Constanze Spengler

 5 Sterne bei 4 Bewertungen

Neue Bücher

Baustelle am Hirschkäfer-Grill
Neu erschienen am 28.09.2018 als Hardcover bei Aladin Verlag.

Alle Bücher von Constanze Spengler

Constanze SpenglerWillkommen im Hirschkäfer-Grill
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Willkommen im Hirschkäfer-Grill
Willkommen im Hirschkäfer-Grill
 (2)
Erschienen am 24.03.2017
Constanze SpenglerZum Elefanten immer geradeaus
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Zum Elefanten immer geradeaus
Zum Elefanten immer geradeaus
 (2)
Erschienen am 11.07.2011
Constanze SpenglerBaustelle am Hirschkäfer-Grill
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Baustelle am Hirschkäfer-Grill
Baustelle am Hirschkäfer-Grill
 (0)
Erschienen am 28.09.2018
Constanze SpenglerHund und Katze
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Hund und Katze
Hund und Katze
 (0)
Erschienen am 17.02.2010
Constanze SpenglerDie Hexe, die sich im Dunkeln fürchtete
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Hexe, die sich im Dunkeln fürchtete
Die Hexe, die sich im Dunkeln fürchtete
 (0)
Erschienen am 29.01.2013

Neue Rezensionen zu Constanze Spengler

Neu
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Zum Elefanten immer geradeaus" von Constanze Spengler

Eine amüsante, muntere Geschichte, bei der wir auch die Tierwelt Afrikas kennenkernen
Kinderbuchkistevor einem Jahr

Ein Buch, dass einfach Spaß macht!

Wer dieses Buch vorliest wird schnell merken wie die Kinder mitgehen.
Sprüche wie: "Oh, ist die doof, dass ist doch......." sind vorprogrammiert, bringen uns Erwachsene zum Schmunzeln und Kinder zum verständnislosen Lachen und Kopfschütteln.
Es ist eine wunderbare Geschichte, die noch dazu mit eindrucksvollen, originellen, witzigen Bildern illustriert ist.
Warme Farben mit bunten Elementen versetzten uns auch optisch nach Afrika.
Die kunstvollen Bilder illustrieren die Geschichte und liefern uns Betrachtern viel kleine zusätzliche Eindrücke, die die eigentliche, erzählende Geschichte ergänzen und unterstreichen.

Es wird Winter in den Bergen, die Ziege sitzt in ihrem Häuschen und liest zum wiederholtem Mal die Zeitung.
Eigentlich hielt sie nicht viel in den kalten Bergen und so erinnert sie ich an die Stellenanzeige die sie gelesen hatte.
"Postbotin gesucht"
Postbotin in Afrika. Dort ist es warm und auch der Ziege wird warm bei dem Gedanken an Afrika.
Gesagt getan, kurze Zeit später tritt sie ihre neue Stelle als Postbotin an und hat auch gleich ihren ersten Auftrag. Ein Eilbrief für den Elefanten und die Post für die anderen Tiere muss ausgetragen werden. Doch die Ziege kennt die Tiere in Afrika noch nicht. weiß nicht wie so ein Elefant aussieht und wo er wohnt, da ist gar nicht leicht jemandem einen Brief, noch dazu einen Eilbrief zuzustellen.
Die Ziege macht sich auf den Weg und begegnet kurz darauf dem Elefanten, so denkt sie, doch es ist das Nashorn. So gibt sie erst einmal ihm seine Post und fragt dann nach dem Weg zum Elefanten.
"Zum Elefanten immer geradeaus"
erklärt das Nashorn und die Ziege macht sich auf den Weg.
Etwas später trifft sie auf ein weiteres Tier, von dem sie annimmt, dass es der Elefant sei.
So geht das eine ganze Weile. Sie gibt jedem dem sie begegnet seine Post aber auf den Elefanten trifft sie nicht.
Was macht sie nur mit dem eiligen Brief?

Das verrate ich hier auch nicht!
Ob sie vielleicht doch noch auf den Elefanten trifft?
Eines kann ich hier noch sagen, die Geschichte hat ein lustiges Ende.

In dieser amüsanten, munteren Geschichte lernen Kinder nicht nur die Tierwelt der afrikanischen Savanne kennen sondern auch viele unterschiedliche Charaktere.
Eine Geschichte, die einfach Spaß macht!

Kommentieren0
0
Teilen
EmmyLs avatar

Rezension zu "Willkommen im Hirschkäfer-Grill" von Constanze Spengler

Lesespaß für die ganze Familie
EmmyLvor 2 Jahren

Am Rande einer Lichtung betreibt der Hirschkäfer einen gut besuchten Imbiss-Grill. Hier treffen sich von morgens bis spät die unterschiedlichsten Insekten. Weil der Hirschkäfer so nett ist, erzählen sie ihm auch von all ihren Sorgen und Nöten, während sie ein kühles Blattlausbier trinken. Serviert werden u.a. Mistburger, Pilze mit Pflaumenmuss, gegarte Eicheln und natürlich Blattlausbier. Neben der Arbeit muss der Hirschkäfer hin und wieder mit spektakulären Einsätzen seinen Freunden helfen. Z.B. als das Haus der Kellerassel von Wasser überschwemmt wird, der Flugversuch der Schnecke missglückt oder die Blattläuse entführt werden. An einigen Vorfällen sind die missglückten Erfindungen von Grille und Nachtfalter schuld. Mit ihren verrückten Geschäftsideen bringen sie das ruhige Insektenleben gehörig durcheinander. Unterstützt wird der Hirschkäfer in jedem Fall von seinem besten Freund dem Mistkäfer. Dieser liefert auch immer frisch gerollten Mist für schmackhafte Burger. Gemeinsam werden sie auch mit den überzogenen Vorschriften des Gesundheitsamts und dem überkorrekten Chefinspektor Viktor von Schmeißfliege zu Schmeiß fertig.

Wundervolle kleine und große Illustrationen lockern den Text auf. Sie interpretieren ausgewählte Szene kongenial. Harmonische Braun- und Grüntöne dominieren das Bildgeschehen. Diese Farbgebung passt perfekt zum Thema. Für die witzigen Bilder wurden Aquarellfarben und Buntstifte verwendet.

Dieses Buch ist ein wirklich humorvoller Lesespaß für die ganze Familie. Ein Buch, das auch Erwachsenen, durch die vielen Anspielungen, beim Vorlesen nicht langweilig wird. Die pointierten Dialoge haben mir nicht nur einmal die Lachtränen in die Augen getrieben. Sehr schön sind die angenehm kurzen Kapitel. Damit eignet sich das Buch zum Vorlesen als Gutenachtgeschichte.

Für das Buch wurde ein Hochformat gewählt. Die Seiten bestehen aus etwas stärkerem Papier. Vorschulkinder können selbständig blättern und die Geschichte für sich erschließen. Auf dem passenden Cover befestigt der Hirschkäfer ein großes Willkommensplakat zwischen zwei Halmen. Im Hintergrund sieht man die krabbelnden Gäste vor seinem Imbiss ausgelassen feiern.

Diese humorvolle, abenteuerliche Geschichte aus Käferperspektive ist eine einzigartige Bühne für sämtliches Krabbelgetier. Sie sensibilisiert Kinder genauer hinzuschauen. Ich habe das Buch Kapitelweise im Kindergarten vor dem Mittagschlaf vorgelesen. Beim nächsten Waldspaziergang sind die Kinder ganz vorsichtig durch den Wald gelaufen. Sie wollten die Lichtung mit dem Hirschkäfer-Grill finden. Dann haben sie sich fast eine Stunde damit beschäftigt Insekten zu beobachten, mit ihnen zu reden und ihnen Namen zu gegeben.

Für Kinder ab 5 Jahre sehr zu empfehlen.

Kommentieren0
96
Teilen

Rezension zu "Zum Elefanten immer geradeaus" von Constanze Spengler

Wie finde ich den Elefanten?
Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren

Illustratorin Constanze Spengler erfand eine Geschichte, die einfach Spaß macht: „Zum Elefanten immer geradeaus“, erschienen 2011 im Beltz & Gelberg Verlag. In dieser Geschichte beschließt eine Ziege von ihrem Heimatort, den Bergen, fortzugehen. Da kam ihr die Stellenanzeige „Postbotin gesucht“ gerade recht. Nachdem sie sich beim Postamt beworben hat, reist sie drei Wochen später in Afrika an. Dort gibt ihr der Gorilla die Post und erklärt, welcher Brief bzw. welches Paket wem gebracht werden soll. Der Brief für den Elefanten ist ein Eilbrief, weshalb sich die Ziege vornimmt, diesen zuerst auszutragen. Doch wie sieht ein Elefant überhaupt aus? Die Ziege macht sich auf den Weg und begegnet dem Nashorn, dem Löwen, der Schlange, dem Zebra, dem Gnu und dem Krokodil. Und stets glaubt sie, den Elefanten vor sich zu haben. Die Tiere korrigieren sie und stellen sich vor, sodass die Ziege sie kennenlernen und ihnen die richtige Post geben kann.

„So finde ich den Elefanten nie“, denkt sie schlechtgelaunt. Sie überlegt, wie wichtig der Brief wohl sein könnte und ob sie diesen nicht einfach wegwerfen sollte. So kommt sie ins Grübeln, erinnert sich an ihr Zuhause und bekommt Heimweh. Plötzlich prallt sie gegen etwas Großes. Der Elefant! Nun kann die Ziege ihm doch noch den Brief übergeben. Wie sich herausstellt, handelt es sich dabei um eine Einladung vom Gorilla. „Lieber Elefant, besuch uns doch heute im Postamt. Es gibt Kuchen. Gorilla.“ Der Elefant und die Ziege müssen lachen und machen sich gemeinsam auf den Weg zum Postamt.

Was für ein Abenteuer! Diese Geschichte macht einfach nur Spaß. „Zum Elefanten immer geradeaus“ ist eine Geschichte, die man immer wieder lesen kann, ohne dass es langweilig wird. Kinder im Kindergartenalter werden beim Lesen und Betrachten ihre Freude haben. Definitiv!

Alexa

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Worüber schreibt Constanze Spengler?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks