Neuer Beitrag

ConstanzeBudde

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Nun ist es endlich soweit: Ich starte meine erste eigene Leserunde hier bei Lovelybooks.

Auf der Frankfurter Buchmesse habe ich in diesem Jahr die Mitarbeiter von FOREVER, dem digitalen Imprint der Ullstein Buchverlage, kennengelernt und ihnen von meinem Märchenprinz-Manuskript erzählt. "Schicken Sie uns das doch per Mail, wir möchten es sehr gerne lesen." Gesagt, getan - und schon eine Woche später kam eine Zusage und ein Vertrag ins Haus geflattert. Und jetzt ist Märchenprinzen gibt es nicht!? schon erschienen. Manchmal scheinen Märchen doch irgendwie war zu werden :)

An diesem Märchen möchte ich euch gern teilhaben lassen und freue mich deshalb sehr, dass FOREVER mir E-Book Freiexemplare zur Verfügung stellt, damit ich mit euch zusammen diese Leserunde starten kann.

In Märchenprinzen gibt es nicht!? begegnen wir Marlene, die von ihrem vermeintlichen Freund betrogen wird und erst einmal von Männern genug hat. Sie nimmt sich fest vor, sich von attraktiven und nett lächelnden Männern so schnell nicht mehr um den Finger wickeln zu lassen. Ihre liebevollen Mitbewohnerinnen versuchen Marlene mit allen Mitteln aufzuheitern und sind sich sicher: "Eines Tages kommt dein Prinz bestimmt!" Marlene ist von dieser Prognose nicht überzeugt, aber dann trifft sie auf Julius, der von seinen Freunden nur "Prinz Poldi" genannt wird und so ganz anders ist als ihr Ex-Freund. Ob er vielleicht der versprochene Prinz ist? Und kann er wirklich den Anforderungen an einen Märchenprinzen gerecht werden?

Hier geht es zur Leseprobe.

Wenn ihr Lust habt, auf Liebesgeschichten zum Träumen, liebevoll verrückte WG-Freundinnen und Märchenprinzen, freue ich mich auf eure Bewerbung zur Leserunde und verlose 10 E-Book Freiexemplare von Märchenprinzen gibt es nicht!?

Ich bin gespannt auf einen regen Austausch und freue mich auf eure abschließenden Rezensionen.

Herzliche Grüße

Constanze Budde 

 

Autor: Constanze Budde
Buch: Märchenprinzen gibt es nicht!?

Manu2908

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo, ich würde sehr sehr gerne an der Leserunde teilnehmen. Der Klappentext hört sich schon sehr vielversprechend an. :-)

laraundluca

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Oh, das klingt genau nach einem Buch für mich. deshalb möchte ich mich gerne bewerben.

Beiträge danach
143 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Claire20

vor 3 Jahren

Kapitel 26-31
Beitrag einblenden

Kapitel 27:
Marlene ihre Gefühlslage mag authentisch sein, aber allmählich geht es mir etwas zu ausführlich nur darum - es wird etwas langweilig.
Wilma ist süß, wie sie ihre beste Freundin unterstützt und ablenkt.
Ich wünsche mir, dass sich Julius und Marlene endlich einmal in Ruhe aussprechen und sich dann mögliche Missverständnisse und vorschnelle Urteile besprechen und aufgezeigt werden. Obwohl diese Variante der weiteren Geschichte auch nichts "besonderes" wäre.

Claire20

vor 3 Jahren

Kapitel 26-31
Beitrag einblenden

Kapitel 28:
Jetzt wird von Basti her die erste Konfrontation mit Lene gesucht. Er setzt sich für seinen Freund ein und versucht Lene das Handeln seines Freundes zu erklären. Diese Gestaltung mit Basti als Akteur finde ich gut.
Es scheint nach seinen Ausführungen, dass die beiden sich einander doch sehr gut getan haben. Ich denke auch, dass Lene und Julius wieder zusammen kommen werden.
Es ist aber wirklich schon etwas einzigartig wie stolz und stur Marlene ist. Sie möchte sich, glaube ich, nicht eingestehen müssen, dass sie falsch über Julius gedacht hat und falsche Schlüsse gezogen hat und damit sie selbst an allem Schuld ist. Dennoch hätte Julius offener mit ihr reden müssen, damit sie es besser verstehen kann.
Mein Lieblingszitat aus diesem Kapitel ist folgendes:
"Weißt du, ich frage mich, wie viele Menschen jemand verlieren kann, bevor er daran kaputtgeht"

Claire20

vor 3 Jahren

Kapitel 26-31
Beitrag einblenden

Kapitel 29:
Lene erkennt, durch Zufall - Leonie beschäftigt sich im Rahmen ihrer Hausarbeit mit dem Stück vom Franz Liszt, das Julius für Lene gespielt hat. Dem ganzen liegt ein Gedicht zu Grunde, dass Lene dazu interpretiert, dass sie ihre Teil-Schuld an der Trennung erkennt.
Diese Wendung und Tiefe hätte ich nicht erwartet und hat mich sehr positiv überrascht. Schade, dass es nicht eine noch weitere Tragweite bekommen hat und andere Passagen dies so weit hinausgezögert haben. Daraus hätte noch mehr werden können - mit noch mehr Tiefe und Tragweite!! Ein wunderschöner Ansatz!! Für mich eins der Highlights des Romans!!!
Nun möchte sie sich mit Julius versöhnen. Dies dauert aber noch, bis sie ihre Freundinnen hinzuzieht, die sie unterstützen werden.

Eine wunderschöne Version von dem Musikstück von Franz Liszt:
https://www.youtube.com/watch?v=3gJgjb0SRMw
Ich höre es mir gerne an. Ich stelle mir vor, jemand würde es für mich spielen, wie Julius für Marlene. Ich fände es großartig. Gut Klavier spielen zu können ist schon eine wunderschöne Sache, die ich auch sehr bewundere.

Claire20

vor 3 Jahren

Kapitel 26-31
Beitrag einblenden

Kapitel 30:
Marlene begegnet Julius durch Zufall. Der Unfall war im Bereich des Vorstellbaren, auch wenn etwas abwegig, aber dennoch gut.
Die Szenen im Krankenhaus finde ich super - vor allem die Versöhnung ist ein keines Happy End. Ich bin gespannt, was im letzten Kapitel auf mich wartet.
Dieses Kapitel mit dem vorherigen waren mit den anfänglichen die Besten.
Der lange Zwischenteil mit Herzschmerz war etwas zu Lang in der Ausführung, bei der Länge hätte mehr passieren müssen um die Spannung zu Halten.
Mein Lieblingszitat aus diesem Kapitel:
"In meiner Ausbildung als Schutzengel fehlte mir noch die praktische Prüfung. Die Gelegenheit war also günstig." (S. 319) Julius zu Lene im Krankenhaus.

Claire20

vor 3 Jahren

Kapitel 26-31
Beitrag einblenden

Kapitel 31:
Marlene und Julius sind in Dänemark, kurz nachdem sie aus dem Krankenhaus entlassen worden ist. Dort verbringen sie ein schöne und entspannte Zeit zusammen. Ab und zu werden sie von ihrer Großmutter besucht.
Eigentlich hatte ich noch einen Heiratsantrag erwartet, aber dieser blieb aus. Enden tat es mit einem innigen Liebesbekenntnis beider Seiten.
Ein seichter Abschluss.
Etwas sehr kitschig und doch auch unrealistisch fand ich den Traum, den die beiden hatten - so ähnlich. Ich hatte zwar nicht damit gerechnet, fand es aber nicht sonderlich passend.
Schade fand ich auch im Rückblick, dass Julius seine Familie nicht mehr aufgetaucht sind.

Claire20

vor 3 Jahren

Rezension / Fazit

Vielen Dank, dass ich dieses Buch von Ihnen lesen durfte. Es hatte viel Gutes an sich. Der Mittlere Teil des Romans hat das Buch nur hinuntergezogen. Es war mir mit Marlenes Herzschmerz etwas zu viel. Es mag zwar authentisch sein, aber im echten Leben hat man davon schon genug und möchte bei einem Roman, doch gerne mal die Realität etwas vergessen, sodass es nicht in dem Maße hätte ausgebreitet werden müssen.

http://www.lovelybooks.de/autor/Constanze-Budde/M%C3%A4rchenprinzen-gibt-es-nicht-1127089038-w/rezension/1162796074/

auch bei Weltbild bald zu lesen.

ich hoffe es klappt noch, dass sie auch auf Amazon erscheint. Ich wollte es gerade kontrollieren, aber sie erscheint nicht.

ConstanzeBudde

vor 3 Jahren

Kapitel 26-31
@Claire20

In der ursprünglichen Fassung hatte ich tatsächlich einen Heiratsantrag geschrieben. Dann habe ich ihn aber wieder gestrichen, weil es mir dann doch zu kitschig war, wie Julius Marlene auf Dänisch einen Antrag macht.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks