Colleen Hoover Nächstes Jahr am selben Tag

(243)

Lovelybooks Bewertung

  • 213 Bibliotheken
  • 17 Follower
  • 14 Leser
  • 77 Rezensionen
(187)
(47)
(9)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nächstes Jahr am selben Tag“ von Colleen Hoover

New York – Los Angeles, und dazwischen die große LiebeAusgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahre jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend. Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …

Ich hatte Angst, dass es so ähnlich ist wie Zwei an einem Tag von David Nicholls aber dem war zum Glück nicht so! in einem Rutsch gelesen :D

— alina_2212_
alina_2212_

Konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Jede Seite war spannend !!! 😍

— Deniz-s
Deniz-s

Einfach wow!

— bookishdreams
bookishdreams

Ein tolles Buch und eine wahnsinnig tolle Idee :)

— CariFenegan
CariFenegan

Unfassbar berührend!

— Kathleen1974
Kathleen1974

*sprachlos* Lesen!

— Alina_Froncz
Alina_Froncz

Wie immer ein großartiges Buch von Colleen Hoover. Liebe es.<3

— xShana02
xShana02

Fallon & Ben haben eine schöne Liebesgeschichte, die aber nicht ganz an die von Will & Layken oder an die von Sky&Holder rankommt! 4/5*****

— divergent
divergent

Eine sehr besondere Liebesgeschichte, die jeden fesseln wird!

— BuechersuechtigesHerz
BuechersuechtigesHerz

Eigentlich immer ein ähnlicher Plot, aber jedes Mal eine tolle Umsetzung!!!

— Lausbaer
Lausbaer

Stöbern in Jugendbücher

Siren

So ein tolles Thema und doch so wenig Inhalt

Immeline

Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht

Das Buch hat mich mitgerissen! Ich habe mit gefiebert und geheult. Besser als der Vorgänger.

FUCHSreadBOOKS

Ein bisschen wie Unendlichkeit

War leider nicht so meins...

rabbitbooks

Wir fliegen, wenn wir fallen

Richtig schönes Buch!!!

GrOtEsQuE

In deinem Herz

Ein wirklich gelungener Abschluss der Trilogie!

MsChili

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • so schön

    Nächstes Jahr am selben Tag
    juliapeters

    juliapeters

    23. April 2017 um 21:04

    Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …QuelleColleen Hoover ist ein absolutes Meisterwerk gelungen. Der neunte November ist für Fallon ein schicksalhaftes Datum, da es in ihrer Vergangenheit ein Ereignis gibt, dass sowohl ihre Schauspiel Karriere, als auch die Beziehung zu ihrem Vater zerstört hat. Ausgerechnet an einem neunten November lernt sie Ben kennen, am nächsten Tag will sie nach New York ziehen. Beide wollen sich auf jeden Fall wiedersehen, also beschließen sie sich nächstes Jahr am selben Tag wieder zu treffen. Am neunten November, für fünf Jahre. Dazwischen wollen sie keinen Kontakt haben. Eine unglaublich kitschige, aber auch schöne Geschichte. Die Charaktere Ben und Fallon sind ganz durchschnittliche Teenager, die jeder ihr Paket mit sich herum tragen. Das Zusammenspiel der Charaktere hat mir sehr gut gefallen.  Das Buch gliedert sich in 5 Abschnitte, je einer ein neunter November, zusätzlich wird die Geschichte sowohl aus Fallons als auch aus Bens Sicht erzählt. Von Anfang an konnte mich das Buch faszinieren, und ich habe die Charaktere lieb gewonnen. Man kann lachen, aber trotzdem sind die Seiten gefühlsgeladen. Natürlich gibt es einen kleinen Twist, auch wenn er etwas Hoover untypisch ist, hat er mir sehr gut gefallen. Ich konnte mich sehr gut in die Charaktere hinein versetzen und mit ihnen mitfühlen. Das Buch wollte ich nicht mehr aus der Hand legen, da man förmlich durch die Seiten fliegt und immer wissen will wie es ausgeht. eine sehr emotionale Geschichte, die mir fast das Herz gebrochen hätte, und von mir 5 Sterne bekommt 

    Mehr
  • Rezension zu "Nächstes Jahr am selben Tag" von Colleen Hoover

    Nächstes Jahr am selben Tag
    Kathleen1974

    Kathleen1974

    21. April 2017 um 09:54

    Titel: „Nächstes Jahr am selben Tag“Autorin: Colleen HooverVerlag: dtv Verlagsgesellschaft mbH 2017Seitenzahl: 373 SeitenKlappentext (vorn innen):„Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jähige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahre jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit – und so nimmt das Leben trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, einen ungeahnten Verlauf…“Zum Cover:Das Cover ist meinem Geschmack nach sehr gut gelungen und reiht sich perfekt zu den anderen Büchern von C. Hoover in mein Regal ein. Die beiden Protagonisten habe ich mir bildlich – während des Lesens – aber irgendwie anders als wie auf dem Cover vorgestellt! Eine sehr gute Covergestaltung, die sofort meinen Blick auf sich zog, als ich das Buch das erste Mal sah!Schreibstil:Den Schreibstil dieser Autorin möchte ich gern als leicht, flüssig, jugendlich frisch und sehr gefühlvoll bezeichnen. Geschehnisse wurden bildhaft und Gefühle sehr emotional bzw. gefühlsintensiv beschrieben. Ich habe mich während des Lesens sehr gut mit dieser Schreibweise gefühlt. Die Autorin versteht es, den Leser/die Leserin in die Geschichte hineinzuziehen und ihn/sie daran zu fesseln. Ich habe so immens viele tiefgründige Zitate gefunden, was mir immer wieder besonders an Büchern gefällt.Lieblingszitate:„Aber dass er den Mut hatte, es zu tun, lässt mich wünschen, mein Herz hätte Lippen, mit denen es ihn küssen könnte.“ (Seite 124)„Es ist mir nicht wichtig, dein Erster zu sein, Fallon. Ich wäre gern dein Letzter.“ (Seite 186)„Und ich will, dass du mein Erster und mein Letzter bist.“ (Seite 187)„Sie gehört nicht zu den Mädchen, bei denen man sich überlegt, ob sie es wert sind, um sie zu kämpfen – sie gehört zu denen, für die man bereit ist zu sterben.“ (Seiten 200/201)„Äußerlichkeiten vergehen. Menschlichkeit bleibt.“ (Seite 360)Meine Meinung zum Buch:Dieses Buch ist das 2., das ich bisher von dieser Autorin gelesen habe. „Zurück ins Leben geliebt“ hat mir schon so gut gefallen, aber dieses hier übertrifft es nochmal!Die Idee zum Buch, die Umsetzung dieser Idee, die Charaktere, die Handlung selbst… alles ist so stimmig und überwältigend gut geschrieben! Ich war von der 1. bis zur letzten Seite fasziniert von dieser Story, die mich zutiefst berührt hat. Eine wahre Achterbahn der Gefühle war das für mich, und 2 so krasse Wendungen beinhaltet dieses Buch, die mich schockierten und nachdenklich machten! Ich war echt sehr oft emotional ergriffen und konnte mir hier und da Tränen nicht verdrücken! Oft verspürte ich auch eine Gänsehaut, weil ich mich so in dieser Story drin bewegte, dass ich das Gefühl hatte, mit Fallon bzw. Ben zu fühlen! Viele ihrer Probleme, aber auch positive Gedanken haben mich erreicht.Der Autorin ist es sogar gelungen, dass ich Ben´s Geschichte (im hinteren Teil des Buches) regelrecht mit den Augen von Fallon gelesen habe. Wer das Buch gelesen hat, weiß sicherlich was bzw. wie ich das meine. Unglaublich, wie ich mich dabei fühlte.Normalerweise denkt man sich ja: Wie können zwei Menschen, die sich erst wenige Stunden kennen, sich so nah kommen und gemeinsam planen, sich einmal im Jahr immer an einem bestimmten Tag zu treffen? Aber nichts wirkt kitschig oder unreal! Die Gefühle von Fallon und Benn wurden so authentisch und glaubwürdig beschrieben, dass ich kein einziges Mal das Gefühl hatte, irgendetwas wäre zu überspitzt/zu übertrieben dargestellt! Ich bin einfach in diese Liebesgeschichte hineingefallen und habe mit beiden gefühlt und gehofft!Unglaublich echt fühlte sich diese Geschichte an, obwohl man eigentlich weiß, dass es so im wahren Leben nie laufen würde!Hervorragend, wie die ganze Handlung aufgebaut wurde, wie sie durch ihre Tiefgründigkeit und authentischen Charaktere lebt, wie die Spannung aufrechterhalten wird, wie man regelrecht in die Story hineingezogen wird! Ich bin sehr begeistert.Diese Geschichte, die an Tiefgründigkeit nichts zu wünschen übrig lässt, kann ich nur jedem empfehlen, der auf große Gefühle, Emotionen und unerwartete Geschehnisse wert legt! Zwei wundervolle Menschen, deren Vergangenheit eine wichtige Rolle spielt, haben sich in mein Herz geschlichen! Bewertung: Ich gebe dem Buch daher von Herzen 5 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Konnte mich leider nicht 100% überzeugen

    Nächstes Jahr am selben Tag
    Corazon1705

    Corazon1705

    20. April 2017 um 18:50

    KlappentextBen und Fallon sind achtzehn, als sie sich in Los Angeles kennenlernen - und das ausgerechnet am Abend, bevor Fallon nach New York zieht. Die beiden beschließen, sich von nun an fünf Jahre lang immer am selben Tag im November zu treffen. Doch dann geschieht etwas unerwartetes...Meine MeinungWie ihr ja wisst liebe ich Colleen Hoover, und als dieses Buch raus kam, stand für mich fest, dass ich das Buch natürlich unbedingt haben muss.In dem Buch geht es um Fallon und Ben, die sich am 9. November, einen Tag bevor Fallon nach New York zieht, in einem Diner kennenlernen. Sie verbringen einen Tag miteinander und beschließen dann, sich fünf Jahre lang immer am selben Tag wieder zu sehen. In der Zeit dazwischen haben sie keinerlei Kontakt. Nach den fünf Jahren wollen sie dann schauen was aus ihnen wird... Mehr kann ich zu dem Inhalt gar nicht sagen, da ich sonst spoilern würde, also lest einfach selbst :DIch muss gestehen, dass es mir sehr schwer fällt hier etwas zu den Personen zu sagen, da ich weder mit Fallon, noch mit Ben so richtig warm geworden bin.Fallon war eigentlich ein lebensfroher Mensch und hat ihren Job, die Schauspielerei, geliebt. Doch nach einem Unfall ist sie nicht mehr die selbe. Aus dem lebensfrohen Mädchen wurde ein schüchterner, in sich gekehrter und zurückgezogener Mensch. Sie hat ihr ganzes Selbstbewusstsein verloren und auch mit der Schauspielerei ist es zu Ende. Sie meidet fremde Menschen und lebt nur noch in ihrem eigenen Schneckenhaus, bis sie auf Ben trifft.Ben ist ein Charakter, der das Beste aus seinem Leben machen möchte und auch nicht dabei zusehen kann, wenn andere ihr Leben wegschmeißen, denn das kennt er nur zu gut, und er weis, dass es absolut nichts bringt. Er versucht jedem zu zeigen, dass es ihm gut geht, doch in ihm sieht es ganz anders aus, denn er trägt ein großes Geheimnis mit sich rum, dass ihn immer wieder runter zieht.Ich weis nicht wieso ich mit den beiden nicht wirklich warm geworden bin, aber irgendwie gab es immer eine Distanz zwischen den beiden und mir. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich nicht all ihr Handeln nachvollziehen kann und sie teilweise Sachen sagen, die mir wirklich sehr gegen den Strich gehen. Zum einen sagt Fallon auf Seite 38 folgendes: ''Keine Sorge, ich hätte dich niemals für schwul gehalten. Dann wärst du nämlich auf gar keinen Fall so aus dem haus gegangen.'' Wie gehen Schwule denn aus dem Haus? Sind Schwule alle gleich? müssen alle Schwule penibel auf ihr Aussehen achten? Sorry aber dieser Satz hat mich schon unglaublich wütend gemacht! Dann folgen 2 Aussagen von Ben, die das Fass dann zum überlaufen gebracht haben. Auf Seite 46 sagt Ben: ''Und dann bekam ich plötzlich ein mulmiges Gefühl im Magen, weil ich nicht mehr sicher war, ob ich dich von vorne sehen will. Denn was ich bis dahin von dir mitgekriegt hatte, hat mir unheimlich gefallen.'' Auch ein Satz der gar nicht geht finde ich. Und kurz davor sagt er noch, dass das erste an das er gedacht hat als er Fallon sah, die Farbe ihres Slips war. WTF?? Sorry aber NEIN! Und dann kam später auf Seite 59 noch folgende Bemerkung von Ben als es um die Klamottenauswahl von Fallon ging: ''Ich lade dich ein, also darf ich auch entscheiden, welches Kleid ich mir anschaue, während wir essen.'' Nach dem Satz war ich einfach nur noch wütend auf Ben. Ja gut er sagt auch viel nettes und süßes, aber trotzdem blieb da bei mir immer ein herber Nachgeschmack, weil ich einfach noch so schockiert war.Und ich glaube einfach durch solche Aussagen, haben es die beiden bei mir so ein bisschen verschissen.Die Geschichte ist zum einen in die verschiedenen Jahre unterteilt und wird abwechselnd aus Bens und Fallons Sich erzählt, was mir gut gefallen hat. Auch der Schreibstil von Colleen Hoover war mal wieder locker, leicht und flüssig, aber bei diesem buch hat es etwas gedauert bis ich wirklich rein gekommen bin. Es hat sich am Anfang etwas gezogen und dann auf einmal ging alles Schlag auf Schlag. Am Ende gab es dann noch mal eine Wende und es wurde Spannung aufgebaut, was mir gut gefallen hat und ich habe das Ende bzw, dass was kurz vor dem Ende passiert ist, so auch definitiv nicht erwartet.Das Cover gefällt mir sehr gut, da es wirklich sehr gut zur Geschichte passt, aber den deutschen Titel mag ich dafür so gar nicht. Wieso konnte man da nicht einfach den englischen Titel 'November 9' übernehmen?Alles in allem muss ich sagen, konnte mich das Buch nicht hundert prozentig überzeugen. Für mich ist es bis jetzt von allen Hoover Büchern die ich gelesen habe das Schwächste, was ich wirklich extrem schade finde, da ich mich so auf dieses Buch gefreut habe. Trotzdem ist es ein gutes Buch und es gibt einige tolle Stellen die ich mir einfach markieren musste. Wenn ihr Colleen Hoover mögt, dann lest es auf jeden Fall und bildet euch eure eigene Meinung, denn ich glaube die positiven Meinung überwiegen bei dem Buch. Ich freue mich trotz dieses Durchhängers, schon sehr auf das nächste Buch von ihr und ich werde es auch auf jeden Fall kaufen, das steht auf jeden Fall fest!

    Mehr
  • Eine sehr besondere Liebesgeschichte, die jeden fesseln wird!

    Nächstes Jahr am selben Tag
    BuechersuechtigesHerz

    BuechersuechtigesHerz

    20. April 2017 um 13:00

    Fallon wollte immer Schauspielerin werden, wie ihr Vater. Doch nach einem Brand ist ihr Gesicht vernarbt und die Chancen stehen schlecht. Fallon will trotzdem nach New York ziehen und ihr Glück am Broadway versuchen, was ihr Vater nicht gutheißt. Bei einem Streit mit Fallons Vater in einem Café, einen Tag vor der Abfahrt, mischt sich plötzlich Ben ein und spielt einfach ihren Freund. Die beiden entwickeln an einem Tag intensive Gefühle füreinander - doch Fallon zieht ja weg. Sie verabreden sich, um sich genau ein Jahr später wieder zu treffen - die perfekte Story für Ben, der Schriftsteller werden will...Das Cover ist eines, nach dem ich denke ich nicht unbedingt greifen würde. Auch wenn es gut zur Geschichte passt, wirkt es für mich eher wie ein Zeitschriftencover oder ähnliches.Ich muss gestehen, dass ich bis zu diesem Buch noch kein großer Colleen Hoover Fan war. Ich lese auch meistens eher Fantasy und Liebesgeschichten ohne Fantasy oder Dystopie können mich oft nicht erreichen. Ich habe erst zwei Bücher von der Autorin gelesen: Weil ich Layken liebe, welches mich nicht so überzeugen konnte, und Hope Forever, welches ich gut, aber etwas sehr dramatisch fand. Als Abwechslung hatte ich jedoch Lust auf mal etwas ohne Fantasy und der Klappentext klang doch besonders, auch wenn die Idee mich an den Film "Zwei an einem Tag" erinnerte.Der Einstieg gelang mir leicht, es geht sofort los, ohne große Vorgeschichte. Die Autorin konnte mich mit ihrem Schreibstil bereits nach einigen Seiten fesseln und brachte mich immer wieder zum Lachen. Es hat einfach Spaß gemacht dieses Buch zu lesen und die Seiten sind richtig vorbeigeflogen. Ich habe mich in die beiden Protagonisten Fallon und Ben total verliebt. Sie sind so süß miteinander und so witzig. Manchmal war das Ganze vielleicht wirklich ein wenig kitschig, aber wer von uns hätte nicht gern so einen Ben?Mir hat auch gefallen, dass wir die Figuren wirklich nur jedes Jahr einmal wiedertreffen und es somit keine langen Passagen über deren Leben dazwischen gibt. Das sorgte für durchgehende Spannung ohne Längen. Die Autorin versteht es den Leser bei der Stange zu halten und immer neue Überraschungen einfließen zu lassen. Die Geschichte sprüht vor Witz, Charme, Drama und verschiedensten Gefühlen. Wie schon Hope Forver ist das Ganze natürlich stellenweise sehr dramatisch, aber das ist eben Colleen Hoover und das macht die Geschichte auch so unterhaltsam.An einem Punkt gegen Ende war ich wirklich total geschockt von der Wendung, weil ich diese wirklich nicht kommen sah.Ich war ein bisschen traurig, dass das Buch viel zu schnell vorbei war, ich habe die Charaktere sehr lieb gewonnen und die Geschichte ist eine, an die man sich noch länger erinnert.Für alle CoHo Fans und die, die es noch werden wollen - lest es unbedingt! Eine sehr besondere Liebesgeschichte, die jeden fesseln wird!Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

    Mehr
  • Schöne Liebesgeschichte - kommt aber nicht ganz an Layken und Hope ran...

    Nächstes Jahr am selben Tag
    divergent

    divergent

    20. April 2017 um 11:21

    Titel: Nächstes Jahr am selben TagOriginaltitel: November 9Autor: Colleen HooverSeitenanzahl: 373Genre: New Adult | ContemporaryVerlag: dtvZwei Achtzehnjährige und eine Liebe von Los Angeles nach New York...Fallon und Ben lernen sich an einem Abend eines 9.Novembers kennen. Fallon ist die Tochters eines bekannten Filmschauspielers, Ben ein junger Mann, der davon träumt, Schrifsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander, doch wenige Stunden nach der ersten Begegnung geht Fallons Flug nach New York City. Denn Fallon zieht gerade weg aus L.A. und nach New York.Beiden ist klar,eine Fernbeziehung zwischen einer solch großen Entfernung wird nicht funktionieren und so beschließen sie, einander wieder zu treffen, für fünf Jahre lang, immer am gleichen Novembertag.Vielleicht sind Ben und Fallonja am Ende füreinander bestimmt. Doch fünf Jahre können eine lange Zeit sein und vieles kann passieren! Und trotz der starken Gefühle von Fallon und Ben kommt ihnendann  das Leben dazwischen...Bevor dieser Roman von Colleen Hoover auf Deutsch erschienen ist, habe ich schon viele, engllischsprachige Reviews dazu gelesen und war sehr gespannt auf dieses Buch, denn viele Leser meinten, dies wäre das beste Buch der Autorin!So stieg meine Vorfreude noch mehr und als es dann endlich erschien war die Freude groß! Und ich muss ehrlicherweise sagen, klar, das Buch ist richtig gut, hat eine traurig und zugleich wunderschöne Liebsgeschichte & zwei sehr sympathische und liebenswerte Protagonisten - aber für mich hat etwas gefehlt!Ich fand "Nächstes Jahr am selben Tag" leider nicht ganz so stark wie noch "Weil ich Layken liebe" oder "Hope Forever"!Die Idee eine Liebesgeschichte zu erzählen, wo sich die Protagonisten nur 1x im Jahr sehen- und das fünf Jahre lang ist interessant!Die Geschichte ist schön, nur man ahnt mit der Zeit, was Bens Geheimnis ist! Ben und Fallons Geschichte hier ist etwas vorhersehbar, aber trotzdem auch anders, als die anderen Geschichte von Colleen Hoover. Aber leider fehlte mir hier eine gewisse Spannung!Trotzdem ist sie sehr emotional und ich kann mir gut vorstellen, wer Nahe am Wasser gebaut ist, wird am Ende vielleicht sogar die ein oder andere Träne vergießen!Ein guter, neuer Roman von Colleen Hoover, der mir zwar gut gefiel mich aber doch lange nicht so gepackt hat wie noch "Weil ich Layken liebe" oder auch "Zurück ins Leben geliebt" Aber für Fans von Colleen Hoover ein must read!4 von 5 Sternchen!!

    Mehr
  • Eine Achterbahnfahrt der Gefühle! ♥

    Nächstes Jahr am selben Tag
    Vannii

    Vannii

    18. April 2017 um 20:48

    Klappentext: Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …Meinung:Endlich habe nun auch ich mit 'Nächstes Jahr am selben Tag' mein erstes Buch von Colleen Hover gelesen. Okay - was heißt gelesen? Ich habe es verschlungen! Lange habe ich mich gefragt, was die Bücher von Colleen Hoover zu so etwas Besonderen machen... Endlich verstehe ich es! Viele beschreiben die Bücher der Autorin als sehr emotional und einzigartig und obwohl ich, im Gegensatz zu vielen Anderen, nicht weinen musste, kann ich trotzdem sagen, dass dieses Büchlein sehr tiefgründig ist und mit viel Gefühl geschrieben wurde. Die Story mag vielleicht nicht ganz gewöhnlich und für einige sehr unrealistisch sein, aber genau das macht die Geschichte rund um Ben & Fallon zu etwas ganz Besonderem. Auch klischeehafte Handlungsstränge sind in diesem Buch einfach nicht auffindbar und vergeblich zu suchen, was für mich immer einen Pluspunkt darstellt. Die Story verfolgt man immer abwechselnd aus der Sicht von Ben & Fallon, wobei ich beide Sichtweisen sehr gerne gelesen habe. Sowohl Fallon, als auch Ben mochte ich sehr gerne, da beide sehr natürlich und erfrischend auf mich gewirkt haben und bereits zu Beginn ziemlich sympathisch waren. In vielen Situationen hätte ich die beiden am liebsten mal an die Schulter gepackt und kräftig durchgeschüttelt, da ich sie einfach nicht verstehen konnte und ich doch nur ein tolles Happy End haben wollte. Es gab tatsächlich öfter mal die Situation, dass ich in meinem Bett lag, das Buch angestarrt hatte und mir so dachte: 'ECHT JETZT?'. :D Man kann wortwörtlich von einer Achterbahnfahrt der Gefühle beim Lesen dieses Buches sprechen. Der Schreibstil von Colleen Hoover ist sehr angenehm zu lesen und das Buch druchgängig sehr berührend und emotional geschildert. Im Verlauf der Geschichte gab es auch eine rasante Wendung, mit der ich so nicht gerechnet hatte. Es kam wirklich sehr überraschend und hat mich tatsächlich richtig sprachlos zurückgelassen. Aber genau dieser krasse Knall hat der Geschichte nochmal so richtig Pep verliehen und ein bisschen Spannung mit eingebracht, was bei einer Liebesgeschichte nie verkehrt ist. Fazit:Nun verstehe auch ich, was die Bücher von Colleen Hoover zu etwas so Besonderen macht und kann mich den vielen positiven Kritiken einfach nur anschließen. Sympathische Charaktere und eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die man nicht so schnell wieder vergessen wird! ♥Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • UNGLAUBLICH. EINZIGARTIG. Definitiv eine 12 ! :)

    Nächstes Jahr am selben Tag
    lea_liest

    lea_liest

    18. April 2017 um 13:40

    Da ich von dem Buch nur Positives gehört habe und Colleen Hoover zudem meine absolute Lieblingsautorin ist, musste ich das Buch unbedingt lesen. Und ich kann nur sagen: WOW! Mal wieder hat es Colleen Hoover geschafft mich umzuhauen. Dieses Buch ist voller Gefühl, voller Liebe, Trauer, Wut, Humor, Angst und Selbstzweifel. Es ist nicht nur unglaublich, sondern vor allem ANDERS. Denn in Gegensatz zu den meisten anderen Büchern ist es einfach nicht vorhersehbar. Man weiß einfach nicht was als nächstes kommt, wie es weitergeht. Das liegt zum einen daran, dass die Autorin immer nur von einem Tag erzählt, den 9. November. Das Jahr dazwischen lässt sie dabei völlig aus. Aber das stört absolut nicht, im Gegenteil, es macht den besonderen Reiz aus.  Aber vor allem liegt es daran, dass man beim lesen einfach so in den Bann gezogen wird, dass man nicht daran denkt, wie es weitergeht. Man ist im Moment gefangen. Collleen Hoover gelingt es durch ihren gefühlvollen und zugleich humorvollen Schreibstil, ein Wechselbad der Gefühle auszulösen. Dadurch, dass man mal aus Fallons und mal aus Bens Sicht liest, kann man die Gefühle der beiden noch besser in sich aufsaugen. Fallon und Ben, zwei junge Erwachsene, die von Narben gekennzeichnet sind. Narben, die sie verändert haben, Narben, die sie zu Wracks gemacht haben. Narben, die eine zerstörerische Verbindung haben, eine Vergangenheit, die eine gemeinsame Zukunft der beiden, zu zerstören droht. Fallon will einen Neuanfang schaffen, deshalb beschließt sie von Los Angeles nach New York zu ziehen. Dort will sie ihre Vergangenheit endlich hinter sich lassen und nur noch nach Vorne schauen. Dort will sie versuchen als Schauspielerin Fuß zu fassen, auch wenn die Chancen aufgrund ihrer Narben dafür gering sind. Denn seit einem verheerenden Brand ist Fallon von Narben gekennzeichnet. Doch dann trifft Fallon an ihrem letzten Tag in LA auf Ben. Einen Jungen, der ihr Leben zu verändern beginnt. Innerhalb weniger Stunden empfinden die beiden so stark füreinander, dass sie beschließen sich jedes Jahr, am Tag ihrer ersten Begegnung, den 9. November, zu treffen. Dazwischen wollen sie aber jeglichen Kontakt vermeiden. Denn Fallon möchte endlich ihren Neuanfang schaffen und da kann sie keine Ablenkung in Form von einer Fernbeziehung gebrauchen. Mit jedem Treffen verlieben die beiden sich immer mehr ineinander und auch in den Jahren zwischen den Treffen , denken sie täglich aneinander. Ihre Liebe wächst immer weiter, doch dann droht die Vergangenheit der beiden, eine gemeinsame Zukunft zu zerstören... FALLON, ist ein Mädchen, dass Äußerlich von Narben gekennzeichnet ist. Aber die Narben haben auch Innerliches zerstört. Sie haben ihr nicht nur ihr Selbstvertrauen genommen, sondern noch viel mehr: eine vielversprechende Karriere als Schauspielerin, ihr Verhältnis zu ihrem Vater und vor allem die Liebe zu sich selbst. Fallon kann sich nach zwei Jahren noch nicht einmal selbst im Spiegel anschauen. Doch dann kommt Ben. Der erste Mensch in Fallons Leben der es schafft, ihr Stück für Stück ihr Selbstvertrauen zurückzugeben. Der es schafft, dass sie wieder lernt zu lieben, sich selbst, aber auch andere Menschen- ihn zu lieben. BEN, ein charmanter junger Mann, der nicht nur gut aussieht, sondern auch noch einfühlsam ist. So einer würde, so ein Monster wie sie, doch noch nicht einmal ansehen, denkt Fallon. Doch genau das ist es, was er tut, er sieht sie einfach nur an. Ohne Mitleid, aber dafür voller Begehren.Ben schafft es, Fallon zu zeigen ihre Narben und somit sich zu lieben. Doch auch Ben hat Narben, zwar nicht Äußerlich, dafür aber Innerlich. Während er Fallon hilft, ihre Narben zu lieben, versteckt er seine vor ihr. Denn diese könnten alles was zwischen den beiden ist, zerstören: tiefe Zuneigung, Vertrauen und eine stetig wachsende Liebe. Obwohl Ben gut aussieht, ist er alles andere als ein Macho. Er ist ein junger Schriftsteller der nicht nur humorvoll ist, sondern auch sehr einfühlsam. Vor allem aber ist Ben keiner der Bad Boys aus Fallons Lieblingsbüchern. Doch mit seiner  gefühlvollen Art kann er locker mit ihnen mithalten. Nein, er überholt sie sogar. Obwohl ich, genau wie Fallon, in Liebesbüchern auf die typischen Bad Boys stehe, muss ich sagen, dass Ben sie sogar noch übertroffen hat. Er hat sich nicht nur in Fallons, sondern auch in mein Herz geschlichen Wenn ihr wissen wollt, wie es zwischen Ben und Fallon weitergeht- und wenn man erst einmal angefangen hat, muss man es einfach wissen, am besten noch am selben Tag- dann lest dieses unglaubliche Buch! Mit seinen überraschenden Entwicklungen und Wendungen, mit denen ihr garantiert nicht rechnet, wir es euch vom Hocker hauen. Besonders die Wahrheit über die Vergangenheit wird euch überraschen, nein, sie wird euch regelrecht schocken und umhauen. Dieses Buch ist nicht nur unglaublich. Es ist EINZIGARTIG. Mehr Gefühl ist nicht möglich. Sogar mein Herz schlug beim lesen schneller. Danke, Colleen Hoover für dieses Buch. Danke, für den Moment der Sprachlosigkeit, den mir dieses Buch beschert hat. Meine 5 Sterne beschreiben nicht annährend, was dieses Buch in mir ausgelöst hat, aber es ist hier nun mal das Maximum. Um es mit Fallons Worten auszudrücken: Definitv eine 12!!! :)

    Mehr
  • Emotionale Liebesgeschichte mit Schwächen auf hohem Niveau

    Nächstes Jahr am selben Tag
    marcelloD

    marcelloD

    18. April 2017 um 10:14

    Jedes einzelne Buch von Colleen Hoover ist in meinen Augen ein Must-Have! Ihre Bücher sind nicht alle perfekt, mal liefert sie sehr, sehr gut ab, dann wieder zeigen sich größere Schwächen, aber die Grundideen sind immer so genial, dass wirklich jedes Buch eine neue Überraschung für mich bereit hält, von der ich denke, ja, da ist noch niemand drauf gekommen. Auch „Nächstes Jahr am selben Tag“ hält so eine Überraschung bereit. Diesmal spielt die Handlung nur an genau fünf Tagen über fünf Jahre verteilt. So eine ähnliche Idee kennt man beispielsweise aus „Zwei an einem Tag“, aber hier ist das Besondere eben, dass die Charaktere an den 364 anderen Tagen im Jahr keinerlei Kontakt miteinander haben. Diese Erzählidee beinhaltet einige Stärken, aber Schwächen. Die Stärken sind, dass so emotional wieder eine gewaltige Packung geliefert wird, denn ein Jahr aufeinander hinfiebern bietet natürlich einiges an aufgestauten Gefühlen, die sich jedes Mal ihren Weg nach draußen bahnen. Man wird regelrecht von all diesen Gefühlen mitgerissen und das ist ohnehin eine große Stärke von Hoover. Als zweiten starken Punkt möchte ich erwähnen, dass durch diese Erzählweise eine große Spannung geboten wird. Man weiß nicht, was in den einem Jahr passiert ist, so dass immer wieder kleine Überraschungen geboten werden, dass man selbst miträtselt, also wirklich durch die Geschichte fliegt. Negativ möchte ich dagegen festhalten, dass die Erzählweise wieder einen sehr starken Fokus auf die zwei Figuren legt, ohne dass die beiden als Charaktere aber wirklich mit dem Leser wachsen können. Dadurch, dass wir die Figuren nicht über die Jahre konstant begleiten, sondern immer nur an einem Tag treffen, geht es wenig um die beiden Figuren an sich, sondern fast nur um ihr Zusammensein und was sich dem in den Weg legt. Natürlich merke ich, dass Fallon immer selbstbewusster geworden ist, aber ich habe sie auf diesem Weg nicht begleitet, diese Info wurde mir einfach vorgesetzt. Das lässt sich an sehr vielen Punkten festmachen, aber ich denke es sollte schon klar sein, wo der Kern meiner Kritik liegt. Die Figuren an sich sind natürlich mit ihrem Ballast aus der Vergangenheit perfekt für eine Liebesgeschichte zum Mitleiden geeignet. Alleine bei ihrer Hintergrundgeschichte bin ich schon emotional voll dabei, aber wenn die beiden zusammen sind, steigert sich das nochmal ins Unermessliche. Die beiden haben einfach eine tolle Chemie, die mich mitreißt. Dennoch steigert sich bei mir mit Buch für Buch das Gefühl, dass die Charaktere bei Hoover immer die Gleichen sind, nur die Personennamen ändern sich. So sehr sich Hoover in ihren Grundideen immer wieder neu erfindet, so monoton arbeitet sie andererseits auf der Figurenseite. Natürlich ist Ben anbetungswürdig, aber das sind Hoovers männliche Figuren immer. Die weiblichen Figuren sind dann meistens die, die vollkommen grundlos Drama erzeugen und jedweder Vernunft handeln. Das ist jetzt hier Meckern auf hohem Niveau, aber manchmal würde ich mir schon wünschen, dass Hoover mich auch mal mit den Charakteren überrascht. Fazit: Colleen Hoover verarbeitet erneut eine tolle neue Grundidee, die das Potenzial für eine hochemotionale Liebesgeschichte perfekt nutzt. Emotional wurde ich absolut abgeholt, aber technisch weist die Geschichte Schwächen auf. Zum einen fehlt durch die Erzählweise die in meinen Augen immer so spannende Charakterentwicklung und zum anderen würde ich mir wünschen, dass sich Hoover mal mit den Charakteren neu erfindet. Aber all das ändert nichts an der Tatsache, dass ich „Nächstes Jahr am selben Tag“ jedem Hoover-Fan und jedem, der es noch werden will, wärmstens ans Herz lege!

    Mehr
  • Rezension zu Nächstes Jahr am selben Tag von Colleen Hoover

    Nächstes Jahr am selben Tag
    Lornasbuecherwelt

    Lornasbuecherwelt

    17. April 2017 um 21:10

    Es ist ja allgemein bekannt, dass Colleen Hoover eine großartige Autorin ist und mit diesem Roman hat sie dies noch einmal mehr verdeutlicht. Ich komme aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. Es war ein so süßes, intensives und ehrliches Buch.Es geht um Fallon, die am 9. November Ben in Los Angeles kennenlernt, da sie am nächsten Tag nach New York ziehen will fassen die beiden einen Pakt. Sie treffen sich von nun an fünf Jahre lang jedes Jahr am 9. November, bis sie 23 sind. Allein die Idee finde ich großartig, es gibt so was zwar schon in ähnlicher Weise, aber nichts davon konnte mich so verzaubern. Natürlich ist klar, dass es nicht immer nach Plan läuft, weil ganz einfach das Leben dazwischen funkt und immer wieder neue Hürden zu meistern sind.Fallon war ein sehr unsicherer Charakter zu Beginn, da sie ein schlimmes Schicksal erleiden musste, und ich fand, man konnte ihre Entwicklung zur selbstbewussten Frau so gut mit erleben.    Benton James Kessler, muss ich da noch was sagen? Ein anstrebender Autor, der so witzig und charmant ist?Die Beiden zusammen waren so süß und ließen mich dahin schmelzen. Dieses Buch hat mich so mitgenommen, ich habe gelacht, ein paar Tränen verdrückt und jede Seite nur so verschlungen. Der Schreibstil von Colleen Hoover ist so flüssig, das die Seiten nur so dahin flogen. Ich empfehle das Buch auf jeden Fall weiter, denn es ist eines der großartigsten Liebesgeschichten, die ich je gelesen haben.

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 14. - 17. April 2017 bei LovelyBooks

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Hoppel-Hoppel – Mit LovelyBooks durch die Oster-Tage! Endlich ist es wieder soweit! Wir nutzen das lange Wochenende um Ostern, um uns gemeinsam mit euch in den nächsten Lesemarathon zu stürzen! Den Schoko-Osterhasen lassen wir links liegen (obwohl ... vielleicht auch nicht ;)), stattdessen widmen wir uns dem schönsten Zeitvertreib – Lesen! Auf gehts, wir starten in den Lesemarathon zu Ostern! Was ist ein Lesemarathon?Bei unserem Lesemarathon vom 14. - 17. April (Karfreitag bis Ostermontag) möchten wir uns ganz bewusst Zeit dafür nehmen, endlich einmal längere Zeit am Stück zu lesen. Sonst kommt doch immer der Alltag dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein – wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele fantastische, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch!

    Mehr
    • 1292
  • Auch wenn Liebende verloren sind, die Liebe ist es nicht.

    Nächstes Jahr am selben Tag
    fantasieweltenwandlerin

    fantasieweltenwandlerin

    17. April 2017 um 18:10

    In "Nächstes Jahr am selben Tag" geht es nicht nur um eine gewöhnliche Lovestory mit dem typischen kennenlernen - verlieben - Konflikt - Versöhnung - Happy End - Verlauf. Dem Cover und Klappentext nach zu urteilen hatte ich genau das erwartet, bin aber im Lauf der Geschichte eines besseren belehrt worden. Schon nach den ersten Stunden, die Fallon und Ben miteinander verbracht haben, ist diese Insta-Love deutlich zwischen den beiden zu spüren. Da Fallon aber noch am selben Abend nach New York zieht, kommt der Abschied ziemlich schnell. Sofort habe ich mir gewünscht, dass ihr Plan aufgeht. Die nächsten fünf Jahre, jedes Jahr am 9. November, findet ein Wiedersehen statt. Dazwischen - nichts. Kein Telefon. Keine Nachricht. Nichts. Auch wenn das ganze für mich selber unvorstellbar klang, war ich sofort gespannt, wie sich das ganze zwischen den beiden entwickelt. Und obwohl sie ein Jahr lang unterschiedliche Leben führen, meilenweit voneinander entfernt, ohne auch nur ein Wort miteinander zu wechseln, treffen sie sich am nächsten 9. November wieder. Da sich Fallon gleich am Anfang als Büchernerd geoutet hat, war sie mir als Protagonistin direkt sehr sympathisch - da Ben dazu auch noch ein angehender Schriftsteller ist, dachte ich sowieso vom ersten Moment an, Fallon und Ben sind das perfekte Paar. Ihr Umgang miteinander ist wundervoll, ihr gemeinsamer Humor hat mich jedesmal mitgerissen und ich konnte jede Freude und auch Trauer der beiden mitfühlen. Und dann, während Jahr für Jahr vergeht und sie sich an jedem 9. November wiedersehen - kommt alles anders, als man denkt. Mit wenigen Worten hat CoHo mir das Herz rausgerissen, ist darauf herumgesprungen und hat mich ausgelacht. Definitiv. Ich habe so sehr mit diesen wundervollen Charakteren mitgelitten, dass ich zwischendurch tief durchatmen musste, um weiterzulesen. Die ganzen 376 Seiten waren eine wunderschöne, schreckliche Holzachterbahn der Gefühle, in der man in einem Moment das Gefühl hat gleich gegen einen Holzpfosten zu knallen und hängen zu bleiben und im nächsten Moment einen fantastischen Endorphin-Rausch verspürt. Colleen Hoover versteht es mit wenigen Worten die schönsten, liebevollsten aber auch tragischsten und traurigsten Momente auf Papier zu bringen, sodass man gezwungen ist mitzufiebern und mitzuleiden, ob man will oder nicht. #Fazit Colleen Hoover hat es geschafft, die Liebesgeschichte trotz der ungewöhnlichen und schwierigen Umstände von Jahr zu Jahr weiter wachsen zu lassen, ohne dass es unglaubwürdig klang. Und obwohl die Liebe zwischen Ben und Fallon nicht nur eine schöne, sondern auch eine zerstörende, tieftraurige Seite hat, musste ich sie bis zum Ende verfolgen, jedes Lachen mit ihnen zusammen lachen, jede Träne mit ihnen zusammen vergießen, weil ich unbedingt Wissen musste, was sie für ein Ende findet.

    Mehr
  • Einfach phänomenal

    Nächstes Jahr am selben Tag
    Amethyst-Reads

    Amethyst-Reads

    17. April 2017 um 15:42

    MeinungIch habe das Buch so oft auf Instagram gesehen, dass ich es einfach kaufen musste, als ich es in der Buchhandlung gesehen habe. Zudem kam noch, dass ich fast nur positive Kritik gehört habe und es wurden tatsächlich auch alle Erwartungen erfüllt, die ich hatte.Das Cover ist natürlich super schön, nicht atemberaubend, aber trotzdem wirklich schön. Vor allem mit rosa und pink kann man mich ja immer positiv stimmen. Auch im Bezug zum Inhalt ist es stimmig.Bei dem vorletzten Roman, den ich gelesen habe, habe ich gedacht ich kann nicht mehr mehr in einem Buch fühlen und eine Geschichte kann mich nicht mehr fesseln, doch dann habe ich ,,Nächstes Jahr am selben Tag gelesen''... Die Geschichte beginnt mit dem Treffen von Fallon und ihrem Vater, den sie nicht wirklich gut leiden kann, weil sie ihm die Schuld an einem schrecklichen Ereignis, das ihr passiert ist, gibt. Kurze Zeit später klingt sich auch Benton James Kessler, kurz Ben, in das Gespräch ein. Er war vielleicht eine Sekunde da und ich war verliebt. Aber dazu später mehr.Hoover hat die vielen Klischees von Liebesromanen aufgegriffen und hat sie kurzerhand in ihre Geschichte eingearbeitet. Angefangen mit Insta-Love bis hin zu Bad Boys, wurde alles aktiv in die Story eingearbeitet. Das heißt die beiden Hauptcharaktere haben wirklich über die Klischees gesprochen und dabei realisiert, dass ihnen gerade genau das gleiche passiert, wie ihren Lieblingsromanfiguren.Das Buch hat mich wirklich zum weinen gebracht. Aber nicht so, dass mir nur Tränen in die Augen gekommen sind, ich habe wirklich geweint. Laut. Ich weine nur selten so, selbst bei privaten Sachen, aber ,,Nächstes Jahr am selben Tag hat es wirklich geschafft Gefühle in mir zu wecken, die normal kein Buch hervorbringen kann. Jedoch habe ich nicht nur geweint. Nein, nein. Ich habe auch herzhaft gelacht, vor allem wegen Ben.Der Plottwist hat mich geschockt, was normalerweise auch nicht der Fall ist, weil ich mir alle möglichen Wege vorher auslege, aber das hat mich einfach nur unerwartet getroffen. Ihr könnt euch jetzt aussuchen, welcher Plottwist mich am meisten geschockt hat, aber im Endeffekt haben mich alle mit einem offenen Mund dasitzen lassen.Fallon O'Neil ist kurz und knapp eine bezaubernde Charakterin. Ich war am Anfang etwas irritiert, ob Fallon jetzt ein Junge oder ein Mädchen ist, weil ich den Klappentext nicht gelesen habe, aber es wurde relativ schnell geklärt. Wenn man den Klappentext ließt, wird es direkt klar. Sie hat ein extrem schweres Erlebnis in der Vergangenheit gehabt, was sie enorm geprägt hat, aber ihre Entwicklung ist erstaunlich. Sie ist nicht nur liebenswert, sonder auch humorvoll, klug, wunderschön, aber vor allem unglaublich stark.In Ben habe ich mich, wie schon erwähnt, in der ersten Sekunde verliebt. Er ist einfach so hinreißend und seine Person ist so fesselnd und liebevoll, dass man gar nicht anders kann als ihn zu lieben. Es hat eine ganze Weile gedauert bis man auf sein Geheimnis gekommen ist, was ich aber gar nicht schlimm fand, weil das die Geschichte nur noch spannender gemacht hat. Auch er macht Alex Fuentes ganz schön Konkurrenz.FazitIch habe nichts an ,,Nächstes Jahr am selben Tag'' von Colleen Hoover auszusetzen. Das war mein ersten Buch von ihr und ich werde in nächster Zeit definitiv mehr von ihr lesen. Die Geschichte von Ben und Fallon hat mich so sehr gefesselt, dass ich das Buch wirklich nicht aus der Hand legen konnte.Für diese großartige Leistung gibt es von mir 5 von 5 SternenIch würde mich freuen, wenn ihr ein Abo dalasst und hoffentlich sehen wir uns bei meinem nächsten Post wieder.Alles LiebeAnja❤

    Mehr
  • Absolut ergreifende Geschichte, die man nicht aus der Hand legen möchte

    Nächstes Jahr am selben Tag
    ParadiseKiss1988

    ParadiseKiss1988

    17. April 2017 um 14:28

    Der erste Satz:"Was es wohl für ein Geräusch machen würde, wenn ich ihm jetzt einfach mein Glas an den Kopf werfen würde?"Meinung:Es war mein erstes Buch von Colleen Hoover, was ich gelesen habe und konnte es kaum aus der Hand legen. Hätte ich gekonnt, hätte ich es an einem Stück durchgelesen.Ohne langen Einstieg ging es direkt mit der Geschichte los und auch Ben ist bereits nach ein paar Seiten in Fallons Leben aufgetaucht. Es gab sehr viele unerwartete Wendungen, die mich als Leserin genauso umgehauen haben, wie die Protagonisten selbst.Ich hatte zwar immer eine Hoffnung, wie das Buch ausgehen soll, aber bis zur vorletzten Seite war nicht klar, ob es dazu kommen wird oder nicht. Es war also zu keiner Zeit vorhersehbar, was als nächstes passieren würde.Zu diesem wundervollen Gesamtkunstwerk gab es auch so viele tolle Textstellen, die ich immer und immer wieder lesen könnte.CoverMir gefallen die Farben, in denen das Cover gehalten ist, total gut. Im Hintergrund sind die Hochhäuser New Yorks angedeutet und im Vordergrund sieht man Pärchen, das sich verliebt in die Augen schaut. Also alles sehr passend zum Inhalt der Geschichte.CharaktereHerrvoragend ausgearbeitete Charaktere mit unglaublich viel Tiefgang und Gefühl.Fallon, die versucht ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen und Ben, der so viel Liebe zu geben hat, dass es einem selbst das Herz zerbricht ihn leiden zu sehen.Fazit:Das erste Buch, das ich von Colleen Hoover gelesen habe und ich bin fasziniert von der Tiefe der Geschichte und der Protagonisten.Colleen Hoover hat mit "Nächstes Jahr am selben Tag" ein Gesamtkunstwerk geschaffen, das meine Gefühle hat Achterbahnfahren lassen. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • GRANDIOS!

    Nächstes Jahr am selben Tag
    Ramonaxx3

    Ramonaxx3

    16. April 2017 um 19:55

    Inhalt: Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahre jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend. Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen.Rezension:"Nächstes Jahr am selben Tag" ist wieder ein grandioses Buch aus der Feder von Colleen Hoover, die hier mal wieder gezeigt hat was sie am besten kann, nämlich spannende und gefühlvolle Geschichten schreiben. Zum dahinschmelzen.Dieses Buch war von der ersten bis zur letzten Seite emotional und spannend. Die Autorin baut ihre Geschichten auf so eine interessante Art und Weise auf, die ich von keinem anderen Autor aus diesem Genre kenne. Es passieren die unglaublichsten Dinge, vorallem Handlungen, mit denen ich nie gerechnet habe. Handlungen, die mich das Buch nicht mehr aus der Hand legen lassen, was wir auch dem Schreibstil von Hoover zu verdanken haben. Eine durchdachte und von fesselnden Ereignissen geprägte Story. Die Charakterbeschreibung ist auch hier sehr gut gelungen. Ich konnte mir ein Bild von den einzelnen Personen machen. Gut gefallen hat mir, dass die Vergangenheit, die Gefühle und die prägenden Erlebnisse der beiden Hauptpersonen aufgegriffen wurden. Und auch die Nebencharaktere, sowie ihre Bedeutungen und Persönlichkeiten wurden ausführlich auf das Papier gebracht. "Nächstes Jahr am selben Tag" hat so ziemlich all meine Gefühle angesprochen. Fassungslosigkeit, Wut, Freude, Trauer, von allem war etwas mit dabei. Auch in diesem Punkt möchte ich nochmal den Schreibstil der Autorin hervor heben, denn ohne den, hätte mich das Buch definitiv nicht so berührt. Ich danke Colleen Hoover für ihr einzigartiges Talent. Ich merke einfach immer wieder wieviel Liebe, Geduld und Arbeit sie in ihre Bücher steckt und möchte auch diese Geschichte weiterempfehlen.

    Mehr
  • Nächstes Jahr am selben Tag

    Nächstes Jahr am selben Tag
    Villain

    Villain

    14. April 2017 um 17:05

    Bis jetzt habe ich jeden Roman von Colleen Hoover gelesen und werde es wohl auch weiter tun, weil sie die Fähigkeit besitzt, mich immer von Seite eins an gefangen zu nehmen. Ich liebe ihre Charaktere und Geschichten. So war natürlich auch klar, dass dieser Roman von ihr es auf meinen SUB schafft. Und auch diesmal hat sie mich nicht enttäuscht!Inhalt Es ist zwei Jahre her, seit sich das Leben von Fallon komplett verändert hat. Zwei Jahre seit sie ihre Träume aufgeben musste. Genau deswegen braucht sie einen Neuanfang und zieht nach New York. Doch ausgerechnet an ihrem letzten Tag in ihrer Heimatstadt, lernt sie Ben kennen. Ben, der sich für sie einsetzt, obwohl er sie nicht kennt und der es schafft, dass sie mehr Selbstbewusstsein verspürt als jemals zuvor. Aber Ben will genauso wie Fallon, dass sie ihr Ziel verfolgt und nach New York geht. Obwohl die beiden sofort eine Verbindung zueinander zu haben scheinen, halten Sie es für das Beste, dass sie geht. Doch sie treffen die Vereinbarung sich in einem Jahr am gleichen Tag, am gleichen Ort wiederzusehen. Doch das diese Entscheidung das Leben von beiden für immer verändern wird, ahnt zu diesem Zeitpunkt keiner der beiden.Charaktere Fallon: Sie ist ein typischer Hoover Charakter. Fallon ist witzig, schlagfertig und weiß genau was sie erreichen will. Sie hat ihr Ziel fest im Auge und lässt sich durch nichts davon abbringen. Doch innerlich ist sie unendlich sensibel und verletzlich. Außerdem fehlt ihr seit dem schlimmen Ereignis jegliches Selbstbewusstsein. Sie glaubt, mit dem Neuanfang in New York wird alles besser. Doch als sie ausgerechnet an dem Tag vor dem Abflug Ben kennenlernt, gerät ihr Vorhaben ins schwanken. Sie ist von der ersten Sekunde an von ihm fasziniert. Auch wenn sie kaum Zeit miteinander verbringen will sie nicht, dass dieser einzigartige Junge ihr Leben wieder verlässt. Sie spürt eine Verbindung zwischen ihm und sich, die tiefer geht als alles, was sie bisher gespürt hat. Sie ist fest entschlossen sich an die Abmachung zu halten. Ihre Gefühle für Ben wachsen mit jedem wiedersehen. Aber Fallon ahnt nicht, dass Ben innere Narben und Geheimnisse hat, die in der Lage sind alles zu zerstören, was zwischen Ihnen entstanden ist.Ich mochte Fallon sehr gern, auch wenn ich ihre Entscheidungen im Laufe der Story nicht immer nachvollziehen konnte. Trotz allem ist sie ein wunderbarer Charakter, der einen in seinen Bann zieht!Ben: Bens Leben läuft zu Beginn gar nicht so, wie es seine Familie sich für ihn wünscht. Er musste früh lernen, mit Verlust umzugehen und hat Entscheidungen getroffen, die ihn für immer gezeichnet haben. Doch dann trifft er auf Fallon und es scheint, als wäre sie sein Licht am Ende des Tunnels. Er begehrt sie von Beginn an und ist sich sicher, dass er es schafft sein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen, für Sie. So verrückt er die Abmachung auch findet, so sehr glaubt er auch daran, dass es für beide das beste ist. Er will sich, seiner Familie und Fallon beweisen, dass in ihm auch ein anderer Mensch steckt und er seine Ziele doch noch erreichen kann. Aber Ben weiß auch, in was für eine Gefahr er sich und Fallon bringt, wenn er sich auf all das einlässt. Die Angst, dass sein Geheimnis doch auffliegt und er sich offenbaren muss ist groß. Aber seine Gefühle sind größer, sodass er das Risiko eingeht. Unwissend, dass er damit sein und Fallons Herz aufs Spiel setzt.Auch Ben hatte ich von Beginn an ins Herz geschlossen. Er ist so unglaublich liebevoll im Umgang mit Fallon. Außerdem ist er witzig und charmant. Erst nach und nach steigt man als Leser hinter seine Geschichte, was mich persönlich nur noch mehr an ihn gefesselt hat. Schreibstil Ich liebe den Schreibstil! Es liest sich unglaublich leicht und flüssig und es gibt keinerlei Längen, die man überbrücken muss. Der Wechsel zwischen Fallon und Ben erlaubt es dem Leser die Gesamtheit der Story besser zu verstehen. Man wird sofort gefangen genommen und von einem Kapitel zum nächsten getragen. Besser geht's nicht!Fazit Abschließend lässt sich sagen, dass auch dieser Roman mich wieder voll und ganz in seinen Bann gezogen hat. Miss Hoover versteht es einfach wunderschöne Storylines zu entwerfen und den Leser mit in ihre Welt zu nehmen. Allerdings gab es auch schon Storys die mir besser gefallen haben, was vor allem daran liegt, dass diese Geschichte teilweise doch sehr weit hergeholt erscheint und ich Fallons überstürzte Reaktionen nicht immer angemessen fand. Trotz allem ist es wirklich lesenswert und wer die Romane von Colleen Hoover mag, sollte auch diesen gelesen haben!

    Mehr
  • weitere