Cora Carmack Stormheart - Die Rebellin

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 62 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 38 Leser
  • 25 Rezensionen
(19)
(6)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stormheart - Die Rebellin“ von Cora Carmack

Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren. Ein opulenter Auftakt zur Stormheart-Trilogie mit einem spannenden Kampf gegen Naturgewalten!

eine faszinierende Welt, in der Stürme ein Herz haben, Magie präsent ist und in einer jungen Prinzessin der Kampfgeist erwacht

— his_and_her_books
his_and_her_books

Mich hat diese Geschichte restlos begeistert! Ich kann Band 2 gar nicht erwarten!

— annso24
annso24

Ein vielversprechender Einstieg in die neue Reihe

— Sassenach123
Sassenach123

Grandioser Auftakt einer spannenden und stürmischen Trilogie mein Highlight für dieses Jahr!!

— MiracleDay
MiracleDay

Die Stürme und die Sache mit den Sturmherzen fand ich super.

— weinlachgummi
weinlachgummi

Eine stürmische Geschichte die sehr flüssig zu lesen ist und auf den 2. Band warten lässt.

— Granuaile
Granuaile

Genialer Auftakt zu einer Fantasy-Trilogie! Die Thematik ist eine ganz Besondere mit Stürmen, welche ein Herz besitzen. Unbedingt lesen!

— NussCookie
NussCookie

Ein wunderbarer Auftakt einer Trilogie, leider mit einem viel zu offenen Ende, das den Spaß an den noch kommenden Büchern dämmt.

— skaramel
skaramel

An dieser Reihe muss man alleine auf Grund der zahlreichen Figuren dabeibleiben, die ein riesiges Protenzial haben!

— marcelloD
marcelloD

Wow! Ich bin begeistert! Absolutes Highlight!

— Luna0501
Luna0501

Stöbern in Jugendbücher

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein grandioser Abschluss. Das Ende stellt mich vollkommen zufrieden. Ich liebe diese Reihe!

buecher_heldin

Everflame - Verräterliebe

Ein gelungener Abschluss der Trilogie, den die Autorin an manchen Stellen noch etwas ausbauen hätte können.

suri_liest

Feuer und Feder

WOW! Ich bin begeistert. Fesselnd, spannend und fantastisch. Auf jeden Fall lesenswert!

buecher_heldin

Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

Ein unbeschreiblich schönes Buch! Und ein Schmuckstück für jedes Bücherregal.

Elizzy

Talon - Drachennacht

Ich liebe dieses Buch! Kann ich nur weiterempfehlen!

Kristja

Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)

interessantes Setting, jedoch weit hinter den Erwartungen

his_and_her_books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eine faszinierende Welt, in der Stürme ein Herz haben, Magie präsent ist und weit mehr...

    Stormheart - Die Rebellin
    his_and_her_books

    his_and_her_books

    23. May 2017 um 06:11

    Inhalt:Das Königreich Pavan und die anderen Reiche der Welt werden seit langer Zeit von Unwettern heimgesucht, Stürme, die einfach alles zerstören.Der einzige Schutz vor solchen Stürmen sind die Sturmlinge, die sich den Unwettern entgegenstellen und so das Überleben des Volkes sichern.Auch Prinzessin Aurora entstammt einer solchen Sturmlingsfamilie, aber sie hat ein fatales Geheimnis. Noch immer ist es ihre Mutter, die Pavan vor den Stürmen beschützt, denn Aurora hat keine Fähigkeit, sich der Magie zu bedienen und Stürme zu besänftigen. Daher ist es wichtig für die Zukunft ihres Volkes, einen Sturmling zu heiraten – Prinz Cassian aus Lock, doch er ist Teil einer Intrige, von der Aurora durch Zufall hört.Sie flieht aus dem Palast und lernt eine andere Welt kennen. Eine Welt, in der auch scheinbar Unbegabte gegen Stürme kämpfen. Sie wagt den Schritt und verlässt ihr altes Leben, um sich den Sturmjägern anzuschließen und zu lernen, wie sie ihr Königreich doch noch beschützen kann – doch die Welt scheint gegen sie zu sein.Meinung:Bereits von der ersten Ankündigung an war ich von Stormheart fasziniert. So musste ich es natürlich sofort lesen, als es eintraf und fand mich direkt im Leben von Prinzessin Aurora wieder, deren Geheimnis, keine Gabe zu haben, so streng gehütet wird, dass sie beinahe in völliger Isolation lebt. Und trotz allem scheint sie Glück zu haben, denn Prinz Cassian von Lock ist weit weniger ‚schlimm‘, als sie es sich ausgemalt hat. Sie fühlt sich sogar direkt zu ihm hingezogen – bis er sie verrät. Er hat andere Pläne, er will das Königreich für sich und scheint vor nichts zurückzuschrecken, vor allem nicht, seinen Charme und ihre Gefühle auszunutzen. Daher schließt sich Aurora dem impulsiven Lock an, einem jungen Mann in ihrem Alter, der zu den Sturmjägern gehört. Sie widersetzt sich ihren Gefühlen, die sie immer wieder zu ihm ziehen – denn noch einmal wird sie sich nicht von einem Mann verletzen und ausnutzen lassen.Nach den ersten Seiten war ich noch unsicher, wohin mich die Reise an Auroras Seite führen wird. Sie schien mir doch ein wenig zu naiv, um sofort meine Sympathie zu erhalten. Doch je mehr ich von ihr kennenlernte und in ihre (Gefühls-)Welt eintauchen durfte, desto besser verstand ich sie. Ihre Entwicklung und den Weg, wie sie zu sich selbst findet, hat Cora Carmack sehr gut dargestellt und auch die Romantik kommt keinesfalls zu kurz, auch wenn sich beide Seiten sehr stark dagegen wehren.Der Leser begleitet mehrere der Figuren aus der personalen Sicht. Aurora und Lock nehmen den größten Teil des Buches ein, jedoch sind die Entwicklungen im Palast ebenso wichtig wie die einer zu Beginn unbekannten Stimme, die die Spannung anheizt, wo ansonsten kleinere Durchhänger entstehen könnten.So bleibt die Neugier durchweg erhalten und immer neue Ereignisse sorgen für einen Sog, dem man sich nicht entziehen kann. Wer genau liest, kann die Andeutungen zwar verstehen und die Entwicklung bzw. das Ergebnis vorhersehen, doch das tut dem Spaß am Buch keinen Abbruch. Viel zu faszinierend ist die erschaffene Welt, die sich vor Aurora auftut. In der Stürme von Magie entfacht sein können, in der sie ein Herz haben, das man ihnen entreißen und deren Magie man für sich nutzen kann. Oder Hexen wie die Jägerin Jinx, die nicht nur die Truppe im Kampf unterstützt, sondern aus Samen binnen kürzester Zeit fruchtende Pflanzen wachsen lassen kann.Neben den intensiven Gefühlen zwischen Aurora und Lock sind die Dialoge und Neckereien innerhalb der Gruppe ein großes Unterhaltungsplus und so kommt – dem düsteren Szenario angemessen und nicht zu übertrieben – auch eine Prise Humor dazu.Da ein ‚echter‘ Showdown fehlte, war dieser erste Band für mich beinahe zu schnell vorbei. Viele der von Beginn an offenen Fragen wurden gelöst, aber das Ende und der Epilog fühlen sich dann beinahe an, als hätte man bisher nur den Anfang von allem gelesen und ich bin gespannt, wie es weitergeht.Urteil:„Stormheart – Die Rebellin“ entführt in eine faszinierende Welt, in der Stürme ein Herz haben, Magie präsent ist und eine junge Prinzessin nicht nur ihren eigenen Gefühlen den Kampf ansagt. Trotz kleiner Schwächen entsteht ein Lesesog, dem man sich nicht entziehen kann und die Emotionen, die zu haben sich die Hauptfiguren nicht eingestehen wollen, sorgen für eine prickelnde Romantik, die ebenso mitfiebern lässt. Knappe 5 Bücher für den Auftakt von Cora Cormacks „Stormheart“.Reihe:1. Stormheart – Die Rebellin2. Stormheart – die Kämpferin (Frühjahr 2018)3. Stormheart – Die Königin (Frühjahr 2019)© hisandherbooks.de

    Mehr
  • Facettenreich, abenteuerlich und emotionsgeladen!

    Stormheart - Die Rebellin
    annso24

    annso24

    22. May 2017 um 23:31

    Cover:Das Cover passt wirklich sehr gut zur Geschichte. Es vermittelt den Stolz und die Erhabenheit, die Auroras Vergangenheit und auch ihren vermeintlichen Status auszeichnet.Das Farbspiel in der Gestaltung gefällt mir richtig gut und ich muss sagen, dass es sehr ansehnlich ist und sicher neugierig macht auf die Geschichte zu der es gehört.Inhalt:Bei tollen Geschichten, weiß ich immer nie, wo ich inhaltlich beginnen soll. Bei "Stormheart" geht es mir haargenau so ...Lest es! Auroras Abenteuer ist voller Spannung, voller Action, voller Emotion.... In meinen Augen hat dieses Werk alles, was ein guter Fantasyroman brauch.Von einer kreativen und beeindruckenden Grundidee über eine gelungene Umsetzung zu einem prickelnden Ende, dass einen sofort Band 2 herwünschen lässt.Kurz gesagt fiel mir der Einstieg in die Geschichte sehr leicht und ich wurde auch sofort abgeholt, weil Cora Carmack einen spannenden Momente wählte. Die Handlung hält einen logischen sowie spannenden Verlauf bereit und hat mich zu jeder Sekunde begeistert! Ich konnte gar nicht genug von Aurora und den Sturmjägern bekommen! Charaktere:Ich habe mich in die Charaktere von "Stormheart" total verliebt.Allen voran Aurora und Lock. Aurora ist definitiv eine meiner Lieblingsprotagonistinnen dieses Jahres. Sie überzeugte mich vor allem mit ihrem Mut, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Sie zeigt so viel Kampfgeist und Ehrgeiz, sodass man gar nicht drumherum kommt, mit ihr mitzufiebern beim Erreichen ihrer Ziele. Gleichzeitig überzeugte sie mich mit Schlagfertigkeit aber auch Herzensgüte. Für mich ist Auroras vielseitig und abenteuerlich!Auch Lock konnte mich mit seiner unnahbaren Art begeistern. Man tastet sich immer mehr an ihn heran, lernt ihn immer besser kennen und ich habe ihn richtig ins Herz geschlossen. Ich bin gespannt, was wir in den Folgebänden noch über ihn erfahren.Auch die Nebencharaktere wurden von der Autorin authentisch und kreativ sowie liebevoll gestaltet. Jeder ist individuell und weckte in mir die unterschiedlichsten Gefühle. Schreibstil:Cora Carmack hat mich mit ihren Worten entführt. Selten wurde ich so gefesselt, dass ich förmlich durch das Buch jagte. Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen, dachte jede Sekunde daran, wie es mit Auroras weitergeht und habe es bis zum Ende überall hin mitgenommen!Die Autorin fesselt einen mit schönen Beschreibungen und einer gehörigen Brise Spannung. Die versteht sich darin, den Leser zu packen und nicht mehr loszulassen.Auch ihre Erzählperspektive bindet einen an die Geschichte, denn sie lässt einen sowohl in Auroras als auch Locks Gedankengänge reinschnuppern. Dadurch lernt man die beiden Protas sehr gut kennen, wodurch ihnen eine besondere Tiefe gegeben wird. Doch nicht nur in die Köpfe dieser beiden dürfen wir blicken... Stilistisch wird einem mit "Stormheart - Die Rebellin" definitiv viel geboten.Die Autorin hat ich von Anfang bis Ende mit ihrer Erzählung gefesselt.Fazit:Lest es! Lest es! Ihr müsst es wirklich lesen, denn Auroras Geschichte wird euch mitreißen, euch begeistern! Mich haben sowohl Charaktere als auch Handlung restlos begeistert, sodass ich wundervolle Stunden in Auroras Welt verbringen konnte und es wahrlich genossen habe. Cora Carmack hat mich begeistert und wahrlich beeindruckt mit ihrer Geschichte über Stürme. Sie hat unserer Natur auf ganz andere Weise eine Stimme und auch ein Herz gegeben. Ich kann euch nur sagen, dass ihr es lesen müsst!

    Mehr
  • Leserunde zu "Stormheart - Die Rebellin" von Cora Carmack

    Stormheart - Die Rebellin
    NetzwerkAgenturBookmark

    NetzwerkAgenturBookmark

    Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Ein opulenter Auftakt zur Stormheart-Trilogie mit einem spannenden Kampf gegen Naturgewalten!Sei in der gemeinsamen Leserunde dabei und lerne die neue Reihe von Cora Carmack kennen. Bewirb dich jetzt!Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren. Wir suchen nun mindestens 20 Leser, die gerne in Jugendbüchern schmökern und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen und anschließend rezensieren möchten. Bewerbungsaufgabe: Spekuliere was dich in diesem Reihenauftakt von Cora Carmack erwarten könnte! Viel Spass *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches. E rwiesene Nichtleser werden nicht ausgewähltGewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.Merken

    Mehr
    • 333
    reading-is-my-way-of-life

    reading-is-my-way-of-life

    22. May 2017 um 21:43
    Chibi-Chan schreibt Lock ist mit Sicherheit auch irgendein Adliger. Da wurde ja schon was angedeutet. Wer weiß, vielleicht gibt es sogar vertauschte Rollen von Cassius und Lock? Aber das wäre vielleicht zu weit ...

    Mir gefällt die Idee. Fragt sich nur, in wie fern Casimir dann auch noch damit drinsteckt. Ich hatte ja zuerst den Verdacht gehabt das Cassius und Casimir die Rollen getauscht hatten. Aber was ...

  • Die Seelen der Stürme

    Stormheart - Die Rebellin
    Sassenach123

    Sassenach123

    22. May 2017 um 20:56

    Die Seelen der Stürme Stormheart-Die Rebellin von Cora Carmack Das Reich Pavan steht vor einem großem Problem. Die Thronerbin Aurora kann keine Stürme bändigen, sie besitzt keine Magie, ist kein Sturmling wie alle anderen aus ihrer Familie. Bisher gelang es ihr und ihrer Mutter dies geschickt zu verheimlichen, in dem die Königin alleine die Stürme bekämpft und ihre Tochter von fast allem fernhält.Der einzige Ausweg scheint zu sein, sie mit Cassius aus dem Hause Lock zu verheiraten, so bekommt Pavan wieder einen Herrscher der seine Aufgaben erfüllen kann. Aurora merkt aber nach kurzer Zeit, dass sie Cassius nicht vertrauen kann, dass er ein dunkles Geheimnis zu haben scheint. Als sie dann auf dem Markt den Sturmjäger Lock und seine Truppe kennenlernt, erfährt sie, dass man die Sturmmagie auch erlernen kann, auch wenn man nicht mit dieser Gabe geboren wurde. Dieses Wissen bringt sie auf die Idee eine Entführung vorzutäuschen und auf eine Reise zu gehen, die es ihr ermöglicht alles zu lernen und später ihr Land alleine regieren zu können ohne Cassius heiraten müssen. Gesagt getan, Aurora flieht und ab da beginnen die Abenteuer. Aurora, die sich nun Roar nennt, lernt viel und entdeckt Emotionen an sich, die ihr vorher fremd waren. Sie ist zerrissen von ihren eigenen Gefühlen, fühlt sich aber das erste Mal in ihrem Leben frei. Lock und die anderen der Truppe, bis auf Sly, akzeptieren Roar und wollen ihr helfen, doch dann kommt ein Sturm und Roar wird zur Gefahr für alle......... Dies alles und die Geschichte um die Stürme bilden ein atemberaubendes Fantasy-Epos. Die Romantik kommt genauso wenig zu kurz wie die Spannung. Ich bin in vier Tagen durch dieses Buch geflogen, konnte es fast nicht aus der Hand legen.Die Charaktere gefallen mir sehr gut. Aurora wirkt etwas uneins, aber es passte sehr gut zur Geschichte. Es spiegelte für mich sehr gut wieder, dass sie ihren Weg ja auch erst finden muss, wie sollte sie auch vollkommen ausgeglichen sein. Cassius, der zweitgeborener Prinz des Hauses Lock und Auroras Verlobter ist ein Charakter den man mal liebt um ihn dann später um so mehr zu hassen. Lock und seine Truppe sind ein sehr enger Kreis, der aus verschieden Leuten besteht die die Story sehr bereichert haben. Vor allem die Erdhexe Jinx hat mir sehr gut gefallen. Nova, eine Dienerin im pavanischen Palast spielt zwar nur eine nebensächliche Rolle, die aber dadurch nicht weniger interessant ist. Möchte aber nicht weiter vorgreifen. Man sollte sich selbst ein Bild machen von den Seelen der Stürme, dem Kampf Auroras um ihre Selbstfindung und den zarten Banden der Liebe die geknüpft werden im ersten Teil dieser dreiteiligen Reihe.Ein tolles und ergreifendes Buch! Warte sehnsüchtig auf den nächsten Band!

    Mehr
  • Grandioser Auftakt einer stürmischen Trilogie !!!

    Stormheart - Die Rebellin
    MiracleDay

    MiracleDay

    22. May 2017 um 19:18

    Daten zum BuchStormheart. Die Rebellin ist der Auftakt einer grandiosen stürmischen Trilogie mit sehr viel Potenzial, verbunden mit einem atemberaubenden Schreibstiel. Erschienen ist das Buch am 22.05.2017 im Oetinger Verlag und umfasst 459 Seiten. Bisher ist das Buch als Hardcover und als Ebook erhältlich. Nach diesem Buch geschrieben von Cora Carmack wird man Naturgewalten wie Gewitter, Nebel und Co. mit ganz anderen Augen betrachten, einfach Grandios!!KlappentextBlicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.Ein opulenter Auftakt zur Stormheart-Trilogie mit einem spannenden Kampf gegen Naturgewalten!Das CoverAlso mir gefällt das Cover sehr gut, denn zum einen harmonieren die Farben sehr gut mit einander, aber zum anderen hat es auch etwas stürmisches Wildes aber auch Geheimnisvolles an sich, was perfekt zu der Geschichte passt.Der SchreibstielDer Schreibstiel der Autorin ist einfach einmalig, er hat mich nach einigen Seiten vollkommen in seinen Bann gezogen und nicht mehr los gelassen. Die Autorin baut immer wieder Spannung auf und überrascht uns ständig mit neuen Fakten und nach und nach Erfahren wir auch mehr über die Stürme, über die Welt , die Vergangenheit usw. Besonders die kleinen Überschriften, Lieder, Zitate aus Büchern oder auch Sagen am Anfang eines neuen Kapitels haben es mir sehr angetan.Die CharaktereIch habe mich sehr gewundert darüber das ich mich so schnell mit Aurora anfreunden könnte manchmal brauche ich etwas um mit einem Charakter klar zu kommen, aber sie hat mich von Anfang an beeindruckt. Sie ist eine sehr starke und auch kluge Frau und das obwohl sie immer wohl behütet von allem Fern gehalten wurde, mit dem glauben, das sie keine Fähigkeiten hätte, das sie die Stürme nicht bezwingen könnte, dennoch kämpft sie für ihr Ziel, für sich selbst aber auch für ihr Königreich, den Weg den sie dafür einschlägt muss man vielleicht nicht immer nachvollziehen können, aber im Laufe der Geschichte macht sie eine bewundernswerte Entwicklung durch.Auch die anderen Charaktere sind jeder auf ihre Art und Weise besonders, einmalig und sehr interessant, sie wirken sehr real und das gefällt mir sehr gut.Meine MeinungStormheart. Die Rebellin ist ein Buch was mich von Anfang an in seinen Bann ziehen konnte sobald die ersten Seiten verfolgen waren. Die Thematik der Geschichte ist wirklich beeindruckend und faszinierend und hinter lies bei mir das Gefühl das ich einfach mehr davon brauche. Wir haben eine sehr starke Protagonistin die zwar oft sehr Naiv ist, aber auch sehr stark und schlau ist. Mit der Zeit macht sie eine sehr große Entwicklung durch und die Geheimnisse rund um sie , sind beeindruckend und spannend zu gleich, sodass man einfach noch mehr darüber erfahren möchte. Die Naturgewalten und was damit verbunden ist oder dahinter steckt, hat mich sehr in seinen Bann gezogen und ich konnte nicht genug darüber lesen, genauso wie mir die Passagen zu jedem Kapitelanfang sehr gut gefallen haben. Für mich ist Band 1 ein gelungener Auftakt zur Trilogie und ich fiebere Teil 2 schon gespannt entgegen und würde am liebsten sofort weiterlesen. Mich konnte die Autorin in allen Punkten vollsten überzeugen und von mir gibt es daher auch 5 ++++ Sterne für dieses gelungene Werk.  Abschluss FazitDieses Buch war für mich mein absolutes Highlight in diesem Jahr und ich kann es einfach nur jedem Leser egal welches Genre er bevorzugt ans Herz legen, denn es ist ein Buch was man einfach gelesen haben muss. 

    Mehr
  • Stormheart - Die Rebellin

    Stormheart - Die Rebellin
    weinlachgummi

    weinlachgummi

    22. May 2017 um 17:57

    Stormheart habe ich schon vor ein paar Monaten entdeckt und fand die Idee dahinter interessant. Deswegen habe ich mich auch sehr gefreut, als ich bei Vorablesen Glück hatte. Das Cover finde ich farblich schön. Die Krone und der Umhang haben Struktur, was ein schöner Effekt ist. Den Blick der Frau finde ich nicht so toll. Aber im Großen und Ganzen gefällt es mir. Worüber ich mich gefreut hätte, wäre eine Karte gewesen. Ich mag Karten einfach und da die Gruppe auf Reisen geht, wäre sie praktisch gewesen. Kurz zum Inhalt. Aurora ist eine Königstochter, ihre Aufgabe ist es ihr Volk vor den schweren Stürmen zu beschützen. Doch leider zeigen sich ihre Fähigkeiten einfach nicht. Deswegen soll sie nun Prinz Cassius heiraten, damit ihr Geheimnis weiter sicher bleibt und ihr Reich beschützt wird. Doch Aurora hält davon recht wenig und schließt sich lieber eine Gruppe von Sturmjägern an. Nicht nur, um der Hochzeit zu entfliehen, sondern um endlich ihre Fähigkeiten zu erwecken, doch dabei macht sie eine ganz andere Entdeckung..... Zu Beginn konnte mich das Buch richtig begeistern. Die Idee dahinter finde ich großartig. Der Kontinent wird von Stürmen heimgesucht. Diese unterschieden sich aber, es gibt Tornados und einfache Gewitter, aber auch Feuer- und Sandstürme usw. Und diese Stürme sind gewaltig, sie tauchen immer wieder auf und haben ein Herz. Und genau dieses Sturmherz sollte Aurora an sich nehmen können, sie sollte die Stürme bezwingen können. Dieses ganze Konzept ist für mich neu und somit fand ich es sehr interessant. Doch mit der Zeit wurde die Handlung etwas schleppend.  Aurora schließt sich den Sturmjägern an und es folgt eine Ausbildung bzw. Training. Und dieses Training fand ich zum teil sehr zäh. So ging es mir schon in anderen Büchern, häufig der erste Band einer Reihe. Und ich verstehe durchaus, wieso dies wichtig für die Geschichte ist. Doch ein paar Seiten weniger, hätten da meiner Meinung nach nicht geschadet. Gegen Ende wurde es dann noch mal richtig spannend und es gab eine schöne Überraschung, die Lust auf Band 2 macht. Auf den ich schon gespannt bin. Mit Aurora als Charakter kam ich nicht immer so klar. Manchmal fand ich ihre Art etwas nervig. Sie ist sehr abgeschottet aufgewachsen und vielleicht hat sie deswegen in meinen Augen manchmal zu naiv und kindisch reagiert. Cassius, den Prinzen, fand ich zu Beginn sehr interessant. Doch dann blieb sein Charakter irgendwie etwas in der Luft hängen, so als wollte die Autorin sich offen lassen, welche Richtung er einschlagen wird. Mit Lock, einem Sturmjäger wurde ich zuerst nicht so warm.  Alles in allem kamen mir die Charaktere noch nicht so nah, aber dafür gibt es ja noch zwei weitere Bücher. Fazit:Eine richtig tolle und interessante Idee. Die Stürme und die Sache mit den Sturmherzen fand ich super. Leider gab es ein paar Längen, gerade das Training zog sich für mich. Mit den Charakteren wurde ich nicht so richtig warm und hoffe, dies ändernd sich noch in den Folgebänden. Auf die ich schon sehr gespannt bin, da der Ausgang von Band 1 einen spannenden zweiten Band verspricht.

    Mehr
  • Der Beginn einer epischen Trilogie

    Stormheart - Die Rebellin
    Himmelblau03

    Himmelblau03

    22. May 2017 um 16:30

    Das Cover: Das Cover hat mir beim ersten Anblick schon sehr gefallen. Als ich das Buch dann endlich in der Hand hatte, war es noch schöner als erwartet. Mir gefallen die Farben, alles wirkt sehr harmonisch und das Model lässt sich sehr gut mit Aurora in Verbindung setzten. Ich freue mich schon auf die zwei folgenden Bände, zusammen werden sie sich sehr gut machen in meinem Bücherreagal. Die Story: Prinzessin Aurora von Pavan hat nur einen einzigen Wunsch: ihr Volk vor den unberechendbaren Stürmen zu beschützen. Ihr fehlt dazu jedoch die Gabe, die normalerweise in den königlichen Familien angeboren ist. Sie wächst deswegen sehr einsam auf, abgeschottet, um vor dem Volk zu verheimlichen, dass sie nicht über die Sturmlingmagie verfügt. Als sie dann 18 Jahre alt ist, wird sie mit Prinz Cassius von Lock verlobt, damit dieser den Schutz von Pavan übernehmen kann und sie ihre Herrscherposition beibehalten kann. Obwohl die Verlobung arrangiert ist, erliegt Aurora dem Charme des Prinzen. Als sie dann jedoch ein Gespräch zwischen Cassius und seinem Bruder belauscht, bekommt sie erste Zweifel, ob denn alle wirklich so ehrlich mit ihr waren. Als sie Cassius auf einen geheimen Schwarzmarkt folgt, trifft sie den geheimnisvollen Lock, einen Sturmjäger. Aurora ist fasziniert von der Tatsache, dass man die Magie scheinbar erlernen kann, um einen Sturm zu bändigen. Sie schließt sich der Gruppe von Sturmjägern an, reist durch das Land und lernt dabei nicht nur immer mehr über sich und die Stürme kennen. Sie verliebt sich in Lock, der ihr zeigt, was es wirkllich heißt, in Freiheit zu leben. Meine Meinung: Die Story hat mich schon bei der Leseprobe sofort gepackt. Nach den ersten 50 Seiten war ich dann vollkommen in der Geschichte gefangen und habe das Buch in einem Rutsch weggelesen. Der ständige Perspektivwechsel baut einen enormen Spannungsbogen auf und man erfährt mehr über die beteiligten Charaktere. Besonders Aurora war mir sofort symphatisch, was bei mir bei den weiblichen Hauptcharakteren eher unüblich ist. Man erfährt noch nicht genug über die Charaktere, was es aber nur noch spannender macht, auf die beiden folgenden Bände zu warten. Die Geschichte wirft einige Fragen auf, die erst im Laufe der Geschichte geklärt werden. Die Idee mit den Stürmen hat mir sehr gut gefallen, ich bin gespannt, wie die Autorin die Geschicht weiterstrickt. Die Liebesgeschichte zwischen Aurora und Lock hat mir sehr gut gefallen, anderen könnte es Stellenweise vielleicht etwas zu kitschig werden. Mir hat Lock mit seiner Art sofort gefallen, die zwei nächsten Bände werden zeigen, ob er Potenzial dazu hat, in meiner Liste der Bookboyfriends einen Platz zu finden. Ich freue mich jetzt sehr darauf, wenn es endlich weitergeht. Fazit: Ein rund um gelungener Einstieg in eine neue fantastische Trilogie. Jeder Fan von Fantasy und Romantik kann hier meiner Meinung nach nichts falsch machen. Das Buch hat definitiv Potenzial, zu einer meiner Lieblingsbuchreihen zu werden

    Mehr
  • Durch stürmische Zeiten

    Stormheart - Die Rebellin
    Granuaile

    Granuaile

    22. May 2017 um 15:43

    In diesen spannenden Roman mit dem wunderschönem Cover geht es um Aurora (Rora), der Kronprinzessin von Pavan. Sie soll verheiratet werden mit Cassius einem Prinzen eines benachbarten Königreiches. Aurora hat leider keine Magischen Fähigkeiten geerbt wie es in ihrer Familie üblich ist und kann somit ihre Pflichten das Königreich vor Stürmen zu schützen nicht nachkommen. Um diese Tatsache zu verschleiern soll sie so schnell wie möglich heiraten bevor die stürmische Zeit anfängt. Diese ist eine Zeit in der besonders viele Stürme auftreten und ganze Städte verwüsten. Cassius aber verhält sich ihr gegenüber seltsam und nachdem sie ihn belauscht hat möchte Aurora unbedingt die Hochzeit verhindern. Um doch noch magische Kräfte in sich zu finden macht sie sich mit Sturmjägern auf den Weg und zieht mit ihnen durch das Wildland. Fortan nennt sich Aurora Roar um ihre Identität zu verschleiern. Sie lernt bei den Sturmjägern Lock kenne. In ihm findet sie einen Menschen dem sie Vertrauen kann. Nur ist sie so oft betrogen worden das sie dieses nicht so leicht verschenkt und die beiden müssen auf einem Komplizierten Weg zueinander finden. Roar meistert viele Abenteuer und muss viel über sich selbst lernen im Verlauf des Romans. Der Roman ist hauptsächlich aus ihrer und Locks Sicht geschrieben, aber auch Cassius und Nova, Auroras Dienerin und einzige Freundin erzählen einen kleinen Teil der Geschichte. Mit hat der flüssige und leichte Schreibstil Cora Carmack´s gefallen. Der Roman ist schnell und unkompliziert zu lesen. Auch die vielen dort auftretenden Charaktere sind gut auseinander zu halten. Ich fand die verschiedenen Varianten von Auroras Namen sehr gelungen und passend für den Roman. Aurora wird von der Familie und Freunden Rora genannt und bei den Jägern Roar. Die Beziehung zwischen Rora und Lock hat mir etwas zu viel Raum in der Geschichte eingenommen. Ich würde gerne etwas mehr von der Welt in der die Protagonisten leben erfahren und von den Stürmen selber. Zu Anfang fand ich das Verhalten von Rora nicht ganz nachvollziehbar aber das hat sich im weiteren verlauf der Geschichte geändert. Der Roman ist meistenteils Spannend. Nur in kleinen Abschnitten ging der Spannungsbogen teilweise mal nach unten. Normalerweise mag ich keine Romane mit großer Liebesgeschichte. Hier störte sie mich allerdings wenig was nicht oft vorkommt. Ich bin sehr gespannt auf den nächsten Band und wie es weitergeht.

    Mehr
  • 5 stürmische Herzen für die Rebellin

    Stormheart - Die Rebellin
    NussCookie

    NussCookie

    22. May 2017 um 15:05

    Informationen: Dies ist der erste Band Trilogie, welcher am 22.05.2017 beim Oetinger Verlag erschienen ist und von der Autorin Cora Carmack geschrieben wurde. Das Buch ist bislang als Hardcover für 19,99€ und als E-Book für 14,99€ erschienen und umfasst 464 Seiten. Band 2 „Stormhearts- Die Kämpferin„ erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2018 und Band 3 „Stormhearts- Die Königin„ erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2019.Klappentext: Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.Ein opulenter Auftakt zur Stormheart-Trilogie mit einem spannenden Kampf gegen Naturgewalten!Erster Satz:„So viele Jahre hatte er auf diesen Tag gewartet.“ (Seite 5)Erwartungen:Von der Autorin hatte ich bereits viel im Original gehört und obwohl ich von ihr noch nichts gelesen habe, so freute ich mich doch riesig, als ich von der Übersetzung erfahren hatte. Ich erwarte hier eine Geschichte über Magie, aber auch eine starke Protagonistin. Die Idee mit der Fähigkeit über Stürme zu herrschen, finde ich genial. Ganz besonders spricht mich aber an, dass Aurora anscheinend noch keine besonderen Fähigkeiten besitzt. Sonst sind die Protagonistinnen immer besonders begabt und diese hier ist anscheinend (noch) talentlos. Ich bin auf die Umsetzung sehr gespannt und freue mich auf stürmische Lesestunden.Covereindrücke:Im Vordergrund des Covers steht eine junge Frau, welche wohl die Protagonistin Aurora darstellen soll. Sie trägt eine pompöse Krone auf ihrem Kopf die so aussieht, als wäre sie aus vielen aneinandergereihten Kristallen geformt. Zudem schmücken Diamanten die Kristall-Krone. Darunter trägt sie, über ihren langen offenen hellblonden Haaren, eine Art ‚Kettenhaube‘ mit Nieten über ihren Haaren. In meinem Wortschatz befindet sich keine genauere Beschreibung für diesen Kopfschmuck. Sie trägt eine Art grauen, rauen Mantelüberwurf/ Tuch. Ihr Gesichtsausdruck ist leicht traurig/ leicht verführerisch. Sie reckt ihr Kinn leicht in die Höhe, ihre Lippen sind leicht geöffnet und ihre Augenlieder sind halb geschlossen. Im Hintergrund befinden sich viele Wolkengebilde in unterschiedlichen Rosa-Tönen. Der Titel ist im unteren Drittel des Covers platziert und darüber befindet sich eine geschmacksvolle Verzierung. Durch die vielen kleineren Lack-Veredelungen wirkt das Cover sehr schick. Ich mag auch die Farbgebung sehr gerne und durch die Krone und die Sturmwolken ist die Anspielung auf den Klappentext durchaus gelungen. Dieses Cover macht Lust auf mehr und lädt den Leser definitiv zum Zugreifen ein.Meinung:Das Königreich Pavan und Heimat von Prinzessin Aurora wird, wie die anderen Reiche von Caelira, schon seit langem immer wieder von zerstörerischen Unwettern heimgesucht. Die Stürme sind gefährlich, denn sie besitzen ein eigenes Herz. Um ihr Volk vor diesen Stürmen zu schützen, stellen sich die Sturmlinge gegen die Stürme um ihr Volk zu beschützen. Die 18jährige Aurora ist ebenfalls ein Sturmling, zumindest sollte sie als Mitglied einer Sturmlingsfamilie eine solche sein. Doch es ist ein wohlgehütetes Geheimnis zwischen ihr und ihrer Mutter, dass sie noch keinerlei magisch Fähigkeiten besitzt, um die Stürme zu besänftigen. Dieses Geheimnis lässt sie fast in voll-ständiger Isolation leben. Freundschaften und Schwächen sind für die tabu. Während ihre Mutter noch im-mer Pavan vor den Stürmen beschützt, ist eine arrangierte Hochzeit mit Prinz Cassian aus Lock, einem mächtigen Sturmling, unausweichlich. Nur diese Verbindung ermöglicht ihnen die Zukunft ihres Volkes zu sichern. Während sich Aurora so langsam mit dem Gedanken der Hochzeit anfreundet und ihr Herz an den charmanten Prinzen verschenkt, macht sie jedoch die schreckliche Entdeckung einer Intrige, in die der Prinz verstrickt ist. Noch vor der Hochzeit flieht sie aus dem Palast, schließt sich einer Gruppe Sturmjägern an, mit dabei der junge Sturmjäger Lock, und findet Liebe an einem Ort, wo sie es nicht erwartet hätte.Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt. Zum Beispiel aus der Perspektive von Aurora, Cas-sius und Lock, aber auch von einer ‚unbekannten‘ Perspektive. Im Verlauf des Buches kommt man dahinter, um wen es sich handelt. Diese Art der Erzählung empfand ich als äußerst gelungen, da man so nicht nur einen Einblick in die Geschehnisse im Palast erhält, sondern diese möglichen Spannungsabfälle überbrückt. Der Schreibstil der Autorin ist eine imposante Mischung aus locker, leicht und düster, eben sehr den Ereignissen in der Geschichte angepasst. Allerdings schafft es die Autorin gekonnt immer mal wieder eine Prise Humor einzustreuen. Kleine Neckereien sowie große Gefühle, stimmungsvolle Atmosphären und packende Dialoge- die Autorin kann es einfach. So erschafft sie eine Art Sog, der einen gefangen nimmt und erst wieder am Ende des Buches entlässt.Aurora, auch Rora genannt, empfand ich als Protagonistin als sehr angenehm. Sie macht eine unglaubliche Entwicklung im Verlauf des Buches durch. Zuerst erscheint sie mir als etwas naiv und vielleicht sogar als leicht eingebildet, was vielleicht daran liegen kann, dass sie in fast vollständiger Isolation aufgewachsen ist, um ihr Geheimnis zu wahren. Mir wurde das Herz schwer, wenn ich daran denken musste, wie lange sie ein solches Leben in Abgeschiedenheit nun schon führen musste. Doch ab dem Moment der Flucht macht sie eine Entwicklung zu einer selbstbewussten Frau durch. Sie liebt ihr Königreich so sehr und ist bereit vieles aufzugeben, um ihr Reich zu schützen. Man kann nicht anders als sie ins Herz zu schließen und mit ihr mit-zufiebern. Die Männer, an die sie ihr Herz verschenkt, könnten unterschiedlicher nicht sein. Dem Einen schenkte sie ihr Herz völlig vorbehaltslos und wurde bitter enttäuscht, weswegen sie sich ihrem Herz beim Anderen vollkommen wiedersetzt. Aurora ist in dieser Hinsicht genauso stur wie Lock, denn beide wollen sich ihre Gefühle zueinander nicht eingestehen, was zu spannungsgeladenen Momenten führt. Lock bleibt anfangs eher noch undurchschaubar und geheimnisvoll, aber wer zwischen den Zeilen liest, der weiß in welche Richtung uns die Autorin entführt. Cassius hingegen kann ich gar nicht einschätzen. Er hintergeht Aurora, um seine eigenen Ziele zu verfolgen, aber stellenweise hatte ich das Gefühl, er wäre gar nicht so schrecklich. Ich bin gespannt wie sich die Charaktere in den weiteren Bänden noch entwickeln.Die Welt, welche die Autorin hier erschaffen hat, ist faszinierend wie keine Zweite. Ich werde Unwetter nun mit ganz neuen Augen betrachten und mich fragen, ob Stürme in unserer Welt wohl auch ein Herz haben können. In Auroras Welt besitzen sie jenes nämlich ohne jeden Zweifel. Sie können von Magie entfacht werden, sie können ihnen entrissen werden und man kann ihre Magie für sich selbst nutzen. Die Stürme werden fast schon mit menschlichen Eigenschaften beschrieben und es haben sich mir manchmal doch die feinen Härchen aufgestellt. Wer schon mal ein richtig energiegeladenes Unwetter mit Gewittern, Sturm und Niederschlägen erlebt hat, der wird wissen wovon ich spreche. Auch die Nebencharaktere empfand ich als gut ausgearbeitet. Besonders die Erdhexe Jinx, aber auch die einzelnen Mitglieder der Stumjägergruppe konnte ich schnell in mein Herz schließen.Das Ende wurde von der Autorin passend zur Geschichte gestaltet und ist dementsprechend sehr spannend. Man hat das Gefühl, man wäre doch erst gerade in die Geschichte abgetaucht, da ist man auch schon am Ende. Nach dem überaus fiesen Cliffhanger folgt ein Epilog, bei dem ich am liebsten sofort weiterlesen möchte. Die offenen Fragen, die sich während des Lesens ergeben, werden zum größten Teil am Ende des Buches beantwortet. Man hat jedoch das Gefühl erst am Anfang von einer großen, gewaltigen Geschichte zu stehen, als wäre dies nur der Appetizer für das anstehende Büffet gewesen. Wir müssen nun ein ganzes Jahr auf das Erscheinen des zweiten Bandes im Frühjahr 2018 warten und das wird ziemlich hart! Fazit: Die Autorin hat es geschafft eine einzigartige magische Welt zu erschaffen mit einer Protagonistin, die sich unglaublich stark entwickelt. Trotz der düsteren Stimmung schafft es die Autorin auch Humor geschickt einfließen zu lassen und dennoch den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten. Ich vergebe volle 5 Cookies für den Trilogieauftakt und erwarte mit Spannung den Folgeband, der schon nächstes Frühjahr erscheint, aber das dauert immer noch viel zu lange.Ich möchte mich recht herzlich beim Oetinger Verlag und der Netzwerk Agentur Bookmarks für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

    Mehr
  • Wenn das Ende nicht wäre...

    Stormheart - Die Rebellin
    skaramel

    skaramel

    22. May 2017 um 14:16

    Auf den Schultern der jungen Königstochter Aurora lastet eine riesen Bürde: sie soll ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen schützen. Dazu nutzt ihre Familie schon jeher ihre Sturmmagie. Was aber noch keiner weiß: Aurora scheint diese Gabe nicht vererbt bekommen zu haben. Daher erschien ihren Eltern eine arrangierte Heirat unerlässlich. Doch als sie ihren baldigen Ehemann kennenlernt, merkt sie, dass er nicht der ist, der er vorgibt zu sein. Daher fliegt sie aus ihrem Königreich und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an, denn diese können Stürme ohne Magie jagen…Stürme, Herzen, magische Kräfte – das Erstlingswerk von Cora Carmack überzeugt durch andere Themen als die gängigen Jugendbücher. Allein schon das Setting durch Königreiche und eine kaum einzuordnenden Ära macht es interessanter als die typischen Dystopien, die seit den Hunger Games förmlich aus den Boden sprießen. Aurora als Hauptcharakter wirkt stimmig. Sie scheint eigenständig, klug und nachdenklich zu sein, womit sie vielen Jugendbuchkollegen einiges voraushat. Natürlich ist da das Rebellische in ihr, dass sie dazu drängt ihre Familie zu verlassen, jedoch wirken ihre Handlungen wenig überspitzt und zu impulsiv, sondern durchdacht und wenn spontan, dann trotzdem nicht planlos. Leider ist die Geschichte ab dem Moment, in dem Aurora bei den Sturmjägern ankommt, einer kleinen Flaute ausgesetzt. Im Palast, auf dem Markt und auch die anfängliche Zeit waren sehr, sehr interessant. Jedoch zieht sich ihre Ausbildung ein wenig in die Länge, so dass man hin und wieder auf die noch verbleibenden Seitenzahlen schaut. Mich persönlich stört – bei allen Arten von Büchern – der Fakt der Geheimnisse. Natürlich konnte ich Auroras Entscheidung, niemandem zu sagen, wer sie ist, sehr lange nachvollziehen, jedoch war es irgendwann wirklich anstrengend. Wenn durch einen so viele Steine ins Rollen kommen, dann legt man irgendwann die Karten auf den Tisch. Der letzte Kritikpunkt ist leider die Trilogie. Ich habe kein Problem mit Büchern, die dazu ausgelegt sind, Mehrteiler zu sein. Ein gutes Buch lese ich auch gerne in Fortsetzungen, dennoch glaube ich, dass ein Autor auch eine Idee für einen Abschluss haben sollte, damit man nicht mit einem unfertigen Buch auf dem Schoß sitzt. Stormhearts Ende war leider kein abgeschlossenes und leider auch kein Cliffhanger – es war einfach zu Ende, mitten in der Story. Inhaltlich gab es keinen Strich, der nachzuvollziehen war und natürlich ist mir bewusst, dass man darauf setzt damit Käufer zu finden. Aber ich bin eher genervt. Ich möchte wenigstens eine kohärente Geschichte lesen, die weiter gehen kann, aber nicht eine, die noch nicht einmal erzählt wurde.Schade, denn wenn sich Cora Carmack mit dem Ende etwas mehr Mühe gegen hätte, dann hätte ich gut und gerne für die wunderbare Geschichte und den Ideenreichtum gerne vier Sterne gegeben. Jetzt sind es gute drei.

    Mehr
  • Enttäuschender Start, aber überraschende Mitte!

    Stormheart - Die Rebellin
    Ceciliasophie

    Ceciliasophie

    22. May 2017 um 12:44

    Aurora, Prinzessin eines Reiches, in dem verheerende Naturkatastrophen das Leben aller erschweren und nur von den sogenannten Sturmlingen unter Kontrolle gehalten und besiegt werden können, hat ein Geheimnis, das niemand im Reich erfahren darf. Obwohl königlichen Geschlechts hat sie bisher keinerlei Fähigkeiten gezeigt, selber Stürme zu besiegen und zum Sturmling zu werden, was einzig den Adligen möglich ist. Um dies zu verschleiern arrangiert ihre Mutter eine Ehe mit dem zweiten Sohn des benachbarten Reiches Lock. Cassius ist zuvorkommend, höflich und nett zu Aurora und gerade, als sie sich ein bisschen mit der arrangierten Ehe abgefunden hat, erfährt sie etwas über Cassius, was sie das Weite suchen lässt. Glücklicher Weise trifft sie auf Lock, einen gut aussehenden Sturmjäger und seine Truppe, die sie bei sich aufnehmen und mit denen sie unerkannt von allen das Land bereist. Aurora erfährt langsam aber sicher, dass ihr bisheriges Leben eine einzige Lüge war und stellt sich ihren eigenen Problemen.Die Idee der Stürme fand ich ganz ausgezeichnet und originell. Die Vorstellung, dass Naturkatastrophen eine Art Herz haben und ihnen eine gewisse Art Magie innewohnt, gefiel mir sehr gut. Die Autorin hat dies im gesamten Buch für mich sehr nachvollziehbar dargestellt.Aurora, auch Rora und im späteren Verlauf nur Roar genannt, soll eine starke, junge Frau repräsentieren, die sich trotz Hindernissen ihren Problemen stellt und Eigeninitiative beweist. Leider hatte ich das Gefühl, dass die Autorin zu viel auf einmal auf Aurora projizieren wollte, weshalb sie letztendlich in vielerlei Dingen doch ein naives Prinzesschen war.Ihr wurde es im weiteren Verlauf sehr leicht gemacht, denn bis auf eine zögerliche Stimme, nahm die Gruppe um Lock sie sofort als eine der ihren auf. Das erscheint mir nach wie vor sehr merkwürdig, denn zwar hat jeder der Gruppe eine Vergangenheit, über die er nicht gerne spricht, doch aus genau diesem Grund wäre ich in einer solchen Lage Fremden gegenüber noch misstrauischer. Die Gruppe, so oft erwähnt, bisher nicht beschrieben, besteht aus Lock, Duke, Random, Jing, Sly und Bait, die sich im Laufe der Zeit gefunden haben und nun auf einer Vetrauensbasis miteinander interagieren, die nur dann vorkommt, wenn man um sein Leben und Überleben gemeinsam kämpft.  Ich hätte mir zu jedem ein wenig mehr Hintergrundinformationen oder Auftrittszeit gewünscht, doch was nicht ist, das kann ja im nächsten Band noch werden.Nichtsdestotrotz fand ich die Charaktere authentisch und viele auch sehr sympathisch dargestellt. Es machte mir viel Freude, mehr über sie zu erfahren und sie auf ihrem weg zu begleiten.Was mich jedoch an der Geschichte am meisten stört, ist der Liebesaspekt. (Achtung: kleiner Spoiler!!) Es gibt kein Liebesdreieck, wie ich zu Anfang stark befürchtete. Dennoch gibt es zwei Love Interests, was ich für ein Buch ohne Liebesdreieck wahrlich etwas zu viel finde. Ich finde es jedoch absolut phänomenal, kein Liebesdreieck in diesem Buch zu haben!(Spoilerende)Mal wieder sind alle heißer als ihr Nachbar, außer Aurora und Lock, die sind eben überirdisch schön. Wo gibt es diese Menschen überhaupt? Wen haben die Autoren beim Schreiben immer vor Augen? Ich kenne sehr viele schöne Menschen, doch über keinen würde ich sagen, er sei überiridisch schön. Ich möchte Menschen und Charaktere mit Fehlern!Alles in allem ist es ein typisches YA-Buch nur mit Fanatsyaspekten. Was mich mehr als enttäuschte. Ich selber habe fast alle bisher erschienenen Bücher der Autorin gelesen und verfolge ab und an auch ihren Blog. Von daher war ich wie zu erwarten ganz aufgeregt vor Freude, da ich die Charaktere in ihren Büchern bisher immer sehr gelungen fand und sie diese Kunst mit Fantasy, meinem liebsten Genre, paaren wollte. Die Aussage, sie wollte dieses Buch schon vor einem Jahrzehnt herausbringen und nun sei es endlich so weit, versetzte mich in Hochstimmung. Ich ging also mit viel Freude und einer nicht ganz so hohen Erwartungshaltung (wegen des Genrewechsels) an dieses Buch heran und wurde jedoch schnell wieder nüchtern. Der Anfang passte mir so gar nicht, ich verspürte keine Freude, sondern vermehrt Frust und liebäugelte so langsam damit, das Buch abzubrechen. Es war mir einfach viel zu viel YA und viel zu wenig Fantasy, wobei es doch selbst von der Autorin so hoch als Fantasyjugendbuch angepriesen wurde. Ich erwartete Mistborn oder Kingkiller Chronicles Feeling (auf den Jugendbuchmarkt bezogen müssten an dieser Stelle Red Rising oder auch The Reckoners eingesetzt werden) und bekam dann doch nur Selection. Schade.Doch ich hätte es wirklich nicht für möglich gehalten, zur Mitte hin änderte sich das Buch, nahm rasant an Fahrt auf, gab ein paar Antworten und warf noch viel mehr und viel spannendere Fragen auf. Es rückten andere Charaktere vermehrt in den Vordergrund, verknüpften so langsam Handlungsstränge miteinander, baten neue Optionen und eine ganz andere Sichtweise. Ich kann mich an kein Buch erinnern, dessen Mitte mich so überrascht hat und erneut ans Buch fesseln konnte.Der Schreibstil ist wirklich toll, doch ich hätte hier auch nichts anderes erwartet. Die Seiten flogen nur so unter meinen Fingern dahin, das Ende kam immer näher. Wirklich ein Buch, zum Verkriechen und erst am Morgengrauen unter der Decke Hervorgucken. Das Cover passt in gewisser Weise sehr gut zum Inhalt, ist jedoch nicht mein Fall. Da ziehe ich doch das englische dem deutschen vor.Der Untertitel "Die Rebellin" wiederum gefällt mir nicht und ist in meinen Augen unpassend. Doch weshalb soll an dieser Stelle nicht verraten werden :)Ich hatte eine tolle Lesezeit, auch wenn das Buch mich nicht in allen Punkten zufriedenstellen konnte. Die Reihe werde ich jedoch auf jeden Fall weiter verfolgen, denn dieser Auftakt hinterließ mich mit vielen offenen Fragen und einem gewissen Lesehunger nach mehr. Alles in allem vergebe ich 3 Sterne. Eine Leseempfehlung spreche ich aus für alle, die ein wenig Fantasyluft schnuppern wollen, ohne gleich in die Vollen zu gehen.Oder eben für alle, die einen Sturm im Herzen tragen und denen der Wind um die Nase weht.

    Mehr
  • Hitverdächtiges Figurenrepertoire

    Stormheart - Die Rebellin
    marcelloD

    marcelloD

    22. May 2017 um 09:16

    Nachdem ich gerade erst den ersten Band der „Chronik der Verbliebenen“ verschlungen hatte und vollends begeistert von der starken weiblichen Protagonistin war, hatte ich daran wirklich einen Narren gefunden. „Stormheart – Die Rebellin“ versprach ja alleine schon vom Titel ebenfalls eine starke Protagonistin. Zudem hat sich Cora Carmack ja auch in Deutschland bereits einen Namen gemacht und das durchaus mit Erfolg. Es sprach also vieles für diesen Trilogie-Auftaktband. Eine neue Welt, neue Regeln, ein neues Verständnis von Natur. Man kann mich wahrlich nicht als Fantasy-Fan bezeichnen und dennoch tauche ich immer gerne in neue Welten ein. Knackpunkt bei der Sache ist, dass ich als ungeübter Leser dieses Genres immer recht lange brauche, um mich in neue Weltordnungen und –vorstellungen einzudenken. Das ist dann durchaus bitter, dass der erste Band dieser Reihe mir nicht unbedingt hilft. Vom Prinzip her verstehe ich die Idee hinter den Sturmgewalten, aber dennoch bleibt für mich bis zur letzten Seite vieles offen und ungeklärt. An dieser Stelle muss ich einschränken, dass es also entweder ein tatsächlicher Mangel der Autorin ist oder dass es vielleicht einfach an mir selbst liegt. Die Frage kann ich nicht beantworten, dessen muss sich jeder Leser individuell versichern. Dennoch lasse ich es mal als meinen größten Kritikpunkt im Raum stehen, da ich solche Kritik bei andern Fantasy-Welten nicht äußern musste. Kommen wir zur durch den Titel groß angekündigten Protagonistin: Aurora. Ich nenne sie aber viel lieber Roar, denn genau die Persönlichkeit, die Aurora mit ihrer Flucht aus ihrer Heimatstadt antritt, die ist es, die es problemlos mit Lia aus „Chronik der Verbliebenen“ aufnehmen kann. Schon Aurora, die zu kämpfen und mit dem Messer umzugehen weiß, fasziniert mich, aber der Schritt aus der eigenen Heimat hinaus, sich auf wilde Abenteuer einzulassen und an sich selbst zu wachsen, das überzeugt mich restlos. Neben dieser abenteuerlustigen Seite, überzeugt Roar aber auch mit Empathie und Pflichtgefühl. Ich habe mich von Seite 1 in sie hineinversetzen können, mit ihr mitleiden und –freuen können und ich bin wirklich froh, dass sie durchweg in ihrer Persönlichkeit bleibt und mich dadurch für sie gewinnt. Aber nicht nur die Protagonistin weiß zu überzeugen, sondern auch die vielen anderen eingeführten Figuren, die jede für sich eine spannende Geschichte zu erzählen haben. Ganz vorneweg natürlich Lock, der im Gegensatz zu meiner anfänglich Vermutung Cassius als eigentlichen Held ablöst. Ein mutiger Kämpfer mit einer traurigen Vergangenheit, der Roar als verängstigtes Mädchen aufnimmt und sie dabei begleitet, wie sie langsam zur Frau wird. Aber auch an ihm selbst gibt es noch unheimlich viel zu entdecken und daher freue ich mich bereits jetzt auf ein Wiedersehen mit den beiden. Zurück zu den anderen Figuren, vor allem den Sturmkämpfern rund um Lock, Nova, die anscheinend eine lange verborgene Fähigkeit besitzt, deren Ausbruch ich gerne beiwohnen werde und natürlich Cassius. Cassius ist nicht leicht zu greifen: ist er Antagonist oder doch ein potenzieller Protagonist für die restlichen Bände? Viele Fragen, auch rund um den Sturmlord, der ebenfalls eine faszinierende Persönlichkeit zu sein scheint. Ich habe es wirklich selten, dass ich viel lieber wegen der Figuren weiterlesen möchte, als der Auflösung all der offenen Fragen entgegenzustreben. Davon abgeleitet will ich natürlich noch etwas zur Handlung sagen. Diese leidet wie gesagt etwas unter der unverständlichen Welt für mich. Dennoch überzeugt mich der klug gewählte Erzählrhythmus. Es gibt viele ruhige Momente, in denen die Figuren brillieren können und es gibt viele spannungsgeladene Momente, die das Lesetempo anheizen und die Fähigkeiten der Helden erproben lassen. Ebenfalls positiv fällt mir der Perspektivenwechsel auf. Auf der einen Seite der Wechsel zwischen Lock und Roar und auf der anderen Seite immer wieder hin zu Nova und Cassius, so dass ein größeres Gesamtbild stehen bleibt. Fazit: „Stormheart – Die Rebellin“ muss sich wirklich nicht hinter der „Chronik der Verbliebenen“ verstecken. Die Idee hinter der Fantasy-Welt ist ähnlich undurchsichtig, vielleicht sogar einen Ticken schwächer, aber dafür wird eine ebenso starke Protagonistin geboten und dazu eine wirklich großen Haufen an tollen Nebenfiguren, die ich bereits alle liebgewonnen habe. Die Reihe bietet noch so viel Potenzial, von dem ich hoffe, dass es in den Folgebänden genutzt wird, denn dann haben wir eine wieder eine wahre Hitreihe auf dem Buchmarkt.

    Mehr
  • Ein fantastischer Auftakt!

    Stormheart - Die Rebellin
    Luna0501

    Luna0501

    22. May 2017 um 08:57

    Gefangen in einem goldenen Käfig. Aurora hat alles, was ihr Herz begehrt. Bücher, schöne Kleider, Schmuck. Doch was die Prinzessin nicht hat, sind Freunde, Vertraute oder wenigstens Bekannte. Ihre Dienerinnen wechseln ständig, außer zu ihrer Mutter und der Leibgarde, hat Aurora zu niemanden Kontakt bis zu dem Tag an dem sie Cassius kennen lernt, ihren Verlobten. Durch die Heirat soll das Geheimnis der jungen Frau bewahrt werden und der Thron in ihrer Familie bleiben.   Doch es kommt alles anders. Sie trifft auf einen außergewöhnlichen Sturmjäger, sieht Möglichkeiten ihre Zukunft anders zu bestreiten, das Königreich zu schützen, und lässt sich auf ein Abenteuer ein, dessen Ausgang noch nicht mal ansatzweise erahnbar ist. >> Stürme sind die gefährlichsten Raubtiere, die es gibt. Sie verzaubern dich mit ihrer schrecklichen Schönheit und töten dich mit ihrer unbändigen Kraft. Wie eine giftige Blume, mit der List einer Schlange und der Wildheit eines Löwen und der Stärke sämtlicher Armeen dieser Welt. ~Das Leben des Lord Finneus Wolfram ~ << Auf der Reise ins Ungewisse muss sie alles hinter sich lassen. Ihre Heimat, ihre Herkunft, selbst ihren Namen. Zu Beginn ist sie daher sehr stur und unsicher. Und doch überrascht sie die Sturmjäger mit ihrer körperlichen Fitness, ihrem Wissen und ihrem guten Herzen. Es ist als würden zwei Seelen in ihr wohnen. Auf der einen Seite ist sie stark, mutig und intelligent. Auf der anderes Seite war sie nie außerhalb von Pavan und kennt daher so viele Dinge nicht, dass ihre Unsicherheit und dann ihr durchgehendes Temperament sie in so manche heikle Situation bringen. Aber das hält sie nicht auf. Im Gegenteil! Sie besitzt unglaublich viel Ehrgeìz und lernt im Laufe des ersten Teils ihrem Gegenüber einen Hauch von Vertrauen zu schenken, sich selbst zu vertrauen und auch die Stürme lernt sie kennen.... auf besondere Art.  Immer an ihrer Seite ist Lock. Ihr Ausbilder, Beschützer, Antreiber und Freund in einem. Nähe lässt er nicht zu und Gefühle fesseln ihn schon lang nicht mehr an seine Mitmenschen. Er ist stark und talentiert, ein einsamer Löwe und doch der Anführer des Rudels. Er treibt sie zu Höchstleistungen, kann dabei aber nicht komplett die Kontrolle über alles behalten und wird immer mehr in ein Wirrwarr der Emotionen gerissen. Die Sturmjägertruppe liegt mir total am Herzen. Es gibt wunderliche, lustige, fürsorgliche und auch misstrauische Begegnungen, aber vor allem sind sie wie eine Familie. Es gibt so viele Charaktere, die ich am Liebsten offenbaren würde aber ich tue es nicht. Lasst euch von der Vielfältigkeit überraschen. Zum Glück verrät der Klappentext absolut nichts über diese fantastische Geschichte, die von Verrat, Liebe, Bestimmung und Abenteuer geprägt ist. Und ich will euch auch nichts vorweg nehmen. Aber zumindest kann ich euch sagen, dass es viele wichtige Personen gibt, ihre Geheimnisse nur langsam offenbart werden und alle zusammen das Buch abrunden. Ich habe gelitten und die Schmerzen mit Aurora getragen, ihre Geheimnisse gewahrt und ihre Unsicherheit gefühlt, wollte ihr Mut zu sprechen und zur Seite stehen, bestärken in ihrem Vorhaben und konnte doch "nur" in ihre Welt eintauchen um ihr Abenteuer zu begleiten. Die Schreibweise von Cora Carmack ist sprachgewaltig und kreativ. Ihre lockere Ausdrucksweise hat mich sofort gefesselt. Die Art, wie sie viele Handlungsstränge gebildet und am Ende aufeinander zu fließen lassen hat, war beeindruckend. Es wurde nie langweilig, da aus unterschiedlichen unvorgesehenen Richtungen plötzlich neue Ereignisse eingesponnen wurden und wieder für Überraschungen sorgten. "Stormheart: Die Rebellin" ist aus der Erzählersicht geschrieben, aber nicht nur über eine Person, sondern vier oder fünf. Normalerweise tue ich mich damit schwer, aber ich konnte so gut in das Buch eintauchen, dass die Übergänge für mich fließend und logisch ineinander griffen. Es ist einfach genial gestaltet, da man so erfährt, was an welcher Stelle gerade passiert.  Der erste Teil hat mich emotional total durcheinander gebracht. Es stürzen so viele Gefühle auf den Leser ein und zwar so intensiv, dass man total gebannt ist. Cora Carmack hat es geschafft mir Tränen, Frust wie auch Lachen zu entlocken. Ich habe mitgefiebert, bei der ständig steigenden Spannung und innegehalten in den ergreifenden Momenten. Ich hab geseufzt, wenn die Leidenschaft hochkochte, und geschmunzelt, wenn die Dialoge wieder frech und schlagfertig wurden.  Ich bin geflasht und sehr begeistert. Es ist nicht nur ein gelungener, sondern ein großartiger Auftakt und ich kann es nicht erwarten, den nächsten Band in den Händen halten zu dürfen. Das Cover ist wunderschön. Die Krone hat beim Print kleine glänzende Erhöhungen und die Farben sind passend zur Person zart und doch kraftvoll. Vielen Dank an den Oetinger Verlag und Netzwerk Agentur Bookmarks für das Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • So spannend können Stürme sein....

    Stormheart - Die Rebellin
    Buchverrueggt

    Buchverrueggt

    21. May 2017 um 12:56

    Das Buch spielt in Caelira. Von der 18 jährigen Prinzessin Aurora, Thronerbin von Pavan, wird erwartet, dass sie das Reich Pavan vor Stürmen in der „Zornigen Zeit“, beschützt. Das Sturmling-Geschlecht dem Rora angehört, verfügt über eine ungewöhnliche Begabung zur Bekämpfung dieser Stürme. Eigentlich – denn Rora fehlt genau diese Begabung. Und um diesen „Mangel“ vor ihrem Volk zu verheimlichen soll sie Prinz Cassius, aus dem Königreich Lock, ebenfalls ein Stürming, heiraten. Schnell stellt sich allerdings heraus, dass der erst so charmante Prinz Cassius seine eigenen Ziele verfolgt. Deshalb flüchtet Aurora aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Der Anführer der Gruppe, Lock, ist ein gutaussehender und etwas rebellischer junger Mann, der Aurora nicht nur die Bekämpfung von Stürmen lehrt…   Cora Carmack hat mit „Stormheart – Die Rebellin“ einen tollen Trilogie-Auftakt geschaffen, der Lust auf mehr macht. Die Charaktere sind nachvollziehbar dargestellt. Rora war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist einerseits unsicher andererseits aber eine absolute Kämpfernatur. Auch die verschiedenen Sturmjäger sind hervorragend getroffen und vom Charakter sehr unterschiedlich. Bei Prinz Cassius bin ich mir noch nicht so sicher. Er ist ein Ekel, aber ich fand ihn auch wieder interessant und hätte gerne etwas mehr über ihn erfahren. Die Handlung fand ich insgesamt „stürmisch“: Der Anfang und das Ende waren top, dazwischen ging der Handlung etwas die Luft aus und es wurde etwas langatmiger. Der Schreibstil ist flüssig und läßt sich gut lesen. Das Cover passt perfekt zum Buch. Der phantastische Kopfschmuck wird in den ersten Seiten des Buches beschrieben. Das ergibt ein rundes, in sich stimmiges Bild. Fazit: Insgesamt eine interessante Geschichte mit tollen Charakteren. Stellenweise etwas langatmig, was mich persönlich aber nicht soo gestört hat. Ich bin gespannt wie die Geschichte weiter geht und freue mich auf das Erscheinen des zweiten Bandes.

    Mehr
  • ein wirklich gelungener Trilogieauftakt!

    Stormheart - Die Rebellin
    Pearsson

    Pearsson

    21. May 2017 um 11:39

    Zitate:"Sie zog die Hand aus seiner, und er hätte sie am liebsten wieder gepackt. Sich zu nehmen, was er wollte, entsprach seiner Natur." Seite 20"Unwetter waren empfindsam genug, um Zerstörung zu suchen, Opfer zu jagen, Strategien zu entwickeln wie ein Feldherr im Kampf. Aber sie konnten nicht wie ein Mensch sehen." Seite 60"Seine Haut an ihrer war ganz anders als alles, was sie jemals gefühlt hatte. Es war heiß und gleichzeitig kalt und wie jede Temperatur dazwischen." Seite 200Meinung:Aurora führt ein ziemlich hartes Leben. Und zu allem Überfluss, wird es in absehbarer Zeit noch schlimmer kommen.Geboren als Sturmlingprinzessin, soll sie in ihrer Rolle als Königstochter in Kürze die Herrschaft übernehmen und das Königreich vor den schweren Unwettern beschützen, die schon bald hereinbrechen werden.Was jedoch keiner -außer ihr und ihrer Mutter- weiß, ist, dass sie scheinbar gänzlich ohne Magie geboren wurde und somit gar keine Möglichkeit hat, das Reich vor diesen schweren, magiegeladenen Kräften, in Form von Gewitter, Stürmen und Niederschlägen, zu bewahren. Und obwohl sie, um dieses Geheimnis zu bewahren und deshalb den Thron nicht zu verlieren, schon alles geopfert hat, ist sie gezwungen, noch mehr von sich aufzugeben. Ihr ganzes Leben ist geprägt von Entbehrungen und Einsamkeit -sie darf weder Freundschaften führen, noch Schwächen jedweder Art zeigen-, denn zu groß wäre die Gefahr, dass ihr Geheimnis ans Licht kommen könnte. Und nun muss sie auch noch Prinz Cassius aus einem anderen Königreich heiraten, damit er das Land an ihrer Stelle schützen kann. Aber auch da gibt es ein Problem. Selbst er darf vor der Hochzeit nichts von ihrer fehlenden Magie erfahren und zudem ist seine Familie bekannt dafür, dunkel und grausam zu sein! Doch auch er scheint ein großes Geheimnis mit sich zu tragen... Kann Aurora es schaffen, ihr Reich zu beschützen? Oder gibt es gar einen gänzlich anderen Weg, der sich ihr nur noch nicht erschließt?? Seid gespannt!Seit ich zum ersten Mal von dieser Trilogie gehört habe, erwarte ich sehnsüchtig deren Release. Nun ist der erste Band endlich da, und ich habe keine Ahnung, ob ich das Warten auf Band 2 ertragen kann :DDer Schreibstil ist absolut gelungen und zieht den Leser mit vielen Überraschungen in seinen Bann.Zum Einen ist dieses Buch nicht in der Ich-Perspektive geschrieben. Eine Tatsache, der ich persönlich immer sehr gespalten entgegensehe, da es so normalerweise immer etwas schwieriger ist, die Charaktere für den Leser authentisch zu machen. Ich musste jedoch feststellen, dass meine Angst absolut unbegründet war! Die Autorin legt wirklich viel Augenmerk darauf, den Protagonisten Leben einzuhauchen, und setzt dies um, indem sie die komplette Geschichte aus vielen Richtungen/Personensichten erzählt und dabei auch immer deren eigenen Ängste, Wünsche oder Vorgeschichten mit einfließen lässt. Selten war ich so gefesselt und neugierig, wie es mit einzelnen Charakteren weitergeht!Zum anderen ist die Art, wie Cora Carmack Dinge beschreibt -glaubt mir, die Unwetter, Stürme, usw., sind atemberaubend geschildert- wirklich beeindruckend! Vor allem im späteren Teil, aber da müsst ihr euch wohl überraschen lassen, ich darf ja schließlich nicht zu viel verraten ;)Da es sich um den Auftakt einer Trilogie handelt, wurde erwartungsgemäß einiges an Augenmerk auf Aurora gelegt, was mich zu zwei kleinen Kritikpunkten führt. Keine Angst, ich werde sie im Folgenden auch wieder etwas entkräften ;)Einerseits gab es Szenen und Gegebenheiten, die ich zwar in dem Moment nicht als langweilig empfand, die aber für meinen Geschmack, in Summe, kleine Längen verursachten.Andererseits ist da noch der Charakter Aurora selbst. Sie hat ihr Leben lang getan, was von ihr verlangt wurde und hat sich dabei selbstverständlich auch Eigenschaften angeeignet, wie eine Königin sie -zumindest in den Augen ihrer Mutter- vorweisen muss. Weitestgehend ist das nachvollziehbar, vor allem, weil man ja ihre Vorgeschichte kennt. Stellenweise jedoch, wirkte sie auf mich, wie ein trotziges, bockiges Kind, das seinen Kopf durchsetzen muss.Beim Lesen konnte ich zum Glück jedoch feststellen, dass beides eigentlich nur in der ersten Hälfte des Buches zu finden ist und diese Details auch schnell verblassen. Denn Aurora entwickelt sich natürlich weiter und zusätzlich entsteht mit jeder weiteren gelesenen Seite eine zunehmend imposante Geschichte, die vor Wendungen und Höhepunkten strotzt, bevor sich ein wirklich gelungener und fulminanter Endteil entwickelt, der mich persönlich sehr beeindrucken konnte. Natürlich inklusive einem bösen Cliffhanger, aber das war ja zu erwarten ;)Für mich ist "Stormheart - Die Rebellin" ein wirklich gelungener Trilogieauftakt, voller fesselnden Naturgewalten, mannigfaltigen Emotionen und einer gehörigen Portion Liebe, die mich voller Erwartungen seiner Fortsetzung entgegenfiebern lässt!

    Mehr
    • 2
  • weitere