Cora Reilly Bound By Temptation (Born in Blood Mafia Chronicles Book 4)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bound By Temptation (Born in Blood Mafia Chronicles Book 4)“ von Cora Reilly

Liliana Scuderi has been in love with Romero from the moment she first saw him. After her sisters were married off for tactical reasons, she hopes she might be allowed to choose a husband for herself, but when her father promises her to a man more than twice her age that hope is crushed. No begging can make him change his mind. Romero has always ignored Lily’s flirting. Her age and status made her off-limits but even someone as dutiful as him has only so much control. Wanting her when she’s supposed to marry another man could mean war between New York and the Chicago Outfit, and Romero has always put the Cosa Nostra first. Lily suspects her sisters and Romero would risk everything for her, but is her happiness worth that much? Is love worth a war between the Cosa Nostra and the Outfit?

Große Gefühle wunderbar beschrieben, aber das Ende war mir irgendwie zu einfach.

— CelinaS
CelinaS
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liliana und Romeros Geschichte

    Bound By Temptation (Born in Blood Mafia Chronicles Book 4)
    CelinaS

    CelinaS

    05. June 2016 um 23:07

    Nachdem mir die vorherigen drei Bände gut gefallen haben, war ich gespannt, ob dieser wohl mithalten kann.Grundlegend unterscheidet die Tatsache, dass Lily und Romero zwei sich nicht in einer arrangierten Ehe wiederfinden, dieses Buch von den vorherigen drei.Mir hat es gut gefallen, dass man von Anfang an, als Lily ungefähr 14 ist, einen Einblick bekommt, wie sich die Gefühle der beiden entwickeln. Mit ihr hat sich auch Lilys Sprache verändert. Fand ich sie zu Anfang noch sehr kindlich, wird sie durch ihre Erlebnisse erwachsen - und das spiegelt sich auch in ihrer Sprache.Mit den vorherigen Geschichten gemeinsam hat das Buch, dass Cora Reilly auch hier die Gefühle ihrer zwei Protagonisten so berührend beschreibt, dass es einem unter die Haut geht. Nicht nur einmal hatte ich Tränen in den Augen.Weniger gut hat mir gefallen, dass sich die Dinge zwischen den beiden meiner Meinung nach ein bisschen zu schnell ändern. Schreib Romero sie zu Anfang noch ab, da Lily in seinen Augen (und übrigens auch meinen) noch ein Kind ist, scheint sich das mit ihrem 18. Geburtstag schlagartig zu ändern - als hätte man einen Schalter umgelegt.Und auch das Ende war mir letztendlich zu einfach. Ich hatte mit mehr Problemen gerechnet, so wie sich die Geschichte vorher entwickelt hatte. Diese wurden mir zu schnell und zu einfach gelöst.

    Mehr