Will & Layken - Eine große Liebe

von Colleen Hoover 
4,2 Sterne bei119 Bewertungen
Will & Layken - Eine große Liebe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (95):
D

Buch 1: mega! Buch 2: ziemlich gut Buch 3: eher langweilig, da nur Geschichte aus Bd. 1 aus anderer Perspektive wdh. wird

Kritisch (5):
L

Erster Teil sehr schön, im zweiten Teil habe ich dann abgebrochen, da gähnend langweilig.

Alle 119 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Will & Layken - Eine große Liebe"

Was, wenn du die große Liebe triffst und das Leben dazwischenkommt? Nach dem Unfalltod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423717489
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:864 Seiten
Verlag:dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:07.07.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne55
  • 4 Sterne40
  • 3 Sterne19
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    moppy_loves avatar
    moppy_lovevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Die ersten zwei Teile fand ich echt super, aber der letzte ging gar nicht - viel zu übertrieben, unangenehm, zu lesen, und überflüssig!
    Der Anfang? Top! Das Ende? Flop!

    Ich weiß nicht so recht, wie ich dieses Buch bewerten soll. Den ersten Teil fand ich großartig! Schon nach ein paar Seiten wusste ich, das das echt gut werden würde und so war es. Auch den zweiten Teil dann aus Wills Sicht fand ich sehr gut, wobei man gemerkt hat, dass Colleen Hoover eigentlich nicht geplant hatte, eine Fortsetzung zu schreiben, sonst hätte sie das Ende des ersten Teils anders gewählt. Der dritte Teil - im Prinzip der erste Teil, aber nochmal aus Wills Sicht - hat mich nur noch genervt! Normalerweise finde ich es toll, eine Geschichte nochmal aus einer anderen Perspektive zu lesen, aber exakt die gleichen Gespräche nochmal zu lesen, ohne großartig etwas neues zu erfahren, war echt anstrengend. Noch dazu hat Colleen Hoover es am Ende mit Wills Gefühlen echt übertrieben! Ich lese eigentlich gerne kitschige Schnulzen, aber wenn jeder zweite Satz lautet: "Ich musste sie nochmal küssen"  und nochmal und nochmal und nochmal, also das war echt too much. Und dann die Mutter! Mein Gott! Am Anfang fand ich sie noch sympathisch, aber am Ende hat sie mich echt aggressiv gemacht. Sich mit 18 noch so zu bevormunden lassen und als sie ihnen dann dieses Versprechen abgenommen hat - Himmel! Da wollte ich das Buch echt an die Wand klatschen! Und als dann noch dieser Epilog kam... erst so ein Versprechen und dann sowas mit... 22? Also echt nicht.

    Wer also überlegt, dieses Buch zu lesen, dem würde empfehlen, nur die ersten zwei Teile zu lesen, denn damit habt ihr ein tolles Buch gewonnen! Der letzten Teil macht alles kaputt und zieht leider auch die Bewertung runter. Wirklich schade! 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    jennysbuecherliebes avatar
    jennysbuecherliebevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Wurde leider von Buch zu Buch schlechter
    Süße Liebesgeschichte

    Klappentext:

     

    Ein Auf und Ab der Gefühle – das ist die Liebesbeziehung von Will und Layken seit ihrer ersten Begegnung. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich nach ihrem Umzug von Texas nach Michigan Hals über Kopf in Will verlieben und dass er diese Liebe mit derselben Intensität erwidern würde! Es ist das ganz große Glück – drei Tage lang. Denn dann trifft ihre Liebe auf Hindernisse, die eine Beziehung unmöglich machen…

     

    Meinung:

     

    Da ich schon so viel Positives über die Reihe gehört habe, musste ich mir den Sammelband einfach kaufen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und die Seiten fliegen nur so dahin. Jedoch wurden die Bücher von Band zu Band schlechter, worauf ich jetzt noch genauer eingehe.

     

    Band 1

    Layken habe ich gleich lieb gewonnen. Sie versucht trotz des Verlustes ihres Vaters stark zu sein und man muss sie einfach mögen. Auch ist sie nicht das typische Mädchen und kämpft um Will. Doch auch Will habe ich ins Herz geschlossen. Es ist einfach nur beeindruckend, was er trotz seiner Vergangenheit erreicht hat und wie er für seinen Bruder da ist. Generell war die Freundschaft zwischen den Brüdern von Layken und Will einer meiner Lieblingsaspekte. Die Geschichte zieht sich nicht, da ständig etwas passiert. Des Weiteren fand ich die Gedichte sehr bewegend. So kamen mir auch mal die Tränen. Das Ende fand ich sehr schön und wirkte sehr abschließend. Somit würde ich dem ersten Band 5 Sterne geben.

     

    Band 2

    Diesmal wird die Geschichte aus der Sicht von Will erzählt, weshalb ich mich noch mehr in ihn verliebt habe. Jedoch war es mir diesmal ein bisschen zu viel Drama. Kaum war mal alles wieder gut, passierte die nächste Katastrophe. Neben den bekannten Charakteren lernte man Kiersten und ihre Mutter kennen. Kiersten in eine Freundin von den Brüdern und für ihr Alter unglaublich selbstbewusst und stark. Leider kommt auch die Exfreundin von Will vor auf die ich gerne verzichtet hätte. Das Ende war mir etwas plötzlich, da ich beide für zu jung für diesen Schritt halte. Auch hat es mich tierisch aufgeregt, dass keiner es für nötig hält die Tür abzuschließen, weshalb ständig jemand reinplatzt. Somit würde ich dem zweiten Teil 4 Sterne geben.

     

    Band 3 (enthält Spoiler!)

    Ich fand den dritten Teil etwas überflüssig. Ich habe mit einer neuen Geschichte gerechnet und wurde deshalb bitter enttäuscht. Will erzählt nämlich Layken auf deren Nachfrage, wie er alles erlebt hat. Somit wird Band 1 einfach nur aus seiner Sicht wiedergegeben. Abgesehen von den kleinen Ausschnitten aus den Flitterwochen, erfährt man nicht viel Neues. Nur die letzten Kapitel erzählen die Geschichte der Beiden weiter. Es war eine schöne Ergänzung, die ein bisschen unnötig war. Somit gibt es nur 3 Sterne.

    Fazit

    Schöne Trilogie, die für mich ein bisschen nach Geldmacherei aussieht. Mir hätten die ersten beiden Teile gereicht. Insgesamt hat sie mich jedoch berührt, weshalb ich 4 von 5 Sternen gebe.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Between_Ink_And_Papers avatar
    Between_Ink_And_Papervor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein tolles Buch, bei dem das eine Auge weint, während das andere lacht.
    Gut gelungenes Debüt

    Meinung:

    Zu allererst möchte ich sagen, dass dieses Buch ein Sammelband ist und somit aus drei Bänden besteht. Dennoch werde ich nicht jedes Buch einzeln, sondern die Reihe als Ganzes bewerten.

    Und nun zum Cover. Mir gefällt es richtig gut. Es ist weder zu kindlich noch irgendwie "zu erwachsen" für ein New Adult und finde, es ist für seine Zielgruppe passend gestaltet.

    Layken ist ein Mädchen, das ich von Beginn an mochte. Dennoch konnte ich nicht immer ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen und diese kamen mir meist etwas überzogen vor. Vor allem in Dingen, die für mich eher harmlos und teeniemäßig waren. Dadurch kam sie mir häufiger jünger als 18 vor. Ging es aber um wirklich schwierigere Sachen, waren ihre Reaktionen nachvollziehbarer.
    Will ist - natürlich - ein absolut toller Kerl. Mit ihm wurde ich auch sofort warm und ihn konnte ich auch etwas mehr verstehen als Layken. Vielleicht war das von der Autorin so gewollt, denn er ist ja älter und dadurch auch reifer als sie es ist.

    Wie es bei Colleen Hoover üblich ist, muss man hier wieder mit harten Schicksalsschlägen rechnen. Sie hat aber das Talent, nichts davon total übertrieben darzustellen, sodass es irgendwie unpassend, unrealistisch und nervig wirken könnte, sondern den Leser ehrlich betrifft. Es ist ein tolles Buch über Liebe und Freundschaft, das einem zeigt, was im Leben wichtig ist.

    Dennoch merkt man, dass diese Reihe ihr Debüt ist. Der Schreibstil ist noch nicht so ausgereift wie bei ihren anderen Werken. Das stört aber keinesfalls. Man fliegt einfach so durch die Zeilen und häufig lacht das eine Auge, während das andere weint.

    Fazit:

    Die Reihe rund um Will und Layken ist ein wirklich gut gelungenes Debüt und bekommt vier von fünf Sternen. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    SveaJosephines avatar
    SveaJosephinevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Klischeehaft, kitschig und viel zu dramatisch. So einen unrealistischen Roman habe ich noch nie gelesen. Nach ca. der Hälfte abgebrochen.
    Übertrieben dramatisch und kitschig

    Ich habe mich wirklich sehr auf dieses Buch gefreut, da mich der Klappentext des ersten Bandes sehr ansprach. In letzter Zeit lese ich gerne Liebesromane und bin diesen gegenüber auch offener geworden als ich es früher war. Dass es dabei oftmals kitschig und dramatisch werden kann, daran habe ich mich gewöhnt. Aber in diesem Buch wurde damit leider maßlos übertrieben.

     

    Kurz zum Inhalt: Die 18-jährige Layken zieht nach dem Tod ihres Vaters mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder Kel von Texas nach Michigan. Dort verliebt sie sich schnell in ihren Nachbarn Will, welcher diese Gefühle zu erwidern scheint. Doch bereits nach wenigen Tagen der Schock: Will ist ihr Englischlehrer und ihre Liebe darf auf keinen Fall an die Öffentlichkeit gelangen! Und als wäre dies nicht schlimm genug, eröffnet Laykens Mutter ihr kurz darauf, dass sie schwer krank ist…

     

    Ich habe mir das Buch gekauft, weil die Story außergewöhnlich klang und die Herausforderungen, vor die die Charaktere gestellt wurden, Spannung versprachen. Und ja, ab der Mitte des ersten Bandes wurde es sogar spannend. Teilweise hatte ich auch echt Spaß beim Lesen. Dennoch ging mir der ständige Wechsel zwischen Harmonie und Streit schnell auf die Nerven. Die Protagonistin Layken war mir schnell unsympathisch, weil sie sich ständig mit Will und ihrer Mutter anlegte. Sie wurde im zweiten Band nur noch schlimmer. Anstatt einfach mal normal mit Will zu reden, schweigt und schmollt sie lieber wochenlang. Dazu kommen ihr plötzlich irgendwelche Zweifel, die absolut an den Haaren herbeigezogen waren und die mir im Leben nie eingefallen wären. Hier hatte ich stark das Gefühl, dass die Autorin zwanghaft irgendetwas gebraucht hat, was für ordentliches Drama sorgt. Dabei ist weniger manchmal mehr. Für mich als Leserin war es meist nur frustrierend. Sobald irgendein Drama beendet war, kam wieder etwas Neues, was natürlich noch viel schlimmer war. Irgendwann konnte ich nur noch mit den Augen rollen.

     

    Falls mal kein Drama anstand, gab es ausschließlich kitschige Szenen, die genau wie die Dramen maßlos übertrieben waren. Wenn ich in einer Beziehung wäre, die so wie die von Will und Layken wäre, ich würde flüchten. So viele Küsse, Liebesschwüre und Umarmungen hält doch kein Mensch aus. Klar, so etwas gehört zu einem Liebesroman, aber ab einem gewissen Punkt war es einfach zu viel. Ich habe schon einige Liebesromane gelesen, die ebenfalls gefühlvoll waren, aber so viel Kitsch gar nicht nötig hatten.

     

    Drittens finde ich so gut wie alles an dem Roman einfach nur unrealistisch. Ja, ich weiß, Bücher müssen nicht realistisch sein, schließlich lese ich auch genug Fantasy und Horror, was im Leben nie so passieren würde – aber dennoch sind selbst die abgefahrensten Bücher in meinem Regal realistischer als dieses hier. Welcher Englischlehrer würde bitteschön anstatt klassischer Literatur „Poetry Slam“ mit seinen Schülern durchnehmen und den Lehrplan dafür komplett ignorieren? Welches elfjährige Kind hat so viel Lebenserfahrung, dass es über Zwanzigjährigen ständig Beziehungs- und Lebensratschläge geben kann, die so tiefgründig sind, dass sie die ganze Situation grundlegend verändern? Zudem haben Will und Layken ein Glas mit kleinen Papiersternen, auf denen Beziehungsratschläge stehen und rein zufällig passt der Ratschlag, der auf einem neu gezogenen Stern steht, immer exakt auf die momentane Situation. Beim ersten Mal war dies ja noch unterhaltsam, aber nachdem dies mindestens fünfmal so passierte, konnte ich das Ganze echt nicht mehr ernstnehmen.

     

    Ich hasse es, Bücher abzubrechen, aber für dieses wäre mir jede weitere Leseminute verschwendet vorgekommen. Ich habe es ungefähr im letzten Drittel des zweiten Bandes abgebrochen, weil es mir einfach zu blöd war und ich nicht nochmal Lust auf weiteres Drama hatte.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Isis99s avatar
    Isis99vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Mir persönlich hat der erste Band besser gefallen...aber td herzzereissend wie alles von Colleen Hover
    Will & Layken

    Das Buch beginnt unmittelbar nach dem Ende von Band 2, indem Will und Layken endlich zueinander gefunden haben und leider auch ihre Mutter verstorben ist. Nun haben sich die beiden Liebenden das Ja - Wort gegeben und leben mit ihren jüngeren Brüdern in einem Haus und sorgen für die beiden. Sie verbringen die Flitterwochen in einem Hotel namens HoneyMoon und vollziehen dort ihre Ehe. Nach und nach erzählt Will seiner Ehefrau Geschichten aus der Zeit ihrer Beziehungspause, wegen der Lehrer - Schülerin Liebe. Manche davon rühren Layken zutiefst und wieder andere empören sie regelrecht. Laykens Freundin präsentiert den beiden Turteltauben am Ende eine riesengroße Überraschung...worüber sich alle freuen ;)

    Die ersten beiden Bände, in dem einmal Layken und dann Will die Geschichte aus der jeweiligen Sicht der Person erzählt haben mir persönlich besser gefallen. Nichts desto trotz ein super Ende für die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist nun alles geklärt und sie haben reinen Tisch, um eine gemeinsame Zukunft haben zu können.

    Dieses Buch empfehle ich jedem, der auf traurige und zu Tränen rührende Stories steht. PS: Taschentücher gegen Ende bereithalten...

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Valvozgs avatar
    Valvozgvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne Geschichte und den letzten teil ein bisschen Über springen, aber niemals auslassen! :)
    Wunderschön!

    Es ist eine Geschichte voll mit Spannung, Neuigkeiten, Liebe, Humor und auch Traurigkeit. Eine schöne Geschichte die sich entwickelt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Stella106s avatar
    Stella106vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eine der besten Liebesgeschichten !!! Unbedingt lesen
    Super tolle Liebesgeschichte mit unerwarteten Wendungen

    Ich habe das Buch innerhalb von 3 Tagen verschlungen und geliebt!!! Der dritte Teil war zwar nicht so spannend, da dort der erste Teil & alles davor aus Will’s Sicht erzählt wird, aber ansonsten wirklich eine ABSOLUTE LESEEMPFEHLUNG !!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    B
    Bookbookbookvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Kann nicht mit anderen Collen Hoover-Büchern mithalten, ist aber trotzdem gut.
    Gefühlvolles Buch das teilweise gelungen ist

    Eine Liebesgeschichte mit vielen Hindernissen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Jessica_Stephenss avatar
    Jessica_Stephensvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Dramatisch, Traurig, Gefühlvoll
    Dramatisch, Traurig, Gefühlvoll

    Im Gesamteindruck war dieser Sammelband stimmig. Die Bände haben zueinander gepasst und die Story hat aufeinander aufgebaut. Wenn ich die Bücher einzeln gelesen und bewertet hätte, wäre meine Wertung für Band 1 deutlich höher ausgefallen. Doch es ist nunmal ein Sammelband, daher musste ich mich auf eine Gesamtwertung einlassen.

    Der erste Teil der Geschichte (Weil ich Layken liebe) ist sehr gefühlvoll, aber auch sehr traurig. Das Schicksal was darin vorkommt, hat mich sehr berührt. Dennoch merkt man, dass dies noch eines der ersten Werke von Colleen Hoover ist, denn sie hat sich mittlerweile
    noch ein ganzes Stück gesteigert. Trotzdem hatte der erste Teil, all das was ich von einem Buch von ihr erwarte und es hat mir im Gesamteindruck wirklich gut gefallen.

    Beim zweiten Teil (Weil ich Will liebe) dreht sich das etwas. Zwischen dem ersten und dem zweiten Teil der Geschichte sind einige Monate vergangen und es hat sich viel verändert. Doch diese Änderungen und alles was zu Anfang geschieht, schleicht leider etwas vor sich hin.
    Diese Längen machten es mir manchmal schwer an dem Verlauf der Geschehnisse dran zu bleiben. Ab der Hälfte dieses Teils, wird es allerdings dann spannend und man fiebert mit den Charakteren mit. Dementsprechend würde ich sagen, im Gesamteindruck ist dieser Teil so mittelmäßig, ich würde ihn als "normale" New-Adult Geschichte eingruppieren, nicht aber als ein herausragendes Werk von Colleen Hoover.

    Der dritte Teil (Weil wir uns lieben) hat mir allerdings dann garnicht mehr gefallen. Ich finde diesen Teil einfach völlig überflüssig, da er nur aus Wiederholungen besteht, wo bestimmte Szenen nochmal vertieft werden, bzw. aus anderen Sichtweisen erzählt werden. Mir hat das garnicht gefallen. Natürlich ist es schön zu erfahren, was aus den beiden Protas geworden ist und besonders die letzten 10 Seiten fand ich nochmal richtig gefühlvoll und toll. Aber der Rest war für mich einfach überflüssig. Wenn ich nur diesen Teil hätte lesen wollen, hätte ich ihn wahrscheinlich irgendwann abgebrochen. In diesem Fall, habe ich es so gelöst, das ich einige Seiten überblättert habe, einfach weil es mir zu viele Wiederholungen war.

    Als Gesamtfazit würde ich sagen, dass man an diesen Sammelband nicht die selben Erwartungen stellen sollte, wie an alle neueren Bücher von Colleen Hoover. Es ist eine solide und interessante New-Adult Reihe. Allerdings würde ich nach meinigen jetztigen Wissen, wenn nurnoch den ersten Band kaufen und danach nicht weiterlesen. Einfach weil der erste Band auch bereits ein abschließendes Ende hat und man eigentlich keine weitere Auflösung benötigt, vorallem, weil die Geschichte danach, leider etwas abbaut.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    T
    ToriKvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne Geschichte, die sofort ans Herz geht. Ein Buch so berührend, wie selten ein anderes!
    Lachen und Weinen, am besten alles gleichzeitig!

    Selten hat es ein Buch geschafft gleichzeitig so viele unterschiedliche  Gefühle in mir auszulösen wie dieses.
    In der gewohnt leichten, flüssigen Art des Schreibens, schafft Coolleen Hoover es trotzdem eine wahnsinnig berührende Geschichte zu konstruieren, die mich von der ersten Seite an begeistert und gefesselt hat.
    Will ist ein absoluter Traumtyp, den man gerne auch in Realität kennen würde und den man sich einfach sofort verlieben muss.
    Lake ist als Protagonistin super sympathisch und liebenswert. Besonders die Geschichte rund um sie, ihren Bruder und ihrer Mutter ist so unglaublich berührend, dass ich garnicht zählen kann wie oft ich deswegen weinen musste.
    Aber nicht nur diese, sondern auch Wills Vergangenheit, die "Nachrichten aus dem Jenseits" und nicht zuletzt die tollen Gedichte im Poetry Slam waren Garanten für Gefühl und Tränen.

    Spannend, dass der zweite und dritte Teil mal ganz aus männlicher Sicht erzählt wurden. Aber auch ich muss sagen, dass der dritte Teil nicht unbedingt notwendig gewesen wäre. Durch die vielen Wiederholungen verlor es etwas an Spannung, aber schmälerte das Lesevergnügen nur gering.
    Diese Geschichte rund um eine ganz große Liebe ist absolut gelungen und bleibt lang in Erinnerung.


    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks