Conrad Stark Liebe - Schnaps - Tod. Wahre Geschichten von der thailändischen Insel Phuket

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebe - Schnaps - Tod. Wahre Geschichten von der thailändischen Insel Phuket“ von Conrad Stark

Kurzbeschreibung: In sieben einzelnen und authentischen Geschichten beschreibt der Autor das Leben, Überleben und auch Sterben in Phuket/Thailand, einem sogenannten Urlaubsparadies. Sextouristen, Prostituierte, Spieler, Alkoholiker, Drogenschmuggler und andere Kriminelle, Yachties und Überlebenskünstler bestimmen das Bild eines unbarmherzigen und brutalen Daseins. Die meisten der handelnden Personen sind oder waren dem Autor persönlich bekannt, Namen wurden gegebenenfalls geändert. Als Kenner der Szene hat der Autor Einblick in Bereiche des Lebens in Phuket, die dem Touristen üblicherweise verborgen bleiben. Durch seine realistische Darstellung und die manchmal sarkastische Ausdrucksweise läßt er den Leser, dem als Phuket-Urlauber die Schauplätze vertraut sein werden, hautnah am Geschehen teilhaben.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Liebe - Schnaps - Tod. Wahre Geschichten von der thailändischen Insel Phuket" von Conrad Stark

    Liebe - Schnaps - Tod. Wahre Geschichten von der thailändischen Insel Phuket
    Dilbertine

    Dilbertine

    22. March 2009 um 15:18

    Wer schon einmal in Thailand, dem Land des Lächelns, war und den Reizen dieses Landes verfallen ist, hat garantiert märchenhafte Erinnerungen an Sonne, Meer, Palmen und exotische Schönheiten mit in die Heimat gebracht. Manche der Thailandreisenden werden von diesen Erinnerungen so sehr geplagt, dass sie sich spontan für ein Leben in der exotischen Fremde entscheiden. Conrad Stark lebt seit einigen Jahren auf einer Yacht vor Phuket und hat in sieben Kurzgeschichten von Aussteigern und Sextouristen und ihren Erlebnissen in der Ferne berichtet. Alle Geschichten haben einen authentischen Hintergrund. Dem Autor gelingt es, die Atmosphäre auf den Straßen, in den Bars und abseits der touristischen Hochburgen nahezu plastisch zu transportieren. Die Geruchs- und Geräuschkulisse, die vielen blinkenden kitschigen Leuchten auf den Straßen von Phuket waren mir sofort wieder präsent und ich bin an einem kalten Winterabend im Osten Deutschlands in den Geschichten aus der fernen Welt versunken. Das Buch ist für alle Thailandfreunde und die die es noch werden wollen, geeignet. Sollte aber insbesondere von all denen gelesen werden, die zur Herstellung eines realistischen Bildes über Land, Leute und ihre Sorgen ein bisschen Desillusionierung benötigen. Bedauerlich, dass es nur sieben Geschichten sind. Mein Exemplar war so schlecht gebunden, dass es nach zweimaligen Lesen auseinandergefallen ist.

    Mehr