Colleen Hoover Weil ich Will liebe

(1.815)

Lovelybooks Bewertung

  • 1198 Bibliotheken
  • 131 Follower
  • 31 Leser
  • 239 Rezensionen
(1049)
(522)
(182)
(49)
(13)

Inhaltsangabe zu „Weil ich Will liebe“ von Colleen Hoover

Sehnsüchtig erwartet!

Es ist jetzt über ein Jahr her, dass sich Will und Layken zum ersten Mal begegnet sind. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch als Will im neuen Studienjahr auf seine Ex-Freundin Vaughn trifft, beschließt er, Layken nichts davon zu erzählen. Ein Fehler mit fatalen Folgen, wie sich schon bald herausstellt – denn als Layken die beiden zufällig zusammen sieht, deutet sie die Situation völlig falsch.

Ich liebe ihre Bücher :)

— Lilo1

Eine wunderschöne Fortsetzung eines tollen Paars, dass allen Widerständen trotzt!

— 18jacky10

Ein richtiger Pageturner

— carrie-

Nach dem ersten Teil hatte ich mehr erwartet.

— reading-and-living

Super Schreibstil, aber nicht ganz mein Genre. Allerdings an jeden Romance- Liebhaber weiterzuempfehlen!

— bookscaffee

Fast noch besser als der erste Teil

— mia0503

Die Bücher von Colleen Hoover sind so emotional !!!

— Bookeater17

Wesentlich BESSER als Teil 1 !!! Mehr Tiefe, mehr Gefühle & absolut kein Kitsch ♥ Innerhalb eines Tages weggesuchtet !!

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Das hätte meiner Meinung nach, das letzte Buch dieser Reihe sein sollen.

— zwischendenbuechern

Der zweite Teil hat mich ebenso mitgerissen wie "Weil ich Layken liebe". Will & Layken müssen erneut durch Hochs und Tiefs. Aus Wills Sicht.

— Schokoladenteddy

Stöbern in Jugendbücher

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Echt super. Ich brauche den dritten Teil!

szebrabooks

BURN - Der Anfang vom Ende

steht Band 1 in Nichts nach

SillyT

PS: Ich mag dich

Unfassbar süß und ein echter Gute-Laune-Macher!!!

summercat03

Die drei Opale - Über das tiefe Meer

Fantasievoll, zum Träumen...

loly6ify

Der erste Blick, der letzte Kuss und alles dazwischen

…… wunderschönes Cover<3 ......

Buch_Versum

Palast der Finsternis

Endlich mal wieder (Jugend-)Fantasyliteratur ohne, dass der Inhalt vom großen "Ro"(mantasy) überlagert wird!

Judith_Ick

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geht besser...

    Weil ich Will liebe

    reading-and-living

    29. January 2018 um 20:29

    Vielleicht habe ich zu viel erwartet, weil mir das Hörbuch zum ersten Teil sehr gut gefallen hat. Aber den 2. Teil fand ich nicht spektakulär. Die Handlung war für mich einfach nicht besonders spannend. Und ich finde, dass sich Layken zwischendurch wirklich albern benommen hat. Ich glaube nicht,  dass ich das so gut wie Will ausgehalten hätte. Ich hätte bestimmt mal was gesagt...  Es ist eine recht "normale" Geschichte, nicht wie "Hope forever" und "Weil ich Layken liebe" (die beiden Bücher, die ich außer diesem bisher von Colleen Hoover kenne) und möglicherweise haut sie mich deshalb nicht so doll vom Hocker. Einfach, weil ich etwas anderes erwartet habe. Ich möchte das Buch aber nicht als schlecht bezeichnen. Wills Papa ist echt cool. Den Aspekt mit den Schimpfwörtern fand ich interessant. Und die Sprüche von Julia sind großartig! ;-)

    Mehr
  • Ein richtiger Pageturner

    Weil ich Will liebe

    carrie-

    26. January 2018 um 15:49

    Titel: Weil ich Will liebeUntertitel: Point of retreatOriginaltitel: /Autor: Colleen HooverSeiten: 367Reihe: #2 der Reihe „Will&Layken“Genre: Liebe/DramaVerlag: dtvInhalt:Niemals zuvor war Will so verliebt wie in Layken. Nie zuvor hat er für jemanden solche tiefen Gefühle verspürt. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch dann begeht Will einen fatalen Fehler – und riskiert damit unwissentlich alles, was er und Layken sich gemeinsam aufgebaut haben.Erster Satz:Heute Vormittag war ich an der Uni, um mich für meine Kurse einzutragen.Erwartungen:Nachdem mir Band 1 so extrem gut gefallen hatte, war ich superneugierig darauf, was nun passieren würde und wie es mit Will, Layken, Kel und Caulder weitergeht.Optisch:Auch hier habe ich den Band mit dem türkis/grünen Farbklecks. Worüber ich sehr froh bin, weil ich die anderen Cover, die es von diesem Buch gibt, absolut hässlich finde.Schreibstil:Auch hier ist Colleen Hoovers Schreibstil wieder der absolute Hammer. Dieser Band ist aus Wills Sicht geschrieben, was ich toll fand, weil man ihn so auch mal etwas näher kennenlernt.Charaktere:Layken mochte ich direkt wieder, genauso wie in Band 1. Sie ist einfach irgendwie anders als andere Menschen und andere Protagonisten die man sonst so kennenlernt. Sie ist wirklich etwas Besonderes. Sie ist stark, mutig, eigen, ein absolutes Unikat.Will konnte man in diesem Band viel besser kennenlernen. Seine Gedanken, seine Emotionen – es war einfach toll. Will ist so ein toller Charakter, aufopfernd, liebevoll, einfach ein absoluter Traummann.Meinung:In diesem zweiten Band passiert so unglaublich viel. Ich dachte mir oft einfach nur „WAS????“ Diese Buchreihe ist von Drama gezeichnet und ein schreckliches Ereignis jagt das nächste. Dennoch habe ich es unfassbar gerne gelesen. Die Protagonisten hatten nicht nur gute, sondern auch schlechte Zeiten. Es gab Streit, Eifersucht und Angst. Schlimme Dinge sind passiert und ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Ich habe nicht mal mitbekommen wie ich innerhalb kürzester Zeit 100 Seiten gelesen habe, weil ich einfach nicht aufhören konnte. Ein richtiger Pageturner. Jetzt kann ich es kaum erwarten den dritten Band zu lesen!Fazit:Ein richtiger Pageturner

    Mehr
  • Für Romance-Liebende perfekt

    Weil ich Will liebe

    bookscaffee

    21. January 2018 um 18:40

    Eigentlich ist das Romance-Genre nicht so ganz meine Welt, aber da ich bereits "Weil ich Layken liebe" gelesen habe, ließ ich es mir nicht nehmen, auch den zweiten Teil zu kaufen. Das Buch lag jetzt schon ziiiemlich lange auf meinem SuB, da ich nie die Motivation gefunden habe, es anzufangen, doch jetzt ist es soweit: ich habe es gelesen und fand es gar nicht mal so schlecht!😄Wie schon gesagt ist es nicht ganz so mein Genre, allerdings finde ich Colleen Hoovers Schreibstil verdammt gut. Sie schreibt und beschreibt so detailliert, sodass man denken könnte, man steht während der gesamten Handlung einfach neben den Charakteren. Kel und Caulder, die kleinen Brüder von Will und Layken, haben mir wie schon im ersten Teil der Triologie Spaß gemacht. Dazu kam ein neuer Charakter: Kiersten, ein Mädchen in Kel und Caulders Alter, das ebenfalls in die Straße der beiden eingezogen ist. Sie ist eigentlich viel zu reif und schlau für ihr junges Alter, jedoch ist das verdammt witzig😂 Sehr cool finde ich, dass "Weil ich Will liebe" aus der Perspektive von Will geschrieben ist, weil ich es immer echt interessant finde, Geschichten aus der Sicht von Jungs zu hören. Will gibt sich mehr als nur viel Mühe, Layken nach seinem "Fehler" wiederzubekommen, doch Lake ist leider sehr stur und hitzköpfig, was mich manchmal etwas genervt hat. Vor allem da es einfach nur ein Missverständnis war und sie überreagiert hat und einfach alles, was das Liebespaar sich aufgebaut hat, negativ hinterfragt hat, obwohl sie glücklich waren. Fazit Die Story hat mir nur so mittelmäßig bis gut gefallen, da mir so Romanzen einfach zu schnulzig und zu viel (unnötiges) Drama sind. Jedoch mag ich Colleens Schreibstil und die meisten Charaktere. Jedem Romance-Fan würde ich das Buch definitiv weiter empfehlen, aber ob ich mir den dritten Teil "Weil wir uns lieben" kaufen werde (oder generell lesen werde) weiß ich noch nicht.

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung

    Weil ich Will liebe

    vicky_1990

    21. December 2017 um 15:23

    Das Cover ist toll und passt in die restliche Reihe. ‘Weil ich Will liebe‘ ist der zweite Band der ‘Layken und Will – Slammed‘-Reihe von der Autorin Colleen Hoover.Also absoluter Colleen Hoover Fan, ich habe fast jedes Buch von ihr gelesen. Und als Fan von Will und Layken musst ich diese Buch auf jeden Fall lesen und ich wurde nicht enttäuscht. Dieser Teil steht dem ersten in nichts nach, ich habe das Buch verschlungen! Der Schreibstil der Autorin ist toll und absolut bezaubernd. Es ist interessant zu sehen wie sich die Figuren von Anfang von Teil eins bis zum Ende von Teil zwei entwickeln – toll! Ich empfehle allerdings jedem Leser zuvor Band eins zu lesen um sich hier leichter zu tun und um die Figuren mehr genießen zu können!Fazit: Ich vergebe auf jeden Fall alle fünf Sterne, diese sind absolut verdient!

    Mehr
  • Zweiter Teil

    Weil ich Will liebe

    st-aniie

    24. September 2017 um 18:38

    Das Buch "Weil ich Will liebe" erschien am 1.Mai 2014 und ist die Fortsetzung von "Weil ich Layken liebe"Inhalt:Nachdem Laykens und Kels Mutter an Krebs starb ist Layken nun für Kel Verantwortlich. Nebenbei studiert Layken auch noch. Da ist es nicht so einfach Zeit zu zweit zu verbringen. Doch schließlich beschließen Will und Layken ein Wochenende nur für sich zu nehmen und die Zeit zu zweit zu genießen. Allerdings trifft Will vorher in seinem Studiengang auf seine Ex. Wird Vaughn sich zwischen Layken und Will drängen?Charaktere:Die Charaktere sind die gleichen geblieben nur das zwei weitere dazugestoßen sind. Jeder Charakter wird mit einem Witz und Charme begleitet den ich sehr gut finde. Leider muss ich sagen das mir Laykens Verhalten manchmal etwas auf die Nerven ging. Sie verhielt sich sehr naiv und kindisch. Zwischenzeitlich kam es mir so vor als wisse Layken selber nicht warum sie sauer ist auf Will. Meine Meinung:Es ist wieder viel Gefühl, viel Humor und Charme. Ich habe am Anfang kurz gebraucht um wieder in die Geschichte zu finden, doch als ich drin war, fiel es mir schwer das Buch aus der Hand zu legen. Der Schreibstil ist flüssig und einfach zu lesen. Der Zweite Band ist aus der Sicht von Will geschrieben, was ich auch sehr gut fand. So kann man auch mal in Wills innerstes Blicken und sehen wie er sich fühlt. Was ich auch gut fand, das Rückblicke, Wills Gefühle zeigten und man so einen Einblick bekommt wie Will sich im ersten Band Gefühlt hat.Fazit:Ich kann den zweiten Band nur empfehlen. Er ist wieder voller Gefühl, Herzschmerz, Verluste und Freude. Ich finde die Veränderte Sicht hervorragend.Für alle Liebesromane Fans, ist es sehr lesenswert. 

    Mehr
  • Unnötige Fortsetzung - schnulzig und dramatisch ohne Ende

    Weil ich Will liebe

    Azalee

    21. September 2017 um 17:31

    Colleen Hoovers Weil ich Layken liebe mochte ich sehr gerne und auch sonst schätze ich ihre Bücher. Weil ich Will liebe hat mich da aber furchtbar enttäuscht. Zugegeben - meine Erwartungen waren groß. Aber der zweite Teil reicht einfach nicht an den ersten heran. Das ganze Buch beginnt extrem kitschig. Fast die gesamte erste Hälfte tun Will und Lake nichts weiter als sich gegenseitig die Zunge in den Hals zu stecken und zu beteuern wie sehr sie sich lieben. Dann kommt das, was der Klappentext als "fatalen Fehler" von Will bezeichnet. Ab da wurde mir Layken furchtbar unsympathisch. Statt Will zu Wort kommen zu lassen, macht sie ihm eine riesen Szene und verhält sich wie ein trotziges Kind. Von ihrer Stärke aus dem ersten Band war nichts mehr zu sehen. Das ganze, was dann passiert hat auch mich so an den Haaren herbeigezogen gewirkt - noch mehr als Wills "fataler Fehler" (und der war schon relativ herbeigezogen). Natürlich gibt es wieder haufenweise Drama, aber ich hatte mehr den Eindruck als ob Hoover nach der Hälfte des Buches eingefallen ist, dass sie ja nicht nur darüber schreiben kann, was die Figuren für ein idyllisches Leben führen. Und das darf auf keinen Fall zerstört werden, deswegen hält das Drama auch nicht so lange an. Das gilt auch für das Problem von Eddie und Gavin. Sie haben ein Problem, aber das wird nur angeschnitten. Warum wird es also erwähnt?Der Schreibstil konnte da einiges retten, denn Hoover schreibt wirklich so, dass es sich locker-leicht lesen lässt. Die Figuren waren in Ordnung, mussten aber im Vergleich zum ersten Band teils Abstriche hinnehmen. Vor allem Kiersten, die neue Nachbarin, war ein großer Pluspunkt. Ebenso Kel und Caulder. Nur Layken konnte ich gar nicht nachvollziehen und sie wurde mir sehr unsympathisch. Von Eddie und Gavin bekommt man weniger mit, obwohl beide oft bei den anderen rumhängen. Wills Stärke dagegen bleibt erhalten. Ich gebe dem Buch 3/5 Sterne. Die Fortsetzung ist ganz nett, aber nicht wirklich nötig.

    Mehr
    • 5
  • Oha!!!!

    Weil ich Will liebe

    sabrinadam1

    17. September 2017 um 19:40

    Klappentext: Niemals zuvor war Will so verliebt wie in Layken. Nie zuvor hat er für jemanden  solche tiefen Gefühle verspürt. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch dann begeht Will einen fatalen Fehler- und riskiert damit unwissentlich alles, was er und Layken sich gemeinsam aufgebaut haben. Als ich den ersten Teil fertig gelesen habe, wollte ich unbedingt wissen wie es mit Will und Layken weitergeht. Die Geschichte ist emotional, spanned und romantisch. Der Schreibstil ist leicht und locker. Die Charaktere einfach rührrend!Ich wollte bei vielen Stellen einfach in die Story reinspringen und die Protagonisten schütteln! Als dann etwas passiert, das ich nicht erwartet habe, bin ich an dieser Szenen augerastet, ich hab mich in dieser Zeit gefragt, ob Layken weiterleben kann...Die Geschichte ist sehr empfehlenswert!!!! :)

    Mehr
  • Nicht zu schnulzig und trotzdem voller verschiedenster Gefühle

    Weil ich Will liebe

    shellydvs

    17. August 2017 um 14:52

    Auch diesmal geht es interessant zu und die Story liest sich sehr schnell... ich finde es gut, dass obwohl Will & Layken als extrem verliebt dargestellt werden, es nicht zu nervtötend dargestellt wird. Es ist immer ein wenig Abwechslung enthalten!
    Trotz dessen, dass ich kein Fan von Lovestories bin, unterhält mich diese Reihe ziemlich gut. Der nächste Teil wird auf jeden Fall gelesen.

  • Etwas schwächer als der 1. Teil aber trotzdem lesenswert

    Weil ich Will liebe

    booksalive97

    13. August 2017 um 00:46

    Hier der Link zur Rezension auf meinem Blog:
    https://2bookmarks.wordpress.com/2017/02/26/colleen-hoover-weil-ich-will-liebe-2/

  • Etwas Schwächer

    Weil ich Will liebe

    november2014

    31. July 2017 um 08:43

    Klapptext: Es ist jetzt über ein Jahr her, dass Will Layken zum ersten Mal begegnet ist. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch als Will im neuen Studienjahr auf seine Ex-Freundin Vaughn trifft, beschließt er, Layken nichts davon zu erzählen. Ein fataler Fehler, denn als Layken die beiden zufällig sieht, missversteht sie die Situation. Meinung: Der zweite Teil der Will und Layken Reihe war etwas schwächer als der erste aber hat mir trotzdem gefallen. Hier wird aus Wills Sicht erzählt und das ist für mich immer spannend die andere Seite zu lesen. Colleen Hoover hat hier wieder sehr schön geschrieben. Es war viel Gefühl, leicht und locker aber auch mit viel Humor. Die Bücher von ihr lassen sich immer super schnell weg lesen. Will und Layken sind jetzt endlich zusammen und kümmern sich gemeinsam um ihre beiden Brüder. Doch dann taucht Wills Ex-Freundin Vaughn (die ich im Übrigen gar nicht leiden könnte) auf und bringt das Glück der beiden ziemlich zum Wackeln. Um ehrlich zu sein fand ich das Layken sich teilweise wie ein trotziger Teenie aufgeführt hat. Immer weglaufen und nie zuhören, was leider etwas nervig war. Allgemein war in diesem Teil viel Drama. Ein Unglück folgte dem nächsten, das war mir ein bisschen zu viel. Neben den Charakteren die man schon aus Band 1 kennt, kamen neue dazu die ich sehr mochte aber diesmal auch welche denen ich nichts abgewinnen konnte. Fazit: Trotz der Dinge die ich bemängelt habe war es wieder ein toller Roman von Colleen Hoover mit Taschentuchalarm. Eigentlich denke ich es braucht nicht noch einen Teil aber ich werde mir trotzdem noch den 3. Teil zulegen.

    Mehr
  • Enttäuschend...

    Weil ich Will liebe

    Mystoriona

    20. July 2017 um 15:56

    Niemals zuvor war Will so verliebt wie in Layken. Nie zuvor hat er für jemanden solche tiefen Gefühle verspürt. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch dann begeht Will einen fatalen Fehler - und riskiert damit unwissentlich alles, was er und Layken sich gemeinsam aufgebaut haben. An Band 1 dieser Reihe hat mich so ziemlich alles begeistert. Als ich es gelesen habe, hat für mich alles gestimmt. Die Charaktere, die Handlung, die Wendungen und vieles mehr. Allerdings kann ich das bei Weil ich Will liebe nicht mehr behaupten.Vorneweg möchte ich sagen, dass ich das Buch nicht schlecht fand. Es hat mich gut unterhalten und ich bereue es auch nicht, es gelesen zu haben. Es gab nur dieses Mal ein paar Sachen, die mich ziemlich massiv gestört haben. Mein erster Problem war die Handlung. Die Geschichte war nach dem ersten Band für mich eigentlich gut geschlossen und ich habe keinen Grund gesehen, warum sie fortgesetzt werden könnte. Dies hat mich natürlich nicht davon abgehalten, sie zu lesen. Leider musste ich im Laufe des Buches aber feststellen, wie erzwungen die Handlung eigentlich wirkte. Es kam mir so vor, als wolle man diese Geschichte einfach weiterschreiben - ohne einen Sinn darin.Das Problem hatte überhaupt nichts mehr mit dem vorherigen Buch zu tun. Generell hat mir im Verlauf der Story das Gefühl gefehlt, dass ich im ersten Buch, während dem Lesen, hatte. Es lag einfach daran, dass so ziemlich alles schon perfekt war - und dann musste man das wegen irgendwas belanglosem kaputtmachen, nur um dem zweiten Band eine Story zu geben. Ich finde dieses Buch war wirklich nicht notwendig. Während die Geschichte also ihren Lauf nahm, haben auch die Charaktere anders gehandelt und mir dadurch mehr oder weniger gut gefallen, als im Vorgänger. Will war nach wie vor mein absoluter Favorit - Er ist einfach einer der besten Buchcharaktere, über die ich je gelesen habe. Da das Buch auch aus seiner Perspektive erzählt wurde - und nicht wie Band 1 aus Laykens - konnte man ihn gar nicht missverstehen. Layken hingegen schon...Sie hat mich zeitweise wirklich aufgeregt, mit all ihrem Misstrauen und ihrer Paranoia, was Will's Vertrauen angeht. Sie kam mir in diesem Band plötzlich sehr verändert vor, weshalb ich mich mit ihr auch nicht mehr so gut identifizieren konnte.Mein drittes - und letztes - Problem bei dem Buch war das Drama. Ich hatte das Gefühl, der Begriff Drama im Zusammenhang mit einem Buch hat hier eine ganz neue Bedeutung bekommen. So viel, was da passierte, habe ich noch nie in einem Buch geliefert bekommen. Kaum war das eine Drama abgeschlossen, folgte schon das nächste. Und als wäre das im Bezug auf Will und Layken nicht schon genug, bekamen auch noch ein paar der Nebencharaktere ihren Mist ab. So hat sich das Pensum so schnell gesteigert, dass ich irgendwann wirklich nur noch dachte: Was soll das eigentlich? Wo ist der Sinn in diesem Buch?Im Endeffekt kann man es schnell lesen - was definitiv dem Schreibstil geschuldet ist. Allerdings frage ich mich nach diesem Ende - was wirklich wieder ein guter Schluss gewesen wäre - was bitte noch im dritten Band passieren wird beziehungsweise kann. Es deutet nichts auf einen weiteren Handlungsverlauf hin, was mir das Gefühl gibt, dass ich vom letzten Band dieser Reihe wahrscheinlich maßlos enttäuscht sein werde.Wie bereits gesagt, fand ich dieses Buch zwar nicht schlecht, aber eben ziemlich unnötig.  -> 3 Sterne.

    Mehr
  • REZENSION: WEIL ICH WILL LIEBE

    Weil ich Will liebe

    juleisreading

    20. July 2017 um 15:09

    Cover: Also ich finde echt alle Cover dieser Reihe unglaublich schön und ansprechend. Sie sind meiner Meinung nach echt auffallend, durch die grellen Farben und im Buchladen auch sehr anziehend Schreibstil: Colleen Hoover hat einfach einen tollen Schreibstil, da braucht man gar nicht zu diskutieren! Ihre Bücher lassen sich so flüssig und schnell lesen, das war auch bei „Weil ich Will liebe“ mal wieder der Fall. Ich habe dieses Buch in nur wenigen Stunden beendet, da ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen, es war wirklich richtig gut geschrieben!Charaktere: Die meisten Charaktere wie Layken, Will, Caulder, Kel und weitere, kennen wir ja bereits aus dem ersten Teil und habe sie auch schon im ersten Teil alle geliebt. Diesmal war das Buch ja aus Wills Sicht geschrieben und ich fand es echt interessant zu erfahren, wie er die Sachen so sieht, denn der erste Band war ja aus Laykens Sicht geschrieben.Leider muss ich sagen, dass mich in diesem Buch Layken echt genervt hat. Mich hat es einfach genervt, dass sie vor allen Problemen immer weggelaufen ist und Will nicht zugehört hat! Das regt mich aber auch in Filmen und anderen Büchern immer auf! Ich saß oft augenrollend und kopfschüttelnd vor dem Buch, da Layken meine Nerven an manchen Stellen echt strapaziert hat!Inhalt: Ich finde, dass in diesem Buch nicht wirklich viel passiert ist. Also im ersten Teil ist echt mehr passiert. Ich hatte echt das Gefühl, dass Layken und Will die ganze Zeit nur gestritten haben oder sich aus dem Weg gegangen sind und das fand ich manchmal echt ein wenig nervig, da ich andere Erwartungen an das Buch hatte. Trotzdem hab ich das Buch echt verschlungen.Zum Ende hin ist jedoch etwas passiert, womit ich als Leser nicht wirklich gerechnet hatte, doch Colleen Hoover ist ja bekannt für ihre Plot Twists! 

    Mehr
  • Was war das denn bitte?

    Weil ich Will liebe

    Julia_Regenbogen

    11. June 2017 um 12:37

    Will und Layken schweben auf Wolke Sieben. Und das obwohl sie sich aufgrund des Todes ihrer Eltern um ihre kleinen Brüder kümmern müssen, was nicht immer so einfach ist.Will hat sich dazu entschieden weiter zu studieren und seinen Master zu machen. Auch Layken besucht nun die Uni.Alles scheint perfekt zu sein.Doch dann taucht Vaughn, Wills Ex auf und zerstört das junge Glück der beiden.Denn sie will Will für sich zurückgewinnen und das scheinbar um jeden Preis.Doch Will tut alles um seine Layken zurückzugewinnen.Was bitte war das?Der erste Band war so toll. Doch von Band zwei wurde ich enttäuscht.Alles viel zu schnulzig, kitschig, schleimig.Der Auftritt von Wills Ex.... Hmmmm lasst mal überlegen....Sie taucht vielleicht fünf mal in dem Buch auf, schafft es Will und Layken auseinander zu bringen und der Rosenkrieg beginnt.Als ich den Klappentext gelesen hatte, dachte ich eigentlich das es zu einem Zickenkrieg zwischen den beiden Damen kommt und Vaughn einen größeren Auftritt hat, als vielleicht insgesamt zehn Seiten.Auch der Streit zwischen Will und Layken war mehr als peinlich.Will hat sich in meine Augen in eine richtige Nervensäge verwandelt. Die versucht wie in richtig üblen Klischee Liebesschnulzen alles zu tun um seine Angebetete zurück zu erobern.Es war schon teilweise peinlich, was er abgezogen hat.Auch Layken hat sich für mich eher negativ verändert. Sie ist nicht mehr das toughe Mädchen aus Band eins.Auch sie ist zu einer naiven Nervensäge geworden, die ich zwischendurch am liebsten angschriehen hätte. Oh Gott war sie denn so blind, dass eine kleine Aussage von einer Zicke ausreicht um sie komplett dazu zu bringen ihr Selbstwertgefühl zu verlieren?Das schlimmste an dem Buch war für mich die Versöhnung von Will und Layken. So berechenbar, kitschig und durchschaubar, dass es fast schon dumm war.Bitte. Dieses Buch war so leicht zu durchschauen und ich habe es eigentlich nur fertig zu lesen um meine Gedanken, wie es enden wird bestätigt zu bekommen.Wenn Band drei ähnlich wird, dann werde ich wohl erst mal die Lust an Liebesgeschichten verlieren. 

    Mehr
    • 2
  • Spannende und wunderschöne Liebesgeschichte

    Weil ich Will liebe

    Ann-Mary

    02. June 2017 um 19:05

    Eigentlich führen Will und Layken die perfekte Beziehung, sie haben die Hinternisse aus Band 1 überwunden, Schicksalsschläge gemeinsam durchgestanden und dürfen nun auch ganz offiziell ein Paar sein. Beide sind unheimlich glücklich einander zu haben und können sich ein Leben ohne den jeweils anderen nicht mehr vorstellen. Doch eines Tages ändert sich plötzlich alles, denn Will trifft unerwartet auf seine erste große Liebe Vaughn und begeht einen fatalen Fehler… Cover: schönes Cover, mir gefällt es sehr gut Schreibstil: frischer, mitreisender Schreibstil, einfach toll Meinung: Durch den gewohnt mitreisenden Schreibstil der Autorin hatte ich auch in diesen zweiten Band der Will und Layken Geschichte einen super Start. Sowohl beide Hauptcharaktere als auch alle Nebencharaktere, die in dieser Geschichte deutlich mehr Raum einnehmen als im Vorgängerband, waren mir durchweg sympathisch. Die Story die sich Coleen Hoover für dieses Buch ausgedacht hat war toll und die Umsetzung ist ihr auch dieses Mal wieder absolut gelungen! Obwohl sie auch in diesem Band das hin und her zwischen Layken und Will zum Hauptthema gemacht hat wurde es mir als Leser niemals langweilig, das Gegenteil war hier ganz klar der Fall. Sie hat es geschafft einen perfekten Spannungsbogen zu kreieren und das Level das ganze Buch über aufrecht zu erhalten. Für mich waren die vergangenen Seiten nervenaufreibend und die reinste Achterbahnfahrt der Gefühle. Gemeinsam mit den Protagonisten habe ich gezittert, gelacht, gehofft und gebangt und wurde dann wirklich erst ganz zum Schluss mit einem absolut gelungenen Ende, das in meinen Augen keinerlei Wünsche offen lässt, „erlöst“.  Ich bin begeistert und vergebe daher für „Weil ich Will liebe“ 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Weil ich Will und Lake liebe

    Weil ich Will liebe

    lea_liest

    30. May 2017 um 11:49

    Nachdem mich "Weil ich Layken liebe" so umgehauen hat, musste ich die Fortsetzung unbedingt lesen. Und ich muss sagen: es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Wieder einmal haben mich Will und Layken in ihren Bann gezogen. Zusammenfassung: Inzwischen ist ein Jahr vergangen seit Laykens Mutter gestorben ist.  Layken kümmert sich nun und Kel und geht, genau wie Will, zur Uni. Will und Layken lieben sich immer noch wie am ersten Tag, alles scheint perfekt zu sein. Doch dann begeht will einen Fehler, der Layken seine Liebe zu ihr in Frage stellen lässt. Während Lake an der Beziehung zweifelt, beginnt Will mit allen Mittel um sie zu kämpfen... Meine Meinung: Um ehrlich zu sein, habe ich erst einmal gezweifelt, ob das Buch mit dem ersten Teil mithalten kann. Denn für mich war das Ende von Weil ich Layken Liebe sehr gelungen und ich habe mich gefragt was jetzt noch kommen soll. Zudem war ich so froh, dass Will und Lake endlich zusammen sind, dass ich nicht wollte, das wieder etwas zwischen ihnen liegt. Entgegen meiner Zweifel, muss ich sagen, dass mir das Buch wieder einmal sehr gut gefallen hat. Schön fand ich es auch, das Ganze einmal aus Wills Sicht zu lesen. Auch an Gefühlen hat es dieses Mal wieder nicht gefehlt. Besonders gut hat mir gefallen, wie sehr Will um Lake gekämpft hat. Im Gegensatz zu ihr hat er nicht eine Sekunde an seiner Liebe zu ihr gezweifelt, im Gegenteil: mit jeder Sekunde ohne Lake, ist ihm klar geworden, wie stark seine Liebe zu ihr ist. Im Poetry Slam findet Will wieder einmal einen Weg seine Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Und ich muss sagen: erneut geben die Poetry Slam Texte dem Buch das gewisse Etwas, das diese Reihe so besonders macht. Schön fand ich auch, das Eddie und Gavin wieder einmal wichtige Rollen übernehmen und ihre eigene, kleine Geschichte bekommen. Fazit: Eine gelungene Fortsetzung, die die Liebesgeschichte von Layken und Will noch dramatischer werden lässt. Intensiv, Gefühlvoll, Tragisch und trotz allem eins: Wunderschön! :) 4 Sterne, da es nicht ganz an den 1. Teil herankommt.  

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks