Colin Dann

 4.4 Sterne bei 93 Bewertungen

Lebenslauf von Colin Dann

Colin Dann wurde 1943 in Richmond bei London geboren. Nach dem Schulabschluss arbeitete er zunächst für eine große Textilfirma, bis seine wahre Leidenschaft, die Welt der Bücher, ihn in die Verlagsbranche führte. 1979 erschien sein erstes Buch, "Als die Tiere den Wald verließen", das ein weltweiter Erfolg wurde. Es gewann renommierte Preise und Auszeichnungen, wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt und wurde auch durch die gleichnamige TV-Serie zum Klassiker.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Colin Dann

Sortieren:
Buchformat:

Neue Rezensionen zu Colin Dann

Neu

Rezension zu "Als die Tiere den Wald verließen" von Colin Dann

Die große Reise
Buchgespenstvor einem Monat

Stück für Stück zerstört der Mensch den Farthing-Wald, den Lebensraum  vieler Waldtiere. Als diese eines Tages vor dem ausgetrockneten Flussbett stehen, wissen sie dass die Zeit für eine Entscheidung gekommen ist. Der Bericht der Kröte gibt schließlich den Ausschlag: unter der Führung des Fuchses und des Dachses ziehen die Waldtiere aus, um sich in einem Naturschutzgebiet niederzulassen. Doch die Reise ist weit und gefährlich: durch die Siedlung der Menschen, über eine Schnellstraße und nicht zuletzt gegen das eigene Ego.

Eine zauberhafte Tiergeschichte, die mich mit ihrem Spannungsbogen, tollen Dialogen und einer fast sachlichen Charakterzeichnung, die der Geschichte eine ganz eigene Atmosphäre verleiht. Die Tiere werden weder verniedlicht noch vermenschlicht, sie erhalten keine Namen und keine romantischen Züge und doch hat jedes einen unverwechselbaren Charakter und wächst dem Leser sofort ans Herz. 

Ein Kinderbuchklassiker, der absolut zeitlos ist und einen von der ersten Seite an packt. Kein Kitsch und keine Plüschtierromantik dafür Spannung, Humor und ein umwerfender Charme. Der einzige Wermutstropfen ist, dass die Folgebände bisher keine Neuauflage erlebten.

Kommentare: 3
11
Teilen

Rezension zu "Als die Tiere den Wald verließen" von Colin Dann

Aktueller wie nie
Seelensplittervor 2 Jahren

Meine Meinung zum Klassiker:

Als die Tiere den Wald verließen



Aufmerksamkeit:

Diesen Punkt findet ihr wie stets auf meinem Blog.

Inhalt in meinen Worten:

Stellt euch vor, die Waldtiere müssen ihren Wald verlassen, warum? Nun weil wir Menschen ihren Lebensraum zerstörten, und somit beginnt eine ganz merkwürdige Wanderung, denn habt ihr schon mal erlebt das Eulen und Mäuse gemeinsam eine Wanderung unternehmen? Ich nicht, außer die Eule wollte die Maus futtern, doch hier ist ein ganz besonderer Pakt zwischen den Tieren geschlossen worden, keiner isst sich gegenseitig auf und gemeinsam geht es auf die Reise.

Leider geht Fuchs verloren, warum, weil die Liebe auf einmal ungeplant auf dem Plan steht, und was daraus noch erwachsen kann, das erfahrt ihr wenn ihr den Waldtieren auf ihren Spuren folgt.

Überhaupt solltet ihr die Waldtiere kennen lernen und euch von ihnen berichten lassen, wie sie ihren Lebensraum wahrnehmen.



Wie ich das gehörte empfand:

Dieses Buch wollte ich schon sooo lange lesen, das klappte aber bis heute nicht aber als ich entdeckte, das dieses Buch als Hörbuch erscheint, musste ich einfach zuschlagen und das Hörbuch hören und ich war richtig begeistert. Einerseits weil die Aktualität der Geschichte noch heute Raum hat, zum anderen, weil die Geschichte wirklich spannend ist, und zum nächsten weil der Hörbuchsprecher seine Sache richtig toll machte.



Sprecher:

Uve Teschner hat eine sehr angenehme Art das Hörbuch zu sprechen, mit der richtigen Betonung, der warmen Stimme und ich hatte stets das Gefühl, das er jede Rolle ganz besonders spricht und das fand ich so schön, weil ich dadurch viel leichter diesem Hörbuch folgen konnte.

Die Rollen, sei es Fuchs, Maus, Eule oder andere Figuren belebt er ganz auf seine eigene Art und Weise, aber so das ich mir stets die Figuren wundervoll vorstellen konnte.

Ich hatte das Gefühl er hatte richtig Freude dieses Hörbuch zu sprechen.


Problematik:

Wir Menschen sind schlimm, nicht nur das wir die Ressourcen schon jetzt im April von einem Jahr ausgebeutet haben, nein wir nehmen auch Tieren den Raum zu leben. Zumindest gerade den Wölfen, jeder schreit auf, das es diese gibt und sie frei herum laufen, anstatt zu erkennen, es war zu erst ihr Reich bis wir Menschen sesshaft wurden und ihnen den Lebensraum wegnahmen, aber auch wenn ich nicht nur die Geschichte mit den Wölfen betrachte, muss ich gestehen auch ich gehe mit der Natur nicht immer gut um, und ich hoffe das wir alle irgendwie schaffen mit den Tieren und der Umwelt besser umzugehen, denn ich möchte nicht auf einer Welt leben, wo die Tiere alle massenhaft aussterben, oder Lebensraum immer mehr vernichtet wird, es gibt nämlich nur diese eine Welt.

Aber genau das zeigt auch das Hörbuch in einer sehr spielerischen Art und Weise auf, die nicht unbedingt an den Appell festhalten möchte, sondern wirklich eine Geschichte voller Freundschaft und Mut zeigen möchte.



Spannung:

Ich finde die Reise die die Waldtiere gemeinsam antreten trotz allen Stärken und Schwächen faszinierend, gemeinsam kommen sie am Ziel an, und nur gemeinsam können sie das unmögliche schaffen, und es kommt Hilfe wo sie nicht mit rechnen, das finde ich wirklich überraschend, alles passt irgendwie nicht zusammen, weil Feinde miteinander arbeiten, bzw. Tiere die sich gegenseitig fressen wollen arbeiten zusammen, das finde ich echt spannend, weil es aufzeigt, in der Not ist alles möglich.


Empfehlung:

Ich kann euch das Hörbuch nur an das Herz legen, einerseits weil es eine einfache aber sehr schöne Freundschaftsgeschichte ist, andererseits weil es aufzeigt wie man mit der Natur und den Tieren umgehen sollte, und wie wertvoll es ist, gerade dann wenn alles durcheinander purzelt kann es einfach toll sein, tolle Freunde zu haben.



Bewertung:

Ich möchte diesem tollen Klassiker fünf Sterne geben. Einfach toll!

Kommentieren0
12
Teilen

Rezension zu "Als die Tiere den Wald verließen. Tl.1" von Colin Dann

Immer noch schön, wenn auch schon so alt
Lilly_McLeodvor 4 Jahren

Das Cover Das Cover lässt sich natürlich nicht mit den schön gestalteten Covern von heute vergleichen. Die Ausgabe ist von 1987. Also schon fast 30 Jahre alt. Allerdings finde ich sie dennoch hübsch gezeichnet und vor allem wenn man die Verfilmung der Bücher kennt, sind einem die abgebildeten "Thalerwald Tiere" - oder wie es im Buch heißt die Tiere des "Farthing Waldes" durchaus vertraut. 


Das Buch:

Ich habe als kleines Mädchen bereits die Trickserie im TV rauf und runter geguckt. Wann immer sie kam wurde sie zunächst mit den Eltern, später mit meinem Bruder und dann auch gerne allein geguckt, als ich schon älter war. Den Reiz, den Zauber hat diese Geschichte nie verloren und natürlich wollte ich unbedingt, da ich nun selbst Kinder habe, meine Kinder daran teilhaben lassen. Meine Tochter hat auch schon ein paar Folgen aus der Serie gesehen und daher habe ich ihr dann auch das Buch begonnen vorzulesen. Sie ist noch etwas zu jung, um alles zu verstehen. Das Buch ist sicher erst für Kinder ab 8-9 Jahre wirklich im Ganzen zu begreifen, aber ein bisschen was konnte sie doch verstehen und die wichtigsten Botschaften sind so klar rüber gebracht, dass auch meine fünfjähige Tochter es prima verstanden hat.
In Form von Tieren wird auf unsere Umwelt eingegangen, wie leichtsinnig der Mensch mit der Natur umgeht und welche Schwierigkeiten wie dir den Tieren machen, die sowieso schon um ihr Überleben in der natürlichen Ordnung kämpfen. Ein Thema das auch nach 30 Jahren nicht seine Brisanz und Wichtigkeit verliert.
Aus ihrer Heimat vertrieben, da der Mensch den Farthing Wald mehr und mehr rodet, befindet sich die Gruppe Tiere nun auf dem Weg in den Weißhirsch Park, einem Naturschutzgebiet von dem die alte Kröte weiß. Angeführt wird die Gruppe der verschiedensten Tiere vom schlauen und gar nicht hinterlistigen, aber eben gewitzten Fuchs und dem weisen, sich gerne selbst reden hörenden, sowie gutmütigen Dachs. Die Kröte fungiert als Wegweiser und Spaßmacher, der Uhu oder Waldkauz als weiser Ratgeber, der manchmal blasiert, emfindlich und ein wenig überheblich daherkommt, aber seinen Freunden letzten Endes immer hilft.
Die Geschichte erzählt von der Wanderung der Tiere und welchen Gefahren sie ausgesetzt sind, sowohl durch den Mensch als auch einfach durch unsere Welt und die natürlichen Gefahren, die diese mit sich bringt. Ein Feuer, ein reißender Fluß, ein Bauer und sein Hund.
Es ist eine Geschichte, die aufzeigt, dass nicht alle jeder Gefahren trotzen können, aber das man mit Zusammenhalt, mahnender Vorsicht, Vertrauen, Freunden und Mut auch die schwersten Hindernisse meistern kann. Die Ideen und Motive werden in liebevoller Weise durch Tiere mit typischen Eigenschaften, die den Menschen ähnlich sind, transportiert, so dass das Buch junge Leser, sowie ältere Vorleser unterhält und schöne, gemeinsame Lesestunden bringt.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 109 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks