Colleen Hoover Weil ich Layken liebe

(3.229)

Lovelybooks Bewertung

  • 1854 Bibliotheken
  • 158 Follower
  • 30 Leser
  • 543 Rezensionen
(2258)
(709)
(205)
(43)
(14)

Inhaltsangabe zu „Weil ich Layken liebe“ von Colleen Hoover

Nach dem Unfalltod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken nach Michigan, wo sie sich Hals über Kopf in ihren Nachbarn Will verliebt. Und umgekehrt. Das ganz große Glück. Drei Tage lang. Dann der Schlag ins Gesicht: Am Montagmorgen steht Will Layken in der Schule gegenüber ... als ihr Englischlehrer! Ihre Liebe darf nicht sein: Will würde seine Existenz gefährden und die Vormundschaft für seinen kleinen Bruder verlieren. Und Layken erleidet einen weiteren Schicksalsschlag: Ihre Mutter ist an Krebs erkrankt. Nun braucht sie Will mehr denn je. Doch jeder Kuss kann eine Katastrophe heraufbeschwören.

Auf Empfehlung meiner Buchhändlerin. Wunderbar kurzweilig und überraschend. Taschentuchalarm!

— mireille602

Nach langer Zeit wieder gelesen und mir hat die Übersetzung gar nicht gefallen!

— MagaFrick

4,5 Sterne für ein wundervolles Buch hinter dem mehr steckt, als man erwartet hat

— crazy_book_lover1

Wunderschöne Geschichte! :) Spannend geschrieben

— Lilo1

Ein schöner, mitreißender und emotionaler Roman über eine junge Liebe zweier Waisen! Taschentuch- und Suchtalarm!

— 18jacky10

Wahnsinn! Wie kann ein Buch nur so atemberaubend sein?! Totale Leseempfehlung!

— Daruschkaaa

Colleen Hoover hat mich mit diesem Buch wieder richtig berührt😍

— nessyliest

Hätte ich viel eher lesen sollen. So schön.

— Nachtschwärmer

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher!

— maryloux

Ich liebe es! ♥

— Leni_

Stöbern in Jugendbücher

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Echt super. Ich brauche den dritten Teil!

szebrabooks

BURN - Der Anfang vom Ende

steht Band 1 in Nichts nach

SillyT

PS: Ich mag dich

Unfassbar süß und ein echter Gute-Laune-Macher!!!

summercat03

Die drei Opale - Über das tiefe Meer

Fantasievoll, zum Träumen...

loly6ify

Der erste Blick, der letzte Kuss und alles dazwischen

…… wunderschönes Cover<3 ......

Buch_Versum

Palast der Finsternis

Endlich mal wieder (Jugend-)Fantasyliteratur ohne, dass der Inhalt vom großen "Ro"(mantasy) überlagert wird!

Judith_Ick

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine wunderbar emotionale Liebesgeschichte

    Weil ich Layken liebe

    Dinah93

    13. February 2018 um 16:05

    Inhalt: Layken ist 18 Jahre alt und lebt mit ihrem 9-jährigen Bruder Kel und ihrer Mutter in Texas. Nach dem ihr Vater vor 6 Monaten verstorben ist, beschließt die kleine Familie ihr Haus zu verkaufen und nach Ypsilanti zu ziehen! Die 3 machen sich nun mit einem Möbeltransporter und Layken´s Jeep auf den langen Weg nach Ypsilanti. Als sie endlich an ihrem neuen Zuhause ankamen, weckte Layken ihren kleinen Bruder Kel, der tief und fest eingeschlafen ist! Ihr gefiel dieser Gedanke von nun an hier zu wohnen überhaupt nicht! Wenigstens hatte Kel schon einen Freund in der Nachbarschaft kennen gelernt, mit dem er einen unsichtbaren Schwertkampf führte! Kel wollte das seine Schwester mitspielte und so machte sie sich als Zombie auf die jagt nach den zwei Rittern! „Ich habe sie“!, rief eine Stimmer! Layken sah wie Kel und sein neuer Freund von einem jungen Typ sanft am Kraken gepackt wurde. Wie sich herausstellte, war sein Name Will und der neue Freund von Kel sein kleiner Bruder, den er eben abholen wollte um ihn zur Schule zu bringen. Layken und Will waren sich sofort sympathisch und da es über Nacht laut Will sehr kalt werden sollte, bietet Will seine Hilfe an, der Familie mit den Kartons und Möbeln zu helfen. Als Layken am nächsten Morgen in ihrem Bett aufwachte, musste sie feststellen, das es in Michigan viel kälter ist als in Texas. Sie stand auf und suchte in den Kartons, die in ihrem Zimmer standen eine Jacke! Sie zog sie sich über und machte sich auf den Weg in die Küche! Sie brauchte jetzt erst mal einen schönen warmen Kaffee! Zu ihrem entsetzen viel ihr ein, das die Kaffeemaschine wohl noch in den Kartons in ihrem Jeep verstaut war, die sie gestern nicht mehr geschafft haben ins Haus zu tragen! Sie zog die Star-Wars Hausschuhe von ihrem Bruder an und trat durch die Eingangstür! Der Rasen war weiß! Es hatte über Nacht geschneit! Mitten im September! Layken bückte sich zum Rasen und nahm den Schnee in ihre Hände! Er fühlte sich genau so an wie sie es sich immer vorgestellt hatte, denn in Texas schneite es fast nie! Plötzlich rutsche sie weg und landete auf dem Rücken! Ihr Arm schmerzte sofort. Das musste wohl an dem zerbrochenen Gartenzwerg unter ihr liegen. Sie hörte eine vertraute Stimme! Es war Will, der ihr sofort zur Hilfe kam! Will sah das Layken blutete und ohne zu zögern half er ihr hoch, um sie zu sich zu führen und die Wunde zu versorgen! Layken konnte es nicht fassen, wie sympathetisch, gut aussehend und hilfsbereit Will ist! Er bringt sie, durch seine Anwesenheit komplett durcheinander! Drei Tage lang war Layken, die glücklichste Person auf Erden, doch als sie ihren ersten Tag an ihrer neuen Schule antrat, zerbrach nicht nur ihr Herz sondern auch Will´s! Cover: Das Cover des Buches, glänzt durch seine Schlichtheit! Ich finde die Schriftart des Titels sehr ansprechend und besonders gut gefällt mir die Idee mit den schwarzen Buchstaben die „Will“ ergeben! Meine Meinung: Das war mein erstes Buch von Colleen Hoover und ich muss sagen, das sie einen tollen und leichten Schreibstil hat! Ich bin nur so durch das Buch geflogen! In diesem Buch taucht man in eine wirklich schöne Liebesgeschichte, aber auch in eine sehr emotionalen Handlung ein! Es gab einige Stellen bei denen ich mein Lachen nicht mehr zurück halten konnte, aber auch viele Stellen die mich zum Weinen gebracht haben! Der Schluss hat mir förmlich das Herz gebrochen! Interessant fand ich auch die Poetry Slam Texte, die man in dem Buch findet, da ich mit dem Thema noch nie in Berührung gekommen bin. Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der etwas Herzschmerz sucht!

    Mehr
  • Wundervoller Roman ♥

    Weil ich Layken liebe

    Leni_

    14. January 2018 um 12:26

    Hach, 'Weil ich Layken liebe' war mein allererstes CoHo-Buch. Seitdem habe ich ihre Bücher lieben gelernt.'Weil ich Layken liebe' ist ein wundervoll lyrisches Werk. Im Mittelpunkt stehen neben der Handlung auch Poetry Slams. Voher kannte ich dieses Thema nicht, aber mittlerweile war ich selber schon auf Slams (nur als Zuschauer).Wie Layken und Will all die Situationen händeln ist so wundervoll geschrieben. Ich habe so schön mitlieben und mitfiebern können. Ich hatte Herzschmerz, wenn Layken es hatte und ich habe mich gefreut, wenn sie sich freute. Die Figuren sind sehr authentisch und alles ist nachvollziehbar und auch realistisch geschrieben. Der Roman setzt sich gleich mit mehreren schwierigeren Themen auseinander und ist dabei so schön. ♥Ich bin seit Buch CoHo-Fan ♥

    Mehr
  • Rezension zu ,,Weil ich Layken liebe"

    Weil ich Layken liebe

    thursday-bookdreams

    01. January 2018 um 19:48

    Das Buch ,,Weil ich Layken liebe" wurde von Colleen Hoover geschrieben und 2013 veröffentlicht. Als Taschenbuch hat es 384 Seiten und kostet 9,95€.Die 18-jährige Layken zieht mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder von Texas nach Michigan, nachdem ihr Vater gestorben ist. Zwischen ihr und ihrem neuen Nachbarn Will funkt es von der ersten Sekunde an. Die beiden verbringen ein wunderschönes Date zusammen und sind restlos glücklich. Es sind große Gefühle zwischen ihnen. Doch vier Tage später finden sie etwas heraus, was es ihnen scheinbar unmöglich macht zusammen zu sein. Um herauszufinden, ob sie einen Weg finden und es schaffen zusammen zu sein, müsst ihr das Buch selber lesen. ;)Ich finde das Buch ist der Hammer. Einfach wow. Die Story, die Hauptpersonen und auch die Personen um die Beiden herum haben mich von Anfang an fasziniert. Auch der Schreibstil ist sehr gut, aber so empfinde ich das eigentlich immer bei Colleen Hoover. Es gibt auch zwei Nachfolge Bände: ,,Weil ich Will liebe" und ,,Weil wir uns lieben". Die sind auch gut, aber die Handlung ist meiner Meinung nach manchmal etwas hergeholt. Ich kann das Buch echt jedem empfehlen, vor allem, wenn man gerne Romantik liest. Also viel Spaß mit dem Buch!

    Mehr
  • Taschentücher bereithalten. 💭📚

    Weil ich Layken liebe

    Ellaa_

    28. December 2017 um 17:31

    Inhaltsangabe: Vor sechs Monaten ist der Vater von der 18-jährigen Layken gestorben. Jetzt müssen Layken, ihre Mutter und ihr kleiner Bruder umziehen. Sie leben in den USA und ziehen von Texas nach Michigan. Dort lernt Layken gleich am ersten Tag Will kennen. Er wohnt gegenüber und ist echt süß. Ein richtig toller Typ. Sie verliebt sich sofort in ihn. Und er sich in sie. Es ist die große Liebe. Das große Glück. Aber nur für drei Tage. Dann kommt alles andersMeine Meinung: Ich bin völlig unvorbereitet in die Geschichte gestartet und wurde ziemlich überrascht. Für mich wird das Buch gerechtfertigt gehyped. Cover: Das Cover ist sehr schlicht. Lediglich der Buchtitel ist mit einer knalligen Farbe. Mir gefällt es trotzdem ganz Gut. Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr Gut- soo leicht.. träum. Da sind die Seiten nur so dahin geflogen. War definitiv nicht mein letztes Buch der Autorin. Sie schafft es einen von der ersten Seite an in die Geschichte hineinzunehmen. Und das sehr emotional. Ich war sofort am mitfiebern und sehr neugierig. Kapitel: Die Kapitel waren angenehm zu lesen und relativ kurz. Wir werken in Lakes Welt mitgenommen.. Sie mussten wegziehen, weil ihre Mom einen besseren Job bekommen hat- Lake und ihr kleiner Bruder. In der Nachbarschaft gibt es ebenfalls einen kleinen Jungen- gleich gegenüber. Klar das die beiden sich anfreunden. Sie sind sofort Arsch auf Eimer wie man so schön sagt. Ich fand die beiden drollig. Und das Schicksal wollte es so das eben dieser kleiner Junge aus der Nachbarschaft- einen ebenso heißen großen Bruder hat: Will. Sofort funkt es zwischen Will und Lake: Will hat einen großen Verlust einstecken müssen: Beide Eltern sind gestorben. Unds er kümmert sich alleine um seinen Bruder. Bei Lake ist es fast ähnlich: Ihr Vater ist Tod, ihre Mutter krank. Das bindet.. nur leider hat ihre Liebe keine Zukunft. Idee: Eine völlig neue Liebesgeschichte mit einem gemeinsamen traurigen Schicksal.. denn Will und Lake dürfen nicht zusammen sein. Sie lernen sich kennen, weil sie Nachbarn sind. Und sofort funkt es zwischen ihnen. Aber... er ist ihr Lehrer! :/ als diese Bombe platzt war ich völlig am Boden zerstört. Sie wussten es doch nicht. Das Leben kann so unfair sein. Jedoch beinhaltet das Buch  für mich eine ebenso einzigartige und traurige Krankheitsgeschichte. Sehr emotional. Sogar bei mir sind ab und an ein paar Tränchen gefallen und dass, obwohl ich bei noch keinem Buch geweint habe. Fantastisch.Das Leben spielt nicht immer fair. Und für Lake scheint es an diesem Punkt ziemlich aussichtslos. Charaktere: Will und Lake haben eine wirklich tiefe Bindung und für mich war ihre Liebesgeschichte wirklich herzzereißend. Mit jeder Seite. Ich konnte mich persönlich sehr Gut mit der Protagonistin Lake identifizieren, denn manche Sachen passen haargenau in meine verrückte Lebenswelt. Vielleicht hat mich dieses Buch deshalb so emotional gewogen. Trotz alledem: Klasse! Sie ist sehr leidenschaftlich und auch noch recht jung. Die Hauptprotagonistin und Nebencharaktere wurden überzeugend dargestellt und ließen tiefe erkennen. Eddie ist Beispielsweise toll: Eine sehr gute Freundin, die Lake zur Seite steht. Ich mochte sie sehr. Will ist natürlich die Vernunft in Person: Er ist Erziehungsberechtigter seines Bruders, muss sich an vieles halten. Und kann es sich natürlich nicht leisten, etwas mit einer Schülerin anzufangen. Existenzen stehen auf dem Spiel.. alles wofür er hart gearbeitet hat.. und doch. Liebt er Layken.. Mein Fazit: Wohlverdiente 5 Sterne und ein klassisches Must- read.  

    Mehr
  • Dieses Buch wird zu Recht so gehyped!

    Weil ich Layken liebe

    carrie-

    27. December 2017 um 19:04

    Titel: Weil ich Layken liebeUntertitel: /Originaltitel: SlammedAutor: Colleen HooverSeiten: 350Reihe: #1 der Reihe SlammedGenre: LiebeVerlag: dtvInhalt:Stell dir vor, du triffst die große Liebe - und dann kommt das Leben dazwischen...Nach dem Unfalltod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…Erster Satz:Nachdem Kel und ich die letzten beiden Kartons in den Möbelwagen gewuchtet haben, ziehe ich mit einem Ruck die Klappe zu, lege den Riegel um und sperre damit achtzehn Jahre Erinnerungen weg, die alle auf die eine oder andere Weise mit meinem Vater verknüpft sind.Erwartungen:Dieses Buch wurde als es erschienen ist so unfassbar krass gehyped. Aber dennoch habe ich es nicht gelesen, weil ich überzeugt war, dass das viel zu schnulzig für mich wäre. Irgendwann habe ich es mir dann doch gekauft, aber Monatelang in meinem Regal verschmoren lassen. Jetzt habe ich endlich dazu gegriffen und hab einfach ein schönes, emotionales Buch erwartet.Optisch:Nachdem es ja mittlerweile glaube ich im Deutschen 3 verschiedene Versionen des Covers gibt, muss ich sagen, dass ich definitiv die schönste Version davon zu Hause habe. Nämlich die, mit dem pinken Farbklecks. Diesen Stil erkennt man einfach sofort und er sticht auch irgendwie heraus – hingegen die anderen Versionen des Covers gefallen mit absolut nicht. Schreibstil:Entgegen meiner Erwartungen konnte mich Colleen Hoover mit ihrem Schreibstil schon auf den ersten Seiten total abholen. Sie schreibt unglaublich feinfühlig und gefühlvoll. Diese Frau hat wirklich ein Händchen dafür. Ich glaube ich mutiere jetzt auch zum Hoover-Fan und kann nun wirklich auch verstehen, warum ihre Bücher so gehyped und gelobt und geliebt werden. Diese Frau kann es einfach und weiß wie man den Leser packt. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.Charaktere:Layken war mir von Anfang an sehr sympatisch. Ich habe es geliebt ihren Gedankengängen zu folgen, die ich wirklich gut nachvollziehen konnte. Sie hat mir so leid getan wie sie von einem Drama ins nächste kommt und am liebsten hätte ich sie einfach umarmt. Dennoch war sie stark und hat jede Hürde, die sich auf ihrem Weg aufgetan hat, gemeistert. Sie ist ein starker Charakter der einem im Gedächtnis bleibt.Will war der absolute Hammer. Er war ein richtiger Traumtyp. Hingebungsvoll, nett, witzig, gutaussehend, klug und verantwortungsvoll. Er war so leidenschaftlich, auch was sein Hobby angeht und einfach allgemein was Dinge angeht, die ihm wichtig sind. Ein absolut tiefgründiger Charakter den man einfach lieben muss. Aber dennoch war er anders als der typische 0815 Charakter. Er hatte einfach was Besonderes an sich, das ihn zu Will gemacht hat :)Meinung:Obwohl die Geschichte an sich jetzt nicht wirklich was Neues ist, konnte mich die Autorin absolut abholen! Es ist meiner Meinung nach nicht die Geschichte das, was das Buch so Besonders macht, sondern der Schreibstil der Autorin. Wie feinfühlig sie das Buch geschrieben hat, wie liebevoll die Charaktere gestaltet sind. Wie tiefgründig und emotional sie jedes kleine Detail dargestellt hat.Ich fand es auch schön, dass immer zu Beginn eines Kapitels ein Ausschnitt eines Songtextes der Band ,The Avett Brothers‘ kam. Das war immer ein schöner Beginn ins Kapitel, vorallem, weil die Band nicht willkürlich ausgewählt wurde, sondern sie wirklich etwas mit der Geschichte zu tun hat.Die Einbindung des Poetry Slam fand ich auch ziemlich cool. Auch wenn ich normalerweise kein Fan von Gedichten oder allgemein von Poetry Slam bin. Es hat mir hier in diesem Buch sehr gut gefallen und es hat das Ganze einfach echter wirken lassen. Das macht das Buch zu einem Unikat.In der Story selbst sind keine Dramen vorgekommen, die mir neu wären, aber dennoch wurden diese 0815 Themen und Klischees einfach wunderbar und einzigartig umgesetzt weshalb mich all das absolut nicht gestört hat. Offenbar braucht es nicht immer eine neue, nie dagewesene Idee für ein gutes Buch, sondern einfach nur einen besonderen Schreibstil, der alles in ein neues andersartiges Licht wirft.Ich habe das Buch in nur 2 Tagen ausgelesen und konnte einfach nicht mehr aufhören. Layken und Will und auch die Nebenprotagonistin Eddie sind für mich so greifbar gewesen, als wären sie tatsächlich real und meine Freunde. Ich habe mir direkt Band 2 und 3 bestellt und muss jetzt erst mal warten bis diese geliefert werden. Ich kann es kaum erwarten, zu lesen wie es mit den Protagonisten weitergeht und freue mich darauf, in Band 2 mehr über Will und seine Gedanken zu erfahren!Ach ja…Schande über mein Haupt, dass ich dieses Buch erst so so so spät und vermutlich als letzter Mensch in diesem Universum gelesen habe. Nächstes Mal wenn ein Buch gehyped wird, kauf ich es einfach ^^Fazit:Dieses Buch wird zu Recht so gehyped!

    Mehr
  • Einfach nur bewegend! Großartig

    Weil ich Layken liebe

    zeilenwanderer_

    26. December 2017 um 13:03

    https://zeilenwandererblog.wordpress.com/2017/12/22/rezension-colleen-hoover-slammed/ Kurzbeschreibung:Layken verliert durch einen tragischen Unfall ihren Vater. Daraufhin zieht sie gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder nach Michigan und entwickelt schnell starke Gefühle für ihren Nachbarn Will. Will erwidert diese Gefühle und stellt sich als Seelenverwandten für Layken heraus. Doch ihre junge Liebe bleibt nicht lange ungestört, denn das Leben stellt sich Layken und Will mit weiteren Schicksalsschlägen in den Weg. Meinung:Layken und Will sind als Protagonisten sehr gelungen und sympathisch. Ihre Gefühle zueinander entwickeln sich schnell, jedoch hat es mich persönlich nicht gestört, da die Emotionen von beiden alles andere als unrealistisch oder schwer nachvollziehbar sind. Jeder hat schon einmal einen Schwarm gehabt und bei Will und Layken funkt es von beiden Seiten auf Anhieb. Ihre Liebe zueinander ist sehr intensiv und sie haben viele ähnliche Ansichten. Zum Beispiel die starke Verbundenheit zur eigenen Familie. Für beide ist klar: Die Familie steht an erster Stelle und man ist bereit, für sie Opfer zu bringen. So gibt Layken ihrer Mutter und ihrem Bruder große Stabilität und sorgt sich um sie; und auch Will kümmert sich liebevoll um seinen kleinen Bruder und tut alles, um ihm das beste Leben zu ermöglichen. Will verlor beide Eltern und hat innerlich sehr mit sich zu kämpfen. Dies macht Will zu einem sehr sympathischen Charakter, da er schlicht und einfach menschlich ist. Auch Layken trägt viele innerliche Kämpfe aus. Sie ist eine starke Frau, die viele Trauerphasen erlebt und im Laufe der Geschichte unglaublich wächst. Und das hat nicht nur damit zu tun, dass sie ihren Vater verlor, ihre Heimat verlassen musste und sich verliebt … Alles, was Layken erlebt, ist so unglaublich nahegehend und passiert so schnell, dass ihr Leben gerade die reinste Achterbahn der Gefühle ist. Als Leser fühlt man sich hilflos, so unglaublich verzweifelt und gleichzeitig doch so überglücklich. Hilfe … In diesem Buch geht es um Familie, Verlust und Liebe und es gibt viele tragische Wendungen, die einen zutiefst berühren. Die Emotionen der Protagonisten werden so intensiv aufgeführt, dass die Tränen regelmäßig fließen. Slammedtrifft mitten ins Herz und zieht einen direkt in den Bann, was auch an Colleen Hoovers Schreibstil liegt, der gewohnt fantastisch ist: gefühlsvoll, authentisch, flüssig. Dadurch ist Slammed ein echter Pageturner! Ein besonderes Hightlight in Slammed ist zudem die Poesie, die das Buch zu etwas ganz Besonderem macht. Will ist begeisterter Poetry Slammer und anhand seiner Gedichte merkt man erneut deutlich, was für eine Meisterin im Umgang mit Worten die Autorin ist. Die tiefere Bedeutung und der Wortwitz lassen Leser aufgewühlt zurück. Ich weiß auch nicht, was ich mehr zu Slammed sagen soll. Dieses Buch gehört seit Langem zu meinen Lieblingsbüchern, ich habe mich direkt in die Charaktere verliebt, während des Lesens extreme Gefühle erlebt und das Buch binnen weniger Stunden verschlungen. Für mich ist dieses Buch eine der schönsten und gleichzeitig traurigsten (Liebes-)Geschichten, die ich jemals gelesen habe. Fazit:Holt die Taschentücher raus. Slammed wird Gefühle in euch wecken, von denen ihr nicht dachtet, dass ihr so empfinden könnt. Toller Schreibstil, liebenswürdige Charaktere und eine Menge Emotionen! Absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Mehr als nur eine Liebesgeschichte

    Weil ich Layken liebe

    Blubbablase

    19. December 2017 um 20:06

    Ich fand die Geschichte rund um Layken sehr ergreifend. Es ist nur eine Liebesgeschichte, sondern es handelt auch von ihrem Leben nach einem tragischem Familienereignis. Colleen Hoover hat das Talent ihre Bücher in einem sehr einfachen Schreibstil zu verfassen, jedoch nicht so, dass es albern oder langweilig wirkt. Ich konnte mich zudem des Öfteren in Layken hineinversetzen, indem was sie tat und fühlte. Layken durchlebt typische Alltagssituationen, die die meisten Leser mit Sicherheit selbst schon erlebt haben, wie z.B. ein Umzug in eine neue Stadt, ein schwerfallender Schulwechsel, Verlust und Trauer, sich das erste mal so richtig verlieben und und und...Dadurch, dass es so viele realistische parallelen zum richtigen Leben hat, macht es Spaß es zu lesen und das Seiten umblättern geht wie von allein. Zum Schluss kann ich nur sagen, dass es lohnt sich auf jeden Fall dieses Buch zu lesen!       

    Mehr
  • Drama, Drama, Drama

    Weil ich Layken liebe

    MonkeyMoon

    27. November 2017 um 09:56

    Nachdem ich eigentlich nur Positives über das Buch gehört hatte und viele es als ihr Lieblingsbuch der Autorin angepriesen haben, dachte ich, es wäre besser als "Maybe Someday" und "Zurück ins Leben geliebt" die beide von mir 4 Sterne bekommen hatten.Leider hat das Buch meine Erwartungen nicht erfüllt. Mich haben so unglaubliche viele Dinge an dieser Geschichte gestört. Auf ein paar werde ich näher eingehen, dies geht allerdings nur mit Spoilern.Die Beziehung der beiden Protagonisten Layken und Will startet schnell und stürmisch. Das wäre grundsätzlich erst mal kein Problem, wenn sich die Beziehung danach realistisch weiterentwickelt hätte. Das hat sie für meinen Geschmack aber nicht wirklich getan. Ewig wird geschmachtet und Layken träumt davon mit Will zusammen zu sein. Ab und zu stehlen sich die beiden kurze Knutschereien nur damit er dann gleich sagt "Oh nein! Wir dürfen dass nicht!". Dann wird sie wütend und geht weg, meistens beschimpft sie ihn noch auf mehr oder wenige kreative Art.Nach dem dritten mal oder so, nach dem sie gaaaaaanz furchtbar wütend auf dieses "Arschloch" ist, gestehen sich die beiden in aller Öffentlichkeit ihre Liebe... Hä? Aber es ist doch alles so verzwickt und sie dürfen nicht zusammen sein und auf einmal dann doch?Die beiden reden einfach in der gesamten Geschichte nicht wirklich mit einander. Und dann überall dieses Drama!Natürlich übernehmen zwei gerade mal volljährigen junge Menschen das Sorgerecht für ihre kleinen Brüder. So was passiert ständig. Diese kleinen Brüder sind zufällig die allerbesten Freunde, damit man auch wirklich gleich eine kleine, schöne Familie hat in der dann alle Mutter, Vater, Kind spielen können o.O.Außerdem ist Will natürlich ein richtiger Mann, als er Javi eine verpasst, als dieser Layken knutscht. Dabei weiß er zu diesem Zeitpunkt ja garnicht, dass Layken dass nicht will... Ich Tarzan, du Jane! Du nicht küssen anderen Mann, ugah ugah. Toll, wirklich sehr erwachsen ... Und Layken sagt einfach gar nichts dazu. Dass Javi sich ihr aufgedrängt hat, hat auch einfach keine weiteren Konsequenzen, außer dass dessen Vater sich bei ihr Entschuldigt. Das fand ich ziemlich schwach.Generell fand ich Layken einfach anstrengen und zickig. Und überhaupt war mir in diesem Buch irgendwie zu viel Leid auf einem Haufen, was mich extrem an Grey's Anatomy erinnert hat. Wie viel Pech kann eine Person bitte haben? Und die Personen in ihrem Umfeld auch. Tote Eltern wo man hinschaut und dann noch ein Paar Pflegekinder dazwischen gestreut ... Ich mochte Eddie wirklich gerne, aber irgendwie war ihre Hintergrundgeschichte einfach too much. Es war einfach von allem irgendwie zu viel. Zu viel Leid, zu viel Drama, zu viel Rumgezicke, was die Geschichte für mich nicht authentisch gemacht hat.Rage Ende. Fazit: Das war einfach nicht mein Buch und vielleicht auch nicht der richtige Zeitpunkt für diese Geschichte. Je länger ich über die Geschichte nachdenke, desto blöder finde ich sie ...Natürlich gibt es ein paar schöne, emotionale Momente, denn das kann die Autorin wirklich gut. Aber Colleen Hoover wird bei mir wahrscheinlich nie den gleichen Hype auslösen, wie bei vielen anderen Leserinnen.

    Mehr
  • Weil ich Layken liebe

    Weil ich Layken liebe

    Annabeth_Book

    15. November 2017 um 07:40

    Klappentext: Stell dir vor, du triffst die grosse Liebe- und dann kommt das Leben dazwischen...Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder nach Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedachte, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Er sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück- drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg...Autorin:Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas. Ihr Buch "Weil ich Layken liebe" veröffentlichte sie als erstes als E-Book. Mittlerweile hat sie weitere Bücher publiziert, die allesamt zum Besteller wurden.nhalt:Layken findet ihr Leben im Moment komplett doof, sie zieht um und darauf hat sie keine Lust. Doch das ändert sich sehr schnell, als sie ihren Nachbarn Will kennen lernt, es könnte plötzlich alles so perfekt sein, doch dann muss das Leben, mal wieder dazwischen funken.Erster Satz:Nachdem Kel und ich die letzten beiden Kartons in den Möbelwagen gewuchtet haben, ziehe ich mit einem Ruck , die Klappe zu, lege den Riegel um und sperre damit achtzehn Jahre Erinnerungen weg, die alle auf die eine oder andere Weise mit meinem Vater verknüpft sind.Meine Meinung:Mit dieser Reihe habe ich sehr lange gehadert, bevor ich sie mir angeschafft habe, da ich so viel positives darüber gehört habe und ein wenig Angst hatte, das sie mich komplett enttäuschen wurde, was sie zum Glück nicht getan hat.Mit gefällt das Cover sehr gut, der weiße Hintergrund mit dem Klecks Farbe finde ich einfach super und es ist mal ein anderes Cover, im vergleich zu den anderen im Moment.Als ich das Buch begonnen habe, war ich sofort gefesselt und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, der sehr flüssig zu lesen ist und die Seiten nur so dahin fliegen lässt.Layken war mir auf Anhieb sehr sympathisch, ich kann sehr gut nachvollziehen, dass sie den Umzug total doof findet, mich wurde es auch nerven wenn man mich von heute auf morgen aus meiner gewohnten Umgebung rausreißen wurde.Auch ihr Bruder Kel, hat sich auf seine niedliche Art in mein Herz geschlichen, man muss ihn einfach mögen. Die Autorin hat den Kleinen immer so Antworten lassen, wie man es von einem Jungen in dem Alter erwartet, einfach ehrlich offen. Was mich teilweise in Situationen im Buch, wo ich eigentlich weinen wollte, zum lachen gebracht hat.Will war mir zwar auch sehr sympathisch, hat aber in dem Buch teilweise sehr egoistisch gehandelt hat.Er hat auch teilweise immer versucht Layken den schwarzen Peter zuzuschieben, da hätte ich ihn am liebsten geschüttelt.Aber man muss ihm auch zugute halten, egal wann Layken  ihn gebraucht hat , er für sie da war.Auch die neuen Freunde die Layken gefunden hat, fand ich toll gestaltet von der Autorin und waren mir auch auf anhieb sehr sympathisch.Ich finde es auch schon das die Autorin, Layken noch eine andere Vertraute außer Will geschenkt hat, so bekommt das Buch noch einen natürlichen Touch.Die Mutter von Layken trägt ein sehr großes Geheimnis mit sich rum, und das sorgt das das Layken immer mehr zu Will geht, da sie Angst hat.Ich kann die Mutter auf der einen Seite verstehen, warum sie ihr Geheimnis so lange für sich behält, auf der einen Seite denke ich wäre es besser gewesen, wenn sie gleich mit offenen Karten gespielt hätte, so wären manche Streitsituationen zwischen Layken und ihr erspart geblieben.Alles in einem fand ich, dass das Buch mal wieder was anderes war und sie auch deutlich aus der Menge abhebt. Mittlerweile bereue ich es schon, dass ich das Buch nicht früher gelesen habe, und es wird auch definitiv nicht mein letztes Buch von Colleen Hoover gewesen sein.

    Mehr
  • Jetzt kann ich den Hype um dieses Buch nachvollziehen

    Weil ich Layken liebe

    TheBookWorm

    18. October 2017 um 14:28

    Inhalt:Die 18-jährige Layken und ihre Familie ziehen nach dem Tod ihres Vaters von Houston nach Ypsilanti, Michigan, wovon Layken überhaupt nicht begeistert ist. Sie beginnt sich jedoch für ihre neue Heimat zu erwärmen als sie ihren neuen Nachbarn Will kennen lernt und die beiden sich Hals über Kopf ineinander verlieben. Doch ihr Glück ist nur von kurzer Dauer, denn ihre Liebe darf nicht sein…Meinung:„Weil ich Layken lieben“ wartete schon lange auf meinem Kindle darauf gelesen zu werden. Trotz des Hypes um dieses Buch, habe ich es damals nur heruntergeladen, da es zu dem Zeitpunkt kostenlos angeboten wurde. Ich war nämlich trotz des Hypes skeptisch, ob mir die Geschichte gefallen könnte, da ich gehört hatte, dass sie eine Lehrer-Schüler-Liebe beinhaltet, womit ich nichts anfangen kann.Nun habe ich es doch endlich gelesen und muss a) sagen, dass man „Lehrer-Schüler-Liebe“ hier in Anführungszeichen setzen muss, denn tatsächlich ist Will erst ein 21-jähriger Referendar, Layken eine 18-jährige Schülerin der Abschlussklasse und die beiden lernen sich nicht in der Schule kennen und b) ja dieses Buch ist wirklich so großartig wie alle sagen.Wäre der Altersunterschied zwischen den beiden größer und sie hätten sich im Unterricht in einander verliebt, wäre das nicht mein Fall gewesen. Selbst so wie es jetzt ist hatte ich das eine oder andere Mal Probleme damit, das in meinem Kopf klar zu bekommen, dass Will erst 21 ist, so junge Lehrer trifft man ja selbst als Referendare nur selten an, zudem wirkt Will auch noch älter bzw. reifer, was gewiss seiner Vergangenheit und der Verantwortung, die er trägt, zuzuschreiben ist.Im Gegensatz dazu wirkte Layken immer mal wieder (wirklich nicht ganze Zeit über) etwas jünger als sie ist, dabei hat auch sie schon einiges erlebt, aber da die Geschichte aus ihrer Perspektive erzählt wird, bekommt man nun mal ihren Herzschmerz und Liebeskummer viel deutlicher mit als den von Will.Ich konnte sehr gut nachvollziehen warum Layken sich in Will verliebt hat, denn er ist einfach nur süß. Man merkt beiden an wie sehr sie leiden, sich lieben und die Angespanntheit, weil ihre Liebe nicht sein darf. Colleen Hoover bringt das alles sehr gut rüber.Ganz besonders gut gefallen hat mir, dass in diesem Buch das Thema Poetry-Slams eine wichtige Rolle spielt, auch wenn ich mich bisher nur mäßig dafür interessiert habe fand ich das einen sehr schönen Aspekt in der Geschichte.Fazit:Mein erstes Buch von Colleen Hoover, aber ganz sicher nicht mein letztes!

    Mehr
  • Eine berührende Geschichte

    Weil ich Layken liebe

    bekkxx

    02. October 2017 um 19:30

    Inhalt: Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Zuerst noch skeptisch und eher unwillig, findet sie nach und nach doch am Umzug Gefallen. Denn sie verliebt sich Hals über Kopf in ihren Nachbarn Will. Alles scheint perfekt – bis sich das Leben ihnen in den Weg stellt. Meine Meinung: Ich bin schon lange um das Buch herum geschlichen und habe nun endlich zugegriffen. Und ich muss sagen, es hat sich gelohnt. Die Autorin schafft es mit ihrem lockeren Schreibstil zu fesseln. Zwar war ich im ersten Moment irritiert, denn die Entwicklung der Liebesgeschichte erschien mir ein bisschen schnell und daher etwas unrealistisch. Aber die Charaktere sind so toll herausgearbeitet und kommen auf Anhieb sympathisch und ehrlich herüber. Vor allem Layken hat mir sehr gut gefallen, die trotz aller Rückschläge, die sie in der letzten Zeit einstecken musste, ihren Witz nicht verloren hat. Und auch die Slams waren genial. Ich liebe Poetry Slams und gerade das hat das Buch für mich rund gemacht. Des weiteren hat mich das Buch unfassbar berührt. Man konnte zwischen Freude, Wut und auch Trauer alles durchleben, auch richtige Gänsehautmomente waren dabei. Fazit: Für mich eine absolute Leseempfehlung. Allerdings bin ich mir noch nicht sicher, ob ich die Reihe weiter verfolgen werde. Denn für mich hat das Buch perfekt geendet und ursprünglich wollte es Colleen Hoover ja auch bei einem Band belassen.

    Mehr
  • Liebe ohne Grenzen

    Weil ich Layken liebe

    bandmaedchen

    14. September 2017 um 19:36

    meine Meinung:Ich habe schon lange keine so romantische Geschichte mehr gelesen!Mir wurde dieses Buch schon oft empfohlen und ich habe es jetzt endlich lesen können und ich habe bittere Tränen geweint und mit Will und Layken mitgefühlt!Die Story an sich ist einfach total süss, mit natürlich einigen sehr traurigen Stellen (kein Spoiler ;) ) und ich konnte nicht anders, als das Buch in einem Mal durchzulesen!Was mir am allerbesten gefallen hat, sind die Charaktere. Sie sind so eigen und liebevoll gestaltet, dass ich sie als total real empfunden habe und einfach nur schwärmen kann!Dass Will eine Schwäche für Poetry-Slam hat, finde ich einfach unglaublich cool, denn diese Texte zwischendurch gaben dem Buch noch einmal eine ganz eigene Richtung.Es bleibt auch nicht viel mehr zu sagen als: Lest es und lasst euren Gefühlen freien Lauf, denn diese Geschichte wird jeden mitreissen!

    Mehr
  • Eine wirklich emotionale Geschichte!

    Weil ich Layken liebe

    MosquitoDiao

    14. September 2017 um 10:41

    Vorweg muss ich wohl einwerfen, dass es durchaus nicht zu meinen liebsten Genres zählt, ich solche Geschichten für Zwischendurch aber immer mal ganz erfrischend finde. Hier jedoch waren die Erwartungen schon gleich ein klein wenig höher, gehört diese Reihe ja schließlich auch mit zu den Lieblingsbüchern der meisten Fans. Und jaaaa….. Der Einstieg ist mir leider nicht ganz so leicht gefallen, vielleicht hat mir aber auch nur ein kleiner Drache gefehlt, der einmal durchs Bild fliegt 😉 Nach und nach bin ich aber immer mehr in Fahrt gekommen, so dass ich das Buch tatsächlich in einem Schwung gelesen habe. Layken hat mir gefallen, auch wenn ich sonst wohl eher genervt von diesen Charakterzügen gewesen wäre, fand ich ihre störrische Art und teilweise „kindischen“ Reaktionen ganz passend. Gerade im Übergang zwischen Teenager und Erwachsen werden, dann noch eine schwierige Umstellung…da führt das eine schon mal zum anderen. Außerdem war sie sich dessen selbst bewusst, was das Ganze noch zusätzlich unterhaltsamer gemacht hat. Will hingegen wird jetzt nicht unbedingt mein nächster Bookboyfriend, auch wenn ich ihn dennoch nett fand. Nett…*hust* Nein, aber hier hat mir ein wenig die Sicht aus seiner Perspektive gefehlt, aber das erwartet die Leser ja dann im zweiten Band. Die Nebencharaktere haben mir eigentlich mit am besten gefallen, ob es nun die kleinen Geschwister der beiden waren oder Lakens neue Freunde. Hier konnte man immer wieder erkennen, wie viel Emotionen Colleen Hoover in ihre Geschichten und Charaktere steckt, nicht nur einmal sind bei mir die Tränen geflossen. Ich liebe solche Momente einfach, wenn ich all die Gefühle selbst zu durchleben scheine und mit den Charakteren mit fiebern und leiden kann. Die Story war dann gar nicht so klischeehaft, wie ich am Anfang vermutet hätte. Wenn man nicht vorher schon mehr über die Geschichte liest, oder wie ich gerne auch, sogar den Klappentext weglässt, wird relativ schnell von den Ereignissen überrollt und weiß dann selbst nicht mehr, wie man wohl gehandelt hätte – zumindest ging es mir so. Danach war es mir leider ein bisschen viel hin und her, aber das gehört zu einer typischen Lovestory wohl mit dazu. Allerdings waren die Charakterentwicklungen, wie erwähnt auch von vielen kleinen Rollen, einfach schön mit zu erleben. Gerade zum Schluss hin dachte ich mir des Öfteren, dass es einfach „to much“ ist, der Bogen wurde für meinen Geschmack ziemlich oft überspannt und so viele Zufälle kann es einfach nicht geben – NEIN! FAZIT Auch wenn ich zum Schluss hin gerade mit meinen Kritikpunkten ein bisschen ausschweifender geworden bin, möchte ich nichtsdestotrotz hervorheben, dass es eine wirklich tolle Geschichte mit unglaublich viel Emotionen – Liebe, Freundschaft, Verlust – dem Erwachsenwerden und umwerfendem Poetry Slam ist. Zwar wird die Reihe nicht zu meinen Herzensbüchern gehören, aber ich freue mich schon unglaublich doll auf den weiteren Band, auch wenn ich mir damit wohl noch ein bisschen Zeit lassen werde.

    Mehr
  • Ein sehr intensiver Roman der anderen Art

    Weil ich Layken liebe

    VonDerZeitBeseelt

    08. September 2017 um 07:38

    InhaltLayken, die gerade erst mit ihrer Familie nach Michigan gezogen ist, und Will verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und durchleben intensive drei Tage des Kennenlernens. Ihr Gefühl sagt ihnen, dass sie füreinander geschaffen sind. Und dann kommt das Leben dazwischen. Plötzlich sehen sich Layken und Will damit konfrontiert, dass ihre kurze aber intensive Liebe keine Zukunft hat. Sie müssen Abstand voneinander nehmen. Das gelingt den beiden nur mäßig und immer wieder stößt der vernünftige Will Layken von sich. Als Layken, endlich nach langer Leidensphase akzeptiert hat, dass sie nicht mehr als Freunde sein können, schlägt das Leben wieder einmal erbarmungslos zu. Meine MeinungColleen Hoover weiß zu faszinieren und zu fesseln. Ihr Schreibstil lässt sich so flüssig lesen, dass die Seiten nur so dahin blättern und man nicht merkt, wie die Zeit vergeht. Mit Will und Layken hat sie eine großartige Story geschaffen, die mich sprachlos zurück lässt. Das sensible Thema „Tod“ wir hervorragend aufgegriffen und man durchlebt mit den Protagonisten die vier Phasen der Trauer, die sich allerdings nicht nur auf den Tod projizieren lassen. Obwohl es offensichtlich hauptsächlich um die Liebesbeziehung geht, war sie durch die Realität, durch das harte Leben, nicht aufdringlich oder zu kitschig – was mir besonders gut gefallen hat und das die Protagonisten entgegen der üblichen Liebesromanen gehandelt haben.   FazitEin wirklich hervorragendes Buch, welches mich mit einer Menge Gefühle zurücklies, die mich daran hinderten, einzuschlafen. Obwohl mir das Buch sehr viel Spaß gemacht hat zu lesen und ich deswegen fast die Arbeit verschlafen hätte, belasse ich es bei diesem Band und werde nicht das Zweite lesen. Für mich ist die Story mit einem Happy-End abgeschlossen und ein weiteres Buch mit künstlich erzeugtem Drama verkrafte ich nicht. Nicht bei diesen tollen Charakteren, die ich mir nicht madig machen lassen möchte!Die ausführliche Rezension kann demnächst auf meinem Blog gelesen werden.

    Mehr
  • toll geschrieben aber nicht mein thema

    Weil ich Layken liebe

    dreameriin

    04. September 2017 um 19:07

    An sich ist das Buch gut geschrieben aber ich wusste vor dem Lesen nicht dass das eine Lehrer - Schüler Lovestory ist. Ich mag solche Geschichten an sich nicht deswegen hat es mich nicht ganz überzeugt.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks