Conni Lubek , Curd Rock Anleitung zum Entlieben

(199)

Lovelybooks Bewertung

  • 199 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 42 Rezensionen
(74)
(70)
(44)
(9)
(2)

Inhaltsangabe zu „Anleitung zum Entlieben“ von Conni Lubek

Es war Liebe auf den ersten Blick. Leider nur bei ihr. Doch was nicht ist, kann ja noch werden. Solange sind sie Freunde. Freunde, die miteinander schlafen: Lapared und 119, zwei kauzige Großstadtsingles jenseits der Dreißig. Und ihre „Freundschaft plus“ dauert schon zwei Jahre. Beim ersten gemeinsamen Urlaub geht sie baden. Lapared will aufhören, 119 zu lieben. Sie will aufhören zu kämpfen, zu hoffen und unbequeme Schlüpfer zu tragen. Sie will einen Mann, der sie liebt, heiraten und Babys kriegen. Im Job läuft ja auch alles nicht mehr so. Sie trennt sich. Konsequent und mustergültig. Dann zumindest, wenn man eingebildete Infarkte, Sex- & Eierlikör-Exzesse, Säuglings-Beschimpfung und Darmsanierungs-Workshops als gesunde Bestandteile einer ganz normalen Trennung zu erkennen weiß. Und nach jedem Tal folgt ein Hoch. Sie lernt Dick kennen, einen stürmischen Holländer, der durch seine Anbetung ihr Ego restauriert. Und Laurenz, den ein Hauch von Golfclub, Kreuzfahrt und Corega-Tabs umweht. Lapared entdeckt ihre Möglichkeiten. Doch gerade, als sie anfängt, sie zu genießen, ist er auf einmal wieder da: 119. Entstanden aus einem der beliebtesten Internet-Tagebücher: 250.000 Besucher, Platz 1 der Weblog-Charts! Mit Fotos und Kommentaren von Lapareds Mitbewohner Curd Rock.

Herrlich!

— Schlinkepuetz
Schlinkepuetz

Wundervoll

— unix71
unix71

Witzig und sehr authentisch geschrieben. Vom Ende war ich allerdings enttäuscht.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich habe das Buch gelesen, weil ich die Idee "Vom Blog zum Buch" ziemlich interessant fand. Außerdem ist der Titel ja schon irgendwie nett. Aber: Nein, das Buch war nichts. Ziemlich langweilig, teilweise eher krank statt witzig und generell - für eine Werbetexterin? - ziemlich öde geschrieben.

— phab
phab

Einfach wundervoll! Es hat zwar nicht ganz gereicht fürs komplette Entlieben, aber es hat geholfen! ;)

— jess020
jess020

Und es hat mir wirklich geholfen!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

freue mich auf die fortsetzung und weitere fotos von curd rock - der heimliche star des buchs!

— Nele
Nele

Was für ein tolles Buch!!! Gott sei Dank gibts vom Weihnachtsmann die Fortsetzung + Curd Rock!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ach schön wars mit Curd Rock und Lchen! Die Beiden helfen tatsächlich bei Liebeskummer! Ich freue mich auf die Fortsetzung!

— Anin
Anin

Jaaa Ende des Jahres erscheint noch ein Buch von Conni Lubek. Diesmal hat man sogar die Möglichkeit Curd Rock als Kuscheltier dazu zu kaufen *g*

— Belladonna
Belladonna

Stöbern in Romane

Dann schlaf auch du

Unglaubliche Geschichte

brauneye29

Die goldene Stadt

Insgesamt fand ich diesen Abenteurer Roman nicht gelungen und er könnte noch um einiges ausgebessert werden.

fenscor

Liebe zwischen den Zeilen

Leise Töne, bewegende Schicksale, eine wundervolle Atmosphäre und viel Herz. Dramatische Geschehnisse, welche dem Leser zu Herzen gehen.

hasirasi2

Und jetzt auch noch Liebe

eine tolle Urlaubslektüre

Bibilotta

Das Licht zwischen den Wolken

Sehr schöne und emotionale Familiengeschichte

momomaus3

Heimkehren

Eine wunderschöne Geschichte über Generationen hinweg!

Lealein1906

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • niedliche Geschichte

    Anleitung zum Entlieben
    herrzett

    herrzett

    19. July 2017 um 19:16

    Dieses Buch wurde mir von einem sehr guten Freund empfohlen, der sich nach seiner damaligen Trennung in diesem Buch Trost suchte und ihn auch fand. Die 'Anleitung zum Entlieben' ist die Geschichte von Lchen, die sich quasi dazu zwingen möchte ihren damaligen Freund, gemeinsam mit Curd Rock zu vergessen. Dabei passiert ihr natürlich dank der inneren Hin-und-Her-Gerissenheit der ein oder anderer Patzer. Jeder der einmal so richtig verliebt war, findet sich hier wieder und man fragt sich natürlich wie sie es schafft und was noch passiert. Es ist irgendwie eine recht niedliche Geschichte, aber auch nicht mehr. Ich muss leider sagen, dass sie mich nicht wirklich mitgerissen hat - weder von der Story, noch von der Verbundenheit zur Hauptfigur. 

    Mehr
  • Wundervoll

    Anleitung zum Entlieben
    unix71

    unix71

    31. August 2016 um 15:13

    Selten hat mich ein Buch solange in den Bann gezogen wie Anleitung zum Entlieben. Vermutlich weil ich zu der Zeit, als ich es das erste mal gelesen habe, in einer ähnlichen Situation steckte. Für mich ist L-chen einfach Sympatisch und Frau fiebert regelrecht mit. Es ist schön zu erleben mit welchen Mitteln sie mehr oder weniger verzweifelt versucht sich zu entlieben. Dabei ist Curd Rock ihr Helfer, Vertrauter und Verbündeter und der eigentliche heimlich Star des Buches. Ich kann jedenfalls nur empfehlen sich auf die spannende Lesereise zu machen und verspreche euch viel Spaß dabei.

    Mehr
  • Rezension zu "Anleitung zum Entlieben" von Conni Lubek

    Anleitung zum Entlieben
    Fannie

    Fannie

    11. March 2012 um 19:29

    Lachen ist die beste Medizin – auch und vor allem bei Liebeskummer Es ist nicht witzig, unglücklich verliebt zu sein. Das spürt auch die Mittdreißigerin Lapared aus Hamburg am eigenen Leibe. Der ganze Stress mit und um ihren Traummann, den sie liebevoll 119 nennt, nimmt sie so mit, dass sie fast einen Herzinfarkt erleidet. Zum Glück nur einen eingebildeten, aber immerhin. Sie liebt 119 mit Haut und Haar und träumt davon, wovon wohl alle Frauen früher oder später träumen: Hochzeit und Babys. Doch es gibt ein Problem: 119 liebt Lapared nicht. Punkt. Das lässt er sie auch mit schöner Regelmäßigkeit wissen. Für ihn ist sie ausschließlich sein bester Kumpel, mit dem er hin und wieder ins Bett steigt. Lapared unterdessen hofft, leidet und rackert sich ab: Schweigend nimmt sie seine stets miese Laune hin, chauffiert den fahrzeuglosen Herrn von A nach B und legt sich im Bett enorm ins Zeug, denn irgendwann wird er ja wohl mal zurücklieben – oder etwa nicht? „Anleitung zum Entlieben“ ist der herrlich spritzige und komische Debüt-Roman von Conni Lubek um die unglückliche Liebe der Titelheldin Lapared. Die heißt natürlich nicht wirklich so. Vielmehr ist Lapared ihr Pseudonym, unter dem sie mit großem Eifer ein Internettagebuch führt. Das Beste daran: Den Blog gibt es wirklich (http://www.blogigo.de/Lapared)! Lapared ist trotz ihrer Silikon-Brüste unglaublich sympathisch und wunderbar uneitel: Sie berichtet eindrucksvoll von ihren Erlebnissen bei einem Darmsanierungs-Workshop und lässt uns teilhaben an ihrem grauenvollen Erwachen nach so mancher durchzechter Nacht. Zitat auf Seite 200: „Ich habe in meiner Kotze gelegen.“ Ja, sie ist zweifelsohne eine Freundin der direkten Worte. Bei ihren unendlich vielen, anfangs hoffnungsfrohen Versuchen, endgültig von 119 loszukommen, bedauert man sie, möchte man sie trösten, in den Arm nehmen und brüllen: „Dieses Arschloch hat Dich nicht verdient!“ – und erkennt sich selber wieder, wenn man schon einmal unglücklich verliebt war. Denn Lapared zeigt in ihren lichten Momenten auf, wie blöd Liebe machen kann. Und sie schenkt uns eine simple, aber dennoch verblüffende Wahrheit am Beispiel eines Automaten: „Egal, wie viele Ich liebe Dichs … du reinwirfst, es fällt unten keine Liebe dafür raus!“ (Zitat, Seite 291). Bereichert wird das Buch durch viele Fotos und Meinungen von Curd Rock, dem klugen und unwahrscheinlich süßen Kuscheltier von Lapared. Verzeihung, die Bezeichnung „Kuscheltier“ ist wohl ziemlich vermessen, denn bei Curd Rock handelt es sich immerhin um eine studierte Persönlichkeit! Fazit: „Anleitung zum Entlieben“ ist – wie der Titel vielleicht vermuten lässt – kein Sachbuch-Ratgeber für unglücklich Verliebte. Der höchstunterhaltsame Roman schärft dennoch den Blick für die Wirklichkeit der Verblendeten und spendet Trost. Außerdem ist das Buch zum Kaputtlachen – denn ohne Humor wäre eine unglückliche Liebe doch noch viel fataler als sie ohnehin schon ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Anleitung zum Entlieben" von Conni Lubek

    Anleitung zum Entlieben
    Hikari

    Hikari

    27. October 2011 um 21:44

    Dieses Buch wurde mir von einer Freundin empfohlen, die es ganz großartig fand und sich v.a. darin selbst wiederentdeckte. Nun, ganz so ist es bei mir nicht. Lchen (Lapared) ist ein netter, verrückter Charakter mit einigen Zweifeln und einer unerwiederten Liebe. Einer Liebe (119), die sie aber gern ausnutzt für Zwanglosigkeiten. Und so macht Lchen sich auf den Weg, sich zu entlieben und diese Stationen hat Conni Lubek mehr oder weniger auf ihrem Blog niedergeschrieben und nun als Buch verfasst. Ich fand die Geschichte gut geschrieben und unterhaltend. Ein nettes Buch für Zwischendurch zum Schmunzeln. Und für den ein oder anderen auch zum Entdecken eigener Verhaltensmuster. Ich selbst fand mich dort nicht wieder, aber das hat den Spaß am Lesen nun nicht getrübt. Sehr süß sind vor allem die Fotos von Curd Rock :) Der Typ fetzt nun wirklich!

    Mehr
  • Rezension zu "Anleitung zum Entlieben" von Conni Lubek

    Anleitung zum Entlieben
    Lesefee86

    Lesefee86

    11. May 2011 um 11:01

    Im ersten Buch geht es hauptsächlich um 119. 119 ist Lchens Liebe. Schon Jahre treffen sie sich und haben schon lange eine Freundschaft plus entwickelt. Doch Lchen liebt ihren 119 - er sie aber nicht. Für ihn ist es eine Freundschaft bei der auch mal mehr passieren kann. Lchen versucht alles um endlich von ihm los zu kommen - will sich neu verlieben, doch wenn sie gerade dabei ist sich von 119 abzuwenden kommt er wieder an und sie schöpft neue Hoffnung. Zudem gibt es da ja auch noch Curd Rock! Ein Geschenk von 119, der ohne seinen "Papa" doch nicht leben kann. Immer wieder muss Lchen die Tiefschläge hinnehmen, dass ihre große Liebe von anderen Frauen und Affairen erzählt. Um endlich von ihm los zu kommen und keinen weiteren Herzschmerz zu erleiden, verbietet sie sich den Umgang mit 119. Eines Tages im Freibad trifft sie Dick. Ein Holländer auf Reisen. Beide fühlen sie sich gleich zueinander hingezogen und gehen aufs Ganze. Sie fährt mit ihm in sein Heimatland und genießt die Tage mit ihrer neuen (hoffentlich bald) Liebe und selbst Curt scheint es in dem kleinen Haus am Fluss zu gefallen.

    Mehr
  • Rezension zu "Anleitung zum Entlieben" von Conni Lubek

    Anleitung zum Entlieben
    Readyforbooks

    Readyforbooks

    27. March 2011 um 17:53

    Die Carrie Bradshaw Deutschlands, nur mit mehr Witz und einem kleinen süßen Anhängels (Curd) Ich Stehe ja so überhaupt nicht auf "Frauenromane" und Liebesgeschichten, aber dieses Buch kann einfach mehr!Besucht unbedingt den Blog der Autorin!www.blogigo.de/Lapared

  • Frage zu "Die Mütter-Mafia und Friends" von Kerstin Gier

    Die Mütter-Mafia und Friends
    Marie Luise

    Marie Luise

    Huhu, ich bin ein totaler Fan von Kerstin Gier - besonders die Müttermafia-Bücher finde ich super. Und ich freu mich schon riesig auf "Die Mütter-Mafia und Friends". Aber es ist ja noch fast einen Monat hin, bis ich das Buch endlich in den Händen halten darf. Gibt es Autorinnen, die genauso schön und humorvoll schreiben, wie Kerstin Gier? Mit welchen Büchern kann man gut die Wartezeit überbrücken?

    Mehr
    • 5
  • Rezension zu "Anleitung zum Entlieben" von Conni Lubek

    Anleitung zum Entlieben
    icherzaehlerin

    icherzaehlerin

    16. March 2011 um 07:36

    Dieses Buch ist ein Kleinod in den Weiten des Buchhandels. Mit enorm viel Liebe gestaltet, schreibt Conni Lubek über den verzweifelten Versuch ihrer Protagonistin LPunkt oder Lchen, sich von dem Mann zu entlieben, den eine Partneragentur ihr als Ideal zugeteilt hat, der aber leider das Lchen nicht lieben kann. Jede Frau, die schon mal Liebeskummer hatte oder schmerzlich erfahren musste, dass man nicht immer zurückgeliebt wird, wird dieses Buch wie Käsekuchen aufnaschen und sich zwischen den Seiten ständig wiederfinden. Dazu kommt eine sehr, sehr schöne Gestaltung mit Fotos von Curd Rock, Lchens ständigem Begleiter, den man einfach nur knuddeln möchte. Im Gegensatz zur Auswahl an grässlich kitschigen, penetrant überzeichneten oder klebrig süßen Frauengeschichten, die man sonst in diesem Genre findet, zeichnet sich Lubeks Debüt durch originelle Eigenheiten, eine glaubwürdige, wunderbare Protagonistin und ein Stück echtes Leben aus, das wir alle wohl mal in der einen oder anderen Form erlebt haben. Danke für dieses tolle Buch!

    Mehr
  • Rezension zu "Anleitung zum Entlieben" von Conni Lubek

    Anleitung zum Entlieben
    gurke

    gurke

    09. January 2011 um 19:40

    In "Anleitung zum Entlieben" geht es um eine Frau namens Lpunkt, Lchen oder auch Conni Lubek. Und die muss sich unbedingt von 119 entlieben. Aber 119 ist nicht etwa der Partner von ihr. Nein, die beiden führen nur eine Freundschaft+, das heißt eine Freundschaft plus Sex - und das schon seit drei Jahren. Aber Lchen hat keine Lust darauf, sie will ehrlich und aufrichtig geliebt werden. Leider gibt es da ein Problem. Der Mann erwidert ihre Liebe nicht und gibt das auch offen und ehrlich zu. Außerdem ist er eine ganz schöne Zicke und sprüht nicht gerade vor Charme. Kurz gesagt: Conni will und muss von 119 loskommen! Dafür legt sie sich einen Schlachtplan zurecht und schreibt darüber einen Blog im Internet! Wie sie ihr Liebesleben zusammen mit Curd Rock meistert, können wir in "Anleitung zum Entlieben" nachlesen. Ihr wollt jetzt gerne wissen warum der Mann ausgerechnet eine 119 ist und um wen es sich bei Curd Rock handelt? Tja, dann müsst ihr schon das Buch von Conni Lubek lesen. "Anleitung zum Entlieben" ist eine dramatische, kurzweilige und vor allem eine herzallerliebste Geschichte, die man in einem Rutsch durchlesen kann. Conni hat einen wundervollen Schreibstil. Sie erzählt ihre Geschichten so charmant, dass man die Frau einfach nur ins Herz schließen kann. Die ganze Zeit konnte ich über Lpunkt nur lachen, den Kopf schütteln oder wollte sie ganz fest in den Arm nehmen. Das Buch besticht nicht nur durch die tolle Geschichte, sondern ist auch noch wundervoll mit Fotos von Curd Rock illustriert. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der sowiso gerne Geschichten über die Liebe liest. Wer aber mal etwas süßes für zwischendurch lesen möchte oder im Internet gerne die schönsten Blogs verfolgt, ist mit Conni Lubeks "Anleitung zum Entlieben" bestens bedient.

    Mehr
  • Rezension zu "Anleitung zum Entlieben" von Conni Lubek

    Anleitung zum Entlieben
    Ramona1987

    Ramona1987

    27. December 2010 um 21:42

    Ich habe das Buch nun gestern auch beendet und muss sagen, dass es mir außerordentlich gut gefallen hat. Auf einigen Seiten fragte man sich zwar, was sie mit der Geschichte zu tun haben, aber im Großen und Ganzen kann ich das Buch jedem empfehlen, der sich ein wenig amüsieren und abschalten möchte. Was mir allerdings zwischendurch auffiel war, dass ich das Gefühl hatte, dass wesentlich jüngere Personen beteiligt waren. Viele Verhaltensweisen deuteten einfach nicht auf Personen im Alter von Mitte 30 Anfang 40 hin, aber das mag vielleicht daran liegen, dass man in Hinblick auf Beziehungen nie vernünftig wird. Eigentlich wollte ich garkeine Rezi schreiben, aber als ich einen so tollen Satz im Buch entdeckte, dachte ich mir, dass ich diesen gern zitieren möchte. Dies gab mir dann den Anlass, doch etwas zu dem Buch zu schreiben. Zitat: ,,Dick, ich glaube nicht, dass Verliebtheit kommt, wenn man darauf wartet... Ich glaube, sie ist ein zartes Pflänzchen, das sich im Dunkeln entwickeln will und nicht gedeiht, wenn man von Anfang an den grellen Suchscheinwerfer darauf richtet..."

    Mehr
  • Rezension zu "Anleitung zum Entlieben" von Conni Lubek

    Anleitung zum Entlieben
    Majo1976

    Majo1976

    28. July 2010 um 11:22

    Ich fand es recht lustig. Habe an einigen Stellen gut lachen können. Curd Rock ist so knuffig, den kann ich mir auch zu Hause bei mir vorstellen.
    Alles in allem ein gutes Buch.

  • Rezension zu "Anleitung zum Entlieben" von Conni Lubek

    Anleitung zum Entlieben
    AdeleKunz

    AdeleKunz

    27. July 2010 um 18:09

    Lange schon habe ich die Bücher von Conni Lubek ins Auge gefasst, denn mein Herz schlägt für die Heldinnen der Naivität, für solche Figuren, die noch an die große Liebe, die gute Fee und die heilsame Wirkung von Käsekuchen glauben, kurz für die nicht immer topgestylten, topmodernen und topkarriereorientierten Menschlein, die einem so nahe sind und deshalb so sehr in ihre Geschichten hinein ziehen. Lchen beziehungsweise LPunkt ist so eine Antiheldin, der man jede Regung glaubt, weil man ihre Gedanken nachvollziehen kann. Über eine Partnervermittlungsagentur lernt LPunkt 119 kennen, der den Top Rang in ihrer Matchinglist belegt hat. Die Folge ist, dass sie ein Paar werden, wobei LPunkt 119 wirklich liebt, während dieser es nicht erwidert. Er findet es nur angenehm, mit LPunkt zusammen zu sein. Und das ist natürlich kein Zustand. Daher versucht sie, sich zu entlieben, immer und immer wieder. Sie scheitert und man leidet mit ihr, doch man versteht sie auch. Und am Ende ist man irgendwie auch geheilt, was großartig ist, weil wir ja alle Wunden haben. Ich empfehle das Buch jedoch keineswegs nur Menschen mit Liebeskummer, ich empfehle es jedem, der Interesse an einer aufrichtigen Geschichte hat, bei der man lachen kann, weinen kann und bei der man vor allem am Schluss etwas verstanden hat. Viel Spaß beim lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Anleitung zum Entlieben" von Conni Lubek

    Anleitung zum Entlieben
    fuchur

    fuchur

    16. June 2010 um 11:05

    Ich bin ja sonst nicht so begeistert von Liebeskummerromanen und -filmen, weil da meistens schamlos übertrieben wird. Unglaubwürdige Protagonisten, schlimme Klischees und der Hang, alles zu übertreiben kennzeichnet viele Bücher dieses Genres. Darum lese ich sie selten, obwohl es mich sehr wohl interessiert, über Frauen und ihre Gedanken zu lesen. Umso erfrischender fand ich Conni Lubeks Lchen. Ob es daran liegt, dass die Geschichte aus einem Weblog stammt oder daran, dass die Autorin wohl jede Menge mit ihrer Protagonistin gemeinsam hat, ist letztlich egal. Was zählt ist: Fünf dicke, fette Sterne für eine glaubwürdige, herausragend echte und wunderbar ungekünstelte Figur, die so sehr "menschelt", dass man sie mitsamt ihrem Lebenspartner Curd Rock ganz, ganz lieb gewinnt.

    Mehr
  • Rezension zu "Anleitung zum Entlieben" von Conni Lubek

    Anleitung zum Entlieben
    marib

    marib

    27. May 2010 um 15:48

    Anleitung zum Entlieben befasst sich mit dem Leben von Lchen, genauer gesagt ihrem Liebesleben. Lchen durchlebt gerade eine äußert schwierige Trennung von dem Mann ihrer Träume, nicht die erste wohlgemerkt. Doch diesmal soll es endgültig sein. Ein humorvolles Buch über das chaotische Leben und Lieben von Lchen in Hamburg. Das Buch ist einfach geschrieben und lässt sich sehr gut lesen. Das Trennungschaos erweckt eine gewisse Spannung, so dass man sich häufig nur schlecht von dem Buch lösen kann. Der Nebendarsteller "Curd Rock" (Lchens stoffner Mitbewohner) sorgt durch seine Fotos und Anmerkungen immer wieder für eine lustige Auflockerung. Ein Buch zum Schmunzeln.

    Mehr
  • Rezension zu "Anleitung zum Entlieben" von Conni Lubek

    Anleitung zum Entlieben
    Phina

    Phina

    08. May 2010 um 12:54

    Wirklich amüsant und trotzdem realistisch. Rettet zwar kein Herz, aber macht ganz klar Hoffnung. Hoffnung auf die Möglichkeit des Weiterlebens, nicht auf doch-noch-kriegen. Ist definitiv kein Ratgeber, enthält aber doch den ein oder anderen nützlichen Hinweis. Obwohl es ein Geschenk war und ich eher misstrauisch, geht es jetzt gleich weiter mit der Fortsetzung.

  • weitere