Lavendelsommer

von Cora Berg 
3,4 Sterne bei26 Bewertungen
Lavendelsommer
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (14):
Helena_Kawaiis avatar

Leichte Sommerlektüre mit niedlicher Story

Kritisch (5):
Lyreens avatar

Ich fand es langweilig und alles vorhersehbar

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Lavendelsommer"

Christina lebt seit der Scheidung ihrer Eltern bei ihrer Mutter. Aber als diese auf eine Dienstreise in die USA fliegen muss, darf Christina sie nicht etwa begleiten, sondern soll mit ihrem Vater nach Südfrankreich fahren. Er hat den Auftrag, über eine Flusskreuzfahrt zu berichten, und kann Christina mitnehmen. Gelangweilt tritt sie die Reise an, wild entschlossen, ihrem Vater so weit wie möglich aus dem Weg zu gehen und sich keinesfalls zu amüsieren. Doch dann lernt sie den Franzosen Michel kennen, den Sohn des Reeders, und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Sofort heften sich Society-Reporter an ihre Fersen, die die Romanze des reichen Erben auf keinen Fall verpassen wollen. Hat ihre Liebe dennoch eine Chance?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783764170356
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:176 Seiten
Verlag:Ueberreuter Verlag
Erscheinungsdatum:17.06.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne10
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Helena_Kawaiis avatar
    Helena_Kawaiivor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Leichte Sommerlektüre mit niedlicher Story
    Leichte Sommerlektüre mit niedlicher Story

    Klappentext:
    Christina lebt seit der Scheidung ihrer Eltern bei ihrer Mutter. Aber als diese auf eine Dienstreise in die USA fliegen muss, darf Christina sie nicht etwa begleiten, sondern soll mit ihrem Vater nach Südfrankreich fahren. Er hat den Auftrag, über eine Flusskreuzfahrt zu berichten, und kann Christina mitnehmen. Gelangweilt tritt sie die Reise an, wild entschlossen, ihrem Vater so weit wie möglich aus dem Weg zu gehen und sich keinesfalls zu amüsieren. Doch dann lernt sie den Franzosen Michel kennen, den Sohn des Reeders, und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Sofort heften sich Society-Reporter an ihre Fersen, die die Romanze des reichen Erben auf keinen Fall verpassen wollen. Hat ihre Liebe dennoch eine Chance?

    Meine Meinung: 
    Das Buch hat mir einige spaßige Stunden beschert. DAs Cover ist sehr hübsch und passt zur Geschichte. Der Schreibstil ist leicht und flüssig, sodass ich das  Buch in einem Rutsch gelesen habe. Die Charaktere waren interessant, aber nicht allzu tiefgründig, was ich aber auch nicht erwartet hatte. Das die Geschichte in Südfrankreich spielt, gab der etwas Klischee-haften Lovestory nochmal einen romantischen Touch.  Allgemein fand ich die Geschichte des jungen Pärchen sehr romantisch und süß. Klar, die Story war leicht vorhersehbar, dennoch hat sie mich mitgerissen. Vor allem das Ende. SO stelle ich mir ein Happy-End vor. Am Ende des Buches habe ich mich wahnsinnig für Michel und Christina gefreut.  

    Mein Fazit:

    Ich hatte von Anfang an nicht zu viel erwartet und wurde daher nicht enntäuscht. Lavendelsommer ist eine leichte Lovestory-Lektüre, passend für den Sommer. Man darf keine hohe Spannung oder gar tiefgründige Charaktere erwarten, aber für einige gemütliche Stunden im Sommer ist dieser Roman  perfekt. Auch das Ende, welches gut für Michel und Christina war, fand ich sehr schön.

    Bewertung: 5/5

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lyreens avatar
    Lyreenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ich fand es langweilig und alles vorhersehbar
    Es fehlte der Wow Effekt


    Buchinfo:
    Titel: lavendelsommer
    Autor: Cora Berg
    Seiten: 176
    Buchart : TB
    Verlag:  Ueberreuter
    Bestellcode:  978-3764170356
    Erhältlich :  06 / 2015
    kostet als Print : 9,95 €
    Alter:  -
    Buchrichtung: Jugendbuch
    Vorgängerbände:-
    Folgebände: -
    Verfilmung: -




    Inhalt:
    Christina lebt seit der Scheidung ihrer Eltern bei ihrer Mutter. Aber als diese auf eine Dienstreise in die USA fliegen muss, darf Christina sie nicht etwa begleiten, sondern soll mit ihrem Vater nach Südfrankreich fahren. Er hat den Auftrag, über eine Flusskreuzfahrt zu berichten, und kann Christina mitnehmen. Gelangweilt tritt sie die Reise an, wild entschlossen, ihrem Vater so weit wie möglich aus dem Weg zu gehen und sich keinesfalls zu amüsieren. Doch dann lernt sie den Franzosen Michel kennen, den Sohn des Reeders, und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Sofort heften sich Society-Reporter an ihre Fersen, die die Romanze des reichen Erben auf keinen Fall verpassen wollen. Hat ihre Liebe dennoch eine Chance?




    Meine Meinung:
    Das Cover war schuld das ich mir das Buch geholt habe und der Klappentext hörte sich auch super an.
    Aber leider war das Buch sehr langweilige.
    Man konnte alles hervorsehen und auch der Pepp hat gefehlt .
    Es geht halt um die erste Liebe und das auf einen Schiff, alles schön und gut 
    Aber immer dieses ich bin Schüchtern und treffe den coolsten Typen und ersteht gerade auf mich, nervt mich. 
    Da es so oft nun benutzt wird.
    Als Jugendbuch die nicht viel erwarten vielleicht sehr gut aber sonst naja.
    Warum der 1 Stern, ganz einfach die Autorin hat die Umgebung toll beschrieben


    Pluspunkte:
    - Die Umgebung wurde toll beschrieben das man es sich vorstellen kann.


    Minuspunkte:
    - Alles vorhersehbar
    - Schüchterne trifft coolen 


    Cover:
    - Das Cover finde ich persönlich Hammer

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    sassthxtics avatar
    sassthxticvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine süße Geschichte, auch wenn sie nicht wirklich anspruchsvoll war. :)
    Eine nervige Reise wird zur großen Liebe..

    Klappentext:
    Da ihre Mutter in den Sommerferien geschäftlich verreist ist, soll Christina ihren Vater auf eine Flusskreuzfahrt nach Südfrankreich begleiten. Was für ein Albtraum, nur sie und ihr Vater auf einem schnarchigen Rentnerschiff! Genervt tritt Christina die Reise an - und verliebt sich prompt in den gut aussehenden Franzosen Michel. Doch Michel hat ein Geheimnis, von dem Christina nichts ahnt. Hat ihre Liebe dennoch eine Chance?

    Meinung:
    Da es sich hier um ein Kinder- und Jugendbuch für etwas jüngere Leserinnen handelt, wusste ich nicht was mich so genau erwartet. Ich wurde dennoch überrascht, denn die Geschichte war eine kurzweilige süße Story, die mich durchaus zum lächeln gebracht hat.
    Ich mochte Christina, die offensichtlich Probleme mit ihrer Familie hat und lieber irgendwo anders auf die Reise gegangen wäre. Sie war mir von Anfang an sympathisch!
    Die Charakter waren zwar sehr dünn beschrieben, dennoch gaben die Emotionen viel über sie preiß! Die Liebesgeschichte zwischen Michel und Christina entwickelte sich schön und fand an einem sehr verträumten Ort in Frankreich statt.
    Schade jedoch fand ich, dass sich die Liebe zwischen den beiden super schnell entwickelte und die Geschichte nur 167 Seiten betrug, gerne hätte ich mehr gelesen.

    Alles im allen hatte ich trotzdem ganz viel Spaß beim Lesen und kann dieses Buch allen kleinen Leseratten empfehlen!

    Kommentieren0
    34
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Kreuzfahrt und Liebe :)
    Kreuzfahrt und Liebe :)

    Die Geschichte ist eine sehr schöne und teilweise auch sehr realistische, weil in der realen Welt sind viele Eltern geschieden und das Kind muss in den Ferien mal bei seiner Mutter sein und mal bei seinem Vater. Was auch mich sehr stört ist, dass durch die Inhaltsangabe sehr viel vorweggenommen wurde und der Leser weniger überrascht wird. Ich habe es zum Glück ohne Inhaltsangabe gelesen, was man nicht tun sollte. Ich finde das Buch sehr gut :)

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    AngiFs avatar
    AngiFvor 3 Jahren
    Eine Kreuzfahrt ins Glück ! ?

    Das Mädchen Christina darf ihre Mutter nicht zu deren Geschäftsreise in die USA begleiten, es soll die Zeit beim Vater verbringen. Doch auch der hat Pläne, es sind gerade Schulferien und Christina soll ihn auf eine Kreuzfahrt begleiten. Dumm nur, dass es sich um eine Fluss-Kreuzfahrt handelt, die der Vater als Kritiker zu bewerten hat. Seit der Scheidung der Eltern hat Christina kein gutes Verhältnis zu ihrem Vater; er hatte nie Zeit für sie, war nur mit seiner neuen Freundin beschäftigt. Seit er wieder Solo ist, versucht er einen Kontakt zu seiner Tochter aufzubauen, aber sie blockiert zunächst, zu tief ist sie verletzt. Sie versucht jedoch gute Miene zum bösen Spiel zu machen und schluckt aufmüpfige Bemerkungen herunter. Sie will nicht dass die Situation zwischen ihr und ihrem Vater eskaliert, doch im Stillen hofft sie, ihm auf dem Schiff aus dem Weg gehen zu können. Dass sie in diesem Sommer eine Lovestory erleben wird, kann Christina noch nicht ahnen. Ohne zu viel zu verraten, sei gesagt, dass es ein unvergesslicher Sommer im Süden Frankreichs werden wird.

    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sie hat ihre Story um das Mädchen Christina in guter Sprache verfasst, so dass die Seiten beim Lesen nur so dahin fliegen. Ich habe mich zu jedem Zeitpunkt gut unterhalten gefühlt mit dem Buch, denn Cora Berg hat es in einem guten Tempo verfasst und sie lässt das Band, das sie mit mir als Leserin knüpfen konnte, immer gespannt. Das Buch ist als Jugendbuch ab 12 Jahren deklariert, gleichwohl spricht es ebenso mich als Erwachsene an, so habe ich die Probleme und Gedanken der Protagonistin gut nach vollziehen können.

    Mich konnte die Autorin Cora Berg mit ihrem Buch voll überzeugen und so empfehle ich es gerne weiter, es bietet sich geradezu an als entspannende und abschaltende Urlaubslektüre. Das Buch „Lavendelsommer“ bekommt von mir fünf von fünf möglichen Sternen.



    Kommentieren0
    66
    Teilen
    Lerchies avatar
    Lerchievor 3 Jahren
    Die Flusskreuzfahrt

    Christina Sanders Mutter musste beruflich nach Amerika, konnte jedoch ihre 15jährige Tochter nicht mitnehmen. Also musste Christina zu ihrem Vater, von dem ihre Mutter geschieden war. Das gefiel ihr gar nicht. Und dann auch noch eine Flusskreuzfahrt, da würde sie bestimmt niemanden in ihrem Alter treffen…

    Doch nach einigen Tagen auf dem Fluss begegnete sie Michel. Und dieser lud sie ein, mit ihm zusammen am Abend einen Tanzkurs zu besuchen, mittelalterliche Tänze. Sie verliebten sich, doch eigentlich wusste Christina so gut wie gar nichts von ihm, er aber alles von ihr…

    Für Christinas Vater war die Flusskreuzfahrt auch beruflich, denn er sollte über die Jungfernfahrt des Schiffes schreiben und wenn möglich, den Reeder – der jedoch nur eigentlich nie Interviews gab – interviewen…

    Gibt es auf Flusskreuzfahrten wirklich nur alte Leute? Keine Jugend? Wer ist Michel, in den sich Christina verliebt hat und den sie ohne ihres Vaters Wissen traf? Wird Roland Sander sein Interview machen können? Was wird Christinas Vater tun, wenn er von Michel erfährt?  Was wird Christina tun? Wird sie Michel je wiedersehen? Alle diese Fragen und noch viel mehr werden in diesem Buch beantwortet.

    Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Es ist ein Jugendbuch, Alter von 12 – 15. Aber auch Erwachsene können das ganz gut lesen. Ich war auf jeden Fall ziemlich schnell in der Geschichte drinnen und konnte mich auch gut in die Protagonistin hineinversetzen. In den Ferien zum Vater zu müssen, den sie eigentlich nicht mag, weil er damals wegen einer anderen Frau ihre Mutter und sie verlassen hat, das war eine Strafe für sie. Und dann noch eine Flusskreuzfahrt, mit lauter Rentnern, denkt sie. Michel ist da der Lichtblick, und dann…. Aber mehr verrate ich jetzt nicht. Ich fand das Buch sehr gut, es hat mir gefallen und ich kann es weiterempfehlen. 

    Als Jugendroman hat es fünf Sterne verdient.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    N
    NataliaMelikevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Kann man lesen, muss man nicht. Klischeehaft und ein wenig vorhersehbar. Ansonsten schnell und locker lesbar.
    Kommentieren0
    Grossstadtheldins avatar
    Grossstadtheldinvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Leider viel zu vorhersehbar und klischeehaft.
    Kommentieren0
    suggars avatar
    suggarvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: eine jugendliche Sommergeschichte über den Zauber der 1. Liebe ♥
    Kommentieren0
    lareinas avatar
    lareinavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine herzige Geschichte, die ich allen verträumten Mädchen empfehlen würde :).
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks