Neuer Beitrag

Cross-Cult_Verlag

vor 10 Monaten

Alle Bewerbungen

DUNKELHEIT - Ein Must-Read für Sci-Fi- & Zeitreise-Fans!     

Oxford 2060. Drei Zeitreisende machen sich auf den Weg in den Zweiten Weltkrieg. Sie wollen als Beobachter die Ereignisse dieser finsteren Zeit dokumentieren und analysieren.     
 
Seit Anfang des 21. Jahrhunderts sind in Connie Willis Sci-Fi-Roman „Dunkelheit“ Zeitreisen entdeckt. Mit Hilfe eines Portals gelangen die Wissenschaftler in die Vergangenheit, die Maschine schickt die Historiker nicht nur zu einer bestimmten Zeit an einen bestimmten Ort, sondern verhindert auch Zeitparadoxen, indem sie die Zeit automatisch anpasst. Ein Wissenschaftlicher kann also zum genau berechneten Zeitpunkt in der Vergangenheit landen oder Minuten, Monate oder sogar Jahre später.     

I m ständigen Wechsel zwischen dem 2. Weltkrieg und der gar nicht so entfernten Zukunft 2060 spielt „Dunkelheit“ und entführt seine Leser in eine spannende Geschichte aus Vergangenheit und Zukunft. Seid ihr bereit für eine außergewöhnliche Zeitreise?    

Zur Autorin:
Connie Willis ist eine US-amerikanische Science-Fiction-Autorin. Sie gewann bereits zahlreiche Preise führ ihre Werke, darunter acht Nebula Awards und elf Hugo Awards. Willis schreibt neben Science-Fiction-Roman auch Jugendbücher und Kurzgeschichten. 
 
Und darum geht’s genau in „Dunkelheit“:
Oxford im England des Jahres 2060 – Ein Trio von Zeitreisenden bricht auf in den Zweiten Weltkrieg.

Die drei möchten die Ur-Katastrophe des 20. Jahrhunderts aus sicherer Distanz studieren. Doch als sie ihr Sicherheitsnetz verlieren und von der Geschichte überrannt werden, stecken sie plötzlich selbst mitten in den chaotischen Ereignissen dieser schrecklichen Ära.

Der erste Teil der auf zwei Bücher angelegten Geschichte um die Zeitreisenden wird in diesem Jahr mit „Licht“ fortgesetzt.


Und so könnt ihr teilnehmen:

Beantwortet uns bis einschließlich 19. Februar 2017 die folgende Frage und gewinnt eines von 10 Exemplaren*:

An welchen Ort und in welche Zeit in der Vergangenheit würdet ihr als Wissenschaftler gerne reisen? Welches Ereignis würdet ihr gerne mit eigenen Augen beobachten und dokumentieren - vielleicht auch verändern?

* Bitte denkt dran, die Teilnahme an der Leserunde beinhaltet selbstverständlich einen Austausch innerhalb der Leseabschnitte sowie eine Rezension zum Buch. Wir freuen uns auf eine tolle Diskussion!

Autor: Connie Willis
Buch: Dunkelheit

MaschaH

vor 10 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich würde gerne ins alte Ägypten reisen und den Bau der Pyramiden beobachten. Verhindern wollen würde ich natürlich die Weltkriege und Anschläge wie die vom 11.September.

Ceciliasophie

vor 10 Monaten

Alle Bewerbungen

Oh, da gibt es so viele Zeiten und Orte!
Zum einen würde ich gerne ins Jahr 1812 reisen und Jean Louis Burkhard bei der Entdeckung Petras begleiten. Oder Alexander von Humboldt in Amerika treffen. Oder auf der H.M.S Beagle mitsegeln.
Oder Louis Pasteur und Robert Koch um den Hals fallen. Ich könnte ewig so weitermachen.
Ob ich etwas ändern würde, weiß ich nicht. Es gibt natürlich Handlungsstränge, in die man gerne eingreifen würde. Aber würden sich die daraus resultierenden Konsequenzen lohnen? Geht es uns nicht jetzt gerade gut? Wo wären wir, gesellschaftlich, technisch und geistig, wenn beide Weltkriege hätten verhindert werden können? Oder Kriege im Mittelalter? Wo setzt man dann an? Bevor der Mensch sich überhaupt so weit entwickelt hat? Als die ersten Feuerwaffen entwickelt wurden? Als er mobiler wurde?
Nein. Ich würde nicht gerne Gott spielen.

Beiträge danach
124 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

sechmet

vor 8 Monaten

Leseabschnitt 5: S. 358 bis S. 430
Beitrag einblenden
@chipie2909

Gerade weil am Anfang solche Aufregung im Labor herrschte, wünsche ich mir einen Abschnitt im Labor spielt. Einfach um ein wenig mehr über die Problem dort zu erfahren.

Hieß es am Anfang nicht auch, dass Collin schon einmal eine Rettung durchgeführt hätte? Bin mir da nicht mehr so ganz sicher... Und beim eBook lässt es sich so schlecht noch mal die ersten Seiten durchblättern...

sechmet

vor 8 Monaten

Leseabschnitt 6: S. 431 bis S. 518
Beitrag einblenden

Was für ein Glück für Polly - ihre Schutzbunker-Kameraden sind alle noch am Leben. Und dennoch ist da immer noch die Verzweiflung, weil ihre Bühne nicht mehr funktioniert und das Rettungsteam noch immer nicht da ist.
Polly will zu Eileen, da diese aber auf dem Weg zu Polly ist, hoffe ich sehr, dass die beiden sich nicht verpassen.
Und ich bin auch gespannt, was aus Eileen mit den Hodbins macht. Egal wie nervig die beiden sind, letztendlich sind sie Eileen schon sehr ans Herz gewachsen. Von daher glaube ich nicht, dass sie die Hodbins einfach abgibt, ohne Einfluss darauf zu haben, dass die beiden nicht auf dem Schiff landen, welches versenkt wird.
Mit Mike habe ich richtig mitgelitten. Und der Ärmste weiß noch nicht mal, dass ja aller Wahrscheinlichkeit nach seine Bühne nicht mehr funktioniert. Und dabei macht er sich schon soviele Gedanken, ob sein Handeln in Dünkirchen folgen hatte. Schade finde ich, dass der Commander und Jonathan nicht überlebt haben.
Insgesamt finde ich bisher alle Nebenfiguren sehr gut ausgearbeitet. Gerade deswegen zieht mich diese Buch wohl so in seinen Bann, obwohl die Spannung eher mäßig ist.

sechmet

vor 8 Monaten

Leseabschnitt 7: S. 519 bis S. 609
Beitrag einblenden

Schade, dass Polly und Eileen sich bisher nicht gefunden haben. Ich hoffe, dass beide sich im nächsten Abschnitt finden werden.
Ob Marjorie vielleicht doch überlebt hat? Wäre schön, aber ich befürchte nicht. Wäre echt schade, sie gefiel mir.
Mike hat es also geschafft, dass er das Krankenhaus verlassen darf. Und das alles nur, um festzustellen, dass auf seiner Bühne ein Artilleriegeschütz steht. Somit braucht er wohl nicht zu warten, um festzustellen, dass seine Bühne nicht mehr funktioniert.

Noch immer fehlt mir ein Abschnitt der in im Jahre 2060 spielt. Es wäre doch gut zu erfahren, was dort im Labor los ist und warum sich die Vorhänge nicht mehr öffnen.

Und was ist mit diesen "Panzer-Typen"? Und Mary mit "ihren" FANY's? Ich finde es zwar gut, dass sich die Story auf Eileen, Polly und Mike konzentriert, aber da die Handlungsstränge um Mary und die anderen beiden mit ihren aufgeblasenen Panzern nun mal da sind, hätte ich gerne auch da mehr von gelesen. Vor allem in Bezug darauf, wie diese möglicherweise alle zusammenhängen.

sechmet

vor 8 Monaten

Leseabschnitt 8: S. 610 bis Ende
Beitrag einblenden

Da endet das Buch doch tatsächlich mit einem richtigen Cliffhanger. Da haben sich Polly, Eileen und Mike endlich getroffen, aber irgendwie wartet Polly dann doch wieder darauf, dass Mike und Eileen sie in ihrem Kaufhaus abholen.

Dieses ewige Hin- und Her fand ich dann doch ein wenig nervig und langatmig. Wäre doch einfacher gewesen, wenn die drei gleich gemeinsam über alles geredet hätten. Nicht nur Mike mit seinen noch immer vorhandenen Ängsten, dass er den Krieg verändert hat, sonder auch Polly hätte sagen sollen, dass das sie am VE-Day schon gewesen ist.

Vor allem bleiben aber sehr viele Fragen für die Fortsetzung. Was passiert mit Polly, wenn sie am VE-Day zweimal da ist? Und was ist denn nun mit dem Zeitreisenetz nicht in Ordnung? Und wer ist der Zeitreisende, der da noch am Ende des Buches im Jahre 1940 ankommt?

Die Fortsetzung "Licht" werde ich auf jeden Fall auch noch lesen. Trotz einiger Längen hat mir das Buch unterm Strich ganz gut gefallen und ich möchte gerne wissen, wie es weitergeht.

Thaliomee

vor 8 Monaten

Leseabschnitt 5: S. 358 bis S. 430
Beitrag einblenden

sechmet schreibt:
Mittlerweile möchte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Es wird immer spannender. Was ist das bloß mit den Bühnen? Warum öffnen sich die Vorhänge nicht und wieso gibt es keine Rettungsteams? Ich wünsche mir einen Abschnitt im Labor, damit man endlich mal erfährt, was die dort für Schwierigkeiten haben.

Am Anfang habe ich mir das auch gewünscht, aber irgendwann wird klar, dass die Autorin uns in der gleichen Situation lassen möchte wie die drei Zeitreisenden.

Thaliomee

vor 8 Monaten

Leseabschnitt 8: S. 610 bis Ende
Beitrag einblenden

Ich bin ein wenig ratlos. Einerseits hat mir das Buch gefallen, andererseits hatte es doch einige Längen. Das ist ja prinzipiell nicht so schlimm, aber man hätte vermutlich beide Bände locker in ein Buch packen können. Einiges hätte man kürzen können... trotzdem möchte ich jetzt Licht lesen und wissen wie es weiter geht.

sechmet

vor 8 Monaten

Fazit: Eure Meinung

Hier nun endlich auch meine Rezension:

https://www.lovelybooks.de/autor/Connie-Willis/Dunkelheit-1409838821-w/rezension/1451965219/

Trotz einiger Längen hat mich das Buch begeistert und die Fortsetzung "Lich" werde ich mit Sicherheit auch lesen. Alleine schon weil ich wissen will, was auch den Hodbins geworden ist. :-)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks