vermisstenmeldung ins Polizeirevier geschickt, um darüber zu berichten. Erst dort wird ihr bewusst, um wen es geht: ihre beste Freundin Clara O Connor. Am Wochenende zuvor hatten sie sich verabredet, aber Clara ist nicht aufgetaucht und hat seit dem auch nichts von sich hören lassen. Tief bestürzt zieht sie sich von ihrem Job zurück, denn auch ihr Freund Johnny ist verschwunden, in Afghanistan, wo er beruflich sein sollte, ist er nie angekommen. In der Freundschaft der beiden Frauen lief schon früher nicht alles rund, Intrigen, Liebe, Hass, Emotionen. Doch als weitere Bekannte behaupten, Clara hätte sich mit Rachel gestritten, gerät sie selbst ins Visier. Der Roman ist beklemmend, bedrückend, düster, ausführlich und langatmig, fast schon langweilig geschrieben und hat mich gar nicht in seinen Bann ziehen können. Der Schreibstil der Autorin war einfach nicht meins. Das Buch ist in Form eines ca. 400 Seiten langen Briefes geschrieben, der einfach langweilig und emotionslos ist. Eine wirkliche Spannung konnte sich nicht aufbauen, da die Handlung meines Erachtens ziemlich vorhersehbar war. Die Hauptperson Rachel macht einen naiven Eindruck, mit selbst zerstörerischen Tendenzen, die sich von einer Frau abhängig macht, die schon in ihrer Jugend zu Drogen und Gewalt gegriffen hat. Bereits auf den ersten Seiten, kann man sich das Ende des Buches vorstellen. Viele Handlungsstränge werden aufgebaut, es gibt ein paar Wendungen, die ich nicht vorher gesehen habe, aber alles in allem bin ich mit dem Roman und dem Schreibstil nicht warm geworden. Hier hat einfach die Chemie zwischen dem Buch und mir nicht gestimmt. Der Roman ist in der Ich-Perspektive geschrieben. Das Cover ist ansprechend und aufwendig gestaltet. Die Farben geben dem Cover einen besonderen Charme. Das Cover und auch der Titel stehen im Einklang mit dem Buch. Ich habe das Buch gewonnen und mich dazu verpflichtet eine Rezension zu schreiben. Auch wenn das Buch gar nicht mein Geschmack ist, hätte man aus der Story viel mehr rausholen können, sie um einiges interessanter und vor allem spannender machen können. Weder das Cover noch der Klappentext halten leider die hohe Erwartung, die ich hatte. Schade. Von mir gibt es keine Leseempfehlung und 2 Sterne.

    Mehr
  • Lesechallenge zu "ZERO - Sie wissen, was du tust" von Marc Elsberg

    ZERO - Sie wissen, was du tust
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Sie wissen, WER wir sind, WO wir sind - und WAS wir als Nächstes tun werden! London. Bei einer Verfolgungsjagd wird ein Junge erschossen. Sein Tod führt die Journalistin Cynthia Bonsant zu der gefeierten Internetplattform Freemee. Diese sammelt und analysiert Daten – und verspricht dadurch ihren Millionen Nutzern ein besseres Leben und mehr Erfolg. Nur einer warnt vor Freemee und vor der Macht, die der Online-Newcomer einigen wenigen verleihen könnte: ZERO, der meistgesuchte Online-Aktivist der Welt. Als Cynthia anfängt, genauer zu recherchieren, wird sie selbst zur Gejagten. Doch in einer Welt voller Kameras, Datenbrillen und Smartphones gibt es kein Entkommen … Leseprobe http://www.zero-das-buch.de Gemeinsam mit dem Blanvalet Verlag präsentieren wir Euch in der Lesechallenge Mai den neuen Roman von Bestsellerautor Marc Elsberg! Nach "Blackout" - seinem spannenden Thriller rund um den Stromausfall - präsentiert er uns nun "Zero" und beschreibt mit einer erfundenen Handlung ein durchaus mögliches Szenario, das den Leser so schnell nicht mehr los lässt. Wir verlosen 50 Leseexemplare und stellen Euch wieder jede Woche spannende Aufgaben rund ums Buch!  Die Challenge dauert vom 05. Mai bis einschließlich 01. Juni 2014. http://www.lovelybooks.de/lesechallenge/ Als Hauptpreis winkt diesmal eine SONY Smart Watch und der 2.-10. Platz enthält mal wieder tolle Buchpakete aus dem Blanvalet Verlag! Autor Marc Elsberg wird uns bei der gemeinsamen Diskussion begleiten und Eure Fragen beantworten! Er wurde 1967 in Wien geboren und war Kolumnist der österreichischen Tageszeitung »Der Standard« sowie Strategieberater und Kreativdirektor für Werbung in Wien und Hamburg. Heute lebt und arbeitet er in Wien.

    Mehr
    • 2352