Die kuriosen Symptome der Liebe

von Colleen Oakley 
4,8 Sterne bei16 Bewertungen
Die kuriosen Symptome der Liebe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Schildi_88s avatar

Hier muss einfach jeder Leser mal schmunzeln, toller Schreibstil

M

Ein wunderschöner Roman mit Gefühl und Humor!

Alle 16 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die kuriosen Symptome der Liebe"

Jubilee Jenkins hat das Haus seit neun Jahren nicht mehr verlassen. Sie leidet an einer sehr seltenen Krankheit – einer Allergie gegen Menschen. Nach einem beinahe tödlichen Kuss hat sie sich mit ihren zahllosen Büchern zurückgezogen. Als ihre Mutter jedoch überraschend stirbt, muss Jubilee sich wohl oder übel der Außenwelt stellen. Sie findet in der örtlichen Bibliothek nicht nur einen Job, sondern auch eine zweite Heimat und echte Freunde. Und als sie dem charmanten Eric und seinem eigensinnigen Adoptivsohn Aja begegnet, verspürt Jubilee zum ersten Mal wieder den Wunsch, jemandem wirklich nahezukommen. Doch die Berührung eines Menschen kann sie das Leben kosten ... Liebevoll ausgestattete Ausgabe mit Leinenrücken und Lesebändchen. Ihnen gefällt die Ausstattung unserer WUNDERRAUM-Titel? Wollen Sie mehr Geschichten lesen, die vom Kopf direkt ins Herz gehen? Dann laden Sie sich das kostenlose WUNDERRAUM-Leseproben-E-Book „Willkommen im WUNDERRAUM. Unsere neuen Bücher ab August 2017“ (978-3-641-22290-1) auf Ihren E-Book-Reader.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783336547876
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:512 Seiten
Verlag:Wunderraum
Erscheinungsdatum:28.08.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Buechertraeumes avatar
    Buechertraeumevor 2 Monaten
    Eine Geschichte, die mich berührt hat!

    Meine Meinung:

    Der Schreibstil von Colleen Oakley war einfach nur wunderschön. Durch ihre flüssig-lockere Art zu schreiben schaffte es die Autorin einfach ziemlich schnell, dass ich dem Buch verfallen war. Colleen Oakley schreibt auch mit einer intensivität, die auf mich als Leser übergeschwappt ist und ich dieses Buch einfach verschlungen habe und diesem vollkommen verfallen war. Mit ihrem Stil schrieb sich die Autorin aber auch in mein Herz, denn sie findet stets die passenden Worte die ans Herz gehen und es erbeben liesen.

    Als ich auf die Charaktere des Buches getroffen bin wurde mir schnell klar, dass Colleen diese sehr gut gezeichnet hat. Zum einen waren diese authentisch und gleichzeitig auch noch unheimlich sympathisch, dass ich keine andere Wahl hatte als diese in mein Herz zu schließen. Jubilee war eine Protagonistin, welche mir anfangs leid tat, mit der ich mitgefühlt habe und ich habe sie auch ins Herz geschlossen. Sie war zwar nicht die typisch starke Frau zu Beginn wie man sie kennt aber sie war mehr als nur sympathisch oder liebevoll, sie war perfekt. Eric, den Mann den Jubilee kennenlernt, war mir auch auf anhieb sympathisch und einfach authentisch. Alles in einem gesehen waren es perfekte Charaktere die Colleen Oakley in die Geschichte gebracht hat, welche ich so geliebt habe.

    Die Story in der Story war klar und deutlich zu verstehen. Colleen Oakley setzt damit ein Statement, welches mir einfach gefällt und welches mir stets im Gedächtnis bleiben wird. Die Autorin möchte mit dieser Geschichte einfach sagen, dass die Liebe stärker ist als Krankheit und in diesem Fall war dies auch so. Die Geschichte rund um Jubilee war einfach sehr sehr stark und auch sehr gut gezeichnet mit klaren Linien, welche ich greifen konnte. Auch die Storyline zog sich richtig toll von Beginn bis Ende und verlieh mir ein wohlfühl Gefühl.

    Die Handlung in "Die kuriosen Sympthome der Liebe" war ergreifend, gefühlvoll und für mich auch durchaus emotional. Kaum hatte ich dieses Buch aufgeschlagen, war ich auch schon in der Handlung und was für mich dann noch das i-Tüpfelchen war, war, dass ich sofort in dieser Handlung gefangen war und einfach nicht aufhören konnte zu lesen. Selbst der Handlungsstrang war saumäßig stark und ich lebte die Geschichte regelrecht.

    Auch beim Setting merkte ich doch sehr schnell, dass sich die Autorin ein klares Bild vorgestellt hat welches sie übermitteln möchte und ich kann aus Überzeugung sagen, dass ihr dies mehr als gelungen ist. Durch ihren Stil zu schreiben schaffte es die Autorin sogar, die Geschichte nicht wie eine Geschichte wirken zu lassen sondern erschuf für mich eine Welt, die Mut machen sollte.

    Mein Fazit:

    Für dieses Buch fällt mir einfach kein Fazit ein, welches diesem gerecht werden würde. Ich bin der Meinung, dass sich jeder selbst ein Urteil über dieses Buch machen sollte. Mir persönlich hat dieses Buch mehr als nur gefallen, ich habe es geliebt. Es ist ein Buch, welches von der Thematik her einfach berührt und welches mir einfach zeigte, dass Liebe stärker ist als irgendeine Krankheit. Ich kann nun einfach sagen, dieses Buch ist definitiv mein Liebstes aus dem Wunderraum Verlag und DANKE an den Verlag für's veröffentlichen dieser unheimlich ernsten, schönen und einzigartigen Story!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    GlitasticBookss avatar
    GlitasticBooksvor 5 Monaten
    Eine Geschichte und Charaktere, die berühren

    Der Klappentext von Die kuriosen Symptome der Liebe versprach eine Geschichte genau nach meinem Geschmack und ich kann euch sagen, dass ich gerade jetzt, in diesem Moment, in dem ich die Rezension schreibe, immer noch Jubilees Geschichte verdaue.
    Aber zunächst mal zum Inhalt: Jubilee ist die Protagonistin des Buches und allergisch gegen Menschen. Kein Scherz – sobald sie jemanden berührt bekommt sie einen Ausschlag, einen Schock oder bangt sogar um ihr Leben. Sie kapselt sich immer mehr ab und verbringt einen Großteil ihres Lebens zuhause. Bis ein Schicksalsschlag zurück in die Welt holt und sie allen Mut zusammennimmt, um vor die Haustür zu treten. Nie hätte sie gedacht, jemanden zu treffen, bei dem sie das Bedürfnis hat, ihn zu berühren. Doch genau das hat sie bei Eric…

    “Die Einsamkeit. Wie sehr wir das Leben anderer Leute verklären. Die Sehnsucht danach, akzeptiert zu werden. Gesehen zu werden.”
    Seite 183

    Ich weiß gar nicht genau, wo ich anfangen soll. Denn dieses Buch hat mich schwer beeindruckt, mich sprachlos und nachdenklich gemacht. Allein Jubilees Schicksal, allergisch gegen Menschen zu sein, ist außergewöhnlich. Dadurch, dass sie sich aber jahrelang zurückzieht und keinerlei soziale Kontakte hat, entwickelt sie eine Angststörung. Sie kann nicht einen Schritt vor die Haustür wagen, ohne schwitzige Hände zu bekommen. Irgendwann jedoch scheint diese Hürde unausweichlich und sie muss sich all den alltäglichen Dingen stellen, die ihr Angst bereiten.
    Jubilee ist eine Protagonistin, die sehr zerbrechlich wirkt und doch habe ich während des Lesen gemerkt, wie sie auf jeder Seite stärker wird. Ich habe mit Jubilee mitgefühlt und ihr all das Glück gewünscht, das ihr über die Zeit verwehrt wurde.

    “Ist die Kindheit nicht die Zeit für Idealismus? Die Zeit der Träume?”
    Seite 278

    Das Buch ist aus zwei Perspektiven geschrieben, nämlich aus der von Jubilee und von Eric, auf den die Protagonistin im Laufe der Geschichte trifft. Eric hat ebenso wie Jubilee einige Schicksalsschläge hinter sich, an denen sowohl er als auch sein Adoptivsohn Aja zu knabbern haben. Jubilees Perspektive hat mir etwas besser gefallen, da die Autorin auf sehr faszinierende und gleichzeitig authentische Art ihr Leben und Denken beschrieben hat.
    Die kuriosen Symptome der Liebe ist so viel mehr als eine Liebesgeschichte. In diesen 470 Seiten werden Themen behandelt, die wohl jeder von uns kennt – Probleme in der Familie, das Gefühl, anders zu sein, trauern zu wollen, aber nicht zu können. Es ist keine kitschige Geschichte, die von Klischees lebt, ganz im Gegenteil. Mit einer Prise Humor und Selbstironie schafft Colleen Oakley eine Geschichte, die unter die Haut geht.
    Bis zum Ende habe ich gehofft, dass Jubilee ihr Glück findet. Mir gingen Gedanken durch den Kopf wie: Nein, das kann die Autorin nicht machen! Das gibt es doch nicht! Und in den letzten Seiten hat sie das Ruder wieder völlig herumgerissen und mir wurde warm ums Herz.
    Die kuriosen Symptome der Liebe ist ein Buch, bei dem ich so viele Post-Its an Stellen geklebt habe, weil sie so wahr und weise sind. Ich könnten noch so viel mehr über dieses wunderbare Buch schreiben, aber dann sitze ich noch überübermorgen hier.
    Fazit: Eine Geschichte, die unter die Haut geht und die mich wehmütig hinterlassen hat, als ich mich von den Charakteren verabschieden musste. Ich vergebe 5 von 5 Herzen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    BeaSwissgirls avatar
    BeaSwissgirlvor 6 Monaten
    Die kuriosen Symptome der Liebe

    Mein Leseeindruck subjektiv aber spoilerfrei ;)

    Durch eine begeisterte Rezension einer lieben Bloggerin bin ich auf diese Buch aufmerksam geworden, weshalb es spontan bei mir einziehen durfte ;)

    Der Schreibstil ist einfach, flüssig und sehr angenehm zu lesen.
    Erzählt wird abwechslungsweise aus zwei Sichten in der ICH- Form immer am Anfang des Kapitels mit dem jeweiligen Namen deklariert.

    Ich mochte Jubilee so wie auch Eric eigentlich gleichermassen, obwohl mich die Sichtweise von ihr doch etwas mehr interessiert und fasziniert hat. Man erhält aber einen recht guten Einblick in die Gefühls- und oder Gedankenwelt beider Charaktere. 
    Irgendwie wirkten beide auf mich süss, knuddelig  gerade auch im Umgang miteinander, obwohl es ja erwachsene Personen sind ;)
    Aja, Erics Sohn war mir soweit auch sympathisch komischerweise verspürte ich ihm gegenüber aber auch eine gewisse Distanz, was vielleicht aber einfach auch an seiner speziellen Art liegt.

    Auch wenn es sich hier um eine nicht existierende Krankheit geht, fühlte es sich für mich alles sehr authentisch an. Besonders gut gefallen haben mir auch die Dialoge oder die Auseinandersetzung mit verschiedenen Büchern, vor allem gerade bei denen, die ich selber auch gelesen habe. Oder ich wurde neugierig und habe mir das ein oder andere genannte Buch näher angeguckt ;) 
    Wie oben schon erwähnt mochte ich auch diese schüchterne, leise, herzige Annäherung von Jubilee und Eric.
    Allgemein hat mir diese Geschichte viele herzerwärmende aber auch schmunzelnde Momente geschenkt.
    Gegen Ende gibt es einen ordentlichen Zeitsprung, eine Entwicklung oder einen Verlauf, mit dem ich nicht so ganz warm wurde und einen Abschluss der eigentlich vieles offen lässt......
    Von daher bin ich mir immer noch nicht ganz schlüssig was ich von diesem Ausklang halten soll.....

    " Ich glaube, das ist es, was ich an Büchern liebe- die grossen Gefühle, die sie in uns auslösen können. Und es ist meine grösste Hoffnung als Schriftstellerin, dass meine Bücher es schaffen, Sie ebenso tief zu berühren" 

    Diesem Zitat im Nachwort kann ich mich nur anschliessen <3

    Ich vergebe hiermit sehr gute vier Sterne  

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    buchundtees avatar
    buchundteevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wundervolles Buch!
    Ein wundervolles Buch!!

    Die kuriosen Symptome der Liebe - Colleen Oakley


    "Wenn du dich vor der Welt versteckst-welch wunderbare Momente würdest du versäumen?



    Autorin: Colleen Oakley

    Verlag: Wunderraum

    Seitenzahl: 480

    Preis: 23,00 €

    ISBN 978-3-336-54787-6

    Dieses Buch wurde mir freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.



    An der Stelle nochmal ein riesen Dankeschön an das Bloggerportal beziehungsweise den Wunderraum Verlag!

     

    Dies beeinträchtigt aber in keinster Weise meine Meinung!

    I N H A L T

    Jubilee Jenkins hat das Haus seit neun Jahren nicht mehr verlassen. Sie leidet an einer sehr seltenen Krankheit – einer Allergie gegen Menschen. Nach einem beinahe tödlichen Kuss hat sie sich mit ihren zahllosen Büchern zurückgezogen. Als ihre Mutter jedoch überraschend stirbt, muss Jubilee sich wohl oder übel der Außenwelt stellen. Sie findet in der örtlichen Bibliothek nicht nur einen Job, sondern auch eine zweite Heimat und echte Freunde. Und als sie dem charmanten Eric und seinem eigensinnigen Adoptivsohn Aja begegnet, verspürt Jubilee zum ersten Mal wieder den Wunsch, jemandem wirklich nahezukommen. Doch die Berührung eines Menschen kann sie das Leben kosten ... 

     

    M E I N E   M E I N U N G

      
    Dieses Buch habe ich auf Instagram entdeckt. Das Cover und der Klappentext haben mir direkt zugesagt, woraufhin ich es als Rezensionsexemplar angefragt habe. Dass das Buch plötzlich in meinem Briefkasten lag, hat mich natürlich sehr gefreut! 

    Zuallererst wurde ich von dieser wundevollen Aufmachung positiv überrascht!
    Das Buch ist in Leinen gebunden und auf dem Lesebändchen ist das Wort
    "Lesepause" eingraviert. Das Cover kannte ich ja bereits und obwohl es so schlicht ist, gefällt es mir unheimlich gut!

    ---

    Jubilee Jenkins leidet unter einer sehr seltenen Allergie: 
    Sie ist gegen Menschen allergisch. Selbst ein einziger Kuss kann tödlich enden.

    Der Tod ihrer Mutter holt sie zurück ins Leben und als sie endlich wieder Halt unter ihren Beinen gefunden hat, verliebt sich Jubilee...

    Obwohl Jubilees Allergie nur erfunden ist, hat die Autorin diese Allergie sozusagen lebendig werden lassen. Oakley hat viele realistische Folgen dieser Allergie mit in die Geschichte einfließen lassen! Wie zum Beispiel soziale Isolation oder Angstzustände. 

    Anfangs stellen diese Folgen kein großes Problem für Jubilee dar, denn sie hat sich damit abgefunden, aber als sie auf Eric trifft ändert sich alles für sie und sie muss sich entscheiden wofür sie eigentlich kämpft.

    Die Protagonisten, Jubilee und Eric, haben es mir beide angetan. ich habe mit ihnen mitgefiebert in der Hoffnung, dass die beiden einen Weg gehen können, bei dem sie am Ende zusammenfinden!

    Kennt ihr diese Bücher bei denen ihr nach dem Lesen das Gefühlt habt, dass es euch ein wenig verändert oder einen Tipp für das Leben mitgegeben hat? 
    Genau dieses Gefühl hatte ich nach dem Lesen dieser Geschichte.

    Wir Menschen treffen Entscheidungen, die vielleicht im Nachhinein nicht richtig gewesen sind, wir sie nicht rückgängig machen konnten und doch verändern sie unser Leben. Denn aus Fehlern lernt man.

     An manchen Stellen war es aber auch so urkomisch und humorvoll geschrieben, dass alle negativen Gedanken sofort verflogen.

    F A Z I T

    Ein wahnsinnig tolles und emotionales Buch.
     Auf der einen Seite war einem während dem Lesen zum Weinen zumute, aber auf der anderen auch zum Lachen.  

     Ich kann es wirklich jedem nur empfehlen.

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ForeverAngels avatar
    ForeverAngelvor 8 Monaten
    Zarte Liebesgeschichte

    Seit frühester Kindheit leidet Jubilee Jenkins unter einer äußerst seltenen und garstigen Krankheit: sie ist allerdigisch gegen Menschen. Jeder noch so kleine Hautkontakt bewirkt, dass ihr Körper von Pusteln und Quaddeln übersäht ist. Ein Kuss auf der Highschool hat sie beinahe umgebracht, weil ihr Mund- und Halsraum zugeschwollen sind. Seit diesem Vofall hat sie das Haus nicht mehr verlassen und ihre Nase stattdessen in Büchern vergraben. Aus Wochen wurden Monate wurden Jahre und Jubilee wurde immer kreativer, wenn es darum ging Wege zu finden, das Haus nicht verlassen zu müssen. Schließlich kann man nahezu alles online bestellen. Geld war auch kein Problem, denn ihre Mutter, die es nicht länger ertragen konnte, mit Jubilee zusammenzuleben ohne sie berühren zu dürfen und daher früh ausgezogen ist, hat Jubilee regelmäßig mit Geld versorgt. Doch das hört abrupt auf, als Jubilee die Nachricht bekommt, dass ihre Mutter verstorben ist. Und Jubilee muss einsehen, dass sie einen Job braucht. Was bedeutet, dass sie das Haus verlassen muss. Und dabei unweigerlich auf Menschen treffen wird.

    Was danach folgt ist eine zarte, schüchterne Liebesgeschichte zwischen Menschen, die es beide nicht leicht im Leben haben. In der Bücherrei, in der Jubilee dank einer alten Bekannten einen Job findet, trifft Jubilee zum ersten Mal auf Eric und seinen Adoptvisohn Aja. Aja, der gerne so wäre wie die X-Men, der sich nicht anfassen lässt, der unglaublich belesen ist, der viele Dummheiten anstellt, dessen Eltern gestorben sind und der Jubilee toll findet. Durch ihn treffen Eric und Jubilee immer wieder auf einander und eine unmögliche Liebesgeschichte nimmt ihren Lauf. Denn wie kann man sich in jemanden verlieben, wenn ein einziger Kuss ihn umbringen wird?

    Der neu gegründete Wunderraum Verlag, der zur Verlagsgruppe Randomhouse gehört, soll Bücher für's Herz drucken. Die kuriosen Symptome der Liebe ist mein erster Titel aus dem Verlagsprogramm und ich muss sagen, ich bin begeistert. Es ist keine platte 08/15 Liebesgeschichte, sondern wirklich eine, die unter die Haut geht und mich beührt hat. Eine, bei der man lachen und weinen kann, die mal locker und leicht und mal sehr nachdenklich ist. Eine, bei der man sich bis zum Schluss fragt, ob sie gut ausgehen könnte.

    Es hat nicht lange gedauert, da hatte ich Jubilee, Eric und Aja schon ins Herz geschlossen und von diesen Geschichten wünsche ich mir mehr, viel mehr. Und habe ich schon erwähnt, wie zauberhaft die Wunderraum-Bücher gestaltet sind? Mit farbigem Halbleinenrücken und bedrucktem Lesebändchen? Einfach zauberhaft schön.

    (c) Books and Biscuit

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    buecherkompasss avatar
    buecherkompassvor 9 Monaten
    DIE KURIOSEN SYMPTOME DER LIEBE. COLLEEN OAKLEY.

    INHALT

    Jubilee scheint vom Leben nicht gerade mit Glück gesegnet zu sein. Sie hat eine Allergie gegen Menschen und wäre in ihrer Jugend beinahe an ihrem ersten Kuss gestorben, der zu allem Überfluss auch noch Teil einer Wette unter den pubertierenden Mitschülern war. Nach diesem Ereignis hat Jubilee sich dazu entschieden, der Welt vor ihrer Haustür den Rücken zu kehren – stattdessen sucht sie Zuflucht zwischen den Seiten ihrer Bücher. Neun Jahre lang scheint das Versteckspiel auch bestens zu klappen, doch ein Anruf soll alles verändern.

    Nun ist es an Jubilee über ihren eigenen Schatten zu springen und der undankbaren Welt entgegenzutreten, vor der sie sich in den letzten Jahren so sorgsam gehütet hat.

    MEINUNG

    Die kuriosen Symptome der Liebe ist das erste Buch der Autorin das ins deutsche übersetzt wurde und noch dazu ein ganz wunderbares.

    Laut Website des Verlages, möchte Wunderraum sich auf einige wenige ganz besondere Bücher konzentrieren und ihnen alle Aufmerksamkeit widmen, die sie verdienen. Als ich auf den Verlag stieß wurde ich erst einmal positiv von der Gestaltung der Bücher überrascht: ein Buchrücken aus Leinen, ein Lesebändchen und dazu die liebevoll gestalteten Cover. Ich gebe zu, es waren schließlich die Aufmachung der Bücher und der Name des Verlags, die mich neugierig machen sollten. Nach einiger Stöberzeit im Verlagsprogramm entschied ich mich dann dafür es zunächst mit Colleen Oakley zu versuchen.

    Was ich nicht erwartet habe, ich aber im Nachhinein betrachtet vielleicht hätte erwarten sollen, war, dass die Protagonistin tatsächlich eine Allergie gegen Menschen haben würde. Als ich den Klappentext las war ich davon überzeugt die Worte seien im übertragenen Sinne gemeint – aber warum hätten sie das auch sein sollen?

    Nein, Protagonistin Jubilee hat es tatsächlich so hart getroffen: sie hat eine reale Allergie gegen Menschen, ist also quasi unberührbar. Jeder Kontakt mit anderen Menschen könnte tödlich für sie enden. Und so traurig wie das klingt ist es eben auch. Über Jahre verlässt Jubilee nicht das Haus, nicht nur aus Angst vor ihrer Allergie, aber auch und vor allem aus Angst vor anderen Menschen. Die haben ihr nämlich bereits in ihrer Kindheit gezeigt, dass Anderssein in dieser Gesellschaft nicht erwünscht ist.

    Als Jubilee durch einen Vorfall schließlich dazu gezwungen ist das Haus zu verlassen, stellt sie fest, dass die Welt nicht immer grausam ist und dass sie, selbst für Jubilee, Schönes bereithält. Und auch wenn es nicht immer einfach ist (und das gilt insbesondere für den Fall, dass man eine Allergie gegen Menschen hat), ist es das Leben doch wert gelebt zu werden. Oder etwa nicht?


    Die kuriosen Symptome der Liebe ist eine wunderschöne tragisch-komische Geschichte, die mich nicht nur zum Lachen gebracht, sondern auch zu Tränen gerührt hat.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Blacksallys avatar
    Blacksallyvor 10 Monaten
    Ein wundervolles Werk


    Meine Meinung
    Ich habe dieses Buch in einer Buchhandlung entdeckt und wusste bereits nachdem ich es in der Hand hatte und den Klappentext gelesen habe: Das wird ein Buch das ich so schnell nicht wieder vergesse. Und genau so ist es.


    Bereits das Cover hat mich schon sehr angesprochen, der Buchrücken ist zudem auch noch in Leinen gebunden, was ihn sehr Flexibel werden lässt und natürlich auch keine Leserillen entstehen können. 
    Genau so besonders wie der Einband ist aber auch die Geschichte.


    Jubilee ist ein toller Charakter. Man fühlt sich sofort mit ihr verbunden, obwohl sie so anders lebt und denkt. Sie hat eine sehr seltene Krankheit, weswegen sie sich alleine in ihrem Haus verschanzt und dort für 9 Jahre nicht mehr rauskommt. 
    Ich persönlich könnte mir sowas niemals vorstellen, aber im Buch klang das meiner Meinung nach sehr plausibel. Da Jubilee niemanden anfassen kann, ohne das Risiko einzugehen, das sie daran stirbt macht das ganze natürlich sehr tragisch. 


    Was ich sehr an ihr mochte ist, das sie sehr viel in dieser Zeit liest. Nicht nur moderne Bücher sonder vor allem Klassiker und Bücher zum Nachdenken. Viele davon werden auch erwähnt und am Ende des Buches findet man sogar eine Liste mit den Büchern. Ich persönlich finde das grandios und habe mir diese sogar schon auf die Wunschliste gepackt. 


    Als sie dann auch endlich mal wieder raus geht ist es ein richtiger Kampf, denn mittlerweile hat sie eine Angststörung entwickelt, die das ganze gar nicht so einfach machen. Doch da ihr das Geld so langsam ausgeht muss sie einen Job finden. So kommt sie auch an die örtliche Bibliothek und findet dort einen Job. Dort lernt sie dann Aja und Eric kennen, die ihr Leben nochmals total umkrempeln. 


    Für mich ist dieses Buch ein großes Highlight gewesen. Sowohl vom Inhalt her, aber auch vom Schreibstil. Man fühlt sich einfach angekommen in diesem Buch und möchte es gar nicht mehr weg legen. Es regt unglaublich zum Nachdenken an und man merkt wie gut man es eigentlich hat. Wie schlimm wäre unsere Welt wenn wir niemanden mehr berühren dürften? 


    Ich hoffe sehr das die Autorin noch viele weitere Bücher schreiben wird, denn diese Geschichte geht einem nicht mehr so schnell aus dem Kopf und man will mehr.






    Autorin
    Colleen Oakley war leitende Redakteurin der Marie Claire und Chefredakteurin der Women’s Health & Fitness. Ihre Artikel und Interviews wurden in zahlreichen Medien, unter anderem der New York Times, publiziert. Colleens Sternzeichen ist der Zwilling, und wenn eine Fee ihr einen Tag schenken würde, an dem sie machen dürfte, was sie wollte – sie würde im Bett bleiben und lesen. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und Bailey, dem größten Schoßhund der Welt, in Atlanta.


    Einzelbewertungen
    Schreibstil 5/5
    Charaktere 5/5
    Spannung 3/5
    Ende 5/5
    Cover 5/5


    Fazit
    Ein Buch das mich sehr überraschen konnte und einfach wundervoll zu lesen war.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Schildi_88s avatar
    Schildi_88vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Hier muss einfach jeder Leser mal schmunzeln, toller Schreibstil
    Kommentieren0
    M
    malerundlakiravor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wunderschöner Roman mit Gefühl und Humor!
    Kommentieren0
    naninkas avatar
    naninkavor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein herzerwärmendes Buch mit einer nicht ganz linearen Liebesgeschichte und lauter Individuen, die einen sehr ans Herz wachsen.
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks