Cooper West

 4 Sterne bei 7 Bewertungen

Neue Bücher

Wenn das Morgenlicht uns küsst

 (1)
Neu erschienen am 11.10.2018 als E-Book bei Cursed Verlag.

Alle Bücher von Cooper West

Zwei Teile einer Seele

Zwei Teile einer Seele

 (5)
Erschienen am 03.07.2017
Wenn das Morgenlicht uns küsst

Wenn das Morgenlicht uns küsst

 (1)
Erschienen am 11.10.2018
Damaged Goods

Damaged Goods

 (0)
Erschienen am 21.07.2014
The Protector

The Protector

 (0)
Erschienen am 05.05.2014

Neue Rezensionen zu Cooper West

Neu
LiehsaHs avatar

Rezension zu "Zwei Teile einer Seele" von Cooper West

Frustrierende Hauptfiguren sind nicht immer gut
LiehsaHvor einem Jahr

Ein typisches Gay-Shapeshifter-Cover. Wieder gefällt mir die Schrift und das Farbspektrum. Der Hund ist auch süß.

"Zwei Teile einer Seele" ist ein herzzerreißend romantischer Titel. Ich mag ihn, aber frage mich, ob er wirklich zu dieser Geschichte passt. Tatsächlich hatte ich beim Lesen eher den Eindruck, dass eine Seele aus mehr als zwei Teilen bestehen kann.

Die Erzählung gibt Einblicke in die Gefühlswelten von Marcus und Alex. Dafür wird die personale Perspektive verwendet.

Nun zur Handlung. Sie ist fest mit den Charakteren verbunden, was mir gut gefällt. Gleichzeitig gibt es einen übergeordneten Plot, der für zusätzliche Spannung und Konflikte sorgt. An sich die perfekte Mischung. Leider hakt es für mich bei den Figuren etwas.
Marcus und Alex passen grundsätzlich gut zusammen. Die Protector-Handler-Beziehung ist spannend und unterscheidet sich gerade genug von den üblichen Verbindungen bei Shapeshifter-Romanen, um das Interesse zu erhalten. Selbstverständlich sind die beiden trotzdem untrennbar miteinander verbunden und müssen zusammen bleiben. Während Marcus sich freut und die ganze Zeit Mühe gibt, macht Alex genau das Gegenteil. Das fände ich nicht so schlimm, denn unterschiedliche Motivationen führen nun mal dazu. Solange sie am Ende doch noch eine Beziehung aufbauen können, wäre das also perfekt. Leider ist es so, dass Alex Marcus die ganze Zeit Dinge vorwirft, die er selbst tut. Das ist psychologisch gesehen ziemlich hart. Zum Beispiel tut Marcus Dinge, die andere Handler nicht für ihren Protector machen würden (selbst Alex Verflossener Theo nicht). Doch auch das stellt Alex nicht zufrieden, nein, er verlangt sogar noch mehr. Dabei wird immer wieder darauf hingewiesen, dass Marcus es auch nicht leicht hat, weil er sich umstellen muss. Aber das vergisst Alex in Sekundenschnelle wieder, weil sein Leid angeblich so viel größer sei. Das stimmt vielleicht sogar. Jedoch ist sein Verhalten Marcus gegenüber unangemessen. Trotz allem kommen die beiden am Ende zusammen. Wie könnte Alex jemanden, der alles für ihn macht, nicht toll finden? Und Marcus nimmt jede Zuneigung dankend an. Das ist für mich eine ziemlich zerstörerische Beziehung, die jedoch nicht so dargestellt wird. Es wird alles romantisiert und heruntergespielt. Das finde ich schrecklich.


Fazit:

"Zwei Teile einer Seele" vereint interessante Ideen und einen spannenden Plot. Leider konnte mich die Beziehung der Protagonisten nicht überzeugen. Grundsätzlich denke ich, dass dieser Shapeshifter-Roman Freunde des Genres überzeugen könnte.

Kommentieren0
2
Teilen
merlin78s avatar

Rezension zu "Zwei Teile einer Seele" von Cooper West

Perfekte Unterhaltung, die mich regelrecht verzaubert hat.
merlin78vor einem Jahr

Niemals hätte Alex geglaubt, dass er den Tod seines Partners überleben würde, denn eigentlich sollte der Protector gemeinsam mit seinem Handler gehen. Doch nach Theos Tod wartet Alex auf seinen eigenen, der einfach nicht eintreten will.
Marcus ist ein Handler und noch immer ungebunden. Für gewöhnlich finden sich die passenden Paare bereits vor ihrem 20. Lebensjahr, doch Marcus muss mit 26 Jahren noch immer auf das kleine Wunder hoffen.
Als er bei einer Zeremonie auf Alex trifft, scheint es das Wunder endlich zu geben. Doch für Alex sieht es anders aus, denn er will sich nicht neu binden. Er will seinen alten Partner zurück, dem er nach drei Jahren noch immer hinterher trauert. Gibt es dennoch für das ungleiche Paar dennoch eine Chance?

Dieses Werk vereint perfekt die Grundpfeiler eines erfolgreichen Romans; Romantik, Fantasy und Tragik. Die amerikanische Autorin Cooper West zeigt eindrucksvoll, dass sie es versteht, den Leser zu verzaubern und an die Seiten zu fesseln.

Wer die Einleitung liest, wird sich mit Sicherheit fragen, was ein Protector und ein Handler ist. Diese beiden Begriffe verwendet Cooper West für die fantasievolle Gestaltung des Buches, denn Alex, der Protector, kann sich in einen Deutschen Schäferhund verwandeln. Damit er in der Hundeform mit Menschen kommunizieren kann, benötigt er einen Handler, der ihm vertraut ist. Normalerweise binden sich Paare nur einmal im Leben und stirbt der eine Teil, folgt der zweite augenblicklich. Doch bei Alex ist alles anders. Als sein Handler stirbt, bleibt er zurück, gebrochen und verletzt.

Marcus verkörpert den Handler, der seine ganze Existenz auf das Zusammenleben mit einem Protector ausgelegt hat. Doch er findet keinen. Er ist einsam und fühlt sich unwohl. Als er sich schließlich doch mit Alex verbindet, ist er zunächst glücklich, nur um kurz darauf zu erfahren, dass Alex ihn nicht will. Damit wird er schnell zu einem traurigen Helden, denn er behält die Fassung und sorgt dafür, dass Alex langsam wieder an das Schöne im Leben glaubt.

Dieses Buch liest sich herrlich leicht. Es bietet so viele traurige, aber auch positive Momente, so dass der Leser sich wunderbar in die Szenerie hineinfallen lassen kann. Es ist aufregend und herzergreifend. Zusätzlich wurde eine spannende Komponente mit eingebaut, die für guten Schwung und Dynamik sorgt. Das macht es ganz einfach, sich auf die gut durchdachte und bildlich gestaltete Handlung einzulassen. Cooper West hat es geschafft, dass dieses Werk schnell zu einem wahren Page-Turner heranreift, denn der Leser kann das Buch nur schwer aus der Hand legen.

Perfekte Unterhaltung, die mich regelrecht verzaubert hat.

Mein persönliches Fazit:

Das Buch ist nicht nur für Fantasy- oder Gay Romance- Fans ein ideales Leseerlebnis, denn es bietet so viel Dramatik und Spannung, dass es regelrecht an die Seiten fesselt und den Leser berührt.

Alex und Marcus sind zwei tolle Charaktere, die mich begeistert haben. Vor allem Marcus, der mir viel reifer und erwachsener vorgekommen ist, als der sechs Jahre ältere Alex. Zusätzlich wurden die Emotionen so lebendig und authentisch eingefangen, dass ich während des Lesens mit den Tränen kämpfen musste. Es ist ein Buch, das unter die Haut geht und für großartige Unterhaltung sorgt. Vor mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!

Kommentieren0
31
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks