Connie Herzog Wintermärchen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wintermärchen“ von Connie Herzog

Die junge Sara wird mit siebzehn Jahren ungeplant schwanger. Erdrückt von der Fürsorge ihrer Familie, zieht sie mit ihrem kleinen Sohn nach London, bis Chris fünf Jahre alt ist. Der Vater ihres Kindes weiß nichts von seinem Sohn und eigentlich sollte er es auch nicht erfahren. Als Sara und Chris bei einem Stadtbummel durch ihre Heimatstadt dann plötzlich der Schwester von Chris’ Vater begegnen, fällt der sofort die Ähnlichkeit zwischen Vater und Sohn auf. Sara bittet die junge Frau um Stillschweigen, doch natürlich kann Dina ihren Mund nicht halten und überrascht ihren Bruder mit der Neuigkeit. Der ist geschockt. Kinder haben in seiner Lebensplanung keinen Platz. Und doch will er es genau wissen, seinen Sohn kennenlernen. Der Kleine erobert seinen Vater im Sturm, und schon bald muss Niclas sich eingestehen, dass nicht nur Chris schon einen festen Platz in seinem Herzen hat.

Stöbern in Romane

Besuch von oben

ein sehr schönes Buch

Sutaho

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Das Ministerium des äußersten Glücks

Nach dem ersten Drittel hat es mich nicht mehr losgelassen. Eine absolut einmalige Leseerfahrung, die ich nicht hätte missen wollen!

Miamou

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

Die Zeit der Ruhelosen

Spannende Erlebnisse, menschliche Tragödien: Die Protagonistinnen und Protagonisten scheitern alle.

Tatzentier

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Entspannen und Träumen!

    Wintermärchen
    Lesemama1970

    Lesemama1970

    01. November 2016 um 23:54

    Wintermärchen von Connie Herzog ist im Dezember 2012 bei Books on Demand erschienen.Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, da es in einer Facebook-Gruppe beworben wird.Das Cover ist für diese wunderbare, gefühlvolle Geschichte total falsch gewählt. Es ist viel zu traurig und nichtssagend.Ich hatte während der ganzen Zeit, in der ich das Buch gelesen habe, das Gefühl als wäre Weihnachten.Der kleine Chris schafft es mit seiner kindlichen Art, den Erwachsenen ständig vor Augen zu führen, was sie längst schon vergessen haben zu sehen. Typisch für fünfjährige plappert er einfach drauf los und trifft doch immer genau den Kern.Ich hab ständig drauf gewartet das etwas schlimmes passiert, ich dachte es kann doch nicht alles so perfekt sein.Aber das Leben hat nun mal seine eigenen Regeln, so auch in dieser Geschichte.Natürlich gibt es hier auch Höhen und Tiefen die es zu bewältigen gilt, allerdings nicht mit der Dramatik, die wir Erwachsenen heutzutage scheinbar gewöhnt sind.Es war richtig entspannend diese Geschichte zu lesen. Einzutauchen in eine fast heile Welt.Das einzige, was mich an diesem Buch wirklich gestört hat ist, dass es keine Kapitel gibt.Trotzdem kann ich nicht verstehen warum dieses Buch nicht gekauft und gelesen wird.Von mir eine klare Kaufempfehlung.

    Mehr