Connie Palmen

 4 Sterne bei 334 Bewertungen
Autorin von Die Freundschaft, Du sagst es und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Connie Palmen

Connie Palmen, geboren 1955, wuchs im Süden Hollands auf und kam 1978 nach Amsterdam, wo sie Philosophie und Niederländische Literatur studierte. Ihr erster Roman, ›Die Gesetze‹, erschien 1991 und wurde gleich ein internationaler Bestseller. Sie erhielt für ihre Werke zahlreiche Auszeichnungen, so wurde sie für den Roman ›Die Freundschaft‹ 1995 mit dem renommierten AKO-Literaturpreis ausgezeichnet. Connie Palmen lebt in Amsterdam.

Alle Bücher von Connie Palmen

Sortieren:
Buchformat:
Connie PalmenDie Freundschaft
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Freundschaft
Die Freundschaft
 (60)
Erschienen am 26.06.1998
Connie PalmenDie Gesetze
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Gesetze
Die Gesetze
 (42)
Erschienen am 28.06.1995
Connie PalmenI.M.
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
I.M.
I.M.
 (41)
Erschienen am 20.06.2001
Connie PalmenDu sagst es
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Du sagst es
Du sagst es
 (42)
Erschienen am 24.08.2016
Connie PalmenGanz der Ihre
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ganz der Ihre
Ganz der Ihre
 (28)
Erschienen am 26.07.2005
Connie PalmenDie Erbschaft
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Erbschaft
Die Erbschaft
 (28)
Erschienen am 31.01.2003
Connie PalmenLuzifer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Luzifer
Luzifer
 (23)
Erschienen am 23.02.2010
Connie PalmenDie Sünde der Frau
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Sünde der Frau
Die Sünde der Frau
 (12)
Erschienen am 28.03.2018

Neue Rezensionen zu Connie Palmen

Neu
buecherkompasss avatar

Rezension zu "Die Sünde der Frau" von Connie Palmen

DIE SÜNDE DER FRAU. CONNIE PALMEN.
buecherkompassvor 4 Monaten

INHALT

In ihrer Essay-Sammlung vereint Connie Palmen vier Frauen deren Schicksale einander ungemein ähneln. So widmet die Autorin ihr aktuelles Werk den Leben von Marilyn Monroe, Marguerite Duras, Patricia Highsmith und Jane Bowles – allesamt Frauen, die zu Anfang des 20. Jahrhunderts mit gesellschaftlichen Konventionen brechen.

Sie kommen aus schwierigen Verhältnissen und versuchen ihrer persönlichen Realität zu entfliehen. Mit einem neuen Namen, einer selbst geschaffenen Identität und nicht zuletzt auch mit Hilfe von Rauschmitteln.

Letztlich scheinen jedoch all diese Versuche zwecklos, denn vor der (gesellschaftlichen) Realität gibt es kein Entkommen.

MEINUNG

Wer mich kennt weiß, wie gerne ich mich in Biografien stürze. Und so kam ich um die Lektüre von Connie Palmens jüngstem Werk Die Sünde der Frau nicht herum. Vier Biographien vereint in einem Buch von knapp hundert Seiten. Scheint unmöglich, ist es offensichtlich jedoch nicht.

Die Autorin widmet Jeder unter den Frauen in etwa zwanzig Seiten, in denen sie auf Ähnlichkeiten in ihren Lebensläufen, aber auch auf die Besonderheiten der Schicksale eingeht. Auf eine traurige Kindheit folgt der Versuch zu Vergessen, etwas zu Verändern – eine neue Person zu werden. Unter einem Pseudonym soll ein neues Ich entstehen. Das mit der neuen Identität ist allerdings so eine Sache. Schließlich sind da ja noch die anderen. Und sich selbst macht man auch nicht so leicht etwas vor. Auch die Rauschmittel tragen wenig zur (Selbst-)Täuschung bei. Und so rückt der persönliche Abgrund unaufhaltsam näher.

Connie Palmens leicht zu lesender Schreibstil macht die Schwere, die sich beim Verfolgen der tragischen Schicksale über einen legt erträglicher. Nichtsdestotrotz berührt das Buch – vielleicht auch gerade deshalb weil es für den Leser so zugänglich ist. Nach der Lektüre scheinen Monroe, Duras, Highsmith und Bowles weniger unnahbar. Zugleich machen die Essays Lust auf mehr.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Kommentieren0
0
Teilen
Bris avatar

Rezension zu "Die Sünde der Frau" von Connie Palmen

Grenzüberschreitung und Strafe
Brivor 4 Monaten

Der Legende zufolge war es Eva, die Adam dazu verführte, vom Baum der Erkenntnis zu naschen, womit gleichzeitig der Verlust des Paradieses für die Menschheit besiegelt war. Auch heute noch gibt es genügend Ansatzpunkte, an denen vor allem Männer festmachen, dass Frauen an und für sich für vieles die Schuld tragen. Deshalb versuchen solche Männer nach wie vor, die Eigenständigkeit und Freiheit des weiblichen Geschlechts einzuschränken. Auch wenn wir in der westlichen Welt schon ein paar Schritte vorangekommen sind, was die Gleichberechtigung der Geschlechter angeht, so gelten für Frauen doch meist noch andere Regeln als für Männer, die sich im Allgemeinen immer ein bisschen mehr zuschlagen oder raus nehmen dürfen, als meine Geschlechtsgenossinnen.

Natürlich gibt es auch genügend Beispiele dafür, dass Frauen sich nehmen, was ihnen zusteht und ihr Leben so führen, wie sie es für richtig halten. Was dieser Haltung zugrunde liegt und welchen Preis Frau dafür zahlen muss, das beleuchten vier kurze, aber nichts desto trotz weniger eindrückliche Essays, die Connie Palmen über vier Persönlichkeiten verfasst hat, die eines gemeinsam hatten: ihre eigentliche Identität zwang sie dazu, nach außen jemand anderes zu sein, um Anerkennung für die Person zu erhalten, die sie waren. Ihre seelischen Leiden und der Wunsch, sich davon zu befreien, leuchtet Connie Palmen einfühlsam und dennoch klar und objektiv fest. Die vier Frauen, um die es hier geht sind Marilyn Monroe, Marguerite Duras, Jane Bowles und Patricia Highsmith.

Connie Palmen hat sich den vier Persönlichkeiten - und das waren sie trotz oder gerade wegen ihrer Zweifel ihrer eigenen Identität gegenüber auf jeden Fall - eingehend, wenn auch kurz, gewidmet. Dabei geht sie wunderbar ehrlich, objektiv, nicht wertend, aber empathisch vor, ohne auf die Tränendrüse zu drücken. Sie hat sich fundiert über die Biographien und die damit verbundenen Prägungen der vier beschäftigt und vermag es, eine Atmosphäre zu schaffen, in der die geneigte Leserschaft objektiv und unverstellt einen Blick auf die seelischen Untiefen dieser einzigartigen Frauen bekommt, ohne sich voyeuristisch zu fühlen. Die Härten, denen sich die vier bereits in früher Kindheit ausgesetzt sahen, sei es durch die allen gemeinsame problematische Beziehung zur Mutter oder durch die bei allen meist abwesenden Väter, brachten sie dazu, sich mit ihrer Identität mehr zu beschäftigen als andere Frauen der Zeit. Weil sie keine verwurzelte Identität entwickeln konnten, schufen sie sich diese durch ihre Kunst.

Daran kann man zerbrechen - und so ist es den vieren ja letztendlich auch ergangen. Connie Palmen analysiert klug, ohne zu sezieren. Das ist wohltuend. Sie zeigt auf, wie sehr Frauen, die ein quasi grenzüberschreitendes Leben führen - soll heißen, sich den Vorstellungen anderer von ihrem Leben nicht anpassen - geradezu damit rechnen, für diese "Dreistigkeit" bestraft zu werden. Verrückt ist, dass das wohl jede Frau in irgendeiner Weise kennt, zumindest habe ich in meinem Umkreis das Gefühl, dass das so ist. Es hält uns heute nicht mehr so stark davon ab, ein selbst bestimmtes Leben zu führen, wie vor nicht allzu lange Zeit, aber gegen althergebrachte Vorstellungen müssen auch wir heute noch ankämpfen.

Connie Palmen ist mit ihren vier kurzen aber gehaltvollen Essays über Marilyn Monroe, Patricia Highsmith, Jane Bowles und Marguerite Duras trotz der Tragik, die diese vier Leben beinhalteten, ein wunderbares Kleinod gelungen, das nicht nur optisch sondern auch inhaltlich mindestens einen zweiten Blick wert ist.

Kommentare: 4
39
Teilen
leserattebremens avatar

Rezension zu "Die Sünde der Frau" von Connie Palmen

Sehr prägnant beschrieben
leserattebremenvor 5 Monaten

Connie Palmen hat einen äußerst scharfen Blick auf die Menschen, die sie in ihrem Buch „Die Sünde der Frau“ beschreibt. Marilyn Monroe, Marguerite Duras, Jane Bowles und Patricia Highsmith sind Frauen, die weltweit bekannt sind, für ihre Kunst aber oft auch für ihre Exzentrik. Sie waren nicht bereit, sich in das Rollenklischee ihrer Zeit zu fügen und haben so immer wieder Menschen vor den Kopf gestoßen – aber auch beeindruckt. Palmen zeigt beeindruckend prägnant, dass hinter den öffentlichen Persönlichkeiten viele Ängste und Probleme verborgen sind, sie zahlen einen hohen Preis dafür, zu sein, wer sie sind.
Mit ihrem Roman „Du sagst es“, einer fiktiven Biographie von Silvia Plath und Ted Hughes, hat Connie Palmen mich völlig gefesselt und das setzt sie mit diesem kleinen Band fort. Sprachlich unglaublich fein und immer genau auf den Punkt gebracht, schildert sie das Leben der vier Frauen mit all ihren Abgründen, ohne zu urteilen oder gar zu verurteilen. Sie ist Beobachterin und Chronistin, nicht Richterin der Frauen, was die Texte so wunderbar macht. Auch wenn die Biographien, wenn man sie so nennen will, immer nur kurz sind, schaffen sie einen Einblick in das Leben und Denken der Personen, regen zu Mitgefühl an, ohne Mitleid zu heucheln.
„Die Sünde der Frau“ ist ein wunderbares Buch. Connie Palmen ist es auf großartige Art und Weise gelungen, das Leben von vier Frauen zu beschreiben, ihre Persönlichkeiten aufzuzeigen und den Leser auf diese Reise mitzunehmen. Dazu ist die optische Aufmachung des Büchleins vom Diogenes wunderschön gemacht, ein Schmuckstück im Bücherregal.  

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
abas avatar


LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.
Und auf euch warten tolle Gewinne.

Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2016 wieder dabei!

Liest du gerne Bücher mit Niveau?
Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.

15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2016 bis 31.12.2016 lesen.

Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.
Auch Neuauflagen – 2016 erschienen - von Klassikern.

Die Regeln:
  1. Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an.
  2. Einstig ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts.
  3. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein.
  4. Es gelten nur Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind!
Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Nimmst du die Herausforderung an?

Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2016 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.
Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema.


Ich freue mich auf viele Anmeldungen!

Teilnehmer:

19angelika63
AgnesM
AmayaRose
anushka
Arizona
aspecialkate
ban-aislingeach
Barbara62
Blaetterwind
blauerklaus
bonniereadsbooks
BookfantasyXY
bookgirl
Buchgespenst
Buchina
Buchraettin
Cara_Elea
Caroas
Corsicana
crimarestri
cyrana
czytelniczka73
Deengla
dia78
DieBerta
digra
Eeyorele
erinrosewell
Farbwirbel
Federfee
Fornika
FrauGonzo
FrauJott
freiegedanken
frlfrohsinn
gefluegeltermond
Gela_HK
GetReady
Ginevra
Girl56
Gruenente
Gwendolina
hannelore259
hannipalanni
Heldentenor
Igela
Insider2199
JoBerlin
K2k
katrin297
krimielse
leniks
lesebiene27
Lesefantasie
leselea
lesenbirgit
leseratteneu
LibriHolly
lisibooks
Literatur
maria1
Marika_Romania
Maritzel
marpije
Martina28
Mauela
Mercado
Miamou
miss_mesmerized
naddooch
Nadja_Kloos
naninka
Nepomurks
Nightflower
Nil
Nisnis
parden
Petris
Pocci
PrinzessinAurora
schokoloko29
serendipity3012
Sikal
sofie
solveig
sommerlese
StefanieFreigericht
sternchennagel
Sumsi1990
suppenfee
sursulapitschi
TanyBee
Tintenfantasie
TochterAlice
umbrella
vielleser18
wandablue
wilober
wortjongleur
zeki35
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Connie Palmen wurde am 24. November 1955 in Sint Odiliënberg, Limburg (Niederlande) geboren.

Community-Statistik

in 358 Bibliotheken

auf 59 Wunschlisten

von 13 Lesern aktuell gelesen

von 18 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks