Colleen Masters Stiefbruder - so nah so fern

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(11)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stiefbruder - so nah so fern“ von Colleen Masters

Was soll eine junge Frau machen, wenn sie feststellt, dass der gutaussehende Typ, für den sie seit Jahren schwärmt, ein arroganter selbstverliebter Herzensbrecher ist? Für die begabte Brynn gibt es nur einen Weg: Sie muss den attraktiven Nate Thornhill vergessen und zwar so schnell wie möglich! Was Brynn noch nicht weiß: Ihre flippige Mutter hat spontan geheiratet und ausgerechnet Nate ist ihr neuer Stiefbruder. Damit nicht genug – die Familie plant, den Sommer gemeinsam im Haus von Nates Vater zu verbringen. Jeden Tag wird sie Nate sehen müssen; ihn und die vielen Frauen, die er auf sein Zimmer mitnimmt … und sich insgeheim wünschen, sie wäre eine von ihnen.

Schöne Geschichte...hat mir sehr viel Freude gemacht sie zu lesen....

— Kerstin3607

Nicht greifbare Charaktere, voller Klischees

— Minalein

Ziemlich belanglose, schnell erzählte Geschichte, aus der man viel mehr hätte machen können.

— DrunkenCherry

Ganz nett für zwischendurch.

— LaLaLaa

Eine schöne Liebesgeschichte - sehr zu empfehlen. Mir hat sie sehr gut gefallen. Trotzdem hat mir irgendwie das gewisse etwas gefehlt.

— SteffiPM79

Tolle Idee, aber leider leicht schwache Umsetzung. Dennoch wohl lesenswert. Daher 3 von 5 meinerseits.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

War ganz in Ordnung. Gibt aber bessere Bücher zum selben Thema.

— danceprincess

Stöbern in Liebesromane

Save Me

CLIFFHANGEEEERRRR!!! AHHHHH

Bea_Santos

Du + Ich = Liebe

Berührender aber auch lehrreicher Liebesroman für Jugendliche und Erwachsene.

cheshirecatannett

Before you go - Jeder letzte Tag mit dir

Wunderschön romantisch und traurig zugleich!

Silberseiten

The Ivy Years - Bevor wir fallen

Ein starkes Thema, das öfters in Büchern vorkommen sollte. Leider ist die Umsetzung für mich nicht perfekt gelungen.

Kathilii01

Sylt oder solo

Das Geld für dieses Buch kann man sich getrost sparen, leider!

strickleserl

Eine Schachtel voller Glück

Hat mir sehr gefallen.

MartinaJacobsen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Man hätte viel mehr draus machen können

    Stiefbruder - so nah so fern

    DrunkenCherry

    11. November 2017 um 10:56

    Lange war ich um Colleen Masters Buch herumgeschlichen, bis ich es schließlich doch gelesen habe. Leider wurde ich doch ziemlich in meinen Erwartungen enttäuscht, denn die Geschichte ist sehr belanglos. Die Charaktere sind sehr flach und die Autorin nimmt sich kaum Zeit, sie vorzustellen. So kommen natürlich auch kaum Gefühle auf. Generell fehlt es dem Buch sehr an Tiefe, obwohl es viel Konfliktpotential gegeben hätte. Wie Nate und Brynn zueinander finden, ist völlig willkürlich. Ich habe zu keinem Zeitpunkt verstanden, warum er sich überhaupt von ihr angezogen fühlt. Auch fehlt es an Gesprächen. Die Beziehung der zwei scheint komplett auf sexueller Anziehungskraft aufzubauen.Zugegeben, mit den Sexszenen hat sich die Autorin wirklich Mühe gegeben, aber ich fand sie nicht immer passend. Nachdem diesbezüglich der Funken erst mal übergesprungen war, wurde am Laufenden Band geschnaxelt und die Geschichte wurde immer belangloser (und dabei mag ich erotische Szenen ja durchaus).Die Elemente, mit denen man hätte spielen können, um das Buch interessanter zu machen, wurden hier viel zu barsch abgefrühstückt.So kam man zwar zügig durch das Buch durch, hat aber nichts, was im Gedächtnis bleibt. Hätte die Autorin die Szenen besser beschrieben, ihren Charakteren mehr Tiefe verliehen und sich ein wenig mehr Gedanken um die Handlung gemacht, hätte das ein tolles Buch werden können. So bleibt einfach ein belangloser Roman ohne Emotionen zurück.

    Mehr
  • Stiefbruder - so nah so fern

    Stiefbruder - so nah so fern

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. February 2017 um 18:42

    Was soll eine junge Frau machen, wenn sie feststellt, dass der gutaussehende Typ, für den sie seit Jahren schwärmt, ein arroganter selbstverliebter Herzensbrecher ist? Für die begabte Brynn gibt es nur einen Weg: Sie muss den attraktiven Nate Thornhill vergessen und zwar so schnell wie möglich! Was Brynn noch nicht weiß: Ihre flippige Mutter hat spontan geheiratet und ausgerechnet Nate ist ihr neuer Stiefbruder. Damit nicht genug - die Familie plant, den Sommer gemeinsam im Haus von Nate's Vater zu verbringen. Jeden Tag wird sie Nate sehen müssen; ihn und die vielen Frauen, die er auf sein Zimmer mitnimmt...und sich insgeheim wünscht, sie wäre eine von ihnen. MEIN FAZIT "Stiefbruder - so nah so fern" ist mein Lesedebüt gewesen, was den Verlag "amazon crossing" angeht. Bezüglich dieses Buches bin ich ziemlich gespalten. Die Inhaltsangabe ist recht vielversprechend, die Umsetzung aber an sich, war nicht gerade großartig. Mit den Charakteren an sich, bin ich nicht wirklich warm geworden. Und ich muss leider geschehen, dass mir Brynn zwischenzeitig ein wenig auf die Nerven gegangen ist. Die Schreibweise an sich ist relativ schlicht gehalten und die Geschichte an sich, wird aus der Perspektive von Brynn geschrieben und somit aus der Ich-Perspektive. Das Ende an sich, ist zwar toll für einen Abschluss des Buches, konnte mich abear nicht recht überzeugen. Man kann gewiss die Geschichte lesen, aber ich habe schon bessere gelesen, die sich rund um das Thema Stiefgeschwister drehen. Somit eher eine leichte Lektüre für zwischendurch und eine Bewertung von drei bescheidende Sterne.

    Mehr
  • Eine schöne Liebesgeschichte für Zwischendurch

    Stiefbruder - so nah so fern

    lottis_buecherwelt

    28. December 2016 um 13:54

    >>Ich - kann - nicht - glauben - dass - ich - je - Gefühle - für - dieses - Arschloch - hatte!<

    Mehr
  • Stiefbruder - so nah so fern

    Stiefbruder - so nah so fern

    fraeulein_lovingbooks

    15. May 2016 um 16:42

    Inhalt Was soll eine junge Frau machen, wenn sie feststellt, dass der gutaussehende Typ, für den sie seit Jahren schwärmt, ein arroganter selbstverliebter Herzensbrecher ist? Für die begabte Brynn gibt es nur einen Weg: Sie muss den attraktiven Nate Thornhill vergessen und zwar so schnell wie möglich! Was Brynn noch nicht weiß: Ihre flippige Mutter hat spontan geheiratet und ausgerechnet Nate ist ihr neuer Stiefbruder. Damit nicht genug – die Familie plant, den Sommer gemeinsam im Haus von Nates Vater zu verbringen. Jeden Tag wird sie Nate sehen müssen; ihn und die vielen Frauen, die er auf sein Zimmer mitnimmt … und sich insgeheim wünschen, sie wäre eine von ihnen.(Quelle: Amazon )Meine Meinung Zum Klappentext kann ich nichts hinzufügen, da er den Inhalt perfekt zusammenfasst. Brynn ist eine Außenseiterin, seit vielen Jahren. Am College hat sie zwei junge Frauen getroffen, die wie sie sind. Alle drei geben alles für ihr Studium. Besonders Brynn, die ein Stipendium bekommen hat und hofft mit ihren guten Noten einen Anspruch auf ein bestimmtes Zimmer zu bekommen. Sie schafft es und geht mit Kurskameradinnen auf eine Party. Dort trifft sie ihren Schwarm Nate – seit drei Jahren ihr Traummann. Sie himmelt ihn still und heimlich an. Alles an ihr wirkt wie eine typische „Streberin“, der das Studium wichtiger ist als soziale Kontakte oder eine feste Beziehung.Nachdem sie Nate immer näher kommt, verändert sie sich. Brynn wird offener und zeigt auch mal Eigeninitiative. Eine schöne Veränderung!Nate ist ein Frauenaufreißer wie er im Buche steht. Keine ist vor ihm sicher – auch seine Stiefschwester nicht, auch wenn er lange dagegen ankämpft. Eigentlich möchte er keine Gefühle zeigen, doch bei Brynn kommen sie schnell ans Tageslicht.Leider waren mir beide etwas zu oberflächlich und stereotypisch gehalten. Graue Maus trifft auf Womanizer – das ist langweilig, wenn man sich nichts besonderes einfallen lässt. Leider ist es hier nicht geschehen. Schade. Der Schreibstil war flüssig und die Story ließ sich zügig lesen – leider wurde es nur aus Brynn´s Sicht erzählt. Das fand ich wirklich schade, hätte mir gewünscht, das auch Nate zu Wort kommt. Vielleicht hätte das der Geschichte etwas Pepp geben können.Leider konnte mich die Story nicht überzeugen – die Geschichte wurde schon deutlich besser erzählt. Außerdem fehlte mir vollkommen die Spannung, da alles mehr als vorhersehbar war. Einzig die Sexszenen konnten mich den dritten Stern rechtfertigenSie waren sehr gut erzählt und passten zu den Charakteren. Für Kindle Unlimited – Nutzer vielleicht eine ganz nette Lektüre für Zwischendurch, aber für alle anderen kann ich keine Lese- und Kaufempfehlung aussprechen, leider.Schönstes Zitat gab leider keins  Sterne

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks