Cover des Buches Das Leuchten des Almfeuers (ISBN: 9783902885333)Dannys avatar
Rezension zu Das Leuchten des Almfeuers von Conny Reinhard

Eine ungewöhnliche Liebe auf dem Lande in den 60er Jahren ...

von Danny vor 7 Jahren

Review

Dannys avatar
Dannyvor 7 Jahren
Die junge Sophie lebt in den 60er Jahren in einem kleinen Alpendorf bei ihren Eltern. Reichtum kennt sie nicht, aber sie ist mit ihrem Leben zufrieden. Sie liebt das Malen und das Nähen und verdient sich so ein kleines Zubrot.
Da lernt sie die Wiener Tierärztin Louise kennen und das erste Mal in ihrem Leben fühlt sich Sophie auch sexuell zu jemanden hingezogen. Doch ihre streng katholische Erziehung hat sie geprägt.
Als Sophies Eltern beschließen, dass es das Beste wäre, wenn sie den vermögenden Bauern Ignatz heiratet, beginnt für Sophie ein Leben, gefangen in einer unglücklichen Ehe.
Als Louise in das Alpendorf zurückkehrt beginnen die bedien eine Liebesbeziheung miteinander. Die Situation eskaliert, als Ignatz hinter die Liebesbeziehung kommt. Louise verlässt das Alpendorf wieder und Sophie leidet schrecklich unter der Trennung, bis Louise schließlich zurückkehrt und eine Welle von Ereignissen in Gang setzt, die das Leben aller Beteiligten auf immer verändern wird ...

***

"Das Leuchten des Almfeuers" war für mich mal eine vollkommen neue Leseerfahrung, da ich bisher noch keinen Roman mit einem lesbischen Protagnistenpärchen gelsen hatte. Auch das Setting des Alpenlandes war recht ungewöhnlich für mich. Und so wartete ich gespannt auf das Buch.

Conny Reihnard entwirft in ihrem Roman eine dramatische, aber auch romantische Geschichte zwischen zwei Frauen in einer Zeit, in der Akzeptanz und Gleichberechtigung noch Fremdwörter waren. Die Protagonistin Sphie befindet sich in einem Zwiespalt, den C. Reinhard meines Erachtens sehr gut herausgearbeitet hat. Auf der einen Seite liebt sie Louise, auf der anderen Seite hadert sie mit der strengen katholischen Erziehung und den sich daraus ergebenden strengen Regeln und Verboten. Es wird gezeigt, wie sehr ein starres religiöses System das Leben von Menschen beeinflussen kann und zum Unglück führen kann.

Jedoch gab es für mich auch ein paar kleine Kritikpunkte.
Zum einen empfand ich den Stil der Autorin mitunter als sehr steril und unrealistisch. Bei den Dialogen der Protagonisten fehlte mir das Gefühl. Es wirkte einfach sehr konstruiert und gestelzt.

Zum anderen zieht sich die Geschichte am Anfang ein wenig, wobei am Ende so rasant alles auf einmal zu passieren scheint.

Davon abgesehen, war es jedoch ein ausgesprochen interessantes und lesenswertes Buch.
Angehängte Bücher und Autoren einblenden (2)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks