Conrad Wesselhoeft

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 53 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 8 Rezensionen
(10)
(8)
(2)
(4)
(1)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schwimme zum Lichtschimmer

    Adios, Nirvana
    easyday

    easyday

    12. May 2015 um 19:39 Rezension zu "Adios, Nirvana" von Conrad Wesselhoeft

    Auf den Inhalt selber gehe ich nicht weiter ein, der Klappentext und die anderen Rezensionen geben da eigentlich recht detailiert Auskunft... Aber wie soll man ein Buch beschreiben, welches einem von den ersten Seiten weg in Beschlag nimmt, einem die Füße unter dem Boden wegzieht und einem so herrlich eintauchen lässt in eine Gefühlswelt, dunkel und ungestühm wie ein Seattler Frühling? Adios, Nirvana ist Grunge - rauh, ungeschliffen (nicht ungeschliffen im Sinne, da fehlt was, sondern als Stilmittel), teilweise brutal in der ...

    Mehr
  • Adios Nirvana

    Adios, Nirvana
    niklas1804

    niklas1804

    08. August 2014 um 11:24 Rezension zu "Adios, Nirvana" von Conrad Wesselhoeft

    Seit dem Tod seines Zwillingsbruders Telly kriegt Jonathan sein Leben nicht mehr auf die Reihe. Jetzt droht er auch noch in der Schule sitzen zu bleiben. Kein Wunder, wenn man sich die Nächte mit Red Bull, Gitarre spielen und dem Schreiben von Gedichten um die Ohren schlägt. Doch den Abschluss ohne ihn zu machen, kommt für Jonathans Freunde natürlich nicht in Frage. Und auch seine Lehrer geben ihm noch eine letzte Chance - eine, die es in sich hat und Jonathan das Leben bald mit ganz anderen Augen sehen lässt.   Das Buch ...

    Mehr
  • Jugend

    Adios, Nirvana
    weareborntolose

    weareborntolose

    04. February 2014 um 18:08 Rezension zu "Adios, Nirvana" von Conrad Wesselhoeft

    Ich mag die teils prollige Sprache, ich mag die kurzen Gedichte. Ich mag John und ich mag Telemach. So viel lässt sich nach knapp 20 Seiten schon sagen.

  • Na ja

    Adios, Nirvana
    Dini98

    Dini98

    20. November 2013 um 20:20 Rezension zu "Adios, Nirvana" von Conrad Wesselhoeft

    Titel: Adios Nirvana Autor: Conrad Wesselhoeft Verlag: Carlsen Seiten: 285 Preis: 9,95 € Genre: Jugendbuch Inhalt: In dem Buch geht es um den 16-jährigen Johnathan, der den Tod seines Zwillingsbruders Telly nicht verkraftet. Er beschäftigt sich fast nur noch ausschließlich mit seinen Gedichten, Gitarre spielen und Red Bull trinken. Den Schulabschluss wird er nicht schaffen und seine Freunde, Eltern und Leher machen sich große Sorgen um ihn. Da macht ihm der krebskranke David Cosgrove ein Angebot: Jonathan soll ihm seine Biografie ...

    Mehr
  • Rezension zu "Adios, Nirvana" von Conrad Wesselhoeft

    Adios, Nirvana
    DieGreta

    DieGreta

    26. August 2012 um 15:58 Rezension zu "Adios, Nirvana" von Conrad Wesselhoeft

    Jonathan hat seinen Zwillingsbruder Telemach bei einem Autounfall verloren. Seitdem ist er nicht mehr der Selbe. Früher war er gut in der Schule, hat einen Gedichts-Wettbewerb gewonnen und sein Leben auf seine Weise gelebt. Doch das alles interessiert ihn jetzt nicht mehr, vielmehr will er sich in seinen Büchern vergraben und Akkorde auf seiner Gitarre „Ruby Tuesday“ klimpern. Doch leider sieht die Schulleitung die Veränderungen nicht so locker wie Jonathan selbst. Seine 16 versäumten Spanischstunden sind Grund genug, ihn nicht ...

    Mehr
  • Rezension zu "Adios, Nirvana" von Conrad Wesselhoeft

    Adios, Nirvana
    Lesefee86

    Lesefee86

    04. April 2012 um 13:33 Rezension zu "Adios, Nirvana" von Conrad Wesselhoeft

    "Sollte irgendein Stalin oder Hitler mich verhaften und ins Lager stecken, würde ich mit den Fingernägeln irgendwo Worte einritzen. Sollten sie mir die Finger abschneiden, würde ich mit den Zähnen schreiben. Sollten sie mir die Zähne ausreißen, würde ich meine Worte irgendeinem interessierten Vogel zublinzeln. Sollten sie mit die Augenlider abschneiden, würde ich Morsezeichen in die Troposphäre furzen. Man muss mich schon umbringen, um mich vom Schreiben abzuhalten." (S. 217, Zeile 5 - 13) Das Leben von Jonathan wird zur Zeit nur ...

    Mehr
  • Rezension zu "Adios, Nirvana" von Conrad Wesselhoeft

    Adios, Nirvana
    Themistokeles

    Themistokeles

    28. February 2012 um 11:28 Rezension zu "Adios, Nirvana" von Conrad Wesselhoeft

    Wie lernt man damit zu Leben, dass der geliebte Zwillingsbruder durch einen Unfall aus dem Leben gerissen wurde? Mit diesem Problem schlägt sich der Protagonist von "Adios, Nirvana" schon seit einem Jahr herum und hat bisher nur eine recht selbstzerstörerische Lösung gefunden, die aus Schuleschwänzen, Schlafmangel und absurder Weise, da nicht selbstzerstörerisch, Gedichte schreiben besteht. Gerade diese Gedichte waren für mich beim Lesen sehr eigenartig, da ich hinter diesen weder einen Sinn erkennen konnte, noch sie für mich ...

    Mehr
  • Rezension zu "Adios, Nirvana" von Conrad Wesselhoeft

    Adios, Nirvana
    Bücherwurm82

    Bücherwurm82

    17. February 2012 um 17:47 Rezension zu "Adios, Nirvana" von Conrad Wesselhoeft

    ÜBER DAS BUCH: Jonathan ein 16 jähriger Schüler hat seinen Zwillingsbruder Telly, genannt Telemach, bei einem Unfall verloren. Seidem ist nichts mehr wie es mal war. Er denkt oft über den Tod nach und vernachläßigt die Schule. Einzigst seine Freunde und Gedichte geben ihm halt. Doch das reicht nicht um wieder ins Leben zurück zu finden und in die 12. Klasse versetzt zu werden. Mrs Gupti und Mr. Birdwell haben neben den schulischen Leistungen noch 2 weiter Bedingungen die er erfüllen soll um das 12. Schuljahr zu erreichen, was ...

    Mehr