Connie Brockway Versprich mir den Himmel

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Versprich mir den Himmel“ von Connie Brockway

Lady Catherine Sinclair ist zu allem bereit, um ihre Familie vor dem finanziellen Ruin zu bewahren. Dazu zählt auch, sich den begehrtesten Junggesellen der guten Gesellschaft als Ehemann zu angeln. Da es ihr jedoch an dem notwendigen praktischen Wissen dazu fehlt, macht sich Cat auf den Weg zu einem legendären Lebemann, um von ihm Hilfe zu erbitten. Doch Thomas Montrose blickt voller Selbstverachtung auf seine Zeit als berühmt-berüchtigter Schwerenöter und widmet sich ganz der Verwaltung seiner Ländereien. Dennoch will er Cat beweisen, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Während ihres gemeinsamen »Projekts« finden sie erst Freundschaft, schließlich mehr. Aber dann wird Thomas von seiner Vergangenheit als Spion eingeholt – was auch seine Zukunft mit Cat bedroht. Doch das Schicksal zeigt Einsehen und gibt ihnen eine zweite Chance ...

Nette Geschichte, die allerdings nicht meine Erwartungen erfüllt hat.

— sollhaben
sollhaben

Stöbern in Romane

Liebe zwischen den Zeilen

Ich spreche eine Leseempfehlung aus und lege euch dieses kleine Buchschätzchen ans Herz.

Leyla1997

Menschenwerk

Ein sehr bewegender Roman, der zeigt, wie sinnlos Gewalt ist

Curin

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Etwas zu kurz, um ein großer Roman zu sein, trotzdem aber eine interessant geschriebene Geschichte. Hier wäre mehr mehr gewesen ;)

Flamingo

Underground Railroad

Nicht nur thematisch wichtig, sondern auch literarisch ansprechend und überzeugend. Doppelte Leseempfehlung!

leselea

Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky

Ein wundervolles Buch zu einem ernsten Thema!

IrisBuecher

Ich, Eleanor Oliphant

Bittersüß und wunderschöne Geschichte über das Alleinsein in einer viel zu vollen Welt.

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auf der Suche nach einem Ehemann oder doch einem Spion

    Versprich mir den Himmel
    sollhaben

    sollhaben

    06. September 2015 um 17:39

    Lady Catherine Sinclair will eine gute Partie machen. Aber nicht irgendeinen Ehemann, sie hat eine Liste möglicher Kandidaten gemacht und ihre Wahl getroffen. Ihr Plan sieht vor, Lord Strand zu verführen und ihn so an sich zu binden. Ihre Verführungskünste sind allerdings kaum vorhanden. Ihr ausgeklügelter Plan deckt aber auch dies ab. Sie will sich in die begabten Hände des Lebemanns Thomas Montrose begeben. Er soll ihr alles Notwendige beibringen. Eigentlich erwartet sie einen etwas älteren Mann anzutreffen, aber Thomas entspricht so gar nicht ihren Erwartungen: Dunkel, düster, gut aussehend und äußerst charmant. Schon ihr Kennenlernen ist ungewöhnlich und mit einiger Überzeugungskraft gelingt es Cat Thomas zu ihrem Lehrer zu machen. Schon bald merken beide, dass sie sich nicht nur sympathisch sind. Cat jedoch will unbedingt an ihrem Plan festhalten und Thomas glaubt, dass seine Vergangenheit einer gemeinsamen Zukunft im Weg steht.  Meine Meinung: Ein sehr gelungener Auftakt hat mich auf die Geschichte neugierig gemacht. Die zwei Hauptfiguren Cat und Thomas sind äußerst sympathisch beschrieben. Beide sind nicht auf den Mund gefallen. Ihre wundervollen Auseinandersetzungen sind die Höhepunkte des Buches. Es knistert zwischen ihnen, aber beide glauben, dass aus ihnen niemals ein Paar werden kann. Die Handlung an sich ist spannend und abwechslungsreich erzählt, doch die wiederkehrenden Ängste und Schuldvorwürfe ziehen sich leider und das ist für mich auch der große Kritikpunkt. Vor allem Thomas hat extreme Probleme mit seiner Vergangenheit, diese hindern ihn daran Vertrauen zu fassen.  Auch wenn mich gewisse Teile gelangweilt haben, war die Geschichte lesenswert. Vor allem die Gespräche von Cat und Thomas waren amüsant, deshalb werde ich sicherlich wieder etwas von Connie Brockway lesen.

    Mehr
  • sehr gut

    Versprich mir den Himmel
    dorothea84

    dorothea84

    12. June 2015 um 07:07

    Lady Catherine Sinclair ist auf dem Weg zu Thomas Montrose der früher mal der Schwerenöter überhaupt war. Denn Catherine muss sich einen reichen Ehemann holen um ihre Familie vor dem finanziellen Ruin zu bewahren. Thomas der sich zurück gezogen hat und auf dem Land lebt, will davon erst einmal nichts wissen. Doch hilft er ihr und dann kommt seine Vergangenheit wieder zurück... Historische Liebesromane lese ich nur noch selten. Früher habe ich sie verschlungen. Doch hier habe ich genau die richtige Mischung aus historischem Geschehen, einer tragischen Liebesgeschichte, sehr guten Schlagabtausch zwischen Catherine und Thomas. Natürlich darf darin die beiden Hauptcharaktere nicht gerade schwach sein, sondern sehr starke Persönlichkeiten. Schleichend hat die Geschichte mich in ihren Bann gezogen und nicht wieder los gelassen bis ich zum Ende gelangt bin. Ein paar Überraschungen hatte die Geschichte auf noch für mich im Peto und ich liebe es überrascht zu werden. 

    Mehr