Collin Coel

 4,5 Sterne bei 4 Bewertungen
Autorenbild von Collin Coel (©Peter W. Nikolaus)

Lebenslauf von Collin Coel

Collin Coel, aufgewachsen in Tirol und wohnhaft in Wien, sieht sich als entschiedenen Verfechter der Borderlinephilosophie. Devise: Mittelweg, nicht Mittelmaß. Die Abkehr von der unbewussten Schwarzweißmalerei ist gesellschaftspolitisches Ideal wie ökonomische Notwendigkeit zugleich.

Der Autor ist studierter Maschinenbauer (TU Wien) mit einer Weiterbildung in Betriebswirtschaftslehre (WU Wien). Der Wissenschaft gehört zwar sein Herz, seit alters ist es aber sein Traum, mit der Gründung eines erfolgreichen Unternehmens von sich reden zu machen.

Im tredition Verlag erschienen bislang »Unter der Rose« (Roman), »Zwischen Baum und Borke« (Roman), »Vom Ei bis zum Apfel« (Roman), »Experimentum Crucis« (Roman), »Isolation« (Novelle), »Marionettenbühne« (Novelle), »Vertrauen im Investmentgeschäft« (Fachbuch), »Glaubenskrieg« (Fachbuch), »Mehrwert im Sport« (Fachbuch), »Stabilität der Partnerschaft« (Fachbuch), »Wunschkind auf Umwegen« (Fachbuch), »Kunstrausch« (Fachbuch) und »Lebensqualität« (Fachbuch).

»Isolation« beruht auf wahren Begebenheiten rund um einen niederösterreichischen Anlagenbauer. In der Novelle verarbeitet der Autor drei Jahre seiner schrecklichen Vergangenheit, die durch Diskreditierung, Diskriminierung, Pathologisierung und Kriminalisierung geprägt ist.

Die Erfindung »Vorrichtung für das Kunstturnen«, die im Roman »Vom Ei bis zum Apfel« eine maßgebliche Rolle spielt, wurde am 15. Dezember 2009 patentiert (AT 504 839 B1 2009-12-15).

Botschaft an meine Leser

Alle Kunstliebhaber aufgepasst! 

Der gekonnte Griff zu guter Kunst will gelernt sein. Lobbying, Korruption, Fälschung und Diebstahl gehen Hand in Hand, weshalb ein Gesinnungswandel nottut. Ohne ihn ist es um den Wert der bildenden Kunst so schlecht bestellt wie bisher. »Kunstrausch« von Collin Coel wartet mit einer Anleitung zum sicheren Kunstkauf durch die Aufklärung über die Schattenseiten des Kunstbetriebs auf.

Mehr auf https://www.collin-coel-kunstrausch.com erfahren!

Neue Bücher

Cover des Buches Lebensqualität - Eine Frage der Grundwerte (ISBN: 9783748272304)

Lebensqualität - Eine Frage der Grundwerte

Neu erschienen am 23.02.2021 als Taschenbuch bei tredition.

Alle Bücher von Collin Coel

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Collin Coel

Der Autor beschreibt zum Thema "Wunschkind" die Kapitel 1. Die Voraussetzung, 2. Die Vorstellung, 3. Der Vergleich, 4. Die Interpretation.

Ich habe für das Buch sehr lange gebraucht, habe es auch immer wieder zur Seite gelegt. Am verständlichsten war für mich das erste Kapitel, in der die Fruchtbarkeit und die Unfruchtbarkeit gut erklärt wurden. Auch das zweite Kapitel über die Reproduktion und Adoption war noch verständlich. Mit dem dritten Abschnitt, dem Vergleich, konnte ich gar nichts anfangen. Sehr interessant war dann noch der letzte Abschnitt, als es um die Identität und die Folgen des Kindes aufgrund einer künstlichen Befruchtung und der Adoption ging. 

Die Schreibweise fand ich jedoch in keinem der Kapitel als angemessen. Es ist zwar schön, wenn die wissenschaftliche Sprache etwas aufgelockert wird, aber nicht, wenn sie zu derbe und abwertend ausartet. Ich kann (oder will) auch nicht alles glauben, was da geschrieben steht. In meiner Familie gibt es einen, noch nicht abgeschlossenen, Fall und ich bekomme mit, wie wirklich schmerzhaft der Wunsch nach einem Kind sein kann. Es ist kein Paar, das viermal im Jahr in die Karibik fährt und sich jeglichen Luxus gönnt, um dann festzustellen, dass man beinahe zu alt ist für eine Schwangerschaft. Ich wollte das Buch eigentlich an dieses Paar weiter geben, aber ich werde es nicht tun, weil der Wortlaut eine durchgängige Verletzung der Gefühle wäre.

Am besten gefiel mir das Kapitel der Identität. Es hat mich jedoch teilweise geschockt und ich neige dazu, nicht alles zu glauben. Zumindest kann man sich viele Gedanken dazu machen.

Vielleicht gibt es Leser, die das Buch anders interpretieren. Ich war nicht so sehr begeistert.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Wunschkind auf Umwegen: Einblicke in die Borderlinephilosophie, Band 5 (ISBN: 9783734527319)A

Rezension zu "Wunschkind auf Umwegen: Einblicke in die Borderlinephilosophie, Band 5" von Collin Coel

Ein Fachbuch für all jene, die eine Identitätskrise beim Kind ausschließen wollen und sich mit der Monte-Carlo-Simulation der vorliegenden Studie auseinandersetzen wollen
Amelie13vor einem Jahr

Im ersten Teil des Buches werden die allgemeinen Themen Fruchtbarkeit und Unfruchtbarkeit in einer veständlichen Art und Weise detailliert erläutert. Die Kinderlosigkeit führt das Paar zur Reproduktionsmedizin, denn die Frau meint, dass die Mutterschaft über ein Adoptiv- oder Pflegekind die Schwangerschaft nicht ersetzen kann; denn es ist die Fähigkeit ein Kind zu gebären, die die Frau seit alters her vom Mann unterscheidet. Der Autor beschreibt die Methoden der künstlichen Befruchtung und der Erfolgschancen und äußert sich auch kritisch über die dürftige Baby-take-home-Rate von maximal 15 Prozent. Er streicht auch heraus, das Retorten - wie Adoptivkinder oftmals im Unklaren über ihre Biographie bleiben und er möchte dieser Situation mit sozialen, medizinischen, politischen und juristischen Veränderungen  begegnen.


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Kunstrausch: Einblicke in die Borderlinephilosophie, Band 6 (ISBN: 9783746945712)Andrea_Weihss avatar

Rezension zu "Kunstrausch: Einblicke in die Borderlinephilosophie, Band 6" von Collin Coel

Kunstrausch gibt gute Einblicke in die Kunstwelt
Andrea_Weihsvor einem Jahr

Kunstrausch

Einblicke in die Borderlinephilosophie, Band 6 von Collin Coel ist ein umfangreicher Band über 384 Seiten.

Das Cover ist schlicht und stark ansprechend. Mit Gleichungen und doch Farbe zeigt der Autor das Kunst sehr unterschiedlich und individuell sein kann.

Ich gebe zu, das das Buch sehr anspruchsvoll geschrieben wurde und es nicht leicht zu lesen ist. Ich musste doch immer mal wieder einige Passagen nachlesen, was ich aber nicht schlimm finde. So setzt man sich mit der Thematik richtig aus einander. 

Zum Buch:

In Erstaunen versetzen den Ökonomen die Preise im Kunstmarkt allemal, der Erklärungen für die astronomischen Verkaufserlöse ermangelt es indes mitnichten. Ins schiefe Licht gerät das Geschäft mit der bildenden Kunst in der Tat auch ausnahmslos durch die schmählichen Marktmanipulanten. Wenn nicht die Kunstbanausen mit dem Angebot Schindluder treiben und einen unbotmäßigen Hype entfachen, haben Fälscher, Diebe und Hehler die Hände im Spiel und sorgen für die Vernichtung von Grund- und Mehrwert der Kunstwerke. In beiden Fällen hat die bildende Kunst als Kompromiss zwischen kapitalistischer Habgier und kommunistischer Missgunst ausgedient. Entscheidend ist daher das geschulte Auge, um ein Gefühl für gute Kunst zu haben. Mindestens ebenso wichtig ist es aber, über die Risiken des Kunsthandels im Bilde zu sein. – Mit der Anamnese, Diagnose und Therapie des Kunstrauschs in Form von Verlaufsstudien, Differenzialgleichungen, Vektorfeldern und Stabilitätskriterien scheidet Band 6 der Einblicke in die Borderlinephilosophie die Spreu vom Weizen. Während sich die Mathematik auf das Lobbying, die Korruption, die Fälschung und den Kunstdiebstahl beschränkt, wartet die Studie in leicht verständlicher Sprache mit einem Blick hinter die Kulissen des Kunstbetriebs auf. 

Das Fachbuch hat mich überzeugt. Der Autor gestattet einen Einblick hinter die Kulissen der Kunst, des Marktwertes, der Raubkopien. Der Autor klärt über die Szene der Kunst auf und erleichtert so die Wahl des Kaufes bei der Kunst. Er zeigt die Risiken des Kunstmarktes auf und klärt in allem Rund um die Kunst auf.


Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Leser mit Wohnsitz in DEUTSCHLAND oder der SCHWEIZ. 1 Hardcover ist verfügbar. Teilnahmeschluss ist der 28. März 2021. Eine Rezension auf LovelyBooks wird erwartet. Für Respektlosigkeit, Undankbarkeit und Bosheit fehlt dem Autor das Verständnis.

2 Jahre Forschung, 2 Jahre Veröffentlichung, 588 Seiten, 50 Abbildungen und 10 Tabellen: Die nüchternen Fakten sprechen für sich. »Lebensqualität« ist ein Fachbuch, das mit einem Schuss Mathematik und ein paar Zeilen Code daherkommt. Davon soll sich aber niemand abschrecken lassen, der grundsätzlich interessiert daran ist, zu erfahren, worauf es im Leben wirklich ankommt.

Wer die Schattenseiten des Lebens kennt, hat die Definition der Lebensqualität umgehend zur Hand. Mehr als eines friedlichen Umfelds, einer soliden Ausbildung, eines vernünftigen Einkommens und einer gesunden Familie bedarf es nicht, um den Himmel auf Erden zu haben. Überflüssig wie ein Kropf ist die Erörterung der Frage, was ein Leben lebenswert macht, dennoch nicht. Immerhin hat durch die tückische Paralleljustiz selbst eine demokratische Republik wie Österreich mit den Grundrechten nichts am Hut. Betrifft die verkappte Anarchie nicht länger nur ein Einzelschicksal, gibt dem Land im Nu ein Polizeistaat à la DDR das Gepräge. Und vom Stasi-Terror ist das NS-Regime naturgemäß nur einen Steinwurf entfernt. 

In »Lebensqualität« blickt der Autor hinter die Kulissen und reißt Volksvertretern, Strafverfolgern und Richtern die Larve vom Gesicht. Die von Daten und Fallbeispielen getriebene Studie wartet mit logischen Schlussfolgerungen und neuen wissenschaftlichen Ansätzen auf. Thematisch bleibt dabei nichts außen vor, was maßgeblich für das Glück des Einzelnen und die Zufriedenheit der Gemeinschaft verantwortlich zeichnet. Von Hoffnung und Respekt ist ebenso die Rede wie von Liebe. Damit geht zwangsläufig die Notwendigkeit einher, dem Wesen von Prominenz und Ruhm nachzuspüren, den Bildungsmuffeln den Marsch zu blasen, das A und O der Gehirnwäsche zu erläutern, die Folgen des Neidkomplexes aufzuzeigen, für den Klimaschutz einzutreten und mit dem Ausflug in die Rotlichtszene das Bewusstsein für echte Verbundenheit und Zuneigung zu schärfen. Endlich aber dürfen namentlich die Kennzahlen des Lebens nicht fehlen. Wie viel der Mensch wert ist, mit welchem Vermögen der gemeine Mann rechnen darf oder was es mit dem Grenznutzen auf sich hat, beantwortet das Buch bis zum Tezett.

Ein Exemplar dieses Leitfadens der politischen Voraussetzungen für ein lebenswertes Leben wartet auf einen interessierten Leser aus Deutschland oder der Schweiz. Umständehalber wird das Buch NICHT nach Österreich geliefert. Bis einschließlich 28. März 2021 ist die Teilnahme an der Buchverlosung möglich.

7 BeiträgeVerlosung beendet
M
Letzter Beitrag von  michik82vor einem Monat

Ja daran bin ich interessiert.Der Titel passt in diese Corona-Zeit.

Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Leser mit Wohnsitz in DEUTSCHLAND oder der SCHWEIZ. 1 Hardcover ist verfügbar. Teilnahmeschluss ist der 29. Oktober 2019. Eine Rezension auf LovelyBooks wird erwartet. Für Respektlosigkeit, Undankbarkeit und Bosheit fehlt dem Autor das Verständnis.

Leser, die sprachlich nicht im 21. Jahrhundert angekommen sind und sich Wissenschaft in der Mönchskutte erwarten, sind hier fehl am Platz. Ebenso abtörnen dürfte das Buch jene, die sich zu schade sind, einen Blick in eine Lektüre mit einem Schuss Mathematik zu werfen. 


Stephen Hawking wurde von seinem Verleger angewiesen, in seinen Büchern auf mathematische Formeln zu verzichten, weil jede einzelne nachweislich den Absatz um 10 Prozent senkt. Der Autor ist weder Stephen Hawking noch hat er ein Sachbuch geschrieben. Geschweige denn, dass er als Selbstverleger an Marketingauflagen gebunden ist.


»Kunstrausch« ist ein Fachbuch, das mit der Mathematik des Lobbyings, der Korruption, der Kunstfälschung und des Kunstdiebstahls aufwartet. Des ungeachtet ist Punkt a die Mathematik gemessen am Umfang kaum der Rede wert und Punkt b namentlich für das Verständnis des Buches absolut nicht nötig. Im Aufbau orientiert es sich am Blackbox-Modell der Systemtheorie, beschränkt sich allerdings nicht auf die Input-Output-Beziehungen, das sogenannte EVA-Prinzip. Im ersten Kapitel kommen die Sonnenseiten des Kunsthandels aufs Tapet, fließt als Input der Wert der Kunst in die Modellvorstellung ein. Das zweite Kapitel beleuchtet unabhängig davon als Blackbox Lobbyismus und Korruption, während der Output des dritten Kapitels als Ausfluss der Blackbox den Wert der Kunst ins Gegenteil verkehrt. In anderen Worten ist das Buch eine Anleitung zum sicheren Kunstkauf durch die Aufklärung über die Schattenseiten des Kunstbetriebs. Ein Gesinnungswandel tut not, widrigenfalls es um die bildende Kunst so schlecht bestellt ist wie bisher.


Ein Exemplar dieser akribischen Studie des Kunstbetriebs wartet auf einen interessierten Leser aus Deutschland oder der Schweiz. Umständehalber kann das Buch NICHT nach Österreich geliefert werden. Bis einschließlich 29. Oktober 2019 ist die Teilnahme möglich.


Informationen zum Buch hier


Leseprobe zum Download hier


9 BeiträgeVerlosung beendet
Andrea_Weihss avatar
Letzter Beitrag von  Andrea_Weihsvor einem Jahr

Danke, habe zeitgleich auf dem großen Portal veröffentlicht.

3 Paperbacks verfügbar. Teilnahmeschluss: 28. August 2019. Keine speziellen Teilnahmebedingungen, Rezension auf LovelyBooks aber erwünscht.

Von der Buchverlosung darf sich jeder angesprochen fühlen, der als Retorten- oder Adoptivkind in einer Identitätskrise steckt oder auf eine Odyssee zur Klärung des biografischen Hintergrunds zurückblickt. Auch für passionierte Ökonomen eignet sich das Buch vortrefflich. Immerhin wartet die Borderlinephilosophie mit unkonventionellen Wirtschaftsansätzen für aufgeschlossene Denker auf. Devise: Mittelweg, nicht Mittelmaß. An sich ist aber freilich jeder als Teilnehmer des Gewinnspiels willkommen, der dem Schicksal anderer nicht gleichgültig begegnet. Fakt ist nämlich, dass Reproduktionsmedizin und Adoptionsvermittlung das Gros der Kinder im Unklaren über ihre Herkunft lassen. »Wunschkind auf Umwegen« schaut hinter die Kulissen und will Abhilfe schaffen.


3 Paperbacks warten auf interessierte Leser. Bis einschließlich 28. August 2019 ist die Teilnahme möglich. Wie üblich entscheidet das Los des Zufallsgenerators über die glücklichen Gewinner.

12 BeiträgeVerlosung beendet
CollinCoels avatar
Letzter Beitrag von  CollinCoelvor 2 Jahren

Keine Ursache! Viel Spaß mit dem Buch!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks