Nächstes Jahr am selben Tag

(140)

Lovelybooks Bewertung

  • 151 Bibliotheken
  • 12 Follower
  • 21 Leser
  • 46 Rezensionen
(108)
(26)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nächstes Jahr am selben Tag“ von Colleen Hoover

New York – Los Angeles, und dazwischen die große LiebeAusgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahre jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend. Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …

Eine ihrer besten Geschichten bisher. - 5 Sterne

— AmiLee
AmiLee

Man kann es nicht aus der Hand legen, bin absolut verliebt in Colleen Hoover *.*

— the_exception
the_exception

Für dieses Buch würde ich auch 10 Sterne vergeben:)

— Polarstern15
Polarstern15

wunderschön geschriebenes Buch, mit der ein oder anderen plötzlichen Wendung :)

— zoey_310
zoey_310

Viele Emotionen, gut verpackt in eine schöne Storie!

— Mira20
Mira20

Ich liebe das Buch! Ein weiteres Meisterwerk von Colleen Hoover! Bin jedes Mal aufs neue Begeistert!

— Kri88
Kri88

Erste Hälfte etwas konstruiert, dann CoHo-würdig: schockierend, sehr emotional, fantastisch und zum Heulen! Tolle Charaktere! 4,5 Sterne.

— Nachteule713
Nachteule713

Ich LIEBE dieses Buch. Ist eines von meinen Lieblingsbüchern geworden <3

— Lizzy_lifewithbooks
Lizzy_lifewithbooks

Ich liebe es. Ich liebe fallon. Ich liebe Ben. Ich liebe den 9. November 😍😍😍😍😍

— Jasmin_H
Jasmin_H

4,5 Sterne - Das ist endlich wieder ein ECHTER Hoover

— mj303
mj303

Stöbern in Jugendbücher

GötterFunke. Liebe mich nicht

Ein sehr gutes und schönes Buch vor allem wen man auf die Griechische Mythologie steht

lenalesemaus

Worte für die Ewigkeit

es ist eine pakende liebes geschichte die in zwei zeiten spielt. Ich kann das buch nur weiter empfehlen.

Emmsi222

Ewig - Wenn Liebe erwacht

Richtig schöne Idee, vor allem für Märchenfans. Hat mir gut gefallen :)

krissysch

Diabolic

Schönes und spannendes Buch mit interessanter Thematik

lxnny

Siren

Leider nicht sehr überzeugend

MissMoonlight

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Ich war genauso begeistert wie schon beim 1. Teil! Perfect war sehr mitreißend und empfehlenswert!! 👍🏼😍

blackforestfairy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nächstes Jahr am selben Tag

    Nächstes Jahr am selben Tag
    maxis-bookworld

    maxis-bookworld

    24. March 2017 um 19:24

    Autor: Colleen Hoover Verlag: dtv Genre: real life Band: Einzelband Preis: 14,95€ Seiten: 370 Inhalt: Ben und Fallon sind achtzehn, als sie sich in Los Angeles kennenlernen - und das ausgerechnet am Abend, bevor Fallon nach New York zieht. Die beiden beschließen, sich von nun an fünf Jahre lang immer wieder am selben Tag im November zu treffen. Doch dann geschieht etwas Unerwartetes... Inhalt mit eigenen Worten: Ben und Fallon begegnen sich und merken sofort, dass sie sich trotz Fallons Abreise nach New York sehen wollen. Sie beschließen sich mehrere Jahre n Folge immer am 9. November zu treffen, egal was geschieht... Meine Meinung: Wow... mehr kann ich echt nicht sagen. Das Buch war wieder typisch Colleen Hoover - es geschieht immer an den unerwarteten Stellen etwas krasses, was die Handlung so sehr anders wirken lässt, als erwartet. Mit sehr viel schulischem Stress habe ich das Meisterwerk innerhalb von 6 Tagen beendet. zum Schreibstil: Der Schreibstil war wieder Weltklasse, genau so gut hat mir die Abwechslung der Sichten von Fallon und Ben gefallen. Es ist immer schön ein Geschehen aus mehreren Perspektiven zu sehen. zu den Charakteren: Benton James Kessler hat mir das gesamte Buch über ein dickes Grinsen über den Mund gezogen. Er hat Humor, ist witzig, nett, loyal und sehr selbstbewusst. Manchmal ist es eben praktisch vom Adrenalin gesteuert zu werden. Fallon hat eine tolle Veränderung im Buch gemacht und ist über ihren Schatten gesprungen. Wie Ben ist sie witzig und humorvoll und sehr sehr tapfer. Beide haben tolle Unterstützer, diese im Buch leider nur eine kleine Rolle spielen. Trotzdem sind Amber, Ian, Kyle und Jordyn mir sehr ans Herz gewachsen. Ich habe nichts auszusetzen und vergebe 5/5 Sterne.

    Mehr
  • Nächstes Jahr am selben Tag - Colleen Hoover

    Nächstes Jahr am selben Tag
    booksworldbylaura

    booksworldbylaura

    23. March 2017 um 17:09

    Hallo ihr Lieben!Heute habe ich zwei Rezensionen und zwar unter einem zu "Nächstes Jahr am selben Tag" was ich in einer Leserunde gelesen haben.Ich wünsche euch viel Spaß beim Durchlesen und freue mich über eure Meinung!Laura♥ Allgemeines QuelleTitel:Nächstes Jahr am selben TagAutor/in:Colleen HooverVerlag:dtvGenre:LiebeISBN:978-3-423-74025-8 Preis:14,95 EuroSeiten:376 Kaufen? Handlung New York – Los Angeles, und dazwischen die große Liebe Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen... Meine Meinung Ich bin ein absoluter Fan von Colleen Hoover und habe mich sehr auf das Buch gefreut und wurde nicht enttäuscht!In dem Buch geht es um Fallon die seit einem Feuerunfall nicht mehr vor der Kamera stand.Sie trifft sich mit ihrem Vater,der ein bekannter Filmschauspieler ist,als sie durch einen Zufall Ben kennen lernt der sich als ihr Freund ausgiebt. Sie verlieben sich auf den ersten Blick und verbringen die Zeit zusammen bis Fallon nach New York fliegt.Bevor sie allerdings fliegt beschließen sie allerdings sich jedes Jahr am 9.November zu treffen und dann einen Tag zusammen zu sein,das wollen sie 5 Jahre durchziehen da die Mutter von Fallon meint das es zwischen 18-23 Jahre keine wahre Liebe ist.So treffen sie sich jedes Jahr aufs neue aber die Tage dazwischen sind ziemlich lang...Ich bin in das Buch echt gut rein gekommen und es hat mich echt gefesselt von der ersten Seite,den sobald man die erste Seite gelesen haben wusste man das es nicht die typische Liebesgeschichte den Fallon hat schreckliches in der Vergangenheit erlebt das sie bis jetzt verfolgt.Ich war echt begeistert von der Handlung,den sie war von der erste Seite packend und fesselte mich,den ich war ein absoluter Fan von den Protagonisten und auch von der Idee der Handlung!Es gab natürlich nicht so eine Spannung wie zu Beispiel bei Fantasy Büchern,allerdings hab es schon einen wirklichen Spannungsbogen den man wollte unbedingt wissen ob es zwischen den beiden gut weiter geht und ob sie am Ende zusammen kommen.Es gab aber auch dennoch eine kleine Sache am Ende die einen zweifeln ließ ob sie ihn vergeben kann,die das Buch gelesen haben wissen was ich meine.Die Liebesgeschichte zwischen den beiden war einfach wunderschön,den vom ersten Treffen wusste man das sie perfekt zueinander war und ich war echt berührt von der Liebe der beiden die über die ganzen Jahren auch noch so hielt und sie auch nicht voneinander konnten.Besonders schön fand ich auch das aus beiden Sichten geschrieben wurde,den so konnte man sich in beide hineinversetzten und auch beide verstehen. Ich fand die Idee des Buches echt gut,den es war nicht einer dieser 0815 Liebesgeschichten.Durch dieses einmal im Jahr zusammen sein und ansonsten Frei wie ein Vogel sein war wirklich wunderschön,den dadurch wurde die Liebe zwischen den beiden bewiesen und das sie nicht mehr ohne einander können.Die Protagonistin waren echt toll!Fallon war eine echt nette Protagonistin mit der ich mich von der ersten Seite auseinander setzten konnte.Sie hatte eine echt tolle und auch ruhige Art und hat sich von der erste Seite bis zur letzten echt geändert,am Anfang war sie eine echt ruhige und auch schüchterne junge Frau,aber zum Ende hin wurde sie viel selbstbewusster und wusste auch was sie im Leben erreichen will.Auch Ben war ein echt toller Protagonist,den er war ein sehr hilfsbereiter und auch netter Kerl den ich auch gerne an meiner Seite gehabt hätte.Er war zwar nicht der für den man ihm am Anfang gehalten hat,allerdings deckt sich alles nach und nach auf und man bekommt teilweise seine Zweifel an ihn,aber ziemlich schnell erkannte man das er Fallon wirklich von ganzen Herzen liebt und alles für sie tun würde.Den Schreibstil von Colleen Hoover liebe ich,den sie beschreibt alles so ausführlich und auch detailliert das man sich alles wie ein Film vorstellen konnte.Auch wie sie die Gedanken beschreibt liebe ich,den dadurch konnte man sich wirklich gut in die Protagonistin hineinversetzten.Es ist jedes Mal ein wahnsinnig tolles Erlebnis wenn sie ein neues Buch rauskommt,den bei mir dauert es meistens nur einen Nachmittag bis ich das Buch durchgelesen den es fesselt mich immer wieder und ich war noch nie von einem ihrer Bücher enttäuscht! Bewertung Ich gebe dem Buch verdiente 5/5 Sterne,den es war eine wahnsinnig tolle Liebesgeschichte die beweist was die wahre Liebe alles durchhalten kann! ★★★★★

    Mehr
  • 9.November 😍

    Nächstes Jahr am selben Tag
    Jasmin_H

    Jasmin_H

    23. March 2017 um 16:57

    Nächstes Jahr am selben Tag war unglaublich. Ich bin ein riesen Colleen Hoover fan und war auch schon super gespannt auf ihr neues Buch. Ich habe es mir auch sofort geholt aber erst etwas später angefangen zu lesen weil ich wusste es wird fantastisch und ich wollte es mir aufheben (meine logik😅) und als ich dann angefangen habe konnte ich auch gar nicht mehr aufhören zu lesen. Es war fantastisch. Es war traurig, wunderschön und ach ich kann es nicht beschreiben. In mir waren so viele verschiedene emotionen. Praktisch ein Chaos an emotionen. Ben ist fantastisch. Ich liebe ihn. Er ist süß, lieb und ein wirklich guter typ der mit einen folgend schweren fehler klar zu kommen. Und Fallon ist stark und lernt durch Ben sich selbst wieder zu akzeptieren und schön zu finden. Sie lernen einander lieben. Ich würde es am lieben noch einmal lesen😍.Ich liebe Ben. Ich liebe Fallon. Ich liebe den 9.November.

    Mehr
  • Den Tränen nahe!

    Nächstes Jahr am selben Tag
    violetbooklady

    violetbooklady

    23. March 2017 um 09:08

    Inhalt: » WENN DU NICHT AUFPASST, VERLIEBE ICH MICH IN DICH. NOCH HEUTE NACHT. « Ben und Fallon sind achtzehn, als sie sich in Los Angeles kennenlernen - und das ausgerechnet am Abend, bevor Fallon nach New York zieht. Die beiden beschließen sich von nun an fünf Jahre lang immer am selben Tag im November zu treffen. Doch dann geschieht etwas Unerwartetes...Klappentext: Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahre jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten.Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so nimmt das Leben trotz aller intensiven Gefühle, die bei jeden Treffen der beiden hochkochen, einen ungeahnten Verlauf..._______________________Zuerst muss ich euch auf eine wunderbare Aktion vom Verlag selbst aufmerksam machen! Denn so hatten die Leser die Möglichkeit für das Cover abzustimmen. Ich selbst habe nich abgestimmt. Zwar hatte ich oft nach Feierabend daran gedacht aber wie es so ist, wenn man zu Hause ankommt, gelten die Gedanken schon wieder anderen Dingen. Erst heute habe ich mir noch einmal die anderen Versionen angesehen und auch wenn ich kein Fan von Fotocover bin, gefällt mir dieses Cover viel besser, als die anderen Vorschläge. Außerdem hat gerade dieses Cover eine sehr schöne Farbwahl und passt eindeutig viel besser zur Geschichte. Doch - Worum geht es überhaupt in diesem Buch? Gleich zu Beginn nimmt die Geschichte eine ernste Atmosphäre an, sodass man eine entzürnte Protagonistin kennenlernt. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass ihr Verhalten berechtigt ist, sodass ich mich auf Anhieb auf ihre Seite hatte stehen sehen. Während eine Information nach der anderen jagte, die mich auf der Seite der Protagonistin verweilen ließ, war ich jedoch überrascht darüber, wie sehr ihre entzürnte Reaktion berechtigt war. Die Sympathie zur Protagonistin Fallon wuchs stets weiter, je mehr ich über sie erfuhr. Auch Ben sollte nicht leer ausgehen, da mir bereits sein erster Auftritt gefiel. Nach einem Impuls handelnd, dürfte er nicht nur den jeweiligen Charakteren die Sprache verschlagen. Das Treffen zwischen Fallon und Ben geschah für meine Verhältnisse recht schnell - in anderen Fällen auch etwas unrealistisch, während die Charaktere jedoch authentisch wirken - und doch fesselte dieses Zeile für Zeile! Als beide ins Gespräch kommen, beschließen sie den Tag miteinander zuverbringen, während der Funken der zwischen ihnen springt, weder von ihnen verleugnet werden kann noch vom Leser unbemerkt bleibt. Obwohl beide sich so gut wie gar nicht kennen und nur einen Tag miteinander verbracht haben, kommen sie zu einem Entschluss: der 9. November soll ihr Tag werden. Fünf Jahre lang wollen sie sich Jahr für Jahr am 9. November treffen, während jeder andere Kontakt jedoch abgelehnt wird. Keine Mails. Keine Anrufe. Keine SMS. Ja, sie blockieren sich sogar gegenseitig auf unterschiedlichen soziale Plattformen. Ich habe mich in ihr Leben gedrängt - leider nicht mit der Geschmeidigkeit eines Fuchses, wie ich es vorgehabt hatte, sondern mit der Brutalität eines tonnenschweren Elefanten. Ehrlich gesagt hatte ich es mir sehr kompliziert vorgestellt. Jahr für Jahr nur ein Treffen an einem Tag? Was ist mit den Entwicklungen, den Einstellungen, dem Leben der Charaktere? Die Geschichte lest sich stets in der Ich-Form und somit aus der Sicht der Protagonistin. Dies ist einer der Gründe, warum mir so einiges fehlte. Wie es der Titel - sei es englich oder deutsch - verspricht, dreht sich alles um den 9. November sowie um beide Protagonisten. Doch dafür, dass sie sich nur an dem jeweiligen Tag treffen und sich die Geschichte um diesen Tag dreht, geht so einiges verloren, wie ich finde. Die Situationen sind wie so oft von der Autorin zwar gut durchdacht - aber es änder nichts am oben genannten Punkt. Ihr flüssiger Schreibstil lässt den Leser nicht nur ein Kapitel nach dem anderen verschlingen, sondern zieht ihn tiefer in das Leben der Protagonisten. Die Autorin macht wieder bewusst, dass sie nicht mit detailreichen Szenen übertreiben muss, um die Emotionen deutlich zu macen. Irgendwann reißt er sich von mir los. ‚Fallon…‘ Seine Stimme klingt drängend. Ich öffne die Augen und sehe in seine. ‚Wir haben die gleichen Bücher gelesen. Du weißt, wo das alles hinsteuert. Wenn du willst, dass ich aufhöre oder langsamer mache, dann…' Dies gelingt ihr durch ihren liebevollen Schreibstil auch so. Gerade weil sie die Protagonisten auf ihre Art interessant macht und mit Tiefe überzeugt. Obwohl mir manches dennoch überspitzt vorkam und ich mir nicht vorstellen konnte, dass andere eniges genau so zugelassen hätten, wie es Fallon tat.Durch die abwechselnden beschriebenen Perspektiven erfahren wir nicht nur mehr über die Ziele und Wünsche der Protagonisten - stattdessen geht es viel tiefer, sodas von einem sehr gelungenen und interessanten Plot-Twist die Rede sein kann! Doch dies kennt man nicht anders von der Autorin, da ich jene bisher alles andere als enttäuschend empfand. Auch wenn der Aufbau der Geschichte eine schöne Idee war, fand ich es mutig jenen für diese zu nutzen. Jedoch hatte ich dadurch das Gefühl, das vieles verloren geht, trotz der Seitenzahl! Zwar waren Entwicklungen der Charaktere zu merken aber die Wege fehlten. Doch des bedeutet nicht, dass es langweilig gestaltet ist, denn jenes Datum sorgt für sehr viele Wendungen - die es in sich haben. Fans von Love & Confess dürfen sich freuen: denn es kommt zu einem Treffen mit bekannten Gesichtern! Ein weiteres Pluspunkt für die Autorin, die ihre eigenen Charaktere nicht vergisst und ihnen weiterhin Leben einhaucht - ich liebe diese Idee!Wie es nicht anders von der Autorin bekannt ist - zumindest war es bei mir stets der Fall - fiebert der Leser durch ihren Schreibstil sehr mit! Stets in der Ich-Form beschrieben, kommt man den Protagonisten immer näher, die mir schließlich ans Herz gewachsen sind. Welches schneller zu schlagen begann, sich mitfreute und ebenfalls zersprang, nur um sich wieder zusammen zufügen. Also, ja: eine Achterbahnfahrt der Gefühle wird auch in diesem Band vorhanden sein! __________________CharaktereFallon hat mir sehr gefallen und dies liegt stückweit auch daran, dass wir etwas gemeinsames teilen. So ist sie nicht nur in Bücher vernarrt, sondern auch noch als Sprecherin tätig. Ein Traum, den ich seit Jahren träume. Eigentlich machte sie auf mich einen vernünftigen Eindruck, wenn ich denn von einer Aktion absehe. Im allgemeinem scheint sie mir eine herzensgute Person zu sein, die man einfach gern haben muss. Ben ist einer der Personen, von denen es auf der Welt mehr geben sollte. Es scheint, als könnte er weder weghören noch wegsehen und schon gar nicht untätig sitzen bleiben. Stattdessen hat er das Herz am rechten Fleck. Während es ihm gelingt, anderen ein Lächeln auf ihr Gesicht zu zaubern, erntet er auch - im positiven Sinne - ein Lachen, denn er weiß durchaus mit Sarkasmus umzugehen. Allgemein hat Colleen wieder wunderbare Charaktere erschaffen! Auch wenn die Geschichte aus Fallons Perspektive beschrieben ist, so gefiel es mir besonders, dass die Enwicklungen von Ben nicht unbemerkt blieben. Zeit für Zeit öffnete er sich stets weiter, sodass man tiefer in seine Gedanken und Gefühle sehen konnte. __________________________FazitNächstes Jahr am selben Tag hat mich emotional schneller mitgerissen, als ich es kontrollieren konnte. Ich fand die Charaktere interessant sowie packend zugleich. So wie mich auch die Geschichte viel zu schnell mit sich gerissen und auch vom Hocker gerissen hat. Mir gefällt es mit jedem Buch besser, an welche Themen sich Colleen wagt und ich hoffe, dass sie niemals damit aufhört!

    Mehr
  • Ein Tag, der alles verändert...

    Nächstes Jahr am selben Tag
    merlin78

    merlin78

    22. March 2017 um 07:19

    9. NovemberDer 9. November ist für Fallon ein Tag des Horrors, denn vor genau zwei Jahren ist ihr Leben und ihre Zukunft praktisch in Flammen aufgegangen. Den Brand im Haus ihres Vaters hat sie zwar überlebt, doch hinterließ das Feuer Spuren auf ihrer Haut, die sie für alle Zeiten kennzeichnen. Fallon leidet sehr darunter und versteckt sich unter langer Kleidung und hinter ihren Haaren, die wie ein Vorhang die Hälfte ihres Gesichts verschleiern. Als sie Ben kennenlernt, scheint dieser der erste zu sein, der ihr wieder Mut macht, der ihr zeigt, dass ihre Schönheit nicht vorbei ist, sondern der ihr ganz offen zu verstehen gibt, dass sie es selbst in der Hand hat. Fallon ist kurz davor sich in den gleichaltrigen Ben zu verlieben, doch das sollte noch nicht der Fall sein. Erst mit 23 Jahren darf sie den Mann fürs Leben finden, bis dahin dauert es aber noch fünf Jahre. Ben und Fallon beschließen, dass sie sich von nun an jedes Jahr am selben Tag treffen wollen um zu sehen, wie sich alles weiterentwickelt hat und ob sie tatsächlich füreinander bestimmt sein könnten.Ich liebe die Werke von Colleen Hoover, weshalb ich auch alle Bücher von ihr verschlungen habe. Sie ist einfach eine großartige Autorin, die mich mit ihren Geschichten bewegt und begeistert. So auch mit den Büchern „Weil ich Layken liebe“ oder „Finding Sky“. Kaum eine Autorin hat es bisher geschafft, sämtliche Bücher auf einem so emotionalen und großartigen Niveau zu schreiben. Deshalb bin ich auch so begeistert von „Nächstes Jahr am selben Tag“"Fallon."Er will, dass ich ihn ansehe, aber ich fühle mich viel wohler mit geschlossenen Augen."Mach bitte die Augen auf, Fallon."Ich kann das.Ich öffne sie und sehe die Decke.Ich kann das.Zögernd senke ich den Blick, bis ich ihm in die Augen schaue."Du bist schön, Fallon. Jeder einzelne Quadratzentimeter von dir ist schön."Ohne zu viel von der Handlung wegzunehmen, möchte ich anmerken, dass auch in diesem Buch die Gefühle wieder Achterbahn fahren. So herrlich aufregend und romantisch beschreibt die Schriftstellerin den Weg der beiden sympathischen Protagonisten, die mich von Anfang an begeistert haben. Fallon und Ben sind ein süßes Paar, denen ich nur alles Gute gewünscht habe und mit denen ich mitgefühlt und gebangt habeMein persönliches Fazit:Unbedingt lesen! Das Buch müsst ihr lesen!Ben und Fellon haben mich mitgerissen und mich mit ein paar wunderbaren Lesestunden versorgt. Es ist so lebendig, bildlich und ausdrucksstark, dass ich mich ganz auf die Handlung eingelassen habe. So aufrichtig und herzlich, dass ich einfach nicht genug bekommen konnte und das Buch in einem Rutsch verschlungen habe. Zu gerne würde ich den nächsten 9. November miterleben und mir wünschen, dass alles seinen vorhergesehenen Weg nehmen wird. Deshalb gibt es eine riesige Leseempfehlung und die Vorfreude auf weitere Werke der Autorin.

    Mehr
  • 9. November - ein Tag zum verlieben

    Nächstes Jahr am selben Tag
    Lizzy_lifewithbooks

    Lizzy_lifewithbooks

    21. March 2017 um 17:37

    Rezession zu „Nächstes Jahr am selben Tag“ Autor: Colleen Hoover Verlag: dtv Junior Seitenzahl: 376 Seiten Preis: EUR 14,95 € [DE], EUR 15,40 € [A] ISBN: 978-3-423-74025-8   Inhalt: New York – Los Angeles, und dazwischen die große Liebe Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend. Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …   Meine Meinung: Wo soll ich nur anfangen? Da das Buch mein erstes Colleen Hoover Buch war, waren meine Erwartungen auch dementsprechend hoch. Von der Autorin habe bis jetzt nur gutes gehört und ich kenne keinen dem ihre Bücher nicht gefallen haben. Was erwartet man also von so einem Buch? Richtig, ziemlich viel. Aber wo soll ich nur anfangen? Das Buch hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen. Es hat mich einfach nur umgehauen wie C. Hoover die Geschichte von Fallon und Ben erzählt. Ich könnte jetzt ziemlich viele Sachen aufzählen die das Buch so perfekt gemacht haben, aber dann würde ich vermutlich morgen noch hiersitzen :D. Ich hab gelacht, geweint und war einfach nur mega geflasht. An dieser Stelle auch nochmal ein Dankeschön an den dtv-verlag der mir das Buch zur Verfügung gestellt hat und an Miri, dafür, dass sie mit mir die Leserunde gestartet hat. Ich war von Anfang an gefesselt von diesem Buch, die Seiten sind nur so dahin geflogen. Ich konnte gar nicht mit dem Lesen aufhören. Was letztendlich auch dazu führte, dass ich um 1 Uhr Nachts noch dasaß und gelesen hab. Ich habe mich in die Protagonisten sofort verliebt, beide sind nicht Perfekt und vielleicht macht gerade das sie so perfekt. Vor allem habe ich festgestellt, dass Ben und ich einen ähnlichen Humor haben. :-P Ich konnte mich sehr schnell in Fallon hineinversetzten, ich hab sie verstanden warum sich so verhalten hat, wie alles zueinander kam. Ich habe wirklich mit ihr gelitten. Da das Buch aber aus zwei sichten geschrieben ist (Fallons & Bens) kann man auch Bens Handlungen & Taten gut nachvollziehen. Das Buch bleibt durchgehend spannend und wird niiiemals langweilig, da es eine ganze Reihe von unerwarteten Ereignissen gibt. Auch die Szenen zwischen Fallon und Ben sind so schön beschrieben, dass es einem Fast wie Kino und nicht wie lesen vorkommt (ich hoffe ihr wisst was ich damit meine ;)) In diesem Buch ist mein Herz mindestens fünf Mal gebrochen, aber das war es allemal wert. Nächstes Jahr am selben Tag ist eindeutig eines von meinen Lieblingsbüchern geworden. Die Buchhandlungen können sich schon mal freuen, da ich in Zukunft unbedingt ALLE Colleen Hoover lesen möchte. Die Idee die hinter diesem Buch steckt ist einfach mega, vermutlich hatte die Story an sich schön 5 Sterne verdient ;) Fazit: Das Buch ist ein MUSS für alle Colleen Hoover Fans und für alle nicht Colleen Hoover Fans 5/5 Sterne

    Mehr
  • 4,5 Sterne - Das ist endlich wieder ein ECHTER Hoover

    Nächstes Jahr am selben Tag
    mj303

    mj303

    21. March 2017 um 12:12

    Nach dem das letzte Buch von Colleen Hoover für meinen Geschmack nicht wirklich an die Qualität all ihrer anderen Bücher herankommen konnte, war ich super gespannt wie es mir dieses Mal gehen wird. Aber mit der Geschichte um Fallon und Ben hat sie es mal wieder geschafft mich total in ihren Bann zu ziehen. Ihr Schreibtstil ist einfach großartig und macht süchtig immer weiterlesen zu wollen, die Charaktere sind interessant und vielschichtig und die Geschichte genauso überraschend und tiefgründig wie man es sich bei einem Buch der Autorin wünscht.  

    Mehr
  • Wenn du dem Schicksal begegnest

    Nächstes Jahr am selben Tag
    Tintenkinder

    Tintenkinder

    20. March 2017 um 22:52

    ~ Seit dem Brand habe ich den 9. November gehasst. Jetzt könnte er vielleicht zu einem Datum werden, auf das ich hinlebe.~Der 9. November ist seit 2 Jahren ein Datum, welches Fallon nicht mehr loslässt, denn an diesem Tag hat sich ihr ganzes Leben verändert – doch dann begegnet sie Ben.Kurz vor ihrem Umzug nach New York rettet Ben sie aus einem unangenehmen Treffen mit ihrem Vater. Schnell fühlen Fallon und Ben sich zueinander hingezogen und beschließen den ganzen Abend mit einander zu verbringen. Mitten im Strudel ihrer Gefühle beschließen beide einen ungewöhnlichen Pakt zu schließen – um nicht die gleichen Fehler zu machen wie ihre Eltern und mit 23 festzustellen, dass sie für ihre Beziehung all ihre Träume aufgegeben haben, beschließen sie erst mit 23 eine ernsthafte Beziehung zu beginnen.In den folgenden fünf Jahren wollen sich die beiden immer am 9. November treffen und für einen Tag ihre ganz eigene Beziehung auszuleben. Den Rest des Jahres sollen beide herausfinden wer sie sind und was sie wirklich vom Leben wollen – ohne auch nur den winzigsten Kontakt zu einander zu haben.Während Fallon versucht als Schauspielerin am Broadway Fuß zu fassen, schreibt Ben einen Liebesroman basierend auf ihrer Geschichte. Beide Leben ihr Leben und verfolgen ihre Träume, doch ihre Gefühle zu einander können sie nicht verbergen – mit jeder Begegnung 9. November wachsen ihre Gefühle und sie fühlen sie sich noch mehr zu einander hingezogen.Doch nach einem schweren Schicksalsschlag stehen Fallon und Ben vor einer folgenschweren Entscheidung mit Auswirkungen, die keiner von beiden erahnen kann – ist ihre Liebe stark genug um an Ende allen Schwierigkeiten zu trotzen oder zerbrechen ihre Gefühle und sie an der Wahrheit?Colleen Hoover überzeugt mit ihrem flüssigem Schreibstil, welchen einen die Zeit vergessen lässt. Mit jeder gelesenen Zeile fühlt man sich mehr mittendrin in der Handlung, und es fällt einem immer schwerer das Buch wegzulegen. Die Hauptcharaktere Fallon und Ben sind sympathisch und liebenswert, durch ihre Makel und Selbstzweifel sind die Charaktere realistisch und man schließt sie sofort ins Herz, Die Nebencharaktere werden nur oberflächlich beleuchtet, dass macht die Geschichte jedoch umso realistischer, den schnell hat man das Gefühl ein Teil der Geschichte zu sein, und die Freunde und Familien der beiden zusammen mit ihnen kennen zu lernen.Der Sichtwechsel zwischen Fallon und Ben führt den Leser immer weiter in ihre besondere Beziehung und Verbindung, schnell lernen wir die Protagonisten aus beiden Blickwinkeln kennen und mit ihnen auch das Gefühlschaos, welche beide in sich tragen.Das besondere Highlight ist die Idee der Autorin und deren Umsetzung – die komplette Handlung spielt ausschließlich am 9. November, jegliche Zeit dazwischen wird lediglich durch die Erzählungen und Erinnerungen der Protagonisten dem Leser näher gebracht. Durch diese lange Zeit kann man die Entwicklungen der Protagonisten und ihrer Gefühle nachvollziehen, was auch zu einigen Überraschungen und emotionalen Momenten führt. Das Cover fällt durch seine Optik sofort ins Auge – ein verliebtes Paar welches sofort an Ben und Fallon erinnert. Durch das gewählte Bild ist man sofort bei einer bestimmten Szene, welche die Beziehung der beiden unvergleichlich wiederspiegelt - die Farbwahl und das einfallende Licht runden den damit eingefangenen Moment perfekt ab.Ein emotionaler Roman welcher besonders durch seine ausgefallene Idee und die wundervollen Charaktere mitreißt!5 von 5 Tintenklecksen

    Mehr
  • Ein wahnsinnig fesselndes und emotionales Buch

    Nächstes Jahr am selben Tag
    Tintenbluete

    Tintenbluete

    19. March 2017 um 17:21

    Colleen Hoover ist es gelungen, mich direkt auf den ersten Seiten abzuholen. Da sie sowohl aus Fallons als auch aus Bens Perspektive erzählt, wird es dem Leser besonders leicht gemacht, sich in die beiden hineinzuversetzen – und sie schon nach wenigen Seiten ins Herz zu schließen. Der Schreibstil der Autorin sprüht wie in jedem ihrer Bücher nur so von Humor, Leichtigkeit und purer Emotion. Ich glaube fast, die Grundthematik in ihren Büchern könnte noch so unoriginell sein und Colleen Hoover würde es trotzdem schaffen, daraus eine berührende und unterhaltsame Geschichte zu machen.  Aber in „Nächstes Jahr am selben Tag“ ist die Grundidee alles andere als unoriginell. Zwei Personen, die sich mehrere Jahre lang nur einmal im Jahr treffen und abgesehen von diesem einen Tag keinerlei Kontakt zueinander haben. Das hört sich erst mal total interessant, aber vielleicht auch ein bisschen unrealistisch an. Das war es aber nicht. Ganz im Gegenteil, Colleen Hoover hat es in der Geschichte immer wieder von neuem geschafft, mich von Sichtweisen und Einstellungen zu überzeugen, denen ich nicht einmal zustimmen wollte. So entwickeln Fallon und Ben relativ schnell Gefühle füreinander – normalerweise würde ich mich bei einer Rezension genau an dieser Stelle jetzt ausgiebig darüber auslassen – doch hier ist es anders. Was Colleen Hoover schreibt ist echt, tiefgründig und berührend, sodass man es einfach glauben muss. Fallon und Ben mochte ich unglaublich gerne. Beide habe eine spezielle Vergangenheit, die sie zu den Personen gemacht hat, die sie heute sind und jeder hat sein eigenes Päckchen zu tragen. Besonders Fallon macht im Laufe der Geschichte eine deutliche Entwicklung durch, aber auch von Ben bekommt man immer mehr Facetten zu sehen. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass die beiden anfangs für ihr Alter doch sehr reif erscheinen, jedoch ist mir das ehrlich gesagt viel lieber als umgekehrt. Die Storyline hat mich dieses Mal wirklich besonders überrascht. Schon allein die Grundidee fand ich ja toll, aber mit den ganzen Wendungen und Verflechtungen, die das Buch bereithält, hätte ich wirklich nicht gerechnet. Oft kommt es bei Liebesromanen ja  vor, dass es zwischendurch ein paar Längen gibt oder das Ende relativ absehbar ist, doch das ist in diesem Buch überhaupt nicht der Fall. Die Autorin hat mich so oft überrascht wie in noch keinem anderen ihrer Bücher, die letzten 200 Seiten waren sogar so spannend, dass ich sie komplett an einem Stück lesen musste. Doch nicht nur die Plottwists konnten mich überzeugen, auch die Emotionalität der Geschichte und besonders die ganzen Weisheiten, die ich beim Lesen mitgenommen habe, haben das Buch zu etwas Besonderem für mich gemacht. Eine meiner liebsten Stellen: „Solange man in einem anderen Menschen verloren ist, wird man sich selbst niemals finden.“ Was mir auch wahnsinnig gut gefallen hat, waren die Anspielungen auf Bücher und das Lesen. Ich möchte noch nicht zu viel verraten, aber Bücher spielen auf jeden Fall eine große Rolle in der Geschichte und ich bin mir sicher, dass jeder Bücherwurm an der ein oder anderen Stelle beim Lesen in sich hineingrinsen muss – so ist es jedenfalls mir ergangen.  Und es gab noch etwas, dass mein Colleen Hoover-Fanherz höher schlagen ließ: Eine Begegnung mit einem Paar aus einem ihrer anderen Bücher. Das war echt ein schöner Überraschungsmoment! Um wen es sich dabei handelt, müsst ihr allerdings selbst herausfinden. Fazit Das neue Buch von Colleen Hoover ist nicht nur unglaublich berührend, es steckt auch voller Überraschungen und unerwarteter Wendungen, die dafür sorgen, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen kann. Es ist eine Geschichte über das Erwachsenwerden, die Fähigkeit zu vergeben und nicht zuletzt über selbstlose Liebe. Es ist weit mehr als eine Liebesgeschichte.

    Mehr
  • Rezension: Nächstes Jahr am selben Tag - Colleen Hoover

    Nächstes Jahr am selben Tag
    Bookdating

    Bookdating

    19. March 2017 um 11:07

    Ausgabe: TaschenbuchSeiten: 376Verlag: dtvErscheinung: 10. März 2017ISBN: 978-3423740258Preis: 14.95Gelesen im März 2017 in 3 Tagen ♥Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend. Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …♥Fallon hat nach einem Unfall ihr Selbstbewusstsein verloren, sie will sich nur noch verstecken und nicht weiter auffallen. Ben ist der erste, der ihr wieder das Gefühl gibt, dass sie wunderschön ist. Durch ihn lernt sie ganz langsam wieder sich selbst zu lieben. Die beiden haben einen so wunderbaren Humor, der mich echt zum Lachen gebracht hat. Es hat mir jedes Mal das Herz gebrochen, wenn die beiden auseinandergegangen sind und beiden klar war, dass sie sich erst in einem Jahr wiedersehen werden. Für mich sind die beiden das perfekte Traumpaar, das eigentlich jeden Tag miteinander verbringen muss.♥Colleen Hoover ist die Meisterin der furchtbaren Schicksalsschläge und auch hier hat sie mich einige Male erschrocken und zum Weinen gebracht. Ihre Bücher sind so emotional und perfekt. Die beiden waren so toll miteinander, dass es schon wehgetan hat. Mir fehlen die Worte zu diesem Buch. Bisher war Maybe Someday mein absoluter Liebling unter den Colleen Hoover Bücher, aber ich glaube dieses hier hat es noch einmal übertroffen. Übrigens erscheint nächsten Monat, am 07. April, Maybe Not, die Fortsetzung von Maybe Someday. Aber es geht hier wieder um die Nebencharaktere, wie bei Hope Forever und Finding Cinderella. Übrigens sehen wir ein anderes Traumpaar aus den Büchern von Colleen Hoover in Nächstes Jahr am selben Tag wieder! Ich hab mich riesig darüber gefreut, das war so ein toller Moment, als die beiden einfach vor der Tür standen.♥Wir lernen ganz viel über Verlust, darüber, dass die wahre Liebe nicht endet, egal wie lange wir warten, dass es sich lohnt an seine Träume zu glauben, dass man auch mal alleine sein muss, um sich selbst zu finden und seine Ziele nicht von jemand anderem abhängig zu machen, dass das Leben grausam ist, wir es nicht in der Hand haben und Dinge passieren, die uns vollständig aus der Bahn werfen, wir aber jeden Tag die Möglichkeit haben nach vorne zu schauen. In den ganzen Filmen hören wir immer, dass die wahre Liebe nicht wartet, dass man seine Chance nicht vergeuden darf, wenn sie vor dir steht. Colleen Hoover zeigt uns das Gegenteil. Die wahre Liebe bleibt. Auch wenn das Leben dazwischenkommt.

    Mehr
  • Colleen Hoover hat es mal wieder geschafft

    Nächstes Jahr am selben Tag
    carosaquabblog

    carosaquabblog

    18. March 2017 um 16:32

    Meine Meinung: Wahnsinn. Colleen Hoover schafft es jedes Mal aufs Neue, mich umzuhauen. Ich kann kaum in Worte fassen, wie begeistert ich von diesem Buch bin. Es ist von der ersten bis zur letzten Seite einfach nur perfekt. Der Schreibstil der Autorin ist fließend und komplett mitreißend. Sie schafft es, einem das Buch regelrecht an die Hände zu fesseln, jedenfalls fiel es mir persönlich sehr schwer, es wieder aus der Hand zu legen. Der Titel der Geschichte ist natürlich passend, auch wenn er keine tiefgründige Bedeutung hat. Und das Cover...muss ich dazu überhaupt noch etwas sagen? Es ist wunderschön und passt gut zur Geschichte. Inhaltlich ist das Buch sehr schön aufgebaut. Die Geschichte wird immer abwechselnd aus Fallons und Bens Sicht erzählt und das jeweils jedes Jahr am 9. November - der Tag, an dem sie sich treffen. Auch wenn es eine Liebesgeschichte ist, kommt die Spannung nicht zu kurz, wofür die Autorin mit einigen nebenbei eingestreuten Sätzen oder Szenen sorgt, die einen dann zum Nachdenken bringen, was sie wohl damit weit oder wie es so weit kommen konnte. Die Geheimnisse werden mit der Zeit gelüftet. Das Buch weist viele unvorhergesehene Wendungen auf, die wirklich sehr überraschend sind. Die Botschaft, die durch Fallon vermittelt wird, finde ich unglaublich wichtig und es ist toll von der Autorin, dass sie das Thema aufgegriffen und im Buch vermittelt hat. Ich werde das jetzt nicht weiter erklären, damit niemand gespoilert wird, aber alle, die die Geschichte gelesen haben, wissen ja, wovon ich spreche. Fazit: Insgesamt kann ich das Buch nur jedem ans Herz legen. Es ist eine wunderschöne, tiefgründige Geschichte, die in jedem Bücherregal stehen sollte. Die Autorin hat ihr großartiges Talent einmal wieder bewiesen und verdient auf jeden Fall fünf von fünf Sternen von mir.

    Mehr
  • Colleen Hoover kann es einfach!

    Nächstes Jahr am selben Tag
    AlexandraHonig

    AlexandraHonig

    18. March 2017 um 10:07

    Nächstes Jahr am selben Tag ♡Colleen HooverAusgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …Colleen Hoover hat es einfach drauf! Ich finde all’ ihre Bücher großartig, und ‚nächstes Jahr am selben Tag’ ist da keine Ausnahme. Die Geschichte ist ungewöhnlich, intensiv und überraschend. Ben und Fallon sind charakterstarke und ganz besondere Protagonisten, die es schaffen, einen sofort in ihren Bann zu ziehen. Obwohl sie sich nur einmal im Jahr treffen, schaffen sie es, sich auf eine Art und Weise gegenseitig zu unterstützen und zu fordern, wie man es (gerade in diesem Genre) noch nicht gelesen hat. Ich bin ein ganz großer Fan von diesem Paar und Ihrer Geschichte und kann sie euch nur ans Herz legen. 5 von 5 ♡

    Mehr
  • November 9

    Nächstes Jahr am selben Tag
    ReaderButterfly

    ReaderButterfly

    17. March 2017 um 21:33

    Das zweite Buch, das ich von Colleen Hoover gelesen habe, hat mich umgehauen.Seit ich ein Paar Zeilen auf Tumblt gelesen hatte, wollte ich dieses Buch haben.Die Anfangsszene mit Fallon und ihrem Dad hat schon gut angefangen, denn ihr Vater ist so unverschämt zu Fallon, dass man ihm am liebsten etwas um die Ohren hauen würde.Das Buch hat mich auf eine emotionale Reise mitgenommen und mich zum Lachen und zum weinen gebracht. Die Figuren haben sich real angefühlt und waren super ausgearbeitet. Dieses Buch ist ein absolutes Must Read.

    Mehr
  • Und wieder einmal hat Colleen Hoover mich sehr von sich überzeugt!!!

    Nächstes Jahr am selben Tag
    WAIBELJaci

    WAIBELJaci

    16. March 2017 um 13:34

    Genau ein Tag bevor Fallon nach New York zieht und ein neues Leben beginnt lernt sie Ben kennen. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und verbringen den ganzen Tag miteinander. Am liebsten würde Fallon die ganze Reise abbrechen und bei Ben bleiben, doch so würde sie nie ihren großen Traum Schauspielerin am Brodway zu sein erfüllen. Somit beschließen die beiden keinen Kontakt zu haben und sich die nächsten fünf Jahre jeden 9. November in dem Restaurant zu treffen in dem sie sich kennen gelernt haben. Doch gelingt es den beiden wirklich über so eine weite Distanz ihr Versprechen sich jedes Jahr zu treffen einzuhalten? Colleen Hoover enttäuscht mich NIEEEEE! Wieder einmal hat sie es geschafft mich mit ihrem Humor aber auch wunderschönen Schreibstil und tollen Liebespassagen in den Bann zu ziehen. Jedem der Liebesgeschichten mag die etwas ungewöhnlich sind kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen

    Mehr
  • Nächstes Jahr am selben Tag

    Nächstes Jahr am selben Tag
    saras_bookwonderland

    saras_bookwonderland

    15. March 2017 um 18:56

    Inhalt:New York – Los Angeles, und dazwischen die große LiebeAusgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …Quelle: dtvCover:Ich muss ja ganz ehrlich sagen, dass mich das Cover nicht aus den Socken haut. Damals durften die Leser über das Cover für dieses Buch abstimmen und leider (für mich zumindest) hat sich die Mehrheit für das o.g. Cover entschieden.Meine Meinung:Dass Colleen Hoover mittlerweile zu meinen Lieblingsautorinnen gehört habe ich ja schon mehrfach angedeutet. So habe ich mich natürlich auch sehr über das neueste Buch aus ihrer Feder gefreut.Der Klappentext versprach nach dem ersten Lesen die übliche Dramatik und jede Menge Emotionen. Und Leute... ich wurde nicht enttäuscht. Erstaunlicherweise fällt es mir aber total schwer in Worte zu fassen, was dieses Buch emotional mit mir angestellt hat. Und das war schließlich eine ganze Menge...Nachdem Fallon und Ben sich in einem Diner begegnen und er sich vor Fallons Vater als ihren Freund ausgibt, ist es um beide geschehen. Blöd nur, dass Fallon noch in der selben Nacht nach New York ziehen wird. Also einigen sich die beiden darauf, sich jedes Jahr am selben Tag für die nächsten fünf Jahre wieder zu treffen.Das Buch erzählt also wirklich nur von dem besagten Tag im November, in den unterschiedlichen Jahren. Von der Zwischenzeit bekommt man als Leser also nichts mit und ist deshalb bei jedem Treffen genauso gespannt wie Fallon und Ben, was der jeweils andere aus seinem Leben gemacht hat und ob er vielleicht mittlerweile sogar sein Glück mit jemand anderem gefunden hat.Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Wie immer konnte mich Colleen Hoover mit ihrem emotionalen und energiegeladenen Schreibstil sofort fesseln. Und obwohl es für mich einfach nicht vorstellbar ist, wie es sich anfühlen muss, wenn man sich nur einmal im Jahr sieht und dennoch so sehr liebt, hat die Autorin mich auch mit diesem Buch wieder total umgehauen.Das Buch ist zu einem Teil aus der Sicht von Fallon geschrieben und zum anderen Teil aus Sicht von Ben. Obwohl man die Charaktere ja in ihrem Lebensalltag gar nicht wirklich kennenlernt und sie nur jeweils an einem, sehr emotionsgeladenen Tag im Jahr begleitet, sind mir beide so sehr ans Herz gewachsen, dass es fast wehtut, dass das Buch ein Ende gefunden hat. Total überrascht war ich auch von dem Gefühl, die Protagonisten wirklich zu kennen. Fallon und Ben sind beide sympathisch. Und wenn man geglaubt hat, es gibt keinen besseren und liebevolleren Mann auf der Welt gibt, dann hat man Ben noch nicht kennengelernt. Das Knistern zwischen den beiden ist so unglaublich spürbar wie in keinem anderen Buch, das ich bisher gelesen habe. Die Gefühle und die Liebe kommen derart echt rüber, dass man es gar nicht glauben mag, bei Protagonisten, die sich ja nur einmal im Jahr sehen. Colleen Hoover hat hier mal wieder gezeigt, dass sie unwahrscheinliches Talent hat.Auch die für Colleen Hoover so übliche Dramatik fehlt hier absolut nicht. Während diese mir bei Finding Cinderella wirklich ein wenig zu unrealistisch war, kam sie bei Nächstes Jahr am selben Tag so authentisch rüber, dass es mich teilweise wirklich mitgenommen hat und ich mal wieder den Tränen nahe war.Ich möchte auch gar nicht genauer darauf eingehen, da ich euch sonst einfach zu viel der schönen, aber auch teilweise traurigen und schicksalshaften Story vorweg nehmen würde.Der Verlauf der Geschichte ist wirklich fesselnd und häufig so gegensätzlich. In einem Moment schwebt man mit den Protagonisten auf Wolke 7., während man im nächsten schon von der schrecklichen Vergangenheit der beiden eingeholt wird. Obwohl man recht früh von Fallons Unfall und der schlechten Bindung zu ihrem Vater erfährt, bin ich um Bens Geheimnis wirklich im Dunkeln getappt. Ich habe immer geahnt, dass etwas passieren wird und wusste nicht so recht was. Daher war der Schock am Ende natürlich groß und mit einem dicken Stein auf dem Herzen habe ich mit zusammengekniffenen Augen weitergelesen. Die Angst vor einem Nicht-Happy-End war einfach zu groß. Colleen Hoover hat mich aber dann doch noch mal mit einer geballten Ladung Gefühlen herumreißen können, mir einen Gänsehautschauer nach dem anderen verpasst und mich bis zum Ende aufs äußerste Zittern lassen.Bewertung:Ein temporeiches und emotionsgeladenes Buch, wie ich es noch nicht gelesen habe.

    Mehr
  • weitere