Colin Cotterill

 4.1 Sterne bei 677 Bewertungen
Autor von Dr. Siri und seine Toten, Dr. Siri sieht Gespenster und weiteren Büchern.
Autorenbild von Colin Cotterill (© Urban Zintel)

Lebenslauf von Colin Cotterill

Vom Auswanderer zum Kultautor: Colin Cotterill wurde 1952 in London, Großbritannien geboren. Er absolvierte eine Ausbildung zum Lehrer und arbeitete als Grundschullehrer in Australien, in den USA und als Hochschullehrer in Japan. Noch mehr Zeit verbrachte er allerdings in Thailand, wo er selbst Lehrer ausbildete und auch als solcher tätig war. Außerdem begann er, sich für den Schutz von Kindern zu engagieren und fing schließlich mit dem Schreiben und dem Zeichnen von Comics an. Im Jahr 2004 veröffentlichte er seinen Debütroman »The Coroner’s Lunch«, der in Deutschland 2009 unter dem Titel »Dr. Siri und seine Toten« veröffentlicht wurde. Schon ein Jahr später erschien mit »Thirty-Three Teeth« die Fortsetzung, und heute ist die Reihe um den über 70-jährigen sturköpfigen Leichenbeschauer in Laos beinahe schon Kult geworden. Für den ersten Band wurde Cotterill für den begehrten Gold Dagger nominiert und mit dem Dagger in the Library ausgezeichnet. Colin Cotterill lebt mit seiner Ehefrau in einem Fischerdorf namens Chiang Mai am Golf von Siam, Thailand.

Neue Bücher

Dr. Siri und die Spiele der Rattenfänger

Neu erschienen am 25.05.2020 als Hardcover bei Goldmann. Es ist der 12. Band der Reihe "Dr. Siri".

Alle Bücher von Colin Cotterill

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Dr. Siri und seine Toten (ISBN: 9783442466795)

Dr. Siri und seine Toten

 (142)
Erschienen am 07.12.2009
Cover des Buches Dr. Siri sieht Gespenster (ISBN: 9783442466931)

Dr. Siri sieht Gespenster

 (72)
Erschienen am 16.08.2010
Cover des Buches Totentanz für Dr. Siri (ISBN: 9783442466924)

Totentanz für Dr. Siri

 (40)
Erschienen am 19.12.2011
Cover des Buches Briefe an einen Blinden (ISBN: 9783442546800)

Briefe an einen Blinden

 (33)
Erschienen am 12.05.2011
Cover des Buches Der Tote trägt Hut (ISBN: 9783442477029)

Der Tote trägt Hut

 (32)
Erschienen am 15.07.2013
Cover des Buches Der Tote im Eisfach (ISBN: 9783442480197)

Der Tote im Eisfach

 (22)
Erschienen am 17.03.2014
Cover des Buches Ein Kopf macht noch keine Leiche (ISBN: 9783442481279)

Ein Kopf macht noch keine Leiche

 (23)
Erschienen am 21.04.2014
Cover des Buches Mit Axt, Charme und Melone (ISBN: 9783442482603)

Mit Axt, Charme und Melone

 (20)
Erschienen am 20.04.2015

Interview mit Colin Cotterill

Interview mit LovelyBooks, Mai 2011

1) Since when did you write your own stories and how did it come your first book was published?

Before I wrote I was an illustrator and I started to write short articles in order to get my cartoons published. My first full-length book came as a result of my work with trafficked children. I wanted the information I was receiving in reports to be seen by a wider audience. So I put all those depressing details in a novel.

2) Which author inspires you most of all?

Nobody really. I was and still am not much of a reader of fiction. There are moments in books that I admire but nobody I'd queue up to have sign my copy of their book for me .

3) Where do you get the inspiration for your books?

I've been lucky in that I have boundless imagination. There are a number of stories waiting for me to put them on paper.

4) How do you get in contact with your readers?

Mostly email. It's a really important process that reminds you there are results to all those lonely hours of writing.

5) When and what do you read yourself?

Usually non-fiction and most often material connected to research for the books. I want to make up for all those years i didn't pay attention at school. My travel book at the moment (being on the road is a rare chance to read fiction) is Murakami's A Wild Sheep Chase.

6) How did it feel do hold your own book in your hands for the first time?

It was a magical moment. The box arrived in the post and I was in the staffroom with my colleagues when I opened it. I paraded around with it like a proud father with his new-born.

7) Do you have any advice for other writers?

Don't plan how to spend the thousands you'll make from your first book before you've written it.

8) Who is your favorite character in your books so far and why?

I have no choice but to nominate Dr. Siri. He got me where I am and is currently writing his books all by himself.

10) Are you already writing another novel and can you tell us, what it will be about?

I'm working on the second book in the Jimm Juree series and it looks at the kidnapping and slavery of Burmese fishermen of the coasts of Thailand.

9) What was one of the most surprising things you learned in creating your books?

That people continue to pay good money to read them.

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Colin Cotterill

Neu

Rezension zu "Dr. Siri und seine Toten" von Colin Cotterill

Ein etwas anderer Krimi
Satovor 2 Monaten

Ein Krimi aus Südostasien - warum nicht, das war mein erster Gedanke als ich zu "Dr. Siri und seine Toten" von Colin Cotteril griff. Doch schon der Anfang zeigt, das hier alles etwas anders ist. Die Geschichte spielt in Laos, 1976, also kurz nach der Revolution, als sich das kleine Land auf dem Weg zum Kommunismus befand.

Der Hauptakteur ist der 72-jährige Dr. Siri Paiboun, er hatte in Paris Medizin studiert und sich in ein Mädchen verliebt, welches eine glühende Revolutionärin war. Also schloss sich auch Siri den Kommunisten an und kämpfte an der Seite seiner großen Liebe für die laotischen Kommunisten im Dschungel. Als der Krieg vorbei ist, ist er alt und seine Frau tot - doch statt eines ruhigen Lebensabends erwartet ihn ein neuer Auftrag. Er wird der amtliche Leichenbeschauer in Laos und auch der Einzige. Das ihm dazu die Vorkenntnisse fehlen und auch die technische Ausrüstung der Pathologie de facto nicht vorhanden ist, interessiert keinen. Gemeinsam mit seinem Team, bestehend aus Dtui einer resoluten Krankenschwester und Herrn Geung einem am Down-Syndrom erkrankten Gehilfen, bilden sie die Rechtsmedizin des kleinen Landes.

Doch dann kommen Fälle auf seinen Tisch, die Dr. Siri`s Neugier erwecken und der langweilig triste Alltag gehört der Vergangenheit an.

Einerseits ist die Geschichte von dem alten, schrägen und rebellischen Doktor und seinen schrägen Gehilfen lustig zu lesen - andererseits gerät die Handlung ins Mystische, Siri wird als Reinkarnation eines großen Medizinmannes zum Geisterbeschwörer und Ansprechpartner seiner "Kunden". Mit Zynismus und Sarkasmus schlägt sich Siri sowohl mit inkompetenten Vorgesetzten, fehlender Ausrüstung und anderen Widrigkeiten des Alltags herum. Nebenbei lernt der Leser einiges über diese für Laos und die Region turbulente Zeit kennen.

Das Buch lässt sich nicht einfach einordnen, ja es ist ein Krimi, zumindest im Fall der vergifteten Frau Nitnoy, es ist aber auch ein Politthriller um 3 ermordete Vietnamesen, es ist humorvoll durch die Art seiner Protagonisten und es ist auch ein wenig Fantasy wenn die Toten zu Siri sprechen und er Geister bekämpft. Vor allem aber ist es flüssig und spannend zu lesen.

Meiner Meinung nach lohnt es sich, sich darauf einzulassen.

Kommentare: 5
32
Teilen

Rezension zu "Dr. Siri und der verschwundene Mönch" von Colin Cotterill

...Krimi-Spaß auf gewohnt hohem Niveau!
AndreasKueckvor 5 Monaten

Der Kommunismus ist nicht „die beste aller möglichen Welten“!

…diese Erfahrung musste Dr. Siri leider schon viel zu häufig machen. Gesunder Menschenverstand ist ihm Rahmen eines kommunistischen Regimes weder gefragt noch gern gesehen. So eckt er auch diesmal wieder empfindlich an. Aus der „illegalen Aufnahmeeinrichtung für ein kleines Heer von Obdachlosen“, wie er liebevoll das gemeinsame Heim von sich und seiner Frau Madame Daeng nennt, verschwindet ein Gast: Der bisher sehr sesshafte Wandermönch Noo ergreift überraschend die Flucht und hinterlässt nur eine kurze Nachricht, in der er Dr. Siri bittet, einem anderen Mönch bei der Flucht über den Mekong zu helfen. Dr. Siri wäre nicht Dr. Siri würde er nicht gerne diese Herausforderung annehmen. So begleitet er gemeinsam mit Frau und Hund diesen Mönch nach Thailand, um mit Entsetzen festzustellen, dass dort unter dem Deckmantel der Religion furchtbare Verbrechen begangen werden…!

Colin Cotterill ist bisher das Kunststück gelungen, mit „Dr. Siri“ eine Krimi-Reihe auf konstant hohem Niveau zu etablieren, ohne im Laufe der Jahre zu schwächeln, die Handlungen abzuflachen oder eine liebevolle Zeichnung der Figuren zu vernachlässigen. Dabei bleibt er seinem ironisch-witzigen Ton treu und erfreut mit spritzigen Dialogen und augenzwinkernden Seitenhiebe auf das politische System. Und so tummeln sich in dieser Handlung wieder eine wilde Mischung aus Kommunisten, Mönche, Mörder sowie weiteren Figuren rund um Glaube und Aberglaube.

Cotterill lässt die verschiedenen Handlungsstränge ebenbürtig nebeneinander laufen, nur um sie dann geschickt miteinander zu verknüpfen. Scheinbar Belangloses erhält später in der Handlung mehr Gewicht. Zudem schöpft er den Charme dieser Krimi-Reihe aus dem Reiz des exotischen Umfelds von Laos ebenso, wie aus den für westliche Augen skurril wirkenden Verhältnissen des Kommunismus der 70er Jahre.

Mit Dr. Siri wurde eine Persönlichkeit geschaffen, die über eine gehörige Portion an Lebenserfahrung in Kombination eines gehobenen Alters verfügt: Er muss sich keine Gedanken mehr über mögliche Konsequenzen seines Tuns machen. Schließlich unterstützt und schützt ihn der Geist eines alten und weisen Schamanen in seinem Handeln. Welches wirksame Druckmittel könnte die Regierung da gegen ihn in der Hand haben? Trotz eines starken Leading-Man kommen die anderen Charaktere nicht zu kurz und erhalten vom Autor erfreulicherweise ebenso die Möglichkeit der Weiterentwicklung.

So hoffe ich auf möglichst viele weitere unterhaltsame Fälle mit Dr. Siri und seinen Freunden aus dem Dies- und Jenseits.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Dr. Siri und seine Toten" von Colin Cotterill

Starker Anfang, schwacher Schluss
verruecktnachbuechernvor einem Jahr

Mit seinen 72 Jahren muss Dr. Siri sich, eher unfreiwillig, in ein neues Fachgebiet einarbeiten. Hatte er bisher nur lebende Patienten gehabt, so ist er nun der einzige Leichenbeschauer von ganz Laos. Obwohl er von den Kommunisten in seinen Job gedrängt wurde, hat er Spaß bei der Sache und geht gewissenhaft vor. Seine Arbeitsweise erweist sich als nützlich, als auf einmal drei tote Männer auftauchen.

Das Cover ist schön schlich und mir gefällt es. Wer die anderen Werke kennt, bemerkt, wie gut sie alle vom Cover her zusammen passen.
Dieses Buch lag lange auf meinem SuB und ich hatte richtig Lust mich in die Geschichte von Laos im Jahre 1976 zu stürzten. Eine interessante Zeit vor allem an diesem Ort.

Das Buch fängt sehr stark an. Dr Siri ist ein wenig skurril, aber sehr liebenswert und humorvoll. Es gibt viel schwarzen Humor. Als Dr. Siri auf Unstimmigkeiten in einem Todesfall stößt, ist ein Interesse geweckt und er versucht, gemeinsam mit seinem Assistenten, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Leider sind die Lehrbücher veraltet und die Mittel zur chemischen Analyse sehr überschaubar. Dennoch lässt er es sich nicht nehmen, mit seinen Mitteln, den Fall zu bearbeiten. 
Nach diesem starken Anfang hatte ich große Hoffnung auf einen guten Krimi. Von diesem Hoffen habe ich abgelassen nachdem ein abrupter Wechsel statt fand. Von jetzt auf gleich bekam das Buch einen übersinnlichen Touch, dass ich überhaupt keine Lust mehr hatte weiter zu lesen. Der schwarze Humor wurde Seite für Seite immer dünner und der Tod der drei Männer sorge bei mir plotmäßig für Verwirrung. Der vorher skurrile Dr. Siri wird immer mehr zu einem Klischee. 
Auch die Personen um Dr. Siri herum konnten meine Sympathie nicht gewinnen. Sie wirkten auf mich wie Europäer und nicht wie Bewohner Laos.

Eine weitere Geschichte von Dr. Siri und seinen Toten werde ich höchstwahrscheinlich nicht lesen.

Keine Leseempfehlung.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Der fröhliche Frauenhasser
Hallo!

Auf meinem Blog starte ich eine Buchverlosung, bei der es 4 Bücher zu gewinnen gibt!
Schaut doch mal vorbei- es kann jeder mitmachen!

-> klick

Viel Glück,
Sommerregen
2 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Colin Cotterill wurde am 02. Oktober 1952 in London (Großbritannien) geboren.

Colin Cotterill im Netz:

Community-Statistik

in 448 Bibliotheken

auf 58 Wunschzettel

von 10 Lesern aktuell gelesen

von 12 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks