Cora Carmack Stormheart - Die Rebellin

(228)

Lovelybooks Bewertung

  • 217 Bibliotheken
  • 16 Follower
  • 11 Leser
  • 183 Rezensionen
(96)
(86)
(38)
(8)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stormheart - Die Rebellin“ von Cora Carmack

Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren. Ein opulenter Auftakt zur Stormheart-Trilogie mit einem spannenden Kampf gegen Naturgewalten!

http://aliswerk.blogspot.de/2017/10/stormheart-i-die-rebellin-rezension.html

— Lubig2

Anstrenge Teenager aber tolles Worldbuilding

— MonkeyMoon

Sehr empfehlenswert für alle die sich für Fantasgeschichten und Liebesromane interessieren - Spannung, Romantik & wilde Stürme

— Loane66

Ein wunderbarer Auftakt der Stormheart-Trilogie, mit einer fesselnden Handlung, die einen bis zur letzten Seite nicht mehr loslässt.<3

— Fleur_de_lis737

Richtig gut geschrieben,konnte es kaum weg legen; Bin schon auf Band 2 gespannt

— FantasyWoman

Tolle Geschichte, tolle Charaktere! Seid langem mal wieder eine Geschichte, die mich wirklich begeistert hat.

— makkenmaedchen

Ich habe deutlich mehr erwartet und habe eine oberflächige und klishee-behaftete Geschichte erhalten.

— AnnaLange

Stürme,die nicht nur ein Königreich sondern eine ganze Welt bedrohend,Erbin eines Königreichs die an sich selbst zweifelt.

— Rajet

I'm in love <3 für alle Fantasy Liebhaber.

— xo_booklove33_xo

Stürmisch-romantischer Fantasyauftakt

— ConnyKathsBooks

Stöbern in Jugendbücher

Let's disco

Ein schönes, aktuelles Jugendbuch, das kleine Botschaften vermittelt.

Diana182

Moon Chosen

Eine gewaltige Welt, die mir nicht immer gefallen hat!

Buchfreundin70

Illuminae

Unterhaltsam - ja! Wird dem Hype trotzdem nicht gerecht...

Liebeslenchen

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Nach Anfangsschwierigkeiten entkam ich dem Sog einfach nicht mehr und habe es verschlungen!

Booknerdsbykerstin

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Die Liebesgeschichte hat mir die Geschichte leider etwas verdorben

weinlachgummi

Wolkenschloss

Humorvoller Teenie-Roman mit winterlich-weihnachtlichem Setting. Romantisch und krimihaft spannend!

Smilla507

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • sehr guter Trilogieauftakt!

    Stormheart - Die Rebellin

    Caro_Re

    13. October 2017 um 14:12

    Erster Satz: "So viele Jahre hatte er auf diesen Tag gewartet." Meine Rezension: Nachdem mich viele begeisterte Stimmen zu diesem Buch erreicht haben, wollte ich es auch unbedingt lesen. Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht, die Geschichte hält eine bisher neue Idee bereit. Wir werden in eine Welt eingeführt, in der die Menschen die Gabe haben, gegen die verschiedene Arten von Stürmen und anderen Naturereignisse zu kämpfen. Die Stürme werden so beschrieben, dass sie ein Sturmherz besitzen, was ihnen Kraft und Stärke gibt. Die Sturmlinge können diese Stürme besiegen, indem sie den Stürmen ihre Herzen entreißen. Somit beschützen sie ihre Stadt. Protagonistin Aurora ist die Prinzessin des Königkreichs Pavan, jedoch besitzt sie keinerlei Magie, die gebraucht wird, um gegen die Stürme zu kämpfen. Ihre Mutte, die Königin, hält dieses Geheimnis gut behütet, es gibt nur einen Weg, Aurora weiterhin zu schützen: eine Heirat mit einem Sturmlingsprinzen. Prinz Cassius ist ein erfahrener Sturmling, jedoch traut Aurora ihm nicht, er scheint seine wahren Beweggründe zu verheimlichen. Als sie ihm heimlich aus dem Palast folgt, trifft sie auf eine Gruppe von Sturmlingen, die ihr erzählen, dass man gar nicht mit der Gabe geboren werden muss, sondern diese auch erlernen kann. Kurzentschlossen flieht sie einen Tag vor ihrer Hochzeit, um sich der Gruppe um den gutaussehenden Lock anzuschließen, um als Sturmlingsprinzessin wieder zurückzukehren. Unter ihrem Decknamen Roar lernt sie das Königreich von einer anderen Seite kennen. Aurora entwickelt sich im Laufe der Geschichte zu einer starkten und selbstbewussten Protagonistin. Zu Beginn der der Handlung war sie eingeschüchtert und zurückgezogen, hat fremdbestimmt gehandelt. Doch im Verlauf der Geschichte wird sie selbstbewusster und handelt selbst. Sie lässt sich nicht mehr so viel sagen und widersetzt sich der ein oder anderen Anweisung. Diese Entwicklung hat mir gut gefallen. Geschrieben ist das Buch aus den Er-/Sie-Perspektiven der wichtigen Charaktere des Buches, sodass man die Gedanken aller Personen gut mitbekommt! Die Handlung entwickelt sich stetig weiter, es sind einige parallel verlaufende Handlungsstränge, die bis zum Ende noch nicht komplett zusammenfinden und den Leser neugierig zurücklassen! Es wird auf jeden Fall weitergelesen! Fazit: "Stormheart - Die Rebellin" ist ein guter Trilogieauftakt mit einer tollen Idee, die noch sehr viel Potential für die nächsten Bücher hat!

    Mehr
  • gelungener Auftakt mit ungewöhnlichem Setting

    Stormheart - Die Rebellin

    Lubig2

    09. October 2017 um 22:14

    Dieser Roman hat ein sehr ungewöhnliches Setting. Stürme sind fast wie Lebewesen und haben ein Herz – das ihnen von den Sturmlingen gestohlen werden kann.Aurora ist so ein Sturmling und die Thronfolgerin von Pavan. Nur leider besitzt sie keine Magie.Auf ihrer abenteuerlichen Reise mit den Sturmjägern versucht sie sich selber zu finden und zu ergründen, wie sie ihrer Pflicht gerecht werden kann.Die Autorin zeichnet sehr feinfühlig ein Bild von Aurora, die viele Facetten in sich vereint. Aber auch die Nebencharaktere bleiben spannend und ich bin jetzt schon sehr gespannt, wie es mit der Truppe und Auroras Freunden im Palast weiter geht.Die undurchsichtige Rolle, die Auroras Verlobter spielt und was er wirklich plant, macht mich auch schon sehr neugierig. Und um eins klar zu stellen, ich glaube noch nicht, dass er wirklich der Böse ist.Dieses Buch habe ich übrigens gehört. Es war eine neue Erfahrung für mich. Ich mag das eigentlich nicht gerne. Ich bestimme lieber selber über meine Lesegeschwindigkeit. Auch fehlt mir die Möglichkeit einfach ein paar Seiten zurückzublättern und etwas zu überprüfen. Außerdem finde ich es schwieriger mir die einzelnen Namen zu merken. Aber Britta Steffenhagen hat eine sehr angenehme Stimme, das hat mich wieder versöhnt. Allerdings werde ich wohl nie ein Freund von Hörbüchern werden.Fazit:Gelungener Auftakt. Nur schade, dass es bis Band II und III noch so lange dauert!Das Cover finde ich schrecklich und es wäre schön gewesen, wenn der englische Originaltitel "Roar" beibehalten worden wäre!

    Mehr
  • Ein toller Auftakt in die Sturmmagie

    Stormheart - Die Rebellin

    Apathy

    04. October 2017 um 21:44

    Im Rahmen der The Bookish Prophet-Box habe ich das Buch erhalten. Bei der damals stattfindenden Blogtour hatte ich auch mitgemacht. Die Themen dazu fand ich schon sehr vielversprechend und machten neugierig auf die Welt, die sich dahinter verbirgt. Aurora, Prinzessin von Pavan, soll mit den Prinzen Cassius von Lock verheiratet werden, damit ihr Geheimnis, keine Magie zu besitzen, gehütet wird. Zunächst scheint Cassius ihr sehr zugetan, bis sie mitbekommt, dass er sie nur benutzt, um an das Königreich von Pavan zu kommen. Daraufhin beschließt Aurora Pavan zu verlassen und sich den Sturmjägern anzuschließen. Der Sturmjäger Lock soll ihr beibringen, wie sie gegen die Stürme ankommen kann. Dabei bleiben Gefühle zwischen den Beiden nicht aus, wobei sie sich versuchen dagegen zu wehren. Auch wenn mir der Einstieg in die Geschichte leicht fiel, bin ich doch des öfteren über die wechselnde personale Erzählperspektive gestossen. Sie war nicht immer klar abgegrenzt. Daran musste ich mich erst einmal gewöhnen. Aurora war mir auf Anhieb sympathisch, auch wenn sie manchmal etwas naiv wirkte. Aber so isoliert wie sie aufgewachsen ist, kann man das ihr nicht verübeln. Die Entwicklung von ihr hat mir gut gefallen. Sie gewinnt an Stärke und Selbstvertrauen, auch wenn es nicht immer leicht ist. Lock und die anderen Sturmjäger konnten mich überzeugen. Sie sind alle unterschiedlicher Herkunft und das machte es gerade spannend. Lock ist ein starker Charakter, der aber nicht gerne über seine Herkunft spricht. Somit hat jeder seine kleinen Geheimnisse. Der Verlauf der Geschichte beginnt langsam und steigert sich, sodass man weiterlesen muss. Die Geschichte um die Stürme und die Magie waren sehr interessant. Die Welt, die die Autorin geschaffen hat, war beeindruckend. Es war so als wäre ich mit im Geschehen und kämpfe selbst gegen die Stürme. Offene Fragen wurden zum Ende hin beantwortet. Dennoch verspricht das Ende auf eine spannende Fortsetzung. Ich werde wieder dabei sein, mich den Stürmen zu stellen. Fazit: Cora Carmack hat in ihren Auftaktband eine beeindruckende Welt erschaffen, die mich in ihren Bann ziehen konnte. Auch wenn ich etwas über die Erzählpersepktive gestolpert bin, konnte mich die Geschichte überzeugen. Ich bin gespannt auf die weitere Entwicklung von Aurora und wie sie der Welt der Stürme beherrscht. Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

    Mehr
  • Anstrenge Teenager aber tolles Worldbuilding

    Stormheart - Die Rebellin

    MonkeyMoon

    04. October 2017 um 13:57

    Die Idee mit den Stürmen ist einfach toll!Allerdings fand ich leider die Beziehung zwischen Aurora und Lock fürchterlich. Ihre Interaktionen habe die meiste Zeit unecht und dadurch nicht wirklich nachvollziehbar gewirkt. Generell fand ich den Fokus auf diese "Liebesgeschichte" zu groß. Ich hätte lieber noch etwas mehr politische Intrigen gehabt.Ich bin jedoch trotz allem sehr gespannt, was der nächste Teil der Reihe bereit halten wird.

    Mehr
  • Mein aktuelles Lieblingsbuch

    Stormheart - Die Rebellin

    Loane66

    29. September 2017 um 17:03

    Stormheart - Die Rebellin

  • Super originelle Idee mit toller Umsetzung!

    Stormheart - Die Rebellin

    Nadinini

    28. September 2017 um 10:40

    Ich war wirklich sehr gespannt auf die Geschichte rund um die verschiedenen Stürme und Sturmjäger und konnte es kaum erwarten dieses Abenteuer mit Aurora zu beginnen! Jetzt wo ich es gelesen, bzw. gehört habe, bin ich noch gespannter auf den nächsten Band!Aurora entwickelt sich in meinen Augen bereits in diesem Band enorm. Wo sie anfänglich unsicher und etwas naiv ist, entwickelt sie sich im Laufe des Buches zu einer starken, selbstbewussten Frau, die sich unter Kontrolle hat und ihre eigenen Stärken kennt. Ich muss zugeben, dass ich sie - gerade zu Beginn der Geschichte - oft etwas nervig fand, weil sie so wenig Selbstvertrauen hatte oder zu leichtfertig mit allem umging. Doch jetzt - nach Ende des ersten Bandes - hat sie sich komplett anders entwickelt.Besonders wichtig in diesem Band sind aber auch die Sturmjäger, die schon bald zu einem wichtigen Bestandteil von Roars Leben werden. Vor allem Lock ist von Anfang an vernarrt in unsere Prinzessin und dies merkt man auch sehr schnell durch die Erzählweise, da man hier aus so gut wie jeder Perspektive etwas mitbekommt und so auch das Misstrauen oder Vertrauen der anderen Charaktere erkennen kann.Obwohl mir diese Art der Erzählweise nicht immer gefällt fand ich es hier doch auf gewisse Weise angebracht und ich konnte vor allem Lock und Roar so oft besser verstehen. Beide sind unheimlich stur und gerne mal nervig, doch man gewinnt sie trotz allem unheimlich lieb. Auch die anderen Sturmjäger - Jinx, Bait, Ransom, Sly und Duke - habe ich mehr als nur lieb gewonnen. Für mich waren sie alle eine kleine Familie, die füreinander da ist.Lock selbst mag Roar eigentlich von Anfang an und obwohl es mich etwas gestört hat, wie er mit ihr umgegangen ist, muss ich sagen, dass ich auch ihn gegen Ende des Buches viel sympathischer fand, was umso mehr zeigt, dass die Charaktere sich dauernd entwickeln. Was ich schade fand war, dass Roar ihm dennoch so wenig vertraut hat und ich bin gespannt inwiefern sich dies auf den zweiten Band auswirken wird.Auch wenn es hier zwischenzeitlich Misstrauen oder Streitereien zwischen den Charakteren gab muss ich sagen, dass auch dies dazugehört und es das nur spannender macht, denn so wird es auch für die Protagonistin schwieriger ihr Geheimnis zu bewahren. Vor allem wegen Sly muss man aufpassen, weil diese Roar gegenüber eher misstrauisch ist. Einen Charakter, den man meiner Meinung nach auch nicht vergessen darf ist Nova. Sie hat für mich ebenfalls die spannenden Stellen in der Geschichte ausgemacht, weil sie selbst ebenfalls bestimmte Fähigkeiten besitzt, die noch interessant werden könnten. Doch nicht nur das, sie ist Roar gegenüber auch eine absolut treue Freundin und das merkt man an wirklich vielen Stellen. Eine großartige Figur, die sicher noch einiges bieten wird! Natürlich gibt es aber auch die 'bösen' Charaktere, die alles ins Verderben stürzen wollen, bzw. die verschiedene Seiten zu haben scheinen. So konnte ich vor allem Cassius nicht ausstehen und hoffe nach wie vor, dass er nicht die Oberhand gewinnt. Auch sein Bruder Cassimir und sein Vater waren mir sehr unsympathisch. Und dann gibt es da natürlich noch den Sturmlord, der eine größere Rolle einzunehmen scheint als ich anfänglich gedacht hätte. Da bin ich wirklich auf mehr gespannt!Die Story selbst hat mir unheimlich gut gefallen. Ich mochte es, dass Roar versuchen wollte sich selbst zu finden und vor allem über die Grenzen des eigenen Königreichs hinauszugehen. Obwohl sie dadurch eine Menge zurücklässt, weiß sie, dass es notwendig ist und sie so auch einer Verbindung aus dem Weg geht, die sie womöglich ins Verderben reißt. So lernt man verschiedenste Stürme kennen, die für mich den besten Teil der Geschichte ausgemacht haben, weil es einfach mal etwas komplett anderers war. Doch nicht nur die Stürme selbst haben mir gefallen, auch die Details, wie die Sturmherzen, die Jäger, die damit in Verbindung stehen und die Fähigkeiten, die Roar an sich selbst entdeckt sind einfach toll umgesetzt! Da kann man fast über die anfänglich leichtsinnigen Charaktere hinwegsehen und gerade das Ende der Geschichte hat mich gebannt zurückgelassen.Fazit:Ich habe mich wirklich in die Welt von Pavan verliebt und kann nur immer wieder betonen wie großartig ich die Idee mit den Stürmen finde! Einzig und allein die anfängliche Naivität und das eher leichtsinnige und impulsive Verhalten der Charaktere hat meine Begeisterung gedämpft. Aurora zeigt sich vor allem zu Beginn der Geschichte so und erst als sie zu Roar wird, legt sie eine richtige Entwicklung hin. Lock hingegen verhält sich seit er Roar kennt viel zu besitzergreifend und auch das mochte ich nicht besonders. Doch beide Charaktere verändern sich mit der Zeit und aus ihnen werden Charaktere, die man zu lieben lernt. Das und die Stellen, an denen die Stürme bekämpft werden, bzw. an denen man mehr über Roar erfährt, haben mir sehr gut gefallen! Gegen Ende hat man nicht nur eine besondere Reise mit den Charakteren erlebt, man weiß auch mehr über Roars Fähigkeiten und die Nebencharaktere, zu denen man dann eine Bindung aufgebaut hat. Abgesehen davon wurde ich absolut sprachlos zurückgelassen und kann Band 2 nun kaum noch erwarten! Für mich gab es hier definitiv einen Cliffhanger, der Lust auf mehr macht! Daher gab es von mir letzten Endes 4,5 Federn!

    Mehr
  • Schöne Fantasiegeschichte über eine starke heranwachsende Frau!

    Stormheart - Die Rebellin

    Aqua__

    15. September 2017 um 15:16

    In dem Buch "Stormheart die Rebellin" von Cora Carmack geht es um die junge Aurora, welche kurz davor steht ihren Anspruch auf den Thron wahrzunehmen. Zuvor soll sie jedoch den Prinzen Cassius aus dem Reich Lock heiraten. Denn nur er kann ihr helfen, ihr Königreich vor den Stürmen zu schützen. So wurde es ihr zumindestens von klein auf von ihrer Mutter Aphra und allen im Palast bei gebracht, doch schnell eröffnet sich eine Möglichkeit, die ihr hilft ein anderes Schicksal zu wählen. Und diese Möglichkeit lässt sich Aurora nicht entgehen. Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen durchgelesen, was dafür spricht, dass es spannend und locker zu lesen ist. Ich wollte nicht mehr aufhören, bis ich es durch hatte.Besonders gut gefällt mir, dass die Perspektive immer mal wieder wechselt, wobei sie insgesamt zwischen 5 Personen rotiert. Das ganze verwirrt einen nicht, sondert gibt den Blick auf das Geschehen in einem umfangreicherem Ausmaß. Das finde ich erfrischend, denn man hat mehr Informationen und so ein komplexeres Bild. Mir hat der 1. Teil sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf die noch folgenden Teile.       

    Mehr
  • Rezension zu Cora Carmacks: Stormheart- Die Rebellin

    Stormheart - Die Rebellin

    makkenmaedchen

    14. September 2017 um 20:56

    Dieses Buch hat mich einfach von der ersten Seite an wirklich fasziniert. Die Idee hinter dem Buch ist mal etwas anderes, eine Welt, die von Stürmen beherrscht und bedroht wird. Und eine Protagonistin, die im Laufe der Erzählung wirklich eine Wandlung durchmacht. Ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass es die Charaktere waren, die mich am meisten an dieses Buch fesselten. Gleich auf den ersten Seiten habe ich mich in den arroganten und herzlosen Prinzen von Lock verliebt. Später dann die Sturmjäger, von denen jeder seine eigene Geschichte hatte. Da muss ich sagen, hat die Autorin sich wirklich viel Mühe gegeben die Protagonisten vielschichtig zu gestalten. In diesem Zusammenhang mochte ich auch sehr gerne, dass die Perspektive immer wieder zwischen Roar und Lock, aber auch Nova und Cassius hin und her wanderte.Die Geschichte war nicht zu vorhersehbar. Natürlich bedient man sich, wie bei allen Young-Adult-Fantasiebüchern, den üblichen Mitteln einer kleinen Liebelei zwischen zwei Protagonisten, die sich anfangs gar nicht mögen und nur gegenseitig auf die Nerven gehen. Aber die Grundhandlung war interessant gestaltet und nahm zum Ende hin wirklich Fahrt auf. Der Schreibstil der Autorin hat mir auch gut gefallen. Er ließ sich sehr flüssig lesen und hat die Geschichte gut unterstützt.Das Buch bekommt von mir dennoch keine vollen fünf Sterne. Denn ich muss sagen, dass hier und da kleine Mängel aufgetreten sind, die dem Buch den Status als Leseempfehlung zwar nicht streitig machen, aber eben dafür sorgen, dass es für mich eben nicht fünf Sterne wert ist. Mein erster Kritikpunkt hier ist, dass ich gerne etwas mehr über die Magie der Stürme erfahren hätte. Es wird zwar immer wieder, vor allem aus der Sicht von Lock, beschrieben, dass er sie bekämpft. Allerdings wird auf eine detailliertere Beschreibung des wie verzichtet. Dabei sind diese Stürme doch eigentlich das, worauf die Geschichte aufbaut. Das kam mir einfach zu kurz.Dann die Perspektivenwechsel, die ich ersten Teil bereits lobte. Und der Wechsel hat mir wirklich gefallen und die Geschichte sehr lebendig gestaltet. Allerdings fand ich sie an manchen Stellen einfach überflüssig. Der Leser konzentriert sich gerade auf Roars Gefühlslage, will mehr darüber erfahren, als die Erzählperspektive zu Lock wechselt. Dadurch wird man leider in eine ganz andere Situation geworfen und es geht einem irgendwann ein wenig auf die Nerven. Die Erzählperspektive fand ich etwas schwierig. Und leider gab es auch im Mittelteil ein paar Längen, denen einfach die Spannung fehlte.FazitDieses Buch kann ich wirklich nur weiterempfehlen an jeden der gerne Fantasy liest. Die Geschichte ist mal etwas anderes. Sehr schön geschrieben und mit Charakteren, die einfach zum Verlieben sind. Es gibt Kleinigkeiten die mich ein wenig störten, die aber eben Geschmackssache sind. Alles in allem eine sehr schöne Geschichte. Teil zwei und drei werden auf jeden Fall folgen, sobald sie erschienen sind!

    Mehr
  • Leider hat es nicht meinen Geschmack getroffen

    Stormheart - Die Rebellin

    Alice_im_bookland

    12. September 2017 um 20:37

    Autorin: Cora CarmackSeitenanzahl: 464 SeitenVerlag: OetingerPreis: Ebook: 14,99    Gebundene Ausgabe: 19,99Inhalt:Prinzessin Aurora soll bald den zweitgeborenen Prinzen Cassius Lock heiraten, ein Sturmling, sowie auch ihre Familienmitglieder. Sturmlinge haben die Macht, die gewaltigen Stürme zu kontrollieren, die das Land befallen.Aber Aurora hat ein Geheimnis: Sie hat diese Macht nicht. Keiner darf es erfahren, und sie hofft, dass die Ehe ihr hilft, ihr Geheimnis zu bewahren.Doch Cassius scheint seine eigenen Ziele zu haben und Aurora bleibt keine Wahl: Für ein freies Leben muss sie fliehen und sich den Sturmjägern anschließen, zu denen auch Lock gehört, der sie ausbilden möchte ...Meine Meinung:Diesmal hatte ich ein Buch in meiner Hand, was mich vom Cover schon nicht so überzeugt hat. Besonders als ich das Buch gelesen habe, wusste ich das dieses Cover nicht so zu der Protagonistin passt.Der Schreibstil von Cora ist sehr angenehm und leicht zu Lesen, zumindest hatte ich keine Probleme dass ich eventuell etwas nicht verstehe. Hier merkt man sofort, dass es der lockere und leichte Jugendroman Stil ist.Die Autorin hat während der Story oft zwischen den Perspektiven hin und her gewechselt, was für mich doch einbisschen verwirrend war. Hier hätte ich es doch gerne gesehen, dass oben gestanden hätte, um welche Person es gerade geht.Am Anfang war für mich die Handlung wirklich sehr eindeutig und ich hatte viel Spaß am Lesen, doch als die ersten Stürme kamen und man nicht wirklich viel über die ganze Sache, wie Magie, Sturmherzen, die verschiedenen Stürme und weshalb auch die Sturmjäger diese fangen konnten, obwohl sie keine Sturmlinge waren erfuhr , wurde es für mich sehr verwirrend und ich verlor das Interesse, die Handlung überhaupt noch zu verfolgen.Leider hatten mich auch die Protagonisten nicht so wirklich umgehauen.Von Aurora war ich am Anfang wirklich sehr begeistert gewesen, sie ist ein schlaues Mädchen, sie ist wissbegierig und versucht aus der Situation, dass sie heiraten soll das Beste zu machen. Auch damit das sie keine Sturmmagie besitzt, versucht sie tapfer umzugehen.Mit der Zeit geht mir Aurora oder besser gesagt Rora oder Roar dann doch auf die Nerven. Sie möchte eine Rebellin sein, ist aber dann doch eher die kleine zickige Prinzessin.Dann gibt es da noch Lock, der für mich doch eher ein blasser Charakter ist er ist der beste Sturmjäger der Gruppe und ist an Aurora interessiert, was schon gleich am Anfang deutlich wird, weswegen er für mich dann doch eher ein 0815 Typ ist.Cassius dagegen ist der Verlobte von Aurora und ein richtiges Arschloch, zumindest denkt man dass am Anfang. Doch wenn man ihn im Laufe der Story besser kennenlernt, weiß man, dass er doch ein nettes Herz hat und er einen wichtigen Grund hat, weswegen er so ist, wie er sich am Anfang gegeben hat.Besonders mochte ich von den Protagonisten Nova die kleine Dienerin und Freundin von Aurora und Jinx, die Erdhexe und Sturmjägerin. Die beiden haben wirklich Potenzial und ich hoffe, von Ihnen kann man in Band 2 mehr lesen und erfahren.Fazit:Leider ist Stormheart für mich kein gelungener Reihenauftakt gewesen. Am Anfang hatte ich mit dem Band noch gute Hoffnung gehabt, doch in der Mitte des Buches hatte ich mich mächtig gelangweilt und erst ab Seite 450 ging es wieder bergauf. Noch dazu mochte ich die 0815 LiebeSstory um Aurora und Lock nicht, mal mögen sie sich und mal hassen sie sich.Das Beste am ganzen Buch waren die Nebencharaktere Jinx und Nova.

    Mehr
  • Spannender stürmischer Auftakt der Reihe

    Stormheart - Die Rebellin

    Rajet

    10. September 2017 um 18:57

    Der Roman ist Teil 1 mit dem Titel Die Rebellin. Es bildet den spannender und stürmischer Auftakt zur Stormheart Reihe. Fantasy, Spannung und Romantik in einem Buch - was will man als Leser mehr.Stürme, die nicht nur ein Königreich sondern eine ganze Welt bedrohend, Erbin eines Königreichs die an sich selbst und an ihrer Aufgabe zweifelt, ein Prinz der sich als jemand anders ausgibt. eine Liebe die nicht so voraus zu sehen war und ein Zukunft die noch geschrieben werden muss. Das umfasst in wenigen Worten den Inhalt aber nicht in seiner ganzen Fülle die man zu lesen bekommt. Protagonisten die nicht immer da sind was sie scheinen und wachsen müssen an ihren Aufgaben. Das Coverbild sieht gut gestaltet aus bis auf das Gesicht von Aurora, dieses sieht wie nachträglich reingeschnitten aus. Vielleicht auch gewollt da sie sich nicht in dieser Rolle sieht. Der Klappentext macht interessiert.Zum Inhalt:Von der jungen Königstochter Aurora wird viel erwartet! Sie soll ihre Fähigkeiten für ihr Volk nutzen um es vor zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was aber keiner aus dem Volk weiß: Aurora hat diese Fähigkeiten nicht. Um dies zu verschleiern arrangiert ihre Mutter die Heirat mit dem Königshaus Lock. Doch Aurora möchte er ist wissen ob es andere Möglichkeiten gibt und flieht aus dem Palast. Sie schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an.Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.

    Mehr
  • Stürmisch-romantischer Fantasyauftakt

    Stormheart - Die Rebellin

    ConnyKathsBooks

    08. September 2017 um 11:35

    "Du bist fleischgewordener Blitz. Kälter als fallender Schnee. Unaufhaltsam wie der Wüstensand im Wind. Du bist ein Sturmling, Aurora Pavan. Glaube daran." (S. 6)Die 18jährige Aurora Pavan ist eigentlich die perfekte Sturmlingprinzessin. Doch sie besitzt überhaupt keine Sturmmagie und kann ihr Volk demzufolge nicht beschützen. Ein Geheimnis, was sie und ihre Mutter bislang bewahrt haben. Aber nun beginnt die Zornige Zeit und schreckliche Unwetter drohen. Einzige Chance, um der Stürme noch Herr zu werden, ist die arrangierte Ehe mit dem mächtigen Prinz Cassius. Doch Cassius verfolgt eigene skrupellose Pläne, Aurora flieht aus dem Palast und schließt sich einer rebellischen Sturmjägertruppe unter Führung des attraktiven Lock an. Dort warten nicht nur gefährliche Abenteuer sondern auch die Liebe."Stormheart - Die Rebellin" ist der Auftakt der Stormheart-Trilogie von Cora Carmack. Ein durchaus gelungener 1. Teil, der aber noch steigerungsfähig ist. Die amerikanische Autorin entführt uns hier auf den Kontinent Caelira und ins Königreich Pavan, das von magischen Stürmen heimgesucht wird. Eine einzigartige Fantasywelt, die mich gleich in den Bann gezogen hat. Ob Blitze, Tornados, Orkane, Gewitter, Feuer und Nebel - die Bewohner kämpfen ununterbrochen um ihr Überleben. Nur die Sturmlinge können mit ihrer speziellen Magie die Unwetter noch besiegen und ihnen ihr sogenanntes Sturmherz entreißen. Doch was, wenn die Gabe sich einfach nicht zeigt? So ergeht es unglücklicherweise Aurora alias Rora alias Roar. Eine facettenreiche und widersprüchliche Protagonistin, mit der man nicht so leicht warm wird. Wer ist sie wirklich? Eine ängstliche und einsame Prinzessin oder eine mutige und kühne Kämpferin? Aurora ist sich selbst nicht sicher, aber schon bald entdeckt sie ihre wahre Stärke und macht dem Namen Roar, den sie bei den Sturmjägern benutzt, alle Ehre. Mein Lieblingscharakter ist trotzdem jemand anderes: Nova(ya), eine Dienerin in Auroras Palast, deren Schicksal mir sehr zu Herzen ging und von der ich mir mehr im zweiten Teil erhoffe."Sie war unerforschtes Land, und wo er sie berührte, bildeten sich Berge aus Gefühl, und ein Fluss der Empfindung strömte ihr den Rücken hinunter." (S. 201)Die Geschichte ist gut geschrieben und wird abwechselnd aus mehreren Perspektiven erzählt, wobei die Übergänge nicht immer ganz harmonisch verlaufen. Gerade im Mittelteil passiert auch nicht sonderlich viel und es gibt doch einige Längen. Das betrifft besonders die Liebesgeschichte, die einen sehr großen Raum einnimmt. Zwar kommen alle Romantiker auf ihre Kosten, aber mich persönlich berührte das Paar kaum. Erstens konnte ich mit dem besitzergreifenden Love- Interest Lock nicht viel anfangen und zweitens fand ich das ständige Hin und Her zwischen den beiden einfach nur nervig. Denn Roar vertraut Lock einfach nicht und will das Geheimnis um ihre wahre Identität unbedingt bewahren, was ich nicht wirklich verstanden habe."Manchmal muss man Antworten schaffen, wo es keine gibt." (S. 226)Auf den letzten Seiten zieht die Spannung aber deutlich an und der Showdown sorgt für einige Überraschungen. Wir erhalten endlich ein paar Antworten zur ganzen Sturm-Mythologie und das Bild wird langsam klarer. Zudem versprechen der Auftritt einer mysteriösen Figur und der Cliffhanger bereits jetzt eine interessante Fortsetzung, auf die ich mich schon freue. Und noch ein kleiner Hinweis am Rande: Wer eine Karte von Caelira sucht, wird in der englischen Originalausgabe fündig. Insgesamt kann ich "Stormheart - Die Rebellin" trotz meiner Kritikpunkte empfehlen. Die magisch-stürmische Welt fasziniert, aber bei Spannung, Romanze und Protagonisten gibt es noch Luft nach oben. 4 Sterne von mir.

    Mehr
  • [KimSlr] Roar - Cora Carmack

    Stormheart - Die Rebellin

    KimSlr

    03. September 2017 um 17:44

    Diese Rezension wurde zuerst auf meinem Blog gepostet.

  • Schöner Auftakt!

    Stormheart - Die Rebellin

    Ellaliest

    29. August 2017 um 20:58

              Um ihr Land zu retten muss Aurora endlich verheiratet werden. Nur so kann sie die Traditionen der Sturmlinge fortführen - nur besitzt sie die Gabe nicht und könnte damit den Untergang ihres Landes bedeuten. Nach ihrer Hochzeit mit dem Prinzen des anderen Reiches merkt sie jedoch schnell, dass er hinter ihrem Rücken ganz andere Pläne hat.Eines Nachts folgt sie ihm auf einen verbotenen Markt, wo sie eine Gruppe Vagabunden trifft, denen sie sich schließlich anschließt.Zuerst einmal: Ich liebe die Farben des Covers. Allerdings stellt das Mädchen eher die Person dar, die die Protagonistin vorgibt zu sein und nicht die, die wir im Laufe des Buches kennenlernen.Als ich vor einiger Zeit die Leseprobe entdeckt habe, war mir schon klar, dass ich dieses Buch einfach haben muss. Wie erwartet habe ich es innerhalb eines Nachmittags verschlungen.Der Schreibstil ist am Anfang vielleicht etwas ungewohnt, aber schon bald findet man sich auch da zurecht.Vor jedem Kapitel finden sich Ausschnitte aus der Entstehungsgeschichte des Landes, der Gefahrensammlungen oder Landschaftsbeschreibungen. Nicht selten haben sie etwas mit dem Inhalt des folgenden Kapitels zu tun, manchmal schwer zu erkennen. Etwas was zu Beginn auch neu ist, sind die Sturmherzen mit ihren Besitzern den Sturmlingen. Wenn diese mal wieder ausführlich beschrieben wurden muss ich zugeben, dass ich einiges übersprungen habe.Aber: An sich eine sehr interressante Idee, deren Geheimnisse auch noch nicht vollständig geklärt sind.Ich liebe, liebe das Setting. Das Schloss, die Zaubermärkte, die Wildness, die Städte und allgemein Caelira. Besonders die Stadt Lock hat mich mit ihrer Grausamkeit und doch Schönheit fasziniert.Auch die meisten Charakter sind in mein Herz aufgenommen worden, besonders die Nebenprotagonisten Jinx und Cassius. Warum auch immer mag ich ihn - ach, mein Hang zum Bad Boy.Aurora konnte mich mit der Zeit ebenfalls überzeugen, sie hat es doch tatsächlich geschafft mitten in einem Reich zu fliehen. Ich glaube ihr größtes Problem ist es mit sich selbst und ihren gespielten Versionen klar zu kommen.Lock hat ebenfalls einen Platz in meinem Protagonistenschatz bekommen, allerdings konnte ich nicht jede seiner Reaktionen/Handlungen nachvollziehen. Mal völlig kalt, dann überstürzt liebevoll und plötzlich wieder wütend.Jeder Charrakter hat eine interessante Vorgeschichte, die man erst im Laufe des Buches erfährt.Insgesamt ein toller Auftakt zur Trilogie der Stormhearts, ich werde auf jeden Fall weiterlesen. Besonders neugierig bin ich darauf, wie Aurora ihre 3 Persöhnlichkeiten - Aurora, Roar und Rora - zu sich selbst vereinen will.FAZIT: Ein interessantes Buch, dass mich etwas an die "Chroniken der Verbliebenen" erinnert. ++++(4 von 5 Punkten) ...weil es ein toller, aber noch ausbaufähiger Auftakt zu einer hoffentlich noch spannenden Trilogie ist.

    Mehr
  • Vielversprechender Reihenauftakt

    Stormheart - Die Rebellin

    hidingbehindthecurtain

    28. August 2017 um 13:08

    "Stormheart: Die Rebellin" konnte mich vor allem mit seiner innovativen Idee für sich vereinnahmen. Über Sturmgewalten hatte ich im Fantasy-Genre bis dato noch nichts gelesen, weshalb ich den Plott rund um Aurora und die Sturmjäger umso gespannter verfolgt habe.Aber nicht nur die Idee; auch die Protagonistin Aurora weiß zu überraschen. Sie vereint gewissermaßen drei verschiedene Charaktere in einer Person. Mal ist sie die, nach außen, perfekte und leicht arrogante Königstocher Aurora. Mal die innerlich zerrissene Rora, die mit ihrem Geheimnis und dem Druck der Thronfolge zu kämpfen hat. Und mal die abenteuerlustige, mutige Roar, die aus dem Palast flieht und sich einer Gruppe von Sturmjägern anschließt. Ihre Entwicklung ist echt interessant zu verfolgen und ich bin schon gespannt, wie sich diese in den Folgebänden fortsetzt.Auch die Gruppe der Sturmjäger ist toll! Sie setzt sich aus den unterschiedlichsten Charakteren zusammen, die sich, vor allem im Kampf gegen die Sturmgewalten, perfekt ergänzen. Die Dynamik der Gruppe ist wirklich interessant und der ein oder andere Schlagabtausch unterhaltsam zu verfolgen. Es ist spannend herauszufinden, was hinter Roars fehlenden Fähigkeiten steckt und zu sehen, wie sie sich in die Gruppe integriert, jedoch gibt es ein paar kleinere Längen in der Mitte, in denen die Story etwas auf der Stelle tritt.Auch die Liebesgeschichte hat es nicht geschafft, mich hundertprozentig von sich zu überzeugen. Ich sehe eher einen anderen Mann an der Seite von Roar. Aber dieser kann sich ja eventuell noch ändern ;) Hauptsächlich erlebt man die Geschichte aus Roars Perspektive; ab und zu gibt es aber auch Perspektivenwechsel. Diese stören nicht, sondern fügen interessante Elemente hinzu, die bestimmt in den nachfolgenden Bänden an Bedeutung gewinnen. Darauf lässt zumindest das Ende schließen. Dieses ist zwar offen, aber, für mich, ein Ende mit dem ich -vorerst- leben kann.Fazit:"Stormheart: Die Rebellin" überzeugt mit einer innovativen Idee und interessanten Charakteren. Die Geschichte kommt im Mittelteil nicht ohne Längen aus, Perspektivenwechsel und spannende Kämpfe gegen Sturmgewalten, machen diese jedoch wieder wett. Das Ende ist relativ offen und macht neugierig auf die Fortsetzung. Ich freue mich schon darauf!8,5/10© bookeauty.blogspot.de 

    Mehr
  • Erfrischend

    Stormheart - Die Rebellin

    Hannasbuecherwelt

    21. August 2017 um 21:17

    Der Einstieg ins Buch gelang mir gut. Man lernt gleich zu Beginn Rora kennen und ich merkte sehr schnell, dass sie nicht ganz mein Fall ist. Mit der Protagonistin Rora wurde ich leider nicht ganz warm. Sie wirkte auf mich nicht wirklich authentisch, wogegen Lock, der Sturmjäger mir unheimlich gut gefallen hat. Trotzdem freue ich mich sehr darauf zu wissen, wie es mit den beiden im nächsten Band weiter geht. Der leichte und angenehm zu lesende Schreibstil machten "Stormheart" zu einem kurzweiligen Lesevergnügen.  Ich war wirklich innerhalb eines Tages mit dem Buch fertig :) Das Buch lässt mit vielen Geheimnissen und Intrigen viel Spielraum für Spekulationen und Theorien, was ich echt toll finde. Manche Geheimnisse waren zwar doch sehr offensichtlich, trotzdem fand ich das sehr unterhaltsam und grade das hat das Buch so spannend gemacht. Die Fähigkeit Stürme zu kontrollieren, war für mich etwas ganz neues. Ich finde es immer toll, wenn Bücher auch mal erfrischend anders sind als der durchschnittliche Jugend- Fantasy-Roman, deswegen fand ich das Buch so faszinierend und spannend. Die Idee fand ich wirklich gut und auch die Umsetzung hat mir gut gefallen. Fazit Die Idee und die Umsetzung des Buches haben mir unheimlich gut gefallen. Die Protagonistin konnte mich leider nicht ganz überzeugen. Deshalb gibt es für dieses wirklich gute Buch mit tollen Fantasyelementen leider einen Stern Abzug.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks