Colum McCann Der Tänzer

(74)

Lovelybooks Bewertung

  • 103 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(39)
(25)
(7)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Tänzer“ von Colum McCann

Rudolf Nurejew galt als einer der größten Tänzer aller Zeiten. McCann begibt sich in seinem Roman auf die Spuren eines Künstlerlebens. Aus der Sicht der Wegbegleiter des Genies erzählt, entsteht ein schillerndes Kaleidoskop, das von Ost und West, Partyleben und Künstlereinsamkeit, Genialität, Trieb und Tod erzählt.

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

unglaubliches Buch, sehr heftige Geschichte, habe geweint, gelacht, mich geeckelt und nur den Kopf geschüttelt

juli.buecher

Palast der Finsternis

Eine gelungene Überraschung!

Fantasia08

Durch alle Zeiten

Lebensbeschreibung einer Frau, die trotz vieler Widerstände ihren Weg geht. Konnte mich nicht restlos überzeugen.

Bibliomarie

Der Sandmaler

Leider viel weniger, als erhofft.

moni-K

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Leserunde zu "Dich tanzen zu sehen" von Maggie Shipstead

    Dich tanzen zu sehen
    aba

    aba

    Eine bravouröse Performance! Chassé, pas de bourrée, grand jeté: Ein furioses Drama um große Gefühle präsentiert uns die US-amerikanische Bestseller-Autorin Maggie Shipstead in ihrem neuesten Buch "Dich tanzen zu sehen". In ihrem Roman dringt Maggie Shipstead in die komplexe, kräftezehrende und leidenschaftliche Welt des Balletts ein und enthüllt die Geheimnisse und unausgesprochenen Hoffnungen und Enttäuschungen ihrer Protagonisten. "Dich tanzen zu sehen" ist ein Buch über die Suche nach Perfektion - nicht nur im Ballett ... Findet ihr, dieses Buch ist genau das Richtige für euch? Dann müsst ihr euch für diese Leserunde bewerben! Zum Inhalt Joan steht der Abschied vom Ballett bevor: Sie ist schwanger und ihre Karriere als Tänzerin beendet, bevor sie richtig beginnt - falls sie denn jemals begonnen hätte. Sie heiratet ihren alten Schulfreund Jacob, und das Paar zieht aus New York an die Westküste, wo sich beide stumm nach der Welt des Balletts verzehren: Joan nach dem Tanz, Jacob nach der Tänzerin, die Joan einst gewesen ist. Doch ein Leben für den Tanz bedeutet nicht nur Drama, sondern auch hochfliegende Hoffnungen, stürmische Gefühle, erhabene Momente, und Joan ist und bleibt eine Tänzerin... Leseprobe | Special zum Buch Zur Autorin Maggie Shipstead wurde 1983 in Mission Viejo, California, geboren und studierte von 2002 bis 2005 Amerikanische Literatur in Harvard. Erst im Alter von achtzehn Jahren, während ihres Studiums, kam sie erstmals mit der amerikanischen Ostküste in Berührung. Anschließend besuchte sie den berühmten Iowa Writers' Workshop, wo Zadie Smith sie unterrichtete. 2008 schloss sie mit einem Master of Fine Arts ab. Von 2009 bis 2011 hatte sie ein Stegner-Fellowship in fiction writing an der Stanford University inne. Habt ihr Lust, euch über diese temperamentvolle und berauschende Geschichte im Rahmen einer Leserunde auszutauschen und im Anschluss eine Rezension zu schreiben? Dann bewerbt euch* über den blauen "Jetzt bewerben"-Button für eins der 25 Exemplare von "Dich tanzen zu sehen", die wir zusammen mit dtv verlosen, indem ihr bis zum 09.12. auf diese Frage antwortet: Joan gibt ihren Lebenstraum, das Ballett, wegen ihrer Familie auf, aber sie ist und bleibt eine Tänzerin. Was sind eure erfüllten und unerfüllten Lebensträume und Sehnsüchte? Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück! * Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.

    Mehr
    • 660
  • Ein bewegtes Leben des Tanzes

    Der Tänzer
    Babscha

    Babscha

    Rudolf "Rudik" Nurejew, der Balletttänzer, der in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts die Welt mit seiner Kunst entzückte. Dies ist die Geschichte seines Lebens. Die Geschichte eines tatarischen Jungen aus ärmlichen Verhältnissen, der schon sehr früh sehr genau wusste, was er wollte. Nämlich tanzen, und das um jeden Preis. Der das Glück hatte, auf Menschen zu treffen, die ihn förderten und bald schon in einer Leningrader Ballettschule Fuß fassen ließen. Der sich dann 1961 mit gerade Anfang zwanzig bei einem Gastspiel in den Westen absetzte und dort zum Superstar aufstieg. Dessen Stern nach einem wilden, hemmungslosen Leben in den Achtzigern langsam sank und der 1993 von Aids gezeichnet früh verstarb. Mit viel Feingefühl und in seiner ganzen unnachahmlichen sprachlichen Virtuosität zeichnet der Autor in seinem Buch die hochkomplexe und vielschichtige Charakterstudie einer zwiegespaltenen Persönlichkeit, eines Mannes, der mit stark egozentrischer Prägung schlichtweg alles für seinen Lebensinhalt, den Tanz gibt und diesem menschliche Schicksale um ihn herum bedingungslos bis desinteressiert unterordnet. Der sich selbst in den absoluten Mittelpunkt stellt und exzessiv vor allem seinen Trieben frönt. Hierbei nimmt McCann in seinen teils drastischen Schilderungen wahrlich kein Blatt vor den Mund. Parallel dazu scheint aber immer wieder auch das Bild einer depressiven, vereinsamten Person durch, die ihr Leben lang versucht, mit sich selbst ins Reine zu kommen und dies nicht schafft. Die, wie sich dann zeigt, an den eigenen Gewissensbissen wegen der Flucht aus der Heimat, dem Zurücklassen der Familie und hier besonders der über alles geliebten Mutter, schier verzweifelt. Der Autor orientiert sich weitgehend an den historischen Fakten und lässt in immer wieder wechselnden Perspektiven viele verschiedene Menschen, die dem Protagonisten in irgendeiner Form nahe und verbunden waren, zu Wort kommen und die Geschehnisse aus ihrer jeweiligen Sicht erzählen. Hierbei ist der breite Unterbau, den er vor allem den frühen Jahren Nurejews in Familie und Ballettschule zugesteht, für das spätere richtige Verständnis seiner Person und deren fortschreitender Transformation sehr wichtig und grundlegend. Unaufdringlich, aber mit einem tiefen Verständnis für die menschliche Seele und ihre Dämonen, lässt McCann die Geschichte einfach auf den Leser wirken und enthält sich jeglicher eigener Wertung. Und das ist gut so. Gerade die leisen Töne zwischen den Zeilen sind es, die dieses Buch zu aus meiner Sicht großer Literatur machen. Man mag zu der sehr speziellen und nicht immer sympathischen Persönlichkeit Nurejews stehen wie man will, sie ist in diesem Werk sehr fein, akzentuiert und damit nachvollziehbar heraus gearbeitet. Ein überzeugendes, hervorragend recherchiertes Buch, das den Leser in keinem Fall emotional unberührt lässt.

    Mehr
    • 6
  • Rezension zu "Der Tänzer" von Colum McCann

    Der Tänzer
    Golondrina

    Golondrina

    16. February 2011 um 15:16

    Zweimal musste ich dieses Buch anfangen zu lesen: beim ersten Mal ist mir nach knapp 300 Seiten die Lust vergangen und auch beim zweiten Mal musste ich mich mächtig anspornen, es bis zum Ende durchzulesen. Dabei sollte man meinen, eine Geschichte wie die von Nurejew lässt sich packend beschreiben. Das Lob manch anderer Rezensenten ist für mich eher Anlass zu Kritik: die unterschiedlichen Erzählstränge von Wegbegleitern Nurejews sind im Aufbau und der Lesart zu unterschiedlich, man braucht einige Zeit, bis man sich wieder reingefunden hat. Musste auch öfters zurückblättern, um mir die Personen wieder zu vergegenwärtigen. Während ich mit einigen Personen - z.B. Nurejews Schwester oder der Tochter seiner ersten Balletltehrerin - richtig warm werden konnte aufgrund deren Schilderungen, blieb der Hauptheld für mich seltsam farblos, was ja dann auch erklären würde, warum ich zwei Anläufe für dieses Buch brauchte.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Tänzer" von Colum McCann

    Der Tänzer
    sumsidie

    sumsidie

    17. November 2010 um 10:47

    Wie bin ich nur in dieses Buch gestolpert? Ohne mich für Ballett zu interessieren lese ich auf einmal ein Buch über einen der besten, aber auch schillerndsten Tänzer des 20. Jahrhunderts. Nachdem ich am Anfang dachte alles wäre fiktiv und Rudolf Nurejew wäre eine Kunstgestalt, stelle ich mit der Zeit fest, dass es ein biographisches Buch ist ohne sich allzu streng an die Fakten zu halten. Das macht das Buch zu einem außergewöhnlichen Werk. So springt der Autor sowohl stilistisch als auch zwischen den Personen aus Nurejews Leben hin und her. Als Leser ist man fasziniert und beeindruckt von der Dichte des Lebens, den zahlreichen Schicksalen und der Schönheit der Sprache. So erleben wir den unglaublichen Wandel eines plumpen Bauernjungen aus Russland, der eine sagenhafte Karriere hinlegt, aus der Sovietunion flieht und im New York der 70er Jahre mit allen verkehrt die sich im bunten Nachtleben tummeln. Beeindruckend!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Tänzer" von Colum McCann

    Der Tänzer
    gina_mayer

    gina_mayer

    04. July 2010 um 18:19

    Ein Roman über den russischen Tänzer Rudolf Nurejew, der außergewöhn-lichste und in vielerlei Hinsicht sicherlich auch empörendste Tänzer des 20. Jahrhunderts. „Der Tänzer“ ist keine Biographie – der Autor sagt in seinen Danksagungen, dass er teilweise „mehrere historische Persönlichkeiten in einer konzentriert“ habe oder „die Charakterzüge einer Person auf zwei oder mehre-re Charaktere verteilt“ habe. Kein Sachbuch, sondern Fiktion: „Der Tänzer“ ist ein kluges Mosaik aus vielen unterschiedlichen Blickwinkeln. Man sieht Nurejew durch die Augen seiner El-tern, seiner Schwester, der Freunde und Liebhaber. Presseausschnitte, Inter-views oder Tagebucheinträge vervollständigen das Bild. Was für ein außergewöhnliches Leben Nurejew lebte: Der Roman folgt ihm von seiner elenden Kindheit in Ufa (bei Irkutsk) über seine ersten, heimlichen Tanz-schritte bis hin zu seinen Erfolgen – zuerst in Leningrad, dann weltweit. Was für ein außergewöhnlicher Mann er war: Besessen vom Tanz, exzentrisch, promiskuitiv, tragisch. McCanns Sprache ist eindrucksvoll, reich an wunderbaren Bildern, vielfältig. Und doch ... Bei „Der Tänzer“ ging es mir genau wie bei „Zoli“ von Column McCann, das ich vor ein paar Jahren gelesen habe. Irgendwie packt es mich nicht. Ich verstehe die Charaktere nicht, ich schaffe es nicht, in die Tiefe der Geschichte vorzu-dringen, sondern treibe auf der Oberfläche. Zuerst fasziniert, dann mehr und mehr gelangweilt habe ich das Buch dennoch bis zu Ende gelesen – das mich dann doch wieder sehr berührt hat. Zugegeben: ich bin vielleicht nicht die richtige Leserin für das Buch. Ich bin kein Ballettfan und Nurejews Michael-Jackson-ähnliche Eskapaden lassen mich ziemlich kalt. Aber auf youtube bekommt man einen kleinen Eindruck, wie er auf der Bühne war. Wirklich atemberaubend. https://www.youtube.com/watch?v=lQ3F0BxXmKA&feature=related

    Mehr
  • Rezension zu "Der Tänzer" von Colum McCann

    Der Tänzer
    Bibliophil

    Bibliophil

    09. April 2010 um 18:39

    „McCann ist ein Geschichtenerzähler, wie wir wirklich nur wenige haben“ (Elke Heidenreich). Wie wahr! Seine Biografie - besser: eine Collage aus Erinnerungen von Rudolf Nurejews Familie, Freunde, Bekannte - über Nurejew ist wunderschön erzählt, packend, spannend und sehr interessant. Und man muss kein Ballettfan sein, um das Buch spannend zu finden: In dieser Erzählung geht es nicht nur um das Ballet, hier findet man noch viel mehr interessante Aspekte, denn der exzentrische Nurejew war nicht nur homosexuell, er lebte zudem sein Leben aus vollen Zügen und reiste fleissig von Stadt zu Stadt. So sind die Impressionen der Städte Petersburg,Paris, London, New York und andere (50-er bis 80-er Jahre) sehr eindrucksvoll beschrieben, vor allem New York mit all seinen Freaks. Russland in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, das Leben der Homosexuellen, Drogen, Partys des Jet-Sets, konsequenterweise auch Aids, all diesen Themen begegnet man in der Biografie Nurejews und es ist erstaunlich, wie McCann es schafft auf 468 Seiten dem Leser eine solche Bandbreite und Fülle verschiedenster Aspekte des menschlichen Lebens anzubieten. Standing ovation!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Tänzer" von Colum McCann

    Der Tänzer
    Gruenente

    Gruenente

    07. November 2009 um 16:34

    Ein Roman über Nurejev.
    Sein leben, seine Liebe, sein Tanzen.
    Toll geschrieben.
    Immer wieder Kapitelweise aus der Sicht eines anderen. Jedesmal ein anderer Stil. Dadurch sehr abwechslungsreich.
    Wunderbar!

  • Rezension zu "Der Tänzer" von Colum McCann

    Der Tänzer
    SINN und SINNLICHKEIT

    SINN und SINNLICHKEIT

    22. June 2009 um 12:34

    Eine Biografie des weltberühmten Tänzers Rudolf Nurejew. Für den Tanz gab er alles und setzte dafür seine Familie, seine Freundschaften und seine Gesundheit aufs Spiel.

  • Rezension zu "Der Tänzer" von Colum McCann

    Der Tänzer
    coulomb

    coulomb

    08. December 2008 um 21:43

    Gut zu lesen. Die Geschichte hat mir den berühmten Ballettänzer Nurejew und sein künstlerisches Leben nahe gebracht. Eine Persönlichkeit, die ich während meiner Kindheit nur am Rande wahrgenommen habe.

  • Rezension zu "Der Tänzer" von Colum McCann

    Der Tänzer
    yoko

    yoko

    12. February 2008 um 21:25

    Ein sehr facettenreiches Buch und wunderschön erzählt.

  • Rezension zu "Der Tänzer" von Colum McCann

    Der Tänzer
    Kaba

    Kaba

    06. October 2007 um 16:10

    Unbedingt lesen!