Constantin C. Tief

 4.6 Sterne bei 20 Bewertungen
Autor von Menschenkino.

Alle Bücher von Constantin C. Tief

Menschenkino

Menschenkino

 (20)
Erschienen am 19.04.2016

Neue Rezensionen zu Constantin C. Tief

Neu
romi89s avatar

Rezension zu "Menschenkino" von Constantin C. Tief

Seelische Abgründe ...
romi89vor einem Jahr

Die passenden Worte für "Menschenkino" zu finden grenzt an das Unmögliche.

Kein Buch hat es die letzte Zeit geschafft mich so aufzuwühlen, so zu fesseln, zu faszinieren, aber auch so anzuwidern von den irren menschlichen Seelen.

In diesem Buch treffen zwei sympatische und großartige, scharfsinnige Ermittler auf eine kranke Seele von Mensch, der vor keiner noch so abartigen Tat zurückschreckt.

Es gibt viele furchteinflößende Momente, überraschende Wendungen und nicht im geringsten vorhersehbare Ereignisse, dass man kaum die Möglichkeit hat Luft zu holen beim Lesen - schon passiert die nächte "kranke Aktion".

Ich bin begeistert!
Vom Inhalt, dem flüssigen und wahnsinnig spannenden Schreibstil aber auch vom Ende des Buches, dass es sogar dann noch schafft, dass man das Gelesene nicht abhaken und vergessen kann, sondern sehnsüchtigst auf den Fortgang der Geschichte wartet.

Ein Leseerlebnis, dass ich nicht missen möchte!

Kommentieren0
15
Teilen
M

Rezension zu "Menschenkino" von Constantin C. Tief

MENSCHENKINO-Ein fesselnder Thriller
Melissa99vor einem Jahr

MENSCHENKINO, von Constantin C. Tief, ist ein 361 seitiger Thriller über den Komissar Johannes Kleinert, der es mit seinem neusten Fall so schwer wie mit noch keinem anderen Fall hat.
Kleinert und sein junger Patner Victor haben es nämlich mit einem Mörder zu tun, der keine Fingerabdrücke hinterlässt, der sehr akkurat und gleichzeitig dreist vorgeht. Der Täter ist ihnen näher, als sie denken und dennoch kriegen sie ihn nicht zu fassen. Kleinert, der für seinen Job als Kommissar lebt, verliert nach und nach seinen Enthusiasmus gegenüber dem Fall, da er nicht weiter kommt und zwischzeitlich auch nicht weiter weiß. Zusätzlich hat er mit ein paar Rückschlägen zu kämpfen und der Mörder scheint ihn zu jagen und nicht Kleinert ihn. Im Finale kommt es zu einer auswegslosen Situation, in der Kleinert über Leben und Tod entscheiden muss.

Tief schafft es, den Leser von der ersten Seite an mitzureißen. Zum Einen trägt dazu der Wechsel der Erzählerperpektive vom personalen Erzähler, meistens die Sicht von Kleinert, zum Ich-Erzähler, die Sicht des Mörders bei. Dadurch weiß man als Leser, wie der Täter denkt und wie nahe bzw. wie fern Kleinert und sein Patner letztendlich doch vom Lösen des Fallles sind. Zum Anderen sind es auch die vielen Spannungshöhepunkte oder Wendungen, die einen packen und oftmals unerwartet kommen. Es wird nie langweilig und man will das Buch nicht aus der Hand legen.

Deshalb empfehle ich jedem, der gerne spannende, packende Bücher liest, "MENSCHENKINO" von Constantin C. Tief.

Kommentieren0
0
Teilen
Blubb0butterflys avatar

Rezension zu "Menschenkino" von Constantin C. Tief

„Menschenkino“ von Constantin C. Tief
Blubb0butterflyvor einem Jahr

Eckdaten
Thriller
ISBN: 978-1539745006
2. überarbeitete Ausgabe
361 Seiten + 1 Seite Grüße vom Autor + 1 Seite über den Autor

Cover
Der Titel ist direkt in Rot über den Augen der Frau, was mich an diesen Zensierbalken erinnert. Vielleicht ist das so gewollt? Die Frau hat außerdem eine kleine Narbe am Hals. Da fragt man sich natürlich, woher sie diese hat.

Inhalt
Die Nacht war reif für Blut und Sperma.
„Menschen waren mein Hobby. Ich lernte sie kennen, verbrachte Zeit mit ihnen, ich spielte mit ihnen, hatte Sex mit ihnen. Und wenn mir danach war, tötete ich sie.“
Unorthodox und extrem erfolgreich. Das ist Star-Kommissar Johannes Kleinert – bis ein mysteriöser Serienkiller zu seinem ganz persönlichen Albtraum wird. Es beginnt mit dem Mord an einer jungen Frau. Ihre Leiche ist kunstvoll auf der Dachterrasse einer exklusiven Düsseldorfer Penthouse-Wohnung drapiert. Fasziniert von der Detailverliebtheit des Mörders stürzt sich Kleinert gemeinsam mit seinem jungen, begabten Partner Victor Exner in die Ermittlungen. Doch die Euphorie hält nur kurz. Schon bald kommt die furchtbare Erkenntnis, dass sie in diesem mörderischen Katz- und Mausspiel definitiv nicht die Jäger sein werden.
Auf dem Höhepunkt seiner Karriere muss Johannes Kleinert einen Mörder zur Strecke bringen, der aus Vergnügen jede Grenze überschreitet und dabei auch seine eigene Zukunft retten.

Autor
Constantin C. Tief ist ein junger Autor aus dem Ruhrgebiet. Er ist studierter Kommunikationswissenschaftler und neben seiner Autorentätigkeit in der PR tätig. Tief, Jahrgang 1981, ist fasziniert von der Frage, was passiert, wenn Menschen allgemeine gesellschaftliche Normen durch ihre eigenen individuellen Werte ersetzen, um ihre Persönlichkeit ultimativ ausleben zu können. Sein Roman-Debüt MENSCHENKINO behandelt ein solches Szenario. Constantin C. Tief liebt Kaffee, schnelle Autos und Schokolade, er ist verheiratet und Angestellter einer schwarzen Katze.

Meinung
Das Buch ist wirklich, bis auf ein paar Ausnahmen zwischendurch, die meiner Meinung nach etwas zu langatmig sind, unglaublich spannend. Es geschieht bis zur letzten Seite noch etwas und oftmals sind Dinge geschehen, die ich nicht erwartet habe, dazu gehören einige Morde…
Ich muss sagen, dass die Art, wie die Leichen drapiert wurden, mich fasziniert haben, aber der Mörder muss schon echt krank sein, um seine Tat so zur Schau zu stellen. Dem möchte ich auf keinen Fall begegnen… Der ist mir nicht ganz geheuer.
Das Buch sollte man auf jeden Fall gelesen haben. Ich habe oft die Zeilen übersprungen, wo die Arbeit der Rechtsmedizinerin beschrieben wurde, weil mir das etwas zu viel war. Ich konnte mir das alles bildlich vorstellen und das war mir zu gruselig, was an sich ja positiv ist.

Kommentieren0
29
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
C

Hallo zusammen,

es geht los mit meiner aller ersten Leserunde und ich habe so gar keine Ahnung, wo das hinführen könnte...

Um was geht's?
Um mein erstes Buch. Ich gestehe, MENSCHENKINO ist genau die Art Buch geworden, die ich gerne lese. Mit Spannung, mit Liebe, mit überraschenden Wendungen, mit Charakteren, die weder schwarz noch weiß sind.
Auf Amazon könnt Ihr in die ersten Seiten reinlesen. Mehr über mich erfahrt Ihr auf constantinctief.de.

Die Handlung
Als Hauptkommissar Johannes Kleinert zu einer Frauenleiche auf der Dachterrasse eines exklusiven Penthouses gerufen wird, ahnt der für seine Detailversessenheit bekannte Ermittler noch nicht, dass dies der Auftakt zu einem außergewöhnlichen Mordfall ist. Am Tatort ist kein einziger Fingerabdruck zu finden, dafür unzählige, anscheinend bewusst platzierte DNA-Spuren und eine Botschaft. Hat sich der Täter etwa gezielt die Ermittler ausgesucht? Welches Spiel spielt die schöne Pathologin Helen Kemper?

Plötzlich geschieht aus heiterem Himmel geschieht ein weiterer Mord. Die Umstände sind so unglaublich, dass sie selbst einen erfolgsverwöhnten Ermittler wie Johannes Kleinert beeindrucken. Hier ist ein wahrer Meister seines Faches am Werk.
Ein packendes Katz- und Mausspiel beginnt - und noch weiß niemand, wer der Jäger und wer die Beute sein wird.

Die Fakten
Für die Leserunde stelle ich 10 MENSCHENKINOs zur Verfügung. Ob Taschenbuch oder EBook, das entscheidet Ihr. Meldet Euch gerne bis zum 30.9.2017, wenn Ihr teilnehmen wollt. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Über Eure Teilnahme würde ich mich sehr freuen.
VG

Euer Constantin

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Constantin C. Tief im Netz:

Community-Statistik

in 33 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks