Constanze Kleis

 3,6 Sterne bei 353 Bewertungen
Autor von Sterben Sie bloß nicht im Sommer, Ballgefühle und weiteren Büchern.
Autorenbild von Constanze Kleis (©)

Lebenslauf von Constanze Kleis

Constanze Kleis ist Buchautorin und Journalistin, unter anderem für die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Freundin, myself und Donna. Als Schriftstellerin veröffentlichte sie zusammen mit Susanne Fröhlich mehrere Bestseller, darunter „Langenscheidt Deutsch-Mann/Mann-Deutsch“, „Kann weg!“ und „Diese schrecklich schönen Jahre“.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Constanze Kleis

Cover des Buches Liebe machen (ISBN: 9783426214947)

Liebe machen

 (65)
Erschienen am 01.09.2022
Cover des Buches Diät-Deutsch (ISBN: 9783468738654)

Diät-Deutsch

 (48)
Erschienen am 03.12.2012
Cover des Buches Langenscheidt Mann-Deutsch/Deutsch-Mann (ISBN: 9783125140516)

Langenscheidt Mann-Deutsch/Deutsch-Mann

 (30)
Erschienen am 01.09.2005
Cover des Buches Kann weg! (ISBN: 9783548377902)

Kann weg!

 (20)
Erschienen am 30.11.2018
Cover des Buches Diese schrecklich schönen Jahre (ISBN: 9783833834158)

Diese schrecklich schönen Jahre

 (19)
Erschienen am 19.05.2014
Cover des Buches Runzel-Ich (ISBN: 9783596168132)

Runzel-Ich

 (18)
Erschienen am 01.11.2008

Neue Rezensionen zu Constanze Kleis

Cover des Buches Liebe machen (ISBN: 9783426214947)
S

Rezension zu "Liebe machen" von Susanne Fröhlich

Kurzweilig und unterhaltsam
svesovor 8 Tagen

Susanne Fröhlich und Constanze Kleis haben schon einige Bücher geschrieben und landen in regelmäßigen Abständen auf der Spiegel Bestsellerliste. In "Liebe machen" widmen sie sich auf unterhaltsame und ironische Art und Weise dem Thema Liebe. Sie erzählen von ihren eigenen Erfahrungen mit Liebschaften, Liebe und Dating sowie von Geschichten aus ihrem Bekannt*innen- und Freund*innenkreis.
Auch wenn gegenwärtige (problematische bzw. gesellschaftskritische) Themen angesprochen werden, sollte das Buch in jedem Fall mit einem Augenzwinkern und unter dem Aspekt der Unterhaltung gelesen werden. Sicherlich kann der*die eine oder andere hier etwas mitnehmen, aber es handelt sich keineswegs um einen Ratgeber oder ein Sachbuch - eher um ein Sammelsurium an Liebes-Erfahrungen.
Dennoch sehr erfrischend für zwischendurch!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Liebe machen (ISBN: 9783426214947)
Janine_Napircas avatar

Rezension zu "Liebe machen" von Susanne Fröhlich

Kurzweilige Unterhaltung
Janine_Napircavor 22 Tagen

In Liebe machen erzählen Susanne Fröhlich und Constanze Kleis manchmal mehr manchmal weniger lustige Anekdoten aus dem eigenen (Liebes-)Leben oder dem von Freund*innen/Bekannten. 


Die kurzen Kapitel mit der thematisch passenden Überschrift inklusive zugehörigem Zitat fand ich erfrischend, kurzweilig und unterhaltend, auch wenn die Übergänge vom einen zum nächsten Kapitel mehr als einmal eher holprig als gut gelungen waren.


Die behandelten Themen sind sehr aktuell und relevant, wie beispielsweise Femizide, unbezahlte Care-Arbeit, Gender Pay Gap. Man merkt aber teilweise schon auch den zu den Autorinnen Generationsbedingten Abstand. In einigen Geschichten/Essays konnte ich mich besser wiederfinden als in anderen, die von meiner Lebensrealität einfach zu weit weg oder inhaltlich mit meinen Ansichten nicht stimmig waren.


Alles in allem eine gute Unterhaltung mit ein wichtiger Message dahinter, geschrieben von Frauen für Frauen und ganz bestimmt auch insgeheim für Männer.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Liebe machen (ISBN: 9783426214947)
Birgit_Knörrs avatar

Rezension zu "Liebe machen" von Susanne Fröhlich

Liebesgeplänkel
Birgit_Knörrvor 23 Tagen

 Spätestens seit ihrem Debütroman „Moppel-Ich“ bin ich dem ironischen Humor von Susanne Fröhlich verfallen und wurde hier in dieser Gemeinschaftsarbeit mit Constanze Kleis auch nicht enttäuscht. Das Thema Liebe machten ist zwar nicht meiner Altersgruppe entsprechend, aber wieder mit sehr viel Ironie und insbesondere Wortwitz rhetorisch aufgearbeitet. Einiges kommt einem sicherlich bekannt vor und doch nimmt man des Öfteren schmunzelnd etwas Neues mit. Das “Rad" wird sicherlich nicht neu erfunden, aber als kurzweilige leichte Lektüre für den Sommer oder „Herbst“ des Lebens sehr empfehlenswert! Allein Susanne Fröhlich ist ein Garant für gute Unterhaltung. Bitte mit einem Augenzwinkern lesen!

Das Cover finde ich allerdings zu grell. Ich finde diesen Stil von Andy Warhol hier nicht so passend. Zuviel Pink ist nicht schön.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 418 Bibliotheken

von 60 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks