Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

JohannaLuisa

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Egal, wer du bist, sei eine Prinzessin!

Mit einer Prinzessin den Platz tauschen: Für Lottie, ein ganz normales Mädchen, wird dieser Traum Realität. Denn Ellie, eine echte Prinzessin, möchte unbedingt ein ganz normales Mädchen sein. 
Im Internat tauschen die Zimmergenossinnen die Rollen – doch wer ist nun die wahre Prinzessin?

Ihr wollt auch zur Prinzessin werden? Zum Debütroman einer der erfolgreichsten YouTube-Prinzessinnen vergeben wir gemeinsam mit FISCHER KJB in unserer Leserunde 25 Exemplare von "Prinzessin undercover – Geheimnisse" !      

Mehr zum Buch
'Ich wollte immer nur eins: keine Prinzessin mehr sein. Und dann lande ich in einem Zimmer mit einem Mädchen, das von Prinzessinnen besessen ist!'
Ellie ist eine echte Prinzessin, die sich nichts mehr wünscht, als ein normales Leben zu führen. Lottie ist ein ganz normales Mädchen, das sich nichts mehr wünscht, als Prinzessin zu sein.
Als sich ausgerechnet diese beiden im Internat Rosewood Hall ein Zimmer teilen müssen, liegt die Lösung auf der Hand: Sie tauschen heimlich die Rollen.
Doch in Rosewood ist auch sonst nicht jeder, wer er zu sein scheint, und eine Geheimorganisation hat es auf die Prinzessin abgesehen - ohne zu wissen, welche nun die echte ist.
Nur mit Mut, Entschlossenheit und absoluter Loyalität können die Freundinnen sich gegenseitig retten. Denn Prinzessin ist mehr als ein Titel - Prinzessin bist du im Herzen!



Mehr zur Autorin
Online-Star und Buchprinzessin: Die Autorin, YouTuberin und Synchronsprecherin Connie Glynn lebt in London und schrieb bereits als kleines Mädchen gerne Geschichten. Ihre Begeisterung für das Theater lebt sie als Teenager in der Schultheatergruppe aus und an der Universität studiert sie schließlich Filmtheorie. Zu dieser Zeit startet sie auch ihren YouTube Kanal „Noodlerella“, benannt nach ihrem Lieblingsessen und ihrer liebsten Disney-Prinzessin. Mittlerweile folgen Glynn mehr als eine Million Menschen auf verschiedenen Plattformen und bescheren ihr über 100 Millionen Views. 2016 übernimmt sie erstmals eine Synchronrolle: Sie spricht Moxie Dewdrop in der UK-Version des Kino-Hits „Trolls“. Im selben Jahr beginnt sie, an ihrem ersten Buch zu arbeiten. Ihr Debütroman „Prinzessin undercover“ stellt den ersten Band der Reihe „Rosewood Chronicles“ dar und erschien im Sommer 2018 auch auf Deutsch. Das Buch machte Glynn im Jahr 2017 zur meistverkauften Jugendbuchautorin im Vereinigten Königreich. Die Rechte an der Reihe wurden in mehr als zehn Länder verkauft.

Ihr seid neugierig auf dieses Prinzessinnen-Abenteuer? Gemeinsam mit FISCHER KJB verlosen wir in unserer Leserunde  25 Exemplare von "Prinzessin undercover – Geheimnisse".  Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 01.08.2018 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: 

Wenn ihr für einen Tag Prinzessin wärt, was würdet ihr tun? 

Ich bin gespannt auf eure Prinzessinnen-Geschichten und drücke euch fest die Daumen.

Autor: Connie Glynn
Buch: Prinzessin undercover – Geheimnisse

ferhatflos

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich bin zwar ein Junge, glaube aber trotzdem, dass die Geschichte ganz witzig werden kann (Außerdem finde ich das Cover echt schön). Wenn ich für ein Tag Prinzessin bzw. Prinz wäre (Im 21. Jahrhundert), würde ich wahrscheinlich die kurze Zeit wie einen Urlaub genießen, das schöne Schloss bewundern (Ich liebe Schlösser und Burgen, am meisten die Burg Hohenzollern), aber nicht alleine, sondern Freunde einladen und gaaaanz viel Eis schlecken :)) Kindheitsfantasien sind doch echt schön

ferhatflos

vor 4 Monaten

Wie gefällt euch das Cover?

Ich find das Cover wirklich sehr gelungen. Die Farben passen perfekt , die Schriftart sieht gut aus und finde diesen Galaxy look hamma!

Beiträge danach
610 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

phoenics

vor 2 Monaten

Leseabschnitt 3: Kapitel 25 – einschließlich Kapitel 39 (S. 295)
Beitrag einblenden

Felicitas_Brandt schreibt:
Und dann die Sache im Schwimmbad! Jamie war ja echt verändert, aber wieso kann man in seinem Blut nichts nachweisen? Ellie nimmt das alles irgendwie ein bisschen leicht finde ich. Und diese ganze Bildergeschichte, mit dem Fuchs und der Maus, da muss doch auch noch irgendwas kommen! Irgendwie glaube ich immer noch nicht, dass Anastasia die Böse ist ... wobei ... Eifersucht wegen Saskia? Irgendwas ist da doch im Busch!

Ich frage mich auch, wieso man in Jamies Blut nichts nachweisen konnte. Waren das evtl K.O.-Tropfen?
Interessant fand ich, wie sich Jamie Lottie gegenüber geöffnet hatte ... es machte den Eindruck, als würde er Lottie mögen. Doch sobald er wieder bei klarem Verstand ist, zieht er wieder seine Mauer hoch und lässt keine Gefühlsregung zu ... schade. Dennoch glaube ich, dass er mehr für Lottie empfindet, was meint ihr?

Ich glaube, hier gibt es eine lesbische Beziehung, die Anastasia sehr wichtig scheint. Denn wer bitte fährt mit seiner besten Freundin nur nach Paris und strahlt dann überglücklich? Da läuft / lief doch mehr oder?

Saskia ... sie ist mir ein bisschen zu nett ... zumindest nach außen hin. Irgendwas verbirgt sie.

phoenics

vor 2 Monaten

Leseabschnitt 3: Kapitel 25 – einschließlich Kapitel 39 (S. 295)
Beitrag einblenden

Peregrinus89 schreibt:
In dem Internat ist man teils ziemlich altmodisch, so ohne Handy etc,. auch die Sportarten sind dementsprechend angepasst, aber irgendwie passt das zur adeligen Oberschicht oder einer Prinzessin, was dort geboten und gelehrt wird. Für das richtige Leben ist es zwar nicht so unbedingt alles hilfreich, aber man weiß ja nie;-)

Ein Internat ohne moderne Technik kann durch aus erfrischend sein, vor allem in der heutigen Zeit, in der alles technologisch organisiert ist. Ich würde mich auf jeden Fall sehr wohl in diesem Internat fühlen. Denn dort kann man sich frei entwickeln und seine Talente entdecken, deshalb auch die eher "altmodischen" Sportarten und Vereine. Ich finde, sie haben Charme und bieten genug Entfaltungsmöglichkeiten.
Technik würde da nur stören.
Briefe sollten meiner Meinung nach auch wieder viel mehr geschrieben werden. Es ist doch viel schöner einen Brief (handgeschrieben) zu erhalten als nur via Handy zu kommunizieren. So ist es doch viel persönlicher und man kann die Briefe auch hübsch gestalten.

phoenics

vor 2 Monaten

Leseabschnitt 3: Kapitel 25 – einschließlich Kapitel 39 (S. 295)

Die Porter erinnern mich irgendwie an Star Wars. Da hatte Prinzessin Amidala ja auch ein Double: Patme, die sie hin und wieder vertrat. Erinnert ihr euch?

phoenics

vor 2 Monaten

Fazit / Rezensionen

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung, in der hoffentlich alle Fragen beantwortet werden, die ich noch habe.

Meine Rezi gibts hier:
https://www.lovelybooks.de/autor/Connie-Glynn/Prinzessin-undercover-Geheimnisse-1552697292-w/rezension/1748347056/

Sowie bei Facebook, Wasliestdu, Goodread, Lesejury, Twitter, Google+, auf meinem Blog etc.

Vielen Dank, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte :)

Lizzy_Curse

vor 2 Monaten

Fazit / Rezensionen

Phu, diese Rezension fiel mir wirklich schwer.

Hier ist der Link - und vielen Dank an den Verlag.

https://www.lovelybooks.de/autor/Connie-Glynn/Prinzessin-undercover-Geheimnisse-1552697292-w/rezension/1757733953/

TheBookWorm

vor 1 Monat

Leseabschnitt 3: Kapitel 25 – einschließlich Kapitel 39 (S. 295)

Da hat die Autorin ganz geschickt noch das Märchen „Die Prinzessin auf der Erbse“ eingebaut (ein weiterer Hinweis darauf, dass Lottie eine echte Prinzessin ist) – nur in gruseliger. Ich frage mich ja nur, was der Verstecker damit bezwecken wollte? Hat er bzw. wahrscheinlich eher sie darauf gehofft, dass das Zeichen gefunden wird und eine Botschaft damit senden oder wollte sie Lottie wirklich physisch schaden, da sie dadurch ja nicht mehr schlafen konnte und das auf Dauer zu gesundheitlichen Problemen führt?
Es könnte Binah gewesen sein, da das alles sehr rätselhaft ist und Binah ja bekanntlich auf Rätsel steht. Hoffen tue ich das aber nicht, da ich mir wünsche, dass Ellie und Lottie in Rosewood noch eine gute Freundin haben, vor allem da „Prinzessin undercover“ ja nur der erste Band einer folgenden Reihe ist.

Rosewood Hall muss ein magischer Ort sein – in zweifachem Sinne. Zum einen denke ich, dass es dort tatsächlich so etwas wie Magie gibt, zum anderen finde ich aber auch die ganze Atmosphäre irgendwie magisch, aber auch etwas unheimlich.
Die Liste mit den außerschulischen Aktivitäten fand ich aber toll – ich wünschte, die hätte es in meiner Schule auch gegeben! :-)

So wie Lottie bin auch ich schon sehr neugierig darauf, wie Jamie ein Partist wurde. Hoffentlich erfahren wir das noch in diesem Band. Dass es gelungen ist Jamie außer Gefecht zu setzen verdeutlicht in meinen Augen wie nichts anderes, dass eine reale Gefahr für die Prinzessin besteht. Jamies Reaktion als Lottie ohnmächtig wurde fand ich ja schon süß. Mit ihm wäre Lottie bestimmt auch besser dran als mit ihrem Prinzen. Der ist mir irgendwie zu glatt und hat bestimmt nichts Gutes im Sinn – Jamie und Ellie haben bestimmt nicht ohne Grund so negativ auf ihn reagiert. Vielleicht steckt ja auch er hinter der ganzen Bedrohung! Das wäre mir auf jeden Fall lieber als wenn es Binah ist. Und auch lieber als Saskia oder Anastasia, denn ich hoffe auch, dass Ellie, Lottie und die beiden zu einem späteren Zeitpunkt auch noch Freunde werden.
Vielleicht hat ja seine Familie ein Problem mit der maradovischen Königsfamilie und er ist deshalb hinter Lottie/Ellie her?

TheBookWorm

vor 2 Wochen

Leseabschnitt 4: Kapitel 40 – einschließlich Kapitel 56 (S. 395)

Auch wenn ich mir wirklich nicht sicher war, stand Saskia schon auf meiner Liste der Verdächtigen. Dass sie Anastasias Partistin ist und weiß, dass Lottie Ellies Porterin ist habe ich nicht kommen sehen. Was wird denn nur mit diesen Partisten angestellt, dass sie selbst schon in jungen Jahren so krass drauf sind und einen Menschen für Geld „opfern“ würden, was diese Leviathan mit der Prinzessin vor hätten weiß man ja nicht genau, aber bestimmt nichts Gutes. Und wenn sie doch wusste, dass Lottie nur die Porterin und nicht die echte Prinzessin ist, warum war Saskia dann nicht hinter Ellie her?

Als Ellie und Jamie sie nach dem Vorfall mit Prinz Edmund einfach mit Saskia mitgehen ließen dachte ich mir schon: „Echt jetzt?! Nach der Nummer lasst ihr sie alleine mitgehen?“. Und dann kommt Jamie ihr nicht mal gleich zu Hilfe, weil er ja Ellie beschützen muss, die ja gar nicht in Gefahr war. Mal davon abgesehen, dass er ziemlich sicher Gefühle für Lottie hat, ist die Porterin doch auch enorm wichtig für Ellie. Was wenn Lottie etwas zugestoßen wäre und somit alle gedacht hätten, dass der Prinzessin von Maradova etwas angetan wurde?

Generell wirkte die Story auf mich oft sehr zurechtgelegt und es fehlte ein bisschen an Raffinesse.
Und den Showdown fand ich auch irgendwie zu krass. Klar sind die Partisten speziell ausgebildet, aber Betäubung und Entführung in einem Auto und den Kampf, vor allem mit den Waffen, fand ich doch zu heftig – insbesondere angesichts des Alters der Charaktere. Auch dass Lottie mit 14 Jahren selbst ihr Leben für die Prinzessin opfern würde finde ich schon heftig. Für einander da sein und die Freundin beschützen wollen schön und gut, aber hier ging mir das schon etwas zu weit – 14-jährige sind doch immer noch Kinder, das waren aber keine kindlichen Abenteuer mehr, die die Charaktere hier erlebt haben. Ich finde generell, dass die Charaktere älter gewirkt haben als sie eigentlich sein sollen – mindestens 17 oder 18.

Deshalb tue ich mich auch enorm schwer eine Altersempfehlung auszusprechen, denn von der Beschreibung der Story würde ich sagen es ist ein Kinderbuch, und oft ist die Geschichte auch kindlich, aber wie bereits erwähnt verhalten sich die Charaktere meist nicht ihrem Alter entsprechend, weshalb man es auch als Jugendbuch einsortieren könnte. Jugendliche Leser könnten es allerdings als zu kindisch empfinden. Wie hier von einer anderen Leserin bereits geschrieben wurde, das Buch hängt irgendwie so in der Schwebe zwischen Kinder- und Jugendbuch.
Im Verlauf des Buches dachte ich eigentlich, dass jüngere Leser mehr Spaß an diesem Buch hätten, aber das Ende hat diesen Eindruck revidiert.

Ich denke im nächsten Band wird man mehr über Lotties Herkunft erfahren, nach dem das ja in diesem Teil noch nicht der Fall war. Ich kann mir nach wie vor gut vorstellen, dass sie tatsächlich die Tochter des eigentlichen Königs von Maradova ist. Und ich denke, dass sich auch zwischen Lottie und Jamie noch etwas entwickelt, die beiden haben eindeutig Gefühle füreinander, auch wenn sie sich noch nicht eingestehen bzw. zeigen können – vor allem Jamie nicht.
Man wird bestimmt etwas über die Organisation erfahren, die es auf Lottie bzw. Ellie abgesehen hat – wer sie sind und was für Motive sie haben. Und was wohl aus Anastasia und vor allem Saskia wird? Anastasia dürfte das alles ganz schön schwer getroffen haben. Und kommt Saskia ins Gefängnis? Wieder das Problem mit dem Alter der Charaktere.
Außerdem hoffe ich, dass Lottie die Sache mit Ollie wieder gerade biegen wird. Vielleicht gibt es ja sogar noch eine Dreiecksbeziehung-Problematik? Der Hammer wäre es ja, wenn Ollie auch nach Rosewood Hall kommt. :-D
Allerdings kann ich momentan wirklich noch nicht sagen, ob ich den zweiten Band auch lesen möchte.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.