Colm Tóibín

(127)

Lovelybooks Bewertung

  • 186 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 29 Rezensionen
(54)
(48)
(19)
(5)
(1)

Lebenslauf von Colm Tóibín

Colm Tóibín wurde am 30. Mai 1955 in Enniscorthy, im County Wexford in Irland geboren und studierte am University College Dublin. Zwischen 1975 und 1978 lebte der Ire in Barcelona. Auf den Erfahrungen, die er dort gemacht hat, basieren seine ersten beiden Werke, „The South“ und „Homage to Barcelona“ (beide 1990). Nach seiner Rückkehr arbeitete er unter anderem als Journalist für „In Dublin“ und „The Sunday Tribune“. 1985 bereiste er Afrika und Südamerika. Seine Werke, Romane und Kurzgeschichten, wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und in mehr als 30 Sprachen übersetzt. Heute schreibt er regelmäßige Beiträge für die Londoner und die New Yorker „Review of Books“ und ist Professor in der Abteilung für englische und vergleichende Literatur an der Columbia, Kanzler der Liverpool University und Präsident der Listowel Writers Week.

Bekannteste Bücher

Nora Webster

Bei diesen Partnern bestellen:

Brooklyn

Bei diesen Partnern bestellen:

Marias Testament

Bei diesen Partnern bestellen:

Mütter und Söhne

Bei diesen Partnern bestellen:

Mütter und Söhne

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Geschichte der Nacht

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Feuerschiff von Blackwater

Bei diesen Partnern bestellen:

On Elizabeth Bishop

Bei diesen Partnern bestellen:

The master

Bei diesen Partnern bestellen:

The Testament of Mary

Bei diesen Partnern bestellen:

Nora Webster

Bei diesen Partnern bestellen:

New Ways to Kill Your Mother

Bei diesen Partnern bestellen:

Brooklyn

Bei diesen Partnern bestellen:

THE BLACKWATER LIGHTSHIP

Bei diesen Partnern bestellen:

The South. Der Süden, engl. Ausg.

Bei diesen Partnern bestellen:

Mothers and Sons

Bei diesen Partnern bestellen:

Flammende Heide

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Weiterleben

    Nora Webster
    serendipity3012

    serendipity3012

    19. February 2017 um 08:24 Rezension zu "Nora Webster" von Colm Tóibín

    Weiterleben  Noras Mann Maurice ist seit einigen Monaten tot. Sie versucht, zurück in den Alltag zu finden und mit der neuen Situation zurechtzukommen. Wir befinden uns in den späten 60er Jahren des 20. Jahrhunderts in einer kleinen Stadt in Irland. Dort wird viel geredet, und es ist wichtig, was die Leute über einen sagen. Es gibt jede Menge ungeschriebene Regeln, und von Nora wird erwartet, dass sie sich an diese Regeln hält. Zu Beginn des Romans ist sie Mitte 40 und der Leser darf sie ungefähr drei Jahre lang dabei begleiten, ...

    Mehr
  • Ein intensives Frauenportait

    Nora Webster
    Minoo

    Minoo

    30. November 2016 um 09:06 Rezension zu "Nora Webster" von Colm Tóibín

    Beim Stöbern auf der Frankfurter Buchmesse, entdeckte ich "Nora Webster" von Colm Toibin und war bereits nach den ersten Seiten Feuer und Flamme. Umso mehr freute ich mich darüber, als ich wenige Wochen später mein eigenes Exemplar in der Hand hielt und die gesamte Geschichte lesen konnte. "Nora Webster" handelt von einer verwitweten Frau und ihrem Weg zurück ins Leben. Das Leben einer alleinerziehenden Mutter ist nie leicht, schon gar nicht im Irland der 60er Jahre. Noras Trauer um ihren Mann Maurice spielt in diesem Buch eine ...

    Mehr
  • Rezension ,,Brooklyn"

    Brooklyn
    bucherwelt_by_tabea

    bucherwelt_by_tabea

    13. November 2016 um 16:06 Rezension zu "Brooklyn" von Colm Tóibín

    Inhalt: Die junge Irin Eilis wandert um 1950 aus, um in Brooklyn Arbeit zu finden. Die Anpassung fällt schwer, das Heimweh ist groß - bis sie Tony begegnet. Eine tragische Nachricht ruft si zu ihrer Mutter nach Irland zurück. In der vertraut-fremden Heimat trifft se Jim wieder. Eilis muss sich entscheiden... Meine Meinung: Am Anfang hat es sich sehr gezogen und es hat gedauert bis Eilis überhaupt Tony kennengelernt hat. Es gab Stellen, die ich als unnötig und nicht für die Handlung bereichernd empfand. Das besserte sich dann ab ...

    Mehr
  • Frauenschicksal

    Nora Webster
    Clari

    Clari

    17. October 2016 um 18:28 Rezension zu "Nora Webster" von Colm Tóibín

    Colm Tóibín ist ein Autor, der sich in die tieferen Schichten menschlichen Seins hineinversetzen kann, wie er bereits in seinem Roman „Brooklyn“ bewiesen hat.Mit seiner Hauptfigur Nora Webster hat er ein diffiziles und kritisches Frauenbild zu Ende der sechziger Jahre in Irland in den Fokus genommen. Erster Aufruhr bei kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Nord- und Südirland spielen am Rande der Geschichte mit.Nora Webster muss sich nach dem plötzlichen und frühen Tod ihres Mannes Maurice Mitte der sechziger Jahre des ...

    Mehr
  • Brooklyn

    Brooklyn
    Kleine8310

    Kleine8310

    22. August 2016 um 23:47 Rezension zu "Brooklyn" von Colm Tóibín

    "Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten" ist ein Roman des Autors Colm Toibin. Dieses Buch wollte ich gerne lesen, bevor ich mir die dazugehörige Verfilmung anschaue. Der Inhalt hat mich sogleich angesprochen, da ich mir darunter eine schöne Liebesgeschichte mit historisch angehauchtem Setting vorgestellt hatte, und dementsprechend neugierig habe ich mich auf das Buch gestürzt.    In diesem Buch geht es um die junge Eilis Lacey. Im Jahr 1950 wandert die Protagonistin, die in Irland aufgewachsen ist, nach Amerika aus. Der ...

    Mehr
  • Eine Liebe in Brooklyn

    Brooklyn
    peggy

    peggy

    15. August 2016 um 15:36 Rezension zu "Brooklyn" von Colm Tóibín

    Eilis lebt mit Mutter und Schwester in einem kleinen Ort in Irland. Als sie die Möglichkeit hat nach Amerika auszuwandern und in einem großen Kaufhaus zu arbeiten nutzt sie diese Gelegenheit. In New York bekommt sie aber schnell Heimweh, bis sie auf Tony trifft der ihr Leben auf den Kopf stellt, als ein Brief ihrer Mutter mit einer Schlechten Nachricht kommt, entscheidet sie sich nach Hause zurück zukehren, wenn auch nur vorübergehend. In Irland trifft sie wieder auf Jim... Die Story an sich klang sehr vielversprechend, eine Frau ...

    Mehr
  • Fern der Heimat

    Brooklyn
    Mariposa93

    Mariposa93

    17. July 2016 um 10:28 Rezension zu "Brooklyn" von Colm Tóibín

    Eilis findet in ihrem Heimatort in Irland keine Arbeit. Als sich ihr die Gelegenheit bietet, begibt sie sich auf ein Abenteuer. Sie wandert nach Amerika aus, um dort Arbeit zu finden. Mit Unterstützung eines Priesters, der ebenfalls aus ihrem Heimatort stammt, bekommt sie ein Zimmer in Amerika, bekommt eine kleine Anstellung und beginnt ihr neues Leben. Doch Eilis ist sich schon zu Beginn nicht sicher, ob es das richtige für sie ist. Ihre Schwester Rose ist viel mutiger und offener und möchte Weg, Eilis möchte eigentlich lieber ...

    Mehr
    • 2
  • Ein Buch über das Fremdsein und die Eigenständigkeit

    Brooklyn
    Miia

    Miia

    18. April 2016 um 09:25 Rezension zu "Brooklyn" von Colm Tóibín

    Inhalt:  Die junge Irin Eilis Lacey wandert um 1950 nach Amerika aus, um in Brooklyn Arbeit zu finden. Sie wird Verkäuferin in einem Warenhaus. Die Anpassung fällt schwer, das Heimweh ist groß – bis sie Tony begegnet. Mit dem jungen Italiener an ihrer Seite eröffnet sich eine rosige Zukunft. Da ruft eine tragische Nachricht sie zu ihrer Mutter nach Südirland zurück. In der vertraut-fremden Heimat trifft sie Jim wieder. Eilis muss sich entscheiden. Meine Meinung:  Ich bin auf diese Geschichte erst durch die Oscarverleihung ...

    Mehr
  • Brooklyn

    Brooklyn
    Fantasie_und_Träumerei

    Fantasie_und_Träumerei

    07. April 2016 um 10:42 Rezension zu "Brooklyn" von Colm Tóibín

    Die junge Irin Eilis möchte und ihre Familie finanziell unterstützen. Um einen besseren Job ausüben zu können, wandert sie nach Amerika aus. Dort angekommen nimmt sie eine Stelle als Verkäuferin an und besucht nebenher eine Schule, an der sie zur Buchhalterin ausgebildet wird. In einer kleinen Pension, in der mehrere alleinstehende Frauen unterschiedlichen Alters leben, findet sie eine Unterkunft. Ein richtiges Zuhause ist das für sie jedoch nicht. Ihren fehlen Trubel und familiäres Beisammensein. Heimweh plagt sie. Einziger ...

    Mehr
  • Very quiet read about a young woman who leaves her home.

    Brooklyn
    Lonechastesoul

    Lonechastesoul

    01. March 2016 um 23:30 Rezension zu "Brooklyn" von Colm Tóibín

    A coming of age story about an Irish working-class girl who immigrates all alone to Brooklyn. Set in the 1950's, in a time after the second world war, this relates the story of Eilis Lacey, a young Irish woman, who with the help of her older sister and a priest gets an opportunity to leave her small Irish town to seek a better life in America. In Brooklyn, New York, Eilis begins her new life as a resident in a boardinghouse owned by Mrs Kehoe. During the day she works at a department store, and at night, she attends night ...

    Mehr
  • weitere