Mord im Viertel

von Cord Buch 
4,5 Sterne bei15 Bewertungen
Mord im Viertel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Sonnenschein12s avatar

Ein spannender Krimi aus Hamburg, der aber so in jeder Stadt Deutschlands spielen könnte. Gentrifizierung ist ein Teil des Problems...

Thaliomees avatar

Gentrifizierung - spannend, mitreißend und gefühlvoll beschrieben. Interessante Wendungen und eigenwillige Charaktere.

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mord im Viertel"

Die freie Journalistin Nele führt ein unkonventionelles Leben in einem großstädtischen Szeneviertel. Die dortige Auseinandersetzung um eine Luxussanierung eskaliert und ein Immobilienhändler wird erschossen, bevor Nele einen Termin mit ihm wahrnehmen kann. Der Leiter der Soko Sanierung vermutet den Täter unter den Sanierungsgegnern. Neles Sohn Cairo und seine Freunde engagieren sich im militanten Protestmilieu. Dort lernen sie Joe kennen. Mit ihm kehrt Neles verschwiegene Vergangenheit zurück. Ihr Leben wird zunehmend kompliziert: Mit ihrem Lebenspartner führt sie eine Wochenendbeziehung, mit ihrem Liebhaber streitet sie sich über die Sanierungspläne, ein junger Computerhacker versorgt sie mit brisanten und geheimen Informationen für ihr Zeitungsprojekt. Joes Nähe setzt sie ungeahnten Konfrontationen aus, und obendrein gerät ihr Sohn nach einem Brandanschlag in das Visier der Ermittler. Zwei weitere Morde erschüttern das Viertel. Beide Opfer gehören zu Neles engstem Umfeld. Während Nele mit der Trauer und mit der Sorge um ihren Sohn fertig werden muss, bringt die Polizei sie immer mehr mit den Morden in Zusammenhang. Und auch für sie wird der Mörder zur Bedrohung …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958130050
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:350 Seiten
Verlag:edition oberkassel
Erscheinungsdatum:26.09.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Thaliomees avatar
    Thaliomeevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Gentrifizierung - spannend, mitreißend und gefühlvoll beschrieben. Interessante Wendungen und eigenwillige Charaktere.
    Ein ganz anderer Krimi: Spannend, nachdenklich und brandaktuell

    "Das Viertel" liegt in einer Großstadt und ist doch wie ein Dorf. Man kennt sich, man trifft sich in der Eckkneipe oder sieht sich auf dem Wochenmarkt. Als eine Immobilienfirma eine Luxussanierung plant, um das Viertel aufzuwerten. Die alten Bewohner müssen dazu ausziehen um neue, zahlungsfreudigere Mieter einziehen zu lassen.
    Das alles will nicht nur Nele, Journalistin bei einer freien Zeitung, verhindern. Die Protestbewegung ist groß und als der Immobilienhändler Engelmann ermordet wird hätte es jeder sein können.
    Nele wollte hatte schon Interviewtermin mit Engemann und zweifelt, dass der Täter unter den Protestlern zu finden ist. Und plötzlich taucht Joe auf, mit dem sie eine gemeinsame Vergangenheit verbindet.

    Obwohl der Leser von Zeit  zu Zeit die Polizei bei ihrer Ermittlung begleitet ist dies kein echter Krimi. Vielmehr erfährt man die Geschichte aus der Neles Perspektive. Sie ist eine Frau Anfang 40, die zwar einen Freund hat, aber in einer offenen Beziehung mit mehreren Liebhabern lebt. Dies irritiert nicht nur ihren Sohn, sondern auch immer wieder die Menschen in ihrem Umfeld. Sie kennt sich aus im Viertel und ist sich der politischen Lage bewusst. Obwohl sei Journalistin ist, verzichtet der Autor darauf, seine Hauptfigur in absurd gefährliche Situationen gehen zu lassen oder eine ewig recherchierende Frau zu zeigen. Nele ist eine interessante Person, die sicher polarisiert und nicht von jedem Leser gemocht wird.

    Mich hat das Buch gefesselt und auch wenn ich die Aufklärung der Morde über weite Strecken aus den Augen verloren habe, hatte ich nie das Gefühl abzuschweifen. Es ist ein guter Roman über Menschen, die echt wirken. Es gibt keine Helden, die es im Alleingang schaffen, eine Immobilienfirma aufzuhalten oder einen Mörder zu überführen. Dazu ist die Geschichte selbst gut aufgebaut, das Ende ist zwar ein klassischer Showdown, wurde aber - wenn man darüber nachdenkt - konsequent hergeleitet.

    Nach diesem Buch möchte man nicht mehr vom ermittelnden Kommissar lesen, sondern wünscht sich Nele noch weiter begleiten zu können, selbst wenn ihr Leben weniger spektakulär werden wird.

    Kommentare: 1
    8
    Teilen
    buecherwurm1310s avatar
    buecherwurm1310vor 4 Jahren
    aktuell und spannend

    Immobilienhändler Engelmann wird tot aufgefunden. Mit Luxussanierungen im Viertel hat er sich nicht gerade beliebt gemacht. Liegt hier das Motiv?

    Nele, die Engelmann zu dem Thema interviewen wollte, stellt nun eigene Ermittlungen an und bringt sich in Gefahr. Ihr Sohn Cairo engagiert sich mit einigen seiner Freunde in einer Bürgerinitiative, die gegen die Sanierungen protestiert. Er taucht mit dem Computerfachmann Ben auf und bittet seine Mutter, Ben ein paar Tage aufzunehmen. Ben hilft Nele dann bei ihren Recherchen.

    Die Soko "Sanierung" unter Kommissar Werner Jensens Leitung kommt bei der Klärung des Falles auch nicht recht weiter. Dann gibt es einen weiteren Mord und die Geschichte nimmt Fahrt auf.

    Der Kriminalfall gerät ein wenig ins Hintertreffen, da die Geschichte um Neles ungewöhnliche Lebensweise den Hauptanteil einnimmt. Die freiberufliche Journalistin engagiert sich sowohl in der Bürgerinitiative als auch bei einem Zeitungsprojekt. Da ihr Lebenspartner Tjork ständig abwesend ist, pflegt sie auch noch eine Beziehung zu dem Rechtsanwalt Thomas Pick, der auch mit Sanierungen zu tun hat.

    Die Geschichte um das Thema Luxussanierungen und Bestechungen ist spannend und brandaktuell. Kein einfacher Fall für die Polizei, denn erst so nach und nach klären sich Widersprüche und auch Neles Umfeld muss durchleuchtet werden.

    Die Protagonisten sind authentisch und detailliert beschrieben. Der Schreibstil gefiel mir gut und die Geschichte mit den Verflechtungen der unterschiedlichsten Motive hat mich gut unterhalten.

    Ein spannender und unterhaltsamer Krimi.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Krimines avatar
    Kriminevor 4 Jahren
    Ein Pakt mit dem Mörder

    Der Immobilienhai Joachim Engelmann wird in der Nähe seiner Villa tot aufgefunden. Ein kniffliger Fall für Kommissar Werner Jensen und sein Team, die im Umfeld einer Gruppe von Sanierungsgegnern ermitteln. Und schon bald gibt weitere Tote, und während die Lage im Viertel immer brenzliger wird, rückt die freischaffende Journalistin Nele immer mehr in den Mittelpunkt der Ereignisse. Zu diesem Zeitpunkt wird auch den Ermittlern klar, dass es zwischen Nele und den Morden eine Verbindung gibt. Doch worin diese eigentlich besteht, bleibt lange offen.

    „Mord im Viertel“ ist das Debüt des Hamburgers Cord Buch, der mit der Hauptprotagonistin Nele eine Figur geschaffen hat, die nicht nur im privaten Bereich ungewöhnliche Wege geht. So ist die Journalistin an zwei Tagen in der Woche unentgeltlich für ein in den Kinderschuhen steckendes Zeitungsprojekt tätig, während sie ihren Lebensunterhalt mit freien Aufträgen finanziert. Dabei nehmen die Protestaktionen gegen die geplante Luxussanierung im Viertel einen hohen Stellenwert ein und bringen nicht nur die eigenwillige Nele in höchste Gefahr. Doch bis es so weit ist und Ermittler und Mörder gleichermaßen fixiert auf die engagierte Journalistin sind, verbringt diese ihre freie Zeit gleich mit mehreren Männern. Mit ihrem Lebenspartner Tjork schon über Jahre hinweg liiert, verbindet sie auch eine Liebesbeziehung zu einem Juristen, der für die umstrittene Sanierungsfirma tätig ist, und bandelt ganz nebenbei mit einem Computerfachmann an. Aber so richtig kompliziert wird es erst, als ein Freund aus Jugendtagen auf der Bildfläche erscheint und mit ihm die Sünden einer gefährliche Vergangenheit.

    Die Geschichte einer ungewöhnlichen Mordserie versteht es lange Zeit seine Leser darüber im Unklaren zu lassen, worin denn nun eigentlich das Motiv für die verübten Verbrechen besteht. Dafür aber lässt er ihn tief in das Leben der Journalistin Nele eintauchen, die unbestritten eine entscheidende Rolle spielt. Und während er ihren Sohn Cairo kennenlernt, der einer der führenden Köpfe der Protestbewegung ist oder an Demonstrationen gegen die Luxussanierung teilhaben darf, bleibt die Spannung ein wenig auf der Strecke. Aber nur so lange, bis ein weiterer Mord geschieht und immer mehr brisante Details ans Tageslicht treten. Von nun an überschlagen sich die Ereignisse, gibt es einen Verdächtigen nach dem anderen und auch der Mörder kommt erst so richtig in Fahrt. Doch nicht nur die Krimihandlung an sich lässt den Leser plötzlich nicht mehr zur Ruhe kommen, auch die Ungereimtheiten der lokalen Sanierungspolitik entfachen seine Wut und erscheinen erschreckend real.

    Fazit:
    „Mord im Viertel“ ist ein Krimi-Debüt, das für alle Leser, die Wert auf eine umfangreiche Ermittlungsarbeit legen, nur bedingt empfohlen werden kann. Dafür aber ist es genau das richtige Buch für diejenigen, die am Liebsten intensiv hinter die Kulissen schauen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Spannend und mit überraschendem Ende!
    Wer mordet im Viertel?

    Der Immobilienhändler Engelmann ist tot. Er wird mit der Luxussanierung im Viertel in Zusammenhang gebracht.

    Nele, freie Journalistin, wohnt und arbeitet im Viertel. Sie hätte mit Engelmann einen Interviewtermin gehabt. Ihr Sohn Cairo gehört zusammen mit Hakim, Sven und Isa einer Bürgerinitiative an, die sich gegen den Abriss der eigentlich denkmalgeschützten Häuser zur Wehr setzt. Dann erscheint Cairo mit Joe bei Nele. Plötzlich wird ihre Vergangenheit wieder lebendig.

    Der Roman ist spannend geschrieben. Die Polizei legt sich schnell auf mögliche Täter fest. Doch das Zusammenspiel von Vergangenheit, Korruption und widerstand ließ mich als Leser an ihrer Strategie zweifeln.

    Im Mittelpunkt steht Nele. Ihr freizügiger Lebensstil ermöglicht es ihr, gleichzeitig mehrere intime Beziehungen zu haben. Sie möchte sich nicht einengen lassen und erwartet, dass ihre Freunde dies akzeptieren.

    Der Sprachstil des Buches zeichnet sich durch eine kurze und knappe Sprache aus. Der Autor arbeitet häufig mit Aufzählungen. Jedes Kapitel beginnt mit zwei kurzen Zitaten und einen etwas längeren Text. Diese drei Teile sind kursiv gedruckt. Der Sinn erschließt sich im Wesentlichen erst am Ende des Buches. Dann wird ihre besondere Funktion deutlich.

    Die Geschichte streift aktuelle politische Probleme. Dabei geht es nicht nur um Mauschelei beim Bau und den großzügigen Umgang mit Gesetzen durch die Politiker. Auch die Bewegung gegen die Sanierung hat ihre Schattenseiten. Die Polizei sitzt eigentlich zwischen allen Stühlen. Widersprüche bei den Ermittlungsergebnissen machen es ihnen nicht einfacher.

    Das rote Cover mit dem historischen Gebäude passt zum Thema.

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Autor baut geschickt ein kompliziertes Beziehungsgeflecht auf, in dem sich nicht nur die Polizei, sondern auch ich mich als Leser beim Mitraten häufig verirrt hat.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    esposa1969s avatar
    esposa1969vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Mal ein ganz anderes Mordmotiv, als erwartet.
    Trau, schau, wem!

    Hallo meine lieben Leser

    diesen sehr außergewöhnlichen Krimi durfte ich im Rahmen einer LR lesen:

    == Mord im Viertel ==

    Autor: Cord Buch


    == Buchbeschreibung: ==

    Die freie Journalistin Nele führt ein unkonventionelles Leben in einem großstädtischen Szeneviertel. Die dortige Auseinandersetzung um eine Luxussanierung eskaliert und ein Immobilienhändler wird erschossen, bevor Nele einen Termin mit ihm wahrnehmen kann. Der Leiter der Soko Sanierung vermutet den Täter unter den Sanierungsgegnern. Neles Sohn Cairo und seine Freunde engagieren sich im militanten Protestmilieu. Dort lernen sie Joe kennen. Mit ihm kehrt Neles verschwiegene Vergangenheit zurück. Ihr Leben wird zunehmend kompliziert: Mit ihrem Lebenspartner führt sie eine Wochenendbeziehung, mit ihrem Liebhaber streitet sie sich über die Sanierungspläne, ein junger Computerhacker versorgt sie mit brisanten und geheimen Informationen für ihr Zeitungsprojekt. Joes Nähe setzt sie ungeahnten Konfrontationen aus, und obendrein gerät ihr Sohn nach einem Brandanschlag in das Visier der Ermittler. Zwei weitere Morde erschüttern das Viertel. Beide Opfer gehören zu Neles engstem Umfeld. Während Nele mit der Trauer und mit der Sorge um ihren Sohn fertig werden muss, bringt die Polizei sie immer mehr mit den Morden in Zusammenhang. Und auch für sie wird der Mörder zur Bedrohung …


    == Leseeindrücke: ==

    Mit seinem Debütkrimi "Mord im Viertel" ist Cord Buch ein sehr kurzweiliger und fesselnder Kriminalroman gelungen:

    Wir lernen die freie Journalistin Nele kennen die ein recht lockeres Alttags- und Liebesleben in einem Großstadtviertel führt. Dort gibt es Auseinandersetzungen um eine Luxussanierung und plötzlich ist ein Immobilienmakler ermordet! Nele und ihr bereits erwachsenen Sohn Cairo tun ihren Unmut gegenüber dieser Sanierung mit Protesten kund. Nele lebt in diesem Viertel gemeinsam mit ihrem Freund Tjark, trifft sich aber während dessen berufsbedingter Abwesenheit mit Lover. Nele beginnt nun bezüglich es Mordes zu recherchieren und bekommt dabei unerwartete Hilfe von Computerfachmanns Ben. Er hilft Nele, wo er kann und fühlt sich sehr zu ihr hingezogen...

    Es kristallisiert sich immer mehr heraus, dass die Rahmenhandlung in diesem Roman erst einmal nicht der Mord im Viertel ist, sondern eben Neles Leben, was aber dem Lesen keinen Abbruch tut, dann wird Nele eben zur Rahmenhandlung und die kriminalistischen zum Nebenstrang. Da man aber als geübter Kriminalromanleser auch weiß, dass sämtliche Handlungsstränge ja doch irgendwann irgendwie zusammenlaufen, wird das auch in diesem Fall so sein und das Ende wird somit wieder rund und stimmig.

    Nele wird sehr detailliert und gut vorstellbar mit all ihren Charaktereigenschaften beschrieben. Man taucht immer mehr in ihr Leben ein und in ihren Welt unter. Sehr gut gefallen mit die Kapiteleinteilung mit der Hauptüberschrift und dem jeweiligen Wochentag als Unterkapitel und Uhrzeit, so kann man das Geschehen auch chronologisch nachverfolgen. Auch gefallen mir die Zitate unter dem Kapitel sehr gut und ich finde sie sehr salomonisch, kann sie aber nicht immer so recht der Handlung des Krimis zuordnen. Die 8 Hauptkapitel beginnen jeweils mit einer Traumsequenz, die mich ein wenig an Hitchcock-Krimis erinnert haben. Insgesamt verteilen sich diese 8 Über- mit mehreren Unterkapiteln auf knapp 300 Seiten, was ich von der Länge her als angemessen für einen fesselnden Krimi erachte. Die Schrift empfinde ich als ziemlich anstrengend klein. Gerade noch so lesbar.  

    Das Cover passt sehr gut zu der Thematik: Ein Wohnblock in einem Szenenviertel mit Protesttransparent an der Fassade. Der blutrote Hintergrund des Covers lässt gleich ein blutiges Zusammenspiel mit Wohnblock und Mord erahnen.

    Insgesamt fand ich diesen Krimi anders, weil eben Nele hier nicht nur die Hauptperson bei den Ermittlungen darstellt, sondern auch Dreh- und Angelpunkt sämtlicher Geschehnisse ist. Ich habe mich angenehm unterhalten gefühlt, diesen Kriminalroman mit Spannung gelesen und vergebe sehr gerne 5 von 5 Sternen!

    Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte!


    © esposa1969

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    S
    staronevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: ungewöhnlich, aber interessant
    Ein Mittelpunkt mit Namen Nele

    Zum Inhalt: 

    Nele ist eine ungewöhnliche Frau, denn sie will und möchte nicht nur einen Mann lieben, sondern hat verschiedene Beziehung nebeneinander herlaufen. Einen Sohn, mit Namen Cairo, der sich für sein Viertel einsetzt. Denn eine großer Bauträger hat es genau auf diese Viertel abgesehen und möchte da gerne durch Luxussanierung Wohnraum für Reiche errichten. Auch Nele engagiert sich gerne auf Demos zusammen mit ihren Freunden oder dem Sohn. Schwierig wird es als  Joe, ein Mann aus Neles Vergangenheit auftaucht und Nele sich plötzlich einer vergessenen Vergangenheit mit diesem Mann erinnern muss. Interessant wird es als plötzlich der Geschäftsführer  einer Immobilienabwicklers für solche Fälle tot aufgefunden wird. Steckt da die durchaus als militant zu bezeichnete Gruppe um Nele und ihren Sohn dahinter.  Eine weiters Mordopfer wird einer  ihrer aktuellen Freunde , Thomas Pick, der Rechtsanwalt des federführenden Bauträger das  gerne in das Viertel einsteigen möchte. Und so richten sich plötzlich alle Ermittlungen der Polizei auf Nele und ihre Umfeld. 


    Meine Meinung: 

    Ein Buch welches sich ziemlich bald nur auf diese Nele bezieht und einschwört. So wie es dann auch gerne die Polizei getan hat.  Was mir wiederum persönlich plötzlich einen durchaus negativen Tatsch beim lesen beschert hat. Denn so zentral wie Nele im ersten Moment auch als Tatverdächtige erscheinen mag, man merkte schnell die Behörden und die Polizei hatten/haben eigentlich kein wirklich Interesse am richtigen aufklären. Sie beißen sich mit Wonne an Nele und ihrem Leben und Umwelt fest. Dummerweise kommt ihnen Neles Lebensumstände da auch ziemlich recht. Wenn man sich Gedanken über das Ende macht. Möchte hier aber ungerne etwas verraten. 

    Eine gute Geschichte, die mich als Leserin sehr nachdenklich zurücklässt, ob dieser Umstände. 

    Wirklich lesenswert, weil es keiner der üblichen Geschichten ist.



    Kommentare: 2
    7
    Teilen
    gaby2707s avatar
    gaby2707vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Aktuell und super spannend
    Aktuell und super spannend

    Nele lebt in einem Hamburger Viertel als freie Journalistin mit ihrer Katze Berta und einer verdurstenden Geranie und gestaltet ihr Leben recht unkonventionell, was nicht jedem gefällt und nicht jeder versteht. Sie lebt mit ihrem Freund Tjark zusammen, der unter der Woche sein Brot in einer anderen Stadt verdienen muss, trifft sich mit ihrem Liebhaber Thomas Pick, einem Rechtsanwalt zu erotischen Stunden und beginnt ein weiteres Verhältnis mit einem jungen Mann, der ihren Computer repariert hat.

    Ihr Sohn Cairo lebt mit seinen 20 Jahren sein eigenes Leben. Als er eines Abends mit Joe Brenner bei Nele auftaucht und sie bittet, Joe für ein paar Nächte aufzunehmen, holt Nele die Vergangenheit ein.

    Nachdem es wegen geplanter Luxussanierungen im Viertel Proteste gegeben hat und ein Baucontainer angezündet wurde, geschieht ein Mord. Nele vermutet den Hintergrund in den geplanten Sanierungsmaßnahmen. Die Soko "Sanierung" beginnt ihre Ermittlungen, die aber immer wieder ins Stocken geraten. Irgendetwas läuft hier falsch!

    Mit "Mord im Viertel" ist Cord Buch ein, wie ich finde, sehr guter Debütkrimi gelungen. Seine Schreibweise spricht mich an und die Seiten sind mir nur so durch die Hände geflogen. Etwas anstrengend war für mich die absolut kleine Schrift zu lesen.  

    Luxussanierung findet auch in meiner Stadt statt und ich fand es lesenswert, Hintergrundinfos aus der lokalen Sanierungspolitik zu bekommen. Auch die Schilderungen der Protestaktionen habe ich regelrecht verschlungen.  

    Was ich auch sehr gut finde ist, dass die Soko in der Geschichte eine eher untergeordnete Rolle spielt. Hauptakteure sind Nele mit ihren Freunden, ihren verschiedenen Liebhabern und Cairo mit seinen Freunden aus der Protestbewegung. Von der Polizei hört man zwar immer mal wieder etwas - sie kommen in ihre Ermittlungen nicht so recht voran - aber sie agieren eher im Hintergrund. Obwohl mir recht bald klar war, wer hinter den Morden stehen könnte, war mir das Motiv sehr lange unklar. Absolut spannend gemacht.

    Authentische beschriebene Protagonisten lassen die Geschichte vor meinem inneren Auge ablaufen und sie haben mich sehr gut unterhalten.

    Spannung gepaart mit politischen und persönlichen Motiven - ein gelungener Krimi, den ich gerne weiter empfehle.

    Kommentare: 1
    64
    Teilen
    B
    Babette82vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Aktuell, lesenswert und in mehrerer Hinsicht mutig
    Aktueller Stoff, nicht nur für Großstädter

    Der Autor nimmt sich aktueller Themen an - eines der Stichwörter: Gentrifizierung - und baut sie gekonnt in eine gelungene Story um mehrere Morde.
    Die Protagonistin Nele kann einem leid tun, da ihr doch einiges widerfährt. Man kann mit ihr sympathisieren, muss es aber nicht. Ob man sie mag oder nicht, spielt für die Geschichte keine Rolle. Allemal interessant ist sie durch ihr Anders-Sein. Sie lebt unabhängig, ist niemandem etwas schuldig, stößt mit ihrem freien Denken natürlich immer wieder an Grenzen. Eingeschränkt ist ihre Freiheit durch ihr Muttersein, denn die Sorgen um ihren erwachsenen Sohn lassen sich kaum oder nicht verscheuchen, auch nicht durch ihren "lockeren" Lebenswandel.
    Dass sie mehrere Liebhaber hat, ist sicher ungewöhnlich - obwohl … vielleicht auch nicht …? Man spricht im normalen Leben ja nicht darüber. Nele aber tut genau das und provoziert damit auch die ein oder andere abfällige und klischeebehaftete Bemerkung. Denn z.B. sind unter den ermittelnden Beamten Charaktere, deren Vorstellungskraft nicht für Neles Argumente reicht. Sie denken eher nach dem Motto: Was nicht sein darf, das nicht sein kann.

    Die erotischen Szenen sind gut erzählt, da widerspreche ich meiner Vorrednerin, denn sie sind nicht stereotyp wie sonst allzu oft zu lesen. Und pornographisch sind sie auch nicht, denn wenn sie es wären, würden sie Gefühle außen vor lassen, was nicht der Fall ist. Dennoch dürfte nicht jedem die "nackte Realität" gefallen.
    Mein Fazit: Mutig geschrieben - sehr gut, Herr Buch!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    marion_galluss avatar
    marion_gallusvor 4 Jahren
    Ein spannender Szenekrimi

    Nele arbeitet als freie Journalistin, ist schon um die 50 Jahre alt und führt ein eher untypisches Leben. Sie teilt Ihre Wohnung mit Tjark, den man wohl als ihren festen Freund bezeichnen kann, hat aber auch immer mal Liebhaber, denn sie hat die Lebenseinstellung, dass man die Liebe und die Menschen nehmen soll, wie sie kommen und sich nicht nur für eine Person aufsparen kann/muss/soll. Tjark teilt diese Lebenseinstellung und so führen sie eine Beziehung, die sich derzeit auf Grund von Tjarks Beruf leider aktiv auf das Wochenende beschränkt.

    Ihr Sohn Cairo ist schon 20 Jahre alt und führt sein eigenes Leben. Als dieser eines Abends im Zusammenhang mit den Protesten gegen eine geplante Luxussanierung im Viertel Neles ehemaligen Freund von vor 30 Jahren anschleppt, staunen beide nicht schlecht. Nele ist sicher, dass Joes (das ist der Name des Ex) Erscheinen in Verbindung mit der Widerstandsbewegung steht, denn Joe war vor einigen Jahrzehnten sehr radikal und dies war mitunter ein Grund zur Trennung.

    Nele vermutet politische Hintergründe in der geplanten Sanierung und plötzlich geschieht der erste Mord: Der Immobilienhai, mit dem Nele eigentlich zum Interview verabredet war, wird kurz vor dem Termin erschossen aufgefunden. Nele bekommt bei ihren Recherchen unerwartete Unterstützung des Computerfachmanns Ben, der in ihrem Zeitungsprojekt für die Wartung der Rechner verantwortlich ist. Er offenbart sich als gewandter Hacker und ist Nele nur zu gerne behilflich. Zumal er sich auch körperlich von ihr angezogen fühlt.

    Nach einem Brandanschlag auf den Infostand des Sanierungsprojektes, gerät ihr Sohn Cairo unter Verdacht. Und nachdem ein weiterer Mord in Neles nahem Umfeld geschieht, zieht auch sie das Interesse der ermittelnden Beamten immer mehr auf sich. In was ist Nele da nur hineingeschlittert? Hat das plötzliche Auftauchen von Joe damit zu tun? Nele weiss, dass sie nicht aufhören darf zu recherchieren. Sie muss erfahren wer und welche Gründe hinter den brutalen Morden stecken …

    ***

    Mord im Viertel ist der Debütroman von Cord Buch und den möchte ich doch als gelungen bezeichnen. Er schreibt in einem sehr guten, gehobenen Schreibstil, der mich sehr angesprochen hat. Hier gibt es einige Ausnahmen, auf die ich später noch einmal eingehen werde.

    Er beginnt jedes Kapitel mit einer Traumsequenz und gerade diese Sätze haben mich sehr angesprochen. Die Handlung ist gut und schlüssig und erinnert mich mit ihrem doch politischen Hintergrund ein bisschen an die Horst Eckert Romane. Das Interessante für mich war, dass – obwohl hier ein Krimi vorliegt – die Ermittler und Kommissare eine absolute Nebenrolle spielen. Sie tauchen immer mal wieder auf, die wichtigen Charaktere des Buches sind diese allerdings in keinem Fall. Die sind Nele und ihre Freunde, Liebhaber und Bekannten.

    Ob mir Nele so richtig ans Herz gewachsen ist, kann ich nicht wirklich beurteilen. Sie lebt sicherlich ein absolut unkonventionelles Leben, was auch gut ist und ihr gegönnt sei. Allerdings ist mir ihr Denken und Handeln sehr oft lediglich vom Sex gesteuert oder verblendet. Und diese Stellen haben mir teilweise dann auch nicht gefallen. Ich mag gerne erotische Szenen lesen, jedoch ist mir hier der Schreibstil in manchen Passagen schon in die pornografische Beschreibung abgerutscht, die mich persönlich überhaupt nicht anspricht. Gegen Ende des Romans hat sich dies dann etwas relativiert und da war mir Nele dann auch sympathischer.

    Der Autor nennt die Großstadt in der sein Roman spielt, nie wirklich beim Namen. Wegen der Nähe zum Meer habe ich mir gedacht, dass es sich um Hamburg handelt. Der Spannungsbogen war gut aufgebaut. Ich habe für mich recht früh abgesehen, wer der Mörder war, dass muss aber ja nicht bei jedem so sein.

    Was mich ein wenig stört ist, dass der Verlag den Roman in einer absolut kleinen Schrift abgedruckt hat, was das Lesen doch recht anstrengend macht. Mir hätte eine etwas grössere Schrift und ein lockerer Seitenaufbau viel besser gefallen, auch wenn der Roman dadurch mehr Seite vorgewiesen hätte.

    Mein Fazit: 4 von 5 Sternen für einen Hamburger Szenekrimi, der in einem sehr guten Schreibstil die Themen Politik, Protest, Geldmacherei, Sex, Beziehung und einiges mehr zwischen zwei Buchdeckeln bietet. Es ist immer wieder interessant, welche Schätzchen sich in kleineren Nischenverlagen finden.

    © Buchwelten 2014

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Sonnenschein12s avatar
    Sonnenschein12vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein spannender Krimi aus Hamburg, der aber so in jeder Stadt Deutschlands spielen könnte. Gentrifizierung ist ein Teil des Problems...
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Daniliesings avatar


    Bereits zum dritten Mal wollen wir in diesem Jahr gemeinsam deutschsprachige Debütautoren und ihre Bücher entdecken. Fast 200 Leser haben sich 2013 beteiligt und die Bücher von über 170 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2014 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestsellerautoren von morgen.

    Aktuelle oder demnächst startende Aktionen:

    • Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann (14.10.2014)
    • Leserunde zu "Das mit dir und mir" von Sabine Bartsch (20.11.2014)

    --

    Ablauf der Debütautoren Aktion:

    Es geht darum im Jahr 2014 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig ab 24. Dezember 2013 bis Ende 2014 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt.

    Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen.

    Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2015 zu lesen und zu rezensieren.
    Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken!

    'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2014 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2014 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint!

    Wie kann man mitmachen?


    Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert.

    Weitere Informationen
    • Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich!
    • Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim!
    • Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen.
    • Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es auch zählen müsste, so schreibt mir eine Nachricht und ich überprüfe das dann. Bitte listet erst auf meine Zusage hin ein solches Buch auf.
    Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude!

    Für Autoren:

    Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Bitte schickt mir dazu eure Nachricht mit Vorschlägen und ich versuche dann, etwas mit dem jeweiligen Autor zu organisieren.


    PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-)

    Teilnehmer:
    19angelika63
    (15/15)
    Alchemilla (0/15)
    anastasiahe (5/15)
    anell
    (0/15)
    Annilane
    (0/15)
    Anniu (0/15)
    Antek (23/15)
    anushka
    (15/15)
    Arizona
    (4/15)
    babsl_textblueten (1/15)
    bluebutterfly222 (0/15)
    Blutengel (0/15)
    bookgirl (17/15)
    Brilli
    (17/15)
    Buchrättin
    (29/15)
    Bücherwurm
    (0/15)
    Caress (0/15)
    Cellissima
    (9/15)
    Chiawen (1/15)
    Christlum (0/15)
    clair (6/15)
    Clairchendelune
    (0/15)
    coala_books
    (0/15)
    conny (3/15)
    Curin
    (2/15)
    DaniB83 (7/15)
    dany1705
    (0/15)
    danzlmoidl
    (7/15)
    Darayos-von-Wichelkusen (0/15)
    dieFlo (57/15)
    Donauland
    (17/15)
    DonnaVivi (6/15)
    dorli (13/15)
    Dreamworx (46/15)
    duceda (4/15)
    elane_eodain
    (3/15)
    Eskarina*
    (8/15)
    eskimo81 (11/15)
    Floh (21/15)
    Franzis2110 (2/15)
    Frejana (0/15)
    Gela_HK
    (20/15)
    Gelinde (39/15)
    Gruenente (16/15)

    Gulan (8/15)
    Hanny3660 (4/15)
    HeartLand (0/15)
    hexe2408
    (12/15)
    Hikari (7/15)
    Ignatia
    (0/15)
    janaka (18/15)
    janschina (0/15)
    Jaq82 (2/15)
    Jarin12 (0/15)
    jennifer_tschichi (0/15)
    JennyBrookeA (0/15)
    JessSoul (0/15)
    JoKaSoS
    (0/15)
    Kaisu (1/15)
    Kerstin_Lohde (5/15)
    Kidakatash
    (0/15)
    kolokele
    (2/15)
    Krimine (48/15)
    LaDragonia
    (0/15)
    LadySamira091062 (12/15)
    laraundluca (15/15)
    lesebiene27 (15/15)
    LeseMaus
    (0/15)
    Letanna (16/15)
    LibriHolly
    (5/15)
    Lilli33 (15/15)
    LimaKatze (16/15)

    LimitLess
    (11/15)
    Line1984
    (0/15)
    Literatur
    (1/15)
    Loony_Lovegood
    (0/15)
    Looony (10/15)
    Lua23
    (0/15)
    mabuerele
    (26/15)
    Marcuria
    (0/15)
    MarkusDittrich (0/15)
    Marlis96 (1/15)
    martina400 (16/15)
    Matalina85
    (6/15)
    Mausezahn
    (8/15)
    mecedora
    (0/15)
    Meduza
    (1/15)
    MelE
    (23/15)
    Melpomene (0/15)
    merlin78 (14/15)
    Mikki
    (7/15)
    Mira123
    (0/15)
    missmistersland (4/15)
    moorlicht (13/15)
    Moosbeere (9/15)
    Mrs_Nanny_Ogg (0/15)
    Nicki-Nudel (0/15)
    Nova7
    (0/15)
    Pascal_Trummer (0/15)
    raven1965 (0/15)
    robberta (17/15)
    Rockmaniac (0/15)
    roseF (0/15)
    saskia_heile
    (1/15)
    Sassi123 (0/15)
    schafswolke
    (18/15)
    schlumeline (15/15)

    SchwarzeRose
    (15/15)
    Seelensplitter
    (7/15)
    Simona1277
    (0/15)
    SmilingKatinka
    (0/15)
    Solifera
    (0/15)
    solveig (1/15)
    sommerlese (22/15)
    Sonnenwind (5/15)
    Spatzi79 (2/15)
    Starlet
    (1/15)
    steffchen3010 (0/15)
    steppenwoelfin
    (0/15)
    Stjama
    (0/15)
    Strickliesel22 (0/15)
    sursulapitschi
    (13/15)
    TanjaJasmin (0/15)
    Themistokeles
    (0/15)
    thora01 (22/15)
    Tiana_Loreen (15/15)
    tineeey
    (0/15)
    Tinkers
    (15/15)
    vielleser18 (9/15)
    villawiebke (0/15)
    Waldschrat
    (0/15)
    Wildpony
    (1/15)
    ZauberFeder
    (1/15)
    Zsadista
    (16/15)
    Zweifachmama (0/15)
    Zwerghuhn (15/15)

    Es zählen ausschließlich die Bücher, die später an diesem Beitrag angehängt sein werden
    :
    Zum Thema
    CordBuchs avatar
    Mord im Viertel: Willst du dabei sein?

    Der Verlag edition-oberkassel stellt 10 Examplare des Romas für diese Leserunde zur Verfügung.

    Und darum geht es:

    Die freie Journalistin Nele führt ein unkonventionelles Leben in einem großstädtischen Szeneviertel. Die dortige Auseinandersetzung um eine Luxussanierung eskaliert und ein Immobilienhändler wird erschossen, bevor Nele einen Termin mit ihm wahrnehmen kann. Der Leiter der Soko Sanierung vermutet den Täter unter den Sanierungsgegnern.

    Neles Sohn Cairo und seine Freunde engagieren sich im militanten Protestmilieu. Dort lernen sie Joe kennen. Mit ihm kehrt Neles verschwiegene Vergangenheit zurück. Ihr Leben wird zunehmend kompliziert: Mit ihrem Lebenspartner führt sie eine Wochenendbeziehung, mit ihrem Liebhaber streitet sie sich über die Sanierungspläne, ein junger Computerhacker versorgt sie mit brisanten und geheimen Informationen für ihr Zeitungsprojekt.

    Joes Nähe setzt sie ungeahnten Konfrontationen aus, und obendrein gerät ihr Sohn nach einem Brandanschlag in das Visier der Ermittler. Zwei weitere Morde erschüttern das Viertel. Beide Opfer gehören zu Neles engstem Umfeld. Während Nele mit der Trauer und mit der Sorge um ihren Sohn fertig werden muss, bringt die Polizei sie immer mehr mit den Morden in Zusammenhang. Und auch für sie wird der Mörder zur Bedrohung …

    Was musst du tun? Bewerbe dich mit einer Antwort auf die folgende Frage: An was denkst du, wenn du das Wort "Elbe" hörst? (Zwei, drei Sätze reichen aus).

    Jeder, der Spaß am Lesen und Zeit für eine aktive Beteiligung hat (gemeinsames Diskutieren) und der abschließend eine Rezension schreiben möchte und diese veröffentlicht, kann sich bewerben.

    Ende der Bewerbungsfrist:  9.11. um 23:59. Am nächsten Tag werden die Gewinner gezogen und benachrichtet. Und wenn dann alle ihre Bücher vom Verlag bekommen haben, dann geht es los.

    Übrigens: Auch die, die nicht gewinnen, können natürlich gerne mit eigenem Buch an der Leserunde teilnehmen.

    Viel Erfolg bei deiner Bewerbung!



    Rheinmaingirls avatar
    Letzter Beitrag von  Rheinmaingirlvor 4 Jahren
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks