Colleen Hoover , Tarryn Fisher Never Never Part 3

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(7)
(4)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Never Never Part 3“ von Colleen Hoover

New York Times bestselling authors Colleen Hoover and Tarryn Fisher are back with the much-anticipated final installment in the Never Never novella series.  Together, Silas Nash and Charlize Wynwood must look deeper into the past to find out who they were and who they want to be. With time ticking down, the couple are in a race to find the answers they need before they lose everything. Can they regain what they once had? And will it restore who they once were? 

Ein wundervoller Abschluss dieser faszinierenden Reihe!

— NinaBookLove
NinaBookLove

Das Ende ist vielleicht etwas kitschig, aber ansonsten bin ich von dieser Reihe total überzeugt. Spannung von Anfang bis Ende.

— nemo91
nemo91

Dies ist genau das Ende, das ich von Anfang erwartet habe: Folgerichtig und total romantisch! Fantastisches Ende für diese Reihe! ❤️❤️❤️

— emmaya
emmaya

Enttäuschend.

— Effi86
Effi86

Sollte euch die Serie interessieren, lest den 1. Teil und hört dann auf, denn dieses Ende vermasselt einfach alles...

— Rukhi
Rukhi

Das Ende ist dann leider doch etwas enttäuschend gewesen :(

— sweetgirli22
sweetgirli22

Insgesamt ein guter Abschluss der Reihe. Mit dem Ende musste ich mich aber erst anfreunden.

— Schassi
Schassi

exciting plot but I do not like the ending in total

— ReginaMeissner
ReginaMeissner

Stöbern in Jugendbücher

BookLess - Gesponnen aus Gefühlen

Es beschreibt genau meine liebe zu Büchern.

paulinew

GötterFunke - Liebe mich nicht

Das beste Buch, dass ich je gelesen habe!

paulinew

Und du kommst auch drin vor

Ich hatte mir mehr versprochen.

dowi333

Immer diese Herzscheiße

Eine zuckersüße Liebesgeschichte mit all ihrer Herzscheiße und trotziger Rebellin inklusive! <3

MiraxD

Tochter der Flut

Spannende, gut geschriebene Geschichte, bei der aber leider einige Fragen offen bleiben. Lösung eventuell im Folgeband?

Tichiro

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jamais Jamais

    Never Never Part 3
    NinaBookLove

    NinaBookLove

    14. June 2017 um 18:48

    Die Trilogie "Never Never" von Colleen Hoover und Tarryn Fisher an. Je mehr sich Charlie und Silas in das Wirrwarr ihrer Vergangenheit und ihrer verlorenen Erinnerungen stürzen, je mehr sie versuchen es zu entwirren, desto mehr verheddern sie sich selbst erneut darin. Die Bücher beherbergen so viel, was man gar nicht alles wiedergeben kann - und auch nicht sollte, schließlich sollt ihr das Buch ja auch noch lesen! Das solltet ihr auf keinen Fall verpassen! Es dreht sich um die Angst, allein gelassen zu werden, oder gar wirklich allein zu sein, bis hin zu der Angst um den anderen, ja, möglicherweise auch um die Angst um die Familie oder die Freunde... Den beiden ist auf Anhieb klar, dass sie ein Paar sind, darum bemühen sie sich, sich auch so zu geben. Und je mehr sie einander kennenlernen, desto weniger müssen sie diese Rolle noch spielen. Sie kommen einander wieder näher, in ihrer Angst und Verzweiflung, der einzige Mensch, der ihr Schicksal teilt... aber sie lernen auch sich selbst wieder kennen. Die Person, in deren Körper sie festsitzen und die Person, die all die Dinge tat, von denen die Leute denken, dass sie sie getan haben - ohne, dass sie sich daran erinnern. Sie sind sich selbst fremd und man merkt (zumindest ist das meine Meinung), dass sie, je mehr sie von sich selbst erfahren, sich nicht sicher sind, ob sie den Menschen, der in ihnen steckt überhaupt wieder kennenlernen wollen. Das Buch ist, das solltet ihr vielleicht vor dem Lesen wissen, genau, wie man annimmt, wenn man es sieht, kein Fantasy-Buch. Es ist spannend und haarsträubend. Und keineswegs immer nur das nette, kleine und schöne Vorstadtleben. Vielleicht ist es nicht realitätsnah, denn wer glaubt schon, dass er sein Gedächtnis schon vor seinem 20. Lebensjahr verliert, aber eindeutig näher an der Realität als... zum Beispiel "Harry Potter" oder vielleicht die "Chroniken der Unterwelt". Das Genre lässt sich wirklich schwer bestimmen, denn nach allem, was ich oben geschrieben habe, könnte man vielleicht denken, dass es sich um eine Liebesgeschichte handelt - ist es... nicht!? Nicht richtig zumindest. Es könnte sich wirklich einfach um eine Realitätsgeschichte handeln, denn der Kontext, der Inhalt, das, was das Buch eigentlich überhaupt ausmacht, nicht so abwegig und fantasievoll wäre... (zu verwirrend?) Aber die Spannung fehlt auf keinen Fall. Das könnt ihr mir glauben. In jeder freien - oder auch nicht freien - Minute ging meine Hand zu dem Buch und meine Augen erklommen ein oder zwei weitere Zeilen. Denn der Spannungsbogen zieht sich durch das ganze Buch. Angefangen damit, dass die gemeinsame Kindheit der beiden, ihr erster Kuss, ihr erster Streit, alle Erinnerungen an sich selbst und andere, komplett verschwinden. Ab dem Moment, in dem das erste Buch aufgeschlagen wird, kann man es nicht mehr beiseite legen. Das Ende des ersten und das Ende des zweiten Bandes sind schlicht grausam. Aber für unser Glück, die die die Reihe erst jetzt beginnen, sind bereits alle Bände draußen - also mein kleiner, aber eindringlicher Rat. Wenn ihr nicht nach einem eiskalten Cliffhanger dasitzen und euch fragen wollt, was zum Teufel das jetzt soll... dann solltet ihr den nächsten Band eventuell schon griffbereit halten. Der Schreibstil ist, wie immer bei Colleen Hoover (von Tarryn Fisher hatte ich bisher noch nichts gelesen), unfassbar. Mit kleinen Wörtchen, die die Geschichte luftig und leicht zu lesen machen, greift sie die Spannung und drückt sie dem Leser entgegen. Fragt mich jetzt nicht, wie, oder wo genau. Das kann ich wirklich nicht sagen, aber die Themen, die so kompliziert sind, wie z.B. bei "Ugly Love" oder "Hope Forever", fühlen sich... naja. Also, sie schafft es die Geschichten irgendwie schwermütig zu erzählen, todtraurig, bis man nicht mehr aufhören kann mit dem Weinen, aber dieses schwermütig schafft sie eben oder das schwer... aber auch wieder nicht. Okay. Ich glaube, ich verhasple mich hier nur. Sie schreibt wunderbar und auch Tarryn Fisher - ich bin mir nicht sicher, wie die beiden die Reihe zu zweit geschrieben haben, aber sie haben es großartig gemacht! Darum gebe ich der ganzen Reihe (nicht den Cliffhangern!) 5 Sterne. Die Reihe hat es wirklich verdient, gelesen zu werden, also alle von euch, die im Moment nichts zu lesen haben: Los geht's! Ich wünsche euch ganz viel Spaß bei dieser Reihe... und hoffe, dass ich jetzt den Stress erst einmal hinter mir gelassen habe und möglichst bald von meinem nächsten Abenteuer berichten kann!

    Mehr
  • kein Vergleich zum grandiosen ersten Teil!

    Never Never Part 3
    Effi86

    Effi86

    15. April 2016 um 13:39

    Die Story: Ohne eine Erinnerung daran, wer sie sind, wachen Silas und Charlie eines Tages mitten in der Schule auf. Die nächsten Tage setzen sie alles daran, herauszufinden, was mit ihnen geschehen ist. Doch die Zeit drängt, denn nach 48 Stunden verlieren sie wieder ihr Gedächtnis. "The first thing I notice is the pounding in my chest."Nachdem der erste Band spannend und grandios war und der zweite nur noch wie ein müder Aufguss wirkte, enttäuscht der dritte Band auf ganzer Linie.Ich will hier gar nicht groß auf die Handlung eingehen, denn sie ist kaum vorhanden, übertrieben dramatisch dargestellt und meiner Meinung nach gähnend langweilig.Schade, denn ich hatte großes von der letzten Novelle erwartet. Zumindest aber eine einzigartige Idee, die hinter Charlies und Silas Gedächtnisverlust steckt.Eine Lösung des Rätsels präsentieren uns die beiden Autorinnen auch, aber diese wirkt in meinen Augen unkreativ und kitschig.Kein überraschender Twist, oder eine rasante Verschwörung erwartet einen hier. Wer auf so etwas hofft, sollte die Finger von diesen Büchern lassen.Alle anderen, insbesondere LeserInnen, die schon Bücher der beiden Autorinnen gelesen haben, könnte es trotzdem gefallen.Fazit:Für mich ein Reinfall und mit weitem Abstand der schwächsten Band der ganzen Reihe.

    Mehr
  • Die wahrscheinlich größte Enttäuschung, seit es Colleen Hoover gibt.

    Never Never Part 3
    Rukhi

    Rukhi

    14. April 2016 um 10:52

    „Together, Silas Nash and Charlize Wynwood must look deeper into the past to find out who they were and who they want to be.“ Die wahrscheinlich größte Enttäuschung, seit es Colleen Hoover gibt. Die „Never, Never“ Serie hat so toll angefangen, aber so schrecklich aufgehört. Ich konnte es kaum glauben des es SO enden sollte, aber das eBook war bei 100% und es war leider auch das richtige eBook und keine Verwechslung… Sollte euch die Serie interessieren, lest den 1. Teil und hört dann auf, denn das Ende vermasselt einfach alles.

    Mehr
  • Wahnsinns Buch mit kitschigen 0815 Ende.....

    Never Never Part 3
    sweetgirli22

    sweetgirli22

    31. March 2016 um 19:31

    "Inhalt": Das Finale beginnt. Werden die beiden je wieder ihr Gedächtnis zurück bekommen, oder werden sie jeden zweiten Tag wieder  ihr Leben vergessen? Werden sich Charlie & Silas wieder ineinander verlieben? Und wieso ist das überhaupt alles passiert? Fragen über Fragen....., aber eins kann ich sagen, sie werden alle beantwortet!Fazit: Das Buch war wieder einmal wahnsinnig toll geschrieben, mit einer Spannung die teilweise aufgebaut wurde, dass ich dieses Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. Doch meine Begeisterung hat sich am Schluss des Buchs ziemlich ins Gegenteilige verändert, denn es wurde dem Leser einfach nur ein kitschiges 0815 Ende gegeben. Ich hatte da um ehrlich zu sein auf etwas mehr Einfallsreichtum gehofft, aber man kann nun mal nicht alles haben. Mein Resümee und die meine zu dem Buch und der gesamten Reihe sind trotzdem überaus positiv und ich kann nur jedem Empfehlen diese 3 Teile zu lesen, auch wenn das Ende leider nicht meinen Geschmack getroffen hat!!!!

    Mehr
  • Ich möchte ein alternatives Ende

    Never Never Part 3
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    25. February 2016 um 14:12

    Endlich hat Nash Charlie wiedergefunden. Doch die Zeit ist abgelaufen und wieder starten beide von vorn. Lesen ihre eigenen Ausführungen über die vergangenen Tage, um sich zu erinnern und die Jagd nach dem Gedächtnis geht weiter. Charlie geht sogar soweit ihren Vater im Gefängnis zu besuchen und muss feststellen, dass er nicht der Held ist, den sie so gern in ihm sehen würde. Als Nash dann sein Gedächtnis behält ist klar, dass sie ganz nah an der Lösung des Problems sind. Jetzt muss nur noch Charlie ihres behalten.   Der letzte Teil der Story um Nash und Charlie hat mich furchtbar enttäuscht. Da habe ich zwei Bände lang mitgefiebert, wie die beiden alle 48 Stunden ihr Gedächtnis verlieren, bin jedem Schnipsel nachgegangen und habe in meiner Phantasie krude Ideen entwickelt und dann dieses Ende? Ne echt? Das warten hat sich so absolut nicht gelohnt. Ich hatte Paranormal erwartet und hab eine stinklangweilige Lösung präsentiert bekommen. So als wäre den beiden Autorinnen die Ideen ausgegangen. Die Charaktere sind nach wie vor liebenswert und ich kann die Verzweiflung der beiden verstehen, wenn man sich an nichts erinnert. Und ich war auch froh über das Happy End, aber die Erklärung, die Erklärung war einfach fade. Drei Sterne bekommt dieser Teil für mich, weil ich die vorhergehenden beiden richtig gut fand. Wozu das Buch als Trilogie rauskam ist mir ein Rätsel, ein einziger Roman hätte es auch getan. Möglicherweise Marketing.   Was das Ende betrifft vergesse ich es auch einfach und schreibe mir ein alternatives auf, eins mit mehr Mystik.

    Mehr